Spitzentauben
Spitzentauben
     
Rezept zum Gerstekochen zur Saison Vorbereitung zur vergrößerung auf die Rezeptur klicken

                                     

Brieftaubensport ist eben viel mehr als Preise fliegen.

Tagebuch + Probe Abstammungen 2021

Mittwoch den 28.10.2020

Da Mittwochs mein Oma Tag ist habe ich die Tauben heute nur am morgen einmal versorgt.Das Futter wurde mit Vitacombex und Visvit - BT angemischt und dem Wasser Naturaline und BT-Amin.Alles wurde den Tauben satt und reichlich gegeben und die Futterreste später entnommen,das bekommen sie Morgen als erstes.Dann gab es in alle Abteile Back`s Taubenkuchen und Siegergrit vermengt mit etwas Knoblauchoel und Mineralrot von Natural.Nach der Versorgung mit allen wurde in alle Abteile(Volieren) Badewasser gestellt dem ich Kanne Brottrunk zugefügt habe,das ich mir bei meiner Mühle bestellt hatte.Da uns ja nun der Corona-Virus wieder einen Strich durch die Rechnung macht und wieder das gesellschaftliche Vereinsleben auf Eis legt muss ich mir doch schon überlegen ob das Hobby jetzt noch so weitergemacht wird von mir. Tauben ja aber so ganz ohne Verein`s u.RV-Leben das man sich gemeinsam mit anderen freuen kann,das ist für mich nicht in Ordnung. Mal sehen was die nächsten Monate so bringen.

 

 

Dienstag den 27.10.2020

Das Wetter hat heute richtig eingeladen zur Gartenarbeit.Um 10Uhr wurden die Tauben versorgt und die Zuchtvögel haben schon richtig darauf gewartet in die Voliere gelassen zu werden weil sie dort morgens ihr Futter bekommen.Abends geht es umgekehrt dann werden sie im Zellenabteil gefüttert damit die Nacht. in ihrer Zelle verbringen können

Nachdem ich im Reiseabteil die Zellen gereinigt hatte ging es an die Gartenarbeit um Mutterboden durchzusieben,die ich vom Nachbarn bekommen hatte.Wenn dann die Reisetauben Freiflug bekommen sind sie jetzt meistens gleich in dieser Erde am picken.

Heute habe ich dann nun beschlossen die beiden Reisepaare 769 x 631 und 1212 x 240

ab 2021 in die Zucht zu nehmen.Beide Paare haben schon Jungtauben nachgezogen die zu den besten Jährigen 2020 gehörten.Von 13 - 15Uhr waren dann die Reisetauben und die Spätjungen draussen und ab 15 -16Uhr die Jungtauben.Das Futter und das Wasser gab es heute ohne Zusätze.Ein neues Paar für die Zucht 2021 habe ich auch neu eingefügt.

 

Montag den 26.10.2020

Die Tauben wurden heute morgen mit Mausermischung und frischem Wasser versorgt.Die Zuchttauben wurden in die Aussenvoliere ausgesperrt und dort auch versorgt.Meine 2 Gasttauben ( King Tauben )fühlen sich in ihrer Voliere auch Pudelwohl

Nachdem ich die Tauben mit allem versorgt hatte ging es zum Vereinsvorsitzenden um mit ihm einige Dinge durchzusprechen. Am Nachmittag habe ich dann die Bezahlung der Taube an dem Kohaus Verein vorgenommen und den Kontakt mit denen hergestellt zwecks Abwicklung der Lieferung.Die Abstammung könnt ihr oben sehen in der Zuchtplanung.Wenn die Vorraussetzungen stimmen werden sie so zusammen gepaart.

Später bei den Tauben wurden der Zuchtschlag und die Jungtaubenabteile gereinigt und die letzten Nistschalen mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt.Zum Abschluss gab es für alle Tauben satt Mausermischung.

 

 

Sonntag den 25.10.2020

Ein Familientag wurde eingelegt, heute morgen wurden die Tauben schnell versorgt. Das Futter wurde mit Vitacombex angefeuchtet und mit Visvit BT und ein paar Kräuter abge- trocknet.Ins Wasser gab es den Rest Blitz 6ml auf 10L mehr war nicht vorhanden. Backs Taubenkuchen wurde zerstossen und mit Siegergrit vermischt und den Tauben zur Verfügung gestellt.Am Spätnachmittag wurden die Tauben genauso versorgt. Abends wurde die Internetauktion des Kohaus ORL verfolgt und noch eine Taube erworben,wenn sie dann da ist wird genaueres berichtet.

 

 

Samstag den 24.10.2020

Nach dem Frühstück ging es ab in den Garten um schnell die Tauben mit allem zu Versorgen um dann mit den Gartenabfällen zur Deponie zu fahren,die ist immer nur Samstags geöffnet.Dann musste ich mit meinem Enkel zum Fussball fahren und war erst um 17Uhr davon zurück.Dann noch die Tauben schnell mit Futter und Wasser versorgt und nochmal alles kontrolliert.Heute Abend setze ich mich dann vor den Computer um die Zuchtpaare für 2021 auf das Papier zu bringen.Das nimmt immer etwas mehr Zeit in Anspruch denn die vergangenen 2 Jahre habe ich versucht so zu paaren das der Leitsatz von den Steffel`s erfüllt wird.Die Leitsätze sind keine gleichen Schwänze,kein dunkles Untergefieder zusammen paaren.Dafür habe ich mir von jeder Taube einen Spickzettel gemacht auf dem diese Daten notiert sind und das macht es leichter die Übersicht zu behalten.Ich werde versuchen hier neben dem Tagebuch die Paare einzustellen.

 

 

Freitag den 23.10.2020

Heute bei dem Kaiserwetter war ich ab 9Uhr30 bei den Tauben um sie zu versorgen.Die letzte Mahlzeit für diese Woche die ich mit den Rote Beete Öl angemischt habe. Abgetrocknet mit Mineral rot. Das Tränkewasser war mit Obstessig vermischt und frischen Grit gab es auch für alle.Von 11Uhr bis 15Uhr wurde der Ausflug der Reise tauben geöffnet und ab 15 Uhr konnten die Jungtauben raus.Heute morgen saß der silberfahle Zuflieger aus Köln wieder auf dem Sputnik nachdem er gestern das erstemal

mit rausgegangen war.Heute dann hat er auch wieder ein paar Runden mit gedreht. Als ich um 11Uhr zur Mühle gefahren bin um noch Stroheinstreu zu holen habe ich meinen Big Boss mit genommen um ihn in 5km Entfernung freizulassen.Er hatte sich ja als Jungtaube beide Flügel schwer verletzt und habe ihn damals aus Rostock wiedergeholt.

Nun drehte er seit einem 1/4 Jahr mit den Jungtauben für 15 Minuten seine Runden.Nun möchte ihn so langsam wieder sein Orientierungssinn schulen.Er ist ja ein Scheckvogel wie aus dem Bilderbuch und kommt aus der Linie des TOP-Vererbers von Florian Grundmeier 576 Stammvogel.Am Nachmittag wurden dann wieder Eicheln gesammelt und die Nistschalen mit dem Hochdruckreiniger gesäubert und Winterfertig verpackt.

Die Stroheinlage habe ich jetzt 15cm hoch in den Reisestall eingebracht und es war

einfach toll wie die Reisetauben am Nachmittag nach dem Baden dort zum trochnen hineingelegt haben.Gegen 17Uhr 30 wurden die Tauben noch alle satt in kleinen Portionen versorgt.

 

Donnerstag den 22.10.2020

Das Futter wurde wieder mit der Rote Beete Ölmischung angemischt und mit Kräuter Paloma abgetrocknet.Das Wasser wurde mit 15ml Obstessig auf den Liter vermischt.

Nachdem die Tauben alle versorgt waren durften die Reisetauben mit ihren Jungen raus.Die Jungen fangen jetzt an um das Gartengelände zu fliegen.Da das Wetter heute Optimal für Gartenarbeit war wurden die ersten Grabarbeiten aufgenommen um die Beete winterfertig zu machen.Zur Abwechslung wurde dann zwischendurch noch wieder Eicheln gesammelt,da es über Nacht sehr stürmisch war,lohnte es sich richtig.Innerhalb 1Stunde war der 10L Eimer vollgesammelt und wurde nach dem Waschen zum trocknen ausgebreitet.Am Nachmittag waren dann die Jungtauben mit dem Freiflug dran.Es waren zwar der ein oder andere Greif am Himmel zu sehen aber da die Krähen sich auch in Gruppen in der Nähe des Kleingartens aufhalten haben die Tauben Ruhe vor angriffen.

Ich habe in den letzten Tagen immer mal wieder die weggenommenen Gelege der Tauben zur Fütterung auf das Gartenland gelegt welche sie sich dann weggeholt haben.

Die Krähen nehmen die Eier im ganzen mit und verspeisen sie dann.

 

Mittwoch den 21.10.2020

Nach einer knappen Fütterung mit Mausermischung,angemischt mit meiner selbst kreierten Knoblauch-Rotebeete-oelmischung,abgepudert mit Visvit-BT,gab es für jedes Abteil einen Stamm Grünkohl.Die Tauben waren gleich bei,ihn ordentlich zu berupfen.In die Tränken gab es klares Wasser und die Gritbehälter wurden neu befüllt mit Backs Taubenkuchen und Siegergrit,in jedes Abteil gibt es einen 100g Becher voll.Beim Reinigen der Schläge und Zellen entfernte ich heute die Nistschalen.Das 100 x 80cm grosse Ausflugfenster in die Voliere hinein bleibt erstmal weiterhin geöffnet.Die Zuchtvögel werden auch weiterhin tagsüber ausgesperrt und verbringen den Tag in der überdachten Voliere,wie übrigens die Weibchen auch,die allerdings auch Nachts draussen bleiben.Die Jungtauben haben auch nur überdachte nach 2 Seiten hin offene Volieren die Teils mit Windbruchnetz geschützt sind.Am Spätnachmittag wurden die Schläge kurz durchgereinigt und die Tränken ausgetauscht und mit frischem Wasser befüllt.Das Futter wurde satt gegeben aber immer in kleinen Portionen.Heute Abend habe ich auch meinen neuen fahlen Vogel in den Zuchtstall gesetzt.Er ist ein Enkel väterlicherseits des 0901-14-006 x 557W Stammweibchen von Faber und des 223 x 635 einer Tochter Totila x Halla von Hartmut Will. Geplant habe ich das er die 620 W als Partnerin bekommt. Sie ist Mutter der 192,404,435,436 alles Kinder aus 968 x 620.

 

 

Dienstag den 20.10.2020

Es ging rechtzeitig in den Garten um die Tauben zu Versorgen.Da noch genügend Rote Beete-Wasser in den Tränken war,wurde das Futter ohne Zusätze gegeben.In den Mineralienbehälter gab es frischen Siegergrit von Backs. Später dann ging es mit meinen Vereins-Vorsitzenden zum Pokale abholen,die doch schon nach einer Woche fertig waren.Die Pokale von unserem Verein werden von diesem Unternehmen schon seit über 50 Jahren bedient und wird nun im nächsten Jahr schließen.Ich habe mir von dem Besitzer dann noch einige Pokale bzw.Ehrentafeln zeigen lassen die heute in der Qualität nicht mehr zu haben sind.Habe mir 3 Sachen zurückstellen lassen die ich mir noch sehr gerne hinstellen möchte.

Auf dem Heimweg bin ich dann noch bei meiner Mühle vorbei gefahren um mir ein Paket Einstreu-Stroh zu holen das ich dann am Nachmittag noch in dem Reisestall einstreute.

Für kurze Zeit wurden die Reisetauben noch mit den Späten rausgelassen um sie dann um 17 Uhr zu versorgen.Es Gab für alle satt Mauserfutter und frisches Wasser.

 

Montag den 19.10.2020

Nachdem ich die Tauben mit knapp Futter und ausreichend Wasser versorgt hatte, machte ich mich daran 2 Rote Beete,frisch geerntet,mit kochenden Wasser über zu brühen und für 10 Min. in dem heißen Wasser liegen zu lassen.Vorher drehte ich noch das Kraut ab und verteilte es in den Volieren der Tauben,die sich gleich dadrüber her machten. Das Brühwasser wurde später in einem Eimer zu abkühlen gegeben und am Abend als Trinkwasser gereicht.Die Rote Beete wurden nach dem abhäuten in kleine Würfel geschnitten und in einer Schüssel mit Knoblauchoel übergossen und püriert.Das ganze dann abgedeckt in den Kühlschrank und wird ab morgen unter das Futter gerührt und mit Pulver abgetrocknet.Ab Mittags durften dann die Reisetauben zum Freiflug raus und ab 16Uhr die Jungtauben. Gegen 17Uhr wurden dann alle versorgt.

 

Sonntag den 18.10.2020

An den letzten beiden Tagen haben die Tauben aus dem Reiseschlag jeweils ab 12 Uhr

Freiflug.Sie fliegen zwar nicht viel,aber die 8 nicht verkauften Jungtauben sind mit in dem Abteil und können nun auch mit raus.Es sind nach meiner Meinung alles Weibchen die übrig geblieben sind.Versorgt wurden die Tauben an den letzten zwei Tagen ohne Zusätze und heute gab es Vitacombex übers Futter das abgetrocknet wurde mit Visvit-

BT und Mineralrot.Die 2 Paare bei denen noch Junge liegen haben zusätzlich ein Tonnapf in ihre Zelle bekommen und werden noch mit Hanf versorgt.Das Trinkwasser wurde mit BT-Amin und Bienenhonig angemischt.Der Bienenhonig,direkt von unserem Imker im Kleingarten,wird in lauwarmen Wasser aufgelöst.Heute,kurz vor dem Mittag, habe ich den Tauben Badewasser mit Obstessig in die Volieren gestellt.Auch am Spätnachmittag wurde das Futter mit Vtacombex angemischt und mit einen Gemisch aus Visvit-BT,Mineralrot und Kräuter abgepudert und dann in kleinen Portionen bis zur vollständigen Sättigung gegeben.Habe aber vorher die Sitzregale bei den Jungtauben und die Zellen im Reiseschlag gereinigt.Morgen werde ich noch wieder von dem Goldstroh von der Mühle holen welches ich im Winter als Einstreu im Reiseschlag nutze.

 

Donnerstag den 15.10.2020

Gestern Abend bin ich wegen unserer Zusammenkunft des erweiterten Vorstandes der Rv nicht mehr zum schreiben des Tagebuch`s gekommen und heute morgen ging es um 5Uhr45 auf die Bahn um aus Lichtenau vom German-Classic Veranstalter meine ersteigerte Taube 08988 20 255W abzuholen.Sie hat beim Endflug einen guten 10.Platz belegt und ist eine Enkeltochter des "Het Wonder"Sohnes 666 (Wonderboy)von Jens Borker.Die Tauben aus dieser Linie haben einen erheblichen Anteil an den Erfolgen in diesem Jahr. 1.Konkurse und mehrere Tauben mit 10/9 und 10/8 Preisen kommen aus meinem 968 der auch ein Doppelenkel des Wonderboy`s ist.Die 255 war von dem Spitzenzüchter aus Geeste,Johannes Korte,zum Derby gegeben.Um kurz vor 10Uhr war ich in Lichtenau und um 11Uhr 10 habe ich mich auf den Rückweg gemacht.Nach knapp 4 Stunden war ich dann wieder zu Hause und konnte noch bei den Tauben nach dem Rechten sehen.Da die Tauben gestern vorsorglich richtig satt mit allem versorgt worden waren gab es heute nichts mehr da noch Futterreste in den Trögen und Wasser in den Tränken war. 

 

Dienstag den 13.10.2020

Nachdem ich heute Morgen etwas spät dran war und ich mit meinem Vereinsvorsitz-enden nach Bad Bramstedt zum Pokalgravierer musste wurden die Tauben erst nach dem Mittagessen versorgt.Nur knapp mit Futter damit sie am Abend noch fressen würden und auch nicht zu lange draussen bleiben beim Freiflug.Am Nachmittag habe ich dann die Zuchtweibchenvoliere gereinigt und dabei festgestellt das die Weibchen in einer TOP-Verfassung sind.Ganz besonders fiel mir das Schimmelweibchen 1124 (Enkt.Ares) auf die sich in einem noch ganz besonderen guten Zustand befindet.Da sie auch eine Enkeltochter des 749 (Sohn Het Wonder) ist möchte ich sie gerne an den 968 paaren.

Mal sehen was Züchterkollegen meinen ob das was zum fliegen ist oder nur für die Zucht

Am Abend habe ich dann das für für Morgen früh wieder mit Buttermilch und Skyr übergossen damit es über Nacht einziehen kann.Das Trinkwasser habe ich mit Obst - essig und Naturaline gemischt.

 

Montag den 12.10.2020

Heute morgen bei dem "Schietwetter" neblig und feucht werde ich etwas Gartenarbeit machen und nebenbei dann mal etwas kratzen.Eigentlich hatte ich ja angekündigt etwas über mein Verbringen der Spätjungen zu schreiben aber das lasse ich lieber mal.

Gestern musste ich dann feststellen das die Eier bei 2 Paaren ausgefallen sind die ich wohl vergessen hatte auszutauschen. Werde die Jungen noch großziehen weil es 2 Paare sind die in den Zuchtstall sollen. Einmal das Paar 1212 x 240 aus dem das beste jährige Rv-Weibchen kommt und dann noch das Paar aus 467 x 192.Der 467 ist Halbruder 207(Rv-beste W 2018) und die 192 10/9 u.1.Konk. Vielleicht macht die

FG/TG ja noch eine Internet-Versteigerung.Ich habe mir gestern noch ein Weibchen ersteigert bei der ich nicht wiederstehen konnte.Eine Enkeltochter des "Wonderboy "

von Jens Borker aus dem mein 968 Maaßimo schon Doppelenkel ist. Bin mal gespannt wenn ich sie in der Hand habe,sie wird keine Schönheit sein,aber sie wird vielleicht mit jedem guten Nachwuchs auch schöner.Wenn ich dran denke wie der 968 ausgesehen hat als ich den ersteigert habe und der jetzt mein bester Zuchtvogel ist.Ausserdem habe ich auch bedacht das ja ein Halbbruder des 968 in diesem Jahr bei Robert Maaß bei

4 Flügen 398,91 AsPkt. erringt. Was noch dazu kommt ist das die Taube für "Kleines Geld" zu haben war und das bei der Leistung.Habe mir am Nachmittag nochmal die 5 in diesem Jahr gezogenen Jungtauben des 968 genauer angesehen die sind eine Klasse für sich.Er war in diesem Jahr ja mit der 153 verpaart die ich in einer Gemeinschaftszucht  des Mister Schwarm 008 von Fred Boeck und meiner B-5704 von Marina van der Velde.

Die Jungtauben durften am Nachmittag noch für eine halbe Stunde raus zum fliegen und die Zucht und alten Reisetauben haben nochmal gebadet.Die Reisetauben mausern jetzt so stark das sie ohnehin nicht fliegen würden.Das Futter der Tauben hatte ich wieder mit Buttermilch und Skyr angemischt und mit Kräuter und Mineralrot abgetrocknet.Das Wasser gibt es die Woche durch mit Obstessig. Dann habe ich gestern noch 2 Kingtauben in Pflege genommen weil sie bei einem Bekannten bei Baumaßnahmen stören würden.Also das wäre nicht so mein Fall so zum züchten.

 

 

Samstag den 10.10.2020

Erst um 10Uhr war ich bei den Tauben um sie zu versorgen.Das Futter habe ich mit etwas Buttermilch angefeuchtet und mit Mineralrot abgetrocknet.Ins Wasser gab es Obstessig 10ml auf 1L Wasser.Im laufe des Vormittags wurde der Zuchtstall und die Jungtaubenvoliere gereinigt am Nachmittag das Reiseabteil und die Zuchtweibchen Voliere.In allen Volieren wurde auch wieder Badewasser gestellt mit etwas Obstessig darin.Die Zuchttauben haben jetzt noch eine Feder zu mausern und dann sind sie fertig.

 

Freitag den 9.10.2020

Heute war das Wetter bei uns richtig toll,sonnig und trocken so das man auch noch Rasen mähen konnte nebenbei.Habe beim Schläge saubermachen einige Zuchtweibchen in die Hand genommen und zwar die aus dem Jahr 2019 ganz besonders die beiden Original Dirk de Beer Tauben 1067 und 1068.Es erstaunt mich immer wieder was für eine Entwicklung die Tauben in einem Jahr machen.Beides sind ja Weibchen aus der Linie des 394 x 147 mütterlicherseits und väterlicherseits aus der Linie des  73 "Grosser Junge und der B-08 0226W von Gerda Eeten und haben bei mir 4 schöne Junge gebracht die noch vorhanden sind.Zwei die ich abgegeben habe sind leider bei dem Züchter ausgeblieben.Zur Versorgung ist zu sagen das ich das Futter heute mit Knoblauchöl angefeuchtet habe und abgepudert mit Kräuter Paloma.Am Nachmittag haben die Jungtauben nochmal für 30 Minuten geflogen und gingen dann nach dem Landen sofort in ihren Stall.Die späten Jungtauben die nicht verkauft worden sind werde ich in der nächsten Woche mal rauslassen damit sie eventuell mal als freifliegende Zuchttauben eingesetzt werden können.

 

Donnerstag den 8.10.2020

Gestern und heute war ich unterwegs um die Jungtauben auszuliefern die ich verkauft habe.Heute war ich in Herford um bei dem Züchter 4 Tauben abzuliefern.Gestern Abend wurden die Tauben deshalb mit allem sehr gut versorgt, man weis ja nie wie man so durchkommt.Auf dem Rückweg wollte ich dann noch einen Züchter besuchen der aber leider auch unterwegs war.Dann war ich noch bei Bekannten in Nordstemmen,Freunde schon seit jungen Jahren.

 

 

Dienstag den 6.10.2020

Nun kommt der Herbst mit aller macht und die Reisetauben fallen jetzt wo die Jungen abgesetzt sind so richtig aus dem Federkleid.Es gibt nun täglich nur das Beste und satt und reichlich.Die Jungtauben fliegen während ihres Freiflug`s noch richtig gut die alten Reisetauben gehen lieber in den Garten zum Grünkohl naschen und Steinchen sammeln

Die Zuchttauben sind schon fast wieder im neuen Glanz und sind den ganzen Tag an der frischen Luft. Am Vormittag war ich noch beim Vereins-Vorsitzenden um mit ihm die Auswertungen zu überprüfen.Am Nachmittag wurden wieder Eicheln gesammelt und gewaschen.

`

Montag den 5.10.2020

Die Versorgung der Tauben war heute Morgen schnell erledigt die Tränken wurden ausgetauscht und mit frischem Wasser befüllt dem ich Naturaline zusetzte. Mit Futter wurden die Tauben auf den Futterplatten versorgt von der Menge her ca.10g pro Taube.

Die 2 Jungtauben die ich heute selbst zum Erwerber gebracht habewurden nochmals getränkt und gefuttert und mich dann auf den Weg gemacht.Der Züchter war sehr zufrieden mit den beiden Neulingen.Nach einen etwas längeren Austausch war ich dann am Nachmittag wieder im Hause und konnte den Jungtauben noch einen längeren Freiflug geben.In der Zeit des Freiflug`s wurden die Schläge durchgereinigt und danach wurden die Tiere alle  satt versorgt.

 

 

 

Sonntag den 4.10.2020

Nun ist die Auktion gelaufen und ich kann zufrieden sein mit 11 verkauften Tauben.Nachdem ich gestern Abend die ersten Kontakte mit den Züchtern hatte die die Höchstgebote abgegeben hatten wurde heute nun alles in trockene Tücher gepackt.

Die Versorgung wurde heute zeitmässig etwas enger geschnürt und die Familie kam zu ihrem recht.Das Futter wurde mit Vitacombex und Visvit-BT angemischt und das Wasser mit BT-Amino.Der Grittrog wurde mit Bachs Taubenkuchen und Siegergrit neu bestückt.Am Nachmittag war dann der erste Züchter da um sich seine Tauben abzuholen

Er war sehr zufrieden mit seinem Kauf und nahm noch eine mit auf die kein Gebot abgegeben wurde.

 

Samstag den 3.10.2020

Da am Nachmittag eine Festlichkeit im engsten Familienkreis stattfindet wurden die Tauben nur am einmal versorgt und zwar im Laufe des Vormittags.In allen Tränken gab es frisches Wasser und gefüttert wurde in kleinen Portionen damit am Anfang auch die nicht so gern genommenen Körner mit gefressen werden,meistens ist es der zuge - mischte Weizen und der geringe Anteil an Gerste.Als sie dann satt waren gab es nochmal 10g pro Taube in die Tröge.Bei den Reisetauben,bei denen noch die Jungen auf dem Fussboden sind wurde der Trog randvoll gemacht und werden dann morgen Früh abgesetzt

Freitag den 2.10.2020

Die Tauben bekamen heute morgen das Futter mit etwas Honig,den ich warm gemacht hatte,mit einem Gemisch aus den Pulvern die ich während der Mauser verabreiche.Die Mauserzeit ist nach meiner Meinung die wichtigste Zeit um die Tauben bestens zu versorgen.Über das Trinkwasser gab es heute wieder etwas Blitz 1ml auf 1 Liter Wasser. Nach dem Versorgen wurden die Jungtaubenvolieren gründlich gereinigt. Die Roste mit dem Hochdruckreiniger säubern und die Sitzregale nach dem säubern mit dem Gasbrenner abgeflammt. Nachdem die Sonne durchgekommen war wurden noch wieder die frisch gefallenen Eicheln gesammelt.Am Nachmittag waren die Zellen im Reisestall dran gründlich gereinigt zu werden.Die Tauben wurden zum Teil in die Voliere getrieben und nur die gerade auf dem Nest saßen verblieben im Schlag.Die Jungtauben wurden in 2 Körbe verteilt und nach dem reinigen wieder auf den Fußboden gesetzt. Die Zucht und die Jungtauben wurden bis zur vollständigen Sättigung in kleinen Portionen auf den Futterplatten versorgt.

 

 

Donnerstag den 1.10.2020

Die Reisetauben wurden heute Morgen mit satt Mausermischung versorgt und klares Wasser in der Tränke.Bei den Jung und den Zuchttauben gab es je 10g pro Taube und auch klares Wasser.Der Befund der Kotprobeergeb leichter Coccidien Befall 1 Kreuz.,solange dann nichts auffäliges mit dem Kot ist werde ich nach der Mauser nochmal eine Kur mit Baycoc machen dann werde ich 3ml auf 1L Wasser für 2 Tage geben und das ganze nach 14 Tagen wiederholen.Als die Sonne so um 10Uhr durchkam wurden noch wieder ordentlich Eicheln gesammelt die dann wieder gewaschen und in Körben getrocknet werden. Am Nachmittag wurden dann die alten Reisetauben für eine halbe Stunde zum Freiflug rausgelassen,in der Zeit habe ich dann die neuen Gelege gegen Kalkeier ausgetauscht. Die können sie nun bebrüten bis sie runterlaufen.Danach durften die Jungtauben für 1 Stunde zum Freiflug raus in der sie dann auch in der Luft sind.Ich habe dann wieder nebenbei Eicheln gesammelt.Habe dann mal mit meinem Sportsfreund der mir den Tip gegeben hat in einem Telefonat ausgetauscht was die Eichelfütterung für Auswirkung hat.Coccidien und Würmer haben keine Chance und auch die Blutreinigung ist hervorragend.Naja ich werde es ja feststellen und bisher habe ich so ca.12kg gesammelt und sortiert.

 

Mittwoch den 30.09.2020

Das Futter wurde mit einem Eßlöffel Lecithin angefeuchtet und mit Visvit-BT abgetrocknet.Ins Trinkwasser gab es BT-Amin von Röhnfried und Naturaline jeweils 10ml auf den Liter von jedem.Ein Taubenkuchen von Backs wurde zerbröckelt und mit 2 Becher Siegergrit vermischt und den Tauben zur Verfügung gestellt.Heute morgen werde ich dann noch das Zucht und Reise von Ruku einkaufen und mir auch noch einen Sack Hanf mitbringen.Ich hoffe auch noch 25 kg erntefrischen Weizen zu bekommen dann habe ich entgültig alles zusammen für die Mauser. Dann kann ich ab Montag wenn die Jungtauben im Reisestall alle abgesetzt sind das Futter neu mischen,die Zusammensetzung ist dann 40% SG Mausermischung 40%  Ruku Zucht+Reise,10% Weizen und 10% Hanf.Als Zusätze habe ich vorrätig Lecithin,Knoblauchöl, zum anfeuchten des Futters.Zum Abtrocknen Visvit BT,Naturalmineral Rot,Paloma Kräuter.

Für die Tränke den Rest Blitz,UsneGano,Naturaline,Rotosal das auch verbraucht werden muss.Wenn das Blitz u.Rotosal verbraucht sind wird kein Neues gekauft erst wieder zu beginn der Zucht und Reisezeit.Das Mix Forte von Quiko habe ich ganz vergessen das verwende ich im Wechsel mit Visvit-BT das auch von Quiko ist.

Am Nachmittag habe ich dann Eicheln gesammelt,ist zwar recht mühsam aber vielleicht lohnt es sich ja.Die Eicheln werden dann im Wasserbad gereinigt und welche an die Oberfläche steigen werden aussortiert. Nach dem Waschen kommen sie in einen Korb in dem sie abtrocknen können.Jeden Tag werden sie durchgemischt damit sie gleichmäßig trocknen.Bevor sie dann verfüttert werden kommen sie für 20 Minuten bei 150° in den Backofen und werden dann in einer Eichelmühle zerquetscht und verfüttert.

 

Gegen 15Uhr wurden die Jungen dann nochmal zum Freiflug rausgelassen bei dem sie ganz hoch flogen und recht lange über dem Dorf kreisen.Ab 16Uhr30 wurden die Tauben alle versorgt.Tränken wurden nochmal aufgefüllt mit dem Vitacombex/Naturalinewasser welches ich am Morgen angemischt hatte.

.

 

Dienstag 29.09.2020

Nachdem ich die Tauben am Morgen mit Futter und Wasser versorgt hatte,korbte ich die 40 Jungtauben ein und machte mich um 8Uhr45 auf den Weg nach Wismar,dort angekommen ließ ich nach 15 Min. Wartezeit die Tauben bei bestem Wetter raus. Startzeit 11Uhr und die Tauben drehten keine Runde und waren weg Als ich um 12Uhr 40 wieder im Garten ankam waren die 40 Jungen alle da,der größte Teil im Schlag die Restlichen kamen herein als ich sie versorgte. Am Nachmittag bekam ich noch einen Anruf eines Züchters der sich die Jungen nochmal Live ansehen wollte die ich im Internet anbiete. Ich habe ihn dann zum Nachmittag eingeladen und er war dann auch zu um 16 Uhr vor Ort.Er war auch sehr zufrieden mit den Jungen und meinte wenn er das vorher gewusst hätte ein Paketpreis hätte machen können.Aber so ist es nun mal aber er hat schon mal den Vorteil sie in der Hand gehabt zu haben. Nachdem er sich dann wieder auf den Heimweg gemacht hat versorgte ich noch die Tauben satt mit Futter und mit klarem frischen Wasser,die Gritbehälter wurden auch nochmal neu mit Siegergrit bestückt

 

Montag den 28.09.2020

Die ersten 2 Tauben die zum Sofortkauf angeboten waren sind gestern Nachmittag schon Verkauft und heute morgen abgeholt worden.Der Züchter war begeistert von den Jungen und zeigte Interesse an mehr.

Heute morgen nahm ich eine Sammelkotprobe um sie zum Untersuchen zum Tierarzt zu bringen,das mache ich immer so um diese Jahreszeit um eventuelle Parasiten auszuschliessen.Die Zuchtvögel dürfen jetzt über Nacht wieder in ihren Zellenschlag und wurden dann aber heute Morgen draussen gefüttert.

Dann habe ich noch gestern Nachmittag eine ganz nette Mail bekommen mit 2 Fotos dabei, die ich hier über dem Tagebuch einstelle.Eine ganz tolle Geschichte in der ich durch meine Homepage mit dem Tagebuch eingebunden war.Ihr müsst sie unbedingt lesen und es würde mich freuen wenn sich der ein oder andere Sportsfreund auch so verhalten würde.

Am Nachmittag ab 15 Uhr habe ich dann bei den Reisetauben Stroh auf dem Fussboden gegeben damit die Jungtauben sich in dieses legen können.Sie sind nun alle aus den Nestern um selbständig Fressen zu lernen und die Tränke für ein paar Tage auf den Fussboden. Von 16Uhr30 an waren die Jungtauben nochmal für eine halbe Stunde draussen und wurden dann auch gleich nach dem Landen zum Fressen reingerufen. Die Zuchtvögel wurden dann drinnen im Zellenschlag versorgt und verbringen die Nacht im Zellenschlag.

 

 

Sonntag den 27.09.2020

Das ist der Link zu meiner Auktion von 19 Späten aus der Reisemannschaft. Damit ich die Tauben gestern noch einstellen konnte hatte ich hier an dieser Stelle kein Tagebuch geführt.Gestern morgen war Gartenarbeit angesagt denn ich habe die Kronen von 2 Bäumen abgenommen die zum Osten hin vor dem Taubenschlag gestanden haben. Das Sperberweibchen kam genau aus dieser Richtung und die auf dem Dach sitzenden Tauben haben ihn zu spät gesehen.Ausserdem bekomme ich nun schon etwas früher die Sonne in den Zellenschlag,ich hoffe das sich diese Maßnahme positiv auswirkt.

Gestern wurden die Tauben alle satt versorgt ohne Zusätze über Futter und Tränke.Dafür gab es heute morgen BT-Amin ins Trinkwasser und Knoblauchoel mit Visvit-Bt Pulver über das Futter.Am Abend Knolauchoel mit Mineralrot/Kräuter Paloma.In den Mineralbehälter Siegergrit/Taubenkuchen mit Knoblauchoel befeuchtet und Mineralrot und Terramineral vermischt.

 

Freitag den 25.09.2020

Donnerstag war ich mit einem Onkel unterwegs und habe deshalb von der Zeit her keinen Bericht geben können áber ich habe die Tauben am Mittwochabend stärker gefüttert und brauchte dann erst am frühen Nachmittag wieder im Garten sein um mit meinem Spfrd.S.Gelard meine Tauben zu begutachten.Es war das erste mal das er bei mir in Boostedt war und er meine Tauben begutachtet hat. Er war begeistert von der Oualität meiner Tauben und meinte es kommt nicht von ungefähr das die Reiseleistung sehr gut ist.Er hat seine Jungtauben dann bei mir im Garten zum Trainingsflug gestartet  und er gab mir noch einen Tip mit auf den Weg. Ich solle doch die Eicheln unter dem großen Baum alle aufsammeln und trocknen um sie später als Futteranteil im Winter zu füttern,meine Tauben würden es mir danken.Er hat mir dann erklärt wie er es früher gehändelt hat mit der Eichelfütterung.Werde zu gegebener Zeit dadrüber berichten und in der nächsten Woche mit der Eichelernte beginnen.Heute dann war am Morgen auch nur ein kurzer Aufenthalt im Garten möglich da ich anderweitig zu tun hatte und auch wieder erst am Nachmittag bei den Tauben war.Bei den Reisetauben gibt es jetzt immer vollen Trog damit die Jungtauben sich weiterhin prächtig entwickeln und habe sie dann auch am Nachmittag alle einzeln fotografiert um sie dann am Samstag im Internet zum Verkauf anzubieten. Gegen Abend durften die Jungtauben dann nochmal für eine Stunde nach draussen zum Freiflug.Sie fliegen dann auch fast eine Stunde und springen dann gleich von selbst in ihr Abteil ein.Dem Wasser wurde heute Mineralien flüssig beigefügt und die Gritbehälter neu mit Taubenkuchen und Siegergrit bestückt. 

 

 

Mittwoch den 23.09.2020

Nachdem die Zucht und Reisetauben mit Mauserfutter,das ich mit Vitacombex angemischt und mit Visvit-BT abgetrocknet hatte,satt gefuttert habe wurden die 40 Jungtauben eingekorbt. Eigentlich sollten die Tauben am Wismarer Kreuz aufgelassen

werden,da aber Sonnennebel war machte ich in Lüdersdorf halt und ließ sie dort um 11Uhr frei und zogen sehr gut ab.Eigentlich hatte ich damit gerechnet das ich eher zu Hause war als die Tauben aber die hatten schon ihr Futter verzehrt und saßen im Regal

2 Tauben fehlten beim durchzählen die dann aber am Nachmittag gekommen sind. Am Spätnachmittag durften die Reisetauben nochmal raus und wurden dann vorm verlassen des Gartens nochmal richtig satt versorgt.Die Tränken wurden nochmals mit klarem Wasser vollgemacht.

 

 

Dienstag den 22.09.2020

Heute morgen wurden die Tauben nur kurz mit Futter und Wasser versorgt weil ich anderweitig zu tun hatte. Erst am Nachmittag durften dann erst die Reisetauben für eine gute Stunde nach draussen zum Freiflug und danach dann für den Rest des Tages die gesamten Jungtauben.18Uhr30 wurde dann wieder satt gefüttert und die Jungen wurden zusätzlich noch mit Hanf und SBK versorgt weil ich sie morgen früh einkorben will für einen Trainingsflug ab Wismarer Kreuz ca.100km. Solange das Wetter noch so gut ist muss ich die Gelegenheit wahrnehmen damit die ungereisten der Gruppe 2 noch etwas lernen.

 

 

Montag 21.09.2020

Nach der Versorgung der Zucht und Reisetauben wurden die Jungtauben eingekorbt um sie in Genin 46km aufzulassen.Um11Uhr 10 wurden sie gestartet und um 12 Uhr15 waren sie wieder am Schlag.Es fehlten 5 Tauben beim durchzählen die wohl noch am Nachmittag kommen werden.Eine Jungtaube ist auf der Strecke geblieben von dem Trainingsflug und als ich am Spätnachmittag beim Füttern war wurde mir noch eine Jungtaube gemeldet von dem Katastrophenflug ab Strasburg.Die Jungtaube werde ich mir abholen von dem Züchter der sie mir bestimmt eher gemeldet hätte wenn er nicht in Urlaub gewesen wäre.Es ist ein Sohn aus meinem Stammpaar 408 x 624 dem Elternpaar des Rv-besten Weibchen 207 die dieses Jahr auch nur einmal versagt hat.

Die Tauben wurden versorgt mit Mausermischung und im Wasser Naturaline und dann gab es noch Taubenkuchen und Siegergrit von Backs.Die Reisetauben sind nun wieder am Treiben für das 2te Gelege und wenn die Jungen dann abgesetzt werden werden die Zellen geschlossen.

 

 

Samstag 19.09.2020

Nach dem Versorgen der Tauben mit ausreichend Mauserfutter und Wasser welches mit Virbac flüssig Mineral angereichert war,machte ich mich daran den Reiseschlag zu reinigen und dabei die Jungtauben zu begutachten die in den Nestern liegen.Ich kann euch sagen das werden Granaten,ganz stark die Jungen aus dem Paar 1212 x 240 aus dem auch das bestgereiste Jährige Weibchen der Rv ist mit 9/7 und 13.bestes Weibchen mit 10/,in der Gruppenliste 10/9 u.23.beste im Reg 100 mit 7/7oder die beiden aus dem Paar 478 x 0683 19 165W.Ich könnte alle 19 Späten nennen so gut sind die. Nachdem ich dann gerade zu Mittag damit fertig geworden bin ,habe ich dann erst wieder am Nachmittag die Tauben besucht und ihnen nochmal Freiflug gegeben. Die Jungen wurden dann nochmal von dem Sperberweibchen angegriffen aber zum Glück erfolglos.

Um 18Uhr wurden sie dann alle nochmal versorgt und das Futter für morgen noch mit Vitacombex vorbereitet. 

 

Freitag den 18.09.2020

Nachdem die Reise und Zuchttauben mit Futter und Wasser (Naturaline 15ml/L) versorgt waren,korbte ich die Jungtauben (40 Stück) ein um mit ihnen nach Genin (44km) zu fahren und sie dort um 10:30 Uhr aufzulassen.Als ich um 11:20 Uhr wieder am Garten ankam flogen die ersten ca.30 Tauben gerade ein und sprangen bis auf ein paar Wenige schnellstens ein.in den nächsten 5-10Min. kamen dann noch einige und nach genauen durchzählen, nachdem sie gefressen hatten, fehlten 2 Tauben.Die dann noch im laufe des Nachmittags gekommen sind.Und dann noch eine von dem Katastrophenflug von vor 17 Tagen,damit fehlen jetzt noch 5 Tiere von dem Flug.Von 18-18Uhr45 durften die Reisetauben nochmal raus,nachdem wird die 2 Bäume die auf der östlichen Seite des Schlages standen abgenommen hatten.Jetzt kann in Zukunft die Sonne schon ab 8-9 Uhr den Schlag erwärmen und liegt nicht bis zum Mittag im Schatten. Wenn das Wetter bis Dienstag so bleibt werde ich am Montag noch einen Flug von Wismar starten.

 

 

Donnerstag den 17.09.2020

Am Morgen gab es neue Tränken mit frischenm Wasser und satt von der Mauser-mischung.Bevor ich dann losgefahren bin zum gründlichen Reinigen der Einsatzstelle und den gesamten Boxen des großen Anhänger`s habe ich meinen Hochdruckreiniger in den Kofferraum eingeladen und die dazu gehörigen Klamotten wie Stiefel und Schlechtwetter hose und Jacke,denn es wird immer eine nasse Angelegenheit.Da wir nur ein paar Sportsfreunde waren die sich dafür aufopfern hat es dementsprechend lange gedauert. Von um 9 Uhr bis 16 Uhr war ich unterwegs und hinterher ganz schön geschaft so das bei den Tauben nur noch Freiflug gewährt wurde und hinterher die Tauben gut versorgt.

 

 

Mittwoch den16.09.2020

Das Futter wurde heute angemischt mit Vitacombex 1Eßl.auf 1kg Futter abgetrocknet mit 1gehäuften Eßl.Visvit-BT.Das Trinkwasser wurde angereichert mit 10ml BT-Amin und 10ml Naturaline.Am Nachmittag gab es erst Freiflug für die Reisetauben und später für die Jungtauben.Nach dem Freiflug stellte ich fest das noch eine Jungtaube von den in der Zwischenzeit mal ausgebliebenen Jungtauben der Guppe 2,zurückgekehrt war.

 

Dienstag den 15.09.2020

Gestern habe ich den 166 der vom Greifvogel angeschlagen worden war,erlöst. Er war vom Kopf her nicht mehr in Ordnung und lag nur auf dem Rücken.

Die Tauben haben dann auch keinen Freiflug erhalten denn ich will erstmal beobachten ob der Greif sich wieder blicken läßt. Am Nachmittag habe ich mich dann mit Mauserfutter von der Firma Elpol eingedeckt und noch erntefrischen Weizen und Raps zum zumischen besorgt.Die Spätjungen bei den Reisetauben gedeihen prächtig und werden später zum Verkauf angeboten.Heute Nachmittag kam noch der 05652 20 29 aus dem 619 x 453 einem S.Gelardpaar vom Katastrophenflug ab Strassburg zurück.Das war die 15 Taube von dem Flug jetzt fehlen noch 6.Ab 18 Uhr durften die Jungtauben nochmal zum Freiflug raus.Später dann wurden die Tauben satt mt Mauserfutter und klares Wasser versorgt.Kurz nach dem Mittag hatte ich noch Badewasser in alle Abteile gestellt.

 

 

Sonntag den 13.09.2020

Heute war Familientag.Nur Futter mit der eingezogenen Buttermilch und dem Trink-wasser mit Rote Beetesaft.Die Mineralien wurden noch erneuert und das war es auch. 

 

 

Samstag den 12.09.2020

Es war für mich ein schlechter Tag denn mir wurde seit langer Zeit mal wieder eine Taube geschlagen.Getroffen hat es den jährigen Vogel 0683 19 166 den Nestbruder meiner 1.Konkurssiegerin von Pila 3 der 165W die 10/8 Preise flog und 3.beste jährige Weibchen der Rv wurde. Schwer verletzt fand ich ihn vor dem Taubenschlag als ich nach dem Kaffeetrinken wieder in den Garten kam.

Der Endflug von Stargard war sehr schwer,die Tauben hatten erhebliche Probleme mit dem starken West-Südwest Wind  der in Böen Sturmstärke hatte.

Die Versorgung der Tauben war wieder wie an den Tagen vorher mit dem mit Buttermilch eingezogenen Futter und der Rote Beete im Wasser. Die Mineralien wurden nochmal erneuert ein Backs Taubenkuchen wurde zerbröselt und eine ordendliche Portion Backs Siegergrit beigemischt.

 

 

Freitag den 11.09.2020

Um 8Uhr45 wurden die Juntauben alle zum Freiflug rausgelassen und bei bestem Wetter flogen sie 45 Minuten und wurden danach gleich hereingeholt und wurden versorgt.In der Zeit des Freifluges habe ich dann die Reisetauben gereinigt und mit Futter und Wasser versorgt.Die Jungen sind jetzt ca.10-11Tage alt und bei jedem Paar wurde nur 1 Junges belassen.Aus den Paaren der Leistungsträger habe ich das 2 te Junge bei einem anderen Paar untergelegt.Nach den Jungtauben durften die alten nocheinmal raus zum Freiflug bis zum Mittag.Am Nachmittag habe ich die Jungtauben eingekorbt und mit nach Mözen zum Einsetzen genommen und sie dort um 17Uhr30 aufgelassen.Da es schon dunkel war als ich wieder vom Einsetzen zurück war weis ich nicht ob sie alle zurück sind.Zum Endflug sind nur 242 Tauben gesetzt und die 81 Preise werden schnell vergriffen sein.Es wird ein spannendes Rennen um die Rv Jungmeisterschaft da Platz 1+2 nur 10AsPkt. trennt.Wünsche auf jeden Fall allen Gut Flug.

 

Donnerstag den 10.09.2020

Endlich wieder ein akzeptables Wetter Trocken und Temperaturen um die 20° liessen mich wieder länger im Garten aushalten.Die Jungtauben flogen heute recht gut und sehr hoch für fast eine Stunde um dann aber schnellstens nach dem Landen rein zu kommen um zu fressen.Das vorbereitete Wasser war durch die Rote Beete richtig dunkelrot geworden wurde auch sehr gut aufgenommen.Nach dem füttern bin ich dann zum Futtermittelhändler um Taubenkuchen,Mineral Rot,Flüssig Mineral und Naturaline einzukaufen.Als ich dann den Tauben später den Taubenkuchen mit Siegergrit vorsetzte wollten die sich überschlagen und habe es über 4 Tröge verteilt damit die Tauben alle zugleich davon fressen konnten. Die Reisetauben die dann nach der Mittagspause zum Freiflug rauskamen,flogen richtig ausdauernd und zogen auch für länger weg.Die Jungtauben sind dann noch ein zweites mal ab 16Uhr30 draussen gewesen. Die Zuchttauben Männchen wie Weibchen halten sich zur Zeit nur draussen in der überdachten Voliere auf und Mausern ganz hervorragend und werden auch täglich mit allem und dem Besten versorgt. Sie bekommen tagtäglich ihre Portion Grünkohl.

 

 

Mittwoch den9.09.2020

Der Freiflug der Jungtauben fiel heute sehr kurz aus denn der Nieselregen machte den Tauben sehr zu schaffen.Eine halbe Stunde fliegen und mehr war nicht möglich und die Tauben plumpsten so auf das Dach des Bauhofes.Mit Futter habe ich sie dann schnellstens reingeholt. Die Buttermilch war vollkommen in das Futter eingezogen und konnte ohne Pulver verfüttert werden.Das Wasser,welches ich gestern Abend noch mit Rote Beetestücke aufgebessert hatte,wurde heute morgen noch mit Naturaline verfeinert und in die Tränken verteilt.Die Rote Beete hatte ich dafür geschält,in Würfel geschnitten und in das Wasser in den Eimer gegeben.Sonst in den Jahren habe ich immer Rote Beetesaft in Flaschen dafür genommen,aber da ich die Rote Beete selbst angebaut habe,wollte ich mal diese Variante ausprobieren.Saufen tun die Tauben es ohne Probleme und schaen wird es den Tauben auch nicht. Dann wurde das Futter wieder für den Abend mit Buttermilch angemischt,zusätzlich wurde noch 20ml Bt-Amin unter die Milch gerührt.Nachmittags bin ich dann in die Nähe von Nortorf gefahren um eine Jungtaube die bei einer Privatperson auf dem Campingplatz eingekehrt war,abzuholen. Es war eine hübsche Silberfahle,die wie sich später herausstellte,ihre Heimet um 400km verfehlt hatte. Sie gehört nach Köln und wurde dann von mir an ihren Züchter gemeldet. Ich bin dann so mit ihm verblieben das ich die Taube richtig fit mache und dann bei mir Freiflug gebe.Am Abend wurden die Tauben dann noch wieder versorgt und die Abteile gereinigt. 

 

Dienstag den 8.09.2020

Heute ging es nach der Versorgung der Tauben an das Großreinemachen des Zuchtschlages.Dazu wurden die Zuchtvögel in die Voliere verbracht und werden dort die nächsten 2-3 Tage verbringen.Nachdem der trockene Kot und die Federn entfernt waren wurde der Schlag gründlich ausgesaugt und nass desinfiziert.Dazu nehme ich eine 2% Hamalid Mischung und eine große 5L Desinfektionsspritze.Nachdem das Desinfektions mittel bis zum Nachmittag eingewirkt hatte flammte ich den Stall nochmal kurz aus.Ab 16Uhr waren dann die Jungen zum Freiflug draussen und nach 1,5Std wurden sie reingeholt und versorgt.Die Buttermilch war gut in das Futter eingezogen und die Rest feuchtigkeit wurde mit Mineralrot abgetrocknet. Das Trinkwasser für morgen habe ich dann vorbereitet in dem ich einen großen Eßl. Honig in etwas warmen Wasser aufgelöst habe und dann auf 10l vermengt. Für den Flug für das Wochende sind noch 270 Tauben vorgemeldet.Ich schätze das Wetter so ein das wir am Samstag für Sonntag einsetzen werden.

 

 

Montag den 7.09.2020

Da der Sonnenaufgang sich der 7 Uhr nähert fahre ich erst nach dem Frühstück zu den Tauben in den Garten.Da ich auch nicht mehr die Jungtauben schicke nehme ich es auch nicht mehr so genau mit den Zeiten. Bevor ich die Alten Reisetauben versorgt habe wurden die Jungtauben erst zum Freiflug rausgelassen Die Reisetauben wurden satt mit Mausermischung versorgt und die Tränken frisch befüllt. Der Grittopf wurde neu mit Siegergrit bestückt und ein Futternapf mit einer Mischung aus Visvit-BT,Mineralrot,Terra mineral und etwas Kräuter Paloma.Wie sie sich auf diese Mischung gestürzt haben kann ich nicht erklären,haben sie noch nie so gemacht.Die Jungtauben wurden nach einer Stunde reingeholt und auch mit allem versorgt.Am Nachmittag waren dann die Reisetauben bis 17Uhr draussen zum Freiflug. Die Jungtauben wurden anschließend auch nochmal rausgelassen.Nachdem die Tauben alle gefüttert  waren habe ich das Futter für morgen Früh mit Buttermilch übergossen damit es über Nacht ins Futter einwirken kann.Das wird jetzt für 7 Tage so gehändelt,danach gibt es eine Woche Broeckxsuppe ins Wasser.

 

Sonntag den 6.09.2020

Der 4.Preisflug fand ohne meine Beteiligung statt und wurde durch die Regengebiete die durch das Zielgebiet der Tauben zogen in der Preisgestaltung bestimmt.Die 3 Züchter die System mit ihren Jungen fliegen,räumten 83 der 102 zur Verfügung stehenden Preise ab.

Eine Konkurszeit von 35 Minuten war dadurch recht kurz für die Witterungsverhältnisse. Meine Tauben wurden am Morgen mit Mausermischung die mit Knoblauchoel und Visvit-Bt angemischt war satt versorgt.Nachdem die Tauben im Reiseschlag den Trog leergefressen hatten wurde der nochmals gefüllt da die im Nest liegenden Jungen noch Gross gezogen werden.Von jedem Paar wird noch ein Junges gross gemacht und dabei habe ich aus dem besten Paaren die Jungen auf die Nester verteilt und sind schon beringt. In den Tränken gab es BT-Amino als Zusatz und in den Behältern für Grit gab es noch zusätzlich Taubenkuchen von Backs.In die Volieren gab es für die Abteilungen noch jeweils Grünkohlblatter die bis auf den Stiel am Abend verzehrt war.Die Reisetauben durften dann am Spätnachmittag,als ich zum Verrechnen war,nochmals für 2 Stunden zum Freiflug raus.Beim Verrechnen dann stellte sich heraus das es nur noch wenige Tauben waren die gefehlt haben.

 

Samstag den 5.09.2020

Nach dem Frühstück ging es ab in den Garten um die Tauben zu Versorgen.Das Futter habe ich mit etwas Vitacombex angerührt 1Eßl.2kg Futter und mit einem Kräuter-Mineralrot-Terramineral-Gemisch abgetrocknet,in die Tränke gab es klares Wasser.Nach dem Futtern gab es noch etwas Siegergritmischung in den Futternapf.Danach habe ich die Einzelzuchtboxen gründlich gereinigt und den alles entsorgt. Am Nachmittag habe ich die Tauben dann schon wegen dem Einsetzen zum 4.Preisflug rechtzeitig versorgt weil es Abends schon recht früh dunkel wird.Als ich dann nach dem Einsetzen nach Hause kam sah ich im Internet das die Tauben des Heidederby`s schon im Internet zur Versteigerung stehen.Dabei stellte ich fest das meine beiden (das Nestpaar84+85) als Paket zu erwerben sind,die Idee finde ich gut.Zwei Geschwister der 2.Zucht sind bei mir noch vorhanden und machen einen starken Eindruck.Sind auch aus einem Paar von dem ich mir viel verspreche,derjenige der den Zuschlag bekommt macht bestimmt einen guten Griff.Sind ja ein Paar richtige Bombentauben mit in der Versteigerung die den Züchtern gutes Geld bringen werden.

 

 

Freitag den 4.09.2020

Nach der Versorgung der Tauben und dem Frühstück ging es wieder auf die Bahn in Sachen gemeldete Taube abholen aus Erfte ca.75km Wegstrecke.Die Taube war von einer Privatperson gemeldet und musste dort schnellstens abgeholt werden.Als ich dann gegen Mittag wieder bei den Tauben war habe ich die Reisetauben rausgelassen die dann immer noch erstmal ca.30 Minuten fliegen bevor sie sich im Garten niederlassen und die Beete mit dem Grünkohl besuchen.Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben eingekorbt und habe sie mit in die Einsatzstelle nach Mözen genommen und sie dort um 16Uhr nachdem ich die Boxen gereinigt und Desinfiziert hatte,rausgelassen.Als ich um kurz nach 17Uhr wieder im Garten war waren schon alle in ihren Abteilen eingesprungen.

 

 

Donnerstag den 3.09.2020

Nach der Versorgung der Tauben wurden die 2 Schimmelweibchen die ich für einen Sportsfreund der Schimmel liebt,eingepackt und bin zum Heide-Derby nach Bad Bevensen zum Abschiedsendflug gefahren.Dazu traf ich mich mit einem Sportsfreund auf dem Pendler-Parkplatz in Mözen um zusammen zum Michael zu fahren.Dort angekommen waren schon 5 Sportsfreude vor Ort und später Scheugl + Fr.Streich und haben dann mit 9 Sportsfreunden die Tauben erwartet.Um kurz vor 12 war es dann soweit die ersten 4 Tauben waren im Anflug aber auch recht nervös und es hat lange gedauert das sie gelandet und eingesprungen sind.Dann kamen 2 Einzelne bevor 4 weitere Tzusammen anflogen und gleich einsprangen.Bis 13 Uhr waren dann 26 Tiere da und nach insgesamt 80 Minuten waren 50 von 110 Gesetzten über die Uhr.Nachdem Michael dann um 15Uhr auch vor Ort war ging es nach Begrüssung und Auswertung um 16 Uhr Richtung Heimat.Zuhause angekommen wurden die Tauben noch schnell versorgt und alles dicht gemacht.

 

Mittwoch den 2.09.2020

Nachdem ich heute morgen schon ganz früh im Garten bei den Tauben war um die Tauben auszusortieren die die Erwartungen in diesem Jahr in Zucht und Reise nicht erfüllt hatten und sie abgeholt worden waren,ließ ich die Jungtauben alle zusammen zum Freiflug raus.Sie waren so hoch das man sie kaum noch erkennen konnte und waren auch recht lange unterwegs.Die alten Reisetauben wurden dann mit Futter,Wasser und Mineralien versorgt und später wurde Badewasser(AM)in die Voliere gestellt.Nach dem Frühstück so gegen 9 Uhr wurden die Jungtauben hereingerufen und auch mit allem versorgt. Wenn sie dann eigentlich satt sind gibt es noch je eine Handvoll Hanf u.SBK. Auch die Jungtauben durften dann Baden und sich hinterher in der Sonne trocknen lassen. 

 

 

Dienstag den 1.09.2020

ich habe gestern keinen Tagebucheintrag gemacht weil mir die Zeit einfach gefehlt hat. Die Flüge in der Woche gefallen mir auch als Rentner nicht,weil ganz einfach der Rhyhtmus fehlt.Nicht nur das die Corona-Zeit einen zu schaffen macht auch noch das ständige wechsel von Freitag auf Samstag,Sonntagoder Montag,nein auch noch die ganze Woche kann geflogen werden.

Gestern hatten wir nun unseren 3.ten Preisflug der wie gewohnt ein etwas schwieriger war und bei uns in der Spitze der Rv nur 1121m schnell war.Es waren aber auch nur noch 418 Tauben in der Rv gesetzt.Von meinen 4 gesetzten Tauben konnte sich nur eine am Ende der Liste platzieren,die 2te fiel ganz knapp raus.Eigentlich wollte ich garnicht setzen aber da ich wegen meiner Tätigkeit als Einsatzleiter sowieso hin musste und ausserdem es der Schinkenflug war,habe ich mich doch dran beteiligt. In der grossen Liste mache ich sogar 50%.

Heute morgen war dann die 4te Taube auch wieder da und ausserdem noch eine Schwer verletzte vom 2.ten schweren Preisflug,eine große verkrustete Fleischwunde auf der Brust und sie hat es trotzdem zurück geschafft.Die Gruppe 2 der Jungtauben habe ich zum Einsetzen und auch zum Verrechnen mit nach Mözen in die Einsatzstelle genommen und dort jeweils um 18 Uhr aufgelassen. Ich hoffe das ich diese Gruppe nochmal bei einem Wochenmitte Trainingsflug mitsetzen kann damit sie noch etwas Kabi-erfahrung sammeln können.

Versorgt werden die Tauben jetzt mit einem Gemisch aus Mauserfutter,frischen Weizen und einem kleinen Anteil von 10% Elpol Sportmischung.Sonntags und Mittwochs mit Knobiöl und Visvit-BT,Kräuter,Mineralrot und Terramineral abgelöscht. Sonntags und Mittwochs BT-Amino und Dienstag/Donnerstag Broeckx/Naturaline ins Trinkwasser.Jeden Tag eine kleine handvoll Siegergritmischung. Dazu noch ein wöchendliches Bad mit AM-Microorganismen und nicht zu vergessen ab und zu etwas Grünkohl.Wenn der Maulwurf fleißig war gib es auch öfters in der Woche Maulwurfserde in die Voliere.Freiflug bekommen die Tauben so oft wie möglich.Ab 18Uhr versorgte ich die Tauben satt mit Futter und stellte die Einflüge auf Fang.

 

Sonntag den 30.08.2020

Als ich heute morgen bei den Tauben im Garten war,saßen noch 2 Jungtauben der Gruppe 2 auf dem Sputnik,es waren die beiden jüngsten aus der Gruppe die zum ersten mal im Korb waren.In die Tränken gab es BT-Amin und über das Futter Knobiöl und Palomakräuter/Mineralrot/Visvit-BT Gemisch.Die Siegergritmischung wurde in den Behältern ausgetauscht und auf das Futterbrett gab es frische Maulwurfserde.Heute Abend findet das Einsetzen zum 3.Preisflug ab Neubrandenburg statt.Gestern scheinen die Flüge ja gut gelaufen zu sein wenn man sich die Preislisten so anschaut,aber das will immer nichts heißen das war schon öfters so das das erste Drittel gut nach Hause kommt das 2te Drittel leppert sich so nach Hause und das letzte Drittel bleibt verschwunden.Einige meiner Bekannten und Freunde hatten gestern wieder recht erfreuliche Ergebnisse dazu Gratuliere ich recht herzlichst.

 

Samstag den 29.08.2020

Nachdem ich heute morgen die Tauben mit Futter,frisch Wasser und Grit versorgt hatte,durften die alten Reisetauben zum Freiflug und ich machte mich auf dem Weg nach Hamburg um meine Nr,11 bei einem Züchter abzuholen.Auch er hat seine Tauben auf einer ganz idyllischen Kleingartenparzelle in Hamburg Osdorf.Die Jungtauben des Züchters waren heute morgen um 9Uhr05 in Neubrandenburg gestartet worden und wir hatten noch ein wenig Zeit uns auszutauschen.Da aber die Parkplatzsituation in Hamburg in den Wohngebieten ziemlich problematisch ist und ich mein Auto in einer Kurve parken musste war der Besuch zeitlich begrenzt.Bevor ich dann wieder zu Hause war,war es auch 13 Uhr.Am Nachmittag habe ich dann die Jungtaubengruppe 2 eingekorbt und einen kurzen Trainingsflug aus 15 km Entfernung durchgeführt. Ich war gerade im Garten als die Tauben landeten und gleich einsprangen.Danach durften die 12 Tauben der Gruppe 1 nochmal raus und nachdem sie sich abgeflogen hatten wurden sie mit allem versorgt.

 

 

Freitag den 28.08.2020

Jetzt gegen Mittag ist auch erst 1 Taube im Laufe des Vormittags gekommen und zwar die Nr.9 aus dem Paar 86 (Stammvogel)x 675 (Nz.D.d.Beer)damit sind es 10 Tauben die es bisher geschaft haben.Ich halte hier mal die Nr.fest die bisher da sind,vielleicht kann man in knapp einem Jahr mal Rückschlüsse ziehen. Alle Tauben haben die Vereinsnr.05652 -1,9,13,81,17,20,27,31,6,33 und die 11 in Hamburg die ich morgen Vor- mittag abholen werde.

Habe das ganze mal bei Facebook eingestellt um vielleicht Gründe zu Wissen bekomme weswegen der Flug in die Hose ging.Komisch das es immer wieder Sportsfreunde gibt die denken das man einen Schuldigen sucht.Nein so ist es nicht,ich möchte bloss das diese Fehler nicht wieder passieren oder jedenfalls minimiert werden.

 

Am Nachmittag habe ich dann die Reisetauben zum Freiflug draussen gehabt,sie fliegen erst immer recht ausdauernt um sich dann im Garten oder auf dem Dach zu Sonnen oder im Regen zu baden,ganz nach Wetterlage.Ab 18 Uhr kommen die gesamten Jungtauben nochmal zum Freiflug raus.Heute Nachmittag kam dann der Bescheid das das nächste Einsetzen zum 3.ten Preisflu am Sonntagabend stattfindet für Montag ab Neubranden - burg.

 

Donnerstag den27.08.2020

Heute Morgen saß nun ein kleines elendiges durchgeweichtes Federknäuel vor dem Ausflug und hat auf mich gewartet das sie reingelassen und versorgt wird.Zur erstversorgung gab es ein klein wenig Hanf-SBK und Wasser mit etwas Rotosal,das ganze in einem extra Käfig für solche Fälle.Die Jungtaubengruppe 2 kam raus zum Freiflug und haben sich gleich mit den Tauben meines Ortskollegen  vereinigt und sind abgezogen. Die Reisetauben haben Standfutter weil die ersten Gelege ausgekommen sind.Die 7 Jungtauben der Gruppe 1 wurden mit etwas Sportmischung versorgt und dürfen erst am Spätnachmittag zum 1 x wieder raus zum Freiflug. Weil ich am Vormittag noch nach Mözen musste um die Boxen zu reinigen und für den nächsten Flug bereitstellen,korbte ich die Jungen der Gruppe 2 ein um sie dort aufzulassen.Um 12 Uhr habe ich sie dann aufgelassen und um 12:35 Uhr kam der größte Teil am Schlag an. Insgesamt waren es 32 Jungtauben die ich eingekorbt hatte und am Abend waren 30 wieder beim durchzählen da.Am Nachmittag waren dann noch2 nachgekommen von dem Flug am Dienstag,jetzt sind es 9 die ich wiederhabe.Die Reisetauben durften dann auch noch raus zum Freiflug.Kurz bevor ich den Garten verließ,bekam ich Nachricht von den ersten Meldungen von Jungtauben aus der Ecke Greifswald/Usedom.Also ist an den Vermutungen was dran das Tauben mitgezogen worden sind.

 

 

Mittwoch den 26.08.2020

War doch heute Morgen schon tatsächlich eine Jungtaube bei dem Sauwetter ge - kommen.Sie war schon eingesprungen und hatte gefressen und getrunken da ich den Einsprung offen gelassen hatte.Da ich von der Sportmischung reichlich hingestellt hatte waren die anderen auch schon satt und habe nur mit SBK und Hanf nachgefüttert.Das Wasser wurde mit BT-Amino und Naturaline angemischt und den Tauben zur Verfügung gestellt.Die Zucht und Reisetauben wurden dann auch noch mit Futter,Wasser und Mineralien versorgt.Freiflug gibt es wieder an späten Nachmittag.Die noch fehlenden 14 Jungtauben haben heute schlechte Karten gehabt um nachzukommen.Auch nachdem es am Spätnachmittag etwas schöner wurde kam keine Taube mehr.Die Reisetauben durften dann noch für eine halbe Stunde raus zum Fliegen,das wars dann aber auch.Die Tauben wurden alle satt versorgt und bei den Jungtauben die gestern vom Flug zurückgekommen waren wurde etwas Knoblauchöl mit Visvit-BT an das Futter gebunden.

 

 

Dienstag den 25.08.2020

Jetzt sitze ich um 5Uhr vor dem PC um ins Wetter zu sehen.Ich nutze da die Wetterkarte von Windycom.Meine Beurteilung fällt im Augenblick nicht sehr gut aus denn wir haben ab Schwerin tiefhängende 72 % Wolken mit Sichten um 11km und es muss mit einem späten Start gerechnet werden.

Tja,das war wohl nix,ein kleiner Zwischenbericht von unserem Flug.Start um 8Uhr45 und Meldung der ersten Tauben in Lübeck bekam ich um 10:59Uhr.Mein Vereins-u.Orts kollege 10:27 mit 10 auf einen Schlag.Meine 1. um 11Uhr46 die 2te 11:58 jetzt 13Uhr15 habe ich 4 Tauben von 21. Erklärung habe ich nicht vielleicht sehen sich meine Tauben die Gegend an damit sie als jährig besser sind.(Galgenhumor)

Jetzt,in der halben Nacht möchte ich meine Eindrücke des Katastophen Fluges weiter schildern.Nachdem ich dann am Nachmittag gehört habe das der Start des Usedom`s Vorfluges mit über 1700 Tauben um 9Uhr30 in Neukloster stattgefunden hatte,habe ich Kontakt mit dem Betreiber des OLR dem Sportsfreund Mirko Jäger telefonisch aufgenommen.In dem Gespräch wollte ich erfahren ob er vor dem Start seiner Tauben Kontakt mit unserem Flugleiter aufgenommen hatte,denn unser Flugleiter konnte nirgends draus ersehen das dieser Start des OLR vorgesehen war,weil die Kabi`s der OLR kein GPS haben und somit nicht auf Pigeonfleet im Internet zu sehen sind.Es hat definitiv keinen Kontakt gegeben und wird so auch nicht gehandhabt weiteres aus dem Gespräch möchte ich hier nicht ausführen.Das erklärt aber noch nicht weswegen auch die Rv Lauenburg ihre Tauben so schlecht nach Hause bekommen haben,denn die Tauben der Rv Stormann und Lauenburg die in dem Kabi mit transportiert werden,haben eine etwas andere Richtung als wie die Lübecker-Segeberger Tauben.Als dann gestern Abend die Preislisten bei Riro eingestellt waren,habe ich festgestellt das die RV Hagenow auch einen Start ihrer Tauben in Neubrandenburg erst um 9Uhr30 durchgeführt und einen normalen Verlauf hatte.Ich habe dann gestern Abend über Messinger Kontakt zu den Flugleiter aufgenommen und gefragt wieso der Kabi der Rv Hagenow nicht auf der Internetseite PigeonFleet zu sehen gewesen sei. Er war nur auf einer internen Seite verzeichnet zu der nur Flugleiter zugang haben war die Auskunft. Auf die Frage wieso er die Tauben erst um 9Uhr 30 aufgelassen hat war die Antwort: Die Luftfeuchtigkeit wäre ihm vorher zu hoch gewesen.Das war das,was auch ich auf meiner Wetterseite festgestellt hatte und ein Foto der Situation über dem Tagebuch eingefügt  habe.Für mich steht fest, das diese verschiedene Gründe zu dem schlechten Ergebnis geführt haben.

Als ich gestern Abend um 20Uhr vom Verrechnen wieder im Garten war,waren noch 2 Tauben in der Zeit meiner Abwesendheit nachgekommen.Später,zu Haus bekam ich noch eine telefonische Meldung der Nr.11 die sich in Hamburg bei einem Züchter niedergelassen hatte.Ich hoffe das die Tauben die sich noch auf den Weg in ihre Heimat befinden unterwegs Unterschlupf finden,versorgt und wieder freigelassen werden. Vielleicht noch den Züchter informieren wo die Taube sich zur Zeit befindet.

 

 

Montag den 24.08.2020

Erst um 10Uhr 30 bin ich wegen eines Arzttermins bei den Tauben im Garten angekommen.Die Info das das Einsetzen am Abend für den Flug ab Stavenhagen stattfindet kam gerade über Whatsup rein als ich die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen hatte. Sie flogen ungefähr eine Stunde und legten sich dann auf das Dach, weil es angefangen hatte zu regnen,um zu Baden.Als ich am Mittag bei den Tauben war lief noch die 05652-20-4 vor dem Schlag herum sie fehlte mir noch von dem 1.Preisflug.Habe sie dann durch die Schlagtür in das Abteil gelassen.Von den Jungen die Freiflug hatten waren 3 nicht zum Reinkommen zu bewegen.Um 14 Uhr sind dann die Jungen doch reingekommen und konnten gemeinsam mit 1.Sportmischung von Elpol, SBK und Erdnussmehl versorgt werden.Sie haben gut gefressen und im Wasser war etwas Rotosal 3ml/L gegeben.Ab 16 Uhr wurden die restlichen Tauben versorgt und um 17Uhr die 21 Jungen eingekorbt die mit nach Stavenhagen sollten.

 

 

Sonntag den 23.08.2020 Nachdem ich heute morgen die Tauben alle versorgt hatte die Jungtauben die heute eingesetzt werden sollten,mit reichlich Fettfutter. In die Tränken kam klares Wasser und die Wanne mit dem Badewasser für die Jungen wurde mit AM Microorganismen vorbereitet,damit sie den Jungtauben im Laufe des Vormittags hingestellt werden konnte.Es kam aber nicht dazu weil während des Frühstücks die Nachricht kam das das einsetzen auf Montag verschoben ist.Wieder die Sportfreunde im Verein benachrichtigen und sich die verschiedenen Meinungen dazu anhören und wieder Besänftigen und Beschwichtigen.Das hat der Verband überhaupt nicht bedacht was das alles nach sich zieht wenn 7 Tage die Woche geflogen werden kann und es haben eben noch lange nicht alle WhatsUp um benachrichtigt zu werden. " Das musste mal sein"

 

In den letzten Tagen mehren sich die Anrufe nach Auskunft wegen der JTK oder auch nicht,aber Unwohlsein der Tauben.Es dreht sich dabei um die Gabe des Eziclen. Ich gebe es grundsätzlich bei der Rückkehr der Tauben vom Flug 10ml auf 2L Wasser dazu 1 gehäuften Eßl. Honig aufgelöst in lauwarmen Wasser. Bei Erkrankung der Jungtauben 10ml auf 1L Wasser und nichts zu fressen am 2 Tag nur kernige Haferflocken in kleinen Portionen. Wenn Besserung eintritt 10ml auf 2 L,die Tauben keinen Freiflug,erst wenn die Tauben wieder ok scheinen Freiflug geben.Meine Empfehlung zum Setzen erst wenn die Tauben wieder ziehen und Energie durch Fettfütterung auffüllen.SBK geschält,Hanf,Erdnussbruch oder Mehl aus ganzen Erdnüssen,welches ich mir selber herstelle mit der Eichelmühle.

Am Abend wurden dann die Jungtauben nochmal für 1 Stunde zum Freiflug rausgelassen und später mit einer Mischung aus 50% Sportmischung und 50% Fettfutter

in kleinen Portionen versorgt.

Samstag den 22.08.2020

Ich denke mal unser Flugleiter hat alles richtig gemacht.Einige Rven konnten ihre Tauben starten andere mussten lange warten.Ich habe meine Gruppe 1 um /Uhr zum Freiflug rausgelassen und sie um (Uhr wieder hereingeholt und versorgt weil in Kaltenkirchen die Husumer Tauben standen und ich damit gerechnet habe das sie zwischen 8 + 9 Uhr aufgelassen werden. Um (Uhr10 war dann der Start und ich habe dann die 2te Gruppe um 10Uhr zum Freiflug rausgelassen. 11Uhr wurden sie dann reingeholt und gefüttert.Die alten Reisetauben haben dann für den Rest des Tages Freiflug.Ab 17 Uhr waren dann die Jungtauben wieder mit dem Freiflug dran,erst die Älteren dann die Jüngeren.Die Älteren flogen ca.1Std in einem recht hohen Tempo und nachdem sie eingesprungen waren wurden sie versorgt mit einem Gemisch aus 50% Sportmischung,15% Hanf,15% SBK,10%Erdnussbruch/mehl und 10% Raps.Das Ganze angefeuchtet mit Knoblauchöel und abgetrocknet mit einem Gemisch aus gleich Teilen Terramineral,Mineralrot und Kräuter Paloma. Gefüttert wurde in 100g Portionen bis zur vollkommenen Sättigung.In der Tränke gab es klares Wasser.Morgen gibt es kein Freiflug nur um 9Uhr das Badewasser in die Voliere mit AM Microorganismen und am Mittag SBK geschält mit etwas Rotosal drüber.

 

 

Freitag den 21.08.2020

Da ich es gestern nicht mehr geschafft habe den Tagebucheintrag zu beenden,will ich es jetzt nachholen.

Nach dem Frühstück gestern wurden als erstes die Reisetauben rausgelassen die dann immer noch ausgiebig fliegen und können dann bis Mittag machen was sie wollen.Die Jungtauben wurden dann satt gefüttert und später alle Schlge gereinigt.Jetzt wo es im Augenblick so warm ist geschieht das nicht so oft denn die Schläge sind knochentrocken.

Am Nachmittag ging es nach Mözen zum Kabinen reinigen und desinfizieren,natürlich nicht ohne ein paar Jungtauben mitzunehmen zu einem Trainingsflug.Ich habe die mitgenommen die ich auch am Dienstagabend in Mözen aufgelassen hatte als wir für den CFB-Flug eingesetzt hatten. Freigelassen hatte ich sie dann kurz bevor ich in Mözen weggefahren bin damit ich die Tauben bei der Ankunft sehen konnte und ich war dann gerade im Garten angekommen als alle zusammen eintrafen. Gegen 17Uhr kam dann der Bescheid das der nächste Preisflug verschoben ist auf Montag,also am Sonntag - abend einsetzen. Ich hatte mir schon soetwas gedacht weil ich auf Windy com schon gesehen hatte das es am Samstag und Sonntag entweder am Auflassort oder in der Heimat schlechtes Wetter sein würde. Die Guppe 1 der Jungtauben habe ich dann von 18Uhr 30 an für 1 Stunde trainieren lassen um sie danach zu Versorgen.Es gab satt Elpol Sportmischung zum aussuchen.

Heute Morgen bin ich dann erst nach dem Frühstück in den Garten um die Tauben zu versorgen.Da die Temperaturen heute etwas niedriger waren habe ich den Reiseschlag komplett sauber gemacht und am Nachmittag die Zellen im Zuchtstall.Von 18-19Uhr waren die Jungtauben draussen zum Freiflug und wurden dann satt versorgt mit der Sportmischung von Elpol die restlichen Tauben bekamen die Mausermischung satt.In den Tränken kam klares Wasser.

 

Donnerstag den 20.08.2020

Vorgestern am 18.08.2020 hat die Besucherzahl zum erstenmal die 200 Besucher geknackt. "Recht vielen Dank" zeigt es doch das Interesse an der Seite besteht.

Heute Morgen waren alle Jungtauben zusammen zum Freiflug raus und flogen so ca.für 1 Stunde.Gleich nach dem Landen habeich versucht sie alle reinzubekommen,was natürlich nicht so 100% klappte ,aber die meisten hatten es begriffen das es leckeres Erdnussmehl zum fressen gab.Den Rest des Futters gibt es nach meinem Frühstück und zwar wird das Futter mit Knobiöl angefeuchtet und mit Quiko-Mix Forte-BT abgetrocknet. Im Wasser gab es wieder BT-Amino Forte. 

 

 

Mittwoch den 19.08.2020

Gestern Abend bin ich nicht mehr dazu gekommen den Eintrag zu beenden,weil ich erst um 22 Uhr vom Einsetzen der Jungtauben der Gruppe 2,wieder zu Hause war. Eingesetzt habe ich 19 Tauben der Gruppe 2 nach Wismar 94km und in Mözen an der Einsatzstelle selbst habe ich um 19:45 10 Junge gestartet die gerade die 2te Feder geworfen haben.Von diesen 10 waren gestern Abend 6 wieder im Schlag und 2 sind heute morgen gekommen nachdem sich der Dunst verzogen hatte.In Wismar sind die Tauben um 8Uhr55 gestartet und 10Uhr24 waren die ersten 3 wieder im Schlag und bis 12Uhr hatten sich 15 der 19 Gesetzten wieder eingefunden.Da es der erste Kabi - aufenthalt war,kann ich zufrieden sein,hatte sie zwar 15 Minuten eher erwartet aber sie lernen ja noch.Die noch fehlenden Tauben waren dann im Laufe des Nachmittag auch noch eingetrudelt. Von 18-18Uhr 35 war dann die Gruppe 1 der Jungtauben zum Freiflug draussen.Nach dem Landen auf dem Bauhofdach habe ich sie dann gleich zum Versorgen hereingerufen.Das Futter habe ich mit Lecithin angefeuchtet und mit dem frisch gelieferten Visvit BT abgetrocknet das Wasser habe ich mit BT-Amin Forte 15ml auf 1L Wasser angereichert.

 

Dienstag den 18.08.2020

Nachdem ich die Jungtauben heute morgen erst um 8Uhr45 zum Freiflug rausgelassen hatte und sie dann um 10Uhr gefüttert hatte stellte ich fest das mein Nr.1 noch heimgekehrt war.Somit sind nun alle 3 gezogenen aus dem Paar 622/262 wieder vor Ort und wenn sich in den nächsten Tagen keine Möglichkeit auftut den 5 von Stralsund/Rügen herzubekommen dann werde ich mich am Montag dorthin auf den Weg machen um ihn abzuholen.Das ist das wo ich am meisten Angst vor habe das die Tauben weiter weg irgendwo stranden 400-500km hin und zurück und dann noch 300km in der Woche um  das Reisegeschäft bei den Jungtauben abzuwickeln,das übersteigt dann schnell mal meine Finanzen.Werde mir für die Zukunft einen anderen Weg der Hobbyausübung suchen müssen.

Bei den alten Reisetauben sitzen die Paare jetzt seit 7 Tagen auf Eiern und haben am Tag immer mal ein paar Stunden die sich draussen aufhalten können.Entweder sind sie am Fliegen,schleppen Nistmaterial oder ligen ganz einfach in den Beeten im Garten und fühlen sich wohl.Versorgt werden sie jetzt mit bestem Mauserfutter von der Firma Elpol die SG mischung,über das Wasser gibt es im täglichen Wechsel Naturaline,Honig,

AM Microorganismen,BT-Amin,Broeckxsuppe und über das Futter Terramineral,Visvit BT 

Mineralrot,Kräuter von Paloma und das neu eingeführte 

Quiko Mix Forte BT – Nahrungsergänzung für Brieftauben: 500 g

Quiko Mix Forte BT ist eine Kombination von dreißig lebenswichtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen in Pulverform, das optimal auf den Bedarf der Brieftauben abgestimmt ist. Zur Behandlung und Vorbeugung von Vitamin- Mineralstoff- und Spurenelemente-Mangel-zuständen bei Alt- und Jungtauben. Stärkt die Kondition und erhöht die Leistungsfähigkeit während der Zucht und Reise. Stärkt die Fruchtbarkeitsrate und fördert das Wachstum der Jungtauben. Verbessert die körpereigenen Abwehrkräfte und bietet somit erhöhten Schutz gegen Infektionskrankheiten durch Viren und Bakterien. Sorgt für die Bildung eines starken Knochengerüstes, eines optimalen Gefieders und eine einwandfreie Muskelfunktion. Schützt vor Übersäuerung der Muskeln und Muskelbrand und verhindert somit in erheblichem Maße Reiseverluste. Abgekämpfte Tauben erholen sich nach der Aufnahme von Quiko Mix Forte BT sehr schnell und können alsbald wieder eingekorbt werden.

das entweder mit Knobiöl oder Lecithin gebunden wird.

Das Produkt habe ich für mich neu entdeckt und werde es in Zukunft das ganze Jahr einsetzen.

 

Montag den 17.08.2020

Heute morgen kam um 8Uhr der 1ste Spätheimkehrer und am Nachmittag kam eine Meldung von Rügen und meldete mir den 05652-20-005.Die hatten am Samstag Tarnow geflogen und da frage ich mich wieso meiner da gestern hingeflogen ist.Mal sehen wie ich den von dort wieder zurückbekomme.Mir fällt gerade ein das ich dort einen ehemaligen Sportsfreund kenne den ich aus den Augen verloren habe. Björn Müller wenn er hier noch liest:Melde dich mal !!!! Die Jungtauben flogen am Morgen schon wieder sehr gut sie wurden später mit der Sportmischung von Elpol und zusätzlich noch Hanf.Ins Wasser kam Honig und BT-Amin übers Futter Knoblauchoel und Palomakräuter.

 

 

Samstag/Sonntag den 15.16.08.2020

Den Tag über war ich damit beschäftigt zu entscheiden "Setze oder Setze ich nicht" . Letzendlich bin ich dazu gekommen die Tauben doch zu setzen,weil die vorhergesagten Temperaturen für den Sonntag unter 30° sein sollten.Eingekorbt habe ich sämtliche 44 Jungen,die Gruppe 2 habe ich dann 19Uhr50 in Mözen aufgelassen und die waren dann auch alle vollzählig im Schlag als ich um 21:15 im Garten war.In der Rv haben fast alle Züchter gesetzt 740 Tauben wurden insgesamt gesetzt die dann gemeinsam mit den 980 Tieren der Rv Lübeck um 7Uhr30 in Tarnow bei besten Verhältnissen aufgelassen wurden. Um 9Uhr 08 mit einer Geschwindigkeit von 1365 m/Min waren die ersten Tauben dann da,kamen aber schon von hinten aus nördlicher Richtung.Nach 10 Minuten waren 10 von 24 Tauben wieder am Schlag.Wurden gleich mit frisches Rotosalwasser und SBK/Hanf versorgt.Als ich zum Mittagessen gefahren bin waren 14 Tauben da. Den ganzen Tag über ist keine Taube mehr gekommen,erst in der Zeit als ich ab 16-20 Uhr zum Verrechnen war sind noch 6 gekommen. Dann habe ich nochmal Futter und Wasser gegeben und mich dann vom Acker gemacht.

 

 

Freitag den 14.08.2020

Auch heute morgen waren die Jungtauben trainingsmäßig sehr gut unterwegs,die Gruppe 1 war von kurz vor 7Uhr bis 9Uhr unterwegs,die meiste Zeit davon in der Luft.Nachdem ich sie herein gerufen hatte wurden sie mit der Mischung die sie auch an den letzten Mahlzeiten bekommen hatten versorgt.Befeuchtet wurde das Futter mit Knobiöl und abgetrocknet mit Kräuter-Paloma.Ins Trinkwasser kam Naturaline, Broecks- suppe,5 Tropfen Propolis je Liter Wasser. Wegen dem Preisflug am Sonntag bin ich nun am Zweifeln ob ich mitsetze da es doch einige Vereinigungen hier in Schleswig-Holstein vorgezogen haben die Flüge abzusetzen und frühestens am Mittwoch fliegen und dann mit Vorflügen anfangen.Grund,die Wärme soll am Wochenende weiterhin mit über 30° präsent sein und dadurch wird die JTK beschleunigt.

Im laufe des Vormittags habe ich dann noch die letzten elektronischen Ringe bei den Tauben angelegt dabei habe ich dann festgestellt das bei 2 Tauben Federn(Schwingen) angeknickt waren,die ich dann über Wasserdampf präpariert habe.

Sehr gefreut habe ich mich über das Abschneiden beim gestriegen Preisflug vom Heidederby.Alle 3 Tauben des Teams Taubenkorb machen einen Preis und auch beim Team Fuschera/Heeschen sind alle 3 gesetzten wieder am Schlag,dabei auch 1 Taube mit Preis.Ich hoffe auch bei den nächsten Flügen gute Ergebnisse zu erzielen.

Am Abend ab 18Uhr waren dann die Reisejungtauben draussen zum Freiflug und da ging so richtig die Post ab.In hohen Tempo und richtig ausdauernd  bis 19 Uhr15 und sofort nach dem Landen in den Schlag zum trinken.Versorgt wurden sie dann so richtig satt damit sie morgen früh so wenig wie möglich an Futter aufnehmen.

 

 

Donnerstag den 13.08.2020

Die Jungtauben der 1.Gruppe ließ ich um 6Uhr30 raus zum Freiflug und als ich gerade den Garten verlassen habe zum Frühstück waren sie noch nicht wieder zu sehen.Dann hat die super Versorgung gestern Abend mit dem Fettfutter und dem Visvit-BT und der Lecithingabe seine Wirkung gehabt.Ich halte das Visvit-BT mit Lecithin an das Futter gebunden für eine Supersache. 9Uhr 15 kamen dann die Jungen an und sprangen sofort in ihr Abteil ein und stürzten sich auf die frisch zubereitete Tränke in der heute wieder Blitz 1ml/3ml UsneGano gegeben wurde heute aber auf 1L Wasser.In kleinen Portionen gab es dann bis zur vollständigen Sättigung ein Gemisch aus 1 Anteil Erdnussbruch,1 SBK geschält,1 Hanf und 3 Teile Sportmischung von Elpol das ganze wieder mit Lecithin und Visvit-BT.Zwischendurch wurde bei den Reisetauben der Ausflug geöffnet und die Tauben zum Freiflug rausgelassen.Um die Mittagszeit wurden die Reisetauben wieder reingerufen und erst am Nachmittag nach 18Uhr die Jungtaubenguppe 1 zum Freiflug rausgelassen die ein Training dann von 45 Minuten in einem hohen Tempo ablieferten. Die Tauben wurden dann wie am Morgen versorgt.Am Abend stand dann fest das wir am Samstagabend einsetzen zu einem Preisflug ab Cammin 150km für die weitesten Schlage und für die vorderen Schläge in der FG von 70km.

 

 

Mittwoch den 12.08.2020

Da ich denke das am Wochenende der 1.Preisflug der Jungtauben stattfinden wird,werde ich meine 24 Jungtauben der 1.Gruppe jetzt 2 mal am Tag fliegen lassen.Heute morgen starteten sie um 6Uhr 30 zum ersten Morgentraining.Es hat nicht lange gedauert da hatten sie sich mit dem Schwarm von meinem Vereinskollegen vermischt und trainierten gemeinsam. Nach ca.1 Std kamen die ersten wieder zum Schlag zurück und sprangen dann in ihr Abteil ein.Um 8Uhr waren sie dann alle wieder da und wurden mit knapp Sportmischung versorgt.Zusätzlich gab es dann noch einen Becher Hanf und SBK geschält.Im Wasser war Blitz und UsneGano. Eine Handvoll Siegergritmischung gab es in einem Tonnapf.Bevor es zum Frühstück ging wurden die Reisetauben noch zum Freiflug herausgelassen. Gegen Mittag wurde bei den Reisetauben dann der Ausflug geschlossen und die Tauben mit Futter und Wasser versorgt. Die Jungtaugruppe 1 durften von 18Uhr30 bis 20Uhr raus zum Training.Sie waren sehr gut unterwegs und wurden später mit einem Gemisch aus Erdnussbruch-Hanf-SBK-Sportmischung satt versorgt.Die Mischung habe ich vorher mit Lecithin befeuchtet und mit Visvit BT abgetrocknet.Im Wasser gab es Blitz/UsneGano 1ml/3ml auf 2 Liter.

 

 

Dienstag den 11.08.2020

Nachdem gestern morgen der Habicht herein geschaut hatte,kamen heute keine Tauben zum Freiflug raus.Auf dem Sputnik saß eine Jungtaube die er gestern verjagt hatte,somit sind sie alle wieder da.Die Tränken wurden mit frischen klaren Wasser aus dem eigenen Brunnen versorgt und die Mineralien wurden auch erneuert bzw. aufgefüllt.Nur eine geringe Futtermenge gab es da ich abends immer richtig satt füttere.Die Jungtauben wurden zur ihrer Sportmischung zusätzlich mit noch etwas Hanf versorgt. 

 

 

 

Montag den 10.08.2020

Auch heute wurden keine großen Tätigkeiten ausgeführt. Die Jungtaubengruppe 2 war bei ihrem Freiflug heute morgen um 7Uhr von einem Jungen Habicht attackiert worden,aber ohne Erfolg.Die letzten Jungen habe ich dann kurz vor Mittag wieder reinbekommen.Die Gruppe 1 wurde dann am Abend um 18Uhr für 1 Stunde rausgelassen wovon sie eine halbe Stunde geflogen sind.Das Wasser in den Tränken wurde in allen Abteilen gewechselt und das Futter der Reisetauben wird so langssam auf Mausermischung umgestellt.Die Jungtauben bekamen nach der Sportmischung noch Hanf und SBK geschält.

 

Sonntag den 9.08.2020

Heute hat mich die Hitze geschafft mein Kreislauf lief nicht Optimal und erst gegen 17 Uhr war ich im Garten bei den Tauben um den Jungen Freiflug zu geben.Zum ersten mal wurden die gesamten Jungen rausgelassen und waren für 35 Minuten in der Luft.Sie wurden nach dem Landen sofort reingeholt.Ins Trinkwasser habe ich Rozitol gegeben 30 Tropfen auf 1L Wasser,damit die Atemwege frei werden. Über das Futter gab es Broeckxsuppe und abgetrocknet wurde das ganze mit einem Kräuter-Mineral - gemisch.Der Ausflug der Reisetauben wurden dann auch noch geöffnet und die Paare waren noch bis kurz vor 20Uhr draussen.

 

 

Samstag den 8.08.2020

Die Wärme hat uns voll im Griff,die Tauben lasse ich in den frühen Morgenstunden oder in der kühle des Abends nach draussen.Tagsüber gibt es Badewasser in die Volieren und das Tinkwasser wird mit etwas Zitronensaft gegeben.Im Schlag der Reisetauben habe ich etwas Stroh gelegt und die Tauben können weiter ihr Nest bauen. Die erste Jungtaubengruppe ist wieder ordentlich beisammen und hat als erstes ab 5Uhr30 gut geflogen.Nach dem Freiflug bekamen die 24 Tauben je 100g Hanf,SBK und Erdnussbruch / Mehl dann noch etwas Siegergritmischung und zur freien Aufnahme in einm Tontopf Mineralrot und Visvit BT. Heute morgen habe ich dann auch die letzten beiden Jungen aus dem Kanitzvogel und der 1199 abgesetzt.Gestern Abend habe ich mich noch besonders über den Erfolg meines Freundes Sascha Mimberg gefreut nachdem ich in den Medien gelesen hatte das Er mit seinen Tauben auf höchster Ebene sehr tolle Erfolge in diesem Jahr feiern kann.

Gegen Abend ab 18 Uhr waren dann die Gruppe 1 der Jungtauben zum Freiflug draussen.Nach ca 20Minuten landeten sie dann wegen der Wärme wieder und wurden reingeholt und versorgt.Die Reisetauben hatte ich um 17 Uhr den Ausflug geöffnet bevor ich noch zu einer Stipvisite bei meinem Vereinsvorsitzenden gefahren bin.

 

 

Freitag den 7.08.2020

Die Reisetauben waren von 7-9 Uhr draussen zum Freiflug und danach die Jungtaubengruppe 2 für 2Stunden in denen sie viel flogen.Versorgt wurden die Reisetauben mit der JanKeenMischung angefeuchtet mit Knobiöl undMineralrot abgetrocknet.Die Jungtauben bekamen die gleiche Versrgung eben nur mit der Sportmischung.Wasser wurde mit Honig und Naturaline angemischt.Die fehlende Jungtaube von gestern Abend kam auch noch im laufe des Nachmittags.Die Jungtauben bekamen am Abend noch Hanf und SBK zusätzlich zu der gleichen Mischung wie am Morgen.Die Gruppe 1 der Jungtauben wurde heute nicht zum Freiflug rausgelassen da es mir am Nachmittag mit 37° in der Sonne zu heiß geworden war und wir uns etwas abkühlung gegönnt haben die Tauben mit einem Bad und ich mir mit reichlich Selter und dazu ein dickes gegrilltes Kotlett.

 

 

Donnerstag den 6.08.2020

Es ist schön das es jetzt alles etwas ruhiger geht wo die Alttaubensaison beendet ist. Die Reisetauben sind ordentlich am Treiben und Nester bauen und durften heute von 6-8 Uhr machen was sie wollten dann wurde auf Fang gestellt und reichlich Futter mit Knobiöl und Mineral Rot gegeben. Die Jungtauben wurden nur angefüttert und werden gegen Abend nochmal zum Freiflug rausgelassen.Ich habe mich dann entschlossen die Jungtaubengruppe gestern Abend einzukorben und die 24 Tauben um 19 Uhr in Bimöhlen aufzulassen.Es hatte sich abgekühlt und bei 27° zogen die Tauben gleich Richtung Heimat ab.Kaum das ich wieder am Schlag war war der kleine Schwarm wieder da flogen aber noch fast eine Stunde am Haus.Eine war abhanden gekommen denn nur 23 sind wieder eingetroffen.Sie wurden dann noch versorgt mit Futter und frisches Wasser das ich mit Naturaline angesetzt hatte.

 

Mittwoch den 5.08.2020

2 von den fehlenden Jungtauben saßen heute morgen auf dem Sputnik,also fehlt noch eine ab von dem privaten Vorflug Stockelsdorf gestern. Die Jungtauben Gruppe 1 macht schon wieder einen munteren Eindruck aber es gab nur kernige Haferflocken damit der Darm erstmal wieder auf Vordermann kommt.Ich machte dann nochmal 1 Liter Eziclen Wasser fertig und denke wenn das ausgetrunken ist sind die Tauben auch wieder soweit ok und können wieder Freiflug bekommen.Da der 1.Preisflug wegen der zu erwartenen Hitze vom Verband abgesagt wurde haben sie erstmal zumindest 1 Tag länger zum Kraft schöpfen.Die Reisetauben wurden satt mit der JanKeenMischung versorgt und ins Wasser gab es das letzte mal Blitz/UsneGano 1ml/3ml ist da die Gabe.

Die Jungtauben wurdn am Mittag schonmal versorgt die Gruppe 1 mit einer kleinen Portion kernigen Haferflocken,auf die sich richtig gestürzt haben,und die Gruppe 2 mit 100g Hanf ,Sonnenblumenkerne geschält und eine Handvoll Erdnussbruch.Am Spätnachmittag gab es dann nochmal das gleiche wie am Mittag.Nachdem die Tränken geleert waren gab es Blitz/UsneGano ins Trinkwasser.Die Reisetauben waren dann ab 16Uhr bis 18Uhr draussen und schleppten Stroh in ihre Nester,das ich auf den Beeten verteilt hatte.Versorgt werden sie satt mit der JanKeenMischung bis diese alle ist.

 

Dienstag den 4.08.2020

Die 405 saß heute morgen auf dem Anflugbrett,recht schmal ist sie geworden hat sich aber rioesig gefreut als sie mich sah und meine Stimme hörte.Sie kriegte dann auch ein Futternapf mit dem besten was ich habe zum Fressen.Ein bißchen Hanf,SBK geschält und JanKeenMischung mit etwas Rotosal was auch in einen Trinknapf für sie kam.Als ich um 7Uhr dann den Ausflug öffnete fingen die Paare gleich an Nistmaterial in ihre Zelle zu schleppen.Die Jungtaubengruppe 1 wurde nur mit etwas kernigen Haferflocken versorgt Die Meisten nahmen auch etwas auf,nur 4-5 blieben auf ihren Platz sitzen.Die Gruppe 2 habe ich dann eingekorbt um sie später in Lübeck aufzulassen. Die haben sich dann sehr schwer getan kurz vor 13 Uhr waren erst 5 von 27 wieder am Schlag,nachdem sie um 10Uhr aufgelassen worden waren.Alle sind sie einzeln gekommen und um 17Uhr waren von den 27 Tauben 24 wieder im Schlag.In der Tränke etwas Rotosal zur schnelleren Erholung und als Futter Hanf,SBK und gemahlene Erdnüsse.Zur richtigen Sättigung kam noch Sportmischung von Elpol.Die Reisetauben haben am Nachmittag ordentlich an ihren Nestern weitergebaut.

 

Montag den 3.08.2020

16km machen den Unterschied zwischen Platz 2 + 3. und dann bekam ich schon einen Anruf das ich ja auch noch das große Glück hatte mit der 3 letzten Taube in der Liste die ihren 9 Preis fliegt.Aber wenn die 192 keinen Preis gemacht hätte dann hätte die 459 gezählt denn die hat nur 8 Prskm. weniger und hätte auch gereicht.Aber so kann es gehen und das nächste mal geht es vielleicht anders herum. Es fehlen immer noch der Vogel 611 und die rotgeh. 405,vielleicht werden sie bei einem Züchter gut versorgt und kommen dann später nach. Heute morgen gab es keinen Freiflug sondern gab es nur Futter,Wasser und Mineralien.

Bei den Jungtauben fütterte ich heute morgen wie gewohnt 100g Hanf pro 25 Tauben und gab der Gruppe 2 ab 10Uhr Freiflug und holte sie kurz vor 12 Uhr wieder rein nachdem sie gut geflogen hatten.Am Nachmittag 14 Uhr war dann die Gruppe 1 dran und flog bis ca. 15 Uhr sehr gut. Als ich sie dann etwas später zum füttern reinholen wollte war nichts zu machen.Naja habe ich gedacht dann eben später.Aber nichts war zu machen,keinen Appetit.Gleich die Tränke geleert und neu mit Eziclen angemischt und nichts gefüttert.Mal sehen wie es morgen früh aussieht,erstmal kein Futter morgen und abwarten was sich tut.

 

 

Sonntag den 2.08.2020

Schon recht früh um 5Uhr45 war ich im Garten um zu sehen wenn noch Tauben kamen. Nachdem gestern Abend 26 auf der Uhr waren kamen noch 2 bis um 8Uhr hinzu.Sie waren schon von weitem zu sehen da sie ganz hoch aus dem Norden kamen.Die Tauben werde ich wohl  zusammen lassen und nicht trennen,das haben sie sich verdient.Alle waren wieder gut drauf und es gab noch eine neue Tränke mit Broeckxsuppe und aufgelösten Honig.An Futter gab es nochmal reichlich Hanf,SBK geschält und JanKeen Mischung.Um 11Uhr war das Verrechnen in der Einsatzstelle in Mözen angesagt und das Ergebnis stand dann fast fest und es musste auf die Veröffendlichung durch Riro abgewartet werden weil es an der Spitze eng wurde. Der bis zum letzten Flug führende hatte geschwächelt und das Glück nicht auf seiner Seite gehabt. Alttaubenmeister der Rv Bad Segeberg wurde J.+A.Grube und 2ter wurde ich vor dem Pechvogel E.Kühmann

Bei den Jährigen hatte J.+A.Grube auch die Nase vorne knapp vor mir.Das beste Weibchen stellte Spfrd.E.Kühmann,meine Weibchen belegten den 8,9,10,11,13,17,Platz Den Vogel stellte Spfrd.E.Reuter. Mein 769 kam auf Platz 3. ins Ziel mit 10/10 Preisen.Bei den Jährigen Weibchen hatte meine 459 die Nase vorn und bei den Männchen wieder die Sportfreunde Grube.Das 1,3,6,18,20 beste jährige Weibchen konnte ich stellen.Den Jährigen Vogel E.Kühmann und mein Bester platzierte sich auf Rang 11.

 

Samstag den 1.08.2020

Das war heute ein ganz komischer Verlauf des Endfluges ab Bydgoszcz. Es fing schon mit der Info an das unsere Tauben um 6Uhr aufgelassen werden sollten.Es hieß um 5Uhr41 Start unserer Tauben um 6Uhr 5Uhr56 dann unsere Tauben können wegen Nebel noch nicht aufgelassen werden.War auch so wie ich auf der Wetterwebcam Bydgoszcz sehen konnte.Aber die Tauben waren bestimmt schon vorbereitet worden und standen in den Startlöchern.Ob das so gut war ? Ich glaube es nicht ! Dann haben alle erwartet das die Tauben,wie auch in allen anderen Rvèn die hier aus dem Regio 100 heute ihren Endflug über 500km hatten,so etwa mit 14-1500m/Min. in der Spitze eintreffen.Nur vereinzelte Tauben kamen am Anfang und nur zögerlich.Meine kamen etwas später mal sehen wozu es gereicht hat,denn verrechnet wird erst morgen früh. Habe dann innerhalb 33 Min. die wichtigen über die Antenne aber mal sehen. 26/32 waren um 20Uhr wieder am Schlag und die fehlenden werden wohl morgen früh eintrudeln. In der Tränke war ein Eziclen-Honig Gemisch und als Futter stand reichlich Hanf und SBK zur Verfügung. Zum Abschluss des Tages gab es satt JanKeen Mischung

 

 

Freitag den 31.07.2020

Gestern sind ja nun doch ein paar Tauben weniger gebracht worden als gemeldet und ich denke was für ein Wetter will man denn noch haben für einen 500ter.Die Tauben werden teils Schiebewind haben und die ersten Tauben werden keine 6 Std. brauchen, bei mir dann 6,5 Std.Die 124 zur Verfügung stehenden Preise werden schnell vergriffen sein und das ist dann schon die Alttaubeneise 2020 gewesen.Bei den Jungtauben werde ich wohl nur die noch anstehenden Vorflüge und Wochenmitteflüge mitmachen. Heute war ich mit den 27 Jungtauben der 2ten Gruppe nach Westerade Luftlinie 32km und habe sie dort um 10:55 gestartet und sie waren dann kurz nach mir um 11Uhr 45 am Schlag und können jetzt gemeinsam am Sonntag zum 2ten Kabiflug ab Wismar eingesetzt werden.Die seit längeren aus der Reise genommen Tauben haben jeweils für 30 Minuten am Haus geflogen und wurden dann mit Futter und Wasser versorgt.

Am Nachmittag um 15Uhr30 wurden die Jungen der Gruppe 1 zum Freiflug rausgelassen und waren gleich verschwunden.Gegen 17Uhr kamen die ersten 14 Jungen wieder und verschwanden gleich im Schlag um zu saufen.Die restlichen 10 Jungen tauchten dann gegen 18Uhr wieder auf und konnten dann endlich alle versorgt werden. Es gab satt die Sportmischung von Elpol und zusätzlich 100g Hanf und 100g SBK.Im Wasser hatten sie BT-Amin.

 

 

Donnerstag den 30.07.2020

Um 7 Uhr war ich im Garten um den Reisetauben das Badewasser mit AM fertig zu machen. Dann wurde der Einsprung des Jungschlages geöffnet denn die waren in Grevesmühlen 82km für meine,um 7Uhr aufgelassen. 8Uhr10 kamen die ersten beiden und 5-10Min. später ein sehr großer Schwarm von ca 60-70 Tauben aus dem so 10-15 Tauben von mir herauskamen.Ob es die Tauben von meinem Ortskollegen waren oder von unserem Auflass das kann ich nicht sagen auf jeden Fall zogen sie weiter in Richtung NMS. Als ich dann um 9Uhr vom Frühstück wieder im Garten war waren 22 von 27 im Schlag. Die Reisetauben hatten alle gebadet und das Wasser wurde aus den Volieren genommen. Dann bin ich nach Mözen um die Kabinen startklar zu machen für heute Abend zum Einsetzen für den Endflug ab Bydgoszcz Polen. Die Gruppe 2 der Jungen die ich gestern Abend in die Boxen gesetzt hatte,habe ich dann bei Eintreffen in der Einsatzhalle etwas Hanf in die Tränkenrinne gegeben damit sie vor dem Auflass noch etwas trinken.Das funktionierte hervorragend und wurden um 11Uhr25 gestartet. Als ich im Garten ankam waren sie gerade im Landeanflug,25 Minuten hatten sie gebraucht. Ich habe dann die Reisetauben mit satt JanKeenMischung versorgt und nachdem sie davon nichts mehr aufnahmen gab es noch reichlich Fettmischung bestehend aus Erdnussbruch,SBK geschält und Hanf auf die Futterplatten.Die Reste bleiben bis zum Einkorben stehen.Die Tränken wurden dann mit Rotosal fertig gemacht und den Tauben zur Verfügung gestellt.Um 16Uhr45 wurde angefangen die Reisetauben einzukorben.15 Vögel und 17 Weibchen gingen mit nach Bydgoszcz ein sehr gutes Weibchen die 473 musste zu Hause bleiben weil ich den Eindruck hatte das sie legen wird.Sie hat bisher von den 9 Flügen 7 Preise geflogen und kommt aus der 1199 der Mutter des 769 von dem ich hoffe das das er morgen seinen 10/10 Preis.

Von den Vorflug ab Grevesmühlen fehlen mir 3 Tauben von den gesetzten 27 das hatte ich mir anders vorgestellt aber vielleicht kommt am Freitag noch die ein oder andere. 

 

Mittwoch den 29.07.2020

Wegen schlechten regnerischen Wetter kamen die Reisetauben erst ab 9Uhr zum Freiflug raus und Männchen wie Weibchen wurden nach 30 Flugzeit wieder reingeholt zum Versorgen.Auf dem Speiseplan stand satt JanKeenMischung zum Aussuchen mit etwas Reiskeimoel und Kräuter-Mineralrot abgetrocknet.Die Reste bekamen die Jungtauben später. Dann gab es 100g Hanf,100g SBK geschält und 100g Erdnussbruch/mehl was vollkommen verzehrt wurde.Ins Wasser gab es wie jeden Mittwoch AM Microorganismen wodurch das Gefieder nochmal eine Klasse besser wird.Am Abend ab 20Uhr wurden dann die Reisetauben nochmals versorgt ohne Freiflug weil dafür die Zeit fehlte durch das Einsetzen der Jungtauben.Es wurde gefüttert wie am Morgen bloss mit der Fettmischung noch reichlicher,so daß davon auch liegenblieb.Als die Tränken geleert waren gab es klares Wasser nach.Um 21Uhr30 war ich dann endlich zu Hause.

 

Dienstag den 28.07.2020

Wird Zeit das die Alttaubensaison zu Ende geht denn nicht die Tauben machen schlapp sondern der Züchter.Es wird mir einfach zuviel mit dem in der Woche noch los zu den Vorflügen einsetzen die Ungewissheit welcher Tag das sind alles Dinge die keinen geregelten Tagesablauf zulassen und man hat ja auch mal privates vor.Heute Morgen musste ich mich jedenfalls selber einen Schups geben um schon rechtzeitig in den Garten zu fahren.Die Weibchen gingen dann um 6Uhr25 in die Luft zogen auch gleich für 15 Minuten weg in denen ich die Tränken mit Blitz und UsneGano vorbereitet habe und das Futter mit Lecithin befeuchtet und VisvitBT/Kräuter/Mineralrot abgelöscht.Die Erdnüsse zuErdnussbruch/Mehl gemahlen und die Zellen gereinigt,dann nochmal kurz ausgesaugt und dann konnten die Weibchen nach 40Minuten in den Zellenschlag einspringen. Die Zellen hatte ich offen gelassen damit ich mich mit den Weibchen etwas beschäftigen konnte.Als ich dann das vorgefertigte Futter reichlich auf die Futterplatten gegeben hatte wurden die Zellen geschlossen und die Tauben konnten in Ruhe fressen.Die Täuber durften zum Freiflug raus als die Weibchen gesättigt waren dam,it ich sie bei Freiflug beobachten konnte.Das ist mit der schönste Moment bei der Arbeit mit den Tauben.Die Tauben sind Top drauf und ich bin für den Endflug guten Mutes.Die Vögel wurden auch wie die Weibchen versorgt.Am Nachmittag wurde dann der Vorflug der Jungtauben für Morgen abgesagt und das einsetzen auf Mittwochabend verlegt.Die Reisetauben wurden dann wieder ab 17Uhr30 trainiert und anschließend wie am Morgen versorgt.Die Tränken wurden nur ausgetauscht und 1L Wasser mit 30 Tropfen Rozitol gegeben um die Luftwege nochmals für den Endflug richtig freizumachen.Die Futterreste der Reisetauben wurden wieder bei den Jungtauben der Gruppe 1 gegeben. Nachdem die Tauben alle aus der Tränke mit dem Rozitol getrunken hatten wurde das Wasser auch wieder ausgetauscht gegen Blitz/Usnegano Wasser. Die RV-Ranglisten der Jährigen - Tauben sind jetzt schon entgültig da bei den Jährigen Tauben kein 500km Flug in die Wertung kommt.Damit steht fest das ich 2 Rv-Jährigenmeister bin mit 4 Tauben 8799km und 27 Preisen mit den Tauben 459W,19-165W,473W +402V.Bei der Einzelwertung wird die 459 1.beste,die 19-165 3.beste,die 473 6.beste  Jähr.Weibchen der RV Bad Segeberg.

 

Montag den 27.07.2020

Nachdem die Reisetauben gestern Ruhetag hatten,haben sue heute morgen auf mich gewartet das die Luke aufging.Die Weibchen stürmten allesamt aus ihrer überdachten Vopliere und lieferten ein gutes Training von 35-40Minuten ab.Nachdem sie dann in den Zellenschlag eingesprungen waren wurden sie mit der gestern Abend in Boeckxsuppe eingeweichten JanKeenMischung satt versorgt.Zusätzlich gab es dann noch eine faustvoll Hanf.Ins Trinkwasser gab es Naturaline mit ein paar Propolistropfen.Auch die Täuber wurden nach dem 40minütigen Training so versorgt. Bevor ich dann den Gartenzum Frühstück verließ wurde der Ausflug der Jungtaubengruppe 2 geöffnet.Die wurden dann mit Futter um 11Uhr wieder reingeholt nachdem sie gut geflogen hatten. Am Nachmittag war ich dann etwas früher bei den Tauben um die Gruppe 1 der Jungtauben um 14Uhr rauszulassen.Um 16Uhr wurden sie dann mit Futter reingeholt und die Witwerweibchen rausgelassen.Die brauchten dann bloss 30 Minuten zu fliegendamit die Reisevögel noch vor dem Regen ihr Training absolvieren konnten.17Uhr fing es an zu regnen als ich gerade mit der Versorgung der Tauben fertig war.Versorgt wurden sie wie am Morgen. In der Mittagspause habe ich dann die Astaubenwertung der 165 über die bisher 5 besten Flüge heraus gesucht.Sie hat bisher den 1.,7.,10.,41.,68., Konkurs geflogen das sind 438.83 Astaubenpunkte und kann durch ein Topergebnis am Wochenende noch verbessert werden.

 

 

Sonntag den 26.07.2020

Noch als Nachtrag zur Versorgung der Reisemannschaft.Zum Empfang gab es in der Tränke 2L Wasser mit 10ml Eziclen.Futter gab es kurz nach 13Uhr15 als die meisten Tauben wieder im Schlag waren und das bestand nur aus den mit Rotosal befeuchteten Sonnenblumenkernen.Die wurden so reichlich gegeben das noch genug für die Spätheimkehrer liegen blieben.Nachdem die Tränke geleert war gab es 2l Wasser vermischt mit in warm Wasser aufgelösten Honig,30ml Naturaline und 10 Tropfen Propolis.Bevor ich dann um 15Uhr45 zum Verrechnen gefahren bin gab es für alle Reisetauben 1,5Kg JanKeenMischung,angerührt mit Knoblauchöl und Paloma Kräuter Mineralrot abgetrocknet,zum Aussuchen.Der Rest wurde nach der Rückkehr vom Verrechnen entfernt und die Tauben getrennt.Nach dem Trennen gab es für die Männchen wie Weibchen 10g Hanf pro Taube auf das Futterbrett.

Heute morgen wurden dann die Tränken ausgetauscht und neues Wasser mit BT-Amino und Bienenhonig gereicht.Die JanKeenmischung hatte ich gestern Abend mit Broeckxsuppe 30ml auf 1kg vorgefertigt und heute morgen mit Knobioel und Visvit BT reichlich zum Aussuchen gegeben. Nach15Min. wurden die Reste entfernt und es gab Hanf mit Knobioel und Visvit BT 10g pro Taube.Diese Menge haben die Tauben auch schnellstens verzehrt. Die Nistzellen wurden während der Fütterung vom Nachtkot befreit ,der übrigens schon wieder fest und gebunden abgesetzt war.Die Reste wurde an die Jungtauben verfüttert.Da am Donnerstag schon wieder für den Endflug 550km eingekorbt wird müssen die Tauben morgen früh schon wieder gut trainieren. 

Am nächsten Samstag wird der Wind beim Auflass aus West wehen und auf der Strecke ab Meckenlenburg (Stettin) in Rückenwind gedreht haben das wird den Tauben das ganze leichter machen.(Meine Erkenntnisse aus dem Wetterprogramm "Windy com.)

Noch eine Anmerkung zum 1.Konkurs : Die 165 flog beim Landeanflug den Zuchtstall an weil ich davor stand und musste sie von dort zum Einsprung am Reiseschlag locken und mich dort auch hinbewegen.Es hat nicht viel gefehlt und es wäre nicht der "Erste" gewesen.

Am Abend ab 19Uhr ließ ich nochmal die Jgtgr.1 zum Freiflug raus die dann auch bis um 20Uhr genutzt wurde.Als sie auf dem Dach gelandet waren dauerte es keine 10Sek.und sie waren im Schlag verschwunden zum Fressen.Die Reisetauben kriegten satt ihre JanKeenMischung angemischt mit Knobiöl und Visvit-BT.Nachdem sie schon gesättigt schienen bekamen sie noch 100g Hanf je Abteil.Beim verlassen des Gartens lagen sie schon wieder in ihren Zellen beispielsweise auf ihren Dreieckssitzen.

 

Samstag den 25.07.2020

Auflass der Tauben in Pila 6Uhr15 erwarte die Tauben 12:15-12:30.

Es ist 8 Uhr und alles ist vorbereitet die SBK (500g)mit 5ml angefeuchtetRotosal das Trinkwasser mit Eziclen 10ml auf 2L Wasser das sollte für die ankommenden Tauben reichen.Die restlichen Bestandstauben sind alle gefüttert und getränkt.Die Futterplatten sind mit dem Wasserschlauch abgespritzt und geschrubbt. Das Zellenabteil der Reisetauben wird nach dem Frühstück gereinigt.Der Wind weht noch aus Süd hier in Boostedt wird aber noch auf Südwest drehen.Das Regengebiet das angesagt ist wird wohl oberhalb Neumünster über uns wegziehen hoffe ganz stark das meine Tauben hier

in der Heimat keine Probleme bekommen.

Das war eine Nummer die meine 165 aus 2019 da rausgehauen hat mit dem 1.Konkurs in der Rv Bag Segeberg und auch einen Spitzenpreis im Regio.Auch das Gesamtergebnis kann sich mit 34/17 sehen lassen.Einziger Wermutstropfen das die 165 aus 2018 keinen Preis geflogen hat denn das wäre ihr 9ter gewesen. Die Tauben waren ganz schön geschafft aber am Abend um 21Uhr beim Trennen waren sie schon wieder ok. Werde morgen weiteres dazu schreiben.

 

Freitag den 24.07.2020

Da es am Einsatztag für die Reisetauben keinen Freiflug gibt wurden sie gleich mit 300g pro Abteil JanKeenMischung auf der Futterplatte versorgt.Ungefähr die Hälfte davon haben die Tauben sich ausgesucht. Dann gab es noch 400g Fettmischung aus SBK,Hanf Erdnussbruch und Chiasamen pro Abteil.Dann habe ich noch 400g SBK geschält mit 5ml Rotosal befeuchtet und einziehen lassen. Dann wurde Badewasser mit AM in die Voliere gestellt und die Tauben sprangen dann sofort ins Wasser und legten sich danach hin zum entspannen.Die Männchen in die Zellen und die Weibchen auf die Gitterroste in ihrer Voliere.Es war schon toll anzusehen was die Tauben für eine Ruhe ausstrahlten.

Später um 12Uhr habe ich dann die SBK zu gleichen Teilen an die Reisetauben verfüttert. Ab 14Uhr begann ich dann erst die Männchen ganz ruhig einzukorben nachdem sie für 5-10 Min. in ihrer Nistschale gelegen hatten. Als die Täuber eingekorbt waren wurden die Weibchen in den Schlag gelassen und sie stürmten nahezu in die Zellen.Die wurden dann geschlossen und ich habe mich noch mit allen einzeln befasst. Beim Einsetzen in der Einsatzstelle legten sie sich gleich ganz entspannt auf den Flügel. Das Wasser in der Tränke wurde ohne Zusätze gegeben.15 Vögel und 19 Weibchen habe ich gesetzt und musste dann feststellen das ich vergessen hatte für die Medaille zu benennen.Die Jungtauben hatten heute wieder ihren geregelten Freiflug am Vormittag die jüngere 2te Gruppe und am Nachmittag die ältere Gruppe 1. Die Reisetauben die ich nicht gesetzt habe wurden aber mit nach Mözen genommen und dort um 18Uhr15 aufgelassen.Sie lagen dann schon bei meinem eintreffen am Schlag mit einem Weibchen zum schmusen in der Zelle und wurden von mir dann gleich getrennt.Da ich die 2te Uhr angestellt hatte konnte ich auch feststellen das die Tauben 14 Minuten für die 20km gebraucht hatten.Dann hatte ich noch Besuch von einigen Kindern von anderen Garteninhabern die sich gerne mal die Tauben ansehen wollten.Fast eine 3/4 Stunde habe ich dann Fragen beantwortet  und Tauben gezeigt.Ganz begeistert waren sie von den gerade einenTag alten Jungen aus meinem Paar 968 x 153.Die habe ich noch auskommen lassen weil der OPA wieder ein super Reisejahr hinlegt und zur Zeit führender Asvogel seinen Rv ist und das als 6jähriger.

 

 

Donnerstag den 23.07.2020

Die Reiseweibchen bekamen heute Morgen keinen Freiflug weil ich zu spät dran war. Die Männchen wurden dann um 7Uhr30 direkt aus dem Zellenschlag zum Freiflug rausgelassen und die Weibchen durften dann aus ihrer Voliere in den Zellenschlag um sie zu versorgen.Sie konnten aber für 10Minuten in ihre Zelle um sie zu verteidigen,nach diesen 10 Minuten wurden sie mit Erdnussbruch/mehl gefüttert.Die Zellen wurden dann geschlossen als sie sich über die Erdnüsse hermachten.Dann gab es 40km JanKeen - Mischung mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und Mineral abgetrocknet.Die Reste wurden für die Jungtauben verwendet.Eine Handvoll SBK gab es zum Abschluss und die Männchen wurden auch so versorgt. Das Trinkwasser wurde frisch mit AM/Naturaline gegeben.Nach der Versorgung der Weibchen wurden sie wieder in ihre Voliere getrieben. Der Ein und Ausflug des Zellenschlages wurden dann wieder geöffnet und die Männchen konnten bis nach dem Frühstück und ihrer Fütterung machen was sie wollten. Nach dem Frühstück habe ich nach der Versorgung der Täuber die Jungtauben der Gruppe 1+2 eingekorbt und sie mit nach Mözen zur Einsatzstelle genommen und sie dort in die Kabinenbox eingesetzt und mit Wasser versorgt.Als ich dann mit der Arbeit in der Einsatzstelle fertig war habe ich um 11Uhr30 die Boxen geöffnet und die Tauben gestartet.Als ich um 12Uhr 10 wieder im Garten eintraf waren 6 Junge der Gruppe 1 im Schlag,der Rest kam dann um 12Uhr 20 im Schwarm und schnellstens rein um zu trinken.

AmNachmittag wurden die Reiseweibchen um 16Uhr zum Freiflug rausgelassen und blieben von alleine für 1Stunde in der Luft und als sie in das Zellenabteil einsprangen waren die Zellen geöffnet und die Freude war gross.Habe dann die Zellen geschlossen und mich mit ihnen ein bißchen beschäftigt.Danach wurden sie satt mit 300g JanKeen- Mischung gefüttert und nach 10 Minuten gab es Fettmischung bestehend aus je 150g Hanf,SBK und Erdnussbruch/mehl.Die Männchen wurden dann rausgelassen als die Weibchen satt waren und dann in ihre Aussenvoliere sollten.Dort hatte ich dann die Tränke zwischenzeitlich mit frischem Wasser befüllt.Die Männchen wurden nach einem guten Training genauso versorgt.

Mittwoch den 22.07.2020

Heute Morgen saßen 5 Fremde Jungtauben auf dem Dach des Bauhofes die alle mit in die Luft gingen als die Reiseweibchen zum Freiflug rauskamen.Alle waren dann auch noch da als die Weibchen nach einer Sunde wieder reingerufen wurden und eine von ihnen sprang mit ein.Die anderen flogen wieder mit den Witwervögeln mit und sind dann wohl auch weitergezogen,jedenfalls waren sie alle weg.Die mit den Weibchen eingesprungen war habe ich dann im laufe des Vormittags gemeldet und wurde noch am Abend wieder abgeholt. Die Reisetauben hatten heute AM im Trinkwasser und ans Futter gab es Lecithin und Visvit-BT zum abtrocknen.SBK geschält und Erdnussbruchgab es je eine geschlossene Faust voll.Die Jungtaubengruppe 2 waren am Vormittag zum Freiflug raus und die 1.Gruppe am Nachmittag von 16Uhr30 bis 17Uhr30.

 

Dienstag den 21.07.2020

Die Weibchen haben mich mit einem lauten Gurren begrüsst bevor sie um 6Uhr 30 zum Freiflug rausgelassen wurden.Sie flogen im hohen Tempo für 45 Min. um die Kleingarten anlage und gingen in Rekordzeit in den Schlag als ich den Einflug geöffnet habe.Versorgt wurden die Tauben mit der JanKeenMischung mit Broeckxsuppe angefeuchtet und mit Kräuter/Mineralmischung abgetrocknet.Ins Trinkwasser kam 1ml Blitz und 3ml Usnegano auf 1 Liter Wasser. Mengenmäßig war das Futter so reich das von der Futtermenge ungefähr 1/4 liegenblieb.Danach gab es noch die übliche Faustvoll Hanf u.SBK geschält.

Neu in dieser Woche ist für die Weibchen das die Zellen halb geöffnet sind wenn sie reinkommen. Bei den Männchen gebe ich nach dem versorgen etwas Erdnussbruch auf die umgedrehte Nistschale in der Zelle.Die Jungtauben haben keinen Freiflug weil ich seit gestern eine Behandlung mit Baycox gegen den leichten Coccidienbefund mache. 3ml auf 1 Liter über 2 Tage ist die Behandlungsgabe auf Rat eines Sportsfreundes. Über das Futter gebe ich zur Unterstützung BT-Amin.

Am Nachmittag wurden die Reisetauben schön von 15-16Uhr die Weibchen und von 16 bis 17Uhr die Männchen zum Freiflug rausgelassen weil ich ab 18Uhr beim Einsetzen zum Jungtauben-Vorflug in Mözen sein musste.Die Tauben waren am Haus wieder sehr gut unterwegs und haben auch dementspechend einen guten Appetit.Als Futter gab es dann in kleinen Portionen bis zur Sättigung die JanKeenMischung und hinterher eine Faustvoll SBK und zwischen den Fingerspitzen Erdnussbruch auf die Nistteller für die Männchen.Die Weibchen bekamen das Leckerli auf das Futterbrett in ihrer Voliere.

 

 

Montag den 20.07.2020

Die Reisetauben legten heute ein ausgezeichnetes Training hin.die Weibchen in hohen Tempo und mit 45 Minuten auch schon richtig ausdauernt.Die Männchen die setzten sich zwischendurch mal kurz auf das Bauhofdach und dann ging die Post wieder ab.Die Wildbienen die sich im Reiseschlag in der Zwischendecke in der Dachspitze eingenistet haben stören beim Landen der Tauben schon erheblich,denn sie greifen die Tauben gleich an wenn sie den Bienen zu nahe kommen. Das wenige Futter was den Tauben angeboten wurde war mit Knobiöl und Mineral/Kräutergemisch angemischt und wurde auch gleich wieder entfernt als die ersten Tauben von dem Futter abließen.Hinterher noch eine geschlossene Faustvoll Hanf und das war es.Im Wasser gab es etwas Naturaline 15ml/L Wasser.Habe mir gestern nochmal die Preisliste von unserem Flug angesehen und eine Statistik gemacht über den Unterschied zwischen den kurzen und den Züchtern die doch erheblich weiteren (von23-45km)Vermessungen haben.Die Vornelieger machen den Sack schon zu wenn die hinteren noch gar keine Tauben haben und die verlieren die Lust am setzen. 56% der Preistauben holen sie sich und setzen 1/3 der Gesamtsetzzahl mit 5 Züchtern. Die hintere Züchterschaft setzt mit 12 Züchtern 2/3 der Tauben und fliegen 21% Preise.

 

Nun wieder zum Tagesgeschehen,die 1.Gruppe Jungtauben flog von 15-16Uhr und kamen nach dem Landen auf dem Bauhofdach schnellstens rein zum Fressen.Auch die anderen Jungtauben und die Zuchttauben wurden gleich mitversorgt.Die Reisetauben waren dann heute etwas früher dran und hatten von 16Uhr15 bis 17Uhr15 und die Vögel von 17Uhr30-18Uhr30 Freiflug.Versorgt wurden sie satt zum aussuchen und die Mischung war mit Naturaline befeuchtet und mit Kräuter und Mineralrot abgetrocknet. Nach dem Futter gab es noch für jede Partie eine Faustvoll Hanf und auch eine SBK geschält.

 

 

Sonntag den 19.07.2020

Nach dem Flugtag ist für die Reisetauben Ruhetag.Im Trinkwasser ist BT-Amin und über das Futter gibt es Visvit-BT und Palomakräuter.Da es jetzt auf den letzten beiden Flügen der Saison 2020 mit 468 und 550km ans Eingemachte geht,gab es heute richtig satt und es wurde der Mischung noch 10% Hanf zugesetzt.Die Reste bekamen die Jungtauben die gegen 16 Uhr nochmal zum Freiflug rausgelassen wurden. Der 610 der gestern in Uetersen reingegangen war,war um 11Uhr auch wieder da.Habe dann gleich bei dem Züchter angerufen das er wieder zu Hause ist. Am Abend wurden die Witwer und Witwer

weibchen nopchmals richtig satt mit der JanKeenMischung + 10% Hanf richtig zum aussuchen versorgt.Das Futter wurde mit etwas Rotosal angefeuchtet und mit Vivit-BT abgetrocknet.

 

Samstag 18.07.2020

Die Tauben sind in Stargard 320km um 8:15 aufgelassen.Bei den Wind und Wetterver-

hältnissen rechne ich mit der Ankunft um 11:45-12Uhr so um 14-15oom/Min. Ich frage mich wie ich auf die Kilometerzahl gekommen bin ? 355,053 km stehen für Stargard für mich zu Buche und mitmeiner Schätzung von der Meterzahl/Min lag ich nicht schlecht hat meine 09562 16 207W mit 1393,416 den 6.Rv-Konkurs geflogen und der 769 den 7.Rv- Konkurs. 36/14 ist ein sehr gutes Ergebnis und die 2 "Vollen" haben auch noch Bestand.

In der Tränke war heute wieder 10ml Eziclen auf 2L Wasser als 1.Tränke als 2te Tränke gab es nach der ausgiebigen Fütterung Honigaufgelöst in warmen Wasser. Gemeinsame Fütterung mit Hanf / SBK 2 Drittel/1 Drittel und danach bis zur vollstandigen Sättigung JanKeenMischung mit Naturaline angefeuchtet und Kräuter abgetrocknet. Die Reste bekamen die Jungen.Abends nach dem Ablesen wurde getrennt und nochmal nachgefüttert mit der JKM.Ein Vogel fehlt noch aber der wurde mir aus Uetersen von Kl.Stahl gemeldet,der 610 war bei ihm eingekehrt und wird morgen früh wieder aufgelassen.

 

Freitag den 17.07.2020

Da die Reisetauben am Einsatztag keinen Freiflug bekommen war ich schon kurz nach 5 Uhr im Garten um für die noch fehlenden Jungtauben vom gestriegen Geninauflass den Einflug zu öffnen. 10 Jungtauben fehlten noch und bei den 7° die heute morgen waren und den Dunst der sich gebildet hatte,konnte noch keine kommen.Erst als ich das 2 mal im Garten war,um das Badewasser bei den Reisetauben zu geben,war eine nachge-kommen und gegen 11 Uhr als das Badewasser entfernt wurde waren noch ein paar gekommen.Nach dem Essen war es dann nur noch 1 die fehlte. Ab 16 Uhr wurden die Reisetauben eingekorbt 36 insgesamt 17V 19W die morgen in Stargard (320km) gestartet werden.

 

Donnerstag den 16.07.2020

Heute morgen hatte ich das Gefühl bei meinen Reiseweibchen das die Luft etwas raus ist.Sie fliegen zeitlich noch gut mit 40 Minuten aber das Tempo das sie sonst an den Tag gelegt haben ist etwas raus.Da muss ich mir etwas einfallen lassen und als erste Maßnahme durften sie nach ihren Freiflug in ihre Zelle mit offener Nistschale.Ich habe dann etwas mit ihnen gespielt um sie zu motivieren,dann noch für eine 1/4 Std. die Zelle zugemacht damit sie für sich alleine sind.Nach dieser Maßnahme habe ich die Vögel aus der Weibchenvoliere zum Freiflug rausgelassen und die Weibchen in die Voliere gesetzt.

Bei den Männchen bin ich so vorgegangen das der Ein und Ausflug ganz geöffnet war und sie von 7:45 - 9 Uhr machen konnten was sie wollten und ich bin zum Frühstück gefahren.Nach dem Frühstück gab es satt JanKeenMischung und als der größte Teil davon verzehrt war kam noch je 100g,Hanf,Raps,SBK und Erdnussbruch auf das Futterbrett.Das Wasser in der Tränke wurde mit je 10ml von AM und Naturaline auf den Liter zubereitet.Die Futterreste kamen zu den Jungtauben zu der Gruppe 1 und wurde noch mit SBK ergänzt bis sie satt waren denn sie werden am Nachmittag zu einem Vorflug für den späten Nachmittag ab Mönkhagen/Stockelsdorf.Die Kotprobe der Jungtauben hatten einen ganz geringen Befall mit Coccidien den ich für meine Tierärztin nicht behandeln sollte denn sie ist der Meinung das die Jungtauben eine eigene Abwehr dagegen entwickeln müssen und ich sollte in 10 Tagen nochmal eine Kotprobe abgeben.Das werde ich auch so befolgen und dann eben nicht an den Rv-Vorflügen teilnehmen,weil die Kotproben Ergebnisse ohne jeden Befund sein müssen. Werde die Tauben dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit selbst trainieren.

Am Nachmittag habe ich dann ab 14 Uhr die Jungtauben der Gruppe 2 und 1 eingekorbt und die Tauben der Gruppe 2 bei meinem Sportsfreund in Fehrenbötel aufgelassen. Die Gruppe 1 wurde in Mözen in den Trainingshänger gesetzt und mit den Tauben von 7 weiteren Sportsfreunden um 18Uhr in Genin 47km aufgelassen. Um 19Uhr kam ein Schwarm von 22 Tauben bei mir an aber davon waren nur 17 meine die restlichen zogen später nach einer Pause auf dem Bauhofdach weiter. 2 weitere Jungtauben erreichten am Abend noch den Schlag, so daß noch 8 fehlen.Bin nun am zweifeln ob das der richtige Weg ist die Tauben an die Reise heran zu führen.Hoffe ja das morgen noch weitere Tiere kommen. Die Tiere der Gruppe 2 waren übrigens um 17Uhr30 wieder im Schlag als ich nach Hause kam.

Die Reisetauben habe ich dann ab 17Uhr30 raus und die Weibchen nur 35 Minuten trainieren lassen und die Vögel 40 Minuten damit wenn die Jungen kommen keine Tauben draussen sind.Versorgt wurden die Tauben richtig satt mit der JanKeenMischung und hinten drauf gab es richtig satt Fettmischung aus gleichen Anteilen Erdnussbruch, SBK und Hanf.Die Reste kamen zu den Jungtauben,die Tränken wurden mit klar Wasser befüllt.

 

Mittwoch den 15.07.2020

Als ich heute Morgen um 6Uhr 30 die Reiseweibchen zum Freiflug raus ließ schien schon die Sonne.Das erste was ich dann machte war das ich das Futter für die Reisetauben vorbereitet habe.Das Futter wurde mit Broeckxsuppe befeuchtet und konnte bis zur Fütterung nach dem Freiflug einziehen.Kurz vor der Fütterung gab es ein Teelöffel Lecithin an die Futtermenge für Morgenfütterung und wurde mit einem Gemisch aus den Pulversorten abgetrocknet.Die Pulver sind Palomakräuter,Mineralrot,Visvit-BT und Heilerde. Es gab aber vorweg als erstes Erdnussmehlbruch,Hanf,SBK geschält,Raps von jedem eine geschlossene Faust voll.Das Futter gab es auch wieder bis zur vollständigen sättigung in kleinen Portionen.Während die Tauben ihr Training machten,wurden die Reiseabteile gereinigt mit Hilfe des Staubsaugers und ausspritzen des Schlages mit AMMicroorganismen.Nach dem Training der Reisetauben wurden die Jungtauben der Gruppe 2 zum Freiflug rausgelassen.Ein grosser Teil geht gleich für längere Zeit hoch in die Luft und sind eine Zeitlang weg.

 Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben der Gruppe 1 mitgenommen in 20km entferte Nortorf und sie dort um 14:30 freigelassen.Als ich 16:30 wieder am Schlag ankam saßen sie alle im Sitzregal und warteten auf ihr Futter. Die Reiseweibchen bekannen ihr Training um 17Uhr und waren bis 17Uhr40 in guten Tempo unterwegs.Die Männchen von 18-18Uhr45.Versorgt wurden sie satt in kleinen Portionen mit der JanKeenMischung und als Fettfutter gab es je 1geschlossene Faustvoll Hanf,Raps,Erdnüsse gemahlen und geschälte SBK.Der gesundheitlich angeschlagene

611 ging heute Abend ganz normal mit raus zum Freiflug als wäre nichts gewesen,mal sehen wie der Kot morgen früh ausssieht und er sich beim Training am Haus verhält.

 

Dienstag den 14.07.2020

Bin gestern nicht mehr dazu gekommen den Tagesbericht zu Ende zu schreiben,weil wir gestern Nachmittag zu einem Vorflug ab Geschendorf 30Km für meine Jungtauben eingekorbt hatten und nachdem sie um 17Uhr40 gestartet wurden der Flugverlauf nicht gerade erfreulich für uns Teilnehmer war.18Uhr23 kam eine Taube und um 18Uhr54 nochmals 15 und 4 dann noch bis 20Uhr45.Es fehlten dann als ich den Garten verließ noch12 von 32. Heute Morgen waren es dann um 6Uhr30 22 Jungtauben die wieder an Bord waren und während die Reisetauben ihren Freiflug hatten kam noch eine wieder. Bei den Reisevögel stellte ich dann fest das der 611,einer der am Sonntag seinen 7 Preis fliegen sollte,ein Problem beim Fliegen hat und ich froh sein kann das er es noch nach Hause geschafft hat,für ihn ist die Saison vorbei und wird erst mal auskuriert.Die Reisetauben wurden satt zum Aussuchen mit der JanKeenmischung versorgt die mit Broeckxsuppe/Knobiöl befeuchtet wurde und abgetrocknet mit BT-Amin/Palomakräuter.Dem Trinkwasser wurde Bienenhonig,Prevantil zugesetzt. Der Kot sieht bei den Tauben schon wieder sehr gut aus.Die Töpfe mit Grit wurden nochmal erneuert und dem Siegergrit wurde Knobiöl zugesetzt und mit Mineralrot abgetrocknet.

Gestern Abend gab es keinen Freiflug für die Reisetauben da es Wasser von oben gab.

Nur die 27 Jungtauben der 1.Gruppe waren für 3 Std.zum Relaxen draussen und haben sich nach ausgiebigen Training zum Baden auf das Dach gelegt.

Die Reisetauben wurden mit der mit Broeckxsuppe vorbereiteten JanKeenMischung die mit Visvit-BT abgetrocknet war in kleinen Portionen satt gefüttert.Die Tränke wurde weil sie ausgetrunken war mit einer Mischung mit 1ml Blitz/3ml UsneGano -Liter neu befüllt.

 

Montag den 13.07.2020

Heute gibt es keinen Freiflug für die Reisetauben.Im Trinkwasser gab es BT-Amin 10ml aut Liter Wasser.Über das Futter Broeckxsuppe und nach dem einziehen noch Knoblauchöl,das ganze mit einen Eßl.Visvit-BT abgetrocknet.Das Futter war reichlich bemessen damit die Tauben sich aussuchen konnten,vor allem der Mais war schnell gefressen damit der Kohlehydratspeicher wieder gefüllt ist.Die Reste an Futter bekommen die Jungen.Bevor die Tauben versorgt wurden habe ich sie erstmal getrennt weil ich sie über Nacht zusammen gelassen hatte.Nachdem Trennen wurde die Voliere geöffnet und die Männchen ausgesperrt damit ich den Schlag gründlich reinigen konnte.Sie wurden durch das Enziclen richtig entgiftet und der Kot war Ouittegrün.Nach dem Kratzen und Aussaugen wurde der Schlag nochmal ausgeflammt und die Tauben danach versorgt.Zum Abschluss der Fütterung gab es noch eine Handvoll Hanf.  

Im Laufe des Vormittags habe ich die ältesten Jungtauben der Gruppe 2 zum erstenmal eingekorbt und sie in Braak 4km aufgelassen.Kurz vor 12Uhr habe ich dann die Reisetauben nochmal mit Futter zum aussuchen versorgt und nach 15 Min. entfernt,zum grössten Teil haben sie den Mais zu sich genommen.Das Futter habe ich auch mit etwas Broeckxsuppe angefeuchtet und mit Visvit-BT abgepudert.Fast in allen Zellen lag der im laufe des Vormittag abgesetzte Kot schon wieder mit Daunen und etwas kugelig. Das ordne ich der Gabe von dem Enziclen zu.

 

Sonntag den 12.07.2020

Die Tauben sind um 6Uhr30 in Pila 424km mittlere Entfernung aufgelassen.Ich rechne damit das die ersten Tauben bei leichten Kopfwind so cirka 12Uhr15 da sind.Von den 32 Jungtauben die ich in Mözen an der Einsatzstelle aufgelassen habe waren gestern Abend 28 wieder da und heute morgen um 7 Uhr fehlte noch eine. Es sah aber so aus das ein Vorfall,Greifangriff vermute ich mal,den Tauben zugesetzt hat denn 2 waren heute morgen verletzt von denen die noch gekommen waren. Montag Nachmittag werden die Jungen wieder eingesetzt zum Gemeinschaftsauflass in Geschendorf 30km.

Die Tauben waren um 6Uhr30 in Pila bei guten Bedingungen aufgelassen worden.Auf der Strecke Westnordwestwinde machten es den Tauben schwer und es war ein anspruchsvoller 424km Flug.Bei 45km hinter den vorderen Favoriten hatten es meine Athleten schwer sich durchzusetzen,vor allem weil doch einige Sportsfreunde das Handtuch schmeissen. Schade,aber kann man nichts gegen machen.Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis von 34/13 zufrieden aber nur 2 meiner "Vollen" konnten sich platzieren

Musste dadurch einen Platz nach hinten rücken.Am Abend fehlten noch 2 Tauben die aber bestimmt morgen früh in der Voliere sitzen.Nun zur Versorgung nach dem Flug:

Als die Tauben ankamen war EZICLEN in der Tränke um den Darm sofort zu reinigen. SBK geschält befeuchtet mit Rotosal und mit Palomakräuter abgepudert standen auf der Futterplatte bereit.Als die meisten Tauben um 14 Uhr wieder anwesend waren gab es noch einen guten Becher Hanf obendrauf.Nach dem Verrechnen um 19Uhr wurde JanKeenMischung mit Broeckxsuppe nass gemacht und mit Mineralrot abgetrocknet und reich und satt zum aussuchen angeboten. Die Reste kamen zur 1.Jungtaubengruppe die morgen Nachmittag eingesetzt werden.

 

 

Samstag 11.07.2020

Endlich mal ein Morgen an dem es nicht dunkel und grau ist. Sonnenschein und es geht einem viel besser,mir jedenfalls.Einsatztag heißt für mich etwas später in den Garten.Bei den Reisetauben die Badewannen aufstellen,das Badewasser mit AM Microorganismen einlassen.Sonnenblumenkerne geschält mit Rotosal befeuchten und einziehen lassen die dann um 12 Uhr verfüttert werden,für die 50 Reisetauben mache ich 500g fertig.Als die Tauben gebadet hatten legten suie sich zum trocknen in die Sonne und gegen 10Uhr fahre ich wieder zu ihnen um sie noch mit etwas Fettfutter zu versorgen.Am Nachmittag um 14Uhr wurden alle Tauben versorgt und die 1.Gruppe der Jungtauben eingekorbt um sie mit nach Mözen zur Einsatzstelle zu nehmen und sie dort aufzulassen.Luftlinie 21km die sie um 15:Uhr5o in Angriff genommen haben.Nach dem Einkorben der Reisetauben machte ich mich um 15Uhr auf den Weg.Einige jährige meist Spätjunge vom letzten Jahr die sich bisher gut gezeigt haben wurden Zuhause gelassen.34 Tauben habe ich diesmal nur gesetzt und am nächsten Wochenende können alle wieder mit auf den 300km Flug.

 

 

Freitag 10.07.2020

Wasser von oben ohne Ende,das heißt für meine Reisetauben keinen Freiflug am Morgen sondern nur ein kurzer Aufenthalt in der Voliere ,in der Zeit wo ich das Abteil saubermache.Dann gab es Siegergritmischung auf das Futterbrett und nachdem dann die Zuchttauben versorgt waren,gab es Fettmischung in bekannter Art und Menge.Die JanKeenMischung wurde mit eienm Teelöffel Reiskeimöl befeuchtet und mit Mineralrot abgetrocknet und wurde so in kleinen Portionen gefüttert das alle satt waren und die letzte Portion liegen blieb.Bei den Weibchen fiel mir auf das die 192 nicht viel Appetit hatte und ich sie heute Abend im Auge behalten werde.Die Jungtaubengruppe 2 wurde dann noch um 10Uhr zum Freibaden rausgelassen.Um 12Uhr war ich wieder im Garten zum füttern der Jungtaubengruppe 2 dabei stellte ich fest das 3 fremde Jungtauben mit eingesprungen waren.Eine von meinen Vereinskollegen und 2 ohne Telefonring eine davon mit einem alten Ring.Die von meinem Vereiskollegen lieferte ich bei ihm ab und die mit dem alten Ring ließ ich im Nachbardorf raus und die dritte ließ ich hinter dem Taubenschlag von dem Züchter auf.Hatte vorher bei dem Vereinsv-Vorsitzenden nachgefragt wer die Ringe bezogen hat.Als der Regen dann gegen 15Uhr weniger wurde konnte die Junggruppe 1 nochmal raus zum Freiflug. Bekam sie dann aber nicht alle wieder bis zum Freiflug der Reisetauben in den Schlag obwohl sie heute noch kein Futter bekommen hatten.Also mussten 6 Tauben bei den Reisetauben mittrainieren. Die Weibchen waren schon in einem rasanten Tempo unterwegs aber die Vögel später noch besser.Dazu kam bei den Männchen noch dazu das sie beim Landen auf dem Schlagdach von den Wildbienen belästigt wurden,die sich im Schlagdach eingenistet haben.Die letzten 3 Vögel,der 617,der 402 und sein Vollbruder der 479 waren erst um 20Uhr15 im Schlag. Habe die Nummern extra aufgeschrieben mal sehen ob es ein besonderes Zeichen war. Die Tauben kriegten pro Mannschaft Weibchen wie Männchen 600g JanKeen zum aussuchen und hinterher satt SBK geschält,Erdnussmehl und Hanf.In der Tränke war klares Wasser.

 

 

Donnerstag den 9.07.2020

Konnte heute morgen froh sein das es noch trocken war als ich die Reiseweibchen um 6Uhr30 zum Freiflug rausließ.Nachdem die Vögel in das Weibchenabteil gewechselt hatten machte ich das Zellenabteil gründlich sauber mit aussaugen und ausbrennen sowie einsprühen mit AM Microorganismen.Die Weibchen flogen für eine Stunde und die letzten Weibchen brauchten etwas länger zum einspringen in den Zellenschlag.Die Täuber hatten später noch Gäste in ihrem Schwarm vom Dorfnachbarzüchter. Im Trinkwasser gab es Bienenenhonig in lauwarmen Wasser aufgelöst und AM. Als Futter gab es Vorweg Fettmischung Erdnussbruch,SBK,Hanf und Raps immer eine geschlossene Faustvoll pro Partie.Die JanKeenMischung wurde mit etwas Naturaline angefeuchtet und mit 5g Visvit-BT abgetrocknet.Die Jungtauben bekamen bei dem Sauwetter keinen Freiflug.Bis kurz vor 17Uhr hat es bei uns geregnet ohne Ende,dann erst konnte ich die Jungtaubengruppe 1 kurz zum Freiflug rauslassen. Nach knapp einer Stunde holte ich sie wieder rein und die Reiseweibchen waren von 18-19Uhr draußen und die Männchen von 19-19Uhr45 und wurden dann versorgt.Zuerst mit Fettfutter jeweils mit einer faustvoll SBK,Hanf und Raps danach JanKeenMischung mit etwas Reiskeimöl und Kräuter.Es gab soviel das etwas Futter auf der Futterplatte liegenblieb.Zu guterletzt noch eine Handvoll Siegergrit.

 

 

 

Mittwoch den 8.07.2020

Heute morgen habe ich doch glatte die Zeit verschlafen,erst um 7 Uhr durften die Weibchen zum Freiflug raus und dann gaben sie ordentlich Gas.Erst um 8Uhr10 stürmten sie in das Zellenabteil in dem ich heute zum erstenmal die Zellen,die sonst verschlossen sind,offen waren.Das war eine helle freude und nach 10 Minuten wurde dann Hanf und SBK auf dem Futterbrett serviert und die Zellen wieder geschlossen.Von jedem Leckerli eine geschlossene Faustvoll und dann in kleinen Portionen die mit Lecethin angerührte Jan Keen Mischung.Abgetrocknet das ganze mit Kräuter von Paloma.Die Männchen kamen dann erst um 8Uhr30 als ich zum Frühstück fuhr zum Freiflug raus und werden nachdem auch wie die Weibchen versorgt.Im Laufe des Vormittags kam die Info das der Flug von Samstag auf Sonntag verschoben wird.Am Nachmittag wurde die Jungtaubengruppe 1 Um 16Uhr zum Freiflug rausgelassen,sie flogen bis 17Uhr 30 und stürzten dann in ihr Abteil und wurden satt gefüttert. Dann gingen die Reiseweibchen für 1Std. nach draussen und um 19Uhr 30 waren die Vögel wieder in ihrem Abteil.Durch die Verschiebung des Fluges wurde auch heute Abend etwas knapper gefüttert.Trotzdem wurden sie am Anfang der Fütterung mit einem Fettfutter versorgt.Wie gewohnt gab es erst eine Faustvoll SBK,Hanf und Raps um dann in kleinen Portionen ihre JanKeenMischung zu bekommen bis die ersten 4-5 Tauben zum saufen gehen.

 

Dienstag den 7.07.2020

Bevor ich heute etwas zur Versorgung und Tagesablauf bei den Tauben schreibe möchte ich noch erst mal kurz die Tauben beschreiben die noch " Voll ".Mich haben mehrere Mails die danach fragen.Erstmal kann ich nur schreiben das es auch schnell vorbei sein kann mit dem Voll mitunter schneller wie man denkt,aber fange ich mal an mit den Weibchen.Die 192 stammt aus dem Paar 968V von Robert Maaß und der 620 einer Tochter aus dem Enkel des Ringlosen.Die 240 ist eine Halbschwester zu der 192 und hat

die Schecktäubin 167 zur Mutter und ist ein tolles Nachzuchtweibchen von Dirk de Beer über Ewald Fräck aus Rechtsupweg in Ostfriesland.Die nächste ist die 631 von 2016 eine Tochter aus dem 86 dem Sohn des 293 aus der Familie des "Herman" 7622 von Dirk de Beer und dem 3404 Heremansblut von Marko Hoffmann Rv.Güstrow. Die 16-207 ist bekannt,sie war ja schon 2018 Rv bestes Weibchen in Segeberg und kommt aus 408 der Astaubenfamilie von Torsten Biss und meiner 624 einer Halbschwester zu dem vorher beschriebenen 86.Das fünfte Volle Weibchen die 18-165 hat den 27 von Peter Fuschera zum Vater und ist ein Sohn seines Hauptzuchtvogel`s den " 2 ". Die Mutter der 165 ist die 262 von Norbert Brosda gekauft und stammt aus der Linie des Asvogel`s 438 von Prange und einer To. Geschelpte As Dirk de Beer. Der 617 ist ein toller Scheckvogel und hat den Schimmel 1126 aus der Areslinie zum Vater und die 03911-17-675 W zur Mutter.Die 675 ist eine Tochter des Olympiade 03 Enkelsohn 371 und habe ich mir mal zurück ersteigert.Der 2te Vogel trägt die Nummer 611 und ist wiederum ein Sohn des Zuchtvogels 86 und der Goldmarina die ich mir von Marina van der Velde ersteigert habe und zurück geht auf den Olympiade 03 und des " Jan " ganz eng gezogen.Der 769 war in den letzten Jahren schon immer mein bester Reisevogel und stammt noch aus dem 69 den ich verschenkt habe und der 1199die ich von Alfred Berger ersteigert habe.Sie ist ein Enkel des 595 von Rudi Heinen und der 333 von Faber Hamburg.Der 769 hat auch schon wieder gute Reisetauben mit der 631W gebracht die in diesem Jahr schon zu den besten Jährigen gehören.

Nun zur Versorgung heute,das Trinkwasser mit Blitz 1ml-L u.3ml/UsneGano.Das Futter angefeuchtet mit Naturaline abgetrocknet mit Mischung aus Mineralrot-Kieselerde-Paloma-Kräuter.Nur in kleinen Portionen bis die ersten zur Tränke gingen.Freiflug war für jede Partie ca.40 Min.Um 8 Uhr wurden die Gruppe 2 der Jungtauben zum Freiflug rausgelassen und konnten machen was sie wollten und die Gruppe 1 habe ich eingekorbt zum Vorflug ab Rickling 10km.Dort wurden sie um 9Uhr50 aufgelassen und als ich um 12 Uhr zu Mittag gefahren bin war noch keine Taube da. 14Uhr war immer noch keine und um 15Uhr15 kam ein Schwarm von 29 Tauben und stürmten gleich in ihr Abteil. 3 Tauben haben sie unterwegs verloren und ich hoffe das sie noch kommen. Wegen dem schlechten Wetter werden die Reisetauben erst nach 18Uhr zum Freiflug rausgelassen dann soll es ja wieder trocken werden.Genau um 17Uhr45 öffnete sich der Ausflug der Reiseweibchen und nacdem sie alle ihre Voliere verlassen hatten und der Ausflug verschlossen war wurden die Männchen in die Weibchenvoliere getrieben.Für 45 Min.flogen die Weibchen in hohem Tempo und suchten nach dem Landen schnellstens das Zellenabteil auf. Nachdem sie sich etwas beruhigt hatten gab es eine geschlossene Faus Hanf auf das Futterbrett und dann noch SBK geschält in der gleichen Menge.Die JanKeenMischung wurde wie am Morgen mit etwas Knobioel und Pulvergemisch zubereitet und in kleinen Portionen gefüttert bis die ersten Tauben zur Tränke gingen.Die Männchen wurden genaus nach ihrem Freiflug versorgt.Der vom letzten Flug geschwächt wiedergekommene 610 ist wieder fit und flog wieder mit seinen Schlag-genossen mit. Die Behandling mit dem Eziclean hat gut geholfen.

 

Montag den 6.07.2020

5 vor 6 ging der Ausflug der Reiseweibchen auf weil ein früher Arzttermin das erforderte. Nachdem ich das Zellenabteil gereinigt hatte durften die Weibchen nach einer 1/2 Stunde wieder rein und wurden versorgt. Ins Wasser kam 1ml Prevantil aufgelöst in 1Liter lauwarmen Wasser,die JanKeenMischung mit etwas Naturaline befeuchtet und mit Palomakräuter abgetrocknet.Da die Reisetauben gestern satt versorgt wurden gab es heute nur knapp 10g Futter pro Taube.Auch die Vögel blieben nur knapp für eine halbe Stunde draussen und wurden dann versorgt.Der 610 bekamm über die Kanüle 6ml von der Ezicleanmischung in den Kropf und nur ein klein wenig von dem Futter.Er fühlt sich schon wieder besser denn er begrüsste mich mit einem huhu,das wird schon wieder.

Am Nachmittag wurden die Reisetauben in einer trockenen Phase zum Freiflug rausgelassen.Es war zu dem Zeitpunkt aber wieder recht stürmisch wie überhaupt den ganzen Tag.Die Weibchen ,wie später auch die Männchen flogen so ca.für 40 Minuten.Die Tauben wurden recht verhalten mit der JanKeenMischung versorgt,die ich mit Broeckxsuppe und Knoblauchoel angefeuchtet und mit Mineralrot und Palomakräuter  vorbereitet hatte.Vor der Fütterung mit der Mischung gab es einen 100g Becher voll Hanf für 30 Tauben.Die Jungtauben haben heute keinen Freiflug bekommen weil hier Preisflüge stattgefunden haben.

 

 

Sonntag den 5.07.2020

Heute ist Ruhetag bei den Tauben nur Versorgen und das war`s.Besonder`s die Reisetauben haben den Ruhetag verdient mit dem bravorösen Ergebnis.Am Morgen gab es BT-Amin ins Trinkwasser und Knoblauchöl zu dem gestern Abend mit Broeckxsuppe eingeweichten Futter das dann abgetrocknet wurde Visvit-BT.Es gab 20g pro Taube auf`s Futterbrett und bleibt auch bis zum Abend stehen,so daß es den ganzen Tag zu Verfügung steht.Am Abend wird genauso verfahren,bloss wird das Futter vor verlassen des Gartens weggenommen und der Rest den Jungen gegeben.So versorgt sind sie morgen wieder voll drauf.Als ich am Nachmittag zur Versorgung der Tauben im Garten war,stellte ich fest das der 610 sich nicht wohlfühlte.Habe ihm dann aus dem Abteil genommen und in die Krankenbox gesetzt. Habe ihm aber vorher noch mit einer Spritze mit Kanüle 10ml einer Mischung aus 2,5ml Eziclean 7,5ml Wasser in den Kropf gespritzt um den Darm zu reinigen.Hoffe das er sich Morgen besser fühlt.Die Reisetauben bekamen als erstes je Taube 4g Hanf auf die Futterplatte,die JanKeen Mischung hbe ich dann mit ewas Knoblauchöl angefeuchtet und mit Visvit BT abgetrocknet.Sie wurden damit in kleinen Portionen satt gefüttert.Das Wasser wurde mit Amino-BT erneuert.Der Kot in den Zellen sah schon wieder ganz gut aus,ausser in der Zelle des 610.

 

Samstag den 4.07.2020

Um 5Uhr30 kam die Nachricht über What`s App das unsere Tauben in Pila-Motyle aufgelassen worden waren.Ich rechnete so um 12Uhr mit den Tauben weil es ab mitte der Strecke vom Wetter her wesentlich schlechter,mit boigem Südwestwind und Niederschlägen,werden sollte. 11Uhr40 kam die Nachricht aus Lübeck das die ersten Tauben dort eingetroffen waren.Die Spitze um 11Uhr15 bei 45km vor meiner Schlag-Vermessung.Kurz vor 12 genau 11Uhr56 dann wäre meine vorne. Um 12:01:05 und 12:01:08 waren die ersten beiden Weibchen auf der Antenne. 19-459W gezogen im Reiseschlag aus 1212+240 und die Gusenkelin 105 erringen den 7.+8.Konk.in der Rv als 3 Taube kam die 240 um 12:12Uhr.Am Ende waren es 24 Preise bei 40 gesetzten Tauben,als ich zum Verrechnen fuhr fehlten noch 7 Tauben von denen 5 noch da waren als ich wieder im Garten war. Vor dem Flug waren es 9 Tauben die 5/5 Preise hatten nach dem Flug 8 mit 6/6 und nur die jährige 473 hatte es nicht geschafft.Aber sie war am Abend Zuhause.Jetzt noch zur Versorgung bei Ankunft:in der Tränke wie immer Hamalid damit aufgenommene Viren und Bakterien gleich abgetötet werden.Als erstes Futter SBK geschält befeuchtet mit Rotosal und abgetrocknet mit Paloma Kräuter. Nachdem der größte Teil der Tauben da waren wurde die Hamalidtränke für die Nachkommer in die Voliere gestellt und im Schlag selber eine Tränke mit Broeckxsuppe 15ml/L.Auf der Futterplatte gab es dann auch noch etwas Siegergrit und in einem Napf Mineralrot von Natural.Das Futter für morgen Früh wurde mit Naturaline übergossen damit es einziehen kann.Die Tauben wurden getrennt bevor es zum Verrechnen ging.

 

 

Freitag den 3.07.2020 

Da es am Einsatztag keinen Freiflug für die Reisetauben gibt konnte ich etwas später in den Garten. Um 7Uhr habe ich dann SBK geschält mit 5ml Rotosal befeuchtet und einziehen lassen,dann wurde für beide Volieren das Badewasser fertig gemacht.Dafür mache ich mir Wasser heiß um das Badewasser etwas anzuwärmen (nach Tip von einem Spitzenzüchter) und zu dem Badewasser auf 10L /30ml AMMicroorganismen.Bis nach dem Frühstück 8Uhr30 blieb das Wasser stehen und die Tauben lagen alle zum Relaxen in der Zelle (V) oder auf dem Gitterrost in der Voliere(W).Um 11Uhr gab es dann die SBK geschält auf das Futterbrett und hinterher noch 50g Chiasamen.In der Zwischenzeit habe ich dann die Broeckxsuppe gekocht mit Knoblauch und rote Zwiebeln schälen.Es dauert ja etwas bevor das Alaunwasser auf die Hälfte reduziert ist und so kann man zwischendurch das ein oder ander machen.Die Jungtaubengruppe 2 durfte auchfür 2 Stunden nach draussen und bevor ich den Ausflug bei dem Sputnik geöffnet hatte saß noch eine Jungtauben vom gestrigen Tag draussen auf dem Dach.War einer von den ganz Jungen der sich wohl verirrt hatte,aber er hat ja zurückgefunden.Ich zähle grundsätzlich die Jungen nicht mehr durch denn das würde mich nervös machen wenn Abends eine fehlt,also lasse ich es! Um 12 Uhr wurden die kleinen hereingerufen und die ältere Gruppe Jungtauben rausgelassen damit die auch ihr Training erledigt haben wenn ich um 16Uhr zum Einsetzen nach Mözen fahre. Für 3 Stunden waren die Tauben in der Luft und die meiste Zeit davon nicht zu sehen.So etwas habe ich noch nie erlebt bei meinen Jungtauben so lange wie ich Taubenzüchter bin.Zwischendurch beim Einkorben der Reisetauben landeten sie und stürmten sofort in den Schlag weil sie Durst hatten.Nach dem Einsetzen habe ich dann nochmal genau in mein bevorzugtes Wetterprogramm Windy.com geschaut  und ich hoffe das die Flugleiter die richtige Entscheidung treffen,denn ab die letzten 175-200km werden nicht leicht werden und für Verluste sorgen.

 

 

Donnerstag den 2.07.2020

Die Reiseweibchen legten heute morgen ein tolles Training von 11/4 Stunde hin und damit nicht genug,denn nachdem ich sie reingeholt und versorgt hatte und die Männchen  draussen trainierten,trieb ich sie in ihre Aussenvoliere und dann sind sie wieder schnellstens raus,weil ich vergessen hatte den Ausflug zu verschliessen,als ich die Täuber rausgelassen hatte. Die Freude war gross über den gemeinsamen Freiflug und ich hatte Probleme die Tauben alle nach dem Landen reinzubekommen.Erschwert wurde das ganze durch die Wildbienen die ihr Nest in der Dachspitze des Reiseschlages gebaut haben und jedes mal wenn die Tauben auf dem Dach landen wollten,auf die Tauben stürzten. So war ich 3 Stunden nur mit den Reisetauben beschäftig.Versorgt wurden die Tauben in der Reihenfolge mit Erdnussbruch,SBK geschält,Hanf,Raps und dann in kleinen Portionen bis zur vollkommenen Sättigung mit JanKeenMischung die ich mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und Kräuter Paloma abgetrocknet hatte. Bevor ich den Garten verließ wurde die Gruppe 2 der Jungtauben rausgelassen,von denen dann ein grosser Teil gleich in die Luft ging.Als ich kurz vor 12 Uhr von Mözen aus der Einsatzstelle zurück war,wurden sie mit der Sportmischung von Elpol versorgt.

Am Nachmittag 14 Uhr ging es für die erste Gruppe der Jungtauben raus zum Freiflug.Im Augenblick gehen die 32 Tiere raus und sind für eine gute Stunde weg. So um die 16Uhr rum werden sie mit Futter versorgt und kommen sehr gut rein.Ab 18 Uhr wurden die Reisemännchen zum Freiflug rausgelassen und in der Zeit wo die draussen fliegen werden die Weibchen im Zellenschlag versorgt. JanKeenMischung satt und hintendrauf Erdnussbruch,SBK gesch.,Hanf und Raps.Das Trinkwasser klar.Später wurden die Vögel auch so versorgt. 

 

Mittwoch den 1.07.2020

Heute morgen durften die Weibchen schon um 6Uhr zum Freiflug raus.In der Zeit habe ich dann den Zellenschlag gründlich gereinigt mit aussaugen und ausspritzen mit AM Microorganismen.Das Trinkwasser wurde auch mit AM angemischt und die JanKeen Mischung mit BT-Amin befeuchtet und mit Visvit BT abgepudert.Beide Partien Männchen wie Weibchen trainierten jeweils 1.Stunde.Gefüttert wurden sie wieder in kleinen 100g Portionen bis die ersten Tauben zum saufen an die Tränke gingen. Am Abend lief das ganze auch so ab nur das die Tauben etwas Fettfutter zusätzlich bekamen nachdem sie getrunken hatten.Mit der älteren Gruppe Jungtauben bin ich nach aufreissen der Wolkendecke zum ersten privaten Vorflug auf 5km nach Braak gefahren.Nach einer halben Stunde kam der Schwarm geschlossen am Kleingartengelände an.

 

 

Dienstag den 30.06.2020

Als ich heute morgen das Zellenabteil betrat und sah in welcher super Verfassung die Witwer in ihren Zellen lagen und zum Teil auch liegen blieben,bin ich davon überzeugt das am Wochenende wieder ein gutes Ergebnis von den Vögeln zu erwarten ist.Der Freiflug der Reisetauben war auch sehr gut,sie spielten mit dem Wind der in Boen heute mit 65km stürmte.Bloß beim Landen gab es Probleme und zwar haben sich Wildbienen im vorderen Dachbereich des Taubenschlages eingenistet und die griffen die Tauben beim Landen an.Das Futter wurde heute zum erstenmal mit Blitz und Usnegano befeuchtet und mit Visvit BT abgetrocknet.Ins Wasser gab ich 10Tropfen Propolis auf 1 Liter und 1Eßl.Bienenhonig.Die Zellen und die das Abteil wurde während des Trainings ausgesaugt und mit AM Microorganismen ausgespritzt.Bei der Fütterung gab es vorweg wieder ein 100g Becher Hanf und dann das angemischte Futter in kleinen Rationen bis die ersten Tiere zum saufen gingen.Nach meinem Frühstück gab es für die Reisetauben noch einen Tropfen Rozitol auf die Nasenlöcher um sie Schleimfrei zu machen.

Am Nachmittag waren von 15-17Uhr die ältere Gruppe Jungtauben draussen zum Freiflug.Ab 17Uhr15 dann die Weibchen und ab 18Uhr15 die Männchen.Das Futter wurde mit etwas Broeckxsuppe befeuchtet und mit Kräuter-Paloma abgetrocknet.Der Kot in den Zellen wurde noch aufgenommen damit ich morgen früh feststellen kann wie der Zustand der Truppe ist.

 

Montag den 29.06.2020

Die Reiseweibchen gingen um 6Uhr15 in die Luft unf flogen für 45 Minuten.Die Männchen flogen nachdem die Weibchen versorgt waren auch die gleiche Zeit.Versorgt wurden die Tauben mit 100g Hanf vorweg und dann in kleinen Portionen JanKeenMischung bis die ersten zur Tränke gingen.Die Tränke war mit aufgelösten Bienenhonig angesetzt und das Futter mit Broeckxsuppe und Mineralpulver abgestäubt. Die Jungtauben durften nicht raus zum Freiflug weil heute im Norden noch Preisflüge stattfinden.Nach einem Anruf von einem Sportsfreund wurde die ältere Gruppe Jungtauben doch noch um 15Uhr30 zum Freiflug rausgelasssen da die durchziehenden Tauben schon am Vormittag durch waren.Um 17Uhr 15 wurden die Weibchen rausgelassen und flogen bis 18Uhr um dann versorgt zu werden.Die Vögel waren dann von 18Uhr15 bis 19Uhr draussen.Versorgt wurden die Tauben zuerst mit einem kleinen 100g Becher Hanf und dann in kleinen Portionen JanKeenMischung bis die ersten Tauben zum Saufen gingen.Mit den Weibchen war ein Zuflieger aus Syke mit eingesprungen der gestern sein Heimatschlag überflogen hatte.

 

Sonntag den 28.06.2020

Um 6Uhr war ich im Garten um die Reisepaare zu trennen. Die Taänke wurde neu befüllt mit BT-Amino 10ml/L Wasser und die JanKeenMischung befeuchtet mit Naturaline und abgepudert mit Visvit BT das gab es aber nur ganz knapp 7-8g weil der Hunger nach der gestrigen satt Fütterung nicht so gross war.Möchtehier mal kurz die ersten Tauben beschreiben aus welcher Ecke die kommen.

05652-19-300W 5/3 To.1199W Berger

01407-16-631W 5/5 To.86 also Enk.293

01407-16-769V  5/5 So.1199W Berger

09562-16-207W 5/5 To.408 x 624 also Enk.293

05652-19-473W 5/5 To.1199W Berger

05652-19-288W 5/4 To.F-7739 x 65

03748-18-611V   5/5 So.86 also Enk.293

09562-18-165W 5/5 To.262W Brosda

05652-19-422W 5/3 To.169 Enk.369/5

05658-19-434W 5/1 To.F-7739 x 65 Späte

05652-19-299V 5/2 So.1199W Berger

 

Ab 16Uhr war ich im Garten bei den Tauben um als erstes die Jungtauben zu versorgen.

Dann war der letzte fehlende jährige Vogel 450 noch gekommen und bei den Jungtauben eingesprungen.Um 17Uhr15 wurden die Reiseweibchen zum Freiflug kurz rausgelassen um nach 20 Minuten zum Fressen reingeholt zu werden.Versorgt wurden sie mit der Reisemischung angfeuchtet mit etwas Knoblauchöl und abgetrocknet mit etwas Visvit BT.Futter gab es in kleinen Portionen bis die ersten zum saufen gingen. Dann wurden die Täuber rausgelassen und nach ca.20Minuten auch reingeholt und versorgt.Es war einer mehr geworden denn der letzte fehlende Vogel vom Montag war noch wiedergekommen,er hatte sich durchgefeldert das konnte man ihm ansehen.

 

Samstag 27.06.2020

Ganz starke Leistung meiner Tauben heute wieder.Nachdem ich schon gedacht hatte das der Flug in die Hose geht,weil ein Auflass in Strasburg Mecklenburg wegen Nebel nicht möglich war.Die Flugleitung entschied dann nach Neubrandenburg zurück zu fahren. Die 3300 Tauben der Rv Hamburg 1889,Lauenburg,Stormann,Lübeck und Bad Segeberg wurden dann um 9:25 gelöst. Um 11:55:55 traf meine 1.Taube bei mir auf dem Schlag ein und nach 8 Minuten waren 21 Tauben von der Antenne erfasst. Unter den ersten 10 Tauben waren 7 Volle bei 5 Flügen und weitere 3 machten dann auch noch ihren 5/5 Preis.Am Abend fehlte noch 1 Taube und ich vermute wenn ihm nichts passiert ist das er morgen früh in der Voliere sitzt.Futter und Wasser habe ich für ihn hingestellt. Im Trinkwasser hatte ich heute zum erstenmal wegen der Hitze Elektrolyt. Das Futter hatte ich mit etwas Rotosal angefeuchtet und einziehen lassen um es dann zu verfüttern.

Die 2te Fütterung gab es befeuchtet mit der Broeckx`s Suppe das auch vorher in die JanKeenmischung eingezogen war.Zur 2ten Fütterung gab es klares Wasser und was noch erwähnt werden muss ist das Grit und Mineralien in einem Trog reichlich auf dem Schlag vorhanden war und kräftig aufgenommen wurde.Getrennt wurden die Paare nicht erst morgen früh um 6Uhr wird es gemacht.

 

 

Freitag den 26.06.2020

Gestern morgen habe ich die Tauben nach einem sehr guten Training nur verhalten gefüttert weil ich die Entscheidung wann geflogen wird ,abwarten wollte.Ins Trinkwasser war AM gekommen und die JanKeenmischung gab es knapp.Als Nachtisch gab es Siegergrit angefeuchtet mit Knoblauchoel und abgetrocknet mit Mineralrot + Palomakräuter. Am Abend wurden die Reiseweibchen nicht zum Freiflug rausgelassen sondern nur während die Vögel trainiert haben,im Zellenschlag versorgt. Es gab Jan KeenMischung in kleinen Portionen,so daß das Futterbrett immer leergefressen wurde,aber bis dann wirklich nichts mehr aufgenommen wurde und Mais und Paddy liegenblieben.Als Nachtisch gab es dann noch je 100g Hanf,SBK geschält und Raps für 30 Tauben.Die 25 Vögel bekamen später der Stückzahl entsprechend weniger. Als die Tränke geleert war gab es klares Brunnenwasser.Heute morgen um 7Uhr wurde den Tauben das Badewasser mit AM Microorganismen hingestellt und ausgiebig genutzt.Nachdem alle gebadet hatten wurde das Badewasser den Jungtauben und den Zuchttauben zur verfügung gestellt.Zur Vorbereitung auf die Mittagsversorgung der Reisetauben wurden 200g SBK geschält unf 200g Erdnussbruch mit 5ml Rotosal benetzt und weggestellt zum einziehen,das reicht für die 55 Tauben.Da es morgen Rückenwind aus Südost geben wird reicht es als Futter für heute.Zusätzlich wurde den Tauben nach der Gabe  der Rotosal-Erdnuss-SBK Mischung noch 50g Chiasamen pro Abteil gegeben

weil es Wasser speichert für den Wärmeflug.Ab 15 Uhr habe ich die Zucht und Reisetauben mit allem versorgt und die Jungtaubengruppe 1 zum Freiflug rausgelassen.Trotz der Hitze von über 30° flogen sie sehr gut und ausdauernd.Habe den Schlag gleich wieder auf Fang gestellt und Futter auf die Platten gegeben damit sie um die gewohnte Fütterungszeit zwischen 16+17Uhr was zum Fressen vorfanden.Die Reisetauben habe ich dann nach gewohnter Art ab 16 Uhr eingesetzt und mich um 17Uhr auf dem Weg gemacht.

 

Mittwoch den 24.06.2020

Der erste Trainingstag war heute nach dem etwas schwereren Montagflug.Die Tauben haben den gestrigen Ruhetag gebraucht um heute morgen gleich ein gutes Training am Haus abzugeben.Sie flogen mit guter Geschwindigkeit für 40 Minuten und das bei Männchen und Weibchen.Versorgt wurden sie knapp mit der JanKeenMischung angemischt mit etwas Lecithin und Mineralpulver abgetrocknet.Das Lecithin gebe ich damit das gefütterte Fett besser verstoffwechselt wird. Ins Trinkwasser gab es auf 1Liter Wasser 3ml Usnegano und 1ml Blitz.Der Siegergritmischung fügte ich etwas Knobioel und Kräuterpaloma zu.Von der Menge her gab es nur solange in kleinen Portionen bis die ersten Tauben an die Tränke gingen.Der Kot der Tauben war sehr gut kugelig mit ein paar Daunen drauf und sie fühlten sich in der Hand schon wieder richtig top an. Im laufe des Vormittags war dann der Tierarzt zum Pockenimpfen da.Wegen der Impfung gegen Pocken blieben die Jungtauben in ihrer Voliere und wegen der Wärme wurden die Reisetauben erst ab 18 Uhr rausgelassen.35 Minuten waren die Weibchen in der Luft und die Vögel für 40Minuten. Versorgt wurden sie mit je einer geschlossenen Hand Hanf,SBK geschält,Raps und 5g Chiasamen.Danach gab es JanKeenmischung angemischt mit ein kl.Löffel Reiskeimöl abgetrocknet mit Käuter Paloma.Als das Blitz-UsneGano Wasser in der Tränke ausgetrunken war gab es klares Brunnenwassser.

 

Dienstag den 23.06.2020

Was mir durch den Kopf geht ist: Wie gehe ich die Woche an in der Versorgung.Es steht ein 400km Flug auf dem Plan das sind dann 450km Schlagvermessung für meine Tauben und das bei wieder zu erwartenen West also Kopfwind.Es gibt ins Trinkwasser Rotosal,über das Futter BT Amin abgetrocknet mit Visvit BT und Kräuter Paloma. Die Siegergritmisch wird mit etwas Knoblauchoel verfeinert und mit Mineralpulverrot vermischt. Als erstes gibt es aber 5g Hanf pro Taube heutefrüh auf das Futterbrett. Freiflug gibt es heute morgen keinen sondern ein Zwangsbad in lauwarmen AM Bade - wasser und wie es am Abend mit dem Freiflug aussieht ,mal sehen mir wäre ein Einsetzen am Samstag lieber. Da die Tauben einen recht kaputten Eindruck machten habe ich die Zusatzprodukte doch anders gegeben Das Trinkwasser wurde mit 1 Eßlöffel Bienenhonig der in lauwarmen Wasser aufgelöst wurde und 10ml BT Amin angemischt auf 1L. Das Futter 800g wurde mit 6 ml Rotosal benetzt und 1 Stunde einziehen lassen dann 15ml Knobiöl untergerührt und mit 1gehäuften Eßl. Visvit BT abgetrocknet. Am Abend gab es auch keinen Freiflug sondern nur eine Versorgung mit JanKeenMischung 1 Std. vorher befeuchtet mit Broeckssuppe,dann geölt mit Knobiöl und abgetrocknet mit Visvit BT.Zum Abschluss eine geschlossene faustvoll Hanf. Als die Tränke geleert war gab es klares Wasser.

 

Montag den 22.06.2020

Auflass der Tauben 7Uhr15 erwarte die Tauben um11Uhr40.

Da habe ich den Wind doch etwas unterschätzt,erst um 12Uhr 37,also eine Stunde später,traf die 1.Taube ein.Die 631 fliegt ihren 4ten Preis beim 4ten Einsatz. Bis um 13:05 waren 22 Tauben da und konnten sich in der Rv + FG plazieren nur im REG fällt 1 Taube raus und das als nördlichster weitester Schlag in der REGGR. Am Abend fehlten noch 3 Tauben die sicherlich morgen früh da sein werden.

 

 

Sonntag den 21.06.2020

Heute morgen in mein Wetterprogramm Windy.com geschaut und da muss ich sagen unsere Entscheidungsträger haben alles richtig gemacht.Wir haben hier bestes Wetter aber am Auflassort in Polen nichts zu machen.

Die Reisetauben haben gleich ihr Badewasser mit AM Microorganismen bekommen und sprangen gleich ins Badewasser.Während des Badens habe ich dann die Zellen gereinigt und mit den Nachtkot der einzelnen Täuber angesehen und mir Notizen gemacht,danach mein Favoriet 610,769,404,611.Schreibe das extra um daraus meine Schlüsse zu ziehen für das Benennen. Aber die Weibchen sind auch noch da und da sind es 631,207,192,.Nachdem die Reisetauben gebadet hatten wurden die Wannen zu den Jungtauben gestellt.Den 404 habe ich zu Hause gelassen weil er sich eine der letzten 4 Schwingen im linken Flügel abgebrochen hat. Die Vorbereitung des Einsetzens begann ich um 15Uhr30 mit Nistteller umdrehen und festsetzen der Vögel dann für 10 Minuten Besinnen und Beruhigen der Täuber. 22 Vögel gingen mit auf die Reise nach Stargard  und nachdem die Vögel eingekorbt waren wurden die Weibchen in die Zellen gelassen und auch für 10Min. festgesetzt.Bei den Weibchen 405,165 von 2018 setzte ich noch jeweils einen Zuchtvogel mit in die Zelle,das hatte ich seit dem letzten Flug alle 2 Tage für 10Minuten nach dem Freiflug gemacht,mal sehen was für Wirkung das zeigt.

 

 

Samstag den 20.06.2020

Heute morgen war die Freude groß als ich in den Garten kam, der 467 "Der Rostocker" saß auf dem Anflugbrett. Seit dem 17.Juni war er bei der Familie Czelinski in Bendestorf/ Jesteburg in Niedersachsen und wurde bei ihnen versorgt.Fangen ließ er sich nicht aber das angebotene Wasser,Reis und Haferflocken,ließen ihn wieder zu Kräften kommen.Er bekam dann gleich in seiner Zelle ein Gemisch aus Hanf,SBK geschält, Erdnussmehl, befeuchtet mit etwas Rotosal und mit Visvit BT abgetrocknet. 2 Std. später war auch der 418 auf dem Dach,auch er fehlte vom letzten Flug,aber jetzt sind alle wieder an Bord.

Die Reisevögel waren um 7Uhr in der Luft und flogen für 1 Stunde im hohen Tempo über die Kleingartenanlage. In der Zeit wo die Vögel draussen waren,wurden die Weibchen in den Zellenschlag geholt und versorgt.In der Tränke klares Wasser und vorweg eine handvoll Siegergrit auf die Futterplatte.Später dann gab es die Fettmischung für die 31 Weibchen.Je eine geschlossene Faustvoll Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps.Dann die Fütterung mit der JanKeenMischung in kleinen 100g Portionen bis die ersten Weibchen zur Tränke gingen und nicht wieder anfingen zu Fressen.Die Vögel wurden später auch so versorgt.Von den Jungtauben bekam keiner Freiflug weil ich mir nicht sicher sein konnte das vielleicht Dänische Tauben durch Schleswig-Holstein durchziehen.Erst am späten Nachmittag um 17Uhr war ich wieder im Garten um als erstes die Reiseweibchen zum Freiflug rauszulassen,was die dann an Training ablieferten war sehenswert und habe ich noch nicht oft in so einem Tempo und vor allem so lange von ihnen gesehen.Fast 11/2 Std. zogen sie hin und her und immer mal wieder aus Sichtweite.Dem entsprechend war nachher auch der Appetit. Die Vögel waren dann später auch gut,die aber machen von Haus aus immer mal wieder Zwischenlandungen und heben dann gleich wieder ab.Versorgt wurden sie satt immer in kleinen Portionen von der JanKeenMischung bis sie anfingen Mais liegen zulassen.Dannach gab es 100g Erdnussmehl,100g Hanf und 100g SBK geschält,welches sie alles noch verputzten.Das Wasser gab es ohne jegliche Zusätze.Mal sehen wie sich morgen früh die Tauben anfühlen.

 

 

 

Freitag den 19.06.2020

Die Reiseweibchen wurden heute Morgen nicht zum Freiflug rausgelassen sondern nur die Männchen.Sie durften von 7-8Uhr machen was sie wollten der Ein und Ausflug blieb auf und am Anfang flogen sie für 25 Minuten um danach immer mal wieder in das Abteil und in die Zelle zu schauen.Alle Reisetauben wurden dann erst mit etwas Siegergrit - mischung versorgt um dann ca. 15g JanKeenMischung aufzunehmen.In der Tränke war klares Wasser und wird heute Abend nochmals gewechselt,dann kommt AM ins Trinkwasser.Die Gruppe 2 der Jungen legten sich nach verlassen ihres Abteils in den eingesetzten Regen und genossen den Vormittag im Freien. Kurz nach 12 Uhr wurden die Jungen dann reingeholt und versorgt.Es gibt satt Zucht und Reise von Ruku und das Wasser bleibt klar.Am Nachmittag von 16 -17Uhr 30 war die Gruppe 1 der Jungtauben in der Luft und waren 1 Std.komplett verschwunden auch sie wurden dann gleich nach dem Landen reingeholt und versorgt,sie bekommen satt Elpol Sportmischung und auch klares Wasser. Um 18Uhr kam dann die Info das erst am Sonntag Einsetzen ist für Flug am Montag.Die Reiseweibchen hatten dann Freiflug von 18-19 Uhr und waren sehr gut unterwegs.Die Männchen dann von 19-20Uhr und das Training hat mir auch sehr gut gefallen.Versorgt wurden die Tauben mit der JanKeenMischung in kleinen Portionen bis die ersten Tauben an die Tränke gingen und satt waren.In der Tränke war 2LWasser mit 20ml AMMicroorganismen.Als Leckerli gab es eine Faust voll Hanf und etwas Siegergrit.

 

 

Donnerstag den 18.06.2020

6uhr 15 waren die Weibchen in der Luft und flogen schon wieder ganz gut bis um 6Uhr45 und nach zögerlichen einspringen wurden sie mit je einer geschlossenen Faust voll Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps versorgt.Das Futter wurde mit etwas Lecithin angefeuchtet und mit 1kl.Löffel Visvit BT abgelöscht ca 10g gibt es morgens immer. Von der Menge her war ich noch etwas vorsichtiger weil ich damit rechne das der Flug verschoben wird.Ins Trinkwasser gab es 10ml/L AmMicroorganismen und 5 Tropfen Propolis.Zum Abschluss der Fütterung gab es noch eine Handvoll Siegergrit.Die Männchen flogen auch eine gute halbe Stunde und wurden genauso versorgt wie die Weibchen. Ab 9Uhr ging die Jungtaubengruppe 2 raus bis zum Mittag wurden dann um 12 Uhr versorgt und ab 15-16Uhr30 war die Gruppe 1 der Jungtauben richtig gut unterwegs trotz der Wärme von 28°.Mit dem Freiflug der Reisetauben habe ich dann bis 18Uhr gewartet weil wir dann bescheid bekommen wann wir die Tauben zum Flug ab Stargard einsetzen müssen.Die Mitteilung hieß dann morgen Nachmittag gibt es genau Bescheid ob wir Sonnabend oder erst Sonntagabend einsetzen. Somit kann ich noch normal füttern und die Tauben noch etwas verhaltener versorgen.Die Weibchen wie Männchen waren für jeweils 60 Minuten zum Freiflug draussen und wurden dann mit Futter und Wasser ohne Zusätze versorgt.

 

Mittwoch den 17.06.2020

Die Reisetauben brauchten heute nicht so lange trainieren 2 x ca.30Minuten waren bei der Wärme genug.Im Trinkwasser war heute 1ml/L Blitz und 2ml/L UsneGano.Die Jan Keen Mischung wurde mit etwas Naturaline angefeuchtet und mit Palomakräuter abgetrocknet am morgen ca.10g pro Taube und am Abend ca.20g pro Taube. Gegen 10Uhr gab es in allen Abteilen Badewasser mit AM Microorganismen. Am Vormittag waren die jüngere Truppe draussen,die meiste Zeit auf dem Rasen.Am Nachmittag die älteren Jungen die dann sehr gut trainiert haben trotz der Wärme. Während die Reisetauben gebadet haben wurden die Schläge nach der Reinigung mit AM Lösung ausgespritzt

 

Dienstag den 16.06.2020

Heute morgen während des Freifluges der Weibchen kam noch die 158W eine der fehlenden Weibchen vom Flug. Die Reiseweibchen flogen eine knappe halbe Stunde und wurden dann mit Siegergrit,100g Hanf und eine Faust voll Raps und SBK geschält versorgt.Die Jan Keen Mischung wurde mit einem Teelöffel Knoblauchoel und Visvit BT angemischt.Es gab pro Taube so ca.10g pro Taube und ins Wasser gab es BT Amino 1 Löffel Bienenhonig und 5 Tropfen Propolis.Ich raffe das Versorgunsprogramm etwas weil es angehen kann das der nächste Flug am Freitag eingesetzt wird.Am Abend wurden die Weibchen um 17Uhr30 zum Freiflug rausgelassen und brachten noch das letzte vom Flug fehlende Weibchen mit,damit fehlen nur noch 2 jährige Vögel wovon einer noch während des Freifluges der Männchen aus Jesteburg im Alten Land gemeldet wurde. Er hat sich dort bei Privatleuten niedergelassen.Werde am Abend noch versuchen einen Sportsfreund in der Nähe zu finden.Die Tauben wurden mit der Jan Keen Mischung und Knobioel mit Visvit BT abgebunden ,versorgt.Nachdem die Tränke mit Amino BT geleert war gab es zusätzlich klares Wasser. Am Vormittag wurden die Reisetauben mit Rozitol behandelt dafür wird in jedes Nasenloch ein Tropfen gegeben.

 

Montag den 15.06.2020

Die Tauben waren um 6Uhr30 in Tantow 297km aufgelassen. 9:29:51 lief die 05652 19 288 W über die Antenne.Sie ist eine Tochter des F-7739 von Th.Mauer und der 65 die sind Mutter mehrerer Spitzenpreise ist.Die Tauben kamen nicht aus der gewohnten richtung sondern mehr von unten aus der südlichen Richtung.Bis um 9Uhr58 waren 20 Tauben da und um 10Uhr10 waren es dann 30.In der Tränke war wie gewohnt eine Messerspitze Hamalid auf 1 L-Wasser ab 11 Uhr waren 46 Tauben da und es gab dann Broeckxsuppe 15ml/L in die Tränke. Jan Keen Mischung gab es dann satt auf die Futterplatte.Das Futter hatte ich gestern Abend noch mit Naturaline übergossen und war restlos eingezogen.Das 2te Tränke gab es mit 3ml/L Rotosal und und nach dem Futter Siegergrit und ein Töpfchen Mineralrot. Nachdem die Tauben gemeinsam gefressen hatten durften sie noch bis 15 Uhr zusammenbleiben. Am Abend nach dem verrechnen gab es nochmals JanKeenMischung mit etwas Knoblauchöl und Palomakräuter. Von den 4 fehlenden Tauben war keine mehr aufgetaucht.Das Ergebnis des Fluges war zufriedenstellend mit 56/24 und etwas Glück war dabei denn 4 Tauben rutschten gerade noch so in die Preise.

 

 

Sonntag den 14.06.2020

Der Taubensport schmeißt mal wieder die privaten Pläne total über den Haufen wie soll es auch ander`s sein ? Zum wievielten mal ich nicht zum Geburtstag meiner Enkeltochter

kann wegen verschieben von Einsetzen,kommen der Tauben vom Flug,Verrechnen,alles das will ich eigentlich garnicht denn die Enkel sind nur einmal klein.Werde mir nochmal alles durch den Kopf gehen lassen.

Nun zu der Versorgung heute Morgen:Überall neues klares Wasser,Bei den Zucht und Jungtauben Gritmineral und Mineralpulver in kleinen Töpfen,eine Portion Hanf und bei den Reisetauben satt Jan KeenMischung die nach einer 1/4 Std.wieder entfernt wurde weil so gut wie nichts gefressen wurde.Um die Mittagszeit gib es dann nochmal eine Handvoll SBK geschält die in etwas Rotosal  getränkt wurden.

12Uhr 30 wurde den Reisetauben je Abteil 10g Chiasamen auf die Futterplatte gegeben und 10g Chiasamen mit 5ml Rotosal vermengt diese Mischung wurde dann über 100g SBK geschält verteilt und zu gleichen Teilen an M + V verteilt. Beides wurde zügig aufgenommen.

 

Samstag den 13.06.2020

Die Reisetauben haben keinen Freiflug bekommen sondern wurden wie folgt versorgt: Das Trinkwasser wurde mit in warmen Wasser aufgelösten Bienenhonig (1Eßl.2L) und 6 Tropfen Propolis gegeben. Das Futter 300g für 25 Tauben mit 1 TL Reiskeimöl abge - trocknet  mit 2gTerramineral + 2g Palomakräuter. Hinterher für die 25 Vögel je eine geschlossene Faust SBK geschält,Hanf,Raps und gemahlene Erdnüsse,zum Abschluss 1 Handvoll Siegergrit. Beim Reinigen der Zellen stellte ich fest das bei den meisten Männchen über Nacht die erste Feder gefallen ist. Die Gruppe der kleinen Jungen habe ich dann Freiflug gegeben weil ich vermute das keine Tauben bei dem Wetter durchziehen denn ein leichtes Gewitter zog heute morgen über Schl.-Holstein hinweg und die Rv haben alle verschoben.Kurz vor 12Uhr habe ich die Jungen dann reingerufen und versorgt,es gibt satt Zucht und Reisemischung.Um 15 Uhr am Nachmittag bekamen die alteren Jungen für 1 Stunde Freiflug und wurden um 16Uhr wieder reingerufen und auch satt gefuttert mit Elpol Sportmischung. Von 16Uhr 50 bis 18Uhr waren die Reiseweibchen zum Trainng draussen und die Vögel von 18Uhr 10 bis 19Uhr 05. Sie wurden dann mit je einer geschlossenen Faust voll Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps angefüttert dann 10g JanKeenmischung pro Taube mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und Terramineral abgepudert als nächstes und als sie das aufgefressen hatten gab es bis zur vollständigen Sättigung JanKeen immer in kleinen Portionen.Nachdem die Tränken mit dem Bienenhonigwasser vom Morgen geleert waren gab es klares Wasser.

 

 

Freitag den 12.06.2020

Kurz vor 8Uhr war ich bei den Tauben um sie zu versorgen. Die Reisetauben bekamen keinen Freiflug und wurden mit frischem Siegergrit,frisches Wasser und mit der JanKeenMischung zusätzlich 10% Paddy versorgt.1/3 der Tagesration ca.10g und mehr gab es nicht.Dann durften die Männchen noch für 1 Stunde in die Voliere und als ich das nach dem Frühstück das 2te mal im Garten war wurde sie reingeholt.Die jüngeren Jungen waren dann heute das erste mal draussen um den Garten und die Dächer zu inspizieren.Um 12 Uhr wurden sie reingeholt,was auch sehr gut funktionierte und satt gefüttert.Dann waren die älteren Jungen dran die gleich in die Luft gingen. Die waren immer noch unterwegs als ich nach dem Essen wieder im Garten war.mein Gartennachbar meinte die haben ganz schön Ausdauer.Ich denke mal es liegt auch daran das ich das Futter leichter gemacht habe. Um 17Uhr holte ich dann die Jungen rein und die Reiseweibchen gingen raus zum Freiflug die dann für 1 Stunde unterwegs waren.Die Vögel später dann auch und auch in einem hohen Tempo.Versorgt wurden sie beim reinkommen mit 100g Paddy den sie vorweg bekamen und dann in kleinen 100g Portionen JanKeenMischung bis die ersten Tauben zur Tränke gingen.Zum Abschluss gab es nochmal eine Faustvoll Siegergritmischung.

 

 

Donnerstag den 11.06.2020

Da die Reiseweibchen heute morgen keinen Freiflug bekommen sollten konnte ich etwas länger schlafen und ließ die Männchen erst um kurz nach 7Uhr zum Freiflug raus.Das habe ich gemacht weil die Weibchen so super drauf sind das ich es nicht für nötig halte sie 2x am Tag zu trainieren und sie wurden dann nur mit ca.10g pro Tier von der JanKeenMischung versorgt dann noch etwas Siegergrit und frisches Trinkwasser und das war es.Ein Grund mehr war auch noch das ich damit gerechnet habe das der Flug verschoben wird.Und so ist es auch gekommen.Es wir Sonntag für Montagflug eingesetzt und dann nicht von Pasewalk sondern von Tantow. Was ich am Abend als die Nachricht kam,vermisst habe das kein Hinweis auf den nächsten Flug kam.

Die Vögel flogen dann sehr gut für 1 Stunde und wurden dann genau wie die Weibchen versorgt. Das Training am Nachmittag bzw.am Abend habe ich dann erst ab 18 Uhr durchgeführt als die Nachricht von der Verlegung des Fluges durch war. Die Weibchen legten ein Training von 1 Stunde und in einer Geschwindigkeit hin,das selbst die Gartennachbarn fragten was hinter den Tauben hinterher wäre. Die Männchen waren später nicht viel anders. Ich habe dann etwas an der Versorgung verändert und zwar gab es 50% Paddy zur JanKeenMischung und ob die Tauben morgen früh Training haben muss ich mir noch überlegen.Die Jungtauben waren am Nachmittag um 15 Uhr zum Freiflug rausgekommen und gingen gleich hoch und weg.Gegen 16Uhr kamen sie dann wieder und wurden sofort mit Futter hereingeholt und das klappte ganz hervorragend.   

 

 

Mittwoch den 10.06.2020

Die Tauben verhielten sich heute Morgen anders als sonst.Erstensals ich in den Garten kam war alles ziemlich ruhig bei den Tauben und als ich den Ausflug bei den Weibchen öffnete flogen sie nicht gleich raus sondern ich musste um den Schlag herumgehen und dann etwas nachzuhelfen.Fliegen war dann auch nicht nicht so und als ich sie nach einer 3/4 Stunde reinholen wollte machten einige einen langen Hals vom Dach herunter,ich denke mal da ist was gewesen. Versorgt wurden sie dann mit der JanKeenMischung mit etwas Knobiöl abgepudert mit einem kleinen ML Visvit BT,so ca.10g reicht morgens so pro Taube.Die Vögel waren dann nicht ganz so lange am fliegen,war mir doch entgangen das ein Weibchen nicht mit ihren Kolleginnen eingesprungen war und die Täubermeute war dann hinter ihr her.Da das Weibchen eine meiner besten Freundinnen ist konnte ich sie dann doch schnell in den Schlag locken und die mit eingesprungenen Vögel konnten durch den Zellenschlagausflug noch wieder rausgehen.Da es Zeit für mich wurde zum Frühstück zu fahren,werden sie später versorgt und dürfen in der Zwischenzeit so ein bißchen machen was sie wollen.Sie bekommen dann nach der Versorgung Badewasser in die Vorhängevoliere gestellt und sich wieder beruhigen.

Habe heute ein paar Mails in meinem Fach gehabt von Lesern die angefragt haben was denn am letzten Flug losgewesen wäre,ich hätte ja garnicht so zugeschlagen.Ich glaube dazu muss ich jetzt nichts sagen sondern nur schmunzeln.

Das um die Mittagszeit angebotene Badewasser haben die Reisetauben verweigert warum auch immer.Das Wasser war bis um 17Uhr nicht angerührt worden und dann ich ich es entfernt und denn Jungtauben hingestellt.Die Weibchen gingen dann von 17Uhr10 bis 18Uhr raus zum Freiflug und die Vögel anschließend für eine Stunde. Versorgt wurden sie mit JanKeenMischung in kleinen Portionen bis die ersten Tauben zum trinken gingen.Die Tauben waren die ganze Zeit des Freiflugs in hoher Geschwindigkeit unterwegs angetrieben vom aufgefrischten NordWind.

 

 

Dienstag den 9.06.2020

Weil ich mit den Freiflug der Reisetauben bis um 8Uhr durch sein wollte und sie gestern keinen Freiflug hatten war ich schon um 6Uhr im Garten um den Ausflug der Weibchen zu öffnen.Sie hatten schon richtig gewartet das es wieder in die Luft ging.Sie waren auch eine ganze Zeitlang nicht in Schlagnähe zu sehen.Die Vögel habe ich dann anschließend nach der Versorgung der Zuchttauben in das Weibchenabteil gelassen und das Zellenabteil saubergemacht mit aussaugen und versprühen von AM Microorganismen. Der JanKeenmischung für heute habe ich dann noch 10% Paddy hinzugefügt da ich für den Flug am Wochenende  Nordost-Ostwind erwarte.Es geht wieder auf 270km Pasewalk und die Tauben waren bei in die Handnehmen gestern Abend schon wieder in eine super Verfassung.Bei den Täubern merke ich das die Form immer besser wird sitzen sie doch beim betreten des Abteils allfast alle auf ihrem Nistteller und wollen ihr Revier verteidigen.Die Reisetauben haben ein Training von je 1Stunde hingelegt ohne den Versuch eine Zwischenlandung auf dem Bauhofdach zu machen. An Menge gab es ca.10g der Mischung die ich am Anfang des Eintrag beschrieben habe.Dem Trinkwasser wurde AM Microorganismen zugefügt und als die Tauben eingesprungen waren gab es als erstes Siegergritmischung von Backs und ein kleines Töpfchen mit Mineralrot/Terra-

mineral von Backs auf dem erhöhten Volierenboden in der Vorhängevoliere. Die Jungtauben bekamen heute wegen der Impfung keinen Freiflug.Am Nachmittag ab 17Uhr10 waren die Reiseweibchen draussen zum Freiflug.Sie waren wieder sehr gut unterwegs und mit nur einem kleinen Ansatz zum landen auf dem Schlagdach waren sie für 50 Minuten in der Luft und waren nach dem Landen innerhalb 45 Sek.über die Antenne.Danach ging es für die Täuber raus und die Weibchen wurden versorgt mit JanKeen Mischung die ich mit 15ml Broeckxsuppe auf 600g angefeuchtet habe und mit 10g Palomakräuter abgetrocknet. Die gesamte Menge wurde in kleinen 100g Portionen gänzlich gefüttert.Da sie aber noch nicht zur Tränke gingen gab es noch 100g Nachschlag,das reichte dann auch und es gab noch eine kleine Handvoll Siegergrit. !0 Minuten später wurden sie in ihre Weibchenaussenvoliere gelassen. Die Vögel blieben auch für 60 Minuten draussen und wurden genauso versorgt.Was ich nochmal schreiben möchte ist das die Zellen während die Weibchen in dem Zellenabteil komplett geschlossen sind.

 

Montag den 8.06.2020

Heute gab es für die Tauben keinen Freiflug weil die Tierärztin zum Impfen der Jungtauben gekommen ist. Die Reisemännchen konnten bis zur Fütterung um 9 Uhr in die Voliere und ich korbte ab 7Uhr die Jungtauben ein. Mit einer Bestandsaufnahme dauert es seine Zeit und ich bin gespannt ob der neue Impfstoff Pharmavac PHA das hält was er verspricht.Von 9Uhr 30 bis kurz nach 10 Uhr und die Tauben waren fertig und in 3 Wochen werden dann die Jungen gegen Pocken geimpft. Zwischendurch war dann noch ein fehlendes Weibchen vom gestrigen Flug gekommen und am Mittag holte ich mir die letzte fehlende bei einem Züchter in Wahlstedt ab,bei dem die Taube gestern Abend    eingesprungen war.Am Nachmittag wurde dann die Einsatzstelle in Mözen von mir zum nächsten Einsetzen fertig gemacht.Am Abend wurden die Tauben um 18Uhr versorgt die wie folgt aussah. Futter Jan Keen Mischung die gestern Abend schon mit Rotosal 5ml auf 1kg Futter befeuchtet wurde und eingezogen war,vor der Gabe wurde es dann noch mit etwas Knobiöl angefeuchtet und mit Visvit BT abgetrocknet. Die Tauben nahmen so ca.10 -15g pro Taube auf und im Wasser war 10ml/L BT AMINO dann noch in 2 Näpfe Mineral rot und Siegergritmischung von Backs. Auch bei den anderen Bestandstauben wurden BT Amino ins Wasser gegeben.

 

Sonntag den 7.06.2020

Unsere Tauben wurden in Pasewalk um 9:05 bei leichten Südwind gestartet und bei mittelstarken Südwind kamen sie in Boostedt an. 12:23:13 waren 2 M und hatten sich um 3 1/2 Min. von den nächsten Schlaggenossen abgesetzt und die 1-5 Taube waren alles Männchen. Nach 10 Minuten waren 22 Tauben über die Antenne 13V + 9W.Nach 20 Min.34 Tauben und bis 14Uhr waren 53 von 56 wieder da.Im Augenblick hat es den Anschein das 33/34 Tauben sich in der Rv-Liste plazieren konnten  und in der FG 37/38

Am Abend wurden die Tauben noch gemeinsam versorgt mit satt Jan Keen Mischung.

Das Wasser war zum Empfang mit Hamalid vermischt und nachdem 2L ausgetrunken waren gab es zur ersten Stärkung Honigwasser.Gegen 20Uhr wurden die Paare getrennt und nur noch eine Taube fehlte vom Flug.

 

Samstag den 6.06.2020

Gegen 9Uhr war ich bei den Tauben um sie zu versorgen.Als erstes wurden 10g Chia- samen in 6ml Rotosal für 20 Minuten eingeweicht und dann mit 200g SBK geschält,200g Hanf,100g Raps,200g Erdnussmehl zu vermischen.Das wird aufgeteilt an 26 Vögel und

31 Weibchen. Gestern Abend hatte ich noch die Futterplatten gründlich saubergemacht um darauf zu füttern.Nachdem auch der letzte Krümmel verputzt war gab es in jedes Abteil 300g JanKeen Mischung vermengt mit 10ml Reiskeimöl. Als das auch verzehrt war gab es noch mal 100g JKM zur vollständigen Sättigung,wovon aber nicht mehr viel genommen wurde.Das Trinkwasser war ohne Zusätze. Um 10Uhr wurde dann das Badewasser mit AM  in die Volieren gestellt und sofort von den Tauben genutzt.Nachdem alle gebadet hatten wurden die Wannen umgesetzt zu den Jungtauben und Zuchttauben.

Am Nachmittag gegen 15 Uhr wurden dei Zucht und Jungtauben mit allem versorgt. Futter,Wasser,Grit und Mineralien.Das Einsetzen wurde vorbereitet und nachdem gegen 15Uhr 30 die Nestschalen umgedreht waren saßen die Vögel auch in ihrer Schale und konnten ab 15:45 ganz ruhig eingesetzt werden.Als die Männchen eingestzt waren wurden die Weibchen in das Abteil gelassen und waren auch ganz schnell in ihren Zellen verschwunden um nach 5 Minuten auch in die Körbe gesetzt werden.

 

 

Freitag den 5.06.2020

Was ich gerade festgestellt habe ist das gestern ein neuer Besucherrekord meiner Hompage aufgestellt wurde,das ist toll zu wissen das es immer mehr Sportsfreunde und Leser gibt die wissen möchte was ich bei den Tauben mache.Heute morgen zum Beispiel habe ich festgestellt das ich 2 Schwule Täuber habe die heute morgen in der Zelle lagen und schmusten.Die Frage für mich ist,was mache ich dabei ? Erstmal garnichts werde sie aber heute Abend trennen das heißt,den 450 den jährigen werde ich in seiner Zelle bis morgen früh absperren.Wie ich dann weiter verfahre muss sich ergeben.

Die Reiseweibchen haben mit einer 3/4 Std Freiflug sich gut gezeigt und wurden nach dem Einspringen mit je einer geschlossenen Faust voll Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps für das Fettdepot versorgt.Hinterher gab es so ca.400g JanKeen Mischung,dann gingen die ersten Weibchen an die Tränke die mit klarem Wasser mit 6 Tropfen Propolis/L befüllt war.Die Vögel wurden dann um 7Uhr 15 rausgelassen und haben dann bis 8Uhr geflogen.Versorgt habe ich sie dann erst nach dem Frühstück um 9Uhr.Nachdem ich die Vögel versorgt hatte wurden die Jungtaubengruppe 1 zum Freifl. rausgelassen die dann nach wenigen Augenblicken nicht mehr zu sehen so hoch waren die. Als ich am Nachmittag dann ab 15 Uhr wieder im Garten war habe ich sie reingelockt und versorgt.Setze ab heute dem Zucht und Reisefutter nun 50% Sportmischung von Elpol zu.Die Reiseweibchen habe ich keinen Freiflug mehr gegeben weil ich die Vögel noch gerne im trockenen trainieren lassen wollte denn um 18 Uhr fing es an zu regnen und der Wind hatte ganz schön aufgelebt. Versorgt wurden die Reisetauben Männchen wie Weibchen mit einer Fettfutterversorgung bestehend aus Erdnussmehl,SBK geschält, Hanf und Raps vorweg und hinterher die Jan Keen Mischungsatt 700g pro Partie von dem dann etwas liegenblieb. Nachdem die Tränke vom morgen geleert war gab es klares Wasser.Morgen früh fahre ich dann erst nach dem Frühstück zu den Tauben um sie dann zu füttern und Badewasser hinzustellen.Freiflug gibt es am Einsatztag nicht.

 

 

Donnerstag den 4.06.2020

Von um 6 Uhr20 an bis 7Uhr 30 waren die Weibchen zum Freiflug drausen.Die Täuber ab 7Uhr 45 bis um 9Uhr weil ich wegen eines Arzttermins nicht wieder eher im Garten war. Habe im Zellenschlag deshalb ein und Ausflug geöffnet damit die Vögel auch mal wieder rein und rausgehen konnten,haben sie bestimmt mal interessant gefunden diese Variante. Als ich dann kurz nach 9Uhr wieder im Garten war kamen sie mir schon entgegen.Zur Belohnung gab es dann erstmal je eine geschlossene Faust SBK geschält,Hanf und Raps.Männchen wie Weibchen wurden so versorgt. Die JanKeen Mischung habe ich dann mit 1 Teelöffel Lecithin auf 600g angefeuchtet und mit etwas Terramineral und Mineralrot abgetrocknet und das an die gesamten Reisetauben aufgeteilt. Das Trinkwasser wurde mit etwas Bienenhonig,den ich in lauwarmen Wasser auflöse,angemischt.Ich nehme da 1Eßl. voll auf 2 Liter Wasser.Da ich immer noch denke das unser Einsetzen von Freitag auf Samstag verschoben wird wegen der Wettervorhersage habe ich die Tauben etwas wenider gefüttert,als üblich. Nach dem öffnen des Ausfluges bei den Jungtauben stürmten die gleich hinaus und erkundeten die Umgebung,jedenfalls waren sie lange nicht zu sehen.

Am Nachmittag bin ich dann wegen dem Starkregen erst zu um 17Uhr zu den Tauben gefahren.Die Jungtauben waren schon alle in ihrem Schlag und warteten auf Futter und da es immer noch geregnet hat habe ich die Reisetauben noch nicht zum Freiflug raus- gelassen und erst die Jungen versorgt.Da es gegen 17Uhr45 Uhr trocken wurde kamen die Weibchen auch erst raus.Sie flogen dann sehr gut bis um 18Uhr30 und in der Zwischenzeit hatte ich auch schon Bescheid bekommen das das Einsetzen zu unserem Preisflug ab Pasewalk um einen Tag verschoben ist. Im Anschliuss durften dann die Vögel auch bis 19Uhr15 fliegen.Versorgt wurde die Tauben dann mit der JanKeen Mischung immer in kleinen Portionen von 100g bis die ersten Tauben an die Tränke gingen.Nachdem das Wasser iin der Tränke vom Morgen geleert war gab es frisches Wasser ohne Zusätze.

 

 

Mittwoch den 3.06.2020

Die Weibchen wurden um 6Uhr 45 zum Freiflug rausgelassen haben dann eine knappe halbe Stunde gut geflogen und wurden versorgt mit ca.10g pro Taube. An das Futter wurde Mineralrot mit Reiskeimöl gebunden,ins Trinkwasser gab es 10ml/L AM Microorganismen und 5 Tropfen Propolis.Während die Weibchen geflogen haben und die Vögel in der Weibchenvoliere waren wurde der Zellenschlag gereinigt ausgesaugt und mit AM ausgespritzt. Nach den Weibchen durften die Vögel auch für eine knappe halbe Stunde fliegen.Als die dann wieder drinnen waren ging es für die Jungen raus. Nachmittags wurde wegen der Gewitterluft die Weibchen erst um 18Uhr rausgelassen und flogen dann aber gut für 45 Minuten und die Männchen später auch.Das Futter ca.20g pro Taube wurde zur hälte mit Reiskeimöl und Mineralrot und Palomakräuter angemischt.Beim reinkommen der Tauben gab es in der Reihenfolge eine geschlossene Faust Erdnussmehl,SBK geschält ,Hanf und Raps als Belohnung.Die JanKeenmischung wurde nur in kleinen Portionen gefüttert und als die ersten Tauben zum Trinken gingen, wurde die Fütterung eingestellt.Die Zuchttauben wurden heute zum größten Teil getrennt,nur der 968,der 178,599,2269 und das Stammpaar 408 x 624 blieben zusammen um ihre Jungen noch groß zu ziehen.

 

 

Dienstag den 2.06.2020

Um 6Uhr30 waren die Reiseweibchen in der Luft und flogen so ca.35 Minuten die Vögel später auch.Das Wasser wurde mit 1ml/L Blitz und 2ml/L UsneGano angemischt und den Tauben zur verfügung gestellt.Das Futter wurde mit etwas Naturaline angefeuchtet und mit einem Gemisch aus Palomakräuter,Natural Mineralrot und Terramineral abgetrocknet und sofort verfüttert.Nach der Versorgung der Zucht und Jungtauben ging es nach Mözen um die Einsatzstelle wieder fertig zu machen.Aussaugen,desinfizieren der Boxen und Gerätschaften.Nach austrocknen dann auslegen mit Pappe und Putzen der Boxenscheiben und auswischen der Tränken mit Essigwasser.Nachdem ich dann wieder im Garten war wurden die älteren Jungtauben zum Freiflug rausgelassen. die durften dann bis um 16Uhr machen was sie wollten.Weil 2 Jungtauben nicht reingehen wollten habe ich die Tröge um 17Uhr aus dem Abteil genommen und die beiden mussten hungrig bleiben. Die Reisetauben habe ich dann wegen der Wärme erst um 18Uhr rausgelassen und auch bloss eine 1/2 Stunde fliegen lassen.Später die Vögel auch. Versorgt wurden sie mit JanKeenMischung der ich noch 10% Paddy zusetzte. Ca.20g gibt es pro Taube am Abend ,morgens ca.10g. Als die Tränke mit der Blitz/UsneGano Mischung geleert war gab es klares Wasser.

 

Pfingstmontag den 1.06.2020

Am Morgen wurden die Reisetauben nur versorgt und bekamen keinen Freiflug.Es gab Bt-Amin ins Trinkwasser 10ml/L die Jan KeenMischung wurde mit etwas Knoblauchoel angefeuchtet und mit Visvit-BT 15g auf 600g Futter.Am Abend ging es um 18Uhr für die Weibchen nach draussen zum Freiflug sie flogen 30 Minuten und sprangen dann ins Zellenabteil ein.Danach waren die Männchen dran und und flogen nicht ganz so lange.Versorgt wurden sie wie am Morgen nur satter mit 600g für 30 Tauben. Als die Tränken leer gesoffen waren gab es frisches klares Wasser.Vor der Fütterung gab es erst noch Siegergrit.Die 3 fehlenden Vögel sind bisher noch nicht wieder aufgetaucht und hoffe noch das sie kommen.

 

 

Pfingstsonntag den 31.05.2020

Die Tauben waren um 9Uhr 15 in Neubrandenburg 220km für mich aufgelassen. Eigentlich hatte ich die Tauben um ca.12Uhr bei dem starken Nordostwind erwartet. Aber um 11Uhr39 erschien der erste Pulk Tauben und in 11Sekunden waren die 11 Weibchen registriert.Bis 11:53 waren dann 43 Tauben von den 56 gesetzten erfasst. Das hätte ich mir nicht erträumen lassen.Vorneweg waren es die Weibchen die die ersten 15 Tauben am Schlag waren. Zum Empfang der Taubenwar eine Prise Hamalid im Wasser um aufgesammelte Keime zu eleminieren und als zweite Tränke Broeckxsuppe 15ml/L. Zur Belohnung gab es Erdnüsse gemahlen und SBK und Hanf ganz verhalten nur zum Dankesagen. Bei der Auswertung stand es dann fest es waren die ersten 11 Konkurse in der Rv Bad Segeberg 40 Preise,in der FG sogar 43. Weis garnicht was ich dazu sagen soll erstmal sacken lassen.

 

 

Samstag den 30.05.2020

Die Reisetauben bekommen am Einsatztag keinen Freiflug bei mir sondern werden etwas später so gegen 10 Uhr versorgt.In die Tränke kommt klares Wasser und als Futter gibt es jetzt bei den etwas kürzeren Flügen eine geschlosse Faust Erdnüsse die ich mit der Eichelmühle mahle,wenn das verzehrt ist gibt es die gleiche Menge SBK geschält,genauso Hanf und zuletzt auch Raps. Dann gibt es immer 100g Becherweise JanKeenMischung von Beyer`s bis sie anfangen den darin enthaltenen Paddy liegen zu lassen.Gefuttert wird auf Futterplatten.Zum erstenmal in dieser Saison habe ich dann etwas Chiasamen 1 Eßl. mit etwas Rotosal 3ml eingeweicht und an 200g SBK geschält gegeben,das wurde zu gleichen Teilen aufgeteilt an Mä.+W und wurde um 12 Uhr gefüttert. 15 Uhr 45 wurden die Nistschalen in den Zellen umgedreht und nachdem die Vögel in der Zelle waren wurden die geschlossen und 10Minuten allein gelassen und dann ganz ruhig eingesetzt.Bin ich damit fertig werden die Weibchen in den Zellenschlag gelassen und nd die Zellen auch geschlossen und auch für 10 Minuten in ruhe gelassen um dann eingekorbt zu werden. 17 Uhr ist Abfahrt nach Mözen (30km) in die Einsatzstelle wenn um 18Uhr das Einsetzen beginnt. Gegen 22 Uhr bin ich dann zurück.  

 

 

Freitag den 29.05.2020

6Uhr45 ging der Ausflug der Witwerweibchen auf und die waren dann für 10 Minuten aus dem Blickfeld verschwunden.Ca.45 Minuten flogen sie dann auch um dann schnellstens einzuspringen. Es gab als erstes wieder Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps.Die JanKeenMischung wurde mit 10ml Reiskeimöl angefeuchtet und mit 10g Visvit BT abgetrocknet. Für jede Partie gab es 300g für 30 Tauben.Die Männchen gingen anschließend an den Weibchen raus und wurden genauso versorgt.Das Trinkwasser wurde mit AM Microorganismen und 5 Tropfen Propolis auf 2L gegeben. Die Jungtauben durften ab 10Uhr die Gegend erkunden ,der Schwarm ist jetzt schon etwas größer mit 25 Tauben und sie fliegen schon ganz gut.Am Nachmittag wurden sie dann um 16Uhr30 reingerufen und versorgt sie bekommen vollen Trog Zucht und Reisefutter.Die Reisetauben waren dann ab 17Uhr draussen und flogen wieder sehr gut. Versorgt wurden sie wie am Morgen bloss diesmal satt immer in kleinen Portionen von der JanKeenMischung ohne Zusätze.Nachdem die Tränken leer waren gab es klares Wasser  

 

Donnerstag den 28.05.2020

Heute war es zum erstenmal in diesem Jahr das die Tauben so richtig hochgegangen waren beim Freiflug,so das sie nur als kleiner Punkt am Himmel wahrzunehmen waren. Um 6Uhr45 durften sie raus und um 7Uhr30 habe ich die Weibchen wieder reingeholt. Es gab zuerst wieder wie immer Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf,Raps,von jedem eine geschlossene Faust voll.Zum Abschluss 300g/30Tauben JanKeen Mischung angefeuchtet mit Naturaline und abgetrocknet mit Mineralrot von Natural. Die Männchen wurden wie die Weibchen versorgt zum Abschluss gab es noch Gritmineral auf das Futterbrett.Die Jungtauben waren ab 10 Uhr wieder draussen um die Umgebung zu erkunden. Bei den Zuchttauben habe ich dann noch einige Jungen abgesetzt und die Weibchen mit in den Jungstall gesetzt. Die Gelege habe ich nun bei fast allen Paaren durch Plastikeier ersetzt.Am Nachmittag bin ich dann zur Einsatzstelle der Rv gefahren um mit einem Vereinskollegen die Einsatzstelle herzurichten zu dem 1.Preisflug Trennwände wurden aufgestellt und alles gereinigt und desinfiziert so das das Einsetzen reibungslos unter Einhaltung der Vorschriften stattfinden kann. Erst gegen 18Uhr war ich dann wieder bei den Tauben um ihnen Freiflug zu geben. Jede Partie war für eine 3/4 Std draussen zum Fliegen.BSofort nach dem reingehen wurden sie belohnt mit Erdnussmehl,SBK,Hanf und Raps jeweils immer eine geschlossene Faust voll.Die 600g JanKeen Mischung gab es nachdem auch die Vögel ihr Training absolviert hatten.Das Trinkwasser wurde erneuert als die Tränke mit Blitz/UsneGano geleert war. Es gab klares Wasser.Die Jungtauben haben heute während meiner Abwesenheit den jungen Salat etwas befressen,ich hoffe er erholt sich wieder. 

 

 

Mittwoch den 27.05.2020

Möchte hier als erstes mal meine Meinung äussern zur Entscheidung unserer TG am Wochende einen Flug über 200km durchzuführen.Ich war eigentlich froh das wir bisher behutsam unsere jährigen Tauben an die Reise heranführen konnten durch eine Eigeninitiative einiger Züchter in der Rv.Wir konnten im Kreis der Züchter aus dem Raum Bad Segeberg 2 Flüge ab Genin und einen ab Groß Grönau durchführen. Von der Entfernung ging es nicht weiter weil die Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern zu war.Dann konnte man einen Flug ab Wismar 94km (fmeine Vermessung) und einen ab Neukloster (111km) für Lübeck 71km.Weshalb man sich nun dazu entschieden hat Neubranden burg (219km) Lübeck 180km zu fliegen,erschließt sich mir nicht.Hätte auch ein Demmin mit (190km) und Lübeck 150km getan,wäre für die Jährigen vernünftiger gewesen.Aber es scheint das wir eine Mehrheit an Züchtern haben die nach höheren Ehren streben.

Nun zur Versorgung heute,im Wasser kam BT-Amino und ans Futter etwas Knoblauchoel

abgetrocknet mit einen kl.Löffel Visvit-BT. Für jede Abteilung 300g bei je 30 Tauben denn  ich habe heute morgen noch einen späten Vogel bekommen vom 2 Flug ab Genin.

Die Reisetauben hatte ich jeweils für eine knappe halbe Stunde draussen. Die Jungtauben durften von 10-17Uhr draussen tun und lassen was sie wollten. Ab 17Uhr waren die Weibchen dann raus zum Freiflug und die Vögel ab 18 Uhr. Nachdem sie eingesprungen waren gab es je Partie eine Hand Erdnussmehl,SBK geschält und Hanf.Danach 600g JanKeen Mischung angefeuchtet mit Naturaline und abgetr. mit 1kl. Löffel Visvit BT. Die Jungtauben bekamen wie immer vollen Trog und nach einer halben Std.werden die Tröge entnommen.

 

Dienstag den 26.05.2020

Meine Tauben haben heute wieder einen super Vorflug hingelegt. Da ich die Zucht und die Jungtauben gestern Abend noch mit allem reichlich versorgt hatte,konnte ich etwas später in den Garten fahren. So gegen 10Uhr war ich dann an der Schlaganlage um die Antennen scharf zu machen. Da die Tauben noch nicht aufgelassen waren konnte ich noch erst eine vom Einsetzen mitgebrachte Taube die nach Neumünster gehört zu ihrem Eigentümer bringen.Als ich dann bei ihm war bekam ich die Nachricht vom Auflass unserer Tauben um 10Uhr50 in Neukloster 111km Schlagvermessung für mich. Um 12Uhr15 hatte ich gerechnet aber 12Uhr 11 kamen die ersten 3 dann 30 Sek.später die nächsten 4 und dann war der Himmel voll und nach knapp 5 Minuten waren 40zig Tauben über die Antenne gelaufen.Ganz besonders gut zeigten sich die Weibchen von den 31 gesetzten waren 26 zu der Zeit da.Um 13Uhr fehlten noch 5 und jetzt am Abend noch 1.Habe die Paare dann noch in den Zellen festgesetzt um sie nach dem Mittagessen um 14Uhr zu trennen und zu versorgen. Als Futter gab es JanKeen Mischung getränkt in etwas Broeckxsuppe aber nicht satt sondern nur 300g für 30 Tauben hinterher eine geschlossene Faut SBK und Hanf. In einem Futternapf hatte ich bei der Ankunft etwas Erdnussmehl gegeben.Abends gab es für alle in kleinen Portionen die selbe Mischung wie nach dem Trennen. Ab 16 Uhr hatte ich nochmal die Jungen rausgelassen und um 17Uhr kam die Nachricht das der nächste Flug ein Preisflug wird der ab Neubrandenburg,220km für mich am Sonntag geplant ist.

 

 

Montag den 25.05.2020

Weil wir zum 2ten Vorflug einsetzen wollten habe ich den Reisetauben keinen Freiflug gegeben.Sie wurden gegen 10Uhr mit je einer handvoll Erdnussmehl,SBK gesch.,Hanf und Raps versorgt.Hinterher in kleinen Portionen bis zur vollkommenen Sättigung von der JanKeen Mischung,in der Tränke war klares Wasser.Die Jungtauben waren ab 10Uhr für den ganzen Tag draussen unterwegs und fliegen schon sehr gut.Wenn sie reingeholt werden gibt es die Zuchtmischung richtig satt und nach einer 1/2 Std.werde die Tröge aus dem Abteil genommen.Vor dem Einsetzen der Reisetauben wurden die Nistschalen in den Zellen um 14Uhr45 umgedreht und nachdem die Vögel in den Schalen lagen die Zellen geschlossen und ab 15 Uhr eingesetzt.Danach wurden die Weibchen in das Abteil gelassen und auch in die Zellen abgesperrt,nach ca.10Min.wurden auch sie eingekorbt. 60 Tauben 29V/31W sollen morgen dann von Neukloster wieder heimkehren. Am Abend um 20Uhr habe ich dann nochmal bei den Zucht und Jungtauben nach dem Rechten gesehen.

 

 

Sonntag den 24.05.2020

Erst um 8Uhr war ich bei den Tauben im Garten um die Reiseweibchen raus zu lassen und die Zuchttauben mit Hanf und ausreichend Futter und Wasser zu Versorgen.Das Futter wurde angefeuchtet mit Lecithin und Visvit abgetrocknet,dem Wasser wurde BT-Amin zugefügt.Die Reiseweibchen wurden bis nach dem Frühstück ausgesperrt und als ich um 10Uhr wieder bei den Tauben im Garten war,habe ich sie reingeholt und knapp mit JanKeenmischung dem ich 20% Paddy zugesetzt hatte,gefüttert. Die Reisevögel waren dann von 10-12Uhr draussen und ausgesperrt um danach auch mit der Mischung versorgt.Im Wasser gab es AM Microorganismen und über das Futter etwas Knobiöl und Palomakräuter.Die Jungtauben bekamen kein Freiflug wegen des Sturmes der bei uns am Vormittag eingesetzt hatte und zwischendurch gab es auch kräftige Schauer.

Am Nachmittag um 16Uhr50 gingen die Reiseweibchen zum Freiflug raus.Da wir Windgeschwindigkeiten von 60km hatten bekamen sie bei Mitwind ein hohes Tempo auf. Nach einer Stunde habe ich sie dann hereingerufen und die Männchen durften in die Luft gehen. Das Futter der Weibchen setzte baute sich folgendermaßen auf:1.200g Paddy und dann 600g JanKeenMischung immer in kleinen 100g Portionen gegeben. Das Wasser war mit AM angemischt. Bei den Männchen wurde genauso gefüttert nachdem sie um 18Uhr 50 reingeholt wurden.Bei den Jungtauben gab es vollen Trog und der wird nach einer halben Stunden aus dem Schlag genommensie werden nur einmal am Tag gefüttert. 

 

Samstag den 23.05.2020

Die Reiseweibchen durften erst um 8 Uhr raus zum Freiflug und waren um 8Uhr 30 noch gut unterwegs,habe dann die Tipesanlage scharf gemacht und den Einflug geöffnet um später zu sehen wie lange sie geflogen sind.Nach dem Frühstück stellte ich dann fest das sie noch bis 8Uhr45 geflogen waren und dann innerhalb 30 Sek.waren alle im Schlag eingesprungen.9Uhr30 durften dann die Männchen raus und die dürfen sich ab und zu auf das Dach setzen,heben aber immer gleich wieder ab.Auch sie waren 45 Minuten draussen und wurden dann versorgt.Als erstes machte ich die Tränke fertig heute gab es 1ml Blitz und 2ml UsneGano auf 2L Wasser das wird dann aufgeteilt in 2 Tränken.100g Paddy gab es vorweg und 200g JanKeen hintendrauf,zum Abschluß eine Handvoll Siegergrit.Die Jungtauben mussten heute drinbleiben wegen der stattfindenden Preisflüge.Am Nachmittag gab es ab 17Uhr für die Reisetauben Freiflug,jede Partie 45 Minuten. Versorgt wurden sie mit 200g Paddy und gute 400g Jan Keen Mischung. Als heutiges Fazit muss ich feststellen "Schade um die ausgefallenen Flüge"

 

Freitag den 22.05.2020

Da die Wettervorhersage für den Nachmittag ein großes Regengebiet angekündigt hatte mußten die Tauben heute morgen 1 Stunde zum Freiflug draußen bleiben. Nachdem sie dann mit Futter und Wasser versorgt waren gab es noch eine Portion Grit in den Trog.Nach den Reisetauben konnten die Jungen zum Freiflug raus und machten davon reichlich gebrauch,haben aber auch einige Erkundigungsspaziergänge durch den Gemüsegarten gemacht.Habe dann bloß aufgepasst das sie nicht die Jungpflanzen verspeißt haben. Als es anfing zu regnen legten sie sich zum Baden auf das Bauhofdach

Bevor ich den Garten dann verlassen habe stellte ich auf Fang und die gefüllten Tröge in das Abteil. Am Abend ca.19Uhr wurden dann die Reisetauben nur versorgt mit frischem Wasser und der JanKeenMischung in kleinen Portionen bis sie satt waren Dann kam auch noch die Absage für das Einsetzen am morgigen Sonnabend für den 2ten Vorflug , der nun am Montag eingesetzt wird für Dienstag Flug.Somit kann ab Morgen dem Futter wieder etwas Paddy zugesetzt werden.

 

Donnerstag den21.05.2020

Das erste mal war ich um 7Uhr bei den Tauben im Garten um die Zuchttauben zu mit allem zu versorgen. Für den Vorflug habe ich dann die Antennen scharf gemacht und alles überprüft ob es funktioniert.Im Reiseschlag habe ich die Tränke vorbereitet,heute habe ich Halamid im Wasser zum Empfang gehabt um gleich Keimen vorzubeugen. Die Tauben sind um 9Uhr45 im 95km entfernten Wismar aufgelassen und um 10Uhr50 liefen die ersten Tauben über die Antenne und dann wimmelte es nur so von Tauben in der Luft. Bis um 10:56 waren 55 von den 57 gesetzten da 11Uhr02 war die letzte dann auch wieder im Schlag. Die ersten Tauben haben gute 1400m auf gehabt das war schonmal ganz gut und zufriedenstellend. Nach dem Trennen der Paare um 12Uhr wurden sie mit je einer geschlossenen Faust voll Erdnussbruch SBK Hanf und Raps verwöhnt ganz zum Abschluss 10g pro Taube JanKeen Mischung. Das Trinkwasser wurde noch vor der Fütterung gegen klar Wasser ausgetauscht. Bevor die Tauben vom Flug wieder - gekommen sind habe ich die ersten 4 Jungtauben für Schlag 2 abgesetzt und gleich den Telefonring aufgemacht und getröpfelt. 

Am Nachmittag um 16Uhr habe ich den Tauben Badewasser mit Am hingestellt was sie dann auch sichtlich genossen haben um sich hinterher zum trocknen in die Sonne zu legen. Um 18Uhr wurde satt gefüttert mit der JanKeen Mischung.Dafür habe ich mich dann in das Abteil gesetzt und 100g Becher weise die Reisetauben satt gefüttert bis die ersten an die Tränke gegangen sind.Das Futter hatte ich vorher mit Broeckxsuppe angefeuchtet 30ml auf 1kg als die Tauben gebadet haben,dann war es zur Fütterungszeit eingezogen.

 

 

Mittwoch den 20.05.2020

Die Reisetauben haben nach ihrem Freiflug der von 7Uhr bis 7Uhr45 u.7Uhr50 - 8Uhr30 gedauert hat,satt zu Fressen bekommen. Erst eine geschlossene Faust gemahlene Erdnüsse 2.SBK geschält 3.Hanf 4.Raps. Nachdem sie dies auf ihren Futterplatten bekommen hatten gab es immer in kleinen 100 Portionen die JanKeenmischung bis sie anfingen den enthaltenen Paddy liegen zu lassen. Von der Grammzahl her waren 700g bei 29/31 Tauben. Die Weibchen bekommen in dem Zellenschlag immer nur die Leckereien an Erdnüssen,SBK,Hanf u.Raps,das andere Futter gibt es im Trog in der überdachten Weibchenvoliere.Da brauche ich nur das Durchlauffenster zu öffnen und die Weibchen sind schnell in ihren Abteil.Nach den Reisetauben durften die Jungen wegen dem Einsetzen der Reisetauben nur bis 14 Uhr sich draussen aufhalten und tun und lassen was sie wollten.Mit dem vorbereiten des Einsetzen bin ich dann um 14Uhr 45 angefangen und habe als erstes die Brutteller umgedreht und die Zellen geschlossen nachdem die Männchen alle diese aufgesucht hatten.So für 10 Minuten habe ich sie dann alleine gelassen um die Körbe in das Abteil zu holen in denen ich die Vögel dann ganz ruhig eingesetzt habe.Nachdem die Männchen dann eingesetzt waren wurde das Fenster zum Weibchenabteil geöffnet und die haben ganz stürmisch ihre Zellen aufgesucht und auch sie wurden dann ein paar Minuten in den geschlossenen Zellen allein gelassen. Dann werden sie ganz ruhig aus den Schalen genommen und eingekorbt.Wenn ich dann bei den Einsetzen mit ihnen spreche erhöht sich ihr gebrumme noch einmal und das finde ich am schönsten am einkorben. Bevor ich dann um 16Uhr15 zum Einsetzen gefahren bin habe ich noch die Nachricht von der Firma Röhnfried bekommen das ich zu den Gewinnern eines Hygienepakets für die Einsatzstelle gehöre.Die Aktion hatte auf Facebook stattgefunden und das Paket werde ich in den nächsten Tagen erhalten und dann weiter über den genauen Inhalt berichten, eine tolle Aktion der Firma Röhnfried.

 

 

Dienstag den 19.05.2020

6Uhr45 wurde der Ausflug der Reiseweibchen geöffnet und waren dann mit einem Absetzer bie um 7Uhr30 in der Luft um dann schlecht einzuspringen.Waren wohl ein paar Körner zuviel gestern Abend,deswegen heute morgen nur ca.150g JanKeen Mischung dem ich noch 50g Paddy zugefügt habe.Im Wasser war heute 1ml/L Blitz und 2ml UsneGano je Liter. Auf die Futterplatte gab es dann zur Beschäftigung 50g Gritmineral. Bei den Reisevögeln habe ich es genauso gegeben nachdem auch sie für 45 Min zum Freiflug draußen waren. Nach dem füttern habe ich dann die Zellen gereinigt

das mögen die Vögel besonders gern weil sie dann mit mir kämpfen wenn ich den Nistteller säubern will. Mein Scheckvogel 617 ist besonders heiß darauf mir ein paar Flügelhiebe zu verpassen bin mal gespannt wie er sich in diesem Jahr als 2 jähriger zeigt

er ist ein Sohn des 1126 Schimmelvogel mal der 675 die ich mir 2017 zurück ersteigert habe und woraus ich noch keinen von verloren habe. Nachdem ich dann mit den Reisetauben fertig war durften die Jungen zum Freiflug raus und dürfen bis 16Uhr machen was sie wollen. Für unseren 1.Vorflug der Rv habe ich geplant die Weibchen bei den Lübeckern mit einzusetzen da die Rv in Wismar aufläßt und unsere später in Upahl und dort kommen meine Vögel mit. Das mache ich aus dem Grund das die Weibchen dann schon zum Empfang der Männchen in der Zelle sitzen.  

Als ich um kurz nach 16Uhr wieder im Garten war waren bis auf 5 Junge alle Jungtauben eingesprungen. Deshalb konnten die Reiseweibchen um 16Uhr30 zum Freiflug in die Luft.Bis um 17Uhr haben sie dann gut geflogen und wurden von mir reingerufen.Für das schnelle einspringen gab es je eine geschlossene Handvoll Erdnussbruch,Hanf,SBK und Raps.Nachdem sie das alles schnell verputzt hatten gab es in kleinen Portionen von der JanKeen Mischung bis sie zur Tränke gingen. Die Männchen wurden genauso versorgt.Nachdem die Tränke geleert war gab es Wasser mit AM Microorganismen 10ml/L.

 

Montag den 18.05.2020

Heute morgen ging es erst um 8Uhr30 in den Garten zu den Tauben weil ich ja gestern die Tauben so früh einkorben musste.Die Weibchen haben schon richtig gewartet das sie rauskonnten zum fliegen.9Uhr15 hieß es Essenfassen für die Weibchen als Belohnung für das schnelle Einspringen gab es eine Handvoll gemahlene Erdnüsse die sie nun richtig gerne fressen.Nachdem die Weibchen eingesprungen waren ging es für die Männchen raus,für sie hieß es um 10Uhr15 futtern.Ca.600g für 60 Tauben angefeuchtet mit etwas Knobiöl und abgetrocknet mit 10g VisvitBt,5g Kräuter,5g Mineralrot,5g Terra - Mineral.Im Trinkwasser BT-Amino da kommt nur jeweils nur 1L je Tränke damit es auch am Tag ausgetrunken wird. Die Jungtauben wurden nach der Versorgung der Reisetauben um 10Uhr30 zum Freiflug rausgelassen,die meisten gehen schon gleich raus und ab in die Luft zum fliegen.Sie können dann bis Nachmittags 15Uhr 30 tun und lassen was sie wollen.Dann werden sie zum Fressen reingerufen und bekommen vollen Trog den ich dann bevor ich am Abend den Garten verlasse aus dem Abteil rausnehme.Meistens liegt nur noch etwas Mais in ihm und ich füttere 30g pro Taube. Bei den Zuchttauben wird der Trog jetzt immer voll gemacht mit Zuchtfutter und morgens gibt es 250 g Hanf einmalig am Tag.In die Tränke kam heute BT-Amin von Röhnfried. Die Jungen in den Einzelboxen sind jetzt auch geschlüpft und werden die letzten sein die für`s Reisen beringt werden. Heute morgen habe ich besuch bekommen von einem Tigerscheck den ich dann Trinkwasser und Futter in Näpfe auf`s Dach stellte und hoffe das,wenn er wieder bei Kräften ist,weiterzieht nach Hause.

 

 

Sonntag den 17.5.2020

Um kurz vor 7Uhr war ich im Garten um die Tauben einzukorben.Die Männchen habe ich so vom Brutteller genommen,es ist schon eine freude wenn sie ihn bis aufs Messer verteidigen wollen aber leicht um sie ruhig einzukorben.Danach die Weibchen ins Abteil gelassen und auch so aus der Zelle eingesetzt. 1Std.habe ich für die 60 Tauben gebraucht um sie in den Korb zu setzen.Die Zuchttauben hatte ich gestern so reichlich mit Futter und Wasser versorgt das ich heute morgen nichts machen musste.Nach dem Frühstück ging es um 8Uhr 30 nach Mözen in die Einsatzstelle. Die Weibchen habe ich kurz bevor ich zurück gefahren bin freigelassen.Es sind 20km Luftlinie und als ich im Garten an kam waren die Weibchen schon alle in ihren Zellen und haben auf mich gewartet.Sie bekamen alle ihren ML klein gemahlene Erdnüsse und 1ML Hanf.Nach dem trinken wurden sie in ihren Zellen abgesperrt und mit ein paar Streicheleinheiten verwöhnt.Um 11:40:28 ging der 1.Vogel 404 über die Antenne,er hatte sich einen Vor-

sprung von fast 1 Minute erflogen weitere 11 Vögel folgten innerhalb einer Minute. Bis um 11Uhr 55 waren dann 22 von 28 Tauben da und der letzte kam um 12Uhr. Sie wurden gleich zu ihren Weibchen gelassen und konnten bis 14 Uhr schmusen und wurden dann getrennt und versorgt.Es gab für die Vögel eine geschlossene Faust SBK  geschält, dieselbe Menge an Hanf und auch von den gemahlenen Erdnüssen.Zum Abschluss 300g JanKeen Mischung von Beyer`s.Die Brutteller hatte ich wieder umgedreht und nachdem die Tauben dann nochmal getrunken hatten lagen sie alle wieder auf ihren Teller.Habe nun zwischenzeitlich die Info bekommen das unsere Tauben um 10Uhr53 in Gr.Grönau aufgelassen worden sind.Das ist eine Schlagvermessung von 54 km für meine Tauben. Ab 17Uhr waren dann die Weibchen zum Freiflug draussen und anschliessend die Männchen. Sie haben so ca. für 35 Minuten geflogen und wurden dann als erstes mit 100g Paddy für 30 Tauben gefüttert und anschließend mit 300g Jan Keen Mischung.Anschließend gab es nochmal 100g Paddy nahmen dann aber nur noch ein paar Körner von ihnen auf. Das Wasser gab es ohne Zusätze.Das Futter für morgen früh habe ich dann noch mit Broeckxsuppe befeuchtet damit es morgen früh eingezogen ist.Die Jungen bekamen vollen Trog und nachdem sie satt waren wurde die Tröge aus dem Abteil entfernt.Bei den Zuchttauben wurde der Trog auch nochmal voll gemacht und das Wasser auch erneuert.

 

Samstag den 16.05.2020

Die Reiseweibchen waren von 7-7Uhr40 und die Männchen von 7Uhr45-8Uhr30 zum Freiflug draussen.Da wir gestern Abend noch die Info für einen Vorflug,der Segeberger Züchter ab Genin bekommen hatten,habe ich die Tauben etwas reichlicher gefüttert. Dem Trinkwasser habe ich 3ml Rotosal auf 1l Wasser zugesetzt damit die Tauben sich so langsam an den Geschmack gewöhnen. Heute habe ich dann meine Eichelmühle rausgekramt und auf dem Tisch aufgebaut um die Erdnüsse damit zu zerkleinern,die sie ab Montag nach dem Freiflug immer auf die Futterplatte bekommen.Ich habe den ganzen Tag über den Zuchtstall gründlich durchgesäubert. Von 16-17Uhr waren die Weibchen und von 17-18Uhr die Vögel zum Freiflug draussen und wurden dann so versorgt das sie den in der Mischung enthaltenen Paddy liegenließen und zum saufen gingen. Morgen früh gibt es dann kein Futter und werden ab 7Uhr ganz ruhig eingekorbt ohne die Partner zu zeigen. Die Weibchen werde ich nicht mit nach Genin geben sondern werde sie in Mözen freilassen damit sie zum Empfang der Täuber alle zu Hause sind.

 

Freitag den 15.05.2020

Von dem gestriegen internen Trainingsflug von einem Teil der Zücher der Rv sind nun bis auf 1 Weibchen alle wieder am Schlag. 2 W waren entweder gestern Abend oder heute morgen früh eingetroffen und hatten sich schon mit dem Futter und Wasser was ich in die Einflugvoliere gestellt hatte,versorgt. Die Reiseweibchen haben 30 Minuten trainiert und die Männchen etwas länger aber mit Pausen wenn sie über Dach rasten.Sie wurden mit 300g Jan Keen Mischung,das ich mit etwas Knobiöl angefeuchtet und mit Visvit Bt abgetrocknet habe, je Partie versorgt. Wasser gab es klar nachdem der Rest von gestern Abend ausgetrunken war. Die Jungauben durften dann ab 10Uhr zum Freiflug raus und wurden um 16Uhr wieder reingerufen.Ein ganzer Teil fliegt schon sehr gut um die Kleingartenanlage. Ab 16Uhr30 war dann das 2te Training der Reisetauben angesagt.Trotz des starken Regens flogen sie eine ganze Zeit wurden dann aber frühzeitig reingerufen und versorgt.Da wir im Augenblick nicht wissen wo dran wir sind mit den weiteren Vortouren ist die Stimmung meiner Sportskollegen und mir,nicht gerade berauschend,man weis nicht was man machen soll. Wollen das Wochenende mal abwarten was andere machen.

 

 

Donnerstag den 14.05.2020

Da wir heute um 12Uhr30 zum Vorflug ab Genin eingekorbt haben,bin ich erst zu um 8Uhr in den Garten gefahren habe den Tauben nochmal frisches Wasser gegeben und die Zucht und Jungtauben versorgt.Ab 10 Uhr habe ich das einkorben vorbereitet und bis 11Uhr15 musste das fertig sein. Kurz vor 12Uhr war ich dann in Mözen um die Tiere in den Kabianhänger eines Rv Kollegen einzusetzen.Ca.700 Tauben wurden dann um 14Uhr 30 in Genin aufgelassen und um 15Uhr23 waren die ersten und um 16 Uhr fehlen noch 3 von 59.Die Paare habe ich dann bis 16Uhr zusammen gelassen und dann getrennt und versorgt.Eie Hand voll Hanf vorweg und dann satt Jan Keen aber nicht zum aussuchen. Im Wasser war jetzt BT-Amin.

 

 

Mittwoch den 13.05.2020

Der heutige Tag war ein nicht so guter in Bezug auf die Reisetätigkeit in Richtung MV. Nach der Info im Laufe des Vormittags das die Reise mit der ersten offiziellen Vortour der FG mit Lübeck am Wochenende beginnen kann,folgte 2 Stunden später die Absage. Keiner kann was wirklich klares vorweisen was erlaubt ist und was nicht. Privat treffen wir uns am Donnerstag (morgen) für einen Flug ab Genin ca.45km.

Heute Morgen war es recht kühl und naß und auch der ein oder andere Hagelschauer kam herunter und ich war froh das die Tauben im trockenen ihr Training absolvieren konnten. Die Jungen blieben auch im Schlag denn eine nahe Rv hatte gestern zum Vorflug eingekorbt und dem wollte ich aus dem Weg gehen. Um 14Uhr habe ich allen Tauben Badewasser hingestellt,wovon auch reichlich Gebrauch gemacht wurde.Am Abend wurden die Tauben satt versorgt. In den Tränken gab es klares Wasser damit die Tauben ausgiebig Trinken vor dem Einsetzen morgen.

 

 

Dienstag den 12.05.2020

Auch heute morgen waren die Temperaturen nahe des Bodenfrostbereiches.Die Reiseweibchen flogen von 7 bis 7Uhr35 und die Männchen von 7Uhr 40 bis 8Uhr 20. Versorgt wurden sie mit ca.10g pro Taube JanKeen Mischung und im Wasser kam 1ml/L Blitz und 3ml Usnegano zur Gewöhnung an diese Mischung.Die 21 Jungtauben der 1.Zucht die ich für mich behalten habe gingen gleich nach dem öffnen des Ausfluges gleich nach draußen und auf das Dach des Bauhofes.Nach kurzen Aufenthalt gingen es in die Luft und für mich wurde es Zeit den Garten zu verlassen.Kann es einfach nicht ansehen wie sie durch die Gegend geistern. Wichtig für mich das am Abend alle im Schlag waren. Die Reiseweibchen waren dann von 16Uhr45 bis 17Uhr30 in der Luft und die Vögel von 17Uhr40 bis 18Uhr30,13 von den Vögeln sogar noch 10Minuten länger weil sie einfach Spaß hatten bei dem starken Wind durch die Gegend zu schiessen. Das Futter der Reisetauben hatte ich dann am frühen Nachmittag mit 40ml Naturaline benetzt und einziehen lassen. Am Nachmittag habe ich die Zuchtzellen gründlich saubergemacht und habe mir dabei überlegt in der nächsten Woche die Zuchttauben zu trennen.

 

Montag den 11.05.2020

Heute Morgen war es mit 4° und auflebenden Wind aus Nord richtig frisch und im Laufe des Tages wurde der Wind noch stärker.Zum Glück kam am Nachmittag noch die Sonne durch und machte den Aufenthalt im Garten etwas angenehmer. Die Reisetauben waren jeweils für 30 Minuten draussen und wurden dann von mir wegen der Kälte zum versorgen reingeholt.Ins Wasser kam,nachdem sie das Boeckxmischung ausgesoffen hatten,klares Wasser,und das Futter wurde ohne Zusätze gegeben.Die Jungtauben bekamen bei dem Wind keinen Freiflug und die Zuchttauben wurden wieder mit allem versorgt.Der Futtertrog ist bei der Anzahl an Jungen jetzt immer gut gefüllt. Am Nachmittag war dann ab 16 Uhr Freiflug für die Weibchen und ab 16Uhr45 für die Vögel

angesagt.

 

Sonntag den 10.05.2020 Muttertag (wichtig:nicht vergessen)

 Tauben in der Voliere und somit fehlen noch mein Liebling die 173,148 und 423 ein später Vogel.Aber das Wetter ist sensationell gut und mit 12° und Sonnenschein mit ein paar Schäfchenwolken,so war es garnicht vorhergesagt.In allen Tränken gab es heute morgen BT-Amin-forte und über das Futter mit Reiskeimoel abgebunden mit einem Gemisch Mineralrot-Bierhefe-Kräuter-Terramineral vorweg gab es für alle eine Hand voll Hanf aber wirklich nur eine Handvoll für 30 Tauben.Im Laufe des Vormittags ist die 148 gekommen und hängt ganz schön in den Seilen.Am Nachmittag wurden die Weibchen um 16Uhr45 rausgelassen und flogen gute 30Min. und die Vögel später auch.Das Futter für die Reisetauben habe ich mit 6ml Rotosal angefeuchet und mit 5g Bierhefe abgetrocknet. Ins Trinkwasser kam 10ml/L Boeckssuppe.

 

Samstag den 9.05.2020

Da wir heute um 12:30 zum Vorflug ab Genin für meine Tauben 45km eingesetzt haben und die Tauben gestern Abend satt gefüttert wurden war ich etwas später im Garten.Nachdem ich den Reisetauben etwas Leckereien gegeben hatte wurden die Zuchttauben mit allem versorgt. Ab 10Uhr45 habe ich dann die 64 Tauben eingekorbt 30V 34W.Da ich um 12Uhr in der Einsatzstelle sein musste um das Einsetzen vorzubereiten musste ich schon zeitig los 30km über Landstraße muss man schon 30 Min. einplanen.Bis um 13:30 hatten wir dann eingesetzt und die ersten Tauben kamen um 15:10 es waren so um die 20 Stück die in einem Schwarm über die grosse Eiche einflogen und waren innerhalb einer 1/2 Min. im Schlag verschwunden und dann zog es sich recht zäh hin.Um 18Uhr 30 fehlten mir noch 10 Tauben aber 19:15 noch 4 in der Hoffnung das die morgen früh in der Voliere sitzen.Habe extra für die Nachzügler Futter und Wasser in der Voliere bereit gestellt. 

 

 

Freitag den 8.05.2020

Hier schonmal ein kleiner Zwischenberich von heute morgen.Erstmal ein Dankeschön an alle Leser meines Tagebuches,das schon nach 5 Tagen wieder eine Besucherzahl von 140 Lesern täglich erreicht hat. Aber nun zu den Tauben die wieder sehr gut am Haus trainiert haben und nach dem Freiflug einen guten Appetit hatten.Die ca.10g pro Taube waren schnell verzehrt und bevor ich um 12Uhr den Garten verlasssen habe gab es nochmals 300g für 30 Tauben von der Jan Keen Mischung. Ins Wasser kam 15ml/L Honig Met von meinem Imker im Gartenverein,diese Mischung bekamen alle Tauben. Im Zuchstall wurden die Jungen kontrolliert ob die Ringe alle draufgeblieben sind und Futter, Mineralien und Wasser aufgefüllt.Die 21 Jungtauben die abgesetzt sind gingen wieder auf das Dach und machen zwischendurch die ersten längeren Flugversuche über dem Kleingartengelände.Probleme mit dem Greifvogel gibt es im Augenblick überhaupt nicht und bleibt hoffentlich auch so,liegt wohl daran das die Jungen sich viel unter der großen Eiche aufhalten die neben dem Jungstall steht.Der Nachteil ist nur das das picken auf dem Dach, das ein oder andere Jungtier mal in die Seile hängen lässt,ist aber meistens nach 2 Tagen vorbei.Am Nachmittag wurden dann gegen 16 Uhr die Jungtauben zum Fressen reingerufen,dabei sellte ich dann fest das 4 von ihnen fehlten. Nachdem ich versucht hatte die Tauben irgendwo zu erspähen aber sie waren nirgends zu sehen. Kurz bevor ich die Reisetauben um 17 Uhr zum Freiflug rausgelassen habe sah ich die Gabelweihe niedrig über das grosse freie Feld neben der Kleingartenanlage ziehen. Sie machte den Tauben aber nichts und die Weibchen gingen recht hoch und waren so ca. 40 Minuten draussen bevor ich sie dann reinholte und die Männchen rausließ. Versorgt habe ich sie dann in kleinen Portionen bis sie satt waren.Es gab nochmal frisches Wasser in die Tränke und werden morgen früh nur angefüttert weil sie am Vormittag zum Vorflug eingekorbt werden. Die fehlenden Jungen waren dann durch die Reisetauben beim Freiflug wieder rangeholt worden und verschwanden schnell in ihrem Schlag.

 

 

Donnerstag den 7.05.2020

Die Reisetauben haben heute keinen Freiflug bekommen weil ich sie mit Rozitol behandelt habe.Dazu habe ich die Zellen gründlich saubergemacht ohne die Tauben in die Voliere zu lassen.Nach jeder Reinigung der einzelnen Zelle wurde der dazugehörige Vogel in der Zelle abgesperrt.Das ging alles so schön ruhig über die Bühne das es eine Freude war,auch mit den Tropfen in die Nasenlöcher zu geben. Auch nachdem ich mit den Tropfen geben fertig war habe ich die Vögel in den Zellen gelassen damit das Mittel in Ruhe wirken konnte.Am Nachmittag habe ich dann die Vögel aus den Zellen in die Voliere gelassen und ausgesperrt.Die Weibchen wurden dann in die Zelle gelassen  abgesperrt und dann behandelt. Später,so nach 2 Std.durften sie zurück in ihre Voliere und die Männchen wurden wieder reingelassen und mit Futter,Wasser und Grit versorgt.

Bei den Zuchttauben wurden über Tag die Zellen gründlich gesäubert und reichlich mit allem versorgt.Jetzt wo die Jungen so ca.alle 10 Tage alt und haben ordentlich Appetit.Die älteren Jungtauben Waren den ganzen Tag auf dem Bauhofdach und haben alles erkundet.

 

Mittwoch den 6.05.2020

Heute Morgen waren die Reiseweibchen um 7Uhr für 35 Minuten draussen zum Freiflug.Die Umtreibemethode klappt schon ganz gut und fast alle Tauben gehen von selbst raus. Die Männchen gehen dann auch von allein durch das geöffnete Zwischen- fenster in die Aussenvoliere die als Unterkunft für die Witwerweibchen dient. Auch die Reisemännchen waren dann so um die 35 Minuten draussen aber fliegen zwischendurch immer mal wieder das Dach an um dann sich balzent wieder abzuheben. Versorgt wurden sie mit 300g der Jan Keen Mischung und Naturaline im Wasser. Hinterher noch etwas Siegergrit-Mischung und kurze Spielereien mit den Täubern. Die Zuchttauben wurden wieder mit der Portion Hanf versorgt und auch bei ihnen gibt es Tag für Tag Grit und Futterkalk+Terramineral neben der Sattfütterung mit meiner Zuchtmischung. Auch hier gab es Naturaline ins Wasser. Die Jungtauben haben keinen Freiflug bekommen um den gestrigen Aufenthalt auf dem Dach des Bauhofes zu verdauen.Das Dach ist sehr bewachsen mit Moos und Efeu und wie Jungtauben nun mal so sind müssen sie von allem kosten und sich daran gewöhnen. Ab 11:30 ist jetzt immer Röhnfried life auf Facebook Pflicht denn dort werden von Alfred Berger fragen zum Brieftaubensport und Produkten gestellt.Auch Reisemethoden und Anwendungen werden von ihm gut erklärt. Ich hatte ihm die Frage nach dem Produkt Rozitol gestellt weil ich es gerne mal anwenden würde.Beantwortet hat Sportfreund Berger es mit:das es jetzt der richtige Zeitpunkt zur Behandlung wäre und der Taube jeweils ein Tropfen in jedes Nasenloch zu geben. Am Nachmittag waren dann nur die Jungen draussen zum Freiflug und die Reisetauben wurden nur mit Futter und frisch Wasser versorgt weil ich um 19Uhr zur Zusammenkunft des Vorstandes der Rv musste.

 

 

Dienstag den 5.05.2020

Die Reisetauben haben keinen Freiflug bekommen weil die Jungtauben schon draussen auf dem Dach des Bauhofes waren.Ich hatte vergessen den Einflug bei ihnen gestern Abend zu schließen sodas sie mit etwas Geschick rausfliegen konnten. So wurden die Reisetauben nur mit 10g pro Taube von der Jan Keen Mischung versorgt,ins Trinkwasser gab es auf 1l Wasser 1ml Blitz u.2ml UsneGano zum ersten mal in diesem Jahr. Nach dem Füttern gab es noch 50g Siegergrit von Backs auf das Futter - brett.Die Zellen wurden saubergemacht,ausgesaugt und mit EM Lösung ausgespritzt. Bei den Zuchttauben wurden 250g Hanf in den Trog ge - geben,Siegergrit und Mineralrot in den Behälter für die Mineralien und die Tränke mit Wasser mit Naturaline befüllt. Dann wurden 30 Nestjunge beringt wobei mir auffiel das die Jungen aus dem Olympiadeenkel 371 schöne gehämmerte werden und sehen jetzt schon Top aus. Im Laufe des Vormittags war dann das Reiseweibchen 173 das noch von gestern fehlte gekommen und ich denke mal das sie vielleicht zu dem Züchter geflogen war bei dem sie sich bis zum Herbst aufgehalten hatte,nachdem sie vom letzten Jungtaubenflug ausgeblieben war.Am Nachmittag wurden dann ab 16Uhr die Reiseweibchen zum Freiflug rausgelassen und flogen für 90 Minuten ohne einmal zum landen anzusetzen.Die Vögel danach zeigen das gleiche Verhalten und es wurde spät am Abend im Garten denn die Fütterung nahm auch noch etwas Zeit in Anspruch denn es gibt das Futter nur in kleinen Portionen.Nach der Versorgung wird dann noch mit dem ein oder anderen Witwer in der Zelle gespielt und da macht mir ganz besonders der Scheckvogel 617 richtig Freude,der würde mir am liebsten den Finger abhacken. Morgen nun wird unsere Zusammenkunft des Vorstandes der Rv stattfinden um Abläufe des Einsetzen festzulegen. Dann wird es vielleicht ja auch Termine für Flüge geben. 

 

Montag 4.05.2020

Bei den Zuchttauben am morgen 250g Hanf und ausreichend frische Siegergritmischung von Backs und in einem Napf Terramineral und Mineralrot. Nachdem der Hanf gefressen war gab es vollen Trog Zuchtmischung.Die Tränke mit frischem klaren Wasser.

Die Reisetauben bekamen keinen Freiflug das Futter 300g Jan Keen Mischung von Beyers für 30 Tauben und 100g Siegergrit wurde auf dem Futterbrett gegeben und nach 15 Min. die Reste entfernt.In der Tränke war noch genug von dem Wasser mit BT-Amino forte und wird erst am Mittag ausgetauscht mit klaren Wasser.

Nach dem Arztbesuch am Vormittag habe ich die Reisetauben eingekorbt und bin mit ihnen nach Reinfeld (40km) gefahren um sie um 11 Uhr die Weibchen und 11Uhr10 die Männchen aufzulassen.Nach dem Auflass waren sie jeweils nach kurzer Zeit am Horizont verschwunden. Als ich um 12 Uhr am Schlag war fehlten nur noch 2 Tauben und die anderen lagen in ihrer Nistschale und schmusten. 12Uhr 30 wurden sie getrennt und knapp mit der Jan Keen Mischung von Beyer`s und dem Futterrest vom Morgen versorgt. Am Nachmittag durften die 20 Jungtauben raus um sich die Umgebung vom Schlag anzusehen. Im Zuchstall wurden die Zellen gereinigt und zum Abschluss noch satt mit Zuchtmischung versorgt.Die Reisetauben kriegen keinen Freiflug mehr sondern wurden nur mit einem Becher Paddyreis 100g/30 Tauben und 500g Jan Keen Mischung versorgt.

 

Sonntag 3.5.2020

Versorgung der Zuchtauben bei kleinen 2-4 Tage alten Jungen bei 26 Paaren.

Vorweg 250g Hanf später 1kg Zuchtmischung aus 50% Ruku Zucht und Reise,25 % Gelard Mischung,25 % Spinne Futterspende.Angefeuchtet mi 1EL Knoblauchoel abgerocknet mit je 1ML (5g) Backs Terramineral, Natural Mineralrot,Visvit Bierhefe,Paloma Kräuter.Zur freien Verfügung 1 Becher Backs Siegergritmischung und in einen Napf Pulvergemisch aus Terra-Kräuter-Mineralrot.Wasser gibt es nur Pur aus der Leitung. Später gibt es satt ohne Zusätze von der Futtermischung zur freien Verfügung. Bei den Reisetauben nach dem Freiflug:Angefüttert mit 100g Paddyreis und wenn der nicht gleich zügig von den 30 Tauben aufgenommen wird gibt es nur 100g Siegergrit. In der Tränke 30ml Broeckssuppe auf 1L Wasser. Am Nachmittag nach dem Freiflug 100g Paddyreis + 600g Jan Keen Mischung von Beyers.Wenn die Tränke mit der Broeckxsuppe vom Morgen geleert ist gibt es 10ml BT Amino light von Röhnfried auf 1 L Wasser. Bei den Zuchttauben gibt es vollen Trog und klares Wasser.

 

 

 

Sonntag den 19.04.2020

Ich setze mit dem Tagebuchschreiben einige Zeit aus. Bis dann und bleibt alle gesund.

 

 

Samstag den 18.04.2020

Ab 7Uhr30 hatten die Tauben Freiflug und irgendwann im laufe des Vormittags muss der Greifvogel einen Angriff gestartet haben,denn ich bekam am Abend eine Meldung  aus Lenförden,dort war bei einem Züchter die 433,eine Späte aus dem Zuchtstall, eingesprungen.Die Reisetauben waren den ganzen Tag draussen zum Freiflug und da ich nicht immer im Garten anwesend war habe ich den Angriff nicht mitbekommen.

Am Nachmittag habe ich Jungtauben zu einem Züchter an der Ostsee in Ostholsein gebracht,der sich einen Gutschein von mir ersteigert hatte.

 

Freitag den 17.04.2020

Das nachfolgende Gedicht habe ich heute auf Facebook gelesen

 

Ein Gedicht für Taubenliebhaber

 

"Ruf der Heimat"
Durch die Wolken, durch die Lüfte,
fliege ich der Heimat zu,
über Berge über Klüfte,
ohne Rast und ohne Ruh.
Voller Sehnsucht muss ich eilen,
magisch zieht's mich zu dir hin,
nirgendwo darf ich verweilen,
bis ich wieder bei dir bin.
Ob auch rauhe Winde wehen,
ungestüm mir ins Gesicht,
weithin über Tal und Höhen,
Nebel wehren mir die Sicht.
Immer dringt durch alle Not
dein leiser Ruf und leitet mich.
Wie der Fährmann lenkt sein Boot,
so werd' ich gelenkt durch dich.
Ewig halt' ich dir die Treue,
Heimat, du mein guter Stern.
Nicht Gefahr und Not ich scheue,
nur der Tod hält mich dir fern.
So lange noch ein Fünkchen Leben
meine Schwingen aufrecht hält,
lässt dein Ruf mich zu dir streben:
"Heimat, du bist meine Welt!"
 
Heute Morgen sind die Reisetauben um 8 Uhr zum Freiflug gestartet,dabei sind alle  nicht brütenden Tauben schnellstens in der Luft gewesen  und haben in hohen Tempo rainiert. Die Zuchttauben haben ihre Portion Hanf bekommen und eine frische Tränke voll mit Leitungswasser. Der Gritmineralbehälter wurde aufgefüllt und der Tonnapf mit Mineralpulver rot.Die leeren Zellennäpfte habe ich dann mit Zuchmischung voll gemacht.
In den Futtertrog gab es erstmal keinen Nachschlag erst sollten die liegengelassenen Futterreste verzehrt werden. Um 10 Uhr wurden dann die Reisetauben mit allem versorgt und der Ausflug geschlossen. Am Nachmittag habe ich dann Kontakt zu einem Züchter aufgenommen der von mir Jungauben bekommt und ihm mitgeteilt das ich ihn die Tiere morgen bringen werde. Die Reisetauben waren dann wieder von 15-18 Uhr zum Freiflug draussen und wurden danach mit Sportmischung satt versorgt.Bei den Zuchttauben habe ich meine ersten 4 Jungtauben für mich abgesetzt und die Zellen nochmal gereinigt.  

 

Donnerstag den16.04.2020

Die Reisetauben durften schon um 7 Uhr zum Freiflug raus,durchweg waren es alles Täuber die in der Luft waren denn die Weibchen gingen ihr Brutgeschäft nach. Über eine Stunde flogen sie dann im hohen Tempo um danach noch bis um 9:30 zur Fütterungszeit

im Garten nach Steinchen und Nistmaterial zu suchen. Die Rhabarberblätter hatten es ihnen besonders angetan und die habe ich dann solange die Tauben draussen waren  abgedeckt.Hatte bei Google gelesen das die Oxalsäure nicht ganz so gut sein soll wenn sie zuviel davon aufnehmen.Dem Trinkwasser bei der Reisetauben setze ich diese Woche AM Microorganismen zu 10ml auf 1 Liter Wasser.Nach der Sportmischung von Kampol gab es noch Gritmineral. Die Zuchttauben hatten ihre Portion Hanf 250g schnell verzehrt,in der Zeit habe icht die Zellennäpfe mit Zuchtmischung bestückt von der einige Jungen gleich frassen.Der Trog wurde dann auch noch voll gemacht und auf Gritmineral

haben sie auch gewartet.Die Ammentauben waren auch lange  vom Schlag weg,hatte schon vermutet das der Greif dazwischen gefahren war,aber sie kamen zusammen wieder.Am Nachmittag wurden die Schläge gereinigt und die Reisetauben ab 15 Uhr zum Freiflug rausgelassen.Gegen 18 Uhr wurden die Tauben reingeholt und versorgt. Im Zuchstall verlassen die ersten Jungen schonmal ihre Zellen und da muss man dann öfters nachschauen ob alles in Ordnung ist.Kurz nach 18Uhr gab es dann die Info vom Verband das private Trainingsflüge alleine,nicht in der Gemeinschaft,erlaubt sind. Nachzulesen auf der Hompage des Verbandes.

 

                                       Link: https://brieftaube.de/

 

Mittwoch den 15.04.2020

Heute ist mir mal wieder die Lust vergangen ein Tagebucheintrag zu machen. Morgen geht es weiter.

 

Dienstag den 14.04.2020

Wieder ein Morgen mit Frost von -2° und dabei windig was es noch kälter machte. Die Reisetauben bekamen von 8-10Uhr Freiflug um dann gefüttert zu werden.Bei den Zuchttauben wurde Hanf in der Rinne gefüttert und Zuchtfutter in die Zellennäpfe.Gritmineral und Futterkalk in die dafür vorgesehenen Behälter und die Tränken mit frischen Leitungswasser.Die Ammentauben waren von 10-12 Uhr draussen und die Reisetauben dann von 14-17 Uhr.Die Tauben haben heute sehr gut trainiert.Die ersten Jungen in den Einzelboxen sind im laufe des Tages beringt worden und bei den Paaren von denen ich das 1.Gelege umgelegt hatte sind heute die Jungen vom 2.Gelege geschlüpft. 

 

 

Ostermontag den 13.04.2020

Heute Morgen habe ich bei den Reiseauben auf einen Freiflug verzichtet weil es mir zu kalt und windig war.Die Zuchttauben hatten ihre Portion Hanf schnell verputzt und warteten schon auf die Gritmineral und Futterkalkmischung als ich vom Wasserholen wieder da war. Gefüttert habe ich dann in den Zellen in ihren Näpfen damit die Jungen es lernen. Das Trinkwasser habe ich mit AM Microorganismen u.Virbac angemischt.Die Reisetauben wurden mit 1/3 der Tagesration Sportmischung versorgt.Am Nachmittag durften die Reisetauben für 3 Stunden draussen Tun und Lassen was sie wollten und bei dem starken Wind genossen sie es richtig.

 

Ostersonntag 12.04.2020

Der Sonntag gehörte der Familie weil uns Schl.-Holsteiner die Familienzusammenkunft bis zu 10 Personen mit dem nötigen Abstand erlaubt war. Der Vormittag gehörte unserem Sohn mit Familie und der Nachmittag unserer Tochter mit Mann und Kindern. Die morgendliche Versorgung mit Hanf,Wasser,Gritmineral und satt Zuchtmischung im Zuchtschlag war schnell gemacht.Die Reisetauben haben gleich bei dem Betreten des Gartens Freiflug bekommen.Schnellstens waren alle nichtbrütenden Tauben in der Luft und der Ausflug wieder geschlossen.Nach ca.25 Minuten holte ich sie mit Futter wieder rein. Am Abend um 18 Uhr wurden die Tiere nochmal wieder versorgt.

 

 

Samstag den 11.04.2020

Wieder ein kühler Morgen mit Bodenfrost an dem ich am Auto etwas Reif von den Scheiben kratzen musste.Bei den Reisetauben verändert sich im Augenblick nichts,denn ausser Kampol Sportmischung mit 10% Paddy,täglich etwas Gritmineral und frisches Wasser,tut sich nicht viel.Freiflug gebe ich morgens für 1 Std.und Nachmittags 2-3 Std.wenn das Wetter es zulässt wie im Augenblick.Der Greifvogel läßt sich zur Zeit nicht blicken.Die Zuchttauben bekommen morgens als erstes ihren Becher Hanf und frisches Gritmineral und Mineralkalk.Dem Trinkwasser habe ich heute Naturaline und Honig zugesetzt.Am Nachmittag wurden die Zellen gereinigt und jetzt wo die ersten Jungen 20Tage alt sind habe ich in jeder Zelle die Tonnäpfe mit Zuchtmischung befüllt damit die Jungen schonmal das selbstständige Fressen lernen.

 

Freitag den 10.04.2020

Etwas spät dieser Eintrag aber gestern fehlte etwas die Motivation zum schreiben.

Aber es war gestern Morgen recht kühl mit +-0°und da ich schon um vor 7Uhr im Garten war um die Zuchttauben zu versorgen wurde alles schnell erledigt um schnellstens wieder in die warme Stube zu kommen.Später um 9Uhr habe ich dann den Reisetauben Freiflug gewährt,den Reiseschlag etwas gereinigt und nach ca 1 Std. die Reisepaare gefüttert.Die Zuchttauben waren dann am Nachmittag dran mit Zellenreinigung  und beschäftigen mit den Nestjungen damit sie an meine Hand gewöhnt werden. Ab16Uhr durften die Reisetauben nochmals für 2 Stunden raus. 

 

 Donnerstag den 9.04.2020

 

Vorweg möchte ich allen Sportsfreunden ein Frohes,gesundes Osterfest wünschen.

 

Heute Morgen habe ich zum erstenmal die Reisetauben um 7 Uhr zum Freiflug rausgelassen.Ohne das der Greifvogel in Sicht war konnten sie für 1 Std. Tun und Lassen was sie wollten.Ich habe in der Zeit die Zuchttauben mit allem versorgt und die Böden durchgesäubert. Bei den beiden Jungen im Reisestall wurde es Zeit die Ringe aufzuziehen,bei diesem Paar wird eine gesonderte Versorgung in der Zelle mit Hanf und Zuchtmischung vorgenommen.Am Nachmittag war das Reinigen der Zuchtzellen angesagt und bei dieser Gelegenheit wird der Nachwuchs begutachtet und mit Streicheleinheiten verwöhnt. Die Reisetauben waren dann ab 16 Uhr wieder draussen und um 18 Uhr gab es Futter. 

 

Mittwoch den 8.04.2020

Besser kann es vom Wetter her nicht laufen,wieder ein super Sonnenscheintag.Die Tauben treiben im Zucht und Reiseschlag und werden morgen und übermorgen alle legen.Da ich heute Morgen wegen eines Arztbesuches die doppelte Menge Futter gegeben hatte,weil ich ja nicht wusste wie lange der dauert,war der Trog am Nachmittag noch gut gefüllt mit Mais und Weizen und habe deshalb erst wieder um 19Uhr den Trog neu bestückt. Ab 15 Uhr hatten die Reisetauben wieder Freiflug und es war eine wahre Freude den Tauben zuzusehen.In den 2 Einzelboxen sind die Jungen gestern und heute auch geschlüpft das eine Paar ist Bruder Rv beste x Enkeltochter Ares, und Sohn Ringloser x Enkeltochter 394. Am Spätnachmittag erreichte mich noch ein Telefonanruf wegen Mitnahme von Tauben zum Heidederby. Mach ich doch gerne für meinen Freund Michael und die beiden Jungtauben für ihn aus der "Michelin" die mit dem Franky Bolt verpaart ist, werden 2 prächtige Junge.Aber die gesamten Jungen entwickeln sich super.

 

 

Dienstag den 7.04.2020

Das war vom Wetter her der schönste Tag des Jahresund es ist schon schade das ein Training der Tauben nicht stattfinden darf. Ich habe doch so 20 Tauben die ein Training notwendig hätten,was zu anderen Zeiten auch notwendig gewesen wäre. Es ist nun mal bei uns in der Rv so das wir hier in Boostedt 45 km mehr an Vermessung haben als die vorderen 7 Schläge in Lübeck und die Vorflüge der Rv  mit 60 + 90km gleich in die vollen geht. Wäre für uns hier hinten wichtig gewesen die unerfahrenen Tauben gut anzutrainieren. Ich glaube nicht das Rücksicht genommen wird auf diese neue Situation.

Nun aber zum Tagesgeschehen:Die Zuchttauben hatten ihren Trog fast vollkommen geleert und die Tränke war auch restlos ausgetrunken.Also wurde erstmal eine frische Tränke mit frischem Leitungswasser voll den Tauben zur verfügung gestellt und die Portion Hanf gegeben. Dann gab es im Reisestall 1/3 der Tagesration Sportmischung und eine neue Portion Gritmineralmischung,Wasser war noch genügend vorhanden und gab es erst nachdem das Futter gefressen war und die Tauben getrunken hatten. Die Ammentauben waren bei ihrem Freiflug lange aus dem Sichtfeld und kamen erst nach einer guten Stunde wieder am Schlag an.Saubergemacht wurden die Tauben erst am Nachmittag und nahm schon einige Zeit in Anspruch.Ab 15 Uhr konnten die Reisetauben raus zum Freiflug aber die sind so am Treiben und stehen kurz vor der Eiablage.Ich nehme mal an das heute und morgen das erste Ei bei den Paaren fällt.Am Abend gab es dann neues Wasser und  den Rest der Tagesration  Sportmischung.

 

Montag den 6.04.2020

Heute habe ich festgestellt das mir ein Verlust des jährigen Vogels 468 durchgerutscht ist.Habe am Sonnabend und Sonntag beim Freiflug nicht gemerkt das ein Greifvogel -

Angriff stattgefunden hat. Ich hatte mich heute morgen nur gewundert das der Täuber  der 207 nicht in seiner Zelle saß sondern bei der 167 deren Partner 468 nicht da war. Habe die 167 dann aus dem Schlag genommen damit der Vogel zur 207 zurückkommt.

Versorgt wurden die Zuchttauben als erstes mit Honigwasser,Gritmineral,Futterkalk und Hanf,nach ca. 5Min. gab es die Zuchtmischung satt. Auch im Reiseabteil gab es die Versorgung mit Honigwasser,Gritmineral,Futterkalk und 600g Sportmischung mit 10% Paddyanteil. Nach der Reinigung der Abteile wurden am Nachmittag bei Temperaturen um 20° die Reisetauben für 3 Std. zum Freiflug rausgelassen.Im Zuchtstall wurde zwischendurch nochmals Zuchtmischung nachgefüttert und stellte beim reinigen fest das die ersten Eier des 2ten Geleges gelegt waren. Bei den Reisetauben gab es dann nach dem reinrufen der Tauben Sportmischung in kleinen Portionen bis der erste Paddy ligenblieb.

 

Sonntag den 5.04.2020

Heute nur ein kurzer Bericht über die Versorgung.Für die Tränken habe ich heute wieder Honigwasser fertig gemacht und in allen Abteilen ein Napf mit 100g Mineralrot 100g  Gritmineralmischung. Futter gab es bei den Zuchttauben Hanf,Zuchtmischung satt. Bei den Reisetauben Morgens 1/3 und Abends 2/3 des Tagesbedarf an Sportmischung mit 10% Paddyanteil.Freiflug der Reisetauben von 15-17Uhr30.Am Vormittag hatten die Ammentauben Freiflug. Auch heute habe ich mir wieder Rapsstroh für die Tauben geholt.

 

Samstag den 4.04.2020

Auch heute morgen war ich rechtzeitig im Garten um die Tauben zu versorgen. Im Zuchtstall bleibt zur Zeit was von dem Weizen der Zuchtmischung im Trog liegen wo die Tauben nicht bei wollen.Ich sammle den in einem extra Eimer und gebe dann den Hanf.Wenn der dann verzehrt ist mische ich den Weizen wieder unter die nächste Portion Zuchtmischung. Am Mittag ist der Trog dann leer und wird neu befüllt. Das Trinkwasser wurde mit Bienenhonig aufgerührt 1 gehäuften Eßlöffel voll auf 10 L,dafür mache ich mir auf anraten des Imkers einen halben Liter Wasser warm (nicht wärmer als 40°) und löse den festen Honig auf um ihn dann in die 10l Wasser einzumischen.

Am Nachmittag habe ich dann die Schläge gereinigt und Abends um 17Uhr die Reise- tauben für eine Stunde Freiflug zu geben. Ich passe in der Zeit auf ob auch kein Greif auf die Tauben losgeht. Ich füttere zur Zeit bei den Reisetauben Morgens 1/3 und Abends 2/3 der Tagesration Sportmischung mit 10% Paddy.

 

Freitag den 3.04.2020

Wegen eines Termins wurden die Tauben schon um 7Uhr mit allem versorgt.Überall frisches Leitungswasser in die Tränken,Gritmineral in die dafür vorgesehenen Behälter,den Zuchttauben vorweg ihren Becher mit 250g Hanf und später richtig satt Zuchtmischung.Die Reisetauben die nun ordentlich am Nestbauen sind wurden mit 600g Sportmischung für 60Tauben auf den Futterplatten versorgt.Bevor ich die Gartenanlage verlassen habe wurden die Ammentauben zum Freiflug rausgelassen.Am Nachmittag habe ich dann bei den Zuchttauben nochmals nachgefüttert und die Abteile alle saubergemacht.Auf dem Rückweg von meinem Termin kam ich an einem Feld vorbei auf dem ein vertrocknetes Getreide stand. Habe mir davon einen Kofferraum voll gepflückt u. mitgenommen für die Tauben als Nistmaterial. Wie sich später herausgestellt hat war es Raps der nichts geworden und bis jetzt stehen geblieben war. Die Reisetauben legte ich den ganzen Sack voll in die Voliere. Gegen 17Uhr habe ich dann den Reisetauben Freiflug gewährt für eine 3/4 Stunde in der ständig irgendwelche Paare in der Luft waren.Zur Zeit der Fütterung waren ungefähr 20 Paare draussen die aber ganz schnell im Schlag verschwunden als ich zur Fütterung mit der Dose gelockt habe. 1200g haben sie schnellstens verzehrt. In dem Zuchtstall fangen die Paare wieder heftig an zu Treiben,aus dem Grunde habe ich mir noch einige Pappnistschalen zugekauft und den Tauben in die Zellen gestellt.

 

 

Donnerstag den 2.04.2020

Genau um 7:30 habe ich die Gerste auf meinen Zweiflammengasherd zum Köcheln angestellt.Heute habe ich 3L Wasser auf 1kg Gerste gegeben und das Ganze bis um 11Uhr geköchelt. Den Zuchttauben gab ich ihren Becher Hanf und 1 Becher Gritmineral

sowie 1Eßl. Mineralrot.Zum Freiflug habe ich heute die Ammentauben rausgelassen die dann fast 11/2 Std.unterwegs waren. Vorrangig war dann Gartenarbeit bis zum Mittag angesagt. Zu Mittag habe ich dann noch eine 5 L Tränke neu mit frisches Wasser bei den Zuchttauben gegeben.Die gekochte Gerste habe um 11:15 bei den Reisetauben in Trog getan der dann um kurz vor 12 Uhr leer gefressen war.Der Sud vom Gerstekochen kam im Verhältnis 1:2 in die Tränke.Am Nachmittag habe ich dann die Zellen im Zuchtstall durchgesäubert und die letzten beiden Jungtauben des Paares 705 x 1007W beringt.

Im Reisestall sind bei dem Paar 287 x 105 die Jungen geschlüpft,die Eier hatte ich als einziges Gelege liegen lassen,weil der 287 ein Dirk de Beer Vogel und die 105 eine Enkeltochter des "Gus " x Orig.Prange u. P.Janßen/Kleve ist und einen hervorragenden Eindruck macht.Bei der Abendfütterung bekamen die Reisetauben eine kleine Portion Sportmischung mit 10% Paddyanteil.

 

 

1.04.2020

Die Zuchttauben warteten schon auf ihren Becher Hanf den sie morgens immer bekommen.Die Tränke war auch fast leer und wurde wieder neu befüllt. In den Gritbehälter gab es auch einen Becher frische Gritmineralmischung,der nach ca.1 Std. weitergereicht wird in den Reisestall.Das Zuchtfutter habe ich mit Möhrenbrei angerührt und mit Bierhefe abgetrocknet.Im Reisestall wurde ganz knapp Sportmischung mit einem Zusatz von 10% Paddy gegeben.Deswegen weil es am Nachmittag oder Abend gekochte Gerste geben soll.Freiflug gab es heute nicht dafür aber Badewasser in allen Abteilen. Am Nachmittag als ich die Gerste 3 Std. geköchelt habe,erledigte ich Gartenarbeit. Die gare Gerste habe ich dann in einem Durchschlagsieb abtropfen lassen und dann in den Herwi Plastikschalen heiß verfüttert. Am Anfang waren die Tauben beim fressen etwas vorsichtiger aber dann haben sie gut gefressen,denn es ist wichtig das die Gerste warm verzehrt wird sonst wird kein Effekt erzielt.Den Sud der Gerste habe ich noch mit 2 Teilen Wasser vermischt und als Tränke den Tauben zur Verfügung gestellt. Obwohl ich heute viel Zeit im Garten verbracht habe,so 5 Stunden, habe ich keinen Greif(Habicht) zu Gesicht bekommen,mal sehen wie es morgen aussieht vielleicht haben die Tauben ja Ruhe. Morgen früh wird nochmal gekochte Gerste bei den Reisetauben verfüttert,dann bekommen sie etwas später ihre Mahlzeit.

 

 

Dienstag den 31.03.2020

Ein S......tag war das heute bei den Tauben.Nachdem ich bei den Zuchttauben den Hanf gefüttert hatte ließ ich die Reiseweibchen als erstes zum Freiflug raus.Als ich dann in den Zellenschlag gegangen bin um die Männchen in die Voliere zu lassen,wurde es draussen sehr laut,Krähen und Elstern machten ordentlich Lärm.Gefahr war im Anflug,ich nach draussen gestürmt und sah das Habichtweibchen mit einer Taube in den Fängen,wegfliegen. Mit lauten schreien bin ich hinterher aber er ließ sie nicht los und ich über die große Koppel hinterher.Auf dem nächsten Feld hat er sich dann niedergelassen  und die Taube getötet.Als der Greif mich dann wahrnahm hat er von der Taube abgelassen,aber es war zu spät,die 151war schon im Taubenhimmel,sie war nach der 148 meine zweitzahmste Taube.Habe die Taube dann an dem Platz liegenlassen wo der Habicht sie angefressen hatte,er sollte sich zumindest sattfressen.Genervt und traurig habe ich dann die Tauben weiter versorgt.Die Reisepaare habe ich dann zusammen - gelassen damit sie sich wieder verpaaren können.

 

Montag den 30.03.2020

Auch heute Morgen war es weiß,zwar nur 2cm Schneeschicht aber ungemütlich kalt und kein Vergnügen sich im Garten aufzuhalten.Aber es musste erledigt werden erst die Versorgung mit Hanf im Zuchtstall und dann frisches Wasser holen und die Tränken auffüllen. 1kg Zuchtfutter gebe ich zur Zeit in den Trog und das 3x am Tag,ausserdem ein Tonnapf mit Mineralrot und 100g Gritmineral von Beyer`s.Die Jungtauben entwickeln sich gut und bis auf 6 Junge sind alle beringt.Dann habe ich im Laufe des Vormittags meine Tierärztin angerufen um einen Termin für die Paramyxo-Impfung abzumachen.Das es  wegen der Coronakrise ein Problem werden könnte,habe ich mit gerechnet aber sie will nach einer Lösung suchen wie man es gestalten könnte. Vor allem werden die Kosten sich erhöhen,da ein höherer Aufwand.Am Nachmittag habe ich dann ab 14Uhr die Reisetauben zum Freiflug rausgelassen. Erst die Weibchen und dann die Männchen.Als die Weibchen draussen waren kam das große Habichtweibchen angeschossen,aber die Tauben sind schon gut drauf und hatten ihn gesehen und waren richtig hochgegangen. Nachdem der Greif ausser Sicht war kamen sie runter und verschwanden gleich im Schlag.Die Männchen blieben unbehelligt und waren auch ganz gut unterwegs.Als ich draussen gesessen habe um die Täuber zu beobachten kam die Nachricht über den Ticker das jegliche Trainingsflüge auch privater Natur erstmal verboten sind.Damit hat der Deutsche Brieftaubenverband seine Verordnung erweitert um sich solidarisch an den Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronakrise zu beteiligen.Ob ich jemanden Schaden würde wenn ich mit meinen Tauben zum trainieren fahre,möchte ich stark bezweifeln.

Werde mir noch meine Gedanken über die Weiterführung des aktiven Brietaubensports im Laufe des Jahres machen.Die Reisetauben wurden dann nach dem Freiflug mit allem versorgt.

 

Sonntag den 29.03.2020

Der Tag der Zeitumstellung und des Wintereinbruchs.Genau 1 Stunde später als sonst war ich im Garten um die Tauben zum Freiflug rauszulassen.Die Männchen konnten bei ihrem Freiflug machen was sie wollten und waren die meiste Zeit in der Luft. Einige Jährige die sehr anhänglich sind liefen auf meinen Wegen durch den Garten des öfteren hinter mir her.Im Vorraum des Zuchtstall sehen sie dann nach dem rechten und sind ganz verpicht darauf um in das Abteil zu kommen,wenn ich dort saubermache.Aber heute hatten sie es kapiert alle auf rufen über die Antenne sofort in den Schlag zu kommen ,als es Futter im Reiseschlag gab.Da es vom Wetter her recht ungemütlich war habe ich mich am Vormittag nicht länger bei den Tauben aufgehalten und am Nachmittag wurden die Männchen zum 2ten mal zum Freiflug rausgelassen,weil die Weibchen nicht mehr länger in dem Zellenschlag verweilen dürfen, weil sie dadurch schneller lesbisch werden. Im Zuchtschlag habe ich noch ein paar Jungtauben beringt und das Futter mit etwas Lecithin und Bierhefe gegeben und im Wasser UsneGano.Bei den Reisetauben wird seid gestern das Wasser mit der Broeckxsuppe für 7 Tage gereicht.Das Futter gibt es mit 400g je Mahlzeit von der Kampol Sportmischung.

 

 

Samstag den 28.03.2020

Habe heute nochmal das gute Wetter ausgenutzt und ordentlich Arbeiten im Garten erledigt.Da mein Gartennachbar im Augenblick recht mit seiner Gesundheit zu kämpfen hat,stehe ich ihm voll zur Seite und habe einen großen Teil seines Gartenstücks umge

graben.Aber erstmal habe ich die Zuchttauben mit Hanf,frisches Leitungswasser, Gritmineralien und Mineralrot gereicht.Dann durften die Reisemännchen zum Freiflug raus und die Weibchen vom Zellenschlag in die Witwerweibchen Voliere. Gute 20 Minuten flogen die Täuber und wurden dann mit 400g Sportmischung versorgt.Das Trinkwasser wurde mit Broeckssuppe 30ml/L Wasser angemischt,1L gibt es in die Tränke mehr nicht und wird jetzt wieder 1 Woche verabreicht.Als ich damit fertig war wurden die Ammentauben eingekorbt und in 5km Entfernung aufgelassen.Da es alles ungereiste späte Tauben sind brauchten sie etwas länger und waren nach 15 Minuten wieder am Schlag.Gegen Mittag wurden bei den Zuchttauben nachgefüttert.Am Nachmittag wurden die Reisevögel zwischendurch bei der Gartenarbeit eingekorbt und im 10km entfernten Bimöhlen aufgelassen.Auch sie waren ruckzuck zu Hause und wieder im Schlag. Ab 16 Uhr durften die Weibchen zum Freiflug raus.Die Jungen imZuchtschlag wurden nochmals kontrolliert und bei Bedarf geringt.

 

Freitag den 27.03.2020

Wegen einer Familienfeier war heute Morgen Schnelldurchgang bei der Versorgung angesagt. Familienfeier zu Zeiten des Coronavirus heißt meine Frau und ich ganz allein zu Haus.Die Zuchttauben wurden erst mit der Dose Hanf versorgt,frisches Leitungswasser,Gritmineral,Mineralrot und hinterher satt Zuchtmischung.Vor der Versorgung der Zuchttauben wurden die Reisevögel aus der Weibchenvoliere zum Freiflug rausgelassen und die Weibchen in ihre Voliere getrieben.Die Männchen wurden nach 20 Minuten aus der Luft geholt und wieder in das Zellenabteil eingelassen.Auch hier gab es frisches Leitungswasser,etwas Gritmineral und einen Becher mit 400g Sportmischung von Kampol,bei Männchen und Weibchen.Am Nachmittag um 14Uhr durften die Ammentauben und am Nachmittag 16Uhr30 die Reiseweibchen raus zum Freiflug.Während des Freifluges der Weibchen habe ich Gartenarbeit erledigt und nach der Versorgung der Reisetauben habe ich dann die Nester der Zuchttauben kontrolliert und die Jungen die es nötig hatten,beringt.Die Jungen entwickeln sich sehr gut und müssen teilweise schon nach 6 Tagen beringt werden.Es gab dann nochmal frische Mineralien und frisches Leitungswasser und einen vollen Trog Zuchtfutter.

 

 

Donnerstag den 26.03.2020

Die ältesten Jungtauben habe ich heute morgen als erstes beringt. Habe in diesem Jahr zum 2x im meinem Züchterdasein die Nummer 1. bekommen.Nun wird es auch Schlag auf Schlag gehen mit dem beringen.Nach dem beringen gab es dann für die Zuchttauben den morgendlichen Becher Hanf auf den sie jetzt schon richtig warten.Die Tränke wurde erneuert und der Gritbehälter neu bestückt.Zum erstenmal in diesem Jahr habe ich ein Napf mit Mineralpuler in den Behälter gestellt der wird einmal am Tag leer gemacht.Zwischendurch habe ich dann die Reisevögel zum Freiflug rausgelassen und die Weibchen in die Aussenvoliere gesetzt.Bis auf einzelne jährige Vögel fliegen sie so zwischen 20 u.30 Minuten. Da ich gestern ganz vergessen hatte die Tauben baden zu lassen habe ich dann heute das Badewasser in die Volieren gestellt. Auf 10L Wasser mache ich 30ml AM Microorganismen.Nach dem saubermachen der Schläge bin ich zum Futterhändler und habe mein vorbestelltes Reisefutter abgeholt. Füttere in diesem Jahr die JanKeen Mischung von Beyers dazu noch Paddy und Erdnüsse. Alle 3 Artikel sind von allerbester Qualität und die Reise kann losgehen,wenn es überhaupt was wird in diesem Jahr. Vielleicht läßt sich ja auch was anderes organisieren ohne was auch immer.Ist nur solche Idee wenn ein Einsetzen ohne jeglichen Kontakt stattfinden kann nur das die Tauben unterwegs sind und man sie kommen sieht.Jeder Züchter setzt seine Tauben selber ein nach Vorlage von Impf und Gesundheitszeugnis. Wenn man den Faden dann weiter spinnt wäre es ja auch möglich da ja keine Erfassung stattfindet das ganz Südholstein an einem Auflassort steht und zusammen gestartet werden können. Die Tauben können ja trotzdem vom Züchter selbst erfasst und verglichen werden.

Am Nachmittag waren dann bis um 16Uhr die Ammentauben draussen und ab 16Uhr30 die Reiseweibchen.Die haben ein drang nach dem Zellenschlag da musste ich heute mit der Fahne stehen und nachhelfen damit sie 30 Minuten fliegen.Der Appetit ist auch etwas größer geworden heute waren die 400g pro Mahlzeit schnell verzehrt. Die 3 Paare in den Einzelboxen haben nun auch ihr Gelege im Nest und haben sich an die Boxen gewöhnt. 

 

Mittwoch den 25.03.2020

Welch ein traumhaftes Wetter wieder,war ich gestern noch etwas geschafft ging es heute schon wieder besser. Naja ,man eben nicht mehr der jüngste und ich bin ja auch nicht der leichteste.Wurde auch Zeit das das Wetter beständiger wurde damit die Aktivitäten im Garten mehr werden. Bei den Zuchttauben gab es als erstes den Becher Hanf und frisches Wasser sowie Mineralien und zusätzlich noch das rote Mineral in einem Napf.Nach dem Hanf gab es satt Zuchtmischung und bevor sie die in den Trog bekamen befreite ich den Fußboden vom Kot.Das Trinkwasser wurde heute mit in warmen Wasser aufgelösten Honig von unserem Imker im Garten gegeben.Die Reisemännchen wurden um 9Uhr 30 zum Freiflug rausgelassen und stürmten nach 25 Minuten Flugzeit in das Zellenabteil.Mein anwesender Nachbar war erstaunt wie schnell die Tauben in dem Schlag verschwunden waren nachdem ich sie gerufen hatte.Sie wurden dann auch alle mit Mineralien,Wasser und Futter versorgt.Bevor ich dann den Garten wieder verließ wurden die Ammentauben noch zum Freiflug rausgelassen.

Am Nachmittag ging es dann um 14Uhr wieder in den Garten um Gartenarbeit zu verrichen. Ab 16Uhr30 wurden dann die Weibchen zum Freiflug rausgelassen und flogen für 20 Minuten um dann in den Zellenschlag einzuspringen. Die Männchen waren in der Zwischenzeit von mir in die Weibchenvoliere getrieben worden.Zum Abschluss des Tages wurde die Tauben nochmals mit ausreichend Futter versorgt. 

 

 

Dienstag den 24.03.2020

Heute morgen fehlte mir etwas der Dampf und die Energie,war wohl doch etwas viel gestern mit der Gartenarbeit.Deswegen wurde am Vormittag nur der Freiflug der Männchen und die Versorgung der gesamten Tauben durchgeführt. Nachdem die Männchen die Voliere verlassen hatten setzte ich die Weibchen vom Nest in diese. Die Gelege wurden aus der Nistschale entfernt und Wasser und Mineralien erneuert. Nach 30 Minuten durften die Männchen in das Zellenabteil einspringen und bekamen 400g Sportmischung in den Trog,bei den Weibchen wurde es auch so gehandhabt.Bei den Zuchttauben wurde die Nester in der Zeit kontrolliert in der die Tauben den Hanf frassen.

In den Nestern war alles klar und nach dem Hanf gab es die Zuchtmischung satt, Mineralien und der Napf mit Futterkalk  wurden aufgefüllt.Den Ammentauben wurde der Sputnik geöffnet und blieb bis zur Nachmittagsversorgung offen und die Tauben können machen was sie wollen.

Als ich dann um 16 Uhr im Garten war wurde bei den Zuchttauben saubergemacht und mit allem versorgt.Die Nestlinge entwickeln sich gut und werden von den Eltern bestens versorgt.Um 16Uhr30 durften die Reiseweibchen zum Freiflug raus sie flogen so um die 20 Minuten und waren nach dem landen schnellstens im Zellenschlag verschwunden.In der Zwischenzeit wurden die Täuber in die Weibchenvoliere getrieben das sehr gut funktionierte.Nach dem Einspringen der Weibchen wurden sie mit ca. 400g 31Tauben Sportmischung  gefüttert.Die Männchen wurden nach und nach mit der Mischung satt gefuttert. 

 

 

Montag den 23.03.2020

Ich habe jetzt einen etwas anderen Zeitplan um die Tauben zu versorgen. Um 9Uhr30 lasse ich die Männchen aus der Weibchenvoliere zum Freiflug raus und die Weibchen habe ich dann von dem Gelege genommen und in die W-Voliere gesetzt.Später wenn sie nicht mehr auf dem Nest sitzen werden sie durch das Durchlassfenster getrieben,das funktioniert nach 1-2 Tagen von alleine. Den Einsprung hatte ich verschlossen  und zusätzlich die Fahne aufgezogen damit die Männchen erstmal 30 Minuten fliegen.Das klappte heute morgen vorzüglich. In den Trog der Weibchenvoliere kam ihre Portion Sportmischung von Kampol.An Fressen haben sie nicht viel gedacht aber ich habe das Futter stehen lassen damit sie ,wenn sie sich beruhigt haben was zu sich nehmen können.Die Täuber sind nach dem Freiflug zwar schnell eingesprungen aber haben sich nicht gleich auf das Nest gesetzt.Auch sie bekamen ihre Portion Sportmischung in den Trog und können es aufnehmen wann sie wollen.Nachdem ich um 10:15 mit den Reisetauben fertig war, durften die Ammentauben zum Freiflug raus und waren dann bis auf den Big Boss mit seinem Weibchen für fast 40 Min. verschwunden und kamen dann in großer Höhe angeflogen.Vielleicht war ja der Greif da aber gesehen hatte ich ihn nicht. Die Zuchttauben hatten noch recht viel von der Zuchtmischung im Trog und kriegten nur ihre Portion Hanf und Mineralmischung.Die Tränke wurde neu befüllt mit Virbac Calgo -

Wasser.Auch die restlichen Tauben kriegten dies Wasser in ihre Tränken. Ich gebe da 4ml auf 1L Wasser.Da ich insgesamt 4 Paare im Zuchtstall habe die nur 1 Junges ausgebrütet haben legte ich Junge zusammen und habe sie mit Nagellack an den Zehen markiert und alles genau dokumentiert.So können die Paare wieder frisch legen.Am Nachmittag ab 15 Uhr war Gartenarbeit angesagt und die Ammentauben durften nochmals bis um 16Uhr30 raus.Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Fahne aufgezogen und die 6 Tauben wieder reingeholt um die Witwerweibchen zum Freiflug rauszulassen.Einige Weibchen landeten gleich auf dem Anflug und störten sich nicht an der Fahne.Aber sie mussten auch in die Luft und nachdem sie sich den fliegenden Tauben angeschlossen hatten konnte ich die Vögel vom Nest nehmen und in die Weibchenvoliere setzen. Die Weibchen flogen dann für 25 Minuten und sprangen danach schnellstens in den Zellenschlag ein um sich auf die Eier zu setzen.Alle Reisetauben bekamen ihre Portion Sportfutter in den Trog die Mineralbehälter und Tränken wurden nochmal aufgefüllt.Das Restfutter wurde stehengelassen und ist morgen früh wenn ich wieder da bin aufgefressen.

 

 

Sonntag 22.03.2020

Als ich heute morgen in den Garten gefahren bin war es trotz Sonnenschein ganz schön kalt.Es muss so richtig ordentlich gefroren haben über Nacht denn das Wasser in den Tränken draussen in den Volieren waren mit einer 1,5 cm Eisschicht bedeckt. Nachdem ich die Tauben mit frisch Wasser versorgt hatte durften die Ammentauben raus zum Freiflug.Im Zuchtstall gab es einen Becher Hanf 200g und nachdem der verputzt war gab es satt Zuchtmischung mit etwas Knoblauchöl und Bierhefe.Im Reisestall habe ich heute das letzte mal von der Mischung gegeben die ich bisher gefüttert habe. Nachdem die Tauben die zum Freiflug draussen waren ihre 1/2 Std. geflogen hatten wurden sie reingeholt und versorgt und die Reistauben rausgelassen. Die Täuber hatten alle das Brutgeschäft übernommen und die Weibchen waren draussen zum Freiflug,20 Minuten halten sie schon durch.Am Abend musste ich bei den Männchen die Fahne raushängen.Das mache ich damit sie rechzeitig bei Kondition sind denn der 1.Vorflug, wenn er dann irgendwann stattfindet, geht gleich auf 80km und da ich einige Spätjunge dabei müssen die ja auch vielleicht etwas länger fliegen. Aber am Abend vor dem verlassen des Gartens habe ich die Reisepaare getrennt und die Vögel verbringen die Nacht in der Voliere und ab jetzt werden sie umgetrieben. Wenn sie dann von selbst das Nest verlassen werden die Gelege entfernt und die Nistschalen gereinigt und umgedreht. Je nachdem,wenn dann die Reise losgeht wird vielleicht nochmal gepaart aber spätestens am 3.April für 2 Tage zusammen gelassen.

 

Samstag 21.03.2020

Auch heute war es ein sehr schöner Tag,erstmal vom Wetter und auch vom Spaßfaktor

her.Die Reisetauben werden jetzt in der Voliere versorgt in der während der Reise die Weibchen beheimatet sind.Das habe ich jetzt so gemacht damit sie sich an die Umlauf methode gewöhnen.Sie können auch nur noch zum Freiflug von dieser Voliere aus rausgehen.Einspringen dürfen sie nur über die Antenne im Zellenschlag. 2 Stunden durften sie tun und lassen was sie wollten.Nachdem alle Reisetauben wieder in die gereinigten Abteile eingesprungen waren habe ich die Ammentauben eingekorbt und sie mit in die Feldmark genommen um sie von 3km aus zu starten.Es sind alles Späte bzw. von Verletzungen genesene Tauben.Da 88m neben meinen Schlag ein 40m hoher Mobilfunkturm steht wird dieser als Orientierungshilfe genutzt und sie zogen nach dem Auflass schnurstracks zum Schlag.Am Nachmittag wurden bei Sonnenschein aber niedrigen Temperaturen Gartenarbeit verrichtet.Von 15Uhr an wurde der Ausflug der Reisetauben wieder geöffnet was die Tauben dann auch ausgiebig genutzt haben.Sie konnten wieder ungestört,durch den Greifvogel,trainieren und waren lange in der Luft.

Im Zuchtstall war dann über die Mittagszeit ein kleines erst vorgestern geschlüpftes Junge aus der Nistschale geragt worden und war nicht mehr zu retten.War gerade eins von den Erstgeschlüpften aus dem Coronapaar, aber sonst ist im Zuchtstall alles gut. Am Vormittag habe ich dann ein kleines Video aufgenommen und bei Facebook eingestellt.   

 

 

 

Freitag den 20.03.2020

Heute morgen nach der Versorgung der Tauben war es erstmal vorrangig für mich genug Futter für meine Tauben vorrätig zu haben,damit bei einer eventuellen Erkrankung meinerseits meine Vertretung sich darum nicht kümmern braucht.Ich bin mir nämlich nicht ganz sicher das wir den Corona-Virus in den Griff bekommen.Für mich sind zu viele Menschen zu undiszipliniert.Es wird von vielen keine Rücksicht genommen,die haben einfach nicht begriffen um was es geht.

Nachdenm ich dann ausreichend Futter eingekauft hatte durften die ersten Tauben für 2 Stunden zum Freiflug raus ich habe dann die Schläge etwas saubergemacht.Im Zuchtschlag geht das Schlüpfen munter weiter und ich habe mir noch einen Sack Hanf mitgebracht von dem die Tauben im Zuchtstall nun morgens immer 200g als erstes in den Trog bekommen.

 

 

Donnerstag den 19.03.2020

Das Wetter hilft über die Sch.... stimmung hinweg.Der Aufenthalt im Garten und bei den Tauben hat meine Stimmung gehoben.Während des Freifluges tauchten 7 Greifvögel am Himmel auf und drehten ihre Balzrunden. So deute ich jedenfalls dieses Auftreten.Die Tauben hatten in der Zeit alles im Blick und wurden erst etwas nervös als ein großer Habicht in ihr Sichtfeld kam. Der wurde dann aber von den Krähen und Raben,die in der Gegend brüten,vertrieben.Da ich mich die ganze Zeit im Freien aufhalten musste,habe ich alle Futtertröge mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt und später dann mit dem Bunsenbrenner getrocknet.Auffällig war beim Freiflug ein später Vogel (423) aus dem 1212 x 240 der durch die Gegend fliegt wie ein blöder. Habe ihn mir dann mal,nachdem er reingegangen war,genauer angesehen und festgestellt das der ein sehr,sehr gutes Auge hat und körperlich auch keine Mängel aufweist.In die Jungtaubenvoliere in der die Ammentauben sich im Augenblick aufhalten habe ich meine grosse Einzelzuchtbox für den BIG BOSS aufgestellt,damit er es sich mit seinem Weibchen,ungestört das Nest bauen kann.Im Zuchtstall sind bei dem Stammpaar 408 x 624 die Jungen geschlüpft.

Am Nachmittag waren dann auch die Jungen 86 x 675 u.618 x 678 geschlüpft. Bevor i der Zuchtstall sauber gemacht wurde durften die Ammenpaare zum Freiflug raus.Später wurden noch Gartenarbeiten durchgeführt. Um 17 Uhr habe ich dann die Tauben nochmal mit Futter versorgt und die Tränken kontrolliert. Gritmineral gab es noch etwas in den Behälter.

 

 

Mittwoch den 18.03.2020

Um 9 Uhr war ich im Garten bei den Tauben und öffnete die Ausflüge.Der größte Teil der Tauben ging auch gleich raus und ab in die Luft.So nach einer 1/2 Std. zog der Habicht mal in großer Höhe über die Kleingartenanlage hinweg kümmerte sich aber garnicht um die Tauben.Die Tauben hatten ihn aber so lange im Blick bis er verschwunden war.Ich habe dann nebenbei die Füßböden der Abteile vom Kot befreit der übrigens richtig Top aussieht während der Kur mit der Broeckxsuppe. Im Zuchstall sind die ersten beiden Jungen bei dem Paar 622 x 262 geschlüpft und bekommen die Namen Corona I+II.Aber auch was unerfreuliches war passiert.Bei dem Paar F 7739 x 65,eins der Paare die ich wie im letzten Jahr verpaart hatte,waren die Eier zerstört.Den Übeltäter habe ich aber nicht erspäht da muss ich am Nachmittag mal genauer beobachten.Bei den Reisetauben habe ich dann nach dem schließen der Ausflüge noch Badewasser mit AM in die Voliere gestellt damit sie ein Bad nehmen können.Den ersten Zuflieger eine fast weiße Schimmeltaube sitzt bei mir im Garten und suchte nach Futter habe ihr dann Futter und Wasser hingestellt.

Am Nachmittag habe ich dann wegen des eingesetzten Regen die Tauben nur noch mit allem versorgt und das Futter für morgen früh vorbereitet.Heute Nachmittag kam dann auch die Nachricht das der Reisebeginn erstmal auf frühstens 19.4.20 festgesetzt wird. Erstmal,es weis ja keiner wie sich die ganze Lage entwickelt.

 

Dienstag den 17.03.2020

Nachdem ich heute morgen nach dem Frühstück meine Tauben mit allem versorgt hatte und die Ausflüge zum Freiflug geöffnet hatte bin ich zu meinem 81 jährigen Vereins-

Vorsitzenden gefahren um mit ihm in Ruhe ein Fischbrötchen bei einer Tasse zu geniessen.Natürlich wird dann auch über Tauben gesprochen,aber heute hauptsächlich über den Corona-Virus.Gegen 12Uhr30 war ich dann wieder bei den Tauben um auf Fang zu stellen. Der Greif scheint nicht dagewesen zu sein da die Tauben entweder im Garten oder auf dem Dach herumspazierten. Nachdem sie nochmal für 10 Minuten in der Luft waren habe ich sie reingeholt und angefüttert um sie um 16 Uhr nochmal wieder herauszulassen.Bei den Zuchttauben habe ich am Mittag Badewasser mit AM Micro-

Organismen in die Voliere gestellt was die Tauben dann auch gleich ausgiebig genutzt  haben. Am Nachmittag habe ich dann bei der Gartenarbeit Birkenreisig gesammelt für die Tauben zum Nestbau. Es dauert nicht lange und dann ist alles wieder verbaut und liegt gut und fest in den Nestern.Nach der Versogung habe ich gleich wieder das Futter für morgen früh vorbereitet.

 

Montag den 16.03.2020

Schon mal ein kleiner Zwischenbericht von mir,bin jetzt gerade von den Tauben wieder bei mir zuHause.Das ist der Nachteil wenn man die Tauben nicht am Haus hat und da meine Frau und auch ich zu der vorgeschädigten Gruppe gehören muss man in dieser Situation vorsichtig sein.Die Tauben,fast alles nur Männchen waren ab 9 Uhr zum Freiflug draussen und nach einer Stunde habe ich dann den Ausflug wieder geschlossen damit die Tauben über die Antenne einspringen mussten.Das hat soweit gut geklappt,bis auf einen der muss etwas suchen.Die Zuchttauben habe ich dann in der Zeit des Freifluges der Reisetauben sauber gemacht und mit Futter und Wasser versorgt.Das Futter hatte ich ja gestern Abend mit Broeckxsuppe befeuchtet und vor dem füttern noch mit etwas Knoblauchoel und Bierhefe verfeinert.Wasser gibt es nur noch pur und nur während der Reise am Rückkunfttag(wenn sie dann stattfindet)bekommen die Reisetauben bei der Ankunft ihr Wasser mit Halamid.Bei den Reisetauben habe ich dann die Ring-endnummer an die Zelle geschrieben und zwar von den Weibchen die gerade auf dem Gelege saßen und am Nachmittag werden die von den Täubern notiert.

 

Wenn man nun genau wüsste was uns die nächsten Wochen bringen in Bezug auf die Reise und es so kommen würde das man das Ganze nach hinten schiebt,dann würde ich die Jungen bei den Reisetauben auskommen lassen. Ich glaube nicht das wir am 15.April unseren 1.Vorflug und auch nicht unseren Preisflug am 2/3.Mai haben werden. Aber man wird ja sehen was bei den Rvèn stattfindet die schon am 3./4.April anfangen wollen.

Am Nachmittag ab 15 Uhr habe ich dann den Reisetauben wieder Freiflug gewährt.In der Zeit des Freifluges habe ich dann den Kot vom Fussboden aufgenommen und die Zuchttauben versorgt. Einen Eimer voll Wasser noch geholt und dann die Tränken gereinigt. Um 16Uhr 30 habe ich dann die Reisetauben reingerufen zum Fressen.Dann habe ich noch das Futter für morgen früh mit Broeckx-Suppe vorbereitet.In das Trinkwasser gab ich etwas flüssig Mineral 3ml/L Wasser.

 

 

Sonntag den 15.03.2020

Ich bin um 7Uhr30 in den Garten gefahren und habe den Reisetauben Freiflug gegeben.Den Zuchttauben ein Becher voll Futter in den Trog und Mineralien in ihren Behälter. Die Tränken tausche ich dann aus wenn die Reisetauben um 10Uhr versorgt werden. Ungefähr 20 Männchen waren noch draußen am fliegen als ich in den Garten kam. Nachdem ich dann die Tauben reingerufen hatte wurden sie mit Futter und Wasser versorgt.Ich stelle die Gabe von dem Gemisch was  ich ins Wasser gemacht habe um auf über`s Futter und zwar weil mir die Tauben nicht genug saufen wenn etwas im Wasser ist.Hatte deswegen vorsorglich die 50ml Broeckxmischung über Futter zum einziehen gerührt.Heute morgen dann noch den Rote Beetesaft und die Naturaline und bevor ich es gegeben habe,habe ich es noch mit Mineralrot abgetrocknet.Nachdem ich mit der Versorgung fertig war macht ich noch die Voliere auf in der die Ammenpaare sind und da hat es mich dann gefreut das mein Big Boss den ich im letzten Jahr aus Rostock flügellahm wiedergeholt hatte,10 Minuten mitgeflogen hat,das hat doch was!!!!

Am Nachmittag habe ich dann um 14 Uhr die Reisetauben zum Freiflug rausgelassen.Es waren so ca.25 Tauben draussen meisten die Weibchen.Sie durften dann bis um 16Uhr tun und lassen was sie wollten,dann habe ich auf Fang gestellt und bin in den Schlag zum futtern gegangen. 5 Weibchen blieben dann noch draussen weil sie es noch nicht kapiert hatten. Die holte ich dann um 18Uhr in den Schlag,eine habe ich dann im Jungschlag einspringen lassen.Ich denke das es morgen noch besser funktionieren wird.

 

Samstag den 14.03.2020

Tja,jetzt ist es soweit das man Nachts oder auch am frühen Morgen um 4 Uhr aufsteht und sich fragt:Was passiert nun gerade,wie soll man sich verhalten ?Es kursieren  in den Medien Gerüchte die uns nicht weiterbringen die uns nur verunsichern.Ich schreibe es hier einfach in mein Tagebuch was ich denke,weil es mir hilft,besser mit der Situation fertig zu werden.Alles geplante ist abgesagt,die Versammlungen,die kleine Geburtstagsfeier mit guten Freunden in dem kleinen Cafe,weil dort ein Mitarbeiter mit Caronaverdacht getestet wurde,Ergebnis ausstehend.Ob und wann die Reise mit den Tauben gestartet wird,lasse ich auf mich zukommen. Auf jeden Fall werde ich die Tauben weiterhin so versorgen wie geplant.Wenn das Wetter es zuläßt werden die Reisetauben in der nächsten Woche regelmäßig zum Freiflug rausgelasssen denn die Weibchen des Jahrgangs 2019 müssen noch auf dem Reiseschlag eingewöhnt werden.Am 21./22.März werden die Tauben getrennt und werden dann so geführt,als würde terminlich alles normal laufen und am 15.04.20 der 1.Vorflug sein.Vielleicht mache ich den ein oder anderen privaten Vorflug und nehme die Tauben mit zu meinem Vereinsvorsitzenden nach Fehrenbötel,das sind 10km Luftlinie.Versorgt werden die Tauben weiterhin mit meiner Eigenmischung aus gleichen Anteilen aus der Kampol Reisemischung,SG Mischung und Ruku Zucht und Reise.Als Futter für die Reise habe ich mir die Jan Keen Mischung von Beyers ausgesucht und bestellt. Ich denke mal das die Anfang April geliefert wird und mein Fettfutter aus Hanf und SBK hole ich mir nach Bedarf.Ein Sack Paddy wird noch für den Anfang der Reise dazu kommen.Als Zusatzmittel werde ich Gritmineral, Mineralrot,Backs Bierhefe,Kräuter Paloma,Luvos Heilerde,Naturaline,Rotosal und meine Broeckxsuppe geben.Für das Badewasser und zum Aussprühen des Schlages verwende ich AM Micro-Organismen.Da bei der Kotprobe auch nichts festgestellt wurde und der Kot auch sehr gut aussieht,werde ich in dem Bereich auch nichts machen.Auch nicht gegen Trichomonaden, denn da habe ich festgestellt kann man es auch am Kot sehen. Werde allerdings noch sicherheitshalber im Anfang April einen Abstrich von der Tierärztin machen lassen.

Als Anmerkung möchte ich noch schreiben das es mich sehr freud das die Zahl der täglichen Besucher meiner Homepage auf durchschnittlich 150 gestiegen und sich eingependelt hat." Dafür Danke "

Da ich gestern Abend die Tauben so versorgt hatte das ich heute erst am Nachmittag wieder im Garten sein musste,war ich dann um 14 Uhr bei den Tauben.Vom Wetter her ist es der beste Tag gewesen.Ich habe dann den Reisetauben Freiflug gegeben.Da die Männchen alle auf dem Gelege saßen waren insgesamt 22 Weibchen draussen.Die Weibchen waren das erste Mal aus diesem Abteil raus und es gingen nach 11/2Std. alle wieder zum ablösen durch den Ausflug rein.Vom Greifvogel war auch die ganze Zeit nichts zu sehen.Nachdem die Tauben dann wieder drin waren habe ich alle versorgt.

 

Freitag den 13.03.2020

Komme gerade aus dem Garten und habe dort über`s Handy die Nachricht bekommen das unsere Rv Frühjahrs-Versammlung abgesagt ist.Gestern war ja auch schon unsere Versammlung vom Kleingartenverein abgesagt worden. In meinen Augen ist es auch gut so wenn es dann hilft den Virus in den Griff zu bekommen.Alles andere wird sich schon finden.Auf dem Schlag hat auch das letzte Paar das erste Ei gelegt  und damit nach 14 Tagen alles abgeschlossen.Bin heute angefangen eine Trinkwasserkur mit 2 Eßl. Broeckssuppe,1 Eßl. Naturaline,1Eßl.Rote Beetesaft auf 1L zu geben und das für sieben Tage.Den Befund der Kotprobe habe ich heute dann auch auf dem Handy per Whats App gehabt.Alles Negativ so hatte ich es auch erwartet so wie der Kot seit Wochen aussieht. Über das Futter gab es 1Eßl.Knoblauchöl über 2 kg Futter abgelöscht mit 1 TL Heilerde von Luvos.Heute in 30 Tagen soll ja der 1.Vorflug stattfinden,jedenfalls ist es so geplant.Ab nächste Woche füttere ich dann morgens,mittags und abends in der Hoffnung das dann auch besseres Wetter für den Garten ist.Dann können die Tauben auch in meinem Beisein zum Freiflug rausgelassen werden. Was ich vergessen habe zu schreiben das ich nun auch am Mittwoch die 1068 von Dirk de Beer in einer Einzelzelle  mit einem Sohn meines Ringlosen verpaart habe.Sie hatte sich ihn selber ausgesucht im Jungtaubenabteil. Den 149,den Vollbruder der 207,habe ich auch mit dem Schimmel-weibchen 1124 in einer Einzelbox verpaart.Sie hatte ich eine Diätkur verpasst weil sie zu dick geworden war. Sie ist ja die Mutter von dem Pechvogel vom Heidederby 2018 und wenn Schimmel daraus fallen sind sie schon reserviert.Heute habe ich auch den Katalog von Püttmann bekommen in dem auch die 0516-09-349 Mutter  meiner 0516-16-509 

abgebildet ist,also ähnlicher können sie sich nicht sein.Verpaart habe ich sie mit dem 07107 16 371 Enkel Olympiade 03 von Dirk de Beer.Den Tauben habe ich heute Abend eine gr.Dose mehr in den Trog getan da ich morgen früh eine Einladung habe und erst am Mittag bei den Tauben sein kann.

 

Donnerstag den 12.03.2020

Der Sturm hat es ungemütlich gemacht bei den Tauben.Nachdem die Fussböden in den Abteilen gesäubert waren gab es erstmal Gritmineral in den Trog und frisches Wasser in die Tränken,danach reichlich Mischfutter. Am Nachmittag hat sich das ganze wiederholt und zusätzlich wurden im Reisestall die Nester kontrolliert.Es ist jetzt noch ein Paar das nicht gelegt hat.Bei den Zuchttauben ist ein Ei in einem Nest zerstört worden dort habe ich dann gleich ein Steinei untergelegt,bei den anderen Paaren habe ich dann das Gelege kontrolliert ob sie befruchtet sind.Das war bei insgesamt 3 Eiern nicht der Fall,kann ich mit zufrieden sein.

 

 

Mittwoch den 11.03.2020

Heute morgen habe ich als erstes eine Kotprobe aus dem Reisestall gesammt und zwar aus jeder Zelle den abgesetzten Nachtkot den dann so richtig verrührt und davon einen Becher gefüllt und den dann zur Tierärztin zur Untersuchung gebracht.Am Freitag kann ich dann nach Praxisöffnung anrufen und das erste Ergebnis erfragen.Die Versorgung der Tauben wurde noch vor der Fahrt zum Tierarzt durchgeführt.Frisches Wasser in ausgetrockneten Tränken Taubenkuchen und Gritmineral wurde vorweg gegeben.1/3 der Tagesmenge an Futter wird morgens in den Trog gefüttert.Da die Sonne so richtig schön geschienen hat heute gab es für alle Badewasser was die Tauben dann auch gleich alle nutzten.Am Nachmittag gegen 17 Uhr wurden die Tauben dann nochmal versorgt und zwar im Beisein eines jungen Ehepaares die sich in der Kleingartenanlage einen Garten gepachtet haben.Habe ihnen dann auch noch einige Fragen zu dem Taubensport erläutert.Mal sehen wie sich das ganze entwickelt vielleicht kann man ja ein Interesse wecken.

 

Dienstag den 10.03.2020

Den Tagebucheintrag von gestern muss einer geklaut haben,auf jeden Fall ist er verschwunden.Habe gestern bestimmt die Homepage verlassen bevor es richtig abgespeichert war.Auf jeden Fall sind die Tauben auch gestern wie gewohnt mit allem versorgt worden. Nach der Versorgung mit Futter und Wasser heute morgen bin ich dann zu meinem Vereinsvorsitzenden gefahren. Da er 2 jährige Paare bei seinen Reisetauben hat die mit meinen Zeitgleich gelegt haben,habe ich ihm am Nachmittag noch die beiden Gelege von meiner 207 und meinem 769 gebracht ,da ich mit den Reisetauben Trockene Witwerschaft fliege.Er hat sich sehr gefreut dadrüber.Nachdem ich dann wieder bei den Tauben war ich die Tauben noch sauber gemacht und später mit Gritmineral Futter und Wasser versorgt.Bei den Paaren im Reiseschlag sind jetzt bis auf bei 2 Paaren die Eier gelegt,das ist Spitze denn heute ist erst der 10 Tag.

 

 

Sonntag den 8.03.2020

Der heutige Tag diente meiner Erholung. Nachdem die Tauben mit allem versorgt waren ging es mit meiner Frau ins Naherholungsgebiet nach Einfeld. Etwas frische Seeluft hat uns gut getan und am Nachmittag wurden die Tauben nochmals gut versorgt. Bei der Kontrolle der Nester der Reisetauben habe ich dann festgestellt das heute dem 8ten Tag nach der Paarung von 31 Paaren 23 Paare ihr erstes Ei im Nest haben. Nach meiner Meinung ist das sehr gut. Die Tauben wurden heute Abend nochmal mit allem versorgt da morgen früh ein wichtiger Arzttermin ansteht.   

 

Samstag den 7.03.2020

Ganz früh war ich heute Morgen bei den Tauben um sie zu versorgen.Eigentlich hatte ich gestern Abend etwas reichlicher Futter und Wasser für die Tauben bereitgestellt,aber ich wollte mich trotzdem vergewissern das alles in Ordnung war.Ich sollte den Tag über mit einem Onkel unterwegs,da er nicht mehr selbst länger selbst fahren kann. Erst am Spätnachmittag war ich dann wieder im Garten bei den Tauben und habe dann die Schlagböden richtig saubergemacht. Froh bin ich das die Friesin 1007 als letztes Weibchen im Zuchtstall gelegt hat.Sie ist eine Originale von Dirk de Beer und ist eine Enkelin des Herman 7622 x die Kleine Dirk Tochter 3105 und ist verpaart mit einem Gr.enkel Goudhanntje.Sie hat immer etwas Probleme beim ersten Ei im Zuchtjahr aber wenn das dann gelegt ist ist alles paletti.Sie hat mir schon mit verschiedenen Partnern brauchbare Junge gebracht.Bei den Reisetauben ist nach 7 Tagen bei 4 Paaren auch das erste Ei gelegt und ich bin der guten Hoffnung das dei Paare fast alle Problemlos legen werden.Wenn sie dann alle auf Eiern sitzen werde ich anfangen ihnen Freiflug zu geben.Bei meinen beobachtungen im Garten sehe ich dann und wann den Habicht durchziehen und denke mal das ich erstmal kurz nach 13 Uhr den Ausflug öffnen werde weil der Greif zwischen 9-10 + 16-17 Uhr hier durchzieht. 

 

 Freitag den 6.03.2020

Heute vor 41 Jahren ist meine Tochter geboren und weil ich schon bei der Geburt dabei sein konnte ist es heute für mich wichtig einer der ersten Gratulanten zu sein.Deshalb ging es schon recht früh in den Garten zu den Tauben um nach den Rechten zu sehen und sie mit allem zu versorgen.Das frische Wasser wurde in saubere frische Tränken den Tauben zur verfügung gestellt, die Gritbehälter mit frisch Taubenkuchen und Gritmineral bestückt und die leeren Futtertröge wurden wieder aufgefüllt. Am späten Nachmittag war ich dann wieder bei den Tauben und habe mich ausgiebig mit ihnen beschäftig,die Tauben die auf dem Gelege saßen bekamen ihre Streicheleinheiten.Im Reisestall habe ich noch ein paar Fotos von den Bruthöhlen aus Bananenkartons gemacht in den sich die Paare richtig wohlfühlen.Ich lege in jede Zelle im Reisestall immer ein paar Strohhalme damit die Tauben sich ein schönes Nest bauen.Ich denke mal wenn sich die Tauben so richtig wohlfühlen in ihrer Zelle werden sie dadurch auch besser motiviert werden.

 

Donnerstag den 5.03.2020

Es ist jetzt Mittag und schreibe schon mal ein Zwischenbericht.Vom Wetter her kann es nicht besser sein 7° und Sonnenschein.Heute Morgen beim betreten des Zuchtstalls habe ich nicht schlecht gestaunt das bei dem Paar 1868 x 395 drei Eier in der Schale lagen,ich denke mal das die 3503,die im letzten Jahr mit dem 1868 verpaart war ,ihr 1.Ei in die Schale gelegt hat.Zum Glück haben sie bei dieser Aktion keinen Schaden angerichtet.In das Nest von der 3503 habe ich dann erstmal ein Kalkei gelegt,wo sich die 3503 auch gleich draufgesetzt hat. Jetzt warte ich 4-5 Tage und werde dann sehen welche 2 Eier die älteren sind denn die sind 2 Tage früher gelegt.

Zur Fütterung ist zu sagen das das Futter wieder mit Chia/Trockenhefe Gemisch von gestern angerührt wurde und mit Mineralrot abgetrocknet.Trinkwasser mit Naturaline.Im laufe des Vormittag habe ich dann noch den Gaskocher und Kochgeschirr draussen aufgebaut um die Broeckxsuppe zu kochen.Am Nachmittag wird dann erstmal noch Knoblauch und Korn gekauft und Alaun habe ich noch genug.

Das war ein super Nachmittag mit dem zubereiten der Broeckx`s-Suppe und da ich 3L Wasser kochen musste und das auf 1,5L reduziert habe dauerte es fast 3 Stunden in denen ich die Zutaten wie Knoblauch,Zwiebel und Zitronen zubereitet habe.Zwischendurch habe ich dann immer mal wieder mit den Tauben gespielt und sie an meine Hand gewöhnt.Das ist mit das schönste an der ganzen Anpaarerei. Freiflug bekommen die Tauben erst wieder wenn sie abgelegt haben und das wird ca. nächste Woche Mittwoch,Donnerstag sein.Im Zuchtstall haben jetzt fast alle Paare 2 oder zumindest das 1.Ei das ist schon,finde ich jedenfalls,nach 12 Tagen sehr gut.Bei den Ammenpaaren im Jungschlag tut sich auch schon was.

 

 

Mittwoch den 4.03.2020

Bestes Wetter heute um ein bisschen was zu schaffen bei den Tauben und im Garten.Als erstes habe ich in einem Becher Chiasamen in Wasser eingeweicht 1 Eßlöffel Chia in 12Eßl. Wasser und 2 Beutel Trockenhefe. Das Ganze alle 5 Minuten kräftig geschüttelt und dann 1 Eßl. von diesem Brei auf 1kg Futter,gut untergemischt und mit Mineralrot abgelöscht.Insgesamt habe ich 3kg für den gesamten Tag vorgemischt und verfüttert.Die Tränken wurden ausgetauscht und mit klarem Wasser frisch befüllt.Da es so ein herrliches Wetter war wurden in allen Volieren eine Badewanne mit Badewasser gestellt

was die Tauben gleich zum Bad genutzt haben. Am Abend war ich dann nochmal zur Kontrolle bei den Tauben und habe noch etwas Mischfutter nachgefuttert.

 

 

Dienstag den 3.3.2020

Das war doch heute mal ein brauchbarer Tag.Vormittags geregnet ohne Ende und ab Mittag strahlender Sonnenschein.Schon früh um 7Uhr wurden die Tauben versorgt.In die Tränke gab es UsneGano über das Futter Knoblauchoel und Bierhefe und Gritmineral mit Taubenkuchen von Backs.Nach dem Frühstück ging es kurz Einkaufen und dann zu meinem Vereinsvorsitzenden nach Fehrenbötel.Da haben wir dann besprochen wann wir die Kotprobe abgeben wollen und bei welchen Tierarzt,denn wenn etwas vom Befund her sein sollte dann würde man dort auch entsprechende Mittel zur Verfügung stehen. Bei uns in der FG ist es so daß die Tauben frei sein müssen von allem damit man an der Reise teilnehmen kann.Am Nachmitag ab 15 Uhr wurde dann der Sonnenschein im Garten genossen.Neben Büsche schneiden und Blätterharken wurden die Tauben bei      ihrem Treiben beobachtet. Zum Abschluss des Tages gab es dann nochmal reich Futter in die Tröge und der Stroheimer wurde nochmal aufgefüllt damit die Tauben was zum schleppen und Nestbau hatten.Heute haben wir dann auch die Nachricht bekommen das wir einen neuen Verrechner haben müssen da WProl seine Tätigkeit eingestellt hat. Eigentlich schade denn die Listen und der Service für den Züchter in Bezug auf Auflistung der Tauben war dort besser als zum Beispiel bei Riro. Am 2.Mai 2020 ist unser 1.Preisflug der 1.Vorflug am 15.April.

 

 

Montag den 2.03.2020

Als erstes holte ich heute Morgen einen Eimer frisches Wasser aus dem Gemeinschaftshaus weil sich in den Trögen noch genug Futter befand.Das Restwasser in den Tränken wurde weggekippt und die Tränken gleich von innen gründlich gereinigt.Das frische Wasser wurde mit Virbac Calgo 5ml/L vermengt in jede Tränke gab es 2L.Das Abteil der Zuchtweibchen welches jetzt zur Zeit leer steht wurde sauber gemacht und kann morgen desinfiziert werden damit die Reiseweibchen wenn sie abgelegt haben die Voliere mit nutzen können.In die Gritmineralbehälter gab es nochmal 100g frische Mischung aus Taubenkuchen und Gritmineral.Am Nachmittag wurde die Legeliste der Zuchttauben ausgefüllt damit alles zu Papier steht weil man doch schon das ein oder andere vergißt.

 

 

Sonntag den 1.03.2020

Im Zuchtstall haben nun 15 Paare das erste Ei gelegt und alles läuft glatt ohne grosse Raufereien.Der Zugang zur Voliere ist jetzt Tag und Nacht geöffnet damit die Tauben sich ungestört treten können.Zwar sind die meisten Zellen groß genug mit den Massen

(Breite 75cm Tiefe 65cm und Höhe 35 cm) um sich ungestört zu paaren.Bis zum Mittag hin war das Wetter ja ganz in Ordnung aber dann wurde es ungemütlich. Heute Morgen wurde der Gritmineralbehälter aufgefüllt und die Tränken mit klar Wasser bestückt. Die Futtertröge werden jetzt morgens und abends mit je 900g Zuchtmischung befüllt.Die Strohbehälter wurden nochmal vollgemacht und die Paare haben sich damit schon schöne Nester gebaut.In der Jungtaubenvoliere habe ich 6 Ammenpaare zeitgleich mit den Reisetauben angepaart damit ich von den besten 6 Paaren aus dem Reisestall unterlegen kann.Die 207 Rv beste 2018 hat sich in diesem Jahr wieder ihre Zelle aus 2018 erobert und hat einen Sohn vom 769 (bester V) zum Partner,solche Gelege kann man nicht wegwerfen genau wie 769 x 631(2.besteW) wird umgelegt.Der beste jährige 2019 hat sich seine Fahle wiedergeholt,eigentlich hätte ich ihn eine andere zugedacht aber ich denke mal er wird es mir danken das er seinen Willen bekommen hat.Auch die Gusenkelin 105 hat ihren Willen durchgesetzt.Der 613 (Sohn 2269)hat sich seine eigene Schwester geschnappt die Eier möchte ich auch umlegen wenn alles terminlich hinhaut.

 

 

 

Samstag den 29.02.2020

Gestern haben wir auf unserer FG-Versammlung auch unsere Siegerehrung 2019 durchgeführt und ich bekam meine Urkunde für den 1.Konkurs in der FG für den

05652 19 404 auf dem Flug ab Neubrandenburg gegen 2748 Tauben.

Heute Morgen war ich etwas später bei den Tauben denn es ist im Zucht und im Reisestall bei den Paarungen alles sehr harmonisch verlaufen.Keine Raufereien und bei den meisten Paaren ein schnelles finden der gemeinsamen Zelle.Saubenmachen ist zur Zeit nicht angesagt da lass ich die Tauben erstmal in Ruhe machen dafür befasse ich mich mit den einzelnen Tauben in den Nestern. Versorgt werden die Tauben richtig satt mit allem.

 

 

Freitag den 28.02.2020

 Der Tagebucheintrag heute etwas früher,weil am Abend unsere TG -Versammlung in Hamfelde stattfindet.Am Morgen war ich um 7 Uhr bei den Tauben um sie zu versorgen und um zu sehen ob alles in geregelten Bahnen verläuft.Also bis jetzt bin ich richtig begeistert wie problemlos die Anpaarung verläuft. Bei den Zuchttauben ist das 1.Ei gelegt und bei den anderen Paaren wird es wohl auch demnächst fallen.Als ich dann die Tauben versorgt und selbst gefrühstückt hatte bin ich zur Mühle gefahren um mir Stroh für die Nistschalen zu kaufen.Beim Futtermittelhändler habe ich dann noch ein paar fehlende Nistschalen geholt und dort noch einen älteren Züchter meiner ehemaligen Rv getroffen.Der wird in diesemJahr wohl auch sein letztes Jahr am Reisen teilnehmen,aber das ist der Lauf der Zeit.Nachdem ich dann wieder im Garten war habe ich von dem Stroh in jede Nistschale ein paar Halme gelegt und dann einen flachen Pappkarton mit Stroh in eine Ecke des Abteils gestellt.Die Tauben haben den ganzen Tag geschleppt und gebaut.Am Nachmittag noch alle Behälter mit Futter,Gritmineral Taubenkuchen und die Tränken mit Wasser befüllt. 

 

 

Donnerstag 27.02.2020

Wegen eines Arztbesuches wurden die Tauben schon um 7Uhr satt versorgt. Im Zuchtstall wurde der Trog mit Futter vollgemacht der Gritbehälter neu befüllt und in die Tränke reichlich Wasser gegeben.Die Zuchtzellen alle geöffnet in der Hoffnung das alle ihre Stammzelle wieder anfliegen. Die Reisetauben wurden genauso versorgt damit sie am Abend angepaart werden konnten. Wenn sie dann so um den 10ten März herum alle gelegt haben werden sie am 16/17.März wieder getrennt. Zum anpaaren habe ich die gesamten Weibchen eingekorbt und dann in die Voliere vor dem Reiseschlag gesetzt.Von dort aus gingen sie in den Reiseschlag,habe sie dann sich selber überlassen und nach 2 Stunden bei den sich gefundenen Paaren die Zellen geschlossen.Bei den Zuchttauben war alles klar gegangen und konnten so belassen werden.

 

 

 Mittwoch den 26.02.2020

Die Paare im Zuchtstall haben sich alle gefunden nur einige ältere Zuchtweibchen die ich in diesem Jahr umgepaart habe,verfliegen sich das ein oder andere Mal.Die setze ich dann des öfteren über Tag in ihrer neuen Zelle mit dem Vogel fest.Im Reisestall habe ich heute nochmal die Zellen nach dem Reinigen ausgesaugt. Morgen Abend werde ich die Reisetauben auch anpaaren und habe sie heute nochmal baden lassen.Die Testtauben haben gut geflogen bei dem schönen Wetter.

 

 

 Dienstag den 25.02.2020

 Um 7Uhr in der Frühe,es war noch etwas dunkel habe ich die Tauben versorgt und im Zuchtstall die ersten 3 Zellen geöffnet damit die Paare so nach und nach Zellenfest werden. Im Reisestall gab es 1/3 der Tagesration an Futter und einen kleinen Becher 50g Gritmineral auf das Futterbrett.Das Wasser wurde klar gegeben und bevor ich den Garten wieder verlassen habe brachte ich den Sturmschaden wieder in Ordnung und zwar hatte sich eine Seitenwand von dem Volierengitter gelöst.Der Sturm geht mir so langsam ganz schön auf die Nerven,denn ich hätte die Reisevögel gerne mal wieder zum Freiflug rausgelassen.Am Nachmittag nach meinem Besuch bei meinem Vorsitzenden  habe ich dann die nächsten      3 Zellen im Zuchtstall geöffnet und am Spätnachmittag noch mal so daß jetzt bei 9 Paaren

die Zellen geöffnet sind und sie die Problemlos anfliegen.Versorgt wurden sie in den Zellen.Die Reisevögel durften in der Zeit,in der ich sauber gemacht habe, in die Voliere.  

 

 Montag den 24.02.2020

Da es mir gesundheitlich nicht so gut geht wurden die Tauben zwar mit allem versorgt und saubergemacht aber getrennt wurden die Zuchtpaare nicht wieder,sondern werden jetzt zusammen gelassen.Sie werden mit allem in den Zellen über Näpfe versorgt werden und ab Dienstag paarweise an die Zelle gewöhnt.

 

 

Sonntag den 23.02.2020

 Heute war unser Schinkenessen in Högersdorf vom Verein 05652 Tütenmoor.War wieder eine Runde Sache und wird vom Vereinsmeister ausgerichtet.Natürlich tragen wir unser Scherflein auch dazu bei aber so wird es auch für alle erträglich und jedes Jahr kommen dann auch noch ehemalige Vereinsmitglieder und Gönner als Gäste dazu.Gespräche und Knobelspiele machen das Ganze zu einer tollen Angelegenheit.Unsere Verantwortlichen

läuten mit dieser Veranstaltung die neue Saison ein.

 Die Versorgung der Tauben am Morgen wurde deshalb schon von 7-9Uhr durchgeführt und am Nachmittag von 16Uhr 30 -18Uhr.Etwas mehr Zeit nimmt die Versorgung der Zuchttauben in den Zellen in Anspruch,aber morgen früh werden sie nun wieder getrennt.

 

Samstag den 22.02.2020

Um 7Uhr war ich bei den Tauben im Garten um sie zu versorgen.Bei den Zuchttauben gab es in jede Zelle einen Eßl.Mischfutter das aus 40 % Z+R von Ruku 40 % SG ohne Weizen und 20 % Weizen besteht. Diese Mischung bekommen zur Zeit alle Tauben morgens nur knapp.Die Reisetauben bekamen zusätzlich noch jeweils ca. 50g Grit je Abteil.Wasser Trinkwasser setzte ich mit 5g Hamalid auf 10L Wasser an. Dafür mache ich 1L Wasser warm um darin das Produkt aufzulösen.Die Tauben bekommen dieses Mischung nur bis zur Abendfütterung und dann werden auch die Tränken ausgetauscht.Die ausgetauschten Tränken werden dann gründlich gereinigt und zum austrocknen aufgehängt. Den Reise-

männchen wurde dann der Zugang zur Voliere geöffnet damit sie bei Bedarf rausgehen können. Den fahlen Vogel 623 habe ich in seiner Zelle nach dem Fressen in seiner Zelle abgesperrt weil er sich auch bei seinem Nachbarn breit machen wollte.Der Kot der Tauben sah heute Morgen super kugelig aus und war schnell aus den Zellen entfernt.

In der Zeit von 14-17Uhr habe ich dann die Zuchttauben in ihren Zellen versorgt.Für das Futter stelle ich Tonnäpfe in die Zellen und für das Wasser werden Kunststoffnäpfe vor die Zellen gehängt.Nachdem sie alle ausgiebig gefressen und getrunken hatten entfernte ich noch den Kot aus den Zellen,dann gewöhnen sie die Tauben gleich an meine Hand.Habe das ganze alles in Ruhe gemacht und keine Hektik aufkommen lassen.Bei den Reisetauben habe ich den Fussboden nochmal durchgekratzt und die Futterplatten mit Wasser abgeschrubbt und zum trocknen aufgestellt damit sie morgen früh wieder gebraucht werden können.

 

Freitag den 21.02.2020

Nachdem ich die Tauben versorgt hatte wurden die Abteile gereinigt.Die Zuchttauben haben satt zu fressen gekriegt weil ich sie heute Probepaaren wollte.Das hat dann auch alles gut funktioniert und scheint alles harmonisch abzulaufen.Die Paare bleiben so bis Samstag Spätnachmittag zusammen und werden dann wieder getrennt.Versorgt werden sie zwischendurch nochmal mit Wasser in Schalen.Als ich dann so die Weibchen nach und nach aus der Voliere holte beobachtete ich dasSperberweibchen als sie über den Garten kreiste.War so gegen 11 Uhr und denke mal das ich die Tauben dann nächste Woche am Nachmittag erst rauslasse.Nach einer längeren Mittagspause bin ich dann in den Garten gefahren um die Zuchttauben zu beobachten und mit Futter und Wasser zu versorgen.Bei keinen der Paare konnte ich feststellen das sie sich nicht mögen und auch die Paarungsbereitschaft ist da.Bei den Reisetauben machte ich dann noch wieder sauber und habe sie dann rechtzeitig vor dem Dunkel werden mit Futter und Wasser versorgt.Das Trinkwasser habe ich nochmal mit Prevantil zubereitet.Gespannt bin ich ja ob die Tauben eine Impfreaktion zeigen und ich denke mal nein da sie ja alle im letzten Jahr schon mal als Jungtauben und die älteren Tauben auch schon des öfteren im jeden Jahr vor der Saison. 

 

 

Donnerstag den 20.02.2020

Nach der Versorgung der Zuchttauben mit Gritmineral,Futter und Wasser/Prevantil  wurden die Reisetauben zum Impfen gegen Pocken eingekorbt. Freiflug gibt es in dieser Woche nicht mehr für die Reisetauben.Nach dem gestrigen Bad  fühlten sich die Tauben wie Samt und Seide an und ich bin sehr zufrieden mit der Verfassung der Tauben.In der nächsten Woche werde ich dann Gerste kochen und den Tauben verabreichen.Am Nachmittag habe ich dann die Tauben zeitig versorgt weil ich die Reisevögel in ihren Zellen über Nacht absperren will damit sie noch sicherer werden.Der ein oder andere jährige Vogel wird ab und an mal wieder von einem älteren Vogel aus den Zellen geboxt.Werde mich bis zum anpaaren damit des öfteren beschäftigen.

 

 

Mittwoch den 19.02.2020

Heute haben die Testtauben keinen Freiflug bekommen,sondern für alle Tauben war nach der Versorgung mit Gritmineral Taubenkuchen und Mischfutter,Badetag angesagt. Das Mischfutter wurde mit etwas Knobiöl angefeuchtet und mit Mineralrot abgelöscht.Auf 1kg Futter nehme ich 1Eßl. Oel und 1 gehäuften Teelöffel Mineral oder Kräuter zum abtrocknen.In 10l Badewasser wurde 30ml AM aufgelöst und die Badewanne wird jeweils für 2 Abteile genutzt.Hinterher lagen die Tauben schön auf ihren Rosten zum trocknen.

Die Sonne war nicht mehr hervorgekommen aber die brauchen die Tauben auch nicht unbedingt zum trocken werden.

Am Nachmittag,so gegen 17Uhr habe ich dann die Tauben nochmal sauber gemacht und mit Futter und Wasser versorgt.Hatte am Vormittag noch Kontakt mit der Verbandsklinik aufgenommen um zu erfahren wie die Konsistenz des Prevantil sein sollte.Ich hatte festgestellt das sich das Produkt im kalten Wasser schlecht auflöst.Nun mache ich mir immer etwas Wasser warm und so löst sich das Prevantil schnellstens ohne Probleme auf.

 

Dienstag den 18.02.2020

Um 9Uhr war ich im Garten bei den Tauben um sie zu versorgen.Als erstes gab es 50g Gritmineralmischung und Taubenkuchen. Wasser war noch genug für den Rest des Tages in den Tränken.Bevor ich ans Reinigen der Abteile ging wurde den 5 Testtauben der Ausflug zum Freiflug geöffnet und sie flogen auch gleich raus.Die anderen Abteile bekamen dann 1/3 ihrer Tagesration an Mischfutter.Als ich um 12 Uhr 20 nach dem Besuch bei meinem Vereinsvorsitzenden wieder im Garten war,hatte das Sperberweibchen gerade einen Angriff auf 2 meiner Testtauben gestartet.Aufmerksam darauf wurde ich durch den Lärm,den die Krähen machten. Zum Glück war der Greif aber nicht erfolgreich obwohl er mehrere Angriffe flog.Durch den starken Wind bekamen die Tauben immer wieder eine hohe Geschwindigkeit drauf.Um 13 Uhr waren die beiden Tauben wieder im Schlag und ich war um einiges erleichtert.  Da der Wind sich immer noch nicht gelegt hat und es noch angefangen hat zu regnen  habe ich die Reisetäuber nicht mehr zum Freiflug rausgelassen.Das Fenster zur  Voliere wurde geöffnet und die Tauben ausgesperrt und ich habe die Zellen nochmal sauber gemacht und ausgesaugt.Die Tränken wurden alle ausgetauscht und neu mit Wasser mit Prevantil befüllt ,in jeder Tränke immer nur 1Liter.Das Futter wurde in 3 Partien aufgeteilt damit jede Partie für sich aufgenommen wird.Die Impfung hat keine Spuren hinterlassen und die Tauben sind alle gut drauf.

 

 

Montag den 17.02.2020

 So,ab heute Morgen werden die Tauben,wenn nichts dazwischen kommt,wieder 2x am Tag versorgt.Ich habe ja immer so 30 Tauben in jedem Abteil und somit gibt es morgens eine Dose voll mit 300g auf die Futterplatte oder in den Trog.Die Testpiloten,so will ich mal die 5 Tauben in der extra Voliere nennen,bekamen nichts sondern durften raus zum Freiflug.Mal sehen ob die Luft Greifvogelfrei ist.In den Tränken befand sich noch ausreichend Wasser mit UsneGano und da weären wie beim neuesten Thema für mich.Nämlich die Versorgung  der Tauben ohne Zusatzmittel.Drauf gekommen bin ich durch den Bericht über Heinrich Windhorst den Meister des 261 Regionalverbandes.Ein 81 jähriger Züchter der ohne irgendwelchen Zusatzmitteln und ohne Jungtaubenfliegen,dies Meisterschaften erreicht hat.Da kann ich nur gratulieren und frage mich aber:Was heißt das ? Gibt es auch kein Mineralpulver ? Kräuterpulver ? Bierhefe ? Oel ganz egal ob Knoblauchoel,Reiskeim oder andere Oele ? Vielleicht bekomme ich ja mal den genauen Bericht zum nachlesen.Ich werde es auf jeden Fall bei den bisherigen Produkten Mineralrot,Kräuterpulver, Naturaline, Zelloxygen, UsneGano,Broeckxsuppe,Prevantil und Hamalid,belassen. Das ohne den Jungtaubenflügen wird bei mir nichts werden das habe ich jetzt 2017 u.18 erfahren müssen denn von den Jahrgängen sind so gut wie keine mehr von denen übrig die wegen der JTK keine Flüge mitmachen konnten.

Am Nachmittag um 15Uhr30 durften die Reisemännchen zum fliegen nach draußen.Sie gaben auf Grund des starken Windes ordentlich Gas und nach 20 Minuten waren sie dann wieder drinnen im Schlag.Ich habe in der Zwischenzeit das Abteil gereinigt und die Tränke mit Prevantilwasser gefüllt.1ml kommt von dem Produkt auf 1L Wasser und wird erst erneuert wenn die Tänke geleert ist.Als erstes gab es dann Gritmineral auf das Futterbrett.

Ungefähr 50-60g gibt es pro Abteil einmal am Tag.Im Abteil der Reiseweibchen habe ich einen neuen Liebling nämlich die 05652 19 422 aus dem 169 und der 151 von 2018.Den Vater hat leider der Greifvogel im Sommer während der Reise geschlagen,die Mutter kommt aus dem Hurrican 51Enkel x To.Stammpaar  576x122 Fl.Grundmeier und zählt zu den Favorieten 2020. Jedenfalls ist die 422 ein ganz tolles Weibchen und bin sehr gespannt auf sie. 

 

 

Sonntag den 16.02.2020

Ab 12Uhr habe ich die Tauben gereinigt und versorgt.Es gab heute zum letzten Mal etwas Gerste und diese wurde mit etwas Knoblauchoel beträufelt und mit Palomakräuter abgepudert.Nach der Gerste gab es eine hälfte Mischfutter mit Zelloxygen und Mineralrot und die 2te Hälfte mit Knoblauchoel und Luvos Heilerde.Die Tauben sehen mittlerweile von unten schön sauber und schuppenfrei aus ,die Schwänze sind eine Feder und der Rachen isieht auch gut aus.Ab morgen gibt es 2 Tage Prevantil ins Wasser 1ml/L Wasser und wenn das Wetter es dann zuläßt dürfen die Tauben unter Aufsicht kurz zum Freiflug raus.

 

 

Samstag den 15.02.2020

Erst gegen 13 Uhr war ich bei den Tauben und habe alles sauber gemacht.Die Tränken wurden gründlich gereinigt und zum trocknen auf das dafür vorgesehene Regal gestellt.Den Gersteanteil habe ich heute wieder etwas verringert und sind pro Abteil in dem sich so 30 Tauben befinden,100gr. Über das Mischfutter gab es wieder 1Eßl.auf 1 kg Zelloxygen Plus und wurde mit Luvos Heilerde abgetrocknet.Ins Trinkwasser gab es UsneGano.

 

Freitag den 14.02.2020

Weil heute Valentinstag ist habe ich erst am Mittag die Tauben gereinigt und versorgt.Habe mit meiner Frau einen tollen Vormittag beim Shoppen verbracht.Zwischendurch habe ich nur 3 Telefonate mit Tierärzten zwecks Pockenimpfstoff geführt.Es ist im Augenblick nicht möglich den Impfstoff zu bekommen.Aber da wir unsere Reisetauben jedes Jahr wieder gegen die Pocken laut Beschluss der TG impfen müssen kann es angehen das ich garnicht die Reise aufnehme in diesem Jahr. Mal sehen was sich in den nachsten 14 Tagen noch so entwickelt.Heute gab es wieder Zelloxygen Plus ans Futter und AM Microorganismen ins Wasser.Bei den Weibchen hatte ich heute so den Eindruck das sich die Impfung gegen Paramyxo bemerkbar machte. Heute habe ich das Prevantil,das ich mir im Internet bestellt hatte,geliefert bekommen.Es ist ein Vitaminprodukt welches ich in diesem Jahr mal anwenden möchte. Einfach mal googeln. Die eingestellten Abstammungen unter Zuchtpaare habe ich nochmal bearbeitet weil sie mir nicht scharf genug waren,hoffe sie sind so besser zu lesen.

 

 

Donnerstag 13.02.2020

Endlich mal wieder ein Tag der etwas heller war und anfangs ohne Wasser von oben.Nach dem Frühstück bin ich zu den Tauben um ihnen frisches Trinkwassser mit Naturaline zu geben und als Futter gab es die Gerste deren Anteil ab heute etwas geringer ausfällt. 200g gibt es pro Abteil in denen sich immer ca 30 Tauben befinden.Das Futter wurde mit Zelloxygen plus angerührt 15ml auf 1kg Futter,abgetrocknet wurde das ganze aus einem Gemisch aus Luvo´s Heilerde,Paloma Kräuter und Mineral rot.Die Schläge wurden alle gründlich gereinigt,gündlich heißt mit Staubsauger und ausflammen.Die Tauben haben das Impfen gut überstanden durften heute wieder in die Volieren.Ich habe mich dann den Rest des Tages an den PC gesetzt und die Zuchtpaare  im Columba Zuchtprogramm zusammengestellt.Werde die Abstammungen unter Zuchtpaare 2020 einstellen.

 

 

Mittwoch den 12.02.2020

 Ich hatte gehofft das das Wetter heute etwas besser wie an den letzten Tagen werden würde,aber das war ja nicht der Fall.Heute war der Termin zum Impfen der gesamten Bestandstauben gegen Paramyxo.Seid dem Jahre 2015,in dem ich 46 Tauben durch den Virus verloren habe ,wird der ganze Bestand ge-impft.Dafür war heute meine Ortsansäßige Tierärztin bei mir um 10Uhr30 im Garten.Ich hatte ab 9Uhr die Reiseweibchen eingefangen und die Ringnummern in einer Impfliste einzutragen.Die bewertungen habe ich dann in eine extra Liste notiert.Nachdem die Tauben ge-impft waren habe ich sie gleich mit allem versorgt damit ich schnellstens nach Hause kam um mich aufzuwärmen.Am Spätnachmittag sah ich dann noch mal nach dem Rechten.

 

 

Dienstag den 11.02.2020

Kurz nach dem hell werden habe ich zu den Tauben geschaut um zu sehen das der doch noch immer in Boen stürmischen Wind Schaden im Garten angerichtet hat.Da es nicht der Fall war habe ich mich gegen 9Uhr 30 auf den Weg zu meinen Vereinsvorsitzenden gemacht um mit ihm ein Kaffee zu trinken und zu klönen.Um die Mittagszeit habe ich dann die Tauben satt versorgt weil ich sie dann ab 16Uhr für das Impfen gegen Paramyxo einkorben wollte.Dabei habe ich dann gleich die Tauben beurteilt nach Hell und dunkles Untergefieder und rechten und linken Schwanz.Diese Beurteilung brauche ich für die Verpaarung der Tauben.Ich paare keine gleichen Schwänze und dunkles Untergefieder zusammen.Richte mich da nach den Empfehlungen von den Steffl`s und E.D.Jacobi.Ich habe da so ca.4 Std. für gebraucht und kann dann morgen Früh gleich mit meiner Tierärztin anfangen zu Impfen.

 

Sonntag,Montag 10.02.2020

Wegen einer Familienfeier wurden die Tauben am Sonntag früh um 7Uhr mit allem versorgt und am Abend nur noch ein Kontrollbesuch im Garten abgestattet.Da alles in Ordnung war und keine Sturmschäden bis dahin aufgetreten waren,konnte ich beruhigt den Abend geniessen.

Auch heute Morgen galt der erste Besuch um 7Uhr den Tauben.Alles hatte unbeschadet den Sturm überstanden und die Tauben wurden im Laufe des Vormittags mit allem versorgt.Ordentliche Niederschläge haben den Boden um die Taubenschläge herum ganz schön aufgeweicht.Freiflug gibt es erstmal nicht auch wegen des heftigen Windes und den Angriff des Sperberweibchens.Die Reinigungsarbeiten wurden vorgenommen und das Futter wurde mit etwas Knobiöl und Mineralrot angemischt.Eine kleine Portion Taubenkuchen und Gritmineral gab es in jeden Abteil. Anpaaren werde ich erst im März, Zucht wie Reisetauben da ich meinen Bestand von der Größe ordentlich verkleinern muss und da bringt es mich nicht weiter wenn ich jetzt schon anpaaren würde.

 

 

Samstag den 8.02.2020

Bei den Tauben wurde alles was draußen noch vor dem Sturm in Sicherheit gebracht werden musste verstaut.Die Tauben konnten noch mal für ein paar Stunden in die Voliere und wurden um die Mittagszeit wie üblich mit allem versorgt.Am Nachmittag ging es in die Sporthalle zu einem Fussballtunier meines Enkels.Abends als es schon dunkel war war ich dann nochmal bei den Tauben um zu sehen ob alles in Ordnung war.

 

 

Freitag den 7.02.2020

Es ist jetzt 15Uhr 30 und ich komme gerade aus dem Kleingarten wo ich die Tauben seit 12Uhr30 gereinigt und versorgt habe.Im laufe des Vormittags habe  ich einen Telefonanruf von meiner Tierärztin bekommen und den Impftermin gegen Paramyxo für Mittwochvor-

mittag abgemacht.Die Tierärztin habe ich in diesem Jahr zum erstenmal.

Freiflug gibt es in dieser und nächster Woche erstmal nicht denn der Greif soll sich nicht bei mir einschießen.Am Morgen habe ich mir eine große Flasche Knoblauchöl mitgebracht damit ich zum anpaaren jeden 2ten Tag Öl ans Futter geben kann.

 

 

Donnerstag den 6.02.2020

Der Freiflug ist erstmal gestrichen und die Zeit über wo ich heute im Garten war,war von dem Greif nichts zu sehen.Ich habe dann die Taubenabteile sauber gemacht,die Tiere bei dem trockenen Wetter in die Volieren gelassen und mit Futter und Wasser versorgt.Die Zelle des getöteten Vogels habe ich erstmal zugemacht und werde in den nächsten Tagen einen aus der Voliere mit den überzähligen Männchen aussuchen  und eingewöhnen.So langsam werde ich auch ungeduldig wegen der Impferei gegen Paramyxo denn meine Tierärztin bekommt den Impfstoff nicht ran,der Markt sollleer sein und liegt bei anderen Tierärzten auf Halde.Werde mich bis zum Wochenende noch gedulden müssen.

 

Mittwoch den 5.02.2020

Der Greif hat heute das erste Mal zugeschlagen.Als ich um 16Uhr 30 in den Garten kam lag der 440 ein blauspiess Vogel vor dem Reiseschlag.Vom Greifvogel war nichts zu sehen aber er hatte auch noch nicht viel von der Taube gefressen.Sah so aus als wenn ich ihn gestört hatte,aber gesehen habe ich ihn nicht.Erst als ich die tote Taube in einen Eimer gelegt hatte flog das Sperberweibchen aus der 4m entfernten Hecke weg.Da also hatte sich vor meinen Blicken versteckt.Die restlichen Tauben waren dann alle im Schlag und ich habe die Tauben dann versorgt.Für den Rest des Tages war ich erstmal bedient und werde die Tauben erstmal im Schlag lassen.

 

 

Dienstag den 4.02 2020

Bevor ich heute Morgen zu meinem Vereinsvorsitzenden Hans Ph. gefahren bin habe ich die 5 überzähligen Täuber aus ihrem Abteil zum Freiflug rausgelassen. Sie gingen gleich ab wie und gewannen schnell an Höhe und spielten mit dem Wind,brachte richtig Spaß sie zu beobachten.Als ich dann am Mittag wieder im Garten war wurden die 5 mit Futter versorgt und die Reisemännchen rausgelassen.Auch sie flogen recht gut und ich freue mich das sich zur Zeit kein Greif sehen läßt.Nach einer längeren Mittagspause wurden die Tauben dann um 15Uhr30 mit Futter und Wasser versorgt.Vorher wurden noch alle Abteile saubergemacht.  

 

 

Montag den 3.02.2020

Heute verbrachte ich wieder etwas mehr Zeit im Garten bei den Tauben.Ich wollte einfach die Tauben bei dem Freiflug beobachten und habe auch etwas im Garten gemacht.So langsam fällt es mir doch etwas schwerer Gartenarbeit zu machen.Die Tauben fliegen doch schon sehr viel,zwar immer wieder mit Pausen in denen sie dann auf den Dächern,in den Beeten herumtreiben.Die Abteile wurden alle gereinigt und Tränken ausgewechselt und ausgewaschen.Futterplatten eingeweicht und abgeschrubbt.Versorgt wurden die Tauben erst gegen 16Uhr bis dahin durften sich die freifliegenden draussen aufhalten.Am Abend bekam ich dann noch eine traurige Nachricht das unser TG Vorsitzender Kl.Brunkahl gestorben ist. Leider,leider kann ich da nur sagen und mein Herzliches Beileid für die Familie und  Angehörige. 

 

Sonntag den 2.02.2020

Als ich das erste Mal in den Garten gefahren boin war es 9Uhr und habe alles kontrolliert weil über Nacht ein starker Sturm über Schl.Holstein wehte. War aber alles an seinen Platz geblieben.Die 5 Tauben aus der Voliere durften dann schon mal zum Freiflug raus und was sie dann auch bei lebhaften Wind genossen. Nach dem Frühstück war ich dann um 12 Uhr wieder bei den Tauben und die Reisemännchen durften raus nachdem die 5 losen Vögel zum fressen im Schlag waren.Während die Vögel draussen ordentlich flogen machte ich die Schläge sauber und habe dann noch einige Zeit die Zuchtmännchen beobachtet welche Zellen sie nun besitzen.Kurz vor 14Uhr habe ich dann den Garten wieder verlassen und war dann bei 16Uhr rum zum Versorgen wieder da.Bis auf ein Reisevogel waren sie wieder im Schlag und den habe ich dann im Sputnik des Jungschlages einspringen lassen. Guten Appetit haben die Tauben im Augenblick aber sie bekommen auch nur ca.25g pro Taube.

 

 

 

Samstag den 1.02.2020

Am Morgen war ich um 9Uhr im Garten bei den Tauben und habe nach dem Rechten gesehen.Da alles soweit in Ordnung war habe ich die 5 Tauben zum Freiflug rausgelassen und bin dann zu meinem Freund nach Itzehoe gefahren um ihn bei dem Impfen gegen Paramyxo zu helfen.Die Taubennummern müssen alle notiert und in einer Liste aufgeführt werden und mit 2 Mann zureichen beim Tierarzt geht es bei der Menge an Tauben auch alles ruhiger und schneller. Habe bei der Gelegenheit auch ein paar Fotos von seiner Pokalgalerie gemacht und werde sie hier mal einstelllen.Nach einer gemütlichen Tasse Kaffee u.Kuchen ging es wieder Richtung Heimat.Im Garten angekommen habe ich dann die Schläge saubergemacht und die Tränken aufgefüllt und das Futter mit Knoblauchoel angefeuchtet und Kräuter abgetrocknet.Die 5 Tauben die zum Freiflug draussen waren kamen auch sofort in den Schlag als ich sie rief.  

 

 

Freitag den 31.01.2020

Der Bericht von gestern war zwar nicht weltbewegenes aber geschrieben hatte ich schon etwas.Nur kurz die Zellen der Reisetauben sauber gemacht ,frisches Wasser in allen Abteilen und dann mit Gerste vorweg und Mischfutter hintendrauf war es aber schon alles.

Die Erkältung-Bronchitis hatte mich etwas geschafft,aber heute war es schon etwas besser.Die 5 Tauben aus der kleinen Aussenvoliere wurden um 10Uhr rausgelassen und gleich durch ein sehr lauten tieffliegenden Düsenjäger der Bundeswehr verschreckt, von dem sie sich erst 15 Min.später wieder am Schlag einfanden und gleich ihre Behausung  aufzusuchen.Ich habe dann die Abteile mit Zellen und Sitzregale gesäubert und ab 12 Uhr gingen dann die Reisevögel nach draussen. Um 15Uhr war ich dann wieder im Garten um die Reisevögel reinzuholen.Bis auf ein Vogel sind alle durch den Ausflug wieder rein in ihr Abteil.Die Gerste wurde auf dem Futterbrett gefüttert und der Erdnussbruch in die Zellennäpfe.Das Mischfutter wurde auch in der Zelle gereicht.Heute habe ich dann auch wieder das Zuchtweibchenabteil saubergemacht.Kurz bevor ich den Garten verlassen habe habe ich dann noch ein Foto von dem 05652 19 428 V gemacht den ich während des Jungtierfliegens aus Rostock abgeholt hatte,weil er an beiden Flügeln schwer verletzt war.Seiner Finder u.Pflegerin habe ich dann das Video zugesendet damit sie sehen konnte das der Vogel alles überstanden hat und wieder fliegt.Das war mir wichtig das sie diese Nachricht von mir bekommen hat,denn sie hat keine Tauben.Morgen dann geht es dann zum Impfen der Tauben.  

 

Mittwoch den 29.01.2020

Nur ganz kurz Sportsfreunde weil mich eine schwere Erkältung umgehauen hat und die Tauben nur ganz kurz mit Futter und Wasser versorgt wurden und dann ging es wieder ab in die warme Stube.Das ist der Nachteil wenn man die Tauben nicht am Haus hat,dann kann man nicht schnell mal hier was machen sich aufwärmen und dann weitermachen.Vor allem bei so einem Wetter wie es seit gestern ist.Aber ich hoffe am Samstag wieder auf den Beinen zu sein

 

 

Dienstag den 28.01.2020

Die Tauben bleiben beim täglichen Freiflug unbehelligt durch den Greifvogel.Ab 9 Uhr waren die 5 aus der kleinen Voliere draußen und ab 13Uhr die Reisevögel von denen dann 2 in den Sputnik vorm Weibchenabteil wieder eingesprungen sind.Der Appetit war heute sehr goß und die Gesamtmenge des Futters wurde etwas erhöht.Das Futter wurde wieder mit Buttermilch angefeuchtet und Mineralrot abgelöscht. Gritmineral wurde den Tauben dann noch auf die Futterplatten gegeben.Habe mich dann noch den Zuchtvogel 2269 und das Weibchen 1199 von Alfred Berger angesehen ob sie als Paar zusammen passen. Sie werde ich so zusammensetzen und habe sie unter Zuchtpaare 2020 als Fotosession eingestellt.

 

Montag den 27.01.2020

Gestern habe ich es nicht mehr geschafft etwas zu schreiben denn wir hatten ein Treffen unter Brieftaubenzüchtern von einem ehemaligen Brieftaubenverein in Aukrug Innien.Es wird Grünkohl mit den dazu gehörigen süßen Bratkartoffeln,Bratkartoffeln,Kassler Kochwurst und ger. Schweinebacke gegessen.Dazu gehört natürlich ein Absacker in Form von Jubi oder Helbing Eiskalt.Danach werden immer ein paar Runden Bingo gespielt und abschliessent Kaffee und mitgebrachte Torten genossen.

Heute morgen wurden die Tauben wieder zum Freiflug rausgelassen ,als erstes die 5 Vögel aus der kleinen Voliere und ab Mittag die Reisevogel.3 Von den Vögeln aus dem Reisestall haben es noch nicht begriffen wo sie einspringen sollen aber das wird auch noch werden.Für sie gab es dann nichts zu fressen,vielleicht klappt es morgen dann ja besser.Versorgt wurden sie mit Gerste die ich mit etwas Buttermilch angefeuchtet und mit Mineralrot abgetrocknet habe.Mit dem Mischfutter machte ich es auch so nur das ich die Buttermilch etwas einziehen lassen habe.

 

 

Samstag 25.01.2020

Weil ich am Vormittag Urkunden ausgeliefert habe wurden nur die 5 Tauben aus der Aussenvoliere zum Freiflug rausgelassen.Nachdem ich dann um die Mittagszeit wieder bei den Tauben war,holte ich sie wieder rein und die Reisevögel konnten raus.Der größte Teil ging gleich in die Luft und flogen für eine Viertelstunde. Nachdem ich auf Fang gestellt hatte fuhr ich erstmal in die Wohnung zum Essen.Als ich um 14Uhr im Garten ankam waren noch 8 Tauben draussen die ich dann mit Futter hereingelockt habe.Nachdem die Tauben mit allem versorgt waren habe ich in alle Ruhe alles saubergemacht und die letzten Motivationsboxen fertig gemacht und abgelichtet und die Fotos oben eingestellt.

 

 

Freitag den 24.1.2020

Heute habe ich die Rezeptur für die gekochte Gerste auf dieser Seite weiter oben eingestellt.Wer es dann gerne ausprobieren möchte,hat dann die genaue Anleitung dafür.Ich bin immer begeistert davon und werde es in der 2.Woche im Februar anwenden.

Ich habe nach den Reinigungsarbeiten dann noch meine selbstgebauten Witwerzellen etwas erweitert.Habe mit durchgeschnittenen Bananenkartons Motivationsecken in den einzelnen Zellen eingebaut.Durch einfaches drehen des Kartons kann ich verschiedene Stellungen schaffen.Werde demnächst mal Foto`s einstellen.Die Täuber haben die Veränderung gut angenommen und waren durch die Veränderung kein bißchen scheu oder unruhig.Bei der Versorgung der Tauben wurde die Gerste mit CPhos angemischt und Mineralrot abgetrocknet. Dem Mischfutter wurde etwas Knoblauchoel beigefügt und mit Luvo`s Heilerde abgepudert.Meine 5 Tauben in dem Aussenabteil durften wieder nach draußen zum Freiflug und konnten unbehelligt ihre Kreise ziehen.

 

Donnerstag 23.01.2020

Heute war wegen eines Arztbesuches und wegen einer Einladung zur Geburtstagsfeier meines Vereinsvorsitzenden nicht viel Zeit für die Tauben.Nach dem Arzttermin habe ich dann die Tauben sauber gemacht und frisches Wasser gegeben und am Nachmittag als ich wieder im Garten war konnte ich noch die Tauben füttern,ist ja schon etwas länger hell.Die Gerste für die morgige Fütterung habe ich dann noch mit Naturaline zum einziehen vermengt dann ist es morgen auch ins Korn eingezogen.Den 5 Tauben hatte ich auch wieder Freiflug gegeben und die gingen auch gleich gut ab und flogen so für 10 Minuten. Habe dann bevor ich den Garten verließ wieder auf Fang gestellt und als ich vom Geburtstag kam saßen sie in ihren Abteil. 

 

 

Mittwoch den 22.01.2020

Erst kurz vor Mittag bin ich zu den Tauben gefahren um sie zu Versorgen.Der Taubentransporteur hatte angerufen das er erst am Nachmittag kommt.Hatte einem Freund versprochen die Taube anzunehmen da sein Wohnort nicht angefahren wird.Die Schläge waren schnell gereinigt und gefüttert und getränkt waren die Tauben dann auch schnell.Gegen 14 Uhr war der Tiertransport dann da und ich konnte meinen anderen Verpflichtungen nachkommen. Die Taube habe ich dann vorher mit Futter und Wasser in einem Reisekorb versorgt.

 

Hatte etwas zu dieser Taube geschrieben aber wieder gelöscht.

 

Dienstag den 21.01.2020

Um 9Uhr war ich im Garten um den Ausflug der 5 überzähligen Täuber zu öffnen.Sie verließen auch gleich ihr Abteil und gingen auf das Dach des Bauhofes der an mein Gartenstück grenzt.Nachdem ich frisches Wasser geholt hatte stellte ich das Abteil wieder auf Fang und verließ die Gartenanlage wieder.Gegen Mittag holte ich dann die 5 Vögel mit Futter rein,was auch bestens klappte und machte den Aus und Einflug der Reisemännchen zum ersten Freiflug in diesem Jahr auf.Bis um 13Uhr30 konnten sie dann machen was sie wollten und dann stellte ich auf Fang und begann die Abteile zu reinigen.So gegen 15 Uhr war ich damit fertig und begann die Tauben zu versorgen. Bis auf 8 von den Jungvögeln kamen alle wieder in den Schlag und die ließ ich dann in ihr altes Abteil in den Sputnik springen und nahm sie dort gleich raus und verbrachte sie in ihren Schlag um sie dort dann zu füttern.Von dem Greifvogel war nichts zu sehen und hoffe das es erstmal so bleibt.In der Mittagspause hatte ich dann noch eine schlechte Nachricht aus der Nachbar Rv bekommen das ein weiterer Züchter verstorben sei.Dort haben sie bis jetzt seit Saisonende 5 Züchter verloren 3 aus Altersgründen und 2 verstorben.Das ist der Lauf der Zeit und man kann nur hoffen und wünschen das es erstmal keinen weiteren trifft.

 

 

Montag den 20.01.2020

Heute morgen um 10 Uhr habe ich den Ausflug bei den überzähligen Männchen aufgemacht damit sie testen können ob der Greif sich sehen läßt.Aber er hat sich in der Zeit bis um 14 Uhr nicht blicken lassen und die Abteile hatte ich auch gründlich mit Zellen und Federfang sauber gemacht.Die Tränken habe ich dann auch noch ausgetauscht und gründlich gereinigt und zum austrocknen aufgehängt.Versorgt mit Futter werden die Tauben um 16 Uhr wenn ich nochmal in den Garten gehe.

 

 

Sonntag den 19.01.2020

Am Nachmittag wurden den Tauben nur schnell das Futter und frisches Wasser gereicht damit ich das schöne Wetter für einen Spaziergang mit meiner Frau nutzen wollte.Am Vormittag und über die Mittagszeit war ich zum Schinkenbrotessen in unserer Einsatzstelle 

 in Mözen. War ein ganz toller Tag mit Sportsfreunden.

 

 

Samstag den 18.01.2020

Um 9:30 Uhr war ich bei den Tauben um die Volieren der Zuchtvögel und der Reisevögel zu öffnen.Das Wetter war etwas schlechter als die letzten Tage aber trocken.Gegen 13 Uhr habe ich dann die Tauben mit Gritmineral,Wasser,Gerste,Mischfutter,versorgt und dann gereinigt.Das Futter hatte ich ja gestern mit Naturaline vorgemischt und heute verfüttert. Das handhabe ich nun für eine Woche so damit ich die Tauben am 25/26.01. vorpaaren kann.Im Zuchtstall habe ich heute mal das Paar 384 mit 1013 zusammen in der Zelle festgesetzt um zu sehen ob das Paar harmonisiert.Das mache ich aus dem Grund weil der 384 ein etwas kleiner schüchtener Vogel ist und das Weibchen etwas größer.Habe heute dann noch erfahren das hier bei uns im Dorf ein ehemaliger Züchter die Brieftaubenzucht wieder aufnehmen will,mal sehen wie man ihn Unterstützen kann.

 

 

 

Freitag den 17.01.2020

Das gute Wetter wurde heute zum Badetag der Tauben genutzt.Der Grünkohl war bis auf dem Stamm abgefressen und wurde von mir entsorgt.Die Schläge wurden vom Kot befreit  mit dem Staubsauger ausgesaugt und nochmal ausgebrannt.Habe das Futter auf 25g pro Taube reduziert es teilt sich in 1/3 Gerste und 2/3 Mischfutter auf.Für Morgen habe ich das Futter mit Naturaline angemischt damit es schön einziehen kann,auf 1kg 30ml.Bei den Reisemännchen habe ich ab heute die hintere Zellenhälfte geöffnet um mit den Männchen intensiver Kontakt aufnehmen zu können.Einige meiner Vereinskollegen fangen schon an ihre Tauben zu paaren,das hat bei mir noch Zeit eventuell paare ich die Tauben Anfang Februar für 2 Tage vor damit es nachher wenn es soweit ist,reibungsloser von statten geht.Habe heute noch wieder ein Video der Reiseweibchen bei der Fütterung aufgenommen und ein Foto der Kotbeschaffenheit gemacht.Beides bei Facebook eingestellt kann Video`s hier nicht einstellen.Am Sonntag ist ein Treffen unser Rv zum Schinkenbrotessen,sind immer schöne Anlässe.  

 

Donnerstag den16.01.2020

Ist ja mal schön so ein ganzen Tag Sonnenschein aber die Temperaturen von über 10° läßt die Natur verrückt spielen. Die Elstern ,Eichelhäher,Raben und auch unsere Tauben denken es ist Frühling.Ich versuche mit dem Futter etwas Gegenzusteuern. Wenn die Temperaturen so beibleiben dann werde ich mir einen Sack Paddy holen.Heute habe ich meinen letzten Grünkohl geerntet und auch den Tauben noch jeweils einen ganzen Stamm in den Schlag  od. Voliere gelegt. Sie sind danach so richtig verrückt und fallen gleich drüber her.Als ich mit der Grünkohlernte und waschen fertig war,wurden die Abteile samt Zellen und Sitzregale gereinigt. Für die Zellen habe ich dann zusätzlich den Staubsauger benutzt um die Daunen alle auszusaugen.Nach dem versorgen habe ich dann noch wieder 2 Zuchtpaare zusammen gestellt,das erste 174 x 440 und dann 622 x 950. Beide Abstammungen sind unter Zuchtpaare 2020 eingestellt

 

.

 

Mittwoch 15.01.2020

Endlich mal ein Tag ohne Wasser von oben aber die Temperatur von 12° tut den Tauben nicht gut.Knappes füttern ist bei mir angesagt bei den Tauben und auch bei mir. Nachdem ich die Reinigungsarbeiten erledigt hatte gab es am Mittag für die Reisevögel nur einen kleinen ML Erdnussbruch und 1 Becher 10g Gerste in den Zellennapf.In den anderen Abteilen 10g Gerste und danch 15g Mischfutter pro Taube in den Trog.In jedes Abteil noch frisches Wasser in sauberer Tränke und zum Abschluss etwas Gritmineral auf die Futter

platte. Am Abend bin ich dann noch wieder in den Garten um zu sehen welche Zuchttäuber in welcher Zelle sitzen um die dann mit der Ringnummer zu beschriften.Dabei habe ich mir noch 2 Paare wieder auf dem Papier nach meinen Kriterien zusammengesetzt und eingestellt.

 

Dienstag den 14.01.2020

Auch heute regnete es bis Mittag fast ununterbrochen.Werde wohl in der nächsten Woche drüber nachdenken mir grobes Holzgranulat vor den Eingängen des Zuchstalls und Voliere aufzuschütten ,denn der Rasen ist so richtig matschig getreten.Die Tauben durften heute während der Reinigungsarbeiten in die Volieren.Es gab am Mittag nur ihre Portion Gerste und erst kurz vor dem gunkel werden um 16Uhr gab es das Mischfutter. 3 geplante Paare im Zuchtstall habe ich dann noch angesehen und auf Papier gebracht.

Im laufe des Nachmittags war ich dann noch bei einem Züchter in Neumünster um mich mit ihm auszutauschen.

 

Montag den 13.01.2020

Der Kot sah heute bei den Tauben von dem Tee etwas hell grün aus und sie waren richtig hungrig weil es gestern etwas knapper gegeben hatte.Bevor ich die Abteile gereinigt habe wurden die Futterplatten richtig eingeweicht und sauber gebürstet und zum Trocknen hingestellt.Die Reisevögel bekamen ihren kleinen ML Erdnussbruch in den Napf und als das gefressen war einen kleinen Becher 10g Gerste. Nach dem Versorgen der anderen Tauben gab es dann 10g Mischfutter zum Abschluss in den Becher. Bevor ich den Garten verließ abe ich mir noch den 01363 18 619V und die 07107 16 354 W an um zu überprüfen ob sie als Paar zusammen passen. Habe die Probeabstammung unter Zuchtpaare eingefügt.

 

Sonntag den 12.01.2020

Ein Wetter heute,da jagt man kein Schwein vor die Tür.Keine Minute war es bisher trocken aber  von 10 bis 12:30 war ich bei den Tauben zum Versorgen und Saubermachen.Gestern Abend hatte ich zu Hause noch einen kräftigen Ingwer/Knobitee gekocht.Dafür hatte ich Ingwerwurzel,so ein 10cm Stück,in dünne Scheiben geschnitten u.einige Knoblauchzehen

abgeschält und 10min. geköchelt. Nachdem die größte Hitze weg war 2 Eßl. Imkerhonig eingerührt.Dann nach dem Abkühlen eine halbe Zitrone ausgepeßt und den Saft dazu gegeben. Das ganze dann heute in 10L Wasser aufgelöst und den Tauben in die Tränke getan.Im Zuchtstall fiel die Futtermenge etwas geringer aus weil die Männchen etwas dick sind.

Samstag den 11.01.2020

Habe heute morgen nicht gedacht das es so ein spannender Tag wird.Da ich einer Einladung zum Geburtstagfrühstück nachkommen musste war ich erst um 12 Uhr zur Versorgung der Tauben im Garten.Im Reiseschlag habe ich dann den Fussboden und die Zellenböden vom Kot befreit und dann die Tränken mit frischem Wasser bestückt und die kleine Portion Erdnussbruch in die Näpfe gegeben.Als zweites gab es Gerste und zum Abschluss etwas Mischfutter. Genauso ging in den anderen Abteilen vor.Es ging alles etwas schneller weil ich noch nach Tornesch in die Einsatzstelle der RV Südholstein wollte. Dort wollte ich mir nicht die 1ste Liveversteigerung von 11 Tauben entgehen lassen.Es waren wirklich Klassetauben die dort von Deutschen Spitzenzüchtern  gestiftet worden sind. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt und gleich die 1.Taube erzielte einen Betrag von über 340€,die 2te von H.Bindacz ging an die 500€ und der Bietagent auf dem Saal stieß an seine Grenzen.Da ich direkt neben einem Züchter saß der ein paar mehr Tauben auf seinem Wunschzettel hatte habe ich mit meinem Handy seine Gebote übernommen.Er nahm dann die Taube von Bindacz,Behnke und Neuhaus u.Sohn für eine stolze Summe mit nach Hause.Die teuerste Taube war die von Noak mit 680€ die mein Bieter eigentlich auch mitnehmen wollte aber er stieg bei 680 aus. Es war für die Rv Südholstein und die Organisatoren ein tolles Gesamtergebnis und war für alle ein tolles Erlebnis. Es waren viele Spitzenzüchter vor Ort mit denen sich austauschen konnte.Nach Beendigung der Versteigerung wurde noch die Preisverteilung der Freien Ausstellung vorgenommen und ich habe mich dann auf dem Weg nach Hause gemacht.Nach 50km und 1 Stunde Fahrzeit war ich dann im Garten um nochmal 2-3 Tauben in die Hand zu nehmen um mich wieder runter zufahren. Habe da ein paar spezielle Spätjunge die körperlich eine Augenweide sind. Die  Nummern der Tauben 423,428 und 435 zu denen ich demnächst mehr schreiben werde. Zum Abschluss des Tages werde ich noch ein paar Stunden Urkunden ausdrucken.

 

 

Freitag den 10.01.2020

Im laufe des Vormittags bin ich nach Neumünster reingefahren und habe mir noch aus dem Futterhaus Erdnussbruch gekauft.So gegen 11 Uhr war ich dann im Garten bei den Tauben und nachdem die Reinigungsarbeiten erledigt hatte gab es Mineralien in die Behälter dafür. Meine Tauben kennen keine Erdnüsse und deswegen sollen die Reisetauben daran gewöhnt werden,sie bekommen als erstes einen 5g Medikamentenlöffel voll in den Napf vor der Fütterung der Gerste.Nach einer Wartezeit gibt es die Gerste und dann wird in den Abteilen frisches Wasser gegeben und wenn das erledigt ist gibt es das Mischfutter. Die Menge des Futters sind so ca.30g pro Taube und da ich ja fast täglich ein paar Tauben in die Hand nehme kann ich da schon reagieren wenn zu fett oder oder zu dünn. 

 

 

Donnerstag den 9.01.2020

Ich neige immer noch dazu das Datum auf 2019 zu setzen aber wird mit der Zeit schon werden.Heute morgen bekam ich einen Anruf meiner Tierärztin die mir mitteilte das der Paramyxo-Impfstoff erst Ende Januar Anfang Februar zur Verfügung steht. Ich paare daher erst Anfang März die Reisetauben das 2te mal an und fliege trockene Witwerschaft und abzugebene Jungtauben wird aus den Zuchttauben bestritten.Ich werde in diesem Jahr nur 20-30 Jungtauben für mich behalten und nur aus den jüngeren Zuchttauben v. Kanitz,Book, Dirk de Beer,Löhndorf,S.Gelard.

Bei der Fütterung ging ich heute folgendermaßen vor: Am Vormittag gab es den Anteil Gerste und am Spätnachmittag erst das Mischfutter und zwar knapp immer nur in kleinen Portionen welche auch schnell gefressen werden und das in allen Abteilen. Dauert zwar wesentlich länger aber bei den Temperaturen von 10° muss das sein.Das gestern mit C-Phos in einem 10L Eimer angemischte Wasser wurde der Rest auf die Tränken verteilt. Nachdem dann die Schläge gereinigt waren stellt ich fest das mir ein Reiseweibchen bei den Zuchtvögeln eingesprungen war,weil ich die Tür zwischen den Volieren nicht richtig  verschlossen hatte.Als ich sie dann gegriffen hatte,was bei ihr nicht schwer war,weil sie ganz ruhig und zahm ist habe ich sie gleich in der Box fotografiert und hier unter Reiseweibchen eingesetzt.Ein Traum von Weibchen und wenn sie so gut ist wie ihr Bruder 219,dann bin ich hochzufrieden.Die Zuchtvögel haben sich auch an ihre Gitterroste in den Zellen gewöhnt und verhalten sich nicht mehr so ängstlich wie am Anfang als ich sie in der    letzten Woche eingelegt hatte. 

Nun bin ich vom Füttern der Tauben zurück und wie ich so in der Reiseweibchen-Voliere sitze und die Tauben beobachte da fangen doch 2 Tauben an sich richtig heftig zu drehen und zu balzen,habe mir sie dann gegriffen und mit in die Aussenvoliere gesetzt in der noch 2 späte Vogel aus den Reisetauben sitzen. Jetzt habe ich auf einmal die Geschlechter bei den Reisetauben passend.Hoffendlich bleibt es so. Dann habe ich mir noch die 3 Weibchen aus der Voliere der Reiseweibchen genommen die mit in die Zucht sollen. Habe mir mal aufgeschrieben was für eine Farbe das Untergefieder hat und ob die öberste Schwanzfeder links oder rechts breit ist. Da achte ich genau drauf das keine gleichen Zeichen zusammen gepaart werden.Beim Untergefieder ist es so das 2 helle zusammen gepaart werden können aber keine 2 dunkle Untergefieder.Habe da gute Erfahrungen mit gemacht und habe  den Artikel mal in der Brieftaubenzeitung gelesen.

 

 

Mittwoch den 8.01.2020

Heute war Badetag bei den Tauben,dafür wurden die Badewannen mit 10L Wasser mit AM Microorganismen gefüllt.60ml gebe ich auf 10L und eine Wanne nutze ich für 2 Partien Tauben.In der Zeit des Badens reinigte ich Zellen,Schläge und Sitzgelegenheiten.In das Tränkewasser gab es Virbac C-phos und die Tränken wurden gewechselt.Die Futtermenge

 fiel wieder etwas geringer aus.Gestern hatte ich mir noch wieder Taubengerste und Weizen von der Mühle geholt und wird jetzt täglich gemischt.Weizen gebe ich 10% zu u.die Gerste vorweg bei jeder Fütterung. Die Zellenfütterung gefällt mir gut und die Tiere werden nochmals einen Tick zutraulicher.

 

 

Dienstag den 7.01.2020

Der Eintrag von gestern Montag den 6.01.2020 war heute verschwunden.War ich wohl mit dem abspeichern und schliessen des Programms zu schnell.War auch nicht weltbewegenes passiert.Wie jeden Tag vernünftig saubergemacht und versorgt,vielleicht noch angemerkt das ich mir gestern einen 10L Eimer mit Wasser fertig gemacht  und darin 5g Hamalid aufgelöst habe.Das war für heute für die Tränken.Heute dann haben die Tauben nach dem saubermachen nur knapp Futter bekommen die Hälfte von dem was es sonst gibt. Die Tauben waren mir ein bischen zu dick geworden und da es nun wieder etwas wärmer werden soll können sie etwas knapper ab.Heute Vormittag hatten wir wieder unser Dienstagstreff mit 3 Züchtern und das ein oder andere Thema von den Tauben erörtert. Meine Tierärztin hat sich wegen dem Impfstoff noch nicht gemeldet will aber bis morgen Mittag noch abwarten wann sie den Impfstoff bekommt.

 

 

Sonntag den 5.01.2020

Bevor es heute zu den Tauben in den Garten ging war ich mit meinem Enkel zur Fussball Hallenkreismeisterschaft seiner Altersklasse.Er ist Torhüter und ein ganz starker auf der Linie.Nachdem ich dann hinterher bei den Tauben war wurde erstmal Tränkewasser frisch eingefüllt da einige Tränken leer waren.Das mit AM vorgemischte Futter wurde noch mit etwas Knoblauchoel angefeuchtet und Mineralrot abgetrocknet.Vorab gab es Gerste 1/3 der Gesamtmenge die sie immer zügig auffressen.Im Reiseschlag klappt es ganz gut mit der Zellenfütterung ohne grosses Gerangel.Das Saubermachen war auch wieder schnell erledigt.

 

 

Samstag den 4.01.2020

Nachdem die Reinigungsarbeiten erledigt waren habe ich Futternäpfe in die Zellen der Reisetauben angebracht bzw. gestellt. Sinn und Zweck der Sache ist das die Tauben noch Zellenfester werden.Ich hatte festgestellt das 1-2 Täuber sich von anderen von ihrem Platz verjagt werden.Vielleicht bekomme ich sie durch den Hunger dazu ihre Zelle besser zu verteidigen.In der nächsten Woche will ich dann auch im Zuchtstall so verfahren denn dort habe ich auch festgestellt das 1-2 Jungvögel die Zelle nicht so verteidigen.Im Abteil der Weibchen habe ich die Gitterroste im Sitzregal so richtig saubergebürstet.Bevor ich die Tauben dann gefüttert habe gab ich ihnen noch Grünkohl zum naschen.Das Futter für morgen habe ich dann noch in einen Eimer mit AM Microorganismen vermischt,damit es morgen eingezogen ist.Gestern Abend hatten wir unsere Vereinsversammlung wo es eigentlich die Verbandsringe geben sollte,aber sie waren leider noch nicht da,ob sie überhaupt schon bei der Rv sind wusste man auch nicht,zum Glück macht bei uns im Verein noch keiner Winterzucht. Es war aber wie immer eine nette Versammlung.

 

 

Freitag den 3.01.2020

Als ich um 13Uhr im Garten bei den Tauben ankam regnete es in strömen und die Reiseweibchen lagen im Regen auf den Rosten um zu baden.Die vordere Hälfte der überdachten Voliere ist nicht ganz überdacht und somit können die Tauben bei Niederschlag zu jederzeit baden. Es macht ihnen nichts aus und sind alle in einer super Verfassung.Das Gefieder ist so etwas von seidig und eng anliegend das ich von den Weibchen besonders begeistert bin.Heute habe ich nach der üblichen Versorgung und Reinigung die 0516 16 509W von Rainer Püttmann fotografiert und beurteilt. Ich habe sie ganz bewusst zum ablichten rausgenommen weil ich gestern die Versteigerung von Kersting und Söhne im Internet verfolgt habe.Hatte dort bei den Abstammungen vor einer Woche festgestellt  das sich eine Halbschwester zu meiner 509 bei Kersting auf dem Zuchtschlag befindet und deren Nachzucht zeigt sich recht gut. Aus meiner Pütti 509 wie ich sie nenne sind 2020 3 Nachkommen auf dem Reiseschlag,bin sehr gespannt auf die Leistungen.Die 509 ist eine etwas kleineres Weibchen die aber alles hat und mit dem Vogel von Kallen 599 scheint es zu passen. Die Fotos sind eingestellt unter Zuchtweibchen.

 

 

Donnerstag den 2.01.2020

Heute war es recht ungemütlich bei den Tauben,so richtig naßkalt und die Lust war erst garnicht so groß viel zu machen.Aber so ab 11Uhr habe ich dann doch alle Schläe gereinigt und etwas ausgebrannt nachdem ich die Tauben in die Volieren getrieben habe.In die Tränken kam klares Wasser und das Futter wurde auch ohne Zusätze gegeben.Nach der Fütterung mit der Wintermischung gab es noch etwas Gritmineral so um die 50g in jedes Abteil.Als ich damit fertig war habe ich mir das Weibchen 717 gegriffen und fotografiert.Sie habe  ich von meinem Freund Siegried Gelard aus Itzehoe für nächstes Jahr zur Zucht zurückgeholt da der Nestbruder 716 bei Siegi sehr gute Nachzucht bringt. Diese beiden Tauben hatte Siegfried 2014 von mir bekommen da Geschwister bei anderen Züchtern auch gut eingeschlagen hatten.Die Eltern dieser Tauben sind mir leider durch den Paramyxo-Virus im Jahr 2015 eingegangen.Trotz Notimpfung hatte ich 42 Tote bei den Zuchttauben zu beklagen,seitdem wird alles geimpft. Foto`s und Abstammung sind bei den Zuchtweibchen eingestellt.

 

 

Mittwoch den 1.01.2020

Allen Sportsfreunden und Lesern ein Gesundes Neues Jahr 2020

Bei den Tauben habe schon früh kontrolliert ob alles in Ordnung war bei den Tieren.Die Knallerei hat den Tauben nichts ausgemacht sie waren ruhig wie immer.Hbe dann die Tränken ausgewechselt und  die Gerste gefüttert. Da sie nicht ganz so zügig gefressen haben gab es das Mischfutter erst kurz vorm dunkel werden. Die Böden in Zellen und  Abteilen waren schnell durchgeschoben und gereinigt.

 

Dienstag den 31.12.2019

Als ich am Morgen in den Garten zu den Tauben kam haben sie als erstes Grünkohl in die Voliere bekommen.Sie machten sich gleich dadrüber her und am Mittag zur Fütterung war bis auf dem Stamm alles verputzt.Die Gritmineralbehälter wurden aufgefüllt  und das Wasser erneuert. Die Zellen und Böden der Abteile wurden gereinigt und alles nochmal ausgesaugt,heute waren die Federfänge auch mit dran.Die Gerste die es als erstes gab war ruckzuck verputzt und das Mischfutter war auch schnell gefressen.In die Zuchtzellen habe ich die Gitterroste wieder eingelegt,damitsdie Tauben den Kot so durchtreten.Dann habe ich festgestellt das noch ein Vogel (705) zwischen den Weibchen saß und habe ihn dann in den Zuchtstall gesetzt damit er sich eine Zelle nimmt. Es ist einer aus der 394 x Goudhanntje Linie von A.Löhndorf.

 

Montag den 30.12.2019

Zu um 11Uhr bin ich in den Garten gefahren um den Tauben Badewasser in  die Volieren zu stellen. Auf 10lL Wasser kommt 30ml AM Microorganismen. In der Zeit in der die Tauben gebadet haben reinigte ich die Schläge.Nach dem Bad haben die Tauben sich zum trocknen in die Sonne gelegt die in der Zwischenzeit durchgekommen war. Gegen 15 Uhr habe ich dann die Tiere mit allem versorgt.

 

Sonntag den 29.12.2019

Erst am Nachmittag ab 13 Uhr war ich heute im Garten bei den Tauben.Nachdem ich als erstes die Tränken ausgewechselt  und neu mit Naturalinewasser befüllt hatte wurden die Abteile gereinigt.Die Zellen und die Fußböden waren schnell mit dem Spachtel durchgeschoben.Als ich dann in allen Abteilen den Anteil Gerste gefüttert hatte, erreichte mich ein Telefonanruf, in dem mein Freund Mirko Werner sich bei mir für einen Besuch anmeldete.Er war auf dem Weg von Dänemark nach Hause und wollte mal bei mir reinsehen. Er hat dann noch 2 Weibchen mitgenommen und zwar ein Nestpaar von 2016 die 159/160  aus dem 395 von Norberd Brosda und der 1601 von Kl.Steinbrink,weil ihm noch Weibchen zum anpaaren fehlten.

 

Samstag den 28.12.2019

Heute morgen war das Tränkewasser mit einer dünnen Eisschicht überzogen.Etwas warmes Wasser und die Tauben konnten sich wieder ohne Hindernisse bedienen.Am Mittag habe ich dann die Tauben gefüttert und gereinigt.Nach der Fütterung habe ich dann die 07107 15 1007 abgelichtet und die Bilder unter Zuctweibchen eingefügt. Sie ist eine Enkelin des 7622 Herman und der 3105 von Dirk de Beer. Die Mutter

0147 10 227 ist eine reine Peter Janßen Kleve und eine Vollschwester der 0147 10 94 deren Nachzucht auf Pipa hoch gehandelt werden.Dort läuft eine Versteigerung von P.Janßen.Die 1007 wird eine der Weibchen sein die ich für den 2269V ausgeguckt habe. Sie passen vom Auge und Konstellation des Schwanzes her gut zusammen.

 

 

Freitag den 27.12.2019

An den letzten 2 Tagen war nicht viel Zeit um hier etwas zu schreiben.Die Tauben wurden wie immer mit allem versorgt und saubergemacht.Heute wird sich etwas intensiver um die Tiere gekümmert und werde heute Abend drüber schreiben..

Bevor ich in den Garten zu den Tauben gefahren bin habe ich meinen Geschenk -

Gutschein beim Futtermittelhändler eingelöst 20kg Gritmineral,1 Karton Taubenkuchen und 1x Naturaline waren 35 €. Habe nun mal nachgsehen was ich Online für die gleiche Ware bezahlt hätte.25 € wären es gewesen und dann wird sich gewundert das man zum Onlinehandel geht. Bei den Tauben habe ich dann alles gründlich saubergemacht und die Tauben dann mit allem versorgt. Taubenkuchen mit Gritmineral gemischt und einen Trog so richtig voll immer für 15 Minuten in das Abteil gestellt wenn ich es sauber hatte.Die Tränken wurden gewechselt und es gab den ersten Tag die Broeckxsuppe.Gibt es jetzt bis einschließlich nächsten Mittwoch immer 1 Eßl.(15ml) auf 1L Wasser. Fotografiert habe ich heute dann noch den Zuchtvogel 1126 Schimmel der Areslinie Orig.Karl Buse und auch bei den Zuchtmännchen eingefügt.

 

 

Dienstag den 24.12.2019 Heiligabend

Am Morgen schaute ich nur nach dem Rechten bei den Tauben um dann mit der Familie nochmal zum Weihnachtsmarkt in die Stadt zu fahren und dann den Turmbläsern in Neumünster zuzuhören. Eine Veranstaltung die immer mehr zu einem Publikumsmagneten wird und mit dem Tungendorfer Blasorchester ein tolles Orchester zur verfügung hat. War eine tolle Einstimmung in den Heiligabend. Habe 3 verschiedene Videos auf Facebook eingestellt. UM 14 UHR WAR ICH DANN ZUM VERSORGEN bei den Tauben.Schnell die Fussböden und Zellen im Reise und im Zuchstall gereinigt frisches klares Wasser in die Tränken und dann als erstes den Gersteanteil gefüttert dann satt Mischfutter. Bei den Reiseweibchen war mir bei der 631 eine abstehende Feder im Flügel aufgefallen und nach genauen hinsehen stellte ich fest das sie 6 Feder angeknickt war.Habe dann den Heißwasserkocher voll und angemacht und dann den Schaden mit Wasserdampf behoben.Wäre schade gewesen wenn die abgebrochen gewesen wäre denn sie gehört zu einen meiner besten Reiseweibchen die 2018 1o Preise geflogen hatte.Sie soll 2020 nochmal gereist werden und erwarte von ihr sehr gute Ergebnisse.

 

 

Montag den 23.12.2019

Es ging schon alles viel besser heute das gröbste der Erkältung ist überstanden.Beim Einkauf am Morgen habe ich mir von einem Discounder geschälte SBK mitgenommen  weil sie zu einem sehr guten Preis zu haben waren.Nicht das ich sie jetzt gebrauche aber sie werden in den Vorratskeller gelegt.Das Saubermachen der Schläge brachte wieder richtig Spass. Die Tauben waren bei den Temperaturen ordentlich lebhaft und sie kriegten heute die doppelte Menge an Gerste und weil sie die nicht alle gefressen haben gab es kein Mischfutter dazu. Das Wasser gab es pur ohne Zusätze in die Wechseltränken.. Beim Sauber machen nehme ich immer den ein oder anderen Vogel in die Hand wenn sie versuchen auf dem Spachtel mitzufahren und bisher waren sie alle gut bei einander. Nach dem ich im Garten mit den Tauben fertig war habe ich mit der Tierärztin hier vor Ort Kontakt aufgenommen, zwecks Termin

für die Paramyxoimpfung.Mein bisheriger Versorger gibt seine Praxis auf und ein neuer TA musste her und da hier vor Ort eine spezielle Geflügel Tierärztin eine Praxis betreibt,habe ich einen Termin für Anfang Januar gemacht.

 

Sonntag den 22.12.2019

Die Bronchites hat sich ausgeweitet auf eine Erkältung höchster Stufe und ich konnte gerade noch so eben die Arbeiten am Schlag fertig kriegen.Die Reinigungsarbeiten habe ich trotzdem durchgezogen denn bei etwas hellen,trockenem Wetter war in einer Stunde alles erledigt.Die Zutaten für  die Broeckssuppe hat mir meine Frau mitgebracht damit ich die im Garten auf dem Gaskocher zubereiten kann wenn ich wieder einigermaßen fit bin. Wünsche hier von dieser Stelle noch einen

                                                             

                                                        Schönen 4.Advent

 

Freitag den 20.12.2019

Mich hat eine mittelschwere Bronchitis erwischt und ich hoffe das mir heißer Fliederbeersaft eine Linderung verschafft.Natürlich werden die Tauben auch weiterhin ordentlich versorgt und man kann nur von Glück reden das die Temperaturen angenehm sind.Versorgt und gereinigt wurden die Tauben wie gewohnt nur war der Aufenthalt im Garten nicht so lang.Dafür habe ich mir so ein paar Gedanken gemacht wie es mit dem Taubensport weitergehen soll bei mir,denn finanziell wird es jetzt ordentlich eng werden.Wir müssen uns nichts vormachen es wird natürlich alles teurer werden durch die Maßnahmen des Klimapakets.Bei rund 120km am Wochenende bei Fahrten zur Einsatzhalle zum Einsetzen und Verrechnen,dazu noch die Verteuerungen des Futters und der Nebenprodukte,das kann eine Rentenerhöhung auch nicht auffangen. Deswegen wird es nur einen geringen Jungtaubenbestand 2020 geben und der Zuchttaubenbestand wird reduziert. Habe mich deshalb schonmal von einigen Spätjungen aus den guten Reisetauben getrennt.Die Zuchttauben werden eben auch später als geplant verpaart und die Reisetauben werden nach der Trockenmethode gereist. Abzugebene Junge werden aus dem Zuchtstall bedient. Dann habe ich auch Kontakt zu dem Tierarzt vor Ort aufgenommen zwecks Impfen gegen Paramyxo-Virus.

Für morgen habe ich mir vorgenommen die Zutaten für den Leo Broeckx Gesundheitstrunk einzukaufen damit der in der nächsten Woche hergestellt werden kann und kurmäßig vor den ersten Freiflügen im Januar zu geben und dann müssen die Reisetauben in diesem Jahr so richtig beweisen was sie drauf haben.

 

 

Donnerstag den 19.12.2019

Erst um 14 Uhr am Nachmittag kam ich zu den Tauben um sie zu versorgen.Die Reinigungsarbeiten wurden als erstes erledigt und die Tränken mit klarem Wasser gefüllt.Die Gerste wurde vorweg gefüttert und hinterher das Mischfutter satt in kleinen Portionen.

 

 

Mittwoch den 18.12.2019

Das erste was die Tauben heute morgen bekamen war Maulwurfserde mit etwas Gritmineral und Mineralrot dadrüber.Die Böden in den Abteilen und den Zellen wurden dann vom Nachtkot befreit.Nachdem ich dann damit fertig war habe ich für jedes Abteil Grünkohl gepflückt und ihnen gegeben.Die Tränken wurden mit AM Wasser gefüllt und den Tauben hingestellt,die Badewannen wurden mit Am Wasser voll gemacht und von den Tauben gleich ausgiebig genutzt.Am Nachmittag gab es Gerste mit Knobiöl und     Kräuter Paloma das Mischfutter auch mit Knobiöl aber mit Mineralrot..

 

 

 Dienstag den 17.12.2019

Heute war nicht allzuviel Zeit um die Tauben zu versorgen denn ich habe heute mit Beethoven Geburtstag gefeiert er ist zwar 180 Jahre als ich aber jedenfalls werde ich in Zukunft meinen Geburtstag nicht vergessen.Die Fussböden und Zellen waren schnell durchgekratzt und die Tränken kontrolliert.Dann ging es zum Frühstück mit meiner Frau bevor die ersten Gäste am Mittag kamen und später nach dem Kaffeetrinken musste ich mich beeilen um die Tauben zu füttern bevor es dunkel wurde ERst wurde der Gersteanteil gegeben und dann satt Mischfutter.Der Anteil war nicht ganz so groß denn bei den Temperaturen von 11° ist der Hunger nicht ganz so wie gewohnt.Das frische Wasser gab es ohne Zusätze.

 

 

Montag den 16.12.2019

Heute ging es um 10 Uhr in den Garten um erstmal die Sturmschäden zu beheben.Die Plastikplane an einer Seite der Weibchen-Voliere waren zerrissen worden und musste erneuert werden.Einige Wechseltränken die sonst in dem Austrocknungsregal hängen lagen  verstreut im Garten.Nach dem aufräumen wurden die Schläge und das Sitzregal der Weibchen gesäubert.Die Wechseltränken habe ich dann gleich mit 1% Halamid -

Wasser befüllt und werden morgen gründlich gereinigt.Halamid ist ein Desinfektionsmittel.Bevor ich dann zu Mittag gefahren bin habe ich den Tauben noch   

 frische Maulwurfserde mit Gritmineralien in die Volieren gestellt über die sie sich auch gleich hermachten. Um 15 Uhr habe ich dann die Tauben erst mit 1/3 Gerste versorgt und dann satt mit Mischfutter immer in kleinen 100g Portionen.Das Trinkwasser wurde mit etwas Vitasur angesäuert.

 

 

 

Sonntag den 15.12.2019

Es war gerade hell geworden als ich bei den Tauben im Garten war.Wegen einer Familienfeier wurden die Tauben für den ganzen Tag versorgt .Die Fuss und Zellen - böden als erstes gereinigt,die Tränken mit Wasser mit Usnegano gefüllt. Die Gerste wurde vorweg gegeben hinterher dann Mischfutter satt.Futterreste wurden entfernt und werden morgen als erstes gefuttert.Den Tag über war es in Schl.-Holstein so stürmisch das ich im dunkeln am Abend nochmals in den Garten fukr um zu kontrollieren ob alles heil geblieben war. Ein paar nicht richtig verstaute Teile  waren durch die Gegend geflogen aber sonst war noch nichts passiert. Mal sehen wie es morgen früh aussieht denn der Sturm hat noch nicht nachgelassen.

 

 

Samstag den 14.12.2019

Nachdem ich das Futter das ich gestern geholt hatte,ausgeladen und in die Futtertonnen verfrachtet habe,michte ich gleich neues Futter an. 50% SG von Elpol und 50% Z+R Ruku.Die Reinigungsarbeiten waren dann auch schnell erledigt nur das aussaugen der Zellen musste flachfallen da der Strom ausgefallen war. Aber das muss dann am Montag erledigt werden.Am Nachmittag wurden dann noch wieder 2-3 Tauben fotografiert und eingestellt.

 

 

 

Freitag den 13.12.2019

Gestern ging es erst am Nachmittag in den Garten zu den Tauben.Sie wurden wie gewohnt zuerst mit Gerste und nachdem die verzehrt war, nach und nach bis zur Sättigung mit Mischfutter versorgt. Das Futter wurde mit Knoblauchoel Paloma Kräuter und Mineralrot angemischt.Das Knoblauchöel kaufe ich mir immer in einer 1 Liter Flasche. Das Saubermachen wurde wie gewohnt gemacht. Heute lief die Versorgungung genauso ab nur das Futter wurde ohne Zusätze gegeben und hat am Vormittag stattgefunden,weil es am Nachmittag zu meinen langjährigen Freund nach Itzehoe ging.Dort habe ich mir dann auch einen größeren Futtervorrat gekauft.

 

 

Mittwoch den 11 12.2019

Die 3 neuen Zellen haben ihren Besitzer anscheinend gefunden denn der Kot lag schön kugelig gebunden auf einer Stelle daraus schliesse ich das sie ihr neues Terrain schon sicher haben.Dem Wasser wurde AM Mikroorganismen zugefügt und dem Futter etwas Knoblauchöl weil das Zelloxygen verbraucht ist. Das ganze dann mit Mineralrot abgetrocknet und dann verfüttert. Habe mal ein kleines Video gedreht und auf Facebook eingestellt.Nachdem ich die Fussböden,Zellen und Sitzregale gereinigt hatte wurden die Tauben wie oben beschrieben versorgt. Dann habe ich noch ein paar Fotos von der 09562 18 165W gemacht und die werden noch unter der Rubrik Reiseweibchen eingefügt.Es ist eine ganz zahme und steht so richtig auf ihren Züchter.  

 

 

 

Dienstag den 10.12.2019

Gestern hatte ich ja die 3 neuen Zellen im Reiseschlag eingebaut und heute morgen war mein erster  Gang in dieses Abteil um zu sehen ob sie angenommen worden sind

Die Zellen waren über besetzt gewesen das konnte man am Nachtkot sehen.,habe dann auch gleich den Fussboden und die Zellenböden gereinigt und frisches Wasser gegeben da die Tränke geleert war.Nach dem reinigen wurde dann das Fenster zur Voliere hin geöffnet damit die Tauben dort hinein konnten.Die anderen Abteile wurden dann auch gesäubert und frisches Wasser gegeben.Gefüttert habe ich dann erst am Nachmittag damit sich die Tauben bei dem trockenen Wetter noch draussen in den Volieren aufhalten konnten. Habe dann noch wieder 2 Tauben fotografiert und auf der Hompage eingestellt. Es sind das Reiseweibchen 165 und das Zuchtweibchen B-5704.

 

 

Montag den 9.12.2019

Am Vormittag war es noch einigermaßen trocken und ich konnte die Zellenteile zusägen.Ich verwende dafür Leimholzplatten die ich dann so zusammenbaue das Zellen von 60cm br. 40cm tief und 30cm entstehen.Zellengitter kommen noch nicht davor,die habe ich aber noch liegen.Die Fussböden im Zucht und Reisestall wurden dann durchgereinigt und von den Zellenböden der Kot entfernt,die Sitzregale der Weibchen wurden auch noch gereinigt.Die Tränken wurden neu in der Zeit neu befüllt nachdem in jedes Abteil etwas Grit und Mineralien gegeben wurde.Danach gab es 1/3 der Futteration als Gerste vorweg und dann mit Mischfutter nachgefüttert bis die ersten Tauben an die Tränke gingen.

 

 

Sonntag den 8.12.2019

Eine ganz feuchte und nasse Angelegenheit war die Versorgung der Tauben heute.Keine 5 Minuten zusammenhängend war es trocken und da ich immer wieder ins Freie muss war ich doch recht nass geworden.Im Reiseschlag wurde als erstes der Fussboden gereinigt bevor die Zellenböden gereinigt wurden. Noch nichtmal die Voliere habe ich geöffnet beim saubermachen.Das Futter hatte ich gestern Nachmittag schon mit Zelloxygen angefeuchtet und war schon ins Korn eingezogen. Die Gerste wie immer vorweg  und dann das Mischfutter.Das Wasser habe ich mit AM Micro - organismen vermischt 10ml/L.Im Zuchtschlah hat der Sturm etwas Feuchtigkeit in den Stall gedrückt,da ich etwas Spielsand auf dem Boden habe wurde das feuchte aufgenommen und durch trockenen Sand ersetzt. Vor dem Ausflug habe ich dann eine Holzplatte zum Schutz angebracht denn es soll ja noch weiterhin so ein Wetter bleiben.

 

Samstag den7.12.2019

Ich war um 8 Uhr bei den Tauben im Garten um nachzusehen ob der Sturm alles auf seinen Platz gelassen hatte.Da das der Fall war habe ich schnell den Kot aus den Zellen der Männchen im Zucht und im Reisestall entnommen.Habe dabei festgestellt das die Gerstefütterung jetzt ihre Wirkung gezeigt hat. Durch den hohen Rohfaseranteil ist der Kot schön fest und trocken,wie auf dem Foto zu sehen ist.Im Zuchtweibchen-

- abteil gab ich dann noch etwas frisches Wasser da die Tränke leer war. Am Nachmittag wurden dann die Fußböden der Abteile gekratzt und gesaugt. Die Gerste wurde wieder vorweg gegeben und hinterher satt Mischfutter aber immer nur in kleinen Portionen.Beim reinigen des Sitzregals im Reiseweibchenschlag stellte ich fest das noch ein Jungtäuber im Abteil ist.Bisher hatte der sich immer ruhig verhalten wenn ich im Schlag war.Nr.430 hat er und ist ein Jungvogel aus dem 287 x 202W  aus dem Reiseschlag. Der 430 gefällt mir ausserordentlich wird erst in der nächsten Woche ins M-Abteil kommen wenn ich die neuen Zellen eingebaut habe.Habe ihn natürlich gleich fotografiert und eingestellt.

 

 

Freitag den 06.12.2019

Hoffe das alle Leser und Sportsfreunde einen fleissigen Nicolaus hatten.Bei mir war es nicht so dolle aber man ist ja mit wenig zufrieden.Das Wetter war und ist ja nicht einladend in diesen Tagen also war nichts mit werkeln.Nur die Tauben wieder ordentlich sauber gemacht heute mal die Zellen mit dem Staubsauger weil ich gestern mein Einsteu aus Stroh rausgenommen habe.War bloss ein kleiner Rest aber die kleinen Halme fliegen überall hin.Versorgt wurden die Tauben wie gehabt die Gerste vorweg und hintendrauf  das Mischfutter.Am Nachmittag habe ich dann noch das Reiseweibchen 202 die eine Tochter der 005 ist,fotografiert und würde ich am liebsten in die Zucht nehmen.In diesem Jahr habe ich sie nur 4 Flüge gesetzt und dann für ihren Vogel zu Hause gelassen.Sie flog den 21.+53.Konkurs bei 2 Preisen. Letztes Jahr 8,26,28,69 usw.das ist hier ganz hinten schon gut.Ausserdem hat sie alle Merkmale einer guten brauchbaren Taube.

 

Donnerstag den 5.12.2019

Heute hatten wir herrlichen Sonnenschein bei uns in Boostedt und habe mich 4-5 Std. bei den Tauben im Garten aufgehalten.Ich habe mich dazu entschlossen noch 3 Zellen zu dem 12er Zellenblock zuzubauen.Zellengitter habe ich noch 3 neue ungebrauchte von 60 x 32cm und dazu Leimholzplatten von 40cm tiefe und morgen kann geschraubt werden.Gefuttert wurde vorweg wieder in jedes Abteil 300gr.Gerste und als das verzehrt war 600gr.Mischfutter.Das Wasser war heute ohne Zusätze.Da der Maulwurf wieder sehr fleißig ist gibt es morgen für alle Maulwurfserde mit zusätzlichen Mineralien drüber,Grünkohl werde ich morgen auch nochmal geben. Zum Abschluss habe ich dann noch 5 Tauben fotografiert und zwar 3 jährige Vögel von S.Gelard und den 199 von Frank Book sowie das Weibchen 3503 von Grundmeier/Manfred Meyerholz.

 

 

Mittwoch den 4.12.2019

Am Dienstag hatte ich mir ca 1 kg Gerste genommen und mit 10ml UsneGano vermischt damit es über Nacht ins Korn einziehen konnte.Über3 kg von dem normalen Futter verteilte ich 30ml Zelloxygen damit es auch einziehen konnte. Heute nun kam etwas Knoblauchoel drüber um es dann mit Mineralrot und Palomakräutern abzupudern. Bevor ich das Ganze dann in kleinen Portionen verfüttert habe wurden die Abteile vom Kot befreit.In die Volieren hatte ich Badewasser mit Am gestellt und die Tauben genossen das Bad.Die Gerste wurde als erstes verfüttert um danach das Mischfutter in kleinen Portionen zu geben bis sie gesättigt waren. Bei den Reisetauben ist bei fast allen die letzte Feder gefallen und bisher habe ich bei keiner Taube irgendwelche Störungen festgestellt..Im Zuchtschlag hat sich der Kot von dem 199  

 "Fränki" etwas verfestigt aber das ist auch ein nervöver Vogel. Seine Zelle habe ich nun mit grober Buchenspäne,etwas 1cm dick,ausgestreut.Bei den Weibchen ist noch ein Vogel dabei der sich so langsam zu Zeigen beginnt.Das Problem die Zellen im Reisestall sind alle besetzt,mal sehen was ich für eine Lösung finde.

 

 

Dienstag den 3.12.2019

Heute Vormittag ging es zu meinem Vereins-Vorsitzenden Hans Phillipsen.Wenn es passt ist Dienstag Vormittag immer unser Kaffee und Klönschnack.Auf dem Weg zu ihm bin ich dann bei der Mühle in Rickling vorbei gefahren und habe mir 50kg Gerste für 14,50€ geholt um das Futter etwas billiger zu machen.Die Gerste sieht TOP aus und ist von der Ernte 2019.Am Nachmittag wurden dann die Schläge gereinigt und nach einigen Reisetauben geschaut die ich im Januar gerne in Eichede auf der TG Schau ausstellen möchte.Fotografiert habe ich dann noch den 03748 18 617 einen jährigen Vogel der mir ganz besonders gut gefällt und in diesem Jahr 4 Preise geflogen hat und dabei auch den 550 km Flug mit dem 45.Konkurs. Er ist eingestellt bei den Reisevögeln.

 

 

 

Montag den 2.02.2019

Ich habe mich dazu entschlossen den Dezember durch nur einmal am Tag die Tauben zu versorgen.Es ist mir einfach zu ungemütlich im Garten und von den anderen Gartenpächtern ist auch niemand oder nur äusserst selten einer da.Heute habe ich mich dann kurz nach 12 Uhr zu den Tauben begeben und die Schläge,Zellen und Sitzregale zu reinigen.Nachdem die Tauben dann mit Futter und Wasser versorgt waren,fotografierte ich noch 3 Zuchttauben 2 Männchen und 1 Weibchen von dem Sportsfreund S.Gelard. Der 1589V u.die 463W sind bei ihm aus dem Reisestall und mussten aus Altersgründen Platz machen.Der Vogel hat 38 Preise bei ihm geflogen und die 463W 20/15 Preise.

 

 

Sonntag den 1.12.2019

Die Versorgung der Tauben wurde heute so gestaltet das nur einmal gefüttert wurde.Pro Taube gab es ca.30g die mit etwas Zelloxygen und Mineralrot angemischt und die Tränken mit frischem Wasser befüllt das mit AM angemischt den Tauben zur Verfügung gestellt wurde.Aus den Zellen wurde der Kot entnommen.Dann ging es zur Rv-Preisverteilung mit Grünkohlessen nach Schackendorf,dafür holte ich dann meinen Vereinsvorsitzenden Hans Ph. ab, um ein paar Stunden unter Sportsfreunden zu verbringen. Persönlich war für mich nichts abzuholen da ich auf ein Setzen bei dem  Endflug wegen der Hitze verzichtet hatte.Ich hielt dann die Siegesfeier in Bildern fest.

 

 

Samstag den 30.11.2019

Die Tauben wurden heute nur einmal satt mit Futter und Wasser versorgt.Vorweg gab es Gritmineral auf etwas Maulwurfserde und pro Abteil ein Stengel Grünkohl.In der Zeit machte ich mich bei und reinigte die Schläge.Kann noch mal nachtragen das die Tauben am Donnerstag alle in AM Badewasser gebadet hatten und sehen glänzend aus.Als dann das Reinigen abgeschlossen war gab es satt Futter dafür wiege ich das Futter ab mit 30gr. pro Taube x die Besatzzahl im Abteil.Was dann liegenbleibt sind ein paar Körner Weizen die ich dann entnehme.Die Tränken werden nur mit etwas über einen Liter befüllt mehr trinken 30 Tauben im Augenblick nicht.Das mache jetzt so damit mir bei dem Frost die Tränken nicht kaputt frieren.

 

 

 

Mittwoch den 27.11.2019

Der Tag war recht ungemütlich fast nur genieselt  und dunkel wurde garnicht so richtig hell. Es gab heute morgen für jedes Abteil ein großes Blatt Grünkohl  und in die Badewanne kam frische Maulwurfserde mit Mineralien drüber.Bis kurz vor Mittag war ich dann mit saubermachen mit dem Staubsauger  beschäftig.Die Fütterung wurde nur einmal kurz vor dem Mittag gegeben.Das Futter wurde mit Zelloxygen angemischt und heute mal mit Luvos Heilerde abgebunden.Das Wasser wurde mit AM angemischt und nur knapp gegeben damit die Tränken morgen früh leer sind.Was mir heute aufgefallen ist das sämtliche gereisten Jungtauben 3 Federn des Hinterflügels gemausert haben,damit kann man zufrieden sein das ist nicht immer so.

 

Dienstag den 26.11.2019

Nachdem ich die Tauben heute morgen mit frischem Wasser und Maulwurfserde mit Mineralien versorgt hatte ging es an die Grünkohlernte.Frost hatte er schon bekommen und dann kann er auch geerntet werden.Nachdem der Kohl dann vernünftig gewaschen war habe ich die Tauben alle gefüttert und am Nachmittag wurden alles nochmal durchgereinigt. Eine Stunde bevor es dunkel wurde gab es nochmal Futter und Wasser.Einige Tauben wurden nochmal fotografiert,heute war der Zuchvogel 2269 mit Tochter 179 u. Sohn 613 dran und sind eingestellt.

 

 

Montag den 25.11.2019

Meine erste Tätigkeit heute morgen bei den Tauben war die "Michelin" zu versorgen. Frisches Wasser im Napf und etwas Futter in den Mini-Trog.Vorher wurde sie natürlich nochmal genau begutachtet und später in eine Extrabox gesperrt.Sie soll einen besonderen Partner bekommen aber da sind genug Anwärter.Da ich gestern weiter nichts gemacht hatte wurden nach der Versorgung die Schläge gereinigt. Zur Zeit habe ich ein kleines Problem mit einen Vogel der dünnen Kot absetzt seit er eine feste Zelle hat, er ist recht hitzig.Habe den Zellenboden erstmal mit grober Buchenspäne ausgestreut. Bevor am Nachmittag die Tauben versorgt wurden machte ich wieder einige Foto`s und stellte sie ein.

 

 

Sonntag den 24.11.2019

Die Tauben wurden um 7 Uhr von mir versorgt.

Ich bin noch überwältigt von den Ereignissen in Mölln am heutigen Tag.Ein Forum das mehr Besucher aus den eigenen Reihen der TG verdient gehabt hätte. Ein guter Vortrag von Prof.Haase aus Kiel stand am Beginn des Forums.Nach einer kleinen Pause begann die Live Internet-Versteigung von 60 erstklassigen Tauben und Gutscheinen. Ich wurde von einer Geste eines Freundes so überrascht das ich fast sprachlos war. Er überreichte mir die von ihm ersteigerte Taube die von dem Sportsfreund Torsten Biß gestiftet wurde, ich weis gar nicht ob ich mich dafür bedankt habe.! ! ! ! ! ! ! du bist der Größte.

 

Samstag den 23.11.2019

Heute gehörte der Tag meinem Enkel Janis der seinen 15 Geburtstag feierte.Die Tauben wurden am Morgen die Tauben mit Futter und Wasser versorgt.Vorweg gab es ein paar Mineralien Taubenkuchen und Grit.Während die Tauben gefressen haben reinigte ich die Zellen  und füllte frisches Wasser in die Tränken.Ich fütterte in 3 Etappen immerca 10g pro Taube weil sie heute nur einmal versorgt wurden.Habe dann zum Abschluss das Zuchtweibchen 620 W fotografiert und hier unter Zuchtweibchen eingestellt.Sie ist in meinen Augen ein aussergewöhnliches Weibchen die alles hat. 

 

 

 

Freitag den 22.11.2019

Die Tauben wurden schon kurz vor 8 Uhr versorgt da wir einen Termin in der Stadt wahrnehmen mussten.Kurz nach 11 Uhr war ich dann wieder im Garten bei den Tauben um die Reinigungsarbeiten zu erledigen.Da wir heute ein tolles Wetter hatten wurde den Tauben Badewasser in die Abteile gestellt.Dem Badewasser wurde wie immer AM zugefügt und wie der Zufall es wollte kam einer unserer Imker aus dem Garten vorbei und fragte mich was ich da dem Wasser beimischte.Ich erzählte ihm dann das mit den Microorganismen dabei stellten wir dann fest das die Microorganismen bei den Imkern auch auf den Vormarsch sind.Die Organismen wirken beruhigent und stabilisieren das Darm- und Nervensystem.Das Heimfindevermögen wird damit gefördert.Er hat mir dann noch Infomaterial da gelassen welches ich dann in der Mittagspause studiert habe.

Am Nachmittag wurden dann die Tauben gegen 15Uhr versorgt ins Wasser gab es Vitasur das ist Apfelessig mit Vitamine.Einige Foto`s habe ich dann noch von dem

09562 18 162V meinen Standard-Vogel einer der Favoriten für 2020,Fotos sind eingestellt ganz oben.

 

.

 

Donnerstag den 21.11.2019

Gestern bin ich nicht zum schreiben gekommen weil ich unterwegs war und in der Zwischenzeit meinen Autoschlüssel verlegt hatte. Dadurch war es es recht spät geworden aber es hatte sich alles geklärt.Zum Glück hatte ich die Tauben schon am Mittag mit allem versorgt,das Futter mit Zelloxygen angemischt und mit Mineral / /Kräutergemisch abgetrocknet.Das restliche Wasser mit Concurat auf die Tränken verteilt so das es heute morgen gänzlich alle war. Heute gab es dann in Warmen Wasser aufgelösten Bienenhonig mit Microorganismen AM in die Tränken.Dem Futter wurde etwas Reiskeimöl zugesetzt und mit Mineral abgetrocknet.Die Zellen im Zucht und im Reisestall vom Kot befreit und bei den Zuchtweibchen und Reiseweibchen die Sitzgelegenheiten gereinigt.Für alle Abteile gab es dann noch ein großes Blatt Grünkohl als Vitaminversorgung. Da stürzen sich die Tauben richtig drauf und am Nachmittag kam Maulwurfserde mit Grit drüber in die Badewannen für jedes Abteil.Nebenbei wurde dann der erste Grünkohl geerntet und küchenfertig gemacht.

 

Dienstag den 19.11.2019

Beim Füttern der Tauben habe ich mich heute die Zeit genommen mich zwischen ihnen zu setzenund sie teils aus der Hand zu füttern.Die Reiseweibchen die immer an der frischen Luftsind,also Tag und Nacht,machen den besten Eindruck.Bei den Zuchtvögel ist jetzt auch Ruhe eingekehrt sieht so aus das jeder jetzt seine Zelle hat.Nach der Versorgung mit Futter gab es noch etwas Gritmineral und am Nachmittag war ich auch recht früh zum versorgen im Garten.Um 10 Uhr war ich beim Vereins-Vorsitzenden um mit ihm zu besprechen wann wir gemeinsam am Wochenende nach Mölln zum Forum fahren wollen.Wir werden uns dort einen schönen Tag machen und freuen uns richtig auf Sportsfreunde die man sonst so nicht sieht.

 

 

Montag den18.11.2019

 Heute musste das nachgeholt werden was gestern nicht gemacht werden konnte.Die Abteile wurden gereinigt und im Zuchtstall der Fussboden mit Sand bestreut.Wird dann beim reinigen einmal mit dem Spachtel durchgeschoben und dann mit einem kleinen Gartenbessen durchgeharkt.Heute habe ich Concurat ins Wasser der Tauben gemacht weil bei der Kotprobe 1 Kreuz Haarwurmeier festgestellt wurde.Ich denke mal sie sammeln sich die auf dem grossen Dach des Bauhofes auf.Ich habe heute Nachmittag mal die 105 fotografiert und bei den Reiseweibchen eingestellt,ist ein tolles Weibchen.

 

 

Sonntag der 17.11.2019

 Die Tauben wurden heute nur einmal, wegen dem Vereinsfest,satt versorgt. Das Futter hatte ich gestern Abend mit Zelloxygen angefeuchtet,damit es über Nacht ins Korn einzieht und heute Morgen mit Knobiöl und etwas Mineralrot und Palomakräuter zur Fütterung zubereitet.Das Wasser wurde mit etwas AM und Usnegano gereicht.Dann mußte ich mich auch auf den Weg zur Siegerehrung unseres Vereins machen. Ein gelungenes Vereinsfest mit gemeinsamen Mittagessen,Siegerehrung und anschließender Spielerunde mit viel Spaß nahm dann den Rest des Tages ein. Leider gab gab es für mich nicht viel zu holen da der Akku meiner Tauben nach dem 7ten Flug leer war.Bis dahin hatte ich im Verein geführt und aussichtsreich in der Rv Segeberg auf dem 2.Platz gelegen.Hatte wohl einige Fehler gemacht und für 2020 heißt es:"Auf ein Neues"

 

Samstag den 16.11.2019

Schiedwetter,sagt man bei uns in Holstein aber trotzdem habe ich einge Stunden bei den Tauben verbracht.Alle Schläge wurden gereinigt und nebenbei immer mal wieder einige Tauben in die Hand genommen. Im Reiseschlag sind jetzt mittlerweile 30 Täuber die im nächsten Jahr 2020 ins Rennen gehen wollen.Habe mir heute etwas mehr Zeit genommen da morgen unsere Vereins-Siegesfeier stattfindet. Habe dazu noch ein paar Urkunden am PC gefertigt.Die werden dann noch laminiert und können dann den Siegern übergeben werden.Möchte dann auch noch auf das Forum unserer TG am nächsten Sonntag den 24.11. in Mölln hinweisen Von mir steht auch ein Jungtier aus dem Rv-besten Weibchen 2018 in der Auktion die ab morgen im Internet zu finden ist .Habe auch noch für die Verlosung 4 Jungtauben gestiftet.Sind alles Späte aus den besten Reisetauben. 

 

 

Freitag den 15.11.2019

Die Tauben haben nun nach dem Trennen der Geschlechter ihren Platz gefunden.Habe mich nun auch entschieden etwas stärker zu füttern.Ca.35g sind es nun pro Tag und Taube und ich nutze keine Tröge mehr sondern Abtropfplatten für Schuhe die ich dann nach jeder Fütterung aus dem Abteil nehme.Der Kot sieht zur Zeit sehr gut aus und ist fest und mit Daunen drauf.Am Nachmittag machte ich dann noch das Sitzregal im jetzigen Weibchenschlag sauber.Das dauert immer etwas länger da es mit Holzroste und Schiebeböden ist.Ich muss dann mit einer festen Bürste die Roste reinigen.Kurz vor der abendlichen Versorgung habe ich noch wieder Tauben fotografiert und eingestellt.

 

 

 

Donnerstag den 14.11.2019

Heute bei dem schönen Wetter war Badetag.Nach der morgendlichen Versorgung mit Futter und Wasser gab es noch ein paar Mineralien auf die Futterplatten und am Nachmittag ab 13 Uhr wurde das Badewasser in die Volieren gestellt.Die Reiseweibchen und die Zuchtweibchen verbringen den Winter nur in überdachten Volieren und haben Gitterroste in 40cm Höhe über den Kiesboden. Die Zuchtmännchen haben neben ihren Zellenschlag eine Voliere von einer Breite von 1m x 3m länge.Bei den Reisemännchen ist eine vorhänge Voliere von 4m x 2m x 60cm und sind auch überdacht.Wenn die Täuber alle Zellenfest sind, werden sie tagsüber zwischen den fütterungen ausgesperrt wenn das Wetter es zuläßt.Jetzt so langsam sehen die Tauben auch wieder einigermaßen schier aus und machen einen gesunden Eindruck. Nächste Woche mache ich aber trotzdem noch eine Sammelkotprobe wegen Parasiten sprich Coccidien und Würmer,Wurmeier.Am Nachmittag als die Tauben wieder trocken waren habe ich noch einige Zuchtweibchen fotografiert und begutachtet,dabei habe ich die CH-18-22155 mit abgelichtet.Was das Weibchen für eine Entwicklung gemacht hat ist wirklich toll,habe ihre Fotos und Daten bei den Zuchtweibchen eingestellt. Es ist ein Weibchen von dem Züchter R.Frädrich und habe ich zur Gemeinschaftszucht hier bei mir.    

 

 

Mittwoch den 13.11.2019

Die morgendliche Versorgung war folgende:Das Futter wurde mit Zelloxygen und Mineralrot u.Kräuter angemischt das Wasser mit AM.Nach dem Reinigen der Zellen im Reise und Zuchtschlag habe ich mich mit dem Züchter der Taube,die ich gestern Abend 

bei einem Nichttaubenzüchter abgeholt habe,in Verbindung gesetzt.Da er aus der  Nähe kam habe ich ihn die Taube hingebracht.Er erzählte mir dann das er in der vorrigen Woche 48 Tauben in dem Dorf aufgelassen hat in dem ich die Taube abgeholt habe.Knapp die Hälfte hat ihren Schlag bis jetzt wieder erreicht.Ich weis gar nicht was ich dazu sagen oder schreiben soll es ist einfach nur gemein so mit Tauben umzugehen.

Kurz nach der Mittagszeit habe ich dann die Tauben zum 2ten mal versorgt und am Abend im dunkeln nur noch nach dem Rechten gesehen.

 

Dienstag den 12.11.2019

Nach der morgendlichen Versorgung gab es in jedes Abteil ein Blatt Grünkohl zur Vitaminaufnahme.Es wird jetzt auch wieder etwas kälter man merkt es am Appetit der Tauben.Am Nachmittag habe ich schon recht früh die Tauben versorgt weil ich am Nachmuittag etwas länger am Computer arbeiten musste um Urkunden zu fertigen. Am späten Abend bekam ich dann noch einen Telefonanruf von einer Privatperson bei dem eine Brieftaube saß.Er hatte zwar den Kontaktzüchter erreicht aber der meinte nur wenn die Taube denn eingefangen wäre konne er sich ja nochmal melden.Ich bin dann noch um hingefahren und habe die Taube eingefangen und bei mir versorgt.

 

Sonntag den10.11.2019

Heute morgen wurden die Tauben mit Zelloxygen Mineralrot und Kräuter über das Futter versorgt am Nachmittag mit Knobioel,Mineralrot und Kräuter. Ins Wasser kam AM Microorganismen 10ml/L Wasser. Nach der Fütterung etwas Grit und Mineralien auf die Versorgungsplatten. Am Nachmittag wurden noch einige Tauben und Augenfotos gemacht um sie auf der Hompage zu veröffentlichen.War wieder ein Superauge dabei ist bei den Reisevögel 2020 eingestellt.

 

 

Samstag den 9.11.2019

Gestern nach der abendlichen Fütterung habe ich das Tränkewasser für heute vorbereitet.Ich hatte von unserem Imker im Garten ein kleines Glas ganz besonderen Honig bekommen das ich in warmen Wasser aufgelöst habe und zu der gesamt Wassermenge für heute zugegeben. Dieses Wasser gab ich dann am morgen frisch in die Tränken.Ich habe vor der Fütterung alle Tröge aus den Abteilen rausgenommen und werde die Fütterung erstmal auf meine Schuhabstellplatten düchführen .Die Tröge habe ich dann einer gründlichen Reinigung unterzogen.Das heißt mit dem Hochdruckreiniger gesäubert und mit dem Bunsenbrenner desinfiziert und abgetrocknet. Sie werden erstmal eingemottet.Am Nachmittag wurden wieder einige Zuchttäuber fotografiert und ins Internet eingestellt.Es ist garnicht so einfach mit der Handykamera brauchbare Augenfotos zu machen die man auch zur bewertung heranziehen kann.Das ganze mache ich um zu lernen und Erkenntnisse mit einfliessen zu lassen.Bekomme im Internet auch schon einige positive Rückmeldungen und Ratschläge. 

 

 

Freitag den 8.1.2019

Vor der morgendlichen Versorgung der Tauben mit Futter und Wasser hatte ich eine Begegnung der besonderen Art.Ein Marderhund hatte sich vor meinem Taubenschlag hingelegt um auszuruhen.Da er erheblich geschwächt schien habe ich ihm 4/5 Hundeleckerli im Napf gegeben und etwas Wasser. So wie er aussah war er wohl recht angeschlagen und ich habe mir Gedanken gemacht wie ich ihn helfen könnte. Nachdem ich eine Fotografie und ein Video gemacht hatte ging es erstmal nach Hause. Als ich dann nach dem Frühstück wiederkam war er verschwunden das Fressen war verputzt und das Wasser auch fast leer.Habe dann nochmal alles abgesucht aber es war nichts mehr zu sehen von ihm,damit war es für mich auch erledigt.

Nach dem reinigen der Schläge habe ich noch wieder Zuchvögel abgelichtet und bewertet.20191108_082540.jpg

 

 

Donnerstag den 7.11.2019

Heute habe ich die Eigentumskarte der Taube 01606 18 105W bekommen.Sie war mir im Sommer zugeflogen und ich hatte sie gemeldet und mit dem Züchter abgemacht ihr Freiflug zu geben damit sie wieder zu ihrem Züchter zurückfliegen kann,denn sie hatte ihr Ziel um 150km überflogen.Sie hatte ihre Heimat in Ostfriesland,da sie es aber trotz mehrerer Versuche nicht geschafft hatte habe ich sie mit zu Dirk de Beer genommen als ich mir 2 Junge bei ihm abgeholt habe. Soweit sogut,der Züchter hat sich die Taube bei Dirk de Beer abgeholt aber sie dann schon wieder nach 10 Tagen zu einem Flug  eingekorbt.Die Taube war noch am Flugtag am einem Sonnabendnachmittag wieder bei mir.Ich habe sie dann sofort wieder beim Züchter gemeldet und wir kamen überein das ich die Taube behalten könne.Der Vater der "Ostfriesin" wie ich sie nenne ist ein Sohn des "Gus" x der 02098 04 1460 eine Tochter des Ringlosen von G.Prange der verpaart war mit der "745". Die Mutter ist eine ganz enggezogene auf den Olympiavogel Budapest und ist für P.Janßen Kleve gestartet. Die 105 wäre aber auch ohne Papiere eine Perle gewesen und wird wie geplant in den Reisestall gehen,denn sie hat sich auf einigen  Jungtaubenflügen gut gezeigt.

Nach der Versorgung am Morgen mit Futter und Wasser habe ich die Schläge gereinigt und trockenen Spielsand in den Zuchtstall als Bodenbelag gegeben. Zur Sicherheit habe ich die Wärmewellenheizung zum 2ten mal ,seit dem Einbau 2015,zum abtrocknen angemacht.Am Nachmittag ich dann neue Fotos einiger Zuchttauben gemacht und unter der Rubrik Zuchtvögel 2020 eingestellt.

 

 

Gestern scheint wieder etwas schiefgelaufen zu sein mit dem Tagebucheintrag. Ist aber auch fast immer derselbe Tagesablauf. Heute morgen gab es Zelloxygen über das Futter welches dann mit Mineralrot und Palomakräuter abgetrocknet wurde.Destern habe ich noch eine Reisemännchen abgelichtet und unter der Rubrik Reisevögel 2020 eingestellt.

Heute ein paar Zuchtvögel die morgen eingestellt werden.Bei Facebook habe ich sie auf meiner Seite auch eingestellt.

 

 

Montag der 4.11.2019

Nach der morgentlichen Versorgung mit Futter und Wasser machte ich mich bei um das Sitzregal im Jungtaubenabteil zu säubern.Am Nachmittag wurden die Zellen im Zuchtstall mit dem Staubsauger gereinigt und geöffnet damit sich die Zuchttäuber eine Zelle nehmen.Die angestammten Vögel haben dann ihre alte Zelle besetzt und die 5/6 neuen im Abteil können sich unter den freien Zellen eine aussuchen.Die ersten Jungvögel habe ich dann auch im Zellenschlag der Reisetauben gesetzt.Das nimmt ein bischen mehr Zeit in Anspruch denn ich mache mir genaue Aufzeichnungen von der Taube.Ich bewerte für mich das Auge,Flügel,Herzfedern,Schwanz und Gesamtbild der Taube.Im diesem Jahr hatte ich nach diesen Kreterien die Paare verpaart und damit körperlich sehr gute Tauben gezogen.Nicht nur bei den Zuchttauben sondern auch bei den Reisetauben ist mir es wichtig so vorzugehen.Eine Winterzucht werde ich in diesem Jahr nicht machen da ich keine möglich habe um mit Ihnen eine Methode durchzuführen.Werde mich im diesem Jahr darauf beschränken für mich nur Junge aus den Neueinführungen zu ziehen und die anderen alle abgeben.

 

 

 

Sonntag den 3.11.2019

Heute war der letzte Tag das die Tauben das Tränkewasser mit AM als Kur kriegten.Ab jetzt gibt es AM 10ml/L immer Mittwochs und Sonntags ins Wasser. Das Futter wurde heute mit Zelloxygenplus und Mineralrot und Paloma Kräuter angemischt. 1Eßl. auf 2kg Futter mit jeweils 10g Mineral/Kräuter.

 

Samstag den 2.11.2019

Nachdem ich die Tauben mit Futter und Wasser versorgt hatte habe ich das Abteil der Jungtauben gesäubert und da es dann bis 14Uhr stark geregnet hatte setzte ich die Arbeit am Nachmittag fort. Die Reiseweibchen wurden dann mit in das Jungtauben-    Abteil gesetzt und der Alttaubenschlag gesäubert.In der nächsten Woche werden dann die Jungtäuber in den Zellenschlag gesetzt.In der Zeit der Eingewöhnung in den Zellenschlag werden die Tauben nicht zum Freiflug rausgelassen.

 

 

Freitag den 1.11.19

Ich kann mich zur Zeit schlecht auf die Kälte einstellen und nach der Versorgung der Tauben mit Futter und Wasser geht es erstmal wieder nach Hause in die warme Stube zum aufwärmen. Beschäftige mich dann mit Urkunden machen für einige Rv`en und Vereine.Am Nachmittag habe ich dann die Tauben zum Freiflug rausgelassen und die Abteile gereinigt. Gegen 15Uhr wurden dann die Tauben gefuttert,vorweg gab es Grit und Taubenkuchen.

 

Heute morgen auf der Seite von Dr. Boskamp gelesen.

 

Die Jungtaubenkrankheit ist nicht nur eine lästige Angelegenheit, sondern auch eine Angelegenheit mit mehreren Gesichtern. Die Symptome können überall gleich sein, während die Erreger völlig unterschiedlich sind. Gründliche Forschung kann die zugrunde liegende Ursache aufdecken.
* Eine frühe natürliche Unterstützung kann dazu beitragen, das Mikrobiom der Tauben zu verbessern und sie optimal gesund zu machen, so dass die Angriffe auf die Gesundheit, insbesondere die viralen Angriffe, mit weniger Verlusten besser ertragen werden können.
* Da Antibiotika längerfristig nicht wirken und die Gesundheit des Mikrobioms untergraben, ist eine natürliche Unterstützung in Kombination mit einer individuellen Behandlung und Isolierung oft ein besserer Ansatz als eine Gruppenbehandlung mit Antibiotika. Wenn der Ausbruch zu allgemein und zu schwerwiegend ist, ist eine gemeinsame Behandlung manchmal unvermeidlich.
* Ein vorbeugender Ansatz durch ein gutes Impfprogramm kann helfen, viel Ärger zu vermeiden, auch wenn nicht alle Tauben ihr jugendliches Leben überleben, schon gar nicht, wenn das Circovirus eine Rolle spielt. In solchen Fällen kann eine Impfung niemals zu optimalen Ergebnissen führen.
* Ein gesunder natürlicher Ansatz in Kombination mit vorbeugenden Impfungen kann dazu beitragen, den Virendruck in den Reisekörben zu senken und die Gesundheit des Mikrobioms zu verbessern.
* Die fast „normalen“ Verluste können reduziert und die Leistung verbessert werden. Die Freude  am Taubensport wird dadurch wieder hergestellt.

 

Donnerstag den 31.10.2019

Heute war nochmal ein herlicher Tag um Energie an der Sonne zu tanken.Das Wasser in den Tränken war heute morgen fast durchgefroren da meine Schläge doch recht offen sind.Bei den Tränken werden nur die Unterteile mit knapp 1 Liter befüllt was in jeden Abteil bis zur nächsten Fütterung reicht.Die Gartenpumpe ist jetzt schon abgebaut und jetzt muss das Badewasser welches ich heute morgen in die Volieren stellte,aus dem Gemeinschaftshaus holen.Auf 10L Badewasser kommt 30ml AM und wird immer von 2 Abteilen genutzt.Von den 3 Tauben,die ich mir gestern noch mitgebracht habe,habe ich die Ringnummern aufgeschrieben und bei Riro nachgesehen wie die Leistunden der Tiere war.Die 453 von 2012 hat in 4 Jahren in denen sie gereist wurde 38 Preise geflogen,der 1589 35 Prs. +1572W 38 Prs. Den 1589 soll ich mit der 1572W paaren. 

 

 

Mittwoch den 30.10.2019

Heute war ich den ganzen Tag in Sachen Tauben unterwegs.Nachdem ich die Tauben mit Futter und Wasser versorgt hatte,habe ich die 5 Jungtauben eingekorbt die ich für unsere Auktion/Forum gestiftet habe.Kurz vor Mittag war ich dann wieder im Garten und habe die Tauben nochmal kurz zum Freiflug rausgelassen um sie danach zu futtern.Das Futter habe ich dann mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und mit Mineral/Kräuterpulver abgetrocknet.Weil ich zu 14Uhr mit meinem Sportsfreund P.Fuschera verabredet war und hinterher noch zu S.Gelard musste, um Futter zu holen,fand das ganze um 13Uhr statt.

Aus Ottenbüttel bin ich nicht ohne Tauben wieder weggefahren,1 Vogel aus der Wittenbuiklinie und 2 Weibchen aus der Linie des 394 v W.Roeper (jetzt Dirk de Beer) die schon 2stellig geflogen haben,gingen mit nach Boostedt.

 

Dienstag den 29.10.2019

Heute habe ich nach der Versorgung der Tauben meinen Vereins-Vorsitzenden besucht. Das ist zu einem festen Termin in unserer Woche geworden,gerade jetzt im Herbst und dann nachher im Winter ist mal so ein Vormittag zum Klönen was schönes.Am Nachmittag habe ich dann die Tauben alle nochmal zum Freiflug rausgelasssen. War ja ein schöner Tag mit viel Sonnenschein.Dann habe ich noch 5 Tauben aus den Spätjungen der besten Reisetauben rausgesucht die ich für unsere Auktion der TG

Lauenburg,Stormann,Segeberg und Lübeck,stifte. Die Abstammungen und Eigentumsausweise habe ich dann auch noch fertig gemacht und werde morgen

Vormittag alles wegbringen.Dabei ist ein Junges aus dem Rv besten Weibchen 2018 in der Rv. Bad Segeberg die 13/12 geflogen hatte und mit in die Versteigerung geht. Da es jetzt schon immer um 17 Uhr dunkel wird,füttere ich schon um 16 Uhr.

 

Montag den 28.10.2019

Die Tauben versorge ich morgens jetzt immer zwischen 9-10Uhr mit einem 1/3 der Futtermenge des ganzen Tages.Das Futter wurde mit 1Eßl.Knoblauchöl auf 1,5kg Futter angemischt und mit 10g Paloma-Mineralrot abgetrocknet.Abends werden die Paloma-

kräuter zum abtrocknen verwendet.Dies mache ich solange bis die Tauben durch die Mauser sind.Am Nachmittag gab es noch für eine 1/2 Std. Freiflug und wieder kam der kleine Rüttelfalke zu Besuch.Nachdem ich die Abteile dann gereinigt hatte wurden die Tauben reingeholt und versorgt.Im Wasser gab es CPhos und AM von beiden jeweils 5ml auf den Liter.

 

Sonntag den 27.10.2019

Puh,hätte doch bald vergessen das es durch die Zeitumstellung eine Stunde früher dunkel wird,gerade noch geschafft das die Tauben noch fressen und saufen konnten.

Am frühen Morgen hatte ich etwas mehr Zeit für die Tauben da ich durch die Zeitumstellung schon um 5Uhr munter war.Kaum das es etwas heller war machte ich mich auf in den Garten um die Tauben zu versorgen und die Abteile etwas zu reinigen. Nebenbei habe ich dann die ein oder andere Taube in die Hand genommen.Es gibt mir sehr viel wenn dann die Tauben so sind wie ich sie mir vorstelle.Ganz besonders gefallen mir die beiden Tauben die ich mir in diesem Jahr im Juni von Dirk de Beer geholt habe und Enkel des 394 (Olympiataube 2011 W.Roeper)und der 54 (To.Gus) sind,weil sie sich zu prachtvollen Tauben entwickelt haben.Sie sind aber auch Enkel des 07-944 und der B-08-0226 v.Eeten.Diese beiden haben ja Freiflug bei mir und werden in der Zucht auch weiter ihren Freiflug behalten.Für die Versorgung der Tauben habe ich mir gestern aus Kassel das AM von Steffl und die Palomakräuter frisch mitgebracht und heute gleich angewendet.Das AM (Microorganismen) über das Wasser und die Kräuter zum abtrocknen über das Futter,angefeuchtet mit Zelloxygen plus.Gestern in Kassel habe ich viele Sportsfreunde die ich bisher nur von Facebook kannte,auch persönlich kennengelernt.Erstaunt war ich doch über die hohe Besucherzahl schon so früh am Morgen aber an der Kasse und beim Einlass lief alles zügig ab.Nachmittags war ich dann richtig geschafft und war froh als es wieder auf die Heimreise ging um im Auto ein Nickerchen zu machen.

 

 

Samstag den 26.10.2019

Ein wunderbarer Tag mit Sportsfreunden in Kassel ist zu Ende.Ganz schön geschafft und müde aber froh auch wieder zu Hause zu sein. Ohne Stau und Zwischenfälle haben wir die Fahrt hinter uns gebracht.

 

 

Freitag den 25.10.2019

Gestern habe ich noch einen Brief mit einer Anfrage nach Stiftung eines Gutscheins bekommen,den ich natürlich nachkommen werde.Die Tauben wurden heute so versorgt das sie erst am Sonntag wieder versorgt werden müssen.Es geht morgen früh schon um 3:30 auf die Piste um nach Kassel zu kommen.Da die A7 ab heute Abend voll gesperrt wird bis Sonntagabend wird es auch am Abend sehr spät mit der Heimkehr werden. Gegen Abend kurz vor dem dunkel werden habe ich dann noch 4 Tauben eingekorbt die nach Bayern gehen und in Kassel übergeben werden.

 

Donnerstag den 24.10.2019

Gestern Abend hatte ich noch Bescheid bekommen das ein Platz für die Fahrt nach Kassel frei war da ein Kollege abgesagt hatte.Werde nun doch nach Kasssel fahren mit mehren Kollegen der Rv Segeberg.Werde mich dann mit meinem Teamkollegen Ralf treffen und ihn noch ein paar Tauben mitgeben.Am Schlag ich heute bei trockenem Wetter die Schläge gesäubert und dabei immer mal wieder ein paar Tauben in die Hand genommen.Ich muss sagen,nun wo sie jetzt langsam wieder erkennbar sind,das sich das Verpaaren nach dem System H.D.Jacobi und den Tips von Franz Steffl eine  sehr gute körperliche Ausgeglichenheit auf dem Schlag besteht.In Kassel werde ich mir dann auch noch einige Produkte mitbringen damit ich mir sie nicht schicken lassen muss.Zum Beispiel das AM Microoganismen von Steffl oder die Palomakräuter.

 

 

Mittwoch den 23.10.2019

Die Tauben wurden heute mit Zelloxygenplus über das Futter versorgt.Abgetrocknet mit einen kleinen Löffel Palomakräuter.Bei den Jungen ist mir besonders aufgefallen das sie schon die 2te Feder des Hinterflügels mausern,das ist in meinen Augen ein gutes Zeichen.Am Nachmittag durften die Tauben ab 16 Uhr für eine halbe Stunde nach draussen.Ins Trinkwasser habe ich am morgen CPhos gegeben 5ml auf 1L Wasser.Um die Mittagszeit herum habe ich ihnen Badewasser in die Volieren gestellt. Als Zusatz gab es 50ml Vitasur ins Wasser.

 

 

Dienstag den 22.10.2019

Spät bin ich dran mit dem Eintrag hier im Tagebuch,aber am Nachmittag war ich wegen dem trockenen Wetter im Garten beschäftig und habe den Tauben für eine 3/4 Stunde Freiflug gegeben und als ich dann wieder im Hause war nach der Versorgung der Tauben musste ich noch die Urkunden für das Heidederby 2019 fertigen.In einer kurzen Pause am Nachmittag habe ich dann den Züchter der 105,die schon seit Anfang Juni bei mir ist,angerufen um mit ihm abzuklären was mit diesem herlichen Weibchen passieren soll.Traf mit ihm die Abmachung das die Taube bei mir Freiflug bekommt und vielleicht abzieht.Ich habe dann die Taube Anfang Juli mitgenommen ,als ich zu Dirk de Beer gefahren bin und sie dort abgegeben.Der Züchter hat sie dann aber schon 10 Tage später wieder zu einem 400km Flug eingekorbt und prompt war sie wieder bei mir gelandet.Ich habe sie umgehend bei dem Züchter angerufen und der wollte sich wieder bei mir melden. Die Taube verbleibt nun bei mir und die Eigentumskarte werde ich  von ihm zugeschickt bekommen da er in Zukunft nur noch des Alters wegen an OLR dran teilnehmen wird.Ich werde das Weibchen mit im Reiseschlag einbauen und ihr eine Chance geben denn die hat sie allemal verdient.

 

Montag den 21.10.2019

Der Urlaub ist vorbei und ein paar "Schöne Tage " in Lökken Dänemark sind vorrüber. Die Taubenfreie Woche hat mir Gut getan und meinem Taubenversorger Heinz kann ich nur herzlich Dankeschön sagen das er mir es möglich gemacht hat ein paar Tage auszuspannen. Was mir in Dänemark aufgefallen ist das kein Taubenschwarm oder überhaupt Stadttauben nirgends zusehen waren.Es ist dort wohl auch schlecht um den Brieftaubensport bestellt.

Bei mir geht es nun wieder los mit dem erstmal alle Abteile reinigen und da ich kurz vor dem Urlaub eine Sammelkotprobe abgegeben hatte und jetzt das Ergebnis vorlag mit einem geringen  Ascaridia sp. Befund,habe ich gestern den Tauben Concurat 1Tüte auf 4 Liter für 80 Tauben,über das Wasser verabreicht.Ich denke mal das sich die Tauben die ab und zu auf dem großen Eternitdach des Bauhofes einfangen.Werde deswegen in Zukunft des öfteren eine Kotprobe bei uns im Vetamt untersuchen lassen.Die Tauben wurden in den letzten Tagen nur einmal am Tag versorgt und stelle es wieder auf zweimal um.Morgens gibt es dann 10g und Abends dann 20-25g pro Taube. Sonntags und Mittwochs mit Zelloxygen und Kräuter angemischt. 2 x gibt es Gritmineral und Taubenkuchen in der Trog und das Wasser wird Sonntags und Mittwochs mit Vitasur angereichert 20ml/L Wasser.Freiflug gibt es nur an möglichst trockenen Tagen immer erst Nachmittags wenn ich im Garten bin.Am Nachmittag habe ich das Abteil der Bambinogruppe gereinigt und war erstaunt wie weit die Tauben schon in der Schwingenmauser sind.Teilweise nur noch ein oder zwei Schwingen haben sie nach und auch die 2 Feder des Hinterflügels ist teilweise schon gefallen.Auch die Späten aus den Reisetauben die ich behalten habe sehen schon ganz gut aus und mausern richtig gut.

 

 

 

 

Donnerstag 10.10.2019

Das war ein arbeitsreicher Tag nachdem ich die Tauben heute morgen versorgt hatte.Als erstes habe ich die eisernen Gitterroste aus dem Volierenabteil entfernt und den Volierendraht den ich unter den Gitterrosten zum Schutz gegen Marder,Mäusen und Maulwurf eingelegt habe,entnommen.Mit denm Hochdruckreiniger habe ich dann alles die Gitter und den Draht zum reinigen vorgeweicht.8 Karren voll Erde,Kot und Federn sind dann auf dem Kompost gelandet und wird im Frühjahr weiter verarbeitet.Am Nachmittag,nach getaner Arbeit gab es nochmal Freiflug für alle Tauben und dann war es das für die nächsten 10 Tage dann geht es ab nach Dänemark in den Urlaub. Morgen werde ich dann noch Futter für meinen Versorger anmischen und das war es dann.

 

 

Mittwoch den 09.10.2019

Nach der Vorsorgung habe ich begonnen die Voliere der Zucht und Jungtauben unter den Gitterrosten zu reinigen.Werde den Boden über gesamte Fläche um ca.1 Spaten tief ausheben.Dafür entnehme ich die Fussbodengitter und den Volierendraht Reihe um Reihe und hebe die Erde und den Kot aus.Den Volierendraht habe ich unter den Metall- gittern zusätzlich zum Schutz gegen Marder,Ratten und Mäusen verlegt.Recht mühsam aber muss einmal im Jahr gemacht werden. Vorher wurden die Zuchtweibchen aus der Voliere verbracht und  sitzen jetzt in der Witwerweibchenvoliere. Freiflug gab es heute für die freifliegenden Tauben nicht,das wird morgen nachgeholt.

 

 

Dienstag den 08.10.2019

Die Zuchttauben sind wieder in ihr Domizil den Zuchtstall eingezogen.Sie waren seit Mitte Juli,als ich die Alttiereise eingestellt hatte,in der Witwerweibchenvoliere untergebracht. Da ich am Samstag in Urlaub fahren will habe ich heute die Voliere gründlich mit dem Hochdruckreiniger gereinigt.Morgen,wenn dann alles wieder trocken ist,ziehen die Zuchtweibchen wieder ein.Dann wird die Voliere ,die zu dem Zuchtstall gehört ausgedüst.Die Roste werden entfernt und der Kot entnommen und die Täuber können die dann wieder nutzen.Habe die Zuchtvögel bei der Gelegenheit nochmal mit einem Sportsfreund begutachtet und wir waren begeistert.Da ich noch einige Jungvögel für die Zucht habe,z.bsp.den Enkel von dem 394 von Dirk de Beer der sich prächtig entwickelt hat oder den Jungvogel von A.Löhndorf der auch Top ist und aus der gleichen Familie kommt,werde ich wohl nicht umhinkommen und einige Vögel abgeben müssen. Nach dem Urlaub werde ich dann entscheiden welche es sein werden. Ganz besonders bin ich mit der Entwicklung der jährigen Zuchtvögel von Frank Book,Siegfried Gelard und Klaus und Günter Kanitz zufrieden.Ich bin immer wieder fasziniert welche Entwicklung diese Tauben in den einem Jahr machen.

 

 

Montag den 7.10.2019

Heute morgen der erste Frost,aber ganz schnell gefüttert und sonst nochmal nach dem rechten gesehen und dann erstmal ab in die warme Stube.Die ersten 50 Astauben vom Heidederby sind auch schon Online werde ich über Mittag studieren.

 

 

Sonntag den 6.10.2019

Gestern und heute habe ich nicht,viel ausser der Versorgung,bei den Tauben gemacht sondern mit meiner Frau die schönen Tage genossen.Heute haben wir einen tollen Tag in Büsum an der Nordsee verbracht.Morgen werde ich meine Zuchttauben durchsehen und entscheiden welche ich mit in das Jahr 2020 nehme.

 

Freitag den 4.10.2019

Gestern war nun der 4te Preis-u.Endflug des Heidederby`s 2019 und unsere Taube 05652 19 298 hat für das Team Taubenkorb mit 4/3 Preisen und als 28/29 Astaube erfolgreich die Reise beendet. Sie kommt aus dem Paar 968/620 und der Bruder 404 fliegt bei mir den 1.Konkurs in der Rv + FG gegen 2748 Tauben. Keins von den Geschwistern habe ich bei mir auf der Reise verloren und ein Bruder (Mein Ringloser) aus 2018 ist Vater des 05652 19 445V der von Pasewalk den 10.Konkurs fliegt.Er hätte aber klar den 1.in der Rv geflogen wenn er nicht durch den Sperber verjagt worden wäre.

Ob die 2te Taube noch gekommen ist konnte ich nicht ersehen ist aber eine Schwester/Bruder zu meiner besten Jungtaube 05652 19 414 in diesem Jahr.

Die Seite Favoriten 2019 werde ich ersetzen durch die Seite "geplante Reisetauben 2020" mit Bild und Abstammung der Tauben. Die wichtigsten Arbeiten am Schlag sind jetzt ,das gründliche Reinigen der Schläge und Volieren mit entfernen des Kotes unter den Gitterrosten und wird seine Zeit gebrauchen.

 

Donnerstag den 3.10.2019

Eigentlich wollte ich gestern etwas hier an dieser Stelle schreiben,hat aber leider nicht geklappt.Ich brauchte eine kleine Pause um mich etwas rauszunehmen und mir klarzuwerden wie ich denn in Zukunft das Hobby weiter betreiben kann.Da meine Frau  vor einem Jahr auch in Rente gegangen ist möchte ich das Ganze etwas anders gestalten. Bin mir nur noch nicht ganz im `Klaren` wie ich das in Zukunft machen werde,aber eins steht fest ,ich werde den Bestand erheblich reduzieren.Werde aber erstmal ab den 12.10. für 1 Woche in den Urlaub fahren und dann den Plan umsetzen.

Zur Zeit sind die Reisetauben ordentlich am Mausern und werden mit einem Futter aus 80% Ruku Zucht und Reise,10% SG Mischung 10% erntefrischen Weizen versorgt. In den einzelnen Abteilen befinden sich zu Zeit 20(+/-)Tauben und bekommen vorweg 100g frischen Raps bei der Fütterung am Nachmittag und morgens und abends satt von meiner Mausermischung. 2/3 mal in der Woche kommt entweder Reiskeim oder Knoblauchöl (1Eßl/kg) ans Futter und  wird mit Mineralrot abgelöscht. Die von der Saison übriggebliebenen Zusatzmittel sind fast aufgebraucht und werden durch Taubengold und Moorkonzentrat ersetzt wenn sie gänzlich alle sind.

 

 

Montag den 23.09.2019

Herbstanfang,Kinder wie die Zeit vergeht und schon wieder ist ein Reisejahr rum.Ob de Endflug beim Heidederby stattfindet weis der Michael noch nicht,der Flug gestern war ja nicht ganz so einfach.Zum Glück ist unsere Taube 05652 19 298 vom Team Taubenkorb als 3.Taube heute morgen früh eingetroffen.Es ist ein Geschwistertier zu meinem 1.Konkursflieger gegen 2748 Tauben in der Fluggrp. ab Neubrandenburg.Abstammung ist weiter oben eingestellt.Meine Jungtauben haben heute 2mal für 30Min. trainiert.Am Morgen war es ab 9Uhr und am Nachmittag ab 17Uhr. In der Zeit dazwischen waren die alten Reisetauben mit ihren Jungen draussen und die fliegen auch schon richtig gut im Schwarm.Das Futter war wieder mit Buttermilch angesetzt und eingezogen.Das Wasser war mit Virbac Mineralflüssig versetzt 5ml/LDie Schläge wurden gereinigt und morgen wird eine Sammelkotprobe beim Vetärinäramt zur Untersuchung abgegeben.

 

Sonntag den 22.09.2019

Mit Spannung wird auf das Ergebnis vom 3.Preisflug beim Heidederby gewartet.Ist wohl ein schwieriger Flugverlauf.Es ist jetzt da das Ergebnis,123 sind da und dadrunter ist die 0683-19-172 die bisher noch keinen Preis geflogen hat.Eine Bruder der 414 wird bei mir bestgereiste Jungtaube mit 5/4 und kommt aus meinen Stammvogel 86 x der 405 von B.+G.Lücking.Ich hoffe das morgen noch einige mehr kommen denn das Wetter soll so werden wie es Heute war.

Bei mir am Schlag war heute Ruhetag und ich habe am Spätnachmittag Augen der Zuchtvögel begutachtet.Ganz begeistert bin ich von dem Auge des 622 dem Vater vom 1.Konkurssieger bei H.Engel aus Lübeck.Dort hatte ein Kind (04962-19-123)den 1.Konkurs Pasewalk geflogen und macht 5/4 Preise genau wie sein Nestgeschwister 124

Sie werden damit 14.+21.beste Jungtaube Rv Lübeck. Die Abstammung der beiden ist direkt über diesen Tagebucheintrag eingestellt.

 

Samstag 21.09.2019

Am Morgen wurden die Tauben mit allem versorgt und bin dann zur Einsatzstelle nach Mözen um dort in Gemeinschaftsarbeit die Einsatzstelle winterfest zu machen und die Boxen alle gründlich abzudampfen.Das hat bei dem tollen Wetter richtig Spaß gemacht.Um 15Uhr habe ich dann alle freifliegenden Tauben zusammen rausgelassen. Den Zuchtschlag habe ich nochmals ausgesaugt und ausgeflammt um die Zuchtvögel in der nächsten Woche wieder in den Schlag zu setzen.Mit meinem Gartennachbarn habe ich dann noch für 1 Stunde den Treiben der Tauben zugesehen.

 

Freitag den 20.09.2019

Als ich heute morgen  um 9Uhr im Garten eintraf saß eine Jungtaube auf dem Sputnik. Die 173 gehörte zu der Bambinogruppe und ist eine Junge aus dem 86 x 405 aus dem auch mein bestgereistes Jungtier die/der 414 stammt.Nachdem ich sie reingelassen und extra gesetzt hatte durften die Jungtauben zum Freiflug raus.In der Zeit des Fliegens habe ich dann die Sitzbrettchen des Sitzregals gereinigt und festgestellt das der Kot hervorragend aussieht.Nach ca.45 Min.habe ich sie dann reingeholt und versorgt.Nach der Fütterung gab es noch in jedes Abteil frisch Grit,Taubenkuchen und Maulwurfserde. Die Tränken wurden mit frischem klarem Wasser befüllt.Im Reiseabteil wurde heute gründlich gereinigt,die Gitterroste der Witwerzellen mit dem Hochdruckreiniger gesäubert und das Abteil gründlich ausgesaugt,das ganze zum Abschluss vorsichtig ausgeflammt.

Am Nachmittag gab es keinen Freiflug mehr der wird erst morgen am Samstagnach- mittag wieder gegeben. 

 

Donnerstag den 19.09.2019

Die Versorgung der Tauben war morgens schnell erledigt und in den Volieren der Zuchtmännchen und Weibchen wurde Badewasser gestellt.Das Badewasser habe ich mit 30ml AM auf 10L Wasser  angereichert.Nach der Mittagspause durften dann die freifliegenden Tauben das Bad im Wasser und hinterher in der Sonne zum Trocknen geniesen.Es gab dann für alle noch ein paar Blätter Grünkohl den sie schnellsten verspeisten.Auch das angerührte Futter mit der Buttermilch wird von den Tauben sehr gerne gefressen.

Nun nochmal zu meiner Äusserung wegen der Jungflugergebnisse da ich die ein oder andere Nachricht,Mail,WhatsApp bekommen habe.Es ist für mich ganz klar das Jungtauben die nach System geführt werden mit Verdunkeln,Belichten,Geschlechter- trennung.auf Flügen wie am Wochende 20 Minuten Vorsprung herausfliegen.Nur ganz vereinzelt sind dann Tauben die normal geführt werden in den Spitzengruppen zu finden.Auch ich hatte, habe Winterjunge dabei,die aber weder verdunkelt,belichtet oder getrennt wurden da ich keine Möglichkeit dazu habe und ich auch möchte das die Jungtauben auf den Flügen mit den Problemen und Unwegbarkeiten bei der Heimkehr konfrontiert werden.Nur daraus können sie für die Zukunft lernen und werden es auf den Flügen als Jährige gebrauchen.Was bringt mir der Erfolg als Jung wenn kein Lerneffekt dabei ist.Es fängt beim Auflass schon an das sitzen diese Tauben schon direkt vorne an der Klappe und sind direkt nach dem Start ohne zu kreisen weg.Da kommt dann ein Schwarm im Zielgebiet an und die ersten 40-50 Preise verteilen sich auf 2 Züchter wie bei uns in der Rv. In anderen Rvèn sind es vielleicht 3/4 Züchter die die Methoden richtig anzuwenden verstehen.Bei uns wurden 300 Tauben gesetzt,das macht 100 Preise wenn dann die Methodetauben 66 Preise  bei 2 Züchtern machen,bleiben nach Adam Riese nur 34 für den Rest über.Aber was soll jeder nach seiner Fason und Möglichkeiten machen.

 

 

Mittwoch den 18.09.2019

Das Wetter meinte es heute gut mit uns und nachdem ich die Tauben mit Futter (vermischt mit Buttermilch) und Wasser versorgt hatte,brachte ich die Spätjungen von den Reisetauben weg,ich behielt nur die beiden aus der 207 (Rv bestes W 2018) und aus dem Paar 769/631.Am Nachmittag mischte ich eine neue Tonne Mauserfutter an.Dafür hatte ich mir Zucht und Reise von Ruku frisch geholt und einen Sack Sämereien. 50% Zucht und Reise 25% SG 25%frischer Weizen und dazu etwas Sämereien.Die Tauben bekamen dann alle zusammen nochmal für 1 Std Freiflug.

Heute hat dann auch der 2.Preisflug beim Heidederby stattgefunden und unser Team Taubenkorb macht 3/1 und wieder der 298 aus dem Paar 968/620.

 

Dienstag den 17.09.2019

Das Wetter ist und soll heute etwas unbeständig werden und deshalb hat sich der Aufenthalt im Garten bei den Tauben nur auf das nötigste beschränkt.Die Reisetauben dürfen mit ihren Jungen den ganzen Tag draussen tun und lassen was sie wollen und fühlen sich rundherum wohl dabei.Der Grünkohl muss etwas leiden dabei aber es sind nur die untersten Blätter an denen die Tauben rankommen.Badewasser brauche ich nicht hinzustellen da es oft genug regnet und die Tauben dann auf dem Rasen liegen.Das Futter werde ich jetzt für 1 Woche mit etwas Buttermilch anmischen 2Eßl. auf 1 kg Futter und lasse es dann schön in das Korn einziehen. Es wird so gehandhabt das abends das Futter für morgens fertiggemacht wird,kurz vor dem Gebrauch wird es mit Mineralrot abgepudert.Das Wasser wird Sonntags immer mit Tollyamin angmischt,Montags mit Virbac Calgaphos Mineralflüssig,Dienstag und Donnerstag mit Obstessig etwas ansäuern.Wenn der Maulwurf tätig war gibt es frische Maulwurfserde mit Gritmineral drüber.

Jetzt möchte ich noch etwas zu den Diskussionen in dem ein oder anderen Forum schreiben und zwar dreht es sich um die Preisliste der Jungtaubenflüge.Es scheint ja Mode zu werde auf die Züchter neidisch zu werden die die Preislisten bestimmen. Wer es denen nicht gönnt sollte sich die Listen garnicht erst anschauen.Ich für meine Person erfreue mich an den Leistungen meiner Jungtauben wenn sie wiederkommen.In ein oder zwei Jahren wenn sie dann etwas älter sind wird es schon ganz anders aussehen.

 

 

Montag 16.09.2019

Leider konnte ich an den letzten 2 Tagen keinen Eintrag im Tagebuch schreiben.Unser Router hatte den Geist aufgegeben und ich hatte keinen Zugang zum Internet.Was ist in den letzten Tagen passiert? Ganz einfach:Das Reisejahr 2019 ist Geschichte und wäre bei mir bald mit einer Nullrunde zu Ende gegangen.20/1 in der Rv/Reggr. und 20/8 in der FG lassen das ganze etwas besser aussehen.Man hat einfach keine Chance gegen die Jungtauben die verdunkelt/belichtet und vielleicht noch als Witwer unterwegs sind und das bei Kopfwind.Ich hatte mir auch ganz bewusst nur 20 Junge ausgesucht die vom Mauserstand noch die besten waren.Mehrere Tauben hatten die 7 od. 8 Feder am Donnerstag oder Freitag geworfen und vor allem wollte ich nicht Gefahr gehen sie zu verlieren. Die ersten Tauben hatten  knapp 1150m/Min. drauf und der Konkurs war bei 950m/Min. zu Ende. Meine 1.und beste Taube traf um 13:49 ein und dann war 20Minuten Sendepause bevor dann in 7Min. 7 Tauben eintrafen.Am Abend zum Verrechnen fehlten noch 6 Tiere,2 kamen dann noch vor dem dunkel werden.2 trafen dann am Sonntag ein und eine wurde noch aus der Nähe von Plön gemeldet. Der Züchter wird sie morgen Freiflug geben und ich nehme an das sie kurze Zeit später hier eintreffen wird. Mein Orts und Vereinskollege hatte einen SUPERFLUG und ich gratuliere ihm dazu herzlich. Den Grund für das schlechte Ergebniss vermute ich mit der Umstellung des Futters da mein Jungtauben und Reisefutter am Mittwoch verfuttert war und wollte mir kein neues kaufen.

Heute habe ich dann bei dem Freiflug die jeweiligen Abteile gereinigt und desinfiziert.Die Spätjungen fangen mit ihren Eltern zusammen an die ersten Runden um den Schlag zu drehen.Der Nistzellenschlag der Zuchttauben wurde auch nochmal gesaugt und desinfiziert und die Vögel können wieder in ihm einziehen.Zwei Zuflieger aus Hamburg/Harburg und Wenningsstedt/Ditmarschen wurden auch noch wieder freigelassen nachdem ich mit ihren Züchtern telefoniert hatte.

 

Freitag den 13.09.2019

Da es den ganzen morgen immer mal wieder Schauer geben soll gab es für die Jungtauben keinen Freiflug sondern wurden satt mit Futter und klar Wasser versorgt.Bei den alten mit ihren Jungen wurde der Ausflug geöffnet und sie klönnen bis zum Mittag machen was sie wollen. Neben der Kleingartenanlage befindet sich ein Feld auf dem der Landwirt jetzt vor 10 Tagen etwas ausgesaet hat und auf dem landet jetzt seit 2 Tagen morgens ein grosser Schwarm Tauben und sie Feldern so für 1-2 Std.

Im laufe des Vormittag ist noch eine Taube der Bambinogruppe vom Flug ab Tarnow wiedergekommen.Es ist eine Sommerjunge aus dem Paar 968 x 620 habe noch keine verloren aus diesem Paar.

 

 

Donnerstag den 12.09.2019

2 Tauben sind am Vormittag noch nachgekommen und beim genaueren hinsehen stellte ich bei beiden Verletzungen fest.Dem 467,den ich aus Rostock wiedergeholt hatte,fehlt der ganze Schwanz und dazu noch eine kleine Verwundung auf der Schwanzwurzel.Bei der Nr.287 die gestern Abend gekommen war fand ich ein Loch im Rücken eben unter dem Hals.Dem 255 fehlen ein paar Schwingen im rechten Flügel und für diese 3 Tauben ist die Saison vorbei.Dem Trinkwasser habe ich heute morgen Tollyamin Med und Virbac zugefügt,als Futter gab es den Rest Relax-Supra mit Zelloxygen und Bierhefepulver. Damit sind sämtliche Reste der Zusatzprodukte für die Reise verbraucht.Die Reisetauben und deren Junge die sie noch gezogen haben dürfen jetzt den ganzen Tag raus und sich im Garten mit Gemüse und frischen Kräutern versorgen.An den Stellen wo ich die Kartoffeln aufgenommen habe,werden die Gritreste der Zucht und Jungtauben gekippt und mit der Zeit von ihnen verzehrt.

Am Nachmittag ging es zu einm traurigen Anlass nach Bad Bramstedt denn ein langjähriger Sportsfreund und Weggefährte Christian Harbeck wurde beigesetzt.Mehrere Sportsfreunde und bekannte Größen des Taubensports erwiesen ihn die letzte Ehre.

Christian Harbeck war zu aktiven Zeiten ei meinen Augen ein Großer des Taubensports und heute noch sind Züchter mit der Nachzucht aus seinen Assen sehr erfolgreich.

Nachdem ich dann ab 16Uhr bei den Tauben im Garten war gab es nochmal einen kurzen Freiflug von einer halben Stunde für die Jungtauben.Es gab dann für alle vollen Trog mit Reiskeimöl und Mineralrot abgetrocknet.

 

Mittwoch den 11.09.2019

Unsere Tauben sind um 8Uhr in Tarnow (138km)aufgelassen.40 Jungtauben habe ich gestern in Lübeck eingesetzt,auch die Sommerjungen habe ich mit gesetzt.Ich hatte sie in den letzten Wochen immer mit genommen wenn ich zum Einsetzen gefahren bin und auch in Lüdersdorf 70km waren sie mit dabei.Ich denke mal das die ersten Tauben so um 9Uhr45 bei mir eintrudeln werden.Das Wetter ist sehr gut mit Temperaturen um 12° und leichtem Südwind von 10km.Habe jetzt noch einmal in einigen Wetterwebcams reingeschaut und da muss ich mich fragen wenn ich so die Video`s von Lübeck und Schwerin ansehe das die Sichtbedingungen nicht gerade gut sind für die Tauben im nördlichen Bereich. Ab Mittag werde ich hier einen Zwischenbericht geben

30 von 40 gesetzten Tauben waren um 12Uhr wieder am Schlag und sogar 4 von 6 aus der Bambinogruppe.Die 1.Taube war um 10:02 Uhr im Schlag und um 10:16 waren es 18Tauben.Es sind alle einzeln gekommen und dann wurden die zeitlichen Abstände auch größer.Die 1.Taube war die kleine Blaue aus dem Stammpaar 369 x 005 (Mimberg/Grundmeier) die jetzt schon zum 3ten mal in der Spitzengruppe war.

Da sonst aus unserem Bereich kein anderer Teilnehmer dabei war und meine Tauben es 40km weiter hatten als die Anderen,kann ich ganz zufrieden sein und ich hoffe das die Tauben etwas gelernt haben.

Nun sind 34 von 40 Tauben wieder an Bord und ich denke mal das die ein oder andere noch am Abend bzw,morgen früh am Schlag auftauchen wird.Das Futter habe ich mit Reha-Vitalelexier und Vitatrunk angemischt und mit Kräuter Paloma und Mineralrot abgetrocknet.Dem Tränkewasser wurde Virbac u.Tollyamin med beigemischt

im Grittrog frische Gritmineralmischung und Taubenkuchen.Da das Reisefutter nun verbraucht ist gibt es die Mausermischung satt.

Gefreut habe ich mich über die Mitteilung von dem Lübecker Spfrd.H.Engel das die 123 von mir bei ihm wieder Schlagerste war.

 

Dienstag den 10.09.2019

Gestern habe ich nun 30 Tauben für den CFB Flug ab Tarnow angemeldet das sind für meine Tauben ca.140km.Da das Wetter mit leichter Bewölkung und Wind aus Südwest mit 18km sehr gut angesagt ist und ich mir nicht so sicher bin das der geplante Stargard Flug am Wochenende durchgeführt werden kann,habe ich mich entschlossen an diesem Flug teilzunehmen.Mir geht es nicht um irgendwas sondern nur dadrum das einige Tauben die mal ausgebieben waren und nachgekommen sind, nochmal diese Chance zu geben was dazu zu lernen.Gestern haben sie deshalb schon 50/50 Energy und Power-Supra satt bekommen und heute morgen nach dem 1Stündigen Training nochmal zum aussuchen.Um 13Uhr gab es dann Hanf und SBK geschält damit sie wenn der Flug gut läuft auch alle am Freitag ,wenn er dann stattfindet zum nächsten Flug eingekorbt werden können.Ich muss zwar ins 55km entfernte Schlutup zum Einsetzen fahren aber das muss ich eben in Kauf nehmen.Bei den Reisetauben gehen die Jungtauben jetzt schon mit raus auf das Anflugbrett und auf das Dach um sie die Umgebung anzuschauen  Was ich mit ihnen mache weis ich noch nicht weil es wirklich exelent aussehende Jungen sind und da sich die Jungen die ich vor der Reise aus den Paaren gezogen habe ,sehr gut auf der Jungreise schlagen werde ich die wohl erstmal behalten.Mal sehen wie es sich so ergibt denn sie sind alle durch die Bank ansehnliche Junge.

 

Montag den 9.09.2019

Da die Saison schon fast vorbei ist lasse ich es auch etwas ruhiger angehen und ich werde immer erst zu um 8Uhr in den Garten fahren.Freiflug ist dann immer ab 9Uhr angesagt erst die Jungtauben dann die alten Reisetauben.

Nun war noch einiges dazwischen gekommen sodaß ich weiteres unter Dienstag vermerke.

 

Sonntag den 8.09.2019

Nachdem ich die Tauben um 10Uhr versorgt hatte,kam der Anruf das am nächsten Wochenende der Flug ab Stargard durchgeführt wird.Wenn das Wetter mitspielt ist ja in Ordnung wenn es ein verkürzter wird auch,aber das wäre auch an diesem Wochende gegangen.

Am Nachmittag habe ich dann um 16Uhr30 die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen und schon nach kurzer Zeit landete eine Jungtaube direkt auf dem Sputnik und da sie ganz schnell im Schlag verschwunden ist habe ich gleich nachgesehen ob sie irgendwas hat und da sah ich die Bescherung,das Bein an dem der Tipesring ist,war im Gelenk gebrochen.Es ist mein wohl körperlich bestes Jungtier aus diesem Jahr und ich habe sie dann gleich genommen und verarztet.Die anderen Jungtauben waren ganz hoch am Himmel und bestimmt einer Greifvogelatacke ausgesetzt bei dem sich die Taube dann verletzt hat.Nach ca.1 Stunde kamen dann die Tauben runter und sprangen gleich in ihr Abteil ein.Sie wurden dann alle versorgt und nochmal kontrolliert ob alles in Ordnung war.

 

 

Samstag den 7.09.2019

Mit 9°war es recht kühl und man muss doch schon einen leichten Pullover überziehen wenn man in den Garten geht.Die Tauben bekamen alle satt Futter in die Tröge und frisches Wasser in die Tränken.Bei den Jungtauben wurden die Gritmineraltröge entfernt und zu den Zucht und Reisetauben gestellt.Die Jungtauben kriegten reichlich Power-Supra und die übigen Tauben die Mausermischung aus 70% SG und 30% erntefrischen Weizen.Bei den Reisetauben wurde der Ausflug geöffnet damit sie zum Fliegen und Relaxen raus können.

Um 9Uhr 51 kam die Info das unser Flug ausfällt.Ich war gerade mit den Sommerjungen  und den Spätheimkehrern im Auto unterwegs um sie in Gleschendorf rauszulassen.Da ich aber noch bei uns im Ort war bin ich wieder in den Garten und habe die Jungen die ich eigentlich auf dem Preisflug setzen wollte,mit eingekorbt und bin mit ihnen nach Duvensee/Mölln gefahren und habe sie dort um 11:30 aufgelassen. Die 50 km haben sie dann um 12Uhr 15 hinter sich gebracht denn um die Uhrzeit sind sie alle über die Antenne gegangen. Als ich dann um 12Uhr30 im Garten ankam fehlte eine Taube von den Sommerjungen.Ich habe so das dumme Gefühl das es dann mit der Saison 2019 gewesen ist.Es ist zwar eine Nachricht gekommen das man bei Interesse an einen weiteren Flug sich am Montag melden soll,aber so wie ich die Mehrheit der Züchter einschätze wird es das wohl gewesen sein.Ich würde noch weiterschicken wenn es dazu käme. 

 

Freitag den 6.09.2019

Die Reisetauben durften von 7-9Uhr und von 11-15Uhr zum Freiflug raus.Am Sonntag werde ich dann die Nester räumen,die Jungen absetzen und die Nester auf Ruhestellung setzen.Wenn dann der letzte Jungtaubenflug am 14/15.09. gelaufen ist wird getrennt.

Die Jungtauben flogen von 9-9:30 und am Nachmittag von 15-17Uhr.Gefuttert wurde satt 50/50 Energie + Power Supra satt hinterher noch satt Hanf/SBK geschält. Morgen früh wird genauso gefüttert.Am Sonntag,wenn dann die Tauben gestartet werden,wird kein leichter Flug denn bei 340km und Nordwest Wind mit kleinen Schauern dazwischen wird den Tauben was abverlangen.

 

Donnerstag den 5.09.2019

Gerade habe ich den offiziellen Bescheid bekommen das der Flug auf Sonntag verschoben wurde.Die Reise und Zuchttauben habe ich mit Futter,Wasser und frischen Grit versorgt und die Jungtauben werde ich einkorben und auf 30km fahren um sie aufzulassen,mal sehen was das Wetter so hergibt.Habe mich nicht getraut weiter wegzu fahren mit den Jungtauben,bin nur nach dem 11Km entfernten Bimöhlen um sie dort aufzulassen. Sie waren dann auch schon am Schlag als ich dort eintraf.Nachdem sie noch ca.1Std.am Haus geflogen sind habe ich sie reingeholt und versorgt.Es gab satt Futter mit CTP angefeuchtet und mit Kräutern abgetrocknet.Die Gritgefäße wurden neu bestückt und das Wasser gab es ohne Zusätze.Beim beobachten der Tauben stellte ich fest das noch ein Spätheimkehrer zurück gekehrt war.Der 08345 19 372 von dem Züchter Peter Fuschera aus der Linie des Romario dessen Nachzucht in Südafrika das 600 km Finale in Victoria Falls World challenge Zimbabwe gewonnen hat.Auch für P.Fuschera fliegt diese Linie des Romario bei OLR ganz erfolgreich.Es sind jetzt alle 3 Enkel seines Stammvogels Nr 2 später wiedergekommen und haben sich durchge - schlagen, nicht das schlechteste Zeichen.Am Abend war ich dann wieder im Garten bei den Tauben.Bei Alttauben auf Fang gestellt und die Jungtauben zusammen rausgelassen.Die haben dann mit einer kleinen Zwischenlandung 1Std.geflogen und wurden dann satt versorgt.Das Wasser gebe ich fast nur noch ohne Zusätze weil ich zum wiederholten mal festgestellt habe das die Tauben zögern beim Trinken wenn etwas im Wasser ist.Selbst das leichte ansäuern mit Obstessig gefällt ihnen nicht und ich werde mir eine Möglichkeit erarbeiten die Zusätze nur über das Futter zu geben.

 

 

Mittwoch den 4.09.2019

Das Training der Jungtauben war heute morgen sehr gut,sie zogen ihre Bahnen rund um das Kleingartengeläde von um 8Uhr bis 9Uhr 30 um dann schnell zum Fressen einzuspringen.Das mit dem reingehen klappt super so habe ich das in meinen fast 50Jahren Brieftaubensport noch nie erlebt.Mitunter brauch ich mich nur zu zeigen und die Tauben springen sofort ein.Heute gab es wieder satt 50%Energy-Supra 50% SG Weizen Mischung angefeuchtet mit etwas Zelloxygen und CTP von jeden 10ml auf 1kg Futter.Das CTP gebe ich nicht mehr ins Wasser sondern auch über das Futter,weil ich festgestellt habe das das Wasser am besten aufgenommen wird wenn es klar gegeben wird.Für unseren Flug am Wochenende sind knapp 2500 Tauben vorgemeldet.Stargard Polen sind 340km für meine Tauben und wird bei etwas Gegenwind schon ein schöner Prüfstein für die Tiere sein.Nachdem ich das Reiseabteil gereinigt hatte,habe ich eine Badewanne mit Stroh für die Spätjungen auf den Fussboden gestellt. Die Reisetauben konnten dann bis am Nachmittag 16 Uhr tun und lassen was sie wollten,das zweite Gelege nach der Reise wird jetzt bebrütet und die Eier werden in den nächsten Tagen gegen Steineier ausgetauscht um dann zu überbrüten.Gegen 16Uhr 30 wurden dann die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen die sich jetzt bei dieser Witterung bei Tempe - raturen unter 20° und immer mal wieder etwas Niederschlag so richtig wohlfühlen und für 11/2 Std fast nur in der Luft waren. Einige Jungtauben die von den ersten verlustreichen Preisflügen immer mal wieder zurückgekehrt waren sind auch wieder körperlich gut drauf werden aber nicht mehr gesetzt denn der Sprung jetzt auf 340km wäre mir zu groß.Ich nehme sie dann immer zum Einsetzen und Verrechnen mit nach Mözen um von dort aus nach Hause fliegen zu lassen.Versorgt wurden die Jungtauben mitsatt mit der 50/50 Mischung und zusätzlich Hanf und Sonnenblumenkerne. Reiskeimöl wurde zum anfeuchten des Futters genutzt und mit Mineralrot abgetrocknet. Eine Jungtaube aus Winsen Luhe war mir zugeflogen und ich habe sie dem Züchter gemeldet.Da der Züchter zur Zeit selbst nicht in der Lage ist sich zu kümmern werde ich die Taube bei mir Freiflug geben und sie kann entscheiden was sie möchte.

 

Dienstag den 3.09.2019

Heute morgen hat es hier bei uns wie aus Eimern geschüttet und deshalb brauchten die Tauben nicht nach draussen zum Freiflug.Nachdem ich dann den Alttauben Reiseschlag gesäubert hatte bin ich meinen Vereinsvorsitzenden besuchen gefahren.Am Nachmittag war es dann zu um 17Uhr trocken und etwas sonnig und die Jungen gingen für 11/2 Std nach draussen zum Freiflug.Sie waren die ganze Zeit in der Luft und es war eine helle Freude ihnen beim Fliegen im Wind zuzusehen.Als sie dann auf dem Bauhofdach gelandet waren holte ich sie sofort in den Schlag weil Abends meistens noch ein paar junge Sperber vorbeischauen.Die sind es auch gewesen die mir die 1.Jungtaube am Samstag vom Flug erschreckt haben.Ich habe mich nämlich am Montagnachmittag mit einem Jäger getroffen der mir das vor Ort bei mir im Garten erklärt hat.Ob am Wochende der 340km Flug wie geplant stattfinden kann bezweifel ich stark denn die Wetteraussichten sind nicht so gut.Gemeldet habe ich jedenfalls erstmal 25 Tauben und ich denke das wir so ca.300 bei uns in der Rv zusammen bekommen.

 

Montag den 2.09.2019

Es scheint Herbst zu werden,denn die Temperaturen sind ganz schön runter gegangen.echt kühle 9° waren es heute morgen um 8 Uhr als ich die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen und die Zucht und Reisetauben versorgt habe.Die Jungen der Reisetauben sitzen jetzt in einer Strohecke auf dem Fussboden und machen einen sehr guten Eindruck.Das Trinkwasser wird heute mit Obstessig angesäuert 10ml/L auf den Liter Wasser.Im Laufe des Vormittags ist die 255 von P.Fuschera nachgekommen.Bei dem Reinigen des Sitzregals ist mir aufgefallen das der Kot schon wieder sehr gut aussieht.Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben schon um 15Uhr30 zum Freiflug rausgelassen,die haben dann für gut eine Stunde geflogen und man merkte das die Temperaturen den Tauben besser gefallen.Sie wurden dann gegen 17Uhr 30 mit Futter  Wasser und Grit versorgt.

 

Sonntag den 1.09.2019

Gestern unterhielten wir uns beim Verrechnen über die doch recht hohe Zahl der noch fehlenden Tauben der Jungtierflüge bei uns in der Rv und der Transportgemeinschaft.Es wurde folgende Feststellung gemacht,das es so nicht weitergehen kann und das die Verluste schon deutlich minimiert werden könnten wenn die Regioflüge für Jungtauben wegfallen würden.Ausserdem ein anlernen der Jungtauben im Geburtsjahr nur bis 200km für die weiteren Schläge sein sollten.Meine persönliche Meinung dazu ist das aber auch die Qualität unserer Tauben besser werden muss denn ein Beispiel eines alten Züchters in unserer Rv zeigt das er mit seinem durchgezüchteten Stamm kaum Verluste zu verzeichnen hat.Es ist der Züchter Norbert Warzecha und ich hoffe das er nichts dagegen hat das ich dieses hier schreibe.

Das frühe Warten im Garten war nicht umsonst denn 2 Tauben sind noch nachgekommen.Ganz besonders groß war die Freude als um 7:35 eine Taube ganz hoch aus dem Norden angeflogen kam und es sich herausstellte das es die 479 war die in der letzten Woche den 6.Konk.in der FG geflogen hatte und 15 Minuten später war es der 1.Konkurssieger der 404 der auch ganz hoch aus dem Norden kam und ganz schnell im Schlag verschwand um zu Fressen und zu Saufen.Hatte extra den Trog mit dem mit Rehaelexier/Zelloxygen angemischten Futter voll gemacht damit die Nachzügler sich stärken können.Das Wasser in der Tränke ist heute mit Vitaltrunk,Vitalis Mineralflüssig und Tollyamin angesetzt.Nach der Fütterung gab es dann noch 10g Hanf pro Taube auf Futtertablett,welchen sie dann auch ganz schnell verzehrt hatten.Zu Mittag tauchte dann der 250 von Peter Fuschera auf der damit die Fahne der Fuscheratauben hoch hält.Am Nachmittag war ich kurz beim Schleswig-Holstein Derby das heute seinen Endflug hatte.Die Tauben taten sich schwer und um 19 Uhr waren mal gerade knappe 70 Tauben von 244 da.Meine Jungtauben gingen dann um 16 Uhr 30 zum Freiflug raus und kaum waren sie in der Luft waren auch die Greife vor Ort,sie hatten aber keinen Erfolg. Um 18Uhr wurden die Jungen satt versorgt und die Reisepaare konnten ihr Freiflug genießen und wurden später noch gefüttert und getränkt.

 

Samstag den31.08.2019

Knappe 4000 Tauben sind in Pasewalk um 8Uhr zum 1.Regionalflug gestartet.Ich erwarte die ersten Tauben so zwischen 11:15-11:30 bei leichten Südsüdostwind.Mal sehen wie die Tauben mit der Situation zurechtkommen denn das Gebiet ist durch die Hamburger Rven von 1899 und Nordwest ja noch einmal erheblich vergrößert worden.

Die Tränke wird mit Eziclean 15ml/L und 10ml/L Tollyamin befüllt werden.Im Trog gibt es Gritmineral und Taubenkuchen.Als erstes Futter gibt es eine Mischung aus Power-Energie-Supra + SG angefeuchtet mit Reha-Vital Elexier und abgepudert mit Mineralrot und Palomakräuter.Besonders gespannt bin ich auf die Nachsetzer die jetzt mindestens 10Tage zu Hause waren und entweder vom 1.oder 2.ten Preisflug nachgekommen waren.

Das was ich schon geahnt hatte ist eingetreten,es fehlen in der Rv Segeberg beim Verrechnen 160 Tauben von 514 gesetzten Tauben.Das sind einfach zuviel und man kann nur hoffen das es am Abend und morgen früh noch etliche Tauben nach Hause schaffen.Ich fange mit dem 445 zwar in der Spitzengruppe an,mache aber nur 7 Preise. Es fehlen jetzt noch 7 Tauben und hoffe das es noch alle schaffen. Ein Grund zur Freude habe ich aber auch,denn der Lübecker Züchter H.Engel fliegt mit einer von mir gezogenen Taube den 1.Konkurs.Die Abstammung stelle ich über dem Tagebuch von heute ein.

Noch einen Nachtrag zum Flug,es hätte vielleicht wieder zum Sieg gereicht wenn der 445 im Landeanflug nicht von einem Greifvogelpaar angegriffen worden wäre.Er startete noch einmal durch und ging richtig hoch bevor er dann über die Antenne ging.Er verlor so 2 Min.die ihm zum Sieg gereicht hätte.Er stammt aus meinem "Ringlosen" einem Bruder des 1.Konkurssiegers von letzten Flug ab Neubrandenburg und der 145.

 

Freitag den 30.08.2019

Noch bin ich unschlüssig ob ich zu unseren 4ten Jungtaubenflug einsetze,weil mir die Vorhersage für morgen nicht gefällt.Ich ersehe auf meinem Wetterprogramm(Windy.com)

das ein früher Auflass nicht möglich sein wird,wenn dann die Flugzeit über die Mittagszeit geht,werden die Tauben ihre Probleme mit der Mittagshitze von 30°bekommen.Habe es in dieser Woche an zwei Abenden festgestellt das die Tauben bei der Schwüle Schwierigkeiten bekommen.Die Jungtauben habe ich heute morgen satt mit Power-Supra satt versorgt.Klares frisches Wasser schon 2x frisch angeboten.

Bin gerade vom Einsetzen zurück.Einige Züchter haben die Reise doch schon eingestellt weil die Verluste doch bei dem einen oder anderen zu hoch waren und die Vorhersage für morgen nicht ganz so gut sind.Ich habe nun doch 32 Jungtauben gesetzt und hoffe das die Flugleitung die richtige Entscheidung trifft.Habe heute über Tag noch 2 Jungtauben vom 2ten Preisflug nachbekommen. 6 Sommerjunge und 5 nachgekommene Junge habe ich mit nach Mözen zum Einsetzen genommen und dort um 18:30 aufgelassen.Waren alle wieder da als ich vorhin kontrolliert habe. Die Schlagvermessung für den 4.Preisflug ab Pasewalk beträgt 267,662km

 

Donnerstag den 29.08.2019

Leichter Landregen bringt etwas Abkühlung und di3 Jungtauben trainieren gleich besser.Ab 7Uhr 45 gingen die Jungtauben zum Freiflug raus und fliegen trotz schlechter Sicht und Regen recht hoch und ausdauernd.Die Alten Zucht und Reisetauben wurden mit Gritmineral und Taubenkuchen versorgt und bekommen dann satt Mausermischung in den Trog.Die Mausermischung setzt sich zusammen aus 70% SG Mischung und 30% erntefrischen Weizen.Auf vielfachen Wunsch hier mal meine geplante Versorgung mit Zusatzprodukten während der Mauser. Im Wasser Sonntags immer Tollyamin Med, Montags Vitalis Mineral flüssig 5ml/L,Dienstag und Donnerstag Obstessig 15ml/L, Mittwoch und Freitag klares Wasser.Samstag Vitaltrunk.

Die Jungtauben haben Mittwoch 10mlCTP/L Wasser Donnerstag 20ml/L.Freitag Einsatz

tag klares Wasser.Morgens und Mittags jeweils frisch.Das Futter ist ab Mittwochabend Energie-Supra satt,Donnerstagabend 50/50 Energie und Power Supra.Freitag 10Uhr satt zum aussuchen 50/50 + Hanf und SBK geschält.Bei der Rückkunft der Tauben ist 20ml Eziclean und 20ml Tollyamin Med auf 2L Wasser. Das Futter setzt sich zusammen aus 50/50 Energie Power und Hanf angefeuchtet mit Rehavitaltrunk und mit Mineralrot Kräuter Paloma abgetrocknet.Sonntags wird morgens Relax-Supra mit Zelloxygen  und Trockenhefe gefüttert.Montag und Dienstag 50/50 Energie-SG Mauser.Wasser mit Vitalis flüssig Mineral.

 

Ab Mittag war ich zum 97 Ehrentag meiner Mutter und war dann zu um 16Uhr30 wieder im Garten um die Jungtauben rauszulassen. 11/4 Std. haben sie geflogen,das war eine wahre Freude ihnen zuzusehen.Der Appetit war richtig gut und haben nochmals sehr gut gefressen.

 

 

Mittwoch den28.08.2019

Ganz schön warm war es heute Morgen um 9 Uhr schon.Die Jungtauben flogen nur so ca.25 Minuten und hielten sich dann entweder auf dem Dach oder auf dem Rasen auf.Gegen 10 Uhr wurden sie dann mit 100% Energie-Supra satt versorgt.Dem Wasser wurde CTP zugefügt 10ml/L Wasser.Die Reisetauben wurden dann ab 10Uhr zum Freiflug rausgelassen.Ab Mittag wurde die 30°überschritten und die Jungtauben wurden erst wieder um 18Uhr rausgelassen und später mit Energie Supra versorgt.

 

 

Dienstag den 27.08.2019

Ich bin jetzt dazu übergegangen den Jungtauben erst ab 9Uhr Freiflug zu geben.Sie fliegen dann bis 10Uhr und werden dann mit Futter und Wasser versorgt.Vorweg gab es 200g Hanf für 35 Tauben und dann 600g Energie-Supra und SG mit 30% Weizenanteil.In der Zeit des Freifluges wurden die Zucht und Reisetauben versorgt.Nachdem die Jungtauben abgeflogen waren durften die Reisetauben raus,nachdem sie ausgiebig geflogen waren ging es ab in den Grünkohl den sie sich dann schmecken lassen.Auch heute ist es wieder mit 31° doch recht warm und lassen den Züchter auch des öfteren den Schatten aufsuchen.Nachdem ich in mein Wetterprogramm geschaut habe,kommen mir so die Vorahnung das uns eventuell ein Flugverbots-Wochenende bevorsteht.Gerade nach dem sehr schlechten Flugverläufen in vielen Rvèn am Sonntag.Mal sehen was kommt.

Mensch war das ne Luft heute Nachmittag da ging mir doch glatt die Puste weg beim Rasenmähen.Kurz vor 18Uhr habe ich dann die Reisetauben reingeholt,die sich den Grünkohl vor die Brust genommen hatten,als sie draussen waren.Die jungen flogen dann bis zu dem Zeitpunkt als das Gewitter aufzog habe sie dann schnell eingeholt und versorgt.Es gab die Mischung vom Morgen satt und klares Wasser

 

Montag den 26.08.2019

Gestern habe ich mal mit dem Schreiben einen Ruhetag eingelegt.Zum Flug möchte ich nochmal festhalten das es ein sehr anspruchsvoller Flug gewesen ist der unterschiedlicher nicht hätte ausfallen können.Unsere TG Partner haben alle sehr verschiedene Konkurszeiten.Von über 2 Std. in der Rv Lübeck bis zu 38 Min. in der Rv Storman.Ob es der Endflug beim Dänischen OLR gewesen ist glaube ich nicht oder vielleicht die zeitlich dichten Starts in Neubrandenburg mit 7:50 Hamburg 1899, 8 Uhr unsere TG und 8:15 die Rv Güstrow. Kann mir vorstellen das einzelne Gruppen der Starts noch jeweils in der Nähe waren.

Nun zu der Versorgung gestern.Die Tauben hatten keinen Freiflug und die Versorgung sah folgendermaßen aus.Relax-Supra 20g pro Taube mit Reha-Elexier ,abgetrochnet mit Trockenhefe und Mineralrot von Natural,dann 10g Energie Supra pro Taube. Der Grittrog wurde frisch befüllt und das Tränkewasser mit Tollyamin Med.Gestern Abend gab es Energie-Supra satt mit Knobiöl und Paloma Kräuter.Habe noch vergessen zu erwähnen das alle 25 Jungtauben  und die 3 Jährigen wieder da sind.Die letzte Jährige war um 10:40 über die Antenne gegangen und am Sonntagmorgen saß noche eine Taube vom 1.Preisflug von Cammin auf der Antenne.

Es war doch ganz schön warm geworden über Tag,wir hatten hier 31° und wie ich dann am Nachmittag gesehen habe wurde vom Verband ein Flugverbot bis einschließlich Mittwoch ausgesprochen.Die Jungtauben wurden mit 1/3 SG/Weizen und 2/3 Energie Supra versorgt bis sie einige Körner liegen ließen und zum Saufen gegangen sind.Habe mir heute auch noch eine Fl.Obstessig mitgebracht damit ich an 2 Tagen in der Woche ihn ins Wasser gebe.Die alten Reisetauben haben den ganzen Nachmittag Freiflug gehabt und die Jungen waren nochmal von 17Uhr45 eine Stunde draussen.

 

Samstag den 24.08.2019

Die Tauben sind bei leichten Nordöstlichen Winden um 8Uhr in Neubrandenburg 219km gestartet worden.In der Rv sind 620 Tauben gesetzt 25 davon gehören mir.7 Tauben habe ich zu Hause gelassen die werden zum nächsten Flug ab Pasewalk gesetzt.Meine Favorieten für heute sind 453,480,404,die Tauben waren alle in einem sehr guten Zustand von der Mauser her.Eigentlich sollte ein zufriedenstellendes Ergebnis heraus und das bedeutet für mich ohne Verluste und meine Prozente,also mindestens 8 Preise.

Als ich gestern zum Einsetzen war wurde der Acker nebenan bei mir,der Weizen geerntet Ich hatte meinen Gartennachbarn gebeten wenn das passieren sollte wenn ich nicht vor Ort sein,das er den Bauern fragt ob ich frischen Weizen bekommen könnte.Als ich vom Einsetzen zurückkehrte stand eine Schubkarre voll Weizen bei mir vor dem Stall.Der sieht so etwas von Super aus so einen Weizen habe ich noch nicht gesehen.Werde 30% zu meiner SG Mischung dazu mischen.

Es hat geklappt der 404 fliegt den 1. in Rv und FG Bin Stolz wie Oskar.Der 404 kommt aus dem Paar 968 x 620 (Abstammung über dem Tagebucheintrag)

 

Freitag den 23.08.2019

Den Tagebucheintrag habe ich gestern nicht mehr geschafft.Ich war froh als ich wieder in Boostedt,von der Fahrt nach Rostock,angekommen war.Nette Sportsfreunde und Tierliebhaber,bei denen die Tauben in Pflege waren,habe ich kennengelernt.Um 9Uhr30 hatte ich mich auf den Weg nach Rostock gemacht und natürlich habe ich noch Tauben zum Trainieren mitgenommen.Die 6 Sommerjungen habe ich in Fahrenkrug (16km) aufgelassen und 7 Jährige Tauben in Grevesmühlen (85km),die dann gestern Abend alle wieder im Schlag angekommen waren.Um 12 Uhr holte ich meinen 467 auf der Arbeitsstelle des Spfrd.Frank ab und nach kurzen kurzen Austausch ging es weiter zu Nichttaubenzüchtern die sich rührend um den Scheckvogel gekümmert hatten.Zum Abschluss war ich dann bei dem Spfrd.Flade der direkt am Hafen in Schmarldorf sein Domizil hat um die Taube des Sportfreundes H.Biester abzuholen. Um 13Uhr 45 machte ich mich wieder auf den Rückweg in Richtung Heimat.Die Taube des Sportsfreundes Biester habe ich dann 15Uhr 30 bei ihm abgeliefert und gegen 17Uhr war ich wieder im Garten in Boostedt. Die Jungtauben wurden dann zum Freiflug rausgelassen und lieferten ein sehr gutes Training ab.Nach 2 Std.habe ich sie dann satt mit der Energie- Supramischung gefüttert.Die Tränken mit klaren frischen Wasser gefüllt und der Grittrog mit Taubenkuchen und Grit erneuert,dieser wurde dann vor dem Verlassen des Gartens zu den Zuchttauben gestellt.Gestern über den Tag war noch ein Jungvogel aus dem Paar 1367/624 wiedergekommen,damit sind auch aus diesem Paar alle Jungen wieder am Schlag.Er war verletzt und die Federn des rechten Hinterflügels waren alle weg.Heute morgen saß dann wieder eine Jungtaube von Montagauflass auf dem Sputnik,auch sie scheint einen Unfall gehabt zu haben,denn auch ihr fehlten mehrere Federn im Flügel.Heute gab es satt Power-Supra bis Mittag im Trog der dann mit dem Rest zu den Zuchtweibchen gestellt wurde.Ab 16Uhr korbte ich die 25 Jungtauben zum Flug ab Neubrandenburg (219,906km)ein.Die 6 Sommerjungen nahm ich dann noch einmal mit zum Einsetzen nach Mözen und ließ sie dort um 17Uhr45 frei.Ob sie alle angekommen sind konnte ich am Abend nicht mehr kontrollieren da es schon dunkel war als ich vom Einsetzen nach Hause kam.

 

Mittwoch den 21.08.2019

Heute morgen gab es für die Tauben keinen Freiflug weil ich einen frühen Arzttermin wahrnehmen musste.Die Tauben wurden dann schon um 6Uhr mit allem versorgt.Bei den Jungtauben gab es CTP ins Trinkwasser 10ml/L Wasser das Futter bestehend aus 50/50 SG und Energie-Supra.Über das Futter gab es wieder etwas Möhrenbrei/Zelloxyg.

abgetrocknet mit Hefe/Mineralrot,die Tauben brauchen es einfach um Topfit zu sein.

Nachdem ich vom Arzt wieder zurück war habe ich mir die 6 Sommerjungen die jetzt 2 Federn geworfen haben eingekorbt und nehme sie heute mit nach Mözen um sie dort aufzulassen.Es sind Junge aus den Paaren aus denen ich bis jetzt kaum Kinder verloren habe.Die Jungen sind dann ca.1Std nach dem Auflass wieder am Schlag eingetroffen.Am Nachmittag ließ ich dann um 16Uhr30 die gesamten freifliegenden Tauben zusammen raus.Sie durften dann bis 18Uhr machen was sie wollten und wurden dann herein geholt.Die Jungtauben bekamen Energie-Supra satt und die anderen alle die SG-Mischung.Morgen geht es nun ins 200km entfernte Rostock um die gemeldeten Tauben abzuholen.Vielleicht kann ich ja die ein oder andere Taube noch mitnehmen die hier nach Schl.Holstein gehört denn ein Züchter hat mehrere Zuflieger in  Pflege.

 

 

Dienstag den 20.08.2019

Ich setze den Tagebucheintrag von gestern hier fort weil ich am Abend nach dem Verrechnen keine Lust hatte um etwas zu Schreiben.Der Flug war sehr hart und brachte für so manchen Züchter wieder Verluste vor allen Dingen taten sich die Tauben schwer die die JTK hatten.Durch den doch recht starken Gegenwind von teilweise 40-50km in den Böen wurden die Tauben ordentlich gefordert.Die ersten Tauben hatten auch nur eben über 1100m/Min. und die Konkursdauer von 40Min.zeigt das es ein anspruchsvoller Flug war.Die ersten 3 Tauben bei mir sind im Reisestall gezogen und kommen aus den Paaren die bei mir zu den Leistungsträgern gehören.Das Ergebnis mit 33/13 stellt mich zufrieden aber das fehlen von 13 Jungen gestern zum Verrechnen ,schmerzt sehr. Als ich spät um 20Uhr wieder am Schlag war waren zwar noch 2-3 Tauben gekommen aber das sind immer noch zuviel die fehlen.Die Tauben hatten reichlich von allen Futtersorten im Trog und durften sich aussuchen,die Futterreste bekommen dann die Zuchttauben. Das Wasser war mit Tollyamin Med und Honig angesetzt.Heute gibt es reichlich Hanf zusätzlich und das Futter wird mit Reha-Vitalelexier angemischt und mit Bierhefe abgelöscht.Die Tauben werden gleich wieder mit allen versorgt denn am Freitag wird schon wieder für Neubrandenburg 220km eingekorbt und gerade unsere Tauben hier in Boostedt die gestern 1 Std länger auf den Flügeln waren als die Lübecker Tauben müssen mit den Besten versorgt werden.Heute Morgen gab es keinen Freiflug erst am Abend durften sie wieder raus.Bei Sonnenschein und 22° durften die Jungtauben am Nachmittag ab 15 Uhr tun und lassen was sie wollten und sie flogen erstaunlich gut.Fast 3 Stunden in denen es Spaß machte ihnen bei ihren Treiben zuzuschauen.Als ich sie dann kurz nach 18Uhr reinholte gab es SG Mischung mit Möhrenbrei und Hefemineral gemisch abgetrocknet.Über Tag waren noch 6 Tauben von dem Flug gestern nach - gekommen.Am Donnerstag fahre ich die 190km nach Rostock um die dort gestrandeten Tauben abzuholen.

Habe heute Abend mal in mein Wetterprogramm reingeschaut ,sieht so aus das die Tauben es mal etwas leichter haben bei dem angesagten Ostwind.

 

 

Montag den 19.08.2019

Es wird nach meiner Sicht etwas problematisch mit den Auflässen heute morgen.Unser Regio 100 steht heute in Teterow,Tarnow,Wismar,Parchim.Die Rv`en aus dem Osten des Regio 200 stehen in Tarnow,Wittenberge.Die Sichten sind in diesen Bereichen nicht so gut und es bedarf eines besonnenen handelns damit es nicht in die Hose geht,denn die Flugrichtungen überschneiden sich ordentlich.

 

 

Sonntag den 18.08.2019

Grosse Freude heute Morgen,der 402 aus dem Paar F-7739 x 65.Der Vater ist von Th.Mauer und ist ganz eng gezogen auf den Olympiade 03 und die 65 ist von Ewald Fr.

und Mutter mehrerer guter Tauben bei mir und bei S.Gelard. Aus diesem Paar sind nun alle Jungen wieder da.Versorgt wurden die Tauben satt mit einer Mischung 60% Power, 20% Energie-Supra,10%SBK +10%Hanf.Das Wasser in der Tränke gab es klar und seit vorgestern hohle ich mir Leitungswasser und nehme es nicht mehr auf anraten eines bekannten Sportfreundes, aus der eigenen Gartenpumpe.Die Futterreste wurde den Zuchttauben in den Trog gegeben.Am Nachmittag ab 16Uhr werden die Tauben dann eingesetzt und um 17Uhr zur Einsatzstelle nach Mözen gebracht. Knappe 1/2 Std. brauche ich für die 30km und da ich zur Einsatzkommision gehöre und noch die Vorbereitungen zum Einsetzen getroffen werden müssen,ist rechtzeitiges Erscheinen wichtig.Als ich fertig war mit dem Einkorben klingelte mein Handy und bekam die Anfrage ob ich eine Taube in NMS abholen und sie mit zur Einsatzstelle nach Mözen nehmen könnte.Aus  einer Taube wurden dann 3 die ich mitnahm für unseren Kabifahrer,der sie dann mit nach Trittau nahm.Als ich dann mit dem Einsatzgeschäft fertig war hatte ich aber auch wieder 5 Zuflieger mit nach NMS zu nehmen.Nachdem ich dann zu Hause war wollte ich mich mit dem Züchter in Rostock in Verbindung setzen wegen dem 467 leider habe ich ihn aber nicht erreicht und ihn auf das Band gesprochen.Morgen früh startet nun der gesamte Norden seine Jungtauben,ich kann nur sagen :Hoffendlich werden vernünpftige absprachen getroffen und nicht das es so ein Chaos gibt wie am letzten Sonntag.Hoffe morgen Abend berichten zu können das alle Tauben von mir wieder da sind.

 

Samstag den17.08.2019

Heute Morgen saß wieder eine der vermissten Tauben von Sonntag auf der Voliere. Die 436 ist eine ganz zahme und kam gleich auf mich zugeflogen als ich den Garten betrat.Ich setzte sie dann gleich in die Extrabox um sie gesondert zu versorgen.Ich spritzte ihr gleich per Kanüle 5ml Enziclen in den Kropf und ins Wasser Tollyamin Med.Als Futter gab es eine kleine Ration Hanf und SBK geschält.

Später kam noch Relax-Supra zum satt werden.Von 8Uhr 30 bis 10Uhr waren die gesamten Jungtauben in der Luft und die meiste Zeit waren sie ausser Sicht.Der Appetit war dann dementsprechend groß und sie wurden ziemlich satt gefüttert.Es gab eine Mischung aus 75% SG 12,5%Energie-Supra 12,5%Power-Supra.Zum Abschluss noch 100g Hanf und SBK schwarz.Nachdem die Jungtauben versorgt waren wurde bei den Reisetauben der Aus und Einflug geöffnet nachdem sie auch versorgt waren.

 

 

Freitag den 16.08.2019

Möchte erstmal im Vorwege erwehnen das der Züchter dem ich vorgestern die Taube hingebracht habe sich gestern Abend telefonisch gemeldet und sich vielmals entschuldigt hat. Nun zu heute Morgen:Die älteren Jungtauben haben gut trainiert.Sie flogen recht hoch und waren für ca.15Min. ausser Sichtweite.Die 479 die vorgestern verletzt nache Hause gekommen war,habe ich vor dem Freiflug in ihr Abteil gesetzt und sie ging auch gleich mit raus.Das Eziclen scheint den Tauben doch zu helfen.Den Jungvogel 287 habe ich nach dem Füttern beiseite genommen und in der Sonderbox eine Ration Hanf und SBK verabreicht.Ich hatte den Eindruck das er das brauchte denn er war am Sonntag als letzter gekommen.Im Reiseschlag habe ich dann die ersten Jungen in diesem Jahr von der 207 beringt.  

Da es gegen Abend regnen soll habe ich die 1.Gruppe mit den älteren Jungen schon um 15Uhr zum Freiflug rausgelassen.Sie gingen hoch und waren für 30 Minuten weg um dann noch 45 Min.um das Kleingartengelände zu fliegen.Da ich festgestellt habe das einige Tauben nicht registriert werden habe ich die Tränke im Abteil hinter eine Tipesantenne plaziert und es wurden nachträglich nach dem Füttern noch 4 Tauben registriert.Um 17Uhr durfte dann die bambinogruppe raus zum Freiflug,auch sie flogen für 45 Minuten wobei auch sie für eine viertel Stunde weg waren.Versorgt wurden sie dann noch mit der Futtermischung und Hanf und SBK.Die Reisetauben gingen dann auch nochmal nach draussen und werden später dann nochmal versorgt. 

 

Donnerstag den 15.08.2019

Mein Blick auf die Wetterkarte heute morgen verheißt nichts gutes für das Wochende.Frühestens am Montag könnte nach meiner Meinung ein Flug stattfinden. Dem entsprechend ließ ich die Jungtauben auch heute morgen im Schlag und versorgte sie nur mit Futter und Wasser ohne das es Freiflug gab.Dauerregen machte mir die Entscheidung leicht denn es ist auch nichts bei dem Wetter im Garten.Die Tauben bekamen eine reichliche Portion Grit und Taubenkuchen und dazu etwas frische Maulwurfserde.Das Futter für die Abendversorgung habe ich mit AM Microorganismen vorbereitet.Die 479 die gestern vom Flug zurück gekommen ist habe ich extra in einer Versorgungsbox gesetzt damit sie dem Aufbau entsprechendes Futter bekommt.Zusätzlich habe ich ihr mittels einer Spritze mit Kanüle 5ml Eziclen in den Kropf gegeben,es scheint den Tauben schneller über den Berg zu helfen.

Um 17 Uhr kam der Bescheid das wir erst am Sonntag für Montag einsetzen.Ich hatte vorher die Regenpause genutzt und den Jungtauben Freiflug zu geben.Nach 1 Std. holte ich sie nach einem guten Training mit Futter rein und versorgte sie mit Futter und frischem Wasser.In der Zeit des Freifluges habe ich dann das Sitzregal gereinigt und habe dabei festgestellt das der Kot gut aussieht.

 

Mittwoch den 14.08.2019

Während des Freiflug`s der Jungtauben tauchte ein Sperberweibchen auf und versuchte eine Mahlzeit zu bekommen,aber der Schwarm ging dann ganz hoch und irgendwann zog der Sperber weiter und die Jungen kamen dann herunter und sprangen in ihren Schlag ein.Sie wurden dann mit allem versorgt und nachdem sie satt waren gab es Badewasser ,was sie dann auch schnell nutzten.Die Bambinogruppe ist auch durch den massiven Verlust am Wochende etwas kleiner geworden und ging dann zum Training raus als die älteren Jungen eingesprungen waren.Sie trainierten auch sehr gut und haben sich den Schwarm von meinem Sportskollegen Breese angeschlossen.Kurz vor Mittag waren dann die Tauben wieder gelandet und wurden auch versorgt. Die 2 Tauben in der Krankenstation wurden seit Montag nur mit Wasser mit Eziclaen versorgt 5ml am 1.Tg und 10ml am 2.Tag pro Liter Wasser und ich muss feststellen das die beiden sich gut erholt haben. Bis heute morgen hatten sie Haferflocken kernig bekommen und heute morgen Relax-Supra morgen werden sie halb und halb mit dem SG Futter versorgt. Es war ein guter Nachmittag,erst bin ich 60km gefahren um einen Züchter der keine Zeit hat seine Juntaube,die ich bei einem Nichttaubenzüchter eingefangen habe,zu bringen.Dafür bin ich kurzerhand mal 60km gefahren und dann war er noch nicht einmal da.Am Abend wurde mir dann um 18Uhr10 der 428 gemeldet und wo sitzt er? in Rostock. Um 19Uhr kommt die 479 mit einer Verletzung am Bein vom Sonntag nach Hause,sie ist die 1.Taube die seit Sonntag um 17Uhr wiedergekommen ist und das bei 20 fehlenden Tauben. Aber ich freue mich über jede Taube die wiederkommt oder gemeldet wird.Nur mal sehen wie ich die aus Rostock wieder nach Hause bekomme.

Die Tauben legten ein gutes Training hin und haben auch einen dem entsprechenden Appetit.

Dienstag den 13.08.2019

Heute Morgen konnte ich mich nicht aufraffen um die Tauben schon um 6Uhr zu versorgen,der Stachel der vielen fehlenden Tauben sitzt einfach zu tief.Es kommt einfach keine nach und gemeldet ist nur der 467 ein herlicher blauer Vogel.Nun will ich versuchen ihn irgendwie kostengünstig nach Boostedt zu bekommen.Das Wetter ist für die nächsten Tage zu schlecht vorhergesagt.Wenn ein Leser hier eine Idee hat bitte bei mir über WhatsApp melden Tel.0174 2146180 melden.

Die Jungtauben wurden um 8Uhr45 zum Freiflug rausgelassen und gingen gleich recht hoch und sie flogen so ca.30Minuten.Nachdem sie gelandet waren ließ ich die Bambinogruppe dazu und sie flogen nochmals für eine halbe Stunde.In der Zeit habe ich dann die Altt- und Zuchttauben versorgt.Das Wasser gab es pur und das Futter mit Knobiöl und wurde mit Mineralrot abgebunden.Die Grittröge wurden mit Taubenkuchen, Gritmineral neu befüllt.

Am Nachmittag habe bin ich fast vom Glauben abgefallen als ich die Jungtauben um 16Uhr  zum Freiflug rausgelassen habe.Eine geschlagene Stunde habe ich die Tauben nicht wiedergesehen und damit war dann auch noch nicht mal Schluss.Noch eine geschlagene 3/4 Stunde flogen sie im hohen Tempo über der Kleingartenanlage.Sie waren nicht wiederzuerkennen und haben danach gefressen wie nichts Gutes. Ich hoffe nun das sie wirklich über den Berg sind.Ins Wasser kam am Abend CTP 10ml auf 2L Wasser und das Futter setzte sich zusammen aus Hanf 100g,SBK schwarz 100g,200g Energie und 200g SG Mischung.Zum Abschluss wurde noch etwas Erdnussbruch aus der Hand gefüttert.Im Reisestall habe ich dann noch Junge beringt bei dem Rv besten Weibchen vom letzten Jahr,von dem jährigen 139 der trotz 2er Nestfedern 7 Preise nach Rad flog und vom 287 /202 wo mir das Junge vom Frühjahr so gut gefällt das ich die beiden auch noch beringen möchte.

Montag den 12.08.19

Noch keine der fehlenden Tauben war heute morgen da,doch recht enttäuschend.Die Jungen wurden dann gut mit Futter und Wasser versorgt.Über das Futter gab es Reha-

Vital Elexier und soll den Stoffwechsel anregen und ist ein reines Naturprodukt aus Roten Zwiebeln,Knoblauch,Alaun,Jod,Eisen und Schwarzer Holundersaft.Da ein Großteil der Jungtauben 5-9 Std. eventuell auf dem Flügel waren,gab es ein Entspannungsbad und ins Trinkwasser Virbac Mineral flüssig.Als Futter gab es heute Hanf vorweg 5g pro Taube um den Eiweißbedarf zu decken da ich nicht viel Hülsenfrüchte füttern möchte.Dann gab es satt Energie -Supra und SG Mischung der Behälter mit Gritmineral wurde erneuert.Am Nachmittag gab es für 2 Std.Freiflug in der die Tauben machen durften was sie wollten.Dann bekam ich noch ene Taubenmeldung aus Rostock 10km vom Auflassort entferntIch habe mit dem Züchter ausgemacht das er die Taube 2-3 Tage pflegt und ich werde versuchen die Taube vielleicht abholen zu lassen.

Sonntag den 11.08.2019

Unsere Tauben sind um 7:45 in Cammin aufgelassen.Es wird ein ganz schönes Gewusel am Himmel geben denn auf diesen kurzen Entfernungen von 100-160km sind Tauben in Neukloster,Lübeck,Cammin,Zarrentin und Gödensdorf aufgelassen.Der Wind weht recht stark mit 25 km aus Südwest und ich schätze mal das die Tauben hier aus Boostedt keine 1200m/M schaffen werden.Ca.9:55 Uhr rechne ich mit den Tauben. 

Maßlos enttäuscht bin ich von meinen Tauben,weil mir erstens noch 20 Tauben am Abend fehlen und es nur 9 in die Preise geschafft haben.Das muss ich erstmal verdauen nach Erklärungen suchen denn Fit waren sie.Ich hoffe das morgen noch einige viele nachkommen,beim Verrechnen am Abend fehlten in der Rv noch 25% der gesetzten Tauben.Was mich auch stutzig macht ist das die ersten Tauben in der Rv nur 1016m/M fliegen und in anderen Rvèn aus der Richtung 1300m/M Itzehoe/Elmshorn,Südholstein, Brunsbüttel,Mittelholstein.Für mich ist das ein Zeichen dafür das die Tauben schlecht abgezogen sind.

Samstag den 10.08.2019

Heute Morgen wurden die Jungtauben satt versorgt mit je10% Hanf,SBK gesch.,SBK, Erdnussbruch und je 30% Energie und Power der Supramischung von Ruku.In der Tränke nur klares Wasser. Für mich ist wichtig das den Tauben am Einsatztag keine Mineralien zur Verfügung stehen.Das Futter wird richtig satt gefüttert damit die Tauben sich aussuchen können.Allerdins werden die Reste nach 1 Stunde entfernt.

Nachdem Frühstück fahre ich in die Apotheke um mir EZICLEN Konzentrat zu bestellen.Das ist ein Produkt das für den Menschen eingesetzt wird um den Darm gänzlich zu leeren vor einer Darmspiegelung.Ich will da mal testen denn ich habe noch 3 Spätheimkehrer die einen ziemlich grünen Kot absetzen.Werde weiter drüber berichten.Nach dem Einsetzen der Jungtauben zum 1.Preisflug ab Cammin war noch eine Jungtaube zurückgekommen von der ich denke das sie es ist die gestern vom Greifvogel angegriffen worden war.Habe mich drüber gefreut das sie es geschafft hat,vor allem weil es auch eine Jungtaube von P.Fuschera ist aus seinem Stammvogel.

 

Freitag den 9.08.2019

Ich frage mich immer mal wieder ob mein Handeln in der Versorgung der Tauben richtig ist und zwar deshalb weil die Jungtauben mir heute morgen nicht gefallen haben.Der Kot sieht gut aus aber der Appetit war nicht so richtig da beim Fressen.Freiflug habe sie nicht bekommen der wird ihnen am Nachmittag gegeben weil am Abend eine Vereinsver-

sammlung stattfindet.Am Nachmittag hat dann der Habicht nach langer Zeit mal wieder zugeschlagen.Während des Freifluges der Jungtauben hat er sich eine über dem Getreidefeld geschnappt.Ich habe dann gesehen wo er in den Knick geflogen ist und bin so schnell wie möglich zu dieser Stelle hin.Er flog dann aber,als ich in der Nähe war,weiter.Werde morgen dann beim Einsetzen feststellen wen er sich geholt hat.

 

Donnerstag den 8.08.2019

Nachdem ich die Jungtauben 6Uhr55 den Ausflug geöffnet hatte flogen sie 45 Minuten,in der Zeit habe ich dann das Sitzregal gereinigt und frisches Trinkwasser mit CTP gegeben Auch die anderen Tauben wurden in der Zeit versorgt.Das Futter der Jungtauben wurde mit Reiskeimöl angefeuchtet und mit einem Gemisch aus 2 Tütchen Trockenhefe und Mineralrot abgetrocknet.Die Bambinogruppe der Jungtauben durfte ab 8Uhr raus zum Freiflug und wurde später auch so versorgt. Im laufe des Vormittags bin ich dann zum Futterhändler und habe mir Virbac Mineral flüssig,Sonnenblumenkerne ungeschält und Hanf geholt.Die Jungtauben müssen nun nach überstandener JTK und dem Vorflug noch etwas an Volumen zulegen denn am Wochende geht es auf 151km Cammin das ist ein Sprung um 60km weiter.Das heißt im Schnitt 2-4 Std fliegen und das braucht etwas Energie.Am Nachmittag sind dann die Alttauben zum Freiflug rausgegangen.In der Zeit des Freifluges habe ich den Schlag gesäubert.Um 18Uhr bekamen die Jungtauben nochmal Freiflug.Nachdem ich sie eine Stunde später zum Fressen reingelockt habe waren sie etwas zögerlich da die Jungvögel ordentlich am Treiben sind.An Futter gab es als erstes SBK,Hanf und dann die Jungtaubenmischung.Im Tränkewasser war Virbac gekommen 5ml auf 1L. Die Jungtaubenmischung mit Reiskeimöl und Mineralrot.

 

Mittwoch den 7.08.2019

Als ich heute morgen in den Garten kam war noch keine der fehlenden Tauben zurück.Nachdem ich dann die Tipesanlage aktiviert hatte ließ ich die Jungtauben zum Freiflug raus,die Bambinogruppe folgte dann später.Das Futter 50%SG 25% Energie +25% Power wurde mit 1Eßl.Zelloxygen vermischt und mit Kondi von Marien und Kräuter abgelöscht.Damit wurden die Tauben immer in kleinen Portionen bis sie satt waren versorgt.Das Wasser wurde mit meinem Vitaltrunk vermischt.Als die Jungtauben dann eingesprungen waren war 1 von den noch fehlenden angekommen.Gestern Abend hatte ich noch mit den ein oder anderen Sportsfreund Tel.oder WhatsApp Kontakt,die mich gefragt hatten wie so etwas passieren kann mit dem Auflass in Geschendorf,das sollte doch zumindest auf Regionalgebietsebene nicht passieren. 

Der Freiflug der jungtauben viel sehr gut aus 1Std. blieben sie in der Luft um danach alle  40 innerhalb von 2 Min. einzuspringen.Die 40 Jungtauben in dem Abteil bekamen gute 800g Futter welches dann in kurzer Zeit gefressen war als Leckerli gab es dann noch 100g SBK geschält.Bei den Reisetauben sind die ersten Jungen geschlüpft von den Paaren auch noch groß gemacht werden.

Dienstag den 6.08.2019

Der Start unserer Jungtauben erfolgte um 6:55 in Wismar meine Schlagvermessung 93,968 km.Um 8:13 Uhr die erste Taube mit einer Geschwindigkeit von 1204m.Die Tiere kamen fast immer nur einzeln aus allen Richtungen.Erklären kann ich es mir nur das zu einer Zeit als bei uns die ersten Tauben kamen,auf unserer Strecke die Tauben der Rv Brunsbüttel und Rv Mittelholstein ihre Tauben in Geschendorf starteten.Mir fehlen jetzt um 14 Uhr noch 5 Tauben und hoffe das die noch kommen werden. 

Keine der noch fehlenden Tauben ist noch nachgekommen,ich hoffe auf Morgenfrüh.

Die angekommenen Tauben hatten Haferflocken in ihren Trog bekommen und fraßen davon den Tag über.Am Abend wurden sie dann mit der Jungtiermischung mit Reha-Vitalelexier und Mineralrot satt versorgt.Im Wasser war Tollyamin Med 10ml/L Wasser.

 

Montag den 5.08.2019

Die Jungtauben gingen heute morgen bei ihrem Freiflug so hoch, daß man sie kaum noch sehen konnte,sie haben anscheinend alles überstanden.Versorgt habe ich sie mit der Jungtaubenmischung aus 50%SG,25% Power-Supra + 25% Energie-Supra,nachdem sie 45Min.geflogen hatten.Frisches Wasser war in der Tränke und nach der Fütterung gab es Maulwurfserde mit Grünkohlblätter und Gritmischung.

Im laufe des Vormittags gegen 10Uhr kam der Bescheid das am Abend einsetzen der Jungtauben ist.Ein Vorflug ab Wismar 94km ist nochmal organisiert worden.Ab 17Uhr habe ich dann die Tauben eingekorbt.3 Jungtauben mit Pocken habe ich zwar mitgenommen aber in Mözen rausgelassen.Sie waren dann auch alle 3 im Schlag als ich wieder im Garten war.Vor dem Einsetzen der Jungtauben habe ich die restlichen Abteile mit Futter und frisches Wasser versorgt.

Sonntag den 4.08.2019

Heute Morgen war nicht viel Zeit für die Tauben.Nach der Versorgung mit Futter wurden die Tränken mit Honigwasser gefüllt den ich von unserem Imker frisch bekommen hatte. Am Abend gab es Freiflug für die Jungtauben,sie flogen von 18Uhr30 bis 19Uhr10.Zur Kontrolle der Tipesringe waren 50 Tauben in 2 Min. über die Antenne.Da die Tränken geleert waren gab es frisches Wasser.

Samstag den 3.08.2019

Nach der Versorgung am Morgen wurde das Sitzregal der Jungtauben nochmals gründlich gereinigt und desinfiziert.In die Tränke kam ein Jodprodukt und als Futter 50% SG 25% Energie und 25% Power Supra.Da heute Vorflüge stattfinden gab es keinen Freiflug damit keine Zuflieger angezogen werden.Am Nachmittag wurden dann die Tipesringe aufgezogen und die Tauben eingekorbt.Bei 2 Tauben stellte ich dann fest das sie für das Training körperlich nicht fit sind.Mit den eingekorbten Tauben fuhr ich dann in Richtung Kaltenkirchen und ließ sie in 16km Entfernung um 18:12 auf.Nach 30 Min. waren sie dann alle eingesprungen dabei aber nicht alle registriert.Da die Ringe beim aufsetzen alle funktioniert hatten ist vielleicht ein Feld nicht in Ordnung.In den nächsten Tagen wird das kontolliert werden müssen.Beim aufsetzen der Tipesringe stellte ich fest das 3 Tauben noch nicht zugeordnet waren und das noch erledigt werden muss. Nachdem die Jungtauben eingesprungen waren durften die Reisetauben nochmals raus.

 

Freitag den 2.08.2019

Gestern Abend um 22Uhr erreichte mich noch ein Telefonanruf von Dr.M.Warzecha.In diesem Gespräch teilte er mir mit das bei uns eine Impfpflicht besteht und mein Bestand auch geimpft ist die gesunden Tauben gesetzt werden können.Bei den befallenen Tauben war keine Impfreaktion eingetreten und haben sie deswegen jetzt bekommen,  werden nicht mehr gesetzt.Bei Bedarf können die Verantwortlichen unserer Rv gerne mit ihm Rücksprache halten.

Das werde ich heute meinen Rv-Vorstand berichten am Abend aber die gesunden Tauben mit nach Mözen nehmen und dort auflassen.Nach dem guten Training gestern Abend und dem großen Appetit heute Morgen brauche ich keine Bedenken zu haben.Sie wurden versorgt mit 100g Hanf,100g Sonnenblumenkerne,200gPower 200g Energie und zum Abschluss satt SG.Im Wasser ist CTP von Klaus.Auf anraten von Dr.Warzecha gibt es die nächsten Tage Blitz ins Wasser.

Da am Nachmittag von 15-17Uhr ein schweres Gewitter durchgezogen war habe ich nur meine jährigen eingekorbt und in Mözen um 20Uhr10aufgelassen.20Uhr28 sind sie über die Antenne gelaufen.1 Spätjunger Täuber fehlt noch aber ich denke mal das er morgen früh oder heute Abend noch kommt.Die Jungtauben haben bei ihrem Freiflug 40 Minuten geflogen und sind dann zügig zum Fressen eingesprungen und auch noch wieder gut gefressen.

 

 

 

Donnerstag den 1.08.2019

Heute war ein Tag an dem ich 180km mit dem Auto unterwegs war um 2 Tauben bei Züchtern abzuholen die mir gehören und bei ihnen zugeflogen waren.Nachdem ich heute Morgen die Tauben versorgt hatte musste ich als erstes einen frühen Arzttermin wahrnehmen.Dann musste ich mich auf dem Weg machem um die Tauben abzuholen.Um 13 Uhr war ich dann glücklicherweise wieder im Hause und konnte meine notwendigen Arbeiten im Garten erledigen.Gegen 17Uhr habe ich dann die Jungtauben rausgelassen die dann auch gleich für 10Minuten wegzogen.Nach weiteren 10 Minuten ums Haus fliegen durften sie eine kleine Pause von 10 Min.machen dann brachte ich sie mit der Fahne wieder in die Luft.Auch beim 2ten fliegen waren sie 20Min. unterwegs,das sah schon alles sehr gut aus.Nach einer weiteren Pause wurden sie wieder etwas mit der Fahne geärgert damit sie nochmal flogen.Nach dem Landen wurden sie in den Schlag geholt und versorgt. Das Futter bestehend aus 1/3 SG 1/3 Energie und 1/3 Power-Supra

das ganze mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und mit Mineralrot und Kräuter abgetrocknet.Sie haben wieder sehr gut gefressen und kann mir Hoffnung machen sie für den 1.Preisflug am 10.August fit zu bekommen.

Mittwoch den 31.07.2019

Habe heute morgen beim saubermachen des Jungtaubensitzregals festgestellt das die Jungen über den Berg sind.Jetzt noch wieder körperlich in Ordnung bringen,denn einige Tauben haben so richtig Gewicht gelassen.Es wird nicht von heute auf morgen gehen denn das wird schon mindestens 10 Tage dauern bevor auch die letzten wieder bei Gewicht sind.Zur Sättigung gab es vorweg Haferflocken und dann die Sg-Mischung mit etwas Buttermilch u.Zelloxygen abgetrocknet mit je 1ML Kondi von Marien,Paloma Kräuter und Mineralrot.Heute wird dann noch wieder je 1 Sack Energie-Supra und Power-Supra von Ruku geholt,damit werden dann die Tauben wieder bis zum 1.Preisflug auf Vordermann gebracht.Ich bekomme im Augenblick viele Anfragen wegen der JTK scheint wieder recht  heftig zu grasieren.Ich kann nur raten vorsichtig ans setzen zu gehen lieber eine paar Tage länger warten mit dem setzen. 

Am Vormittag bei genauen durchsehen der Jungtauben stellte ich bei 2 Tauben leichte Beulen am Auge und bei 1 Taube zusätzlich am Schnabelwinkel fest. Nach vergleichen mit Abbildungen im Internet steht für mich fest,es sind Pocken. Dabei habe ich am Rv-Impfen gegen Pocken in unserer Einsatzstelle teilgenommen.Hatte auch eine Stichprobenartige Kontrolle durchgeführt und war mit dem Ergebnis zufrieden. Nach einem Telefonat mit meinem Vereinskollegen entschloss ich mich die 3 Tauben aus dem Bestand zu nehmen und zu Töten,damit ich sicher sein kann das die Gefahr gebannt ist.

Vorher hatte ich noch ein paar Foto`s von den erkrankten Tauben gemacht damit ich sie Dr.Warzecha senden kann wenn er wieder aus dem Urlaub zurück ist.Ich möchte auf keinen Fall das die Teilnahme an der Reise in Frage gestellt ist.

 

Dienstag den 30.07.2019

Heute Morgen war es so das die Jungtauben sich auf dem Wege der Besserung befinden,aber damit man sich ein Bild von dem Zustand einiger Tauben machen kann hier nur mal kurz beschrieben wie mitgenommen einige Tiere sind.Ich habe ja in dem Jungtaubenstall ein Podest das ungefähr 25cm hoch ist ,auf diesem Podest werden die Tauben versorgt.Es sind Tauben dabei die nicht auf dieses Podest fliegen können,ich versorge sie extra auf einer Platte auf dem Fußbodengitter.Fressen tun sie gut und der Kot wird auch täglich besser aber die Jungreise wird wohl nichts werden und wenn das der Fall ist werde ich auch den aktiven Brieftaubensport aufgeben.Denn es ist jetzt das dritte Jahr nach Rad in dem wegen der JTK nicht gereist werden kann und da in der Rv nicht reagiert wird das fast alle Züchter mitmachen können ist mir der Sport zu teuer und aufwendig.

Am späten Nachmittag gegen 18 Uhr habe ich die Jungen zum ersten Mal seit Donnerstag zum Freiflug rausgelassen.Einige Tauben gingen gleich in die Luft andere auf das Dach andere auf den Rasen.War ganz zufrieden mit dem Verhalten der Jungen.Um 20Uhr habe ich sie dann zum Fressen reingerufen.Der Appetit war sehr gut und das mit etwas Buttermilch angefeuchtete Futter war schnell verzehrt.Am Nachmittag war ich in Sachen Tauben unterwegs Zuflieger weggebracht,Futter geholt und noch einige Jungtauben abgeholt und zu anderen Züchtern gebracht.

Dann wurden mir noch 2 Tauben gemeldet und beide zufälligerweise aus Ahrensburg.Die Jungtaube 422 war mir letzte Woche schonmal gemeldet worden war aber noch nicht festgesetzt gewesen.Nun war sie in die Falle gegangen.Dann war noch der jährige 149 aus dem Ort gemeldet und zwar war er wieder bei dem Züchter eingekehrt bei dem er als Jungtaube zugeflogen war.Das war es dann wohl.

 

 

Montag den 29.07.2019

Es scheint ein nicht ganz so früher Auflass der Tauben zu werden da es vieler Orts ganz schön diesig ist.Bei den Jungtauben war keine Verschlechterung sondern schon eine deutliche Besserung des Gesundheitsbildes festzustellen.Nach der Fütterung mit Relax Supra wurde noch eine neue Tränke mit Kombi-Mix Med Tollyamin Propolis angesetzt. Ich möchte hier nochmals wiederholen das es ganz wichtig ist das Medikament in lauwarmen Wasser aufzulösen.

Ein Hinweis noch auf die Internetseite des Verbandes auf der zur Zeit einige Tips zum Hitzemanagement auf dem Taubenschlag zu finden sind.

Um 10;15 wurde ich über den Auflass der Tauben informiert. Da es 84km zu fliegen sind von Upahl nach Boostedt rechnete ich mit den Tauben um 11Uhr20 da es alles jährige waren die ich schon des öfteren zu Trainingsflügen mit hatte. 11Uhr28 kam die 1.Taube ein Weibchen von 2016 die in den vergangenen Jahren mitgereist hatte,die 2.Taube kam um 11:35,die 3.Taube 11:45.die 4.um 12:05 und dann war Schluss.Erst am  Nachmittag 14Uhr35 kam die 5 Taube und ich möchte nun nicht wissen wie es bei den anderen Züchtern aussieht die ihre Jungtauben mit hatten.Ab 16Uhr zog ein Gewitter durch Schleswig Holstein was die Tauben wohl schon gespürt hatten.Nach einem Telofonat mit dem 2.Rv-Vorsitzenden,der mir von einem glatten Flug berichtete,bin ich  über die Leistung meiner Tiere etwas enttäuscht.Als ich dann um 18Uhr wieder im Garten war,waren 9 Tauben auf der Uhr und zwar waren dann alle nach dem Regen ab 17Uhr  gekommen.2 Tauben sind dann noch zwischen 19 und 20Uhr über die Antenne. 5 fehlen jetzt noch.

Die Jungtauben wurden dann mit Haferflocken versorgt und eine halbe Stunde später mit etwas Ruku Relax-Supra.

 

Sonntag den 28.07.2019

Die Alttaubensaison ist vorbei und zu meiner Freude hat mein Vereinsvorsitzender Hans-Joachim Phillippsen den 1.Konkurs mit seinem Weibchen 05652 17 902W geflogen.Der Flug ab Sierpc 600km wurde um 5:30 gestartet und die 1.Taube traf mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 1692m/M bei seinem Züchter ein.41Minuten lief der Konkurs und wurde fast verlustfrei beendet.

Nun zu meinen Tauben,zum Glück war heute Morgen keine Tote zu beklagen und habe dann bevor die Tauben versorgt wurden den Jungtaubenschlag gereinigt und mit dem Brenner desinfiziert.In die Tränke kam der Kombimix und Med Tollyamin zusätzlich mit Propolis. Über eine kleine Menge Relax-Supra gab es Rehaelexier mit Palomakräuter. Nachdem sie diese Mischung relativ schnell gefressen hatten gab es noch Haferflocken.

Am späten Nachmittag habe ich dann die jährigen Vögel und Weibchen für den Vorflug der Rv von Wismar eingekorbt.Es sind alles Tauben die für ihren Partner bei Alttauben - reise zu Hause gelassen wurden und die als Jungtauben wegen der JTK 2018 nicht gesetzt werden konnten.Beim Einsetzen machte es sich bemerkbar das viele Züchter in den letzten Tagen die JTK gekriegt hatten.

Samstag den 27.07.2019

Die nächste tote Jungtaube ist zu verzeichnen.Die Bambinogruppe scheint noch nicht betroffen zu sein,aber sie werden auch mit Haferflocken versorgt.

Freitag den 26.07.2019

Ab heute werden die Jungtauben mit dem Kombimix von Dr.Vincent Schröder gegen die JTK behandelt.Ich hoffe die Tauben bis zum ersten Preisflug wieder hinzubekommen. Sie werden dazu mindestens 3 Tage nicht rausgelassen und als Futter nur ein paar Haferflocken. Als ich dann zu den Tauben kam waren die ersten beiden Toten bei den Jungtauben zu beklagen.Beide Tiere hatten gestern Abend den Kropf voll mit Wasser, keins von den Tieren hat bisher gekotzt oder sich auch nur geschüttelt.Auf den Futterplatten wurden nur Haferflocken gereicht und der Kombimix/Matrix wurde in etwas warmen Wasser aufgelöst und nur über 2Liter angemixt.Wichtig ist das für die 50 Tauben nur 2 1/2 Liter mit dem Medikament am Tag gegeben wird,damit keine Überdosierung stattfindet.Es wird den Tränken mit dem Kombi-Mix grundsätzlich Tollyamin Med zugesetzt.Am Nachmittag durften die Reisetauben tun und lassen was sie wollten.Durch den doch lebhaften Wind war die Hitze heute im Schatten gut zu ertragen.Die Jungtauben wurden alle nur mit kernigen Haferflocken versorgt.Als bei der Fütterung die Tränke leer wurde gab es klares Wasser das morgen früh wieder ausgetauscht wird.

 

Donnerstag den 25.07.2019

Um 5Uhr ging es ab in den Garten zum Bewässern,gleichzeitig sind die Jungtauben bei 21° zum Freiflug raus ca.30Min.sind sie dann geflogen und nachdem noch 30 Min. auf dem Rasen,bevor sie dann zum Fressen reingeholt wurden.Die 3 Tauben die sich nicht ganz so wohl fühlten waren nicht mit herausgegangen und haben aber bei der Fütterung etwas aufgenommen.Bisher hat keine Taube gekotzt und vielleicht brauchen sie nur etwas Ruhe.Den Reisetauben habe ich dann um 8Uhr30 den Ausflug geöffnet nachdem sie versorgt waren. 

Es ist gestern etwas zu spät geworden für die Eintragungen,da gestern das Einsetzen zum 600km Flug stattgefunden hat.Die Züchterschaft war recht unzufrieden über die Entscheidung des Verbandes das wir im 100sten Regionalverband eine Sondergenehmigung bekommen haben.Recht viele Züchter haben nicht gesetzt und somit konnte man froh sein die 150 Tauben für eine Rv-Liste zusammen bekommen zu haben.Mehr möchte ich nicht dazu schreiben obwohl das ein oder andere dazu noch zu sagen wäre.

Die Reisetauben haben sich recht wohl gefühlt und die doch länger wie gedacht geflogen haben.Da ein erfrischender Wind bei uns geweht hat machte es den Tauben nicht so sehr was aus wegen der Hitze von 34°-35°.Auch später die Bambino`s fühlten sich wohl.Die Tauben wurden dann ab 17Uhr alle mit Futter und frischem Wasser versorgt bevor ich zum Einsetzen gefahren bin.Habe wieder einen kleinen Korb mit 6 fremden Jungtauben aus Mözen/Segeberg mitgebracht die sich die Züchter bei mir abholen können,da sie alle aus der Nachbar RV kommen.Das es immer noch Züchter in unseren Reihen gibt die freifliegenden Tauben keinen Telefonring aufziehen,kann ich nicht verstehen oder es Züchter gibt die diesen Ring von Zufliegern abnehmen.

 

Mittwoch den 24.07.2019

Heute morgen hatte ich den Eindruck das die Jtk da ist.Mit der Wärme scheint der Virus Einzug gehalten zu haben.Nach dem Freiflug sprangen einige Tauben recht zögerlich ein und als sie dann eingesprungen waren saßen sie Appetitlos in einer Ecke.Es sind zwar erstmal 2-3 Tiere aber die nächsten werden folgen da bin ich mir sicher.Gekotzt hat noch keine aber die Syntome verändern sich ja auch sehr stark von Jahr zu Jahr.Deswegen ist es für den Züchter am Anfangstadium schwer erkennbar.Zur Unterstützung habe ich etwas Vitaltrunk in die Tränke gegeben und werde mich dann schonmal mit Haferflocken eindecken und und die Möhrensuppe kochen.

Um 11Uhr bekam ich vom Rv-Vorstand die Info das der 600km Flug ab Sierpc wie geplant am Samstag stattfindet.Der Verband hat die Freigebe erteilt,ich bin nur erstaunt das ich nichts auf der Internetseite des Verbandes finde.

15Uhr Ich bin nun gespannt wann die Absage bei uns kommt da der Verband alle Aktivitäten untersagt hat und auch keine Freigabe erteilt hatte.Dieser Schuss ging auf jeden Fall nach hinten los.

Mir wurde um 18 Uhr mitgeteilt das eine Sondergenehmigung des Verbandes für den Flug am Wochenende für den 100 Regio vorliegt.Da ich nicht setze belasse ich es auf diese Mitteilung.Dann wurde mir noch eine Jungtaube von einer Privatperson gemeldet die ich dann abholte.Die Taube war leicht verletzt und sehr erschöpft wegen der Hitze.Da die 100km wegen einer größeren Umleitung etwas länger gedauert hat,habe ich dann

meine Tauben um 21Uhr versorgt.Bei den Jungtauben ist die Situation etwas besser geworden,es sind keine weiteren Auffälligkeiten aufgetreten.Die Tauben haben normal gefressen und klares kühles Wasser bekommen.

 

Dienstag den 23.07.2019

Die Jungtauben gingen um 7Uhr raus zum Freiflug und was mir garnicht gefällt ist das sie anfangen zu bummeln.Es sind sehr viele paarig und sie haben mehr mit dem Treiben zu tun,als ans reingehen zu denken.Also muss der Brotkorb wieder höher gehängt werden.Es fehlten auch einige Tauben ganz und gar und ich habe den Einsprung des Sputniks beim verlassen der Anlage zugesperrt um die Streuner genau zu sehen.Die Reisetauben bekommen dann ab 9Uhr Freiflug.Um 12Uhr,nach dem Besuch bei meinem Vereinsvorsitzenden,habe ich dann die Reisetauben nochmal gefüttert mit Energiemischung.Ab 15Uhr war ich dann wieder bei den Tauben und habe die Zuchttäuber ausquartiert in die Witwerweibchen Abteilung die ich jetzt erstmal nicht mehr gebrauche.Ich stellte ihnen gleich Badewasser hinein was sie auch gleich annahmen.Dann wurde mir noch eine Jungtaube gemeldet aus dem Hamburger Raum wo sie bei Privatleuten auf der Terasse zugeflogen war.Habe das dann in die Wege geleitet das die Taube dort abgeholt wird und mit dem Kabi zu uns nach Segeberg kommt.Ab 18Uhr durften die Jungen bei moderaten 24° nochmal für 45Minuten draussen an der frischen Luft verbringen.Zur Zeit werden die Tauben alle mit 50/50 SG und Ruku Relax-Supra versorgt.

Montag den 22.07.2019

Habe gerade die Info bekommen das ein Flugverbot für Brieftauben von dem Verband ausgesprochen wurde.Es gilt erstmal vom 23.07.-einschließlich 25.07.2019.Damit wird auch der 2.Vorflug für uns abgesagt.

Heute morgen habe ich um 6Uhr die Reisemannschaft zum Freiflug rausgelassen sie durften bis um 8Uhr machen was sie wollten.Dann wurde bei den Jungen der Ausflug geöffnet um sie dann 9Uhr30 wieder reinzuholen und zu versorgen.Die Bambinogruppe durfte ab 10Uhr raus und ging gleich in die Luft.

Am Nachmittag habe ich dann die Jungen wieder reingeholt und es waren noch 2 Tauben von dem Vorflug von gestern ab Reinfeld nachgekommen.Die Reisetauben durften dann nochmal für 2 Std. tun und lassen was sie wollten und ab 17Uhr30 waren dann die Jungtauben für eine 3/4Std.in der Luft.Nachdem ich die dann versorgt hatte und mich noch zu ihnen gesetzt hatte hörte ich noch eine Taube auf dem Dach landen.Es war der Blauspieß 418 den ich von Lüdersdorf vermisst hatte.Er war in Begleitung von einer schwarzen Brieftaube die aber auf dem Dach sitzenblieb.Der 418 war mir schon öfters aufgefallen weil er immer vom Freiflug später wiederkam.Er ist ein Sohn aus dem 199 von Frank Book und der 262 von Norbert Brosda.

Am Nachmittag als ich im Garten bei den Tauben war ging mir durch den Kopf wie nun die Züchterschaft auf die Absage des Jungtiervorfluges reagiert ob die Preisflüge um eine Woche nach hinten verschoben werden oder ob man weiter nach Plan verfährt ?

Ich denke wir werden nach hinten schieben.

 

 

 

Sonntag den 21.07.2019

Nachdem ich die Tauben mit frischem Wasser und Futter versorgt hatte wurde der Ausflug geöffnet damit sie am Vormittag machen konnten was sie wollten.

Am Mittag sah ich dann im Internet das es trocken bleiben würde und ich korbte meine Jungtauben für einen Trainingsflug ab Reinfeld ein.Um 14Uhr 15 habe ich sie dann dort gestartet nachdem ich dort um 14Uhr05 eingetroffen war.Nach ein paar Orientierungsrunden waren sie nach kurzer Zeit ausser Sicht und ich machte mich auf dem Heimweg.Da ich meinen Gartennachbarn per Whatsup über den Auflass informiert hatte achtete er genau auf die Ankunft.Um 14Uhr58 traf ein grosser Schwarm von 45 Tauben am Schlag ein und sprangen ohne locken sofort ein.Als ich selbst um 15Uhr10 im Garten war fehlten nur noch wenige Tauben.Bis zu dem Zeitpunkt des Verlassens der Anlage fehlten noch 3 Tauben.Ich habe diesen privaten Trainingsflug gemacht weil ich mir nicht sicher bin ob der Rv-Vorflug am Mittwoch stattfinden wird.Weil es vielleicht von Seiten des Verbandes wegen der zu erwarteten hohen Temperaturen untersagt wird.

 

Samstag den 20.07.2019

Von der Bambinogruppe waren die beiden fehlenden noch nachgekommen und von den am Schlag verloren gegangenen müssen auch 1 oder 2 noch gestern Abend spät oder heute Morgen früh gekommen sein.Für sämtliche Abteilungen gab es am Vormittag ein Bad und der Reiseschlag wurde später zum Freiflug geöffnet.Gestern beim Einsetzen wurde ich noch angesprochen ob ich nächste Woche noch setzen könnte um die Mindestzahl von 150 Tauben zu erreichen damit eine Rv-Liste zu erstellen.Werde zur Sicherheit 3-4 mehrjährige Weibchen mitnehmen die am frühesten Legen.Mal sehen wie sich dann die Züchter verhalten die noch gut im Rennen liegen.Werde nicht bereit sein meine Tauben dafür zu setzen wenn die nur mit ihren sogenannten Zählern ankommen.

Am Nachmittag waren die Reisetauben bis zum Gewitter um 17Uhr draussen.Am Abend kam der Bescheid das das Einsetzen der Jungtauben erstmal von morgen Abend auf Dienstagabend verschoben ist .Der Termin für den Endflug bleibt erstmal wie geplant am Donnerstagabend.Wenn ich ganz ehrlich bin kann ich nicht ganz verstehen das der Vorflug mit morgen Abend einsetzen abgesagt ist nicht ganz verstehen.Man könnte doch die Jungtauben  in die Kabine setzen und in der Einsatzstelle im Hänger stehen lassen,damit sie das trinken lernen.Denn das ist das Hauptproblem bei den Jungtauben das sie nicht mit genug Flüssigkeit versorgt sind,weil sie es einfach noch nicht gelernt haben. 

 

 

Freitag den 19.07.2019

Das Wetter verändert sich von einem Tag auf den anderen so stark das kann nicht gut sein für Mensch und Tier.Eigendlich warte ich auf die JTK aber bisher kein Anzeichen dafür.Was mir aber heute morgen aufgefallen ist das die Tauben durch den rasanten Temperaturanstieg doch schnell aus der Puste waren.Ich lasse sie dann mal zwischenlanden um sie dann nach einigen Minuten wieder mit der Fahne in die Luft zu bringen.Dann war es etwas ausdauernder und nach einer Stunde holte ich sie rein zum fressen.Am Nachmittag will ich sie alle einkorben und mit zum Einsetzen nach Mözen nehmen.Ich hoffe das das Wetter dann mitspielt.Es hat wunderbar geklappt,um 17Uhr47 habe ich die Tauben aufgelassen und ohne sich umzugucken sind sie nach Hause geflogen. Um 18:00:21 sind die ersten über die Antenne gegangen.Ich hatte nur einige mit dem Tipesring beringt und die Anlage getestet.2 Junge der Bambinogruppe fehlten noch als ich um 20Uhr wieder im Garten war.Die Tauben wurden dann noch alle mit Futter und Wasser versorgt.Das Wasser der Jungtauben habe ich mit CTP 5ml/L gegeben um sie an das Carnitin zu gewöhnen.Dann habe ich heute auch noch 7 Jungtauben mit nach Boostedt genommen die alle an ihrem Auflassort in Wahlstedt bei Züchtern eingesprungen.Frage mich weswegen die Tauben dort garnicht erst wegfliegen.

Es geht jetzt schon seit Jahren so das ich von dort immer viele Zuflieger mitnehme.

 

Donnerstag den 18.07.2019

Jetzt scheint es endlich wieder Sommer zu werden,denn um 5:20 kam bei uns die Sonne schon durch die Nebelschwaden hervor.Um 5Uhr 45 öffnete ich den Ausflug der Reisetauben nachdem ich noch eine Jungtaube in ihren Schlag hineingelassen hatte.Jetzt fehlen noch 8Tauben und ich denke bei dem schönen Wetter werden noch welche kommen.Es finden nun in allen Rven die ersten Vorflüge statt die alle in der Nähe sind.Ich finde es nicht gut wenn es noch nicht einmal auf Verbandsseite unter der Rubrik Geplante Auflässe eingetragen ist.Da sprechen sich die Flugleiter noch nicht einmal untereinander ab.Gerade bei den ersten Vorflügen sollte das der Fall sein und Pflicht werden.Ich gebe deshalb auch heutemorgen den Tauben keinen Freiflug weil in Eekholt 3km von mir entfernt Tauben aufgelassen werden.Dann ist Oldeslohe,Reinfeld, Wankendorf auf den Plan alles so im Bereich von Boostedt.Am Freitag wird dann schon mal die erste Bestandsaufnahme gemacht was an Jungtauben noch vorhanden ist vor allen aus welchen Paaren.

Im laufe des Vormittags habe ich vor den Einsprüngen der Jungtierabteile die Tipes

antennen und die Kabel angebracht.Nur eine Jungtaube ist am Vormittag gekommen.Am Nachmittag ist dann ein Spätheimkehrer bei der Bambinogruppe eingesprungen.Die Reisetauben waren ab 16:30 bis 17Uhr30 draussen,die Jungtauben dann bis 19Uhr.

 

 

Mittwoch den 17.07.2019

Es wird heute nicht einfach werden mit den Jungtauben.Einen Auflass in Lüdersdorf sehe ich skeptisch da eine geschlossene Wolkendecke vorliegt und ob der Himmel mal blaues zeigen wird ist fraglich.Um 13:30 sind die Tauben im 58km entfernten Lüdersdorf aufgelassen worden.14Uhr21 waren die ersten Tauben da gerade als es angefangen hat zu regnen.Innerhalb von 8Min.waren 20 Tauben eingesprungen,sie haben zwar etwas dumm aus der Wäsche geguckt denn ich hatte die Tipesantenne auf dem Sputnik zum ersten mal aufgebaut.Aber nach kurzen zögern sind sie dann doch eingesprungen.Es fehlen aber doch noch 9 Jungtauben denn wie abgeschnitten war es nach 20 Minuten.Im Internet habe ich dann gesehen das einige Rven in der Nähe auch um den Zeitpunkt wie wir ihre Tiere freigelassen haben.Ich denke morgen früh werden noch welche kommen.

 

 

Dienstag den 16.07.2019

Jetzt wird es alles wieder ein bisschen ruhiger die Alttauben müssen nicht unbedingt früh zum Freiflug raus und die Jungtauben drehen auch ab 9Uhr ihre Kreise über den Ort.Die Alttauben bekommen zur Zeit Relax Supra heute mit etwas Knoblauchöl und Paloma Kräuterpulver.Das Nestbauen bringt den Tauben spass und um die Mittagszeit durften sie für 2 Stunden raus.Die Bambinotruppe war in der Zwischenzeit auch noch für eine ganze Zeit draussen und haben ordentlich Gas gegeben.Ab 16Uhr wurden die Jungtauben zum Vorflug ab Lüdersdorf eingekorbt.Gestartet werden sie morgen früh und ich hoffe das das Wetter mitspielt.Ich denke mal das sie für die 57 km eine Stunde gebrauchen werden.Habe auch einige jährige Weibchen mit eingekorbt die bei der Altreise nach dem 1.Preisflug später wiedergekommen waren und der Spung von der Entfernung her zu groß gewesen wäre.

 

 

Montag den 15.07.2019

Ich kann jetzt alles etwas ruhiger angehen lassen.Ich habe die Tauben nicht mehr getrennt sondern lasse sie zusammen und auf Eier kommen.Das Wasser ist im Augenblick mit etwas Tollyamin angereichert 30ml auf 10L Wasser als Futter bekommen die Reisepaare Ruku Relax-Supra satt in kleinen Portionen.Ich setze mich dafür ins Abteil mitten zwischen die Tauben.Gritmineral wird täglich frisch gereicht und am Nachmittag wurde tolles frisches Stroh für den Nestbau geholt und in einer E 4 Kiste in des Schlag gestellt. Nun kann der Nestbau beginnen.Die Bambinogruppe wurde heute nicht zum Freiflug rausgelassen denn sie müssen sich erstmal erholen. Die Jungtauben waren )-10Uhr zum Freiflug draussen und dann nochmal von 16Uhr30-17Uhr30.Dann wurde sich heute noch um 4 Zufliegerjunge gekümmert.Eine habe ich dann selber zum Züchter gebracht die anderen werden morgen abgeholt. Ein jähriger Zuflieger aus Ostfriesland der dem Züchter schon als Jungtaube abhanden gekommen ist,wurde noch gemeldet. Werde ihn an einen Hobbytaubenhalter weitergeben.

 

Sonntag den 14.07.2019

Eine der noch fehlenden Jungtauben aus der Bambinogruppe saß heute Morgen auf dem Anflugbrett.

Die Reisetauben werde ich erst am Abend trennen um sie dann wieder etwas auf den Vordermann zu bringen damit sie dann wieder angepaart werden können.Das Futter der Tauben wurde mit Reha Vitalelexier angefeuchtet und mit Pulvergemisch abgetrocknet.Die Grittröge wurden frisch befüllt und die Tränken erneuert.Das Wasser wurde mit etwas Tollyamin Med angemischt.Beim studieren der Preisliste ist mir dann ganz besonders aufgefallen das die Lübecker Züchter wenn ich nur deren gesetzte Tauben rechne eine Konkurszeit von 18 Minuten hatten. Also die Wettersituation hat sich so richtig ausgewirkt.

2 Jungtauben der Bambinogruppe saßen im Innenhof unter der Eiche erwarteten mich zur Mittagszeit.Schon gut das sie es noch geschafft haben.

Gegen Abend saßen auch die letzten der Bambinogruppe vom Auflass in Mözen am Freitagabend auf dem Anflugbrett. Freue mich riesig das sie es noch geschafft haben nach Hause zu kommen,jetzt wieder aufbauen und dann können sie an weiteren Vorflügen teilnehmen.

Die Reisetauben durften dann draussen für 2 Stunden tun und lassen was sie wollten bevor sie mit Futter das mit Vitaltrunk,Zelloxygen und Rehavital-elexier angemischt war,versorgt wurden.Die älteren Jungen waren dann auch noch für 1 Stunde zum Freiflug in der Luft.

 

Samstag den 13.07.2019

Unsere Tauben sind in Pila um 7Uhr20 aufgelassen.Ich denke mal das die ersten Tauben um ca.13Uhr eintreffen,wenn nicht schon etwas früher weil auf der Strecke teilweise Nordnordostwind weht.Gestern zum Einsetzen in Mözen hatte ich ja die Bambinogruppe mitgenommen und sie dort um 18Uhr30 gestartet. Leider hatte ich das Wetter falsch eingeschätzt und nur 6 Junge sind gestern Abend am Schlag angekommen.Heute morgen waren es bis jetzt 4 Tauben die trotz geringer Sichtweite und Dunst angekommen sind.Ich denke mal wenn die Sonne richtig durchkommt wird der Rest noch kommen.

Vom 11.Preisflug von Pila waren meine Tauben heute chancenlos.

2 Niederschlagsgebiete mit Gewitter mussten umflogen oder durchquerrt werden und das hat nur für 1 Preis in der Rv gereicht.Damit ist die Altreise für mich gelaufen und es wird sich voll auf die Jungtauben konzentriert.

 

Freitag den 12.07.2019

Am Einsatztag bekommen meine Reisetauben keinen Freiflug,sondern werden nur etwas später satt versorgt.Im Laufe des Vormittags gibt es 50/50 Energy und Power Supra und das Trinkwasser wird frisch gegeben ohne Zusätze.Die Jungtauben bekamen zum ersten Mal gemeinsam Freiflug die Älteren und Jüngeren zusammen.Um 8Uhr wurden sie reingerufen und versorgt,wer nicht sofort einspringt bekommt kein Futter ab.Es gibt erst wieder am Abend etwas.Am Nachmittag ab 15 Uhr habe ich dann alles zum Einsetzen der Tauben vorbereitet.Ich setze nur 14 Tauben 4 Vögel und 10 Weibchen,von den jährigen Vögeln wird keiner mehr gesetzt in diesem Jahr. Von den Weibchen habe ich nur noch die 192,145,626 und 165 gesetzt.Ich traue den Braten nicht so recht mit dem Wetter für Morgen.Am Abend habe ich dann die zugeordneten Tipesringe mit gebracht.Gesetzt wurden in der Rv noch 350 Tauben.

 

Donnerstag den 11.07.2019

Am Sonnabend werden wir Nordostenwind und einzelne Regengebiete auf der gesamten Strecke haben.Das ist die Vorhersage von mir.

Die Reisetauben bekamen am Morgen keinen Freiflug,sondern wurden nur satt mit 50/50 Energie und Power Supra versorgt.Das Wasser mit CTP und dabei noch eine Handvoll SBK.Die Gritmineralmischung wurde noch erneuert,die Reste wurde bei den Zuchttauben in den Behälter gekippt.Die Jungtauben wurden um 8Uhr zum Freiflug rausgelassen und waren 9Uhr schon wieder eingesprungen als ich wieder im Garten war.Am Nachmittag wurden dann die Weichen für eine 3/4 Std. rausgelassen und nachdem satt mit Power Supra versorgt,als Leckerli gab es noch SBK danach gingen die Männchen raus und die Weibchen wieder in ihr Abteil.Nachdem die Vögel auch gut Trainiert hatten wurden diese auch reingelassen und versorgt.1Std.nach der Versorgung wurden die Nistschalen umgedreht und die Weibchen in das Abteil gelassen. Nun war eine !/2 Std. schmusen angesagt und dann getrennt.Während dieser Zeit waren die Jungen noch mal draussen und trainierten auch sehr gut.Die Bambinogruppe war von 9 bis 17Uhr draussen.

 

 

Die Tauben bekamen heute morgen keinen Freiflug sondern wurden nur satt versorgt mit 50/50 Energie und Power Supra.Das ganze mit Reiskeimöl beträufelt und mit Mineralrot abgetrocknet. Von der Menge her war es das doppelte als die Tauben fressen,den Rest bekommen die Jungen.Nach dem leeren der Futterbehälter gab es noch jeweils eine Handvoll SBK,Hanf und Erdnussbruch.Die Jungen wurden um 8Uhr zum Freiflug rausgelassen und waren nach kurzer Zeit nur noch als kleiner Punkt am Himmel zu sehen.

 

Mittwoch den 10.07.2019

6Uhr15 gingen die Weibchen raus und machten ein gutes Training.Die Vögel später ab 7Uhr dann auch.Versorgt wurden sie mit satt 400g Relax Supra.Die Reste wurden nach 15Min. entfernt und bekommen die Jungtauben. Die Bambinogruppe wurde dann um 8Uhr eingekorbt für einen Flug ab Littloh 6km.Alles glatt gelaufen 9Uhr30 Auflass und 9Uhr40 wieder am Schlag.Um 13Uhr einkorben der älteren Jungtauben für einen gemeinsamen Vorflug von 7 Sportsfreunden der Rv Segeberg ab Geschendorf.Ca.400 Tauben wurden um 15Uhr10 gestartet.Bei meinem Ortskollegen D.B.trafen die ersten Tauben um 15Uhr44 an der Schlaganlage ein.Als ich um 16:02 an im Garten eintraf waren 56 meiner 60 gesetzten im Schlag. Die letzten Tauben saßen dann um 17uhr auf dem Sputnik den ich geschlossen hatte um zu sehen wer zu spät kommt.Die Jungen wurden dann satt gefüttert und die Reiseweibchen um 17Uhr 15 zum Freiflug rausgelassen. Am Nachmittag haben wir dann auch die Info bekommen das am Freitag für einen 400km Flug eingesetzt wird.Das Training der Tauben war sehr gut und die Versorgung setzte sich aus 3/4 Energie und 1/4 Power Supra zusammen und wurde mit etwas Reiskeimöl und Pulvergemisch angemischt.Dem Wasser wurde CTP zugesetzt und nachdem die Tauben satt waren gab es eine Handvoll SBK geschält.

 

 

Dienstag den 9.07.2019

 "Die Kröte ist geschluckt" Auf dem letzten Ende der Preisliste haben 5 Tauben meiner 19 Gesetzten es noch geschafft. Aber 5 Weibchen waren es die das Überstehen besser abgekonnt haben als die Täuber.Auf den letzten 40km gegen den starken Wind und dann noch den leichten Regen in der Strecke haben das Tempo reduziert.Auf solch kurzer Distanz haben die Hinterlieger bei den Verhältnissen keine Chance.80 der 127 gesetzten Tauben der Lübecker Züchter machen Preis,da kann man nicht gegen ankommen. Aber es sind alle wieder da und das ist die Hauptsache "Auf ein Neues" Heute Morgen gab es keinen Freiflug ich musste erst mal Luftholen und habe dann nach der Versorgung meine "Bambinogruppe"eingekorbt und den ersten Trainingsflug ab 4km von Braak gemacht. Sie haben es problemlos gemeistert und waren nach einer Viertelstunde wieder am Schlag.

Am Nachmittag bin ich dann zu um 17Uhr in den Garten gefahren um die Weibchen 17Uhr15 Freiflug zu geben.Sie gaben gleich gut Gas und es war ihnen anzumerken das sie durch den Flug gestern nicht gefordert wurden.Auch die Männchen machten später den selben Eindruck.Sie wurden nur mit Relax Supra ohne Zusätze versorgt Sie bekamen 400g dieser Mischung für 20 Tauben in den Trog und durften sich aussuchen.Das Wasser wurde klar gegeben und nachdem sie sich sattgefressen hatten gab es noch Gritmineralmischung. Nachdem die Reisetauben fertig waren wurden die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen und sie genossen die frische Luft und spielten im Wind.Nach einer 3/4 Stunde durften sie sich noch etwas auf dem Rasen zum picken niederlassen.Sie wurden dann später satt gefuttert und morgen Mittag zum ersten gemeinsamen Trainingsflug mit den Vereinskollegen ab Gleschendorf eingekorbt..

 

 

Sonntag den 7.07.2019

Weil ich gestern nicht mehr dazu gekommen bin hier etwas zu Schreiben mache ich das jetzt um 4Uhr da ich doch nicht mehr schlafen kann.Das Wetter macht mir ein paar Sorgen und ich weis nicht so recht ob es richtig ist die Tauben von Stargard zu starten. Es ist eine ziemlich dichte Bewölkung aber was mir Sorgen macht das ist der starke Kopfwind der immer stärker wird.In 100m Höhe weht er mit 22Knoten das sind ca.36-40 Stdkm und zudem sehr böig und ich bin froh wenn die Tauben wieder alle zu Hause sind,auch bin ich nicht böse wenn sie per LKw zurückkommen.Eingesetzt worden sind gestern bei uns in der Rv 407 Tauben und der geplante Vorflug der Jungtauben wurde abgesagt und somit werde ich meine Jungen zum Verrechnen mit nach Mözen nehmen und sie dort in die Kabine setzen,Wasser auffüllen und sie Montag früh,wenn das Wetter es zulässt,auflassen.Die Tauben die ich gestern mitgenommen und gestartet habe waren allesamt innerhalb einer Minute über die Uhr gelaufen,sie haben gerade mal 17Min. für die 20km gebraucht.Für die Flüge die heute gestartet werden wünsche ich allen GUT FLUG und für mich,das alle unbeschadet wieder nach Hause kommen.

Bis jetzt 14Uhr30 ausser Spesen nichts gewesen.Rückfahrt nach Pasewalk.Um 15 Uhr kein Auflass mehr möglich. Ich habe dann bei meinem Freund Siegfried in Itzehoe angerufen wie die Tauben dort vom 500er gekommen sind und habe mich dann dazu entschlossen mit meinen Jungtauben nach Mözen zur Einsatzstelle zu fahren um sie dort aufzulassen.Um 16Uhr30 ließ ich sie dann dort raus und als ich um 16Uhr55 im Garten ankam war 1.Jungtaube schon eingetroffen und zwar die Nummer 458.Der Rest des Schwarms traf gemeinsam um 17Uhr01 ein und sprangen innerhalb einer Minute ein.Nach dem ich die Tauben versorgt hatte und sie alle satt waren,habe ich sie durchgezählt und siehe da es fehlte eine und zwar die rotgehämmerte.Sie kommt immer etwas später als die Anderen.Sie war dann aber um 19Uhr auch da. In der Zwischenzeit hatte ich dann die Nachricht bekommen das eine von mir gezüchtete Taube in der Rv Itzehoe den 1.Konkurs beim 500kmFlug erzielt.Es ist die 17- 309W die schon als jährig nicht schlecht geflogen hatte und ihre Nestschwester auch nicht. Die 17 - 310 hat jetzt schon 10/8Preise.Freue mich riesig über das Ergebnis.

 

 

Samstag den 6.07.2019

Da es am Einsatztag keinen Freiflug für meine Reisetauben gibt sondern nur eine etwas spätere Fütterung und zwar satt zum Aussuchen Hanf,SBK und Power Supra und etwas später ein Bad mit Emblond 30ml auf 10L Wasser.Das Futter bleibt im Abteil stehen bis die Tauben zurückkommen.Den Jungtauben wurde noch frisches Wasser mit Tollyamin Med 10ml/L verabreicht.Die letzten 4 Jungen im Zuchtstall (Geschwister zu 769 aus der 1199 und Geschwister zu 192 u.dem Ringlosen aus 968 x 620) können nun auch bald abgesetzt werden.

Das Bad haben die Reisetauben sofort angenommen das ist für mich ein gutes Zeichen.Hinterher lagen sie alle und haben sich ganz entspannt ausgeruht und relaxt.

 

Freitag den 5.7.2019

Heute morgen haben die Reisetauben keinen Freiflug erhalten,weil ich denke wenn sie heute Abend zusammen ihren Freiflug bekommen wird es reichen.Habe darum die Tauben nur mit Power in kleinen Portionen satt gegeben und hinterher etwas Hanf und SBK.Die Power Supramischung habe ich mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und mit Mineralpulver rot abgepudert.Die Jungtauben hatten von 9Uhr an Freiflug und wurden gegen 10Uhr30 zum Fressen reingeholt.Danach durfte die jüngere Gruppe raus und gingen gleich in die Luft und waren weg,die sind jetzt auf Tour um die Gegend zu erkunden.Ich habe dann noch im Laufe des Vormittag einige Tauben aus der Umgegend abgeholt die bei Privatleuten aufgegriffen wurden.Da die Tiere von weiter her kommen werde ich sie erstmal ein paar Tage pflegen und mich mit den Eigentümern in Verbindung setzen.

Am Nachmittag habe ich dann die Reisetauben zusammen Freiflug gegeben und zwar ab 15Uhr 30 bis 16:30 und dann landeten sie und stürmten über die Antenne.In 40 Sek. waren sie alle  im Schlag verschwunden und in die Zellen gestürmt.Im Nu lagen die Täuber in der Schale und ließen sich umgarnen.1Std.lang gurften sie dann schmusen ohne das ich sie störte,dann fing ich so langsam an die Weibchen wegzunehmen und in ihr Abteil zu stecken.Die Schüsseln wurden dann wieder umgedreht,was bei den einen oder anderen Vogel garnicht so einfach ist ,sie wollen dann mit mir streiten.Als ich damit fertig war bin ich für 1 Stunde nach Hause gefahren damit die Tiere sich wieder beruhigen und habe danach erst gefüttert.Es gab vollen Trog 50%Power Supra 50% Hanf SBK.Sie haben gut gefressen  und die Reste kriegten später die Jungtauben die ich nochmal zum Freiflug rausgelassen hatte bevor ich die Reisetauben versorgt hatte.Sie waren dann für eine 3/4 Std. in der Luft und wurden danach satt versorgt da es morgen keinen Freiflug gibt.Heute ist mir zum wiederholten mal ein Jungvogel,der 418,aufgefallen,er bleibt vom Freiflug morgens draussen,aber nicht bei mir am Schlag sondern woanders und kommt erst Abends wieder.Er spielt dann immer den dicken Macker und es dauert etwas länger bis er reinkommt.Sein Platz hat natürlich ein anderer im Beschlag genommen und ich habe ihn dann geholfen das er seinen Platz wieder - bekommt. 

 

 

Donnerstag den 4.07.2019

Ab 6Uhr hatten die Weibchen Freiflug bis um 6Uhr50 ab 7Uhr die Männchen bis 7Uhr55

Versorgt wurden sie mit 50/50 Energie und Power Supra mit Reiskeimöl 1TL auf 600g abgetrocknet mit Pulvergemisch 1ML. Wasser Dosto-RopAdeno 10ml/L.Die Jungtauben Freiflug ab 8Uhr15. Dann noch einen Zuflieger aus Wilhelmshaven versorgt und in die Zufliegerbox gesetzt,er hat nur noch 2 Schwanzfedern und ist ziemlich fertig.

Meine Vermutung war richtig ich habe die Info bekommen das unser Flug auf Sonntag verschoben ist.Damit müsste auch der nächste Flug,der 600km,folgerichtig auch auf Sonntag verschoben werden.Am Nachmittag sind dann die Jungen für 1Stunde zum Freiflug nach draussen gegangen,dafür brauche ich nur den Ausflug des Sputniks öffnen und schon stürmen die Tauben heraus und gehen geschlossen in die Luft.Da der Wind im Augenblick beständig stark weht ist es ein Schauspiel ihnen zuzusehen.Die erste halbe Stunde sind sie meistens weg und in der Zeit konnte ich dann heute die Kotbrettchen des Sitzregals reinigen.Der Kot sieht wirklich optimal aus,schön gebunden und kugelig rund.Später ab 17Uhr 30 ginden die Weibchen nach draussen und ab

18Uhr 15 die Männchen.Sie legen eine Flugfreude an den Tag das ist enorm.Versorgt wurden sie heute noch mit 50/50 und mit Hanf/SBK da das Einsetzen ja auf Sonnabend verschoben ist.

 

Mittwoch den 3.07.2019

Das Training der Reisetauben war sehr gut heute Morgen jede Partie trainierte 50 Min.und die Versorgung mit einer kleinen Portion Erdnussbruch und danach mit Energie Supra das mit Zelloxygen und Vitaltrunk angemischt und meiner Pulvermischung abgetrocknet war wurde sehr gut aufgenommen.Zum Abschluss als Leckerli noch 50g Hanf und 50g SBK geschält.Das Trinkwasser vermischte ich mit etwas Honig den ich frisch von unserem Imker im Garten bekommen hatte.Dafür machte ich etwas Wasser warm um den Honig darin aufzulösen.Nach dem Training der Reisetauben gingen die Jungtauben in die Luft und waren dann gut eine Stunde unterwegs mit den Tauben von meinem Sportskollegen im Ort.Gleich nachdem die Jungen gelandet waren wurden sie hereingerufen und gefüttert.Die Bambinogruppe war danach für den Rest des Tages draussen und als ich um 17Uhr wieder im Garten war,waren sie alle im ihren Abteil und satt.Der Trog wird gleich nach dem rausgehen mit Futter gefüllt und die Tauben können sich gleich sattfressen.Abends wird dann nur nochmal gwschaut ob das ein oder andere gefressen wird und wenn es nicht der Fall ist wird der Trog aus dem Schlag entfernt.

Die Witwerweibchen trainierten ab 17Uhr 30 für 50 Minuten danach die Vögel für eine Stunde und danach nochmal die älteren Jungen für 45 Minuten.Das Futter der Reisetauben bestand aus 50/50 Energie und Power Supra und danach gab es noch 50g Hanf und 50g SBK für jede Partie.

 

 

Dienstag den 2.07.2019

Die Tauben haben heute Morgen richtig auf mich gewartet damit ich sie zum Freiflug rauslasse.Eine Jungtaube von den Jüngeren die mir in der letzten Woche am Haus abhanden gekommen war,saß auf dem Dach und hat dann die Trainingseinheiten von Den Weibchen und den Männchen mitgemacht.Erst nachdem diese dann wieder im Schlag und versorgt waren ging sie bei den älteren Jungen in den Schlag.Die Reisetauben wurden erst mit Energie Supra mit Vitaltrunk,hatte ich gestern Abend über das Futtergegeben,in kleinen Portionen gefuttert.Danach gab es 150g Hanf für die Männchen und 100g für die Weibchen.Im Wasser Ropa-DostoAdeno und Tollyamin med. Ich habe gestern Abend noch das jährige Weibchen 145 in einem Käfig für sich gesperrt,weil sie die Ursache für die lesbischen Neigungen im Weibchenabteil ist. Im laufe des Vormittag bin ich dann zu meinem 1.Vorsitzenden nach Fehrenbötel gefahren und habe bei der Gelegenheit meine Jungtauben dort aufgelassen.Sie waren wieder vollzählig in ihrem Schlag als ich in den Garten kam.Am Nachmittag erreichte mich ein Telefonat von dem Sportsfreund M.Meyerholz ob ich ihm eine Taube aus Lentförden abholen könnte,da sie vor 10 Tagen bei dem Mitwindflug über das Ziel hinausgeschossen war und dort gelandet war.Wie sich dann herausstellte kannte ich den Züchter bei dem die Taube sich aufhielt.Er hatte früher auch mal Brieftauben und hat jetzt Hochzeitstauben.Als ich dann davon zurück war habe ich meine Weibchen rausgelassen ,die dann sehr gut trainiert haben,später die Täuber auch bis zu dem Zeitpunkt als die ersten Weibchen dazwischen flogen.Weil ich vergessen hatte den Ausflug zu verschliessen als ich die Männchen rausgelassen hatte.Zum Glück habe ich dann schnell reagiert und den Ausflug dicht gemacht und die Tauben dann reingeholt,da die Vögel auch schon 30Min.geflogen waren.Versorgt habe ich die Tauben mit Energie Supra in kleinen Portionen ohne Zusätze da ich damit rechne das unser Flug von Samstag auf Sonntag verschoben wird.Stargard 300km ist angesagt und bei Gegenwind aus West-

Südwest wird es nicht einfach da in der nächsten Woche der 600km Flug ansteht.

"Aber schaun wir mal."

 

Montag den 1.07.2019

Die Temperatu hat sich wieder auf das Normale reduziert und die Tauben hatten ab 5Uhr45 Freiflug,erst die Weibchen für 30Minuten dann die Täuber für 40 Minuten.Während des Training der Männchen kam es zu einem Vorfall und zwar landete der jährige fahle Vogel 623 unter dem Vorbaudach und hatte eine stark blutende Wunde im Brustbereich.Nachdem ich ihn aufgenommen und untersucht hatte setzte ich ihn in einen Korb mit dick Stroh damit er sich erholen konnte.Für ihn ist die Saison damit vorbei er scheint sich vielleicht an einem Ast oder sonstwas spitzen verletzt zu haben.Versorgt wurden die Tauben nur mit Relax Supra mit Knobiöl und Pulver abgelöscht.Das Wasser gab es pur.Am Wochenende steht ein 300km Flug auf dem Plan und die Tauben haben einen Tag länger zur Erholung als in der Vorwoche.Nach den Reisetauben gab es Freiflug für die Jungen und die waren dann für 1Stunde verschwunden,als sie dann wiederkamen war der Schwarm grösser geworden.Nachdem sich die anderen verabschiedet hatten holte ich meine aus der Luft und sie waren innerhalb weniger Augenblicke im Schlag zum fressen.Wegen des starken Sturmes habe ich mich dazu entschlossen denTauben am Abend keinen Freiflug zu geben,da sich der 623 schon am Morgen an einem Ast verletzt hatte.Die Reisetauben wurden dann zuerst mit 100g Hanf und später in kleinen Portionen mit Energie Supra versorgt.Wasser gab es pur in der Tränke.

 

Sonntag den 30.06.2019

So richtig genossen habe ich die Morgenstunden bei den Tauben und Garten.Herrliche frische Luft schon um 5Uhr und die Reisepaare durften noch einmal zusammen nach draussen.Die letzten beiden fehlenden Tauben der 623 und der 174 waren auch in der ersten Stunde eingetroffen und haben sich riesig gefreut als siemich und dann ihr Weibchen sahen.Nachdem ich dann den Schlag gereinigt und gesaugt hatte wurde er etwas ausgeflammt und dann Kanne Brottrunk im Schlag versprüht.Die Tauben wurden dann auch noch zusammen versorgt und zwar als erstes mit 300g Hanf für 40Tauben dann die restliche Mischung von gestern Abend die mit meinem Vitaltrunk und Reha Elexier vermengt war dadrüber reichlich meines Pulvergemisch.Im Wasser war zum ersten Mal in dieser Saison frischer Honig unseres Imkers aus dem Kleingarten mit Dosta RopaAdeno und Tollyamin Med 10ml/L.Um 8Uhr wurden dann die Paare getrennt und bekamen reichlich Gritmischung mit Knobiöl und Mineralrot.

Beim Studieren der Preislisten anderer Rv´en war mir aufgefallen das mehrere Tauben die ich in den letzten Jahren abgegeben habe, sich sehr positiv zeigen.

Bis um 18:30 durften die Tauben relaxen und da die Temperaturen um 10° gesunken waren gab ich ihnen nochmal Freiflug.Für eine halbe Stunde blieben die Weibchen draussen und die Männchen später auch.Versorgt wurden sie als erstes mit 100g Hanf und dann einem Gemisch aus 2/3 Energie und 1/3 SG angeölt war es mit Knoblauchöl und mit meinem Pulvergemisch abgelöscht.Das Wasser mit DostoAdeno und Med Tollyamin.Nach den Reisetauben wurden die Jungen zum Freiflug rausgelassen und nach einer 3/4 Std. reingeholt und versorgt.

 

 

Samstag den 29.06.2019

Auflass der Tauben in Pila 5Uhr30 21Tauben gesetzt und jetzt ist es amtlich 13 Tauben machen in der FG Preis.In der Rv sind es 10 von meinen Rennern die sich plazieren konnten.Allen voran der 769,dann der jährige 138 dem der Schwanz jetzt wieder nachgewachsen ist der ihm auf dem 2ten Preisflug abhanden gekommen war.4 Federn waren ihm nur stehen geblieben aber er hat sich durchgekämpft.Den 5hunderter musste er nicht mitmachen.Das Weibchen 240 aus dem Maaßvogel war als 3 gekommen obwohl sie zu 5 lesbischen Weibchen gehört die die ganze Woche in der Voliere zusammen in einer Ecke liegen.Als 4te Tauben sprang der 606 ein der auch auf dem 1ten Preisflug verletzt heim kam und den 2.ten Preisflug aussetzte,jetzt hat er mittlerweile 5 Preise.Der 1212 fliegt auch schon seinen 7Preis und die 207W ihren 6ten.Der 287 hat jetzt auch schon 6 Preise und es macht sich bezahlt das sein Weibchen jetzt zu Hause bleibt.Die jährige 192 mit dem 5 Preis ist eine Halbschwester zur 3plazierten 240W und die 147 von 2015 ,die im letzten Jahr noch 8 Preise flog macht heute ihren 2ten.Auch die 160 ist langsamer geworden und wenn ich die Liste habe kann ich genau sagen wieviele Preise sie in diem Jahr ingesamt hat.Die Paare lasse ich bis morgen früh zusammen..Die Tauben 611,617 und 631 machen in der FG-Liste ihren Preis.

 

 

Freitag den 28.06.2019

Irgendwie bin ich unsicher wegen des Fluges am Wochende.Gestern Abend haben die Reisetauben nicht den Hunger gehabt den sie sonst am Tag vor dem Einsetzen haben.Mag an dem gemeinsamen Freiflug gelegen haben das die Tauben zu erhitzt waren.Heute morgen haben sie dann noch wieder reichlich Futter,Power Supra Hanf und SBK in den Trog bekommen und mal sehen was sie dann aufnehmen.Das Badewasser wurde auch genutzt und trotzdem bin ich mir nicht sicher was die Verfassung betrifft.

Freiflug haben die Jungen um 6Uhr bekommen und haben es sichtlich genossen bei dem Wind durch die Gegend zu schiessen.Den Tagüber waren die jüngsten draussen und fliegen bis auf ein paar Ausnahmen die erst vor kurzen abgesetzt wurden schon sehr gut. Um 16Uhr habe ich dann angefangen die Tauben für Pila einzukorben.Es bleibt doch bei dem Plan da die Flugleiter drauf hoffen das in Küstennähe die Temperaturen nicht höher werden als 27°.Die Empfangstauben nehme ich auch mit zum Einsetzen und habe sie dort nach dem Einsatzgeschäft gegen 19Uhr15 aufgelassen.19Uhr 34 hatten sie die 20km geschafft.Nachdem ich wieder im Garten war durften die Jungen nochmals für 45 Minuten fliegen und wurden dann satt gefüttert.

 

 

Donnerstag den 27.06.2019

Heute morgen um 6Uhr war es mit 12°richtig kühl und ein leichter Pullover musste übergestreift werden um nicht zu frieren.Die Tauben legten bei dem Wind,der mit 20km aus Nordwest wehte ein Training von jeweils 75Min. hin.Die Versorgung war heute morgen wie folgt:1/3 Energie,1/3 Power und 1/3 SBK geschält die Hälfte der Gesamtmenge mit Reiskeimöl und Pulvergemisch.Um 8Uhr wurden die Jungen zum Freiflug rausgelassen und gingen gleich ab und weg.Am Vormittag bin ich dann noch zu einem Sportsfreund zu Besuch gefahren der mich dann noch mit einem Geschenk überraschte (2 Jungtauben aus der Linie des 394).Vielen Dank kann ich da nur sagen. Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben um 16Uhr zum Freiflug rausgelassen die dann erst um 17Uhr 30 wiederkamen und sofort reiingeholt wurden denn die Reisetauben sollten zusammen M+W ihr Freiflug haben./0 Minuten waren sie dann zusammen unterwegs um dann nach dem Landen schnell in ihren Zellen zu verschwinden.1Stunde blieben sie zusammen und nach dem trennen wurden sie mit Power Supra und SBK satt versorgt,das Futter blieb für 11/2Std im Abteil stehen und wurde dann erst rausgenommen.

 

Mittwoch den 26.06.2019

Die Weibchen flogen heute morgen um 6Uhr10 und sie flogen sehr gut bis kurz vor 7 und als ich dann die Männchen zum Freiflug rausließ waren die Tiere schon nach 10Min. am hecheln auf dem Dach ganz eindeutig für mich das der Sauerstoffgehalt der Luft schon niedrig war wegen der Wärme.Das Thermometer zeigte schon 25° an mit schnell steigender Tendenz.Jetzt wo ich das schreibe 9Uhr20 sind es schon 27°.Die Jungtauben flogen ab 8Uhr auch nur für 10Minuten und wurden dann reingeholt.Gefüttert wurde heute 50/50 Energie und Power Supra aber nur mässig.Es war mit etwas Zelloxygen benetzt und mein Spezialpulver abgelöscht.Neue Meldungen wegen einer Flugverkürzung sind noch nicht reingekommen aber ich rechne noch mit einer Verkürzung von 440 auf 240-300km.Mein Wetterprogramm zeigt für Samstag eine Temperatur von 26-28° an aber einen niedrigen Sauerstoffgehalt.Also heißt es vorsichtig sein mit dem setzen.Am Nachmittag fand ein Temperatursturz von 28° auf 18° in der Zeit zwischen 16 Uhr und 21 Uhr,statt. Die Reiseweibchen hatten von 18Uhr 30 bis 19Uhr 20 und die Männchen von 19Uhr 30 bis 20Uhr20.Die Jungtauben von 20Uhr20 bis 21Uhr. Die Reisetauben wurden in kleinen Portionen mit 50/50 Energie und Power versorgt bis sie satt waren.Hintendrauf gab es 50g SBK im Wasser Tollyamin Med mit Dosto-RopAdeno.

 

Dienstag den 25.06.2019

Gestern habe ich mit dem Tagebucheintrag pausiert,denn ganz so spurlos ist das Ergebnis doch nicht an mir vorbei gegangen.Den Fehler habe ich gemacht und nicht die Tauben.Ich habe die Tauben am Tag vor dem Einsetzen die Paare nicht zusammen laufen lassen wie ich es sonst immer gehändelt habe.Ich habe die Weibchen überhaupt nicht gezeigt sondern sie so aus der Nistschale eingesetzt.Für die Meisterschaft kam nichts zählbares heraus,aber es haben recht viele beste Tauben auch bei anderen Züchtern gepatzt. Nun gilt es auf ein neues und ich will hoffen das der nächste Flug Pila wie geplant über die Bühne geht.Die Hitze wird am Wochende nicht mehr so groß sein und die Tauben am Freitag eingesetzt werden können.Sie befinden sich schon wieder in einer hervorragenden Verfassung und trainieren bestens.Morgens bin ich bei der Wärme um 5Uhr im Garten um dann die Tauben jeweils für eine Stunde zu trainieren.Zu fressen gab es gestern Relax Power in kleinen Portionen bis sie satt waren und hinterher noch 50g Hanf.Das Futter war mit Zelloxygen angefeuchtet und mit Pulvergemisch abgetrocknet.Ein paar Probleme machen mir die Weibchen denn sie liegen jetzt schon zu fünft in einer Ecke und schmusen.Auch heute morgen wurden die Tauben so versorgt nur die Futtermischung hat sich etwas geändert und wurde 50/50 Relax und Energie Supra gegeben.Dann habe ich mich am Vormittag mitten zwischen die Jungtauben gesetzt und sie aus der Hand gefüttert,morgens bekommen sie jetzt 10g pro Taube von dem SG und Relax Supra 2/3 + 1/3.Die kleinsten starten auch gleich nach dem rauslassen zu ihren Erkundungsflügen und ist toll anzusehen wenn sie so richtig hoch am Himmel ziehen.in 14 Tagen ist dann ja auch schon der 1.Vorflug und die Kotproben sind auch in Ordnung sodas eine Teilnahme zumindest bis jetzt gesichert ist,wenn nicht die JTK alles in Frage stellt.Bis jetzt habe ich noch kein einziges Anzeichnen von Erbrechen oder Herumsitzen festgestellt.Am Nachmittag wurde es 18:30 bevor wegen der Hitze von 32° die Jungtauben und nach kurzem fliegen die Reisetauben nach draussen kamen.Nur 10Minuten waren die Trainingszeiten und die Versorgung wurde mit 50/50 Mischung vorgenommen.Die Tauben haben einen sehr guten Appetit und werden in kleinen Portionen satt gefuttert.Das Wasser gab es klar und wird bei der Wärme 3x am Tag frisch gegeben.

 

Sonntag den 23.06.2019

Die Tauben wurden schon um 5:45 gzu unserem 500km Flug gestartet.Das die Tauben dann in der Spitze fast 1700m/Min erreichen hätte ich nicht gedacht.Eine 1/2 Std vor der Zeit die ich errechnet hatt saßauf einmal die jährige 165 auf dem Bauhofdach wie ich dann feststellte war es schon die 2te denn ger 606 war unbemerkt eingesprungen.Mein Gefühl sagte mir zu dem Zeitpunkt schon das wir/ich nicht viele Tauben in die Preise bekomme.Und so ist es dann auch ganze 4 Tauben machen Preis aber das ist eben Taubensport auch verlieren gehört dazu.Wichtig war mir dann das alle Tauben um

12:27 wieder zu Hause waren.Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben eingekorbt und mit nach Mözen zum Verrechnen genommen um sie dort um 18Uhr aufzulassen.Als ich 19:15 wieder im Garten war saßen die Tauben schon alle wieder im Schlag und warteten auf ihr Futter.Keine einzige fehlte und somit konnte ich doch mit dem Tag zufrieden sein.  

Samstag den 22.06.2019

Heute wird entspannt.Am Morgen habe ich den daheim gebliebenen Vögeln offenen Schlag gegeben.Die Weibchen werden im laufe des Nachmittags rausgelassen.Die restlichen Tauben,die Jungtauben und Zuchttauben,kriegen vollen Trog.Gritmineralmischung wurde in allen Abteilen frisch gegeben.

 

Freitag den 21.06.2019

Als ich heute morgen um 6Uhr den Witwerschlag betrat um den Kot von Fussboden und Zellen zu entfernen habe ich beschlossen den Reisetauben keinen Freiflug zu geben.Der Kot lag in den Zellen so schön auf einem Haufen und sah so hervorragend aus das ich mir gedacht habe wenn sie Freiflug bekommen dann reißen sie die Wände ein.Die Männchen warteten förmlich in der Zelle auf mich,damit ich mit ihnen spiele.Das Füttern habe ich dann auf 9Uhr verschoben und da gab es so richtig vollen Trog mit je 300g

Power und Energie mit Reiskeimöl (1TL) befeuchtet und Mineralrot abgetrocknet.Dazu je 100g Hanf ,SBK und Erdnussbruch.Im Wasser wieder frisch angemischt CTP(20ml/L)

Ich hoffe das sie dann am Sonntag so richtig Gas geben werden.Der Wind soll ja am Sonntag aus Nordost kommen und die 543km werden in 6 1/2 Std bewältigt sein.

Die Jungtauben gingen um 6Uhr30 zum Freiflug raus und waren bis 9Uhr unterwegs.Danach gingen die kleineren nach draussen und haben auch gleich die Gartenanlage aus der Luft betrachtet.15Uhr wurde der Ausflug bei den kleinen auf Fang gestellt und Futter in die Rinne gegeben,da die Tauben morgen keinen Freiflug kriegen wurden sie richtig satt gefuttert. Um16 Uhr durften die Winterjungen nochmal raus und wurden kurz vor 17Uhr wieder reingerufen.Die Reisetauben habe ich dann alle eingekorbt,einmal 17 für den Preisflug und 18 zum Auflassen an der Einsatzhalle in Mözen das sind exakt 20km.18Uhr43 habe ich sie dann dort aufgelassen und um 18Uhr 58 gingen alle 18 innerhalb einer Minute über die Antenne.Da ich das Reserve Tipesgerät angeschlossen hatte konnte ich es genau kontrollieren.

 

Donnerstag 20.06.2019

Die Weibchen waren um 5Uhr15 zum Freiflug draussen.In der schönen klaren Luft gaben sie ordentlich Gas und waren auch mal für 10 Min. ausser Sicht kamen dann in grosser Höhe wieder,später die Männchen auch.6Uhr wurden sie reingeholt und um 6Uhr 15 gingen die Täuber für 45 Min. raus.Nachdem die Tauben sich nach dem Einspringen 15 Min. beruhigt hatten wurde gefüttert.Vorweg 100g SBK und dann Supra Power mit Schwarzkümmelöl und Pulvergemisch aber so richtig satt doppelte Menge wie sie fressen,die Reste bekommen die Jungtauben.Die Jungtauben wurden dann nach den Reisetauben um 7 Uhr zum Freiflug rausgelassen und die waren dann über eine Stunde weg und wurden dann um 9Uhr 30 reingeholt und versorgt.Zu um 12Uhr fuhr ich zu einem Bekannten und half ihm beim Abbau seines Taubenstalls den er aus Alters und Gesundheitlichen Gründen nicht mehr betreiben kann.Das Inventar konnte ich mir mitnehmen was man ja immer mal gebrauchen kann.Am Nachmittag habe ich es dann bei mir im Garten mit dem Hochdruckreiniger saubergemacht und in der Sonne trocknen lassen. Um 17 Uhr öffnete ich den Ausflug bei den Jungtauben bei denen noch 2 Tauben von der privaten Vortour ab Geschendorf nachgekommen waren. 18Uhr wurden sie wieder reingeholt damit die Reisetauben ihr Training machen konnten.Die flogen jeweils für eine 3/4 Std.und wurden dann satt versorgt mit 400g Supra Power mit Reiskeimöl und Pulvergemisch und zusätzlich je 100g SBK,Hanf und Erdnussbruch.Im Wasser war CTP von Klaus.Morgen ist nun das Einsetzen für den 500km Flug am Sonntag ab Bydgosz Polen,was mich wundert ist das auf der Verbandsseite unter geplante Auflässe noch nichts geändert ist.Ich werde die ein oder andere jährige Taube schonen die zuletzt etwas geschwächelt haben. 

 

 

Mittwoch den 19.06.2019

Nachdem ich um 5:45 die Reiseweibchen zum Freiflug rausgelassen habe ,die Luft von der Temperatur her ganz angenehm und das Trainingsverhalten der Weibchen sehr gut war,habe ich mich entschieden einen Trainingsflug mit den Jungtauben ab Geschendorf zu machen.Während des Trainings der Männchen habe ich dann die Jungtauben 54 an der Zahl eingekorbt.Zwischendurch wurden dann die Reisetauben mit SBK geschält 50g und 50/50 Energie und Power Supra versorgt.Von der Menge her soviel das sie nur etwas liegen ließen.Das Wasser mit DostoAdeno und Tollyamin Med.Das Futter wurde heute morgen mit etwas Hanföl und Pulver zubereitet. Dann habe ich das Futter für den Abend mit Rehavital Elexier vorbereitet. Um 9:20 habe ich dann die Jungtauben in Geschendorf rausgelassen wo die Tauben sehr gut abzogen. Auf dem Rückweg bin ich dann bei meinem Vereinsvorsitzenden in Fehrenbötel vorgefahen und nach einer Tasse Kaffee bin ich dann um 11Uhr15 wieder am Schlag gewesen,ca 35 Tauben waren schon eingesprungen und 15 Tauben liefen auf dem Rasen.Auf mein locken mit Futter sprangen auch sie sofort ein und nachdem sie satt waren wurde Bestandsaufnahme gemacht.51 Tauben waren da also fehlen 3 die sich den Tag über auch noch randackeln werden.Das Abendtraining der Tauben fiel wegen des recht schwülen Gewitterwetters aus.Dafür stellte ich ihnen Badewasser hin aber ins Wasser gegangen sind sie nicht.Versorgt habe ich sie dann um 19Uhr kurz bevor das Gewitter anfing.Das vorbereitete Futter mit Rehaelexier wurde noch mit etwas Schwarzkümmeloel beträufelt und etwas Pulver abgetrocknet. Bei den Jungtauben war noch eine Taube gegen Abend nachgekommen.Die Kleinen haben sich den ganzen Tag auf dem Dach aufgehalten mit kleinen Ausflügen über die Kleingartenanlage.

 

 

Dienstag den 18.06.2019

Um 5:30 waren die Weibchen raus zum fliegen da ich einen ganz frühen Termin beim Arzt hatte.Da es eine schöne klare Luft war waren die Tauben bei ihrem Training recht gut unterwegs.Um /Uhr war ich dann mit dem Programm bei den Tauben durch.In den Trog waren dann 50g Hanf als erstes und dann gab es das gestern mit Vitatrunk vorgemischte und heute morgen mit Knoblauchoel benetzte und mit meinem Pulvergemisch abgepuderte Futter in kleinen Portionen.Das Wasser gab ich frisch mit DostoAdeno.Vor verlassen des Gartens ließ ich dann noch die Jungtauben zum Freiflug raus und habe die dann nach dem Arztbesuch wieder reingeholt und angefuttert.Das Wasser vermischte ich mit Baycoc da ich gestern noch von meinem Tierarzt bescheid bekommen hatte das die Kotprobe ausser 1+ Coccidien nichts aufgewiesen hat. Jetzt gibt es 3 Tage das Medikament und dann wird eine neue Probe in der nächsten Woche abgegeben. Am Nachmittag gingen die kleinsten noch mal raus und gleich in die Luft.Die Älteren dann um 16Uhr bis dann die Reisetauben um 18 Uhr rausgingen.Da es recht schwül geworden war wurde das Training nach kurzer Zeit abgebrochen.Gerade noch rechzeitig sprangen dann die Männchen in den Schlag wieder ein und dann kamen wieder Wassermassen vom Himmel auch mit Hagel dazwischen.Versorgt wurden die Reisetiere wieder mit einer kleinen Portion Hanf und noch mit einer Mischung aus 50/50 Supra Energie und Power.Etwas Knoblauchöl war wieder am Futter und mit Pulver abgelöscht.

 

Montag den 17.06.2019

Heute morgen gab es keinen Freiflug für die Reisetauben und im Trog gab es 100g Hanf und als der verzehrt war 100g 25/50/25 Supramischung und 100g SG Mischung.Diese 200g wurden mit 1 TL Zelloxygen plus verrührt und mit meinem Pulvergemisch aus Kondi-Kräuter-Oregapulver-Mineralrot-Bierhefe abgetrocknet.Futterreste wurden nach einer 1/2 Std.entfernt.Da wir noch keinen Plan haben was am Wochenende stattfindet wird erstmal alles getan um die Tauben wieder auf Vordermann zu bringen.Ich hattew das Gefühl das die Tauben gerne Baden würden und habe ihnen dann Badewasser mit einem Schuß EMblond in die Voliere gestellt.Als ich gerade den Garten verlassen wollte kam die 202W angesegelt,sie fehlte als einzige Taube.Abgeflogen war sie nicht und sie fängt das bummeln an und ist hochgradig lesbisch sie wird erstmal in einem Abteil für sich bleiben denn es ist keine schlechte Taube sie war 2018 3 od.4 x Schlagerste.

Habe heute beim studieren der Preislisten festgestellt das von mir gezogene Tauben in anderen Rven gut dabei sind,ganz besondes freut mich das die Kinder aus meinem 769 x 631 in der Rv Lübeck gut dabei sind.Die Jungtauben hatten heute 2x Freiflug einmal von 9:30 -11:00 Uhr und am Abend ab 19 Uhr.Die Reisetauben waren am Abend nur kurz in der Luft und wurden versorgt mit 100g Hanf und 200g 50%SG 50% Supramischung.Für morgen früh habe ich die gleiche Mischung mit Vitatrunk zum einziehen vorbereitet.

 

 

 

Sonntag den 16.06.2019

Am Auflassort Stargard scheint es noch Probleme mit einer geschlossenen Wolkendecke zu geben.Hier bei uns scheint schon seit 5 Uhr die Sonne und die Arbeiten am Schlag sind schon erledigt.Die beiden Jungtaubenabteile sind gereinigt und das Zuchtweibchenabteil auch.Im Reiseschlag muss nur noch das Trinkwasser zubereitet werden.Die Anlage ist angeschaltet und der Einsprung geöffnet. Um 13:45 kam die Info das die ersten Tauben um 13:38 Uhr in Lübeck gefallen sind.Ich rechnete so 13:15-20 mit den ersten Tauben bei mir,13:19 ging die 207W über die Antenne.Wie ein Pfeil war sie über das Bauhofdach gekommen und ohne auf dem Dach zu landen auf das Anflugbrett und Antenne.Dann waren innerhalb 22 Min.13 Tauben da. und um 16 Uhr fehlten noch 5 Tauben und ich versorgte die Tauben mit vollen Trog Power Supra welches ich mit Vitatrunk,Zelloxygen und Rehavital am Mittag angefeuchtet hatte und eingezogen war.Mein Pulvergemisch aus Kondi-Oregano Pulver-Kräuter und Mineralrot wurde zum abtrocknen genommen.Nachdem sie sich satt gefressen hatten und die Tränke mit Tollyamin Med DostoAdeno geleert hatten wurden sie getrennt.Als ich vom Verrechnen zurück war gab es noch für Männchen und Weibchen je 100g Hanf  und 100g Power Supra.Die Reste des Futters wurden an die Jungtauben gegeben.

 

Samstag den 15.06.2019

Ein großes Regengebiet über Schleswig Holstein,so präsentierte sich heute Morgen das Wetter.Vollen Trog bei den Reisetauben mit 50%Power und 50% SBK/Hanf und im Laufe des Vormittags das Bad für die Tauben.Den Kleinen der jungen Garde wurde der Ausflug geöffnet damit sie auf das Dach können.Heute werden keine durchziehenden Tauben bei uns unterwegs sein.Im Zuchstall sind die letzten Jungen aus der 1199 mit dem 282 und dem 968/620 Paar beringt.Das sind Junge die Geschwister zu meinen besten jährigen in diesem Jahr sind.

Zum Glück hatten sich, bei dem Unwetter über Boostedt, die jungen Tauben im Schlag verkrochen.Nur eine meinte draussen bleiben zu müssen um den Wassermassen und Hagel auszuhalten,sie war wohl zu naß um vom Dach auf den Ausflug zu fliegen.Solche Wassermassen habe ich noch nie gesehen die da vom Himmel rauschten.Die Feuerwehr war danach im Dauereinsatz.

Die Reisetauben hatten dann auch noch ihr Bad genossen und lagen zum trocknen in Schlag und Zellen.Die Badewannen habe ich dann auch noch zu den Zucht und Jungtauben reingestellt.Ab 16 Uhr hieß es Tauben einkorben und da ich schon immer ein Tag vorher die Paare zusammen laufen lasse brauche ich nur die Vögel aus den Zellen nehmen und danach die Weibchen in den Schlag lassen und da diese sofort ihre Zelle einnehmen werden sie auch ganz ruhig eingesetzt.Gegen 17:15 war ich dann in der Einsatzstelle und habe die Vorbereitungen zum Einsetzen getroffen.Einlegen der Pappen in die Boxen usw.Als ich mit dem Einsatzgeschäft fertig war habe ich die Nr.607 die ich mit nach Mötzen genommen hatte um 18:52 Uhr freigelassen damit sie einen Trainingsflug macht.Die 20km hatte sie dann um 19:10 Uhr geschafft.Ich hatte nämlich mein Ersatzzüchtergerät an die Anlage angeschlossen damit ich sehen konnte wie lange sie gebraucht hat. 

 

Freitag den 14.06.2019

Die Weibchen scheinen jetzt besser in die Spur zu kommen,liegt wohl da dran das die Temperaturen jetzt beständiger und vor allem wärmer sind.Heute morgen jedenfalls war es wider ein ausgezeichnetes Training von 45 Minuten.Die 20 Weibchen bekammen 200g Supra Power und Energie hintendrauf dann 100g Hanf und 100g SBK.Was ich fast vergessen hatte ich habe mir gestern von dem Futtermittelhändler Erdnussbruch mitgebracht und das bekommen sie immer gleich als erstes nach dem einspringen 1ML 20g reicht.Auch die Männchen wurden so versorgt nach dem Training.Eventuelle Futterreste werden entfernt und ist für die Jungtauben und in den Trog kommen dann Mineralien in Form von Taubenkuchen und Grit und etwas Carbon.Wasser war mit CTP angereichert. Nach dem Training der Reisetauben durften die Jungtiere für eine 3/4 Std. fliegen,heute morgen waren sie für 30 Minuten ausser Sicht und wurden nach dem Landen gleich reingeholt und mit 10gr.pro Taube versorgt.Im laufe des Vormittags habe ich sie nochmal eingekorbt und in Bimöhlen aufgelassen,als ich dann wieder im Garten wardauerte es nicht lange und sie waren alle wieder im Schlag.Dann durften die Kleinen nochmal raus und nutzten die Gelegenheit um schon etwas längere Flüge ums Garten - gelände zumachen.Nachmittags zog eine Gewitterfrond über uns hinweg und die Reisetauben konnten zum Freiflug nicht mehr raus wurden abgefuttert und nach einer 1/2 Std.Trinkpause durften sie mit ihren Partnern für 45 Min.in der Zelle zusammenbleiben.Nach dem trennen wurde nochmal die Futterreste in die Abteile gestellt aber aufgenommen haben sie nichts mehr.

Am Vormittag hatte ich mit dem Besitzer des 2 jährigen NL Vogels telefoniert und mit ihm ausgemacht den Vogel um 9:30 rauszulassen damit er nach Hause an die Holländische Nordseeküste fliegen konnte.Er war in einer super Verfassung ung setzte sich als erstes auf den Gartentisch um Orientierung aufzunehmen und flog dann schnurstracks in Richtung Heimat ab ohne eine Runde zu drehen.Da vor dem Gartengelände ein großes freies Feld ist konnte ich ihn doch recht gut sehen.

 

Donnerstag den 13.06.2019

Heute morgen habe ich über Facebook erfahren wer der Besitzer der beiden Zuflieger aud der Niederlande sind.Der 2 Jährige Vogel ist echt eine Granate in der Hand und der Züchter wird sich garantiert über die Meldung freuen.Er kommt aus der Gegend westlich von Den Haag direkt an der Nordseeküste.Das sind gute 600 Autokilometer und 500km die der Vogel überflogen hat.Ich kann mir vorstellen das er am letzten Wochenende bei den starken südwestlichen Winden in unsere Gegend gekommen ist.

Nun zu meinen Tauben,die Weibchen waren so richtig gut unterwegs und nach 1Stunde scharfen fliegens stürmten sie den Reiseschlag.Ich sie sich dann erstmal beruhigen lassen so für 30 Minuten und habe sie dann gefüttert.Voller Trog mit der Mischung 50/50 von Energie und Power Supra mit etwas Hanf-Schwarzkümmel-Reiskeimoel 1Eßl.auf 1kg Futter.Als die ersten dann zum Saufen gingen den Trog entfernt und kurze Zeit später in die Voliere getrieben aus der die Vögel in der Zwischenzeitschon zum Freiflug raus waren.Auch die Männchen waren toll drauf und flogen recht scharf.Der 769 war besonders auffällig,er stürzte sich zwischen durch immer wieder direkt aus der Luft auf das Anflugbrett und ich habe mich dann nach dem reinkommen erstmal mit ihm beschäftig und mit ihm etwas geboxt.Im Wasser war heute DostoAdeno und Phyto für die oberen Luftwege.

Nachmittags flogen die Jungtauben von 16:30-17:15 und danach die Weibchen,um 17:30 kam die Nachricht das der Flug von Samstag auf Sonntag verschoben ist.So wurde das Futter ohne Zusätze gegeben es wurde aber gefüttert bis sie satt waren.Die Tauben flogen recht gut und zogen auch einige Zeit weg.Morgen werde ich dann mit den Jungtauben eine kurze Trainingstour durchführen.

 

 

Mittwoch den 12.06.2019

Die Weibchen brauchen im Augenblick so ein bisschen die Peitsche es gefällt mir nicht mit den Weibchen die nicht gereist werden und nachgekommen sind.Werde mir noch etwas einfallen lassen müssen.Die Tauben bekamen heute satt die Wochenanfangsmischung mit 25-50-25% des Suprafutters,angefeuchtet mit Vitaltrunk und abgetrocknet mit Mineralrot und Paloma Kräuter.Zum Abschluss gab es noch 50gr.Hanf und 50gr.SBK und die Reste wurden entfernt als die ersten Tauben die gereist werden zum saufen gingen.

Heute ist das Pockenimpfen angesetzt dafür muss ich die Jungtauben am Mittag einkorben und zu um 15Uhr nach Mözen in die Einsatzstelle fahren dort kommt Dr.M. Warzecha hin.

Habe nochmal in die Windkarte von windy.com angesehen die meistens mit ihren Vorhersagen sehr gut liegen und danach sollten wir einen 400km Flug durchführen dann würde die Gefahr des Überfliegens nicht ganz so gross sein.Auf dieser Windkarte ist Ostwind also Rückenwind für Samstag angesagt.

17:30 Uhr war ich dann wieder im Gartzen und habe die Weibchen rausgelassen.Sie flogen in hohen Tempo fast 45 Minuten lang.Die Männchen standen den Weibchen nicht nach und gaben auch ordentlich Gas.Das Futter wurde mit meinem Vitatrunk angefeuchtet und mit Kräuter und Oregano Pulver abgetrocknet.Hanf und SBK geschält gab es zum Abschluss.Mit den Jungtauben die noch eingekorbt waren fuhr ich ins 6km entfernte Grossenaspe und ließ sie dort um 19:15 raus und nach einer halben Stunde hatte ich sie schon wieder am Haus und konnte sie versorgen.Das Futter war wegen der Pockenimpfung mit Vitatrunk angefeuchtet und mit Kräuter und Oregano abgetrocknet.Auch die kleinen haben ihren ersten Korbaufenthalt gut überstanden.Meine Sportsfreunde in Segeberg die meine Jungen mit geimpft haben,waren begeistert von den Tieren.

 

Dienstag 11.06.2019

Wegen eines recht frühen Arzttermins gab es keinen Freiflug für die Tauben sondern sie wurden nur mit der Supramischung 25-50-25% versorgt.Obendrauf wieder 50gr.Hanf und ins Wasser Tollyamin Med.Den Tag über waren die Kleinen Ersatzjungen zum erstenmal draussen und durften sich bis um 17 Uhr das Gelände rund um den Taubenschlag ansehen.Das taten sie vom Dach des Bauhofgebäudes aus als die Sonne anfing zu scheinen legten sie sich in die Sonne und kammen dann zum futtern schleunigst in den Stall.Die Reistauben waren dann von 17:30 -19 Uhr zum Freiflug in der Luft,jede Partie 45 Min.die sie machen durften was sie wollten.Versorgt wurden sie wie morgens.Nach den Reisetauben gingen die ältere Jungen zum fliegen in die Luft.Nach 30 Minuten habe ich sie dann reingerufen und versorgt.Beim füttern habe ich mich zwischen sie gesetzt und ein Video gedreht das ich dann am Abend bei Facebook eingestellt habe.

 

Pfingstmontag 10.06.2019

Um 6:00 gingen die Reisepaare kurz zum Freiflug raus um dann um 7Uhr getrennt zu werden.Nach einer knappen Fütterung mit Relax Supra angefeuchtet mit einer Mischung aus Rehaelexier,Vitaltrunk und Zelloxygen und mit meinem Pulvermix abgetrocknet wurde ein Bad mit EMblond gegeben.Alle Tauben gingen sofort auf das Angebot ein und legten sich dann zum trocknen in die Zelle bzw.die Weibchen auf ihren Sitzhocker.Die Jungtauben bekamen dann auch noch Freiflug und waren für 50 Minuten aus Sichtweite.Gegen Mittag waren dann die verschiedenen Listen raus und ich bin rundherum zufrieden mit dem Ergebnis. Man sieht in der Regliste das die Tauben ziemlich kompakt in Lübeck und Umgebung eingeflogen sind und mein Ergebnis dadurch noch aufgewertet wird.Am Nachmittag bekam ich eine Mail in der mitgeteilt wird das wir am Wochende nach Plan fliegen und das ist wieder Stargard.Ich wage mal zu behaupten das am Wochende Rückenwind für die Tauben sein wird und es leichter wird.Die Jungtauben durften ab 16 Uhr nochmal richtig Gas geben was sie dann auch taten,wieder waren sie ca 30 Min. ausser Sichtweite und brachten dann 2 Zuflieger aus der Niederlande mit ein 2jähriger herrlicher Vogel und ein jähriges Weibchen.Als sie dann mit eingesprungen sind habe ich sie mit dem Futter versorgt den meine Reisetauben auch bekommen.Heute Abend gab es Ruku Relax mit meinem Flüssigmix mit Pulvermix.Die Reisetauben kriegten soviel wie sie zügig auffrassen und hinterher 100g Hanf für 20 Tauben. Freiflug der Reisetauben war heute 45 Min. angesagt da es morgen früh keinen Freiflug gibt.

 

Sonntag den 9.06.2019

Die Tauben waren um 6:20 gestartet worden und ich rechnete mit ihnen so um die 11:15 bekam dann aber die Info das die ersten Lübecker Tauben so 10:10 bei ihren Züchtern eingefallen waren.Bei doch etwas stärkeren Wind aus Südwest -West doch recht schnell.Bei mir kamen dann die ersten Tauben um 10:55:54 und es waren 3 die auf dem Brett landeten.Der "Volle 174" der "Kleine 606"und das Weibchen 631 die 207 um 10:58 der 149 11:00 dann 11:02 die Dicke 159 und endlich der Volle 769 um 11:04 mit der Jährigen 192 die ihren 4ten Preis flog.4 Minuten später reichte nicht mehr für die Rv Liste aber für einen Preis in der FG und REGgr.Somit ist mit 22/8 bzw.22/12 doch alles gut gelaufen.Es fehlt noch ein nachgesetztes Weibchen die 142.Zur Versorgungung war das Wasser mit Tollyamin med und DostoAdeno angesetzt und das Futter Power-Supra mit einem Gemisch  aus Rehavital,Vitaltrunk,Zelloxygen benetzt und mit Pulver aus Kondi, Mineralrot DostoOregano abgetrocknet.Zusammengelassen habe ich die Paare bis Montagmorgen.Nach dem Verrechnen habe ich dann noch die Jung und Zuchttauben versorgt,auch sie bekamen Rehavital,Vitaltrunk und Zelloxygen ans Futter

 

 

Samstag den 8.06.2019

Da ich die Paare in dieser Woche habe schon zusammenlaufen lassen müssen weil die Weibchen nicht einspringen wollten,habe ich die Vorbereitung etwas verändert und das Bad heute morgen und das Zeigen gestern Abend nicht vorgenommen.Gefüttert habe ich satt mit Ruku Power und SBK geschält.Das Trinkwasser habe ich dann klar zur Verfügung gestellt.Am Nachmittag 15 Uhr drehte ich dann die Nistteller nur um und setzte die Tauben dann ohne den Partner zu zeigen ein.Nachdem die Vögel eingesetzt waren wurden die Weibchen ins Abteil gelassen und 10 Minuten später eingekorbt.Die Zucht und Jungtauben wurden dann alle versorgt und um 16 Uhr bin ich dann zum Einsetzen nach Mözen gefahren.  

 

Freitag den 7.06.2019

Da ich im Augenblick zu meinen Weibchen kein Vertrauen in Sachen reingehen nach dem Freiflug,habe ich sie garnicht erst rausgelassen. Die Männchen blieben dann über 30 Min. in der Luft wobei sie zeitweise ganz und gar ausser Sicht waren. Ich habe dann den Witwerschlag ganz geöffnet und nachdem sie gelandet waren durften sie eine 1/2 Std.machen was sie wollten.Es war eine Freude ihnen zuzuschauen wie gut sie drauf sind,ganz besonders freue ich mich über den jährigen 169 der schon wieder gut drauf ist und auch von der Muskulatur her schon zugelegt hat.Die Versorgung war heute voller Trog 50/50 Energie/Power Supra angefeuchtet mit etwas Reiskeimöl und abgetrocknet mit Oregano und Mineralrot.Das Futter wurde aber sofort weggenommen als die ersten Tauben die geschickt werden zum saufen gingen,da sie etwas mehr gebrauchen. Hinterher gab es noch einen Becher mit 100g SBK geschält.Am Nachmittag korbte ich die Jungtauben ein und fuhr mit ihnen in das 10km entfernte Bimöhlen um sie dort um 15:35 aufzulassen.Sie zogen dort geschlossen im Pulk ab zwar in die verkehrte Richtung,aber sie sollen ja auch was lernen.Der Landwirt,auf dessen Koppel ich die Tauben aufgelassen habe sah sich das ganze an und wir kamen dann noch ins Gespräch.Ich gab ihn meine Adresse von der Kleingartenanlage und er will mich mal besuchen kommen.Als ich dann wieder im Garten war dauerte es noch bis 16:25 bis die ersten Tauben kamen.Vorweg ca.10 Tauben und eine Minute später der ganze Schwarm.Sie sprangen sofort ein und wurden etwas angefüttert.Eine einzelne Jungtaube kam dann noch um 18:45 als die Witwermännchen zum Freiflug draussen waren.  Die Reiseweibchen flogen dann von 17:30 bis 18:15 und die Männchen von 18:30 bis 19:15 Versorgt wurden sie richtig satt mit Power Supra und als Zugabe 100g Hanf und 100g Sonnenblumenkerne geschält.Im Wasser wurde CTP 15ml/L gegeben.Die Futterreste der Reisetauben gab es dann bei den Jungen.

 

Donnerstag den 6.06.2019

Auch heute morgen blieben die Weibchen ohne Freiflug,sie wurden mit 50% Energie Supra und 50% Power Supra versorgt etwas Hanföl,Dosto Pulver Mineral rot,hintendrauf 1 Becher SBK geschält.Die Vögel legten ein sehr gutes Training hin und hinterher durften sie bei offenen Stall tun und lassen was sie wollten.Das hat ihnen sehr gut gefallen und war mal was anderes,kriege ja zu sehen wie sich das auswirkt.Heute Vormittag fahre ich noch zu meinem Spfrd.nach Itzehoe um ihn beim Einkorben und notieren seiner Jungtauben zu helfen,damit er sie gegen Paramyxo impfen lassen kann.Die beiden Jungen von Dirk haben schon ihren festen Sitzplatz im Stall für die Nachzügler in dem noch die letzten Jungen und Geschwister zu meinen guten Reisetauben sind. Sie sollen wenn ich es hinbekomme noch an der Jungreise teilnehmen.

So gegen 14 Uhr war ich dann wieder im Garten bei den und habe die Jungen rausgelassen.Da der Wind ordentlich aufgelebt hatte ließen sie so richtig treiben und flogen in hohen Tempo über die Felder und Wiesen.Dann wurden sie um 17Uhr reingerufen damit die Reiseweibchen rauskonnten,auch die gaben ordentlich Gas und legten ein ausdauerndes Training hin.Nach dem Training sprangen sie ohne Probleme ein als wäre nichts gewesen.Kurz bevor ich dann die Weibchen füttern wollte bekam ich die Nachricht das unser Flug auf Sonntag verschoben wurde.Die Männchen waren dann bei ihrem Training nicht zu bremsen und sogar der Spätheimkehrer hielt bis zum Ende des Trainings durch.Die Tauben wurden verhalten gefüttert da durch die Verschiebung des Fluges noch kein Sattfüttern angesagt ist. 

 

 

Mittwoch den 5.06.2019

Heute morgen war es wieder wie verhext die Weibchen wollen wieder nicht auf dem Anflugbrett landen sondern sitzen sitzen oben auf dem Dach unbd machen einen langen Hals,als wenn da wieder irgentwas war.Katze,Marder oder was weis ich.Bin jedenfalls zum Frühstück gefahren und will dann sehen wenn ich zurückkomme ob sie sich schon beruhigt haben. Als ich dann um 9:30 Uhr wieder im Garten war war noch keines der Weibchen eingesprungen.Ich habe dann den Männchen auch Freiflug gegeben und sie haben zusammen 20Min. geflogen um dann alle einzuspringen.Zwischenzeit lich habe ich dann die Zellen geöffnet und die Nistschalen umgedreht und die Tauben durften dann für 30 Min. zusammenbleiben dann wurde getrennt und nach weiteren 15 Min. des beruhigens gefuttert Es gab die gewohnte Mischung ohne Zusätze knapp. Im Wasser DostoRopa.Da es mittlerweile sehr warm geworden war gab es für alle Baderwasser.

Hinweis:weiter oben habe ich die Abstammung der Jungen von Dirk de Beer eingestellt.

Am Nachmittag bzw.Abend gab es für die Weibchen keinen Freiflug da sie mir im Augenblick beim reingehen Probleme machen.Versorgt wurden sie in der Zeit als die Männchen Freiflug hatten.Alle Tauben wurden mit meiner Supramischung knapp versorgt und hintendran gab es noch einen Becher Hanf.

 

Dienstag 4.06.2019

Es läuft diese Tage nicht rund bei mir,die Fahrt nach Bevensen und die Tour zu Dirk de Beer an 2 Tagen hintereinander haben mich so ein bisschen aus dem Kurs gebracht mit meinen Tauben.Als ich dann gestern gegen 18Uhr wieder bei den Tauben war ließ ich die Weibchen zum Freiflug raus,daß war ein grosser Fehler denn sie mochten nicht wieder auf dem Taubenschlagdach landen.Nach fast 2 Std waren dann bis auf 4 Weibchen,alle eingesprungen aber die Vögel konnte ich nicht mehr zum Freiflug rauslassen und die letzten Weibchen sind über Nacht draussen geblieben.Damit hake ich den Tag ab und werde im laufe des Tages mehr schreiben.Nun habe ich zwischenzeitlich die Info bekommen das der geplante 400km Flug von Pila, auf Grund des schweren Fluges vom Wochenende,zurückgenommen wird auf 300km Stargard.Bei der Info war auch eine Meldeliste über die gemeldeten Tauben für den nächsten Flug.Nur bei uns in Segeberg sind 380 Tauben gemeldet angefangen mit fast 900 Tieren. Darf man garnicht drüber nachdenken.Möchte deshalb etwas über den gestrigen Tag bei Dirk de Beer berichten.Da ich gestern schon rechtzeitig um 4:50 in Richtung Taubenparadies Leybuchtpolter aufgebrochen bin,war ich schon um kurz nach 9Uhr bei meinem Bekannten in Krummhörn den ich aber leider nicht angetroffen habe.Da ich bei Dirk einen Termin um ca.11 Uhr hatte bin ich in seinem Fischrestaurant zum Frühstück gefahren.Kurz vor der abgemachten Zeit war ich dann bei der Familie de Beer und bei einem Kaffee wurde sich ausgetauscht. Da ich Dirk vorher schon mal mitgeteilt hatte das ich gerne was aus der Linie des 394 mitnehmen würde freute ich mich sehr über das Nestpaar 1067/68 Enkelkinder dieses Superzucht und Reisevogels. Um kurz nach 13Uhr machteich mich dann auf dem Heimweg um die Sportsfreunde Rotermundt/Schöpfer persönlich kennenzulernen.Taubendidi,wer kennt ihn nicht,kannte ich bisher nur über das Internet und aus war einfach nur toll sich mit ihm auszutauschen.Super wie sein Umgang ist mit seinen Tieren bei denen auch aufs kleinste Detail eingegangen wird.Um 16Uhr hieß es sich verabschieden und es ging zurück in die Heimat nach Boostedt.Über die A1 bis zur Abfahrt Bargteheide ging es,zum Glück ohne Stau,in einem Rutsch nach Boostedt sodas ich um kurz nach 18Uhr im Garten war.  

Am Nachmittag ab 16 Uhr hatten die Jungen Freiflug und durften tun und lassen was sie wollten.Da die Luft durch den Regen am Vormittag etwas besser geworden war flogen sie recht gut und um 17:30 wurden sie zum Fressen reingeholt und die Weibchen kamen raus.Die flogen dann mit einer 3/4 Std. recht gut und die Männchen später auch.Versorgt wurden sie mit meiner 25-50-25% Mischung der Suprasorten Relax-Energie und Power.Nach der knappen verhaltenen Fütterung gab es noch einen 100g Becher Hanf.Das Wasser war nur mit Tollyamin Med 10ml vermischt..

 

 

Sonntag 2.06.2019

Ich bin mehr als hochzufrieden mit dem Ergebnis von Pila 1.Mein vermutetes Ergebnis von 23/12 hat sich bestätigt aber ein Wermutstropfen gibt es doch,es fehlen 2 Tauben und zwar auf welche ich etwas für die Zukunft gehofft habe.Es sind die 623 und die 625 aber noch ist nicht alle Tage Abend vielleicht erholen sie sich bei einem Sportsfreund und werden freigelassen wenn sie fit sind.Was mich noch begeistert hat beim Flug das die 3 Vollen als erste kamen. Die Tauben haben sich gestern alle schwer getan und habe heute auch sonst von keinem gehört ob etwas nachgekommen ist,das Wetter war auch einfach zu drückend.Heute wa ich nun bei M.Steiner beim Heidederby und habe die Tauben für das Derby abgeliefert. Bin sehr gut hin und zurückgekommen. Waren mal eben 330km und morgen früh geht es zu Dirk de Beer.Die Tauben brauchten heute nicht gross zu fliegen sondern wurden nur einmal umgetrieben und dann versorgt.Etwas Zelloxygen übers Futter mit meinem Pulvergemisch abgepudert und es gab nur das was sie schnell gefressen haben. Morgen früh geht es mit dem Sonnenaufgang in den Garten nur kurz bei den Reisetauben das Futter in den Trog und dann geht es ab auf die Bahn nach Greetsiel.

 

Samstag den 1.06.2019

Da morgen erst das Verrechnen stattfindet kann ich auch noch kein genaues Ergebnis mitteilen.Ich habe mit dem jähr.Vogel 139 einen ganz frühen Vogel um 15:22 und dann kamen auch noch die "Vollen" zuerst in der Reihenfolge 139,769,174.Wenn es dann bis 16:10 Uhr geht mache ich 12 von 23 und damit kann man mehr als zufrieden sein.Werde morgen dann mehr berichten wenn ich von Bad Bevensen zurück bin.

 

 

Freitag den 31.05.2019

Etwas wärmer war es am Morgen ja schon mit 14° aber mit jetzt um die Mittagszeit 19° ist es mir schon etwas zu warm.Muss mich erst dran gewöhnen und ich denke die Tauben auch und morgen wird es beim 440km Flug und Gegenwind nicht ganz so leicht. Noch haben wir Südwest Winde abe morgen im Laufe des Vormittags wird er auf fast West drehen und dann auch etwas stärker.Die Tauben haben sich bei der Morgenversorgung das beste aus dem vollen Trog rausgesucht und später nochmal schön gebadet um dann ganz relax in der Zelle zu liegen. Morgen werde ich ein paar Tauben für das Heidederby zusammenholen um sie dann am Sonntag zu Michael nach Bad Bevensen zu bringen dort werden sie am 3.Heidederby teilnehmen.Dann am Montag in der Früh werde ich mich auf dem Weg zu Dirk de Beer machen um mir Junge abzuholen.Auf dem Rückweg werde ich noch in Bremen vorbei schauen und erst spät wieder in Boostedt sein. Das Einsetzen wird heute etwas früher von 17:30 bis 19:15 stattfinden werde dann noch etwas dazu schreiben.Möchte noch auf dei neue Rubrik Favoriten 2019 hinweisen dort werden die Tiere mit den bisher besten Leistungen vorgestellt. 

Mit ca. 550 Tauben wurden extrem wenige Tiere gesetzt.Mehrere Züchter haben schon die Reise eingestellt weil eben die Preisausbeute bei ihnen relativ gering war.Gründe dafür sind das die Jährigen keine Erfahrung sammeln konnten weil sie im Geburtsjahr die JTK hatten und die Züchter dann eben auch nicht genug dafür getan haben das sie etwas lernen.Ich selbst habe mit 23 Tieren auch schon 8 weniger gesetzt als mit deren 31 ich gestartet bin.Einige werde ich auf den nächsten 300km Flug wieder setzen andere bleiben für den Partner zu Hause weil die zu den besten gehören. 2 Weibchen sind lesbisch und werden legen und ich hoffe das die Partner trotzdem gut kommen.Ein paar anderen Züchtern ist die Lübecker Übermacht zu groß und setzen deshalb nicht mehr. Aber das ist die Entwicklung im Brieftaubensport, die räumlichen Distanzen werden immer größer und bei den kürzen Flügen sind die Konkurszeiten auch nur sehr kurz,da muss man seine Tauben schon TOP drauf haben.Für morgen hoffe ich das meine Kandidaten wieder rechtzeitig da sind und Preis machen,gespannt bin ich auf das Geschwisterpaar 625/626 die beide 2 Preise haben und aus dem Vogel aus der Olympiade 03 Linie über Th.Mauer und dem Orig.de Beer Weibchen 956 stammen.

Für das Wochenende wünsche ich allen Lesern Gut Flug.

 

Donnerstag Himmelfahrt d.30.05.2019

Etwas später als sonst üblig versorgte ich die Tauben.Für eine 3/4 Stunde waren die Tauben jeweils Männchen wie Weibchen zum Freiflug draussen.Gefressen haben beide Partien sehr gut von der Power Supra-Mischung die mit Reiskeimöl und Mineralrot verfeinert war.Es wurde satt zum aussuchen gefüttert und hinten drauf gab es noch 100g SBK geschält,im Wasser war wie immer Donnerstags und Freitags CTP Carnitin von Klaus.Am Nachmittag ab 16Uhr war wieder die Taubenversorgung angesagt.Erst kamen die Weibchen raus dann die Männchen ca. 3/4 Stunde haben sie geflogen.Als die Weibchen eingesprungen waren habe ich sie in ihren Zellen festgesetzt und sie haben dann ihre Männchen nach dem Freiflug in der Zelle erwartet.Nachdem sie dann 45 Min.geschmusst hatten wurden sie wieder getrennt.und die weibchen in ihrem Abteil versorgt.Die Jungtauben waren dann in der Zeit des Zeigens zum Fliegen draussen.Hatte nun seit dem Impfen die jüngeren Jungtauben mit in dem Schlag der Winterjungen untergebracht. Heute beim Einspringen waren dann nur noch 4 von ihnen in dem alten Sclag eingesprungen.Hatte ich mir nicht so einfach vorgestellt,aber das Verhältnis zu den Jungen ist recht vertrauensvoll,das macht alles viel einfacher. Die Reisetauben wurden wie am Morgen versorgt.  

 

 

Mittwoch den 29.05.2019

Ganz schön kühl war es heute morgen um 10 vor 6 als ich im Garten war.Die Weibchen gefallen mir nicht so,es sind auch einige Lesbisch aber müssen mal sehen wie ich das hinbekomme.Das Training der Weibchen war nicht so berauschend am Morgen bei den Männchen sah es etwas besser aus.Aber ich habe die Tauben gewähren lassen denn am Wochenende steht der erste 400ter auf dem Programm und wenn der Wind wie vorraus gesagt aus West -Südwest wehen sollte werden sie die Körner vielleicht gebrauchen können.Recht kämpferisch ist im Augenblick der jährige Vogel 139  der bisher 4/4 hat,bei dem darf ich noch nicht mal die Hand in die Zelle halten. Versorgt wurden die Tauben mit dem Suprafutter angefeuchtet mit etwas Hanfoel und mit meinem Pulvergemisch abgetrocknet.Ich mische 500g mit dem Oel und dem Pulver an und teile es zu gleichen Teilen zwischen Männchen und Weibchen auf. Wenn diese Portion aufgefressen ist gibt es noch 100g weise von der Mischung ohne Zusätze bis sie anfangen zur Tränke zu gehen. Dann gab es noch 100gr,. Sonnenblumenkerne für die 20 Vogel und 120g.für die 23 Weibchen.Diese werden dann wieder zügig aufgefressen.

Die Jungtauben waren dann ab 19 Uhr nochmal zum Freiflug in der Luft und waren dann 19:30 wieder auf dem Dach und sprangen auf mein locken,schnellstens ein.

 

Dienstag den 28.05.2019

Die Tauben hatten heute garnicht so richtig Lust zum trainieren,habe sie dann auch gelassen mussten aber auch eine 3/4 draussen bleiben.Dem entspechend wurde dann auch etwas weniger gefüttert. Die Jungtauben blieben heute wegen der Impfung gegen Paramyxo noch drinnen und so habe ich den Zuchtstall gereinigt.Am Wochenende gehen dann die letzten Jungen zum Heidederby und dann werden die Paare,bis auf die 1199 mit ihrem Vogel,getrennt. Die Jungen für das Heidederby werden im diesem Jahr aus meinen besten Paaren sein.Einmal aus dem 968 x 620,86 x 405 und 369 x005.           Mal sehen wie die sich schlagen werden in diesem Jahr.

Der Nachmittag wurde vom Wetter her sehr gut bei uns,sodaß ich in aller Ruhe noch den Rasen mähen konnte.Um 17 Uhr starteten die Weibchen zum Freiflug und sprangen dann 17:45 im Zellenschlag ein.Der Appetit war dann gegenüber dem Morgen schon besser,aber sofort nachdem einige Weibchen zum trinken gingen nahm ich den Trog aus dem Abteil und trieb die Weibchen in ihre Aussenvoliere.Der Täuber waren sehr gut drauf bleiben aber am Haus,ziehen nicht weg.Das Futter wurde mit etwas Rehavital angefeuchtet und mit Dosto Pulver abgetrocknet.Die Jungtauben wurden auch mit Futter und Rehavital versorgt.

 

 

 

Montag den 27.05.2019

Am Wochende steht nun der erste 400km Regionalflug an,für mich genau 447,517 km. Gestern,heute und morgen bekommen die Reisetauben nun vor jeder Fütterung 5g Hanf pro Taube.Ab Mittwochabend wird der Hanf durch geschälte Sonnenblumenkerne ersetzt.Ab Mittwochmorgen gibt es Reiskeimöel über das Futter 1TL pro Mahlzeit abgepudert mit Mineralrot,Kräuter Paloma und Dosto Pulver.Heute morgen um 6Uhr waren die Weibchen in der Luft und machten ein sehr gutes Training für einen Montag.Die 145 hat sich mit der 240 zum Paar gefunden ich lasse sie zufrieden und mal sehen wohin die Tendenz bei den Flügen geht. Die 145 hat am Samstag ihren ersten Preis geflogen aber die 240 war etwas spät,genauso die 631 die eine Nacht bei dem 769 in der Zelle von Donnerstag auf Freitag verbracht hat. Den 769 hat es angespornt nach Hause zu kommen er war 2.Taube auf dem Schlag und steht zur Zeit auf dem 5.Platz in der Rv-Wertung Bester Vogel und an 16. bei der FG Wertung.Nach den Reisetauben starteten die Jungtauben um 8 Uhr und waren eine ganz zeitlang über dem Dorf verschwunden.Nach meinem Frühstück wurden die Jungtauben versorgt und die Reisekörbe gereinigt und neu mit Stroh ausgelegt weil es am Nachmittag zum Impfen gegen Paramyxo ging. Um 17:30 starteten die Weibchen zu ihrer 2ten Trainingseinheit .Für 30 Min.blieben sie dann in der Luft wurden dann reingelassen und versorgt.Es gab 100gr.Hanf und ca.250g Futtermischung zusammengesetzt aus 25 Relax - 50 Energie-25 % Power Supra.Kurz bevor sie alles verzehrt hatten gingen die ersten zum Saufen und der Trog wurde entfernt.Die Täüber wurden ebenso versorgt, das Wasser wurde mit Dosto Ropadeno angemischt. 

 

Sonntag den 26.05.2019

Die Reisetauben bekamen jeweils Weibchen wie Männchen 100g Hanf in den Trog und danach Relax-Energie-Power Supramischung angereichert mit einem Eßlöffel Zelloxygen und meinen Pulvergemisch aus Kondi-Kräuter-Mineralrot-Dosto Pulver.In jedes Abteil mit 20 Tauben gab es 300g von diesem Futter und blieb nach Sättigung auch stehen.Im laufe des Vormittags kam dann noch der jährige Vogel 611 vollkommen abgekämpft. Habe ihn dann in seiner Zelle mit Hanf und der Futtermischung + Wasser mit Med.Tollyamin versorgt.

Mit meinem Tip hatte ich eine Trefferquote von 60% denn die 207W +769 waren 1+2Taube und der Jährige 139 machte auch seinen 4 Preis.Er ist ein Vogel von Axel Löhndorf der mir als jung zugeflogen ist und ist aus einem enggezogenen Vogel 394 Roeper und der Olympia Linie von Roidl.Die Reisetauben hatten heute Ruhetag und nur die Jungen wollten unbedingt raus und waren dann für eine halbe Stunde gut unterwegs.Vorweg gab es für die Reisetauben 100gr.Hanf pro Abteil und das Witwerfutter wurde mit Vitatrunk und Kräutergemisch gefüttert.Der Rest des Morgenfutters den ich stehenlassen hatte war aufgefressen,dann die Portion Hanf und nochmal 200g Witwerfutter und es blieben nur einige Körner im Trog liegen.Der Spätheimkehrer 611 war auch schon wieder etwas besser auf Draht und begab sich auch noch mit an den Trog um zu fressen. Sein Napf hatte er auch geleert und ich denke mal er wird sich schnell erholen.

 

 

Samstag 25.05.2019

Auflass der Tauben in Stargard Polen 340km 6:30 Ankunft geschätzt 11:15 Uhr

Noch langsamer als gedacht sind die Tauben eingetroffen,der Wind hat den Tauben Probleme bereitet.Bis auf 2 Tauben sind sie wieder da und bei der Dänin 240 bin ich mir sicher das sie noch kommt,bei dem fehlenden Vogel 611 nicht aber ich hoffe  das er es schafft.Habe das Glück des tüchtigen gehabt und hinten am Ende der Preisliste noch 3 Tauben so eben rein bekommen.Das Ergebnis von 26/11 ist prozentual mit 42,3% noch gut aber die Tauben haben sich schwer getan.Die Tauben hatten bei Ankunft den Rest vom Einsatztag und nach dem trennen gab es Energie und Power Supra satt mit einer Portion Hanf obendrauf.Mit etwas Vitatrunk und Kondi von Marien sollten die Tauben schnell wieder Fitt sein.

 

 

Freitag den 24.05.2019

Als ich den Reiseschlag heute Morgen betrat sah ich gleich was mir wieder für ein Malheur passiert war.Die 631 lag bei dem 769 in der Zelle und schmusten,wozu daß gut oder schlecht gewesen ist werde ich nach dem Flug sehen.Sie waren in dem letzten Jahr ein Paar und sind mit meine besten Reisetauben.Sie haben in dem letzten Jahr auch schon hoffnungsvollen Nachwuchs gezogen.Ich habe die Beiden dann getrennt und dann die Tauben mit frischem Wasser versorgt,gefüttert wird erst gegen 10 Uhr. Vorher habe ich dann die 20 Jungtauben der Juniortruppe zum ersten mal eingekorbt und bei 3km Hof  Bissenbrook aufgelassen. 10 Uhr habe ich sie gestartet und sie sind schön in geschlossenen Trupp abgezogen.Als ich dann wieder im Garten war wurde den Reisetauben Badewasser hingestellt. Die Weibchen sprangen gleich hinein aber die Männchen gebrauchten etwas um ins Wasser zu gehen.Später lagen sie dann in der Voliere oder vor ihren Zellen und ließen sich trocknen.Die Jungen waren dann nach einer

1/2 Stunde alle wieder da. Um 16 Uhr wurden dann die Nistschalen bei den Männchen umgedreht und um 16:15 eingekorbt dann die Weibchen in den Schlag gelassen und wiederum nach 15 Min. eingekorbt. Von 17 bis 20:30 war ich dann zum Einsetzen unterwegs.Jetzt sind wir mittlerweile schon unter 700 Tauben und morgen wird der Flug,wenn er gestartet wird,auch nicht ganz so leicht denn der Westwind weht in Boen ganz schön stark.Meine Favorieten für morgen sind dann 769,139,207W,631W,202W,mal sehen wie ich so liege mit meinen Tip. 

 

Donnerstag den 23.05.2019

Um 5:50 waren dieWeibchen in der schönen klaren 5° warmen Luft.Eine mittlere Bewölkung und ein leichter Wind ließen sie zu der besten Trainingsleistung in diesem Jahr auflaufen 70Min. blieben sie von allein in der Luft und es machte Laune ihnen zuzusehen.Versorgt wurden sie dann folgendermassen.Ins Wasser kam CTP Carnitin 10ml/L Futter gab es satt 25% Relax 50% Energy 25 % Power Supra zum aussuchen.Das ganze war mit Reiskeimöl angefeuchtet und mit Mineralrot,Dosto Pulver und Paloma Kräuter abgetrocknet.15Min. blieb das Futter im Trog und die Reste bekommen die Jungtauben. Ab 8Uhr waren die Jungtauben draussen.- Als ich um 9 Uhr wieder in den Garten kam waren sie noch recht hoch am fliegen und kamen dann 9Uhr15 runter um gleich einzuspringen.Sie wurden dann mit 1/3 ihrer Tagesration versorgt und das Wasserwurde frisch gegeben.Am Abend war ich durch besondere umstände erst wieder um 18Uhrbei den Tauben,die Weibchen gingen dann raus zum Freiflug und um 19 Uhr die Vögel nachdem die Weibchen eingesprungen waren.Das Futter war mit Reiskeimoel und Mineralrot und Dosto Pulver zubereitet.Da die Tauben recht hungerig waren gab es das Futter in 100g Portionen bis zur vollständigen Sättigung das waren ca 500-600g und dann wurden noch Sonnenblumenkerne gereicht.Nachdem die Täuber ihren Freiflug und die gleiche Versorgung hinter sich hatten wurden die Paare für ca.45 Min.zusammengelassen und dann wieder getrennt.In der Zeit der Versorgung der Männchen durften die Jungen nochmals zum Freiflug raus.Flogen aber nur noch für 20 Min.

 

 

Mittwoch den 22.05.2019

Auch heute morgen war es trocken und nachdem die Tauben gestern Abend nicht zum Freiflug draussen waren,war das Training intensiver.Besonders die Vögel flogen im hohen Tempo um die Kleingartenanlage und nach jeweils 40 Min.holte ich die Tauben rein um sie zu versorgen aber sie wollten garnicht so fressen sie waren viel zu aufgedreht und habe deshalb das füttern nach meinem Frühstück verlegt. Sie bekommen heute die 25,50,25 % der Supramischung angefeuchtet mit Zelloxygen und abgetrocknet mit meiner Pulvermischung aus Kondi,Dosto Pulver,Mineral rot und Paloma Kräuter. Der gestern Abend über das Futter gegossene Vitatrunk war heute morgen gut eingezogen.

Am Nachmittag um 17:30 kamen die Weibchen zum Freiflug raus.Das Wetter war sehr gut zum trainieren der Tauben denn mir 17° Sonne und leicht bewölkt und etwas lebhaften Wind hatten die Tauben richtig Spaß und blieben für 50 Min.in der Luft.Nach dem lLanden sind sie dann richtig schnell im Schlag verschwunden.Das Futter der Tauben wurde mit Reiskeimoel angemischt 1Teelöffel auf 600gr.abgetrocknet wurde das ganze mit Mineralrot,Dosto Pulver,Palomakräuter.Zum Abschluss gab es noch 50g Evergreen Power. Die Jungtauben haben dann noch von 19:15 bis 20 Uhr geflogen und wurden dann noch mit Futter das übergossen wurde mit Vitatrunk und abgetrocknet mit Bierhefe.

 

Dienstag den 21.05.2019

Zum Glück war die Regenfront heute morgen um 6 Uhr schon durchgezogen und ich konnte die Weibchen schon zum Freiflug rauslassen.Sie flogen dann so ca.30 Minuten und landeten dann zum Teil auf dem vergrösserten Anflugbrett.Später bei den Männchen war es dann noch besser.Bei der Fütterung merkte ich schon nach den ersten 100g Becher das der Appetit der Weibchen nicht gut war und habe sie dann nach dem Frühstück um 9Uhr nochmal was angeboten.Da frassen sie wieder sehr gut,ich denke mal sie waren im Zellenschlag zu abgelenkt.Die Männchen hatten sehr guten Appetit und mussten gebremst werden,nach dem 3 Becher gab es nichts mehr.Im Wasser war Dosto-RopAdeno und das Futter mit Schwarzkümmelöl und Mineralrot und etwas Bierhefe.Von 9 bis 10:30 flogen dann die Jungtauben recht ordentlich.1/3 Futter ihrer Tagesration bekommen die Jungen wenn ich sie reinhole.Am Nachmittag setzte dann Starkregen ein und die Trainingseinheit für die Reisetauben wurde gestrichen.Um 19Uhr habe ich die Reisetauben mit ihrem Futter, bestehend aus 25% Relax 50% Energie 25% Power-Supra versorgt.In die Tränke kam heute Abend Phyto/Steeger wurde aber erst ins Abteil gestellt als die Tränke vom Morgen geleert war.Nach dem fressen habe ich mich noch mit den Tauben einzeln in ihrer Zelle gespielt.Man merkt richtig das jetzt so langsam die richtige Form kommt.Als ich mich mit dem 611 beschäftigt habe fiel mir auf das er ein bischen mehr Futter in Form von Fett gebraucht und habe ihm 5g Hanf in einem Napf in seine Zelle gegeben mal sehen ob ihm das weiter hilft.Er ist ein Sohn aus dem Paar 86 x 5704 aus dem ich im letzten Jahr kein Junges verloren habe die aber in diesem Jahr noch nicht so richtig etwas gebracht haben. 

 

Montag den 20.05.2019

Nachdem ich die Weibchen um 6:30 Freiflug gegeben und die Männchen ins Weibchen-

abteil getrieben hatte machte ich mich dabei den Zellenschlag zu reinigen.Komplett mit aussaugen und ausflammen der Zellen und der Zwischendecke.Die Weibchen konnten derzeit draussen machen was sie wollten,wegen des heftigen Nebels war es nicht so doll mit dem fliegen.So um 7Uhr15 sprangen die Weibchen ein und wurden versorgt mit Relax Supra mit Moorkonzentrat und Mineral rot,im Wasser war EMblond und Kanne Brottrunk. Die Männchen waren dann auch raus zum Freiflug und als die Weibchen satt waren trieb ich sie in ihr Abteil,hatte aber vergessen den Ausflug zu schliessen und die Weibchen sind gleich wieder raus.Oha,war da Leben in der Luft und auf dem Dach und da der Einflug vom Zellenschlag auf war sprangen die ersten Paare auch gleich ein. Es dauerte nicht lange und sie waren dann alle drinnen und lagen in der Nistschale.So habe ich sie dann nach 2-3 Min. schmusen wieder getrennt und die Täuber dann versorgt.Am Nachmittag habe ich dann das Anflugbrett anders und grösser gestaltet.Die Tauben konnten von der Spitze des Daches wo sie drauf landen wenn sie vom Flug kommen nicht das Anflugbrett sehen.Sie machen immer einen langen Hals und waren dann verunsichert.Jetzt hat das Anflugbrett eine größe von 2m x 1,10m.Als die Reisetauben dann am Abend Freiflug hatten durften sie nach dem ersten Landen nach 30 Min. einspringen.Erst waren sie so ein bischen irritiert aber dann sind sie schnell eingesprungen.Später bei den Männchen war es dann genau so.Versorgt wurden sie dann mit 25% Relax Supra 25% Rower Supra und 50% Energie Supra mit einem Teelöffel Knoblauchöl und abgetr. mit Dosto Pulver/Mineralrot.Wasser gab es mit Dosto-RopAdeno.Nach den Reisetauben durften die Jungen noch für eine Stunde raus zum Freiflug. 

 

 

Sonntag den 19.05.2019

War heute morgen zeitig um 6 Uhr in den Garten gefahren um die Tauben zu versorgen und um den Sputnik bei den Jungtauben zu öffnen ,denn ich hatte gestern Nachmittag die Jungen mitgenommen als ich zum Auslesen der Uhren gefahren bin.Habe sie dann um 17:15 in Fehrenbötel  aufgelassen und dann fehlten gestern Abend 3 Tauben.Aber bei dem diesigen Wetter ist dann nichts gekommen.Die Reisetauben wurden mit Relax Supra und Reha Vital Elexier abgetr. mit meinem Pulvermix.Die Vögel durften dann ab Mittag in der Voliere in der Sonne liegen.Das Futter was am morgen liegen geblieben war war dann aufgefressen.Das Wasser wurde angereichert mit Dosto-RopAdeno.Am Abend gegen 18:30 Uhr kam dann der 149 der noch fehlte,ich denke er hat wieder bei dem Züchter reingesehen bei dem er als Jungtaube schon 2x reingeschaut hat.Nun lasse ich ihn für dieses Jahr zu Hause denn sein Weibchen hat 3 Preise und er ist ein Vollbruder zu der 207 dem Rv-besten Weibchen 2018.Von den fehlenden Jungen ist keiner mehr gekommen und hoffe auf morgen.Die Reisetauben bekamen keinen Freiflug und wurden satt mit Relax Supra versorgt welches ich am Morgen mit Vitaltrunk angemischt hatte und über Tag eingezogen ist.Vor dem futtern gab ich etwas Knoblauchoel drüber und das ganze mit Kondi von Marien abzutrocknen.

 

Samstag den 18.05.2019

Bin recht früh aufgestanden und habe mal im Internet nach den Wetterdaten gesehen.Die Tauben werden rasend schnell sein heute bei dem Wind,ich schätze über 100 Std.km und es werden andere Tauben sein die vorne sind.Heute traue ich den Jährigen was zu,12 Alte und 16 Jährlinge sind mit.

Und so ist es dann auch gekommen die 1.Taube in der Rv 100km schnell.Bis auf ein paar Tauben ging die Spitze wieder nach Lübeck.Ich war mit meinem Ergebnis zufrieden

 

Freitag den 17.05.2017

Der Preisflug findet wie geplant am Samstag statt und die Tauben bekamen von mir vollen Trog Power Supra und Trinkwasser mit CTP 20ml/L.Badewasser mit EMblond wurde in die Volieren gestellt und die Zugänge geöffnet.Gegen Mittag wurden die Zugänge zu den Volieren geschlossen und nochmals etwas Fettfutter (Evergreen Power)in den Trog gegeben. Um 14Uhr wurden die Jungtauben nochmal zum Freiflug rausgelassen und das Sitzregal gereinigt.15:30 wurden sie mit Futter und Wasser versorgt und bei den Reisevögeln die Schalen umgedreht nach kurzer Zeit lagen die Tiere in ihnen und konnten in aller Ruhe eingesetzt werden.Danach wurden die Weibchen in das Zellabteil gelassen und auch sie ließen sich innerhalb kurzer Zeit ganz ruhig einsetzen und ich konnte mich auf den Weg zur 30km entfernten Einsatzstelle machen.Von 18 bis 20:30 wurden dann die 740 Rv-Tauben eingesetzt.21:15 war ich dann im Garten und konnte die Schläge schließen.Für morgen wünsche ich allen Sportsfreunden und Lesern des Tagebuches ein "Gut Flug"

 

Donnerstag den 16.05.2019

Auf dem Sputnik saß heute morgen um 6 Uhr die "Kleine Rote" sie hat es auch geschafft wieder nach Hause,jetzte fehlen nur noch 2.Nachdem ich sie hereingelassen und mit Futter u.Wasser versorgt hatte ließ ich die Weibchen zum Freiflug raus.Die Männchen flogen dann durch das geöffnete Durchlauffenster in die Weibchenvoliere und ich konnte mit der Reinigung des Abteils beginnen.Vom Fussboden den Kot aufnehmen aus den Zellen natürlich auch um dann alles auszusaugen und mit dem Brenner zu desinfizieren,natürlich immer ein Eimer Wasser in der Nähe stehen.Zum Abschluss wird dann das Abteil mit einer Spühflasche mit EMblond ausgesprüht,das bindet den Staub und macht die Luft rein.Das Futter bestehend aus 50% Energie 25% Power und 25% Relax Supra angefeuchtet mit Schwarzkümmelöl (ist gut für die oberen Atemwege)und abgelöscht mit Dosto Oregano Pulver und Mineral Rot. Im Wasser war CTP Carnitin 10ml/L. Die Zucht und Jungtauben hatten Knoblauchöl und Bierhefepulver an ihrem Futter.Die Jungtauben wurden nur mit 300g angefuttert.Im laufe des Vormittags wurde der Zuchstall gründlich gereinigt.Die Zuchttauben sind schon zum Teil getrennt,nur noch einige Eckpaare machen das Gelege gross.

Am Nachmittag waren dann erst die Jungtauben dann die Weibchen und zu allerletzt die Reisemännchen zum Freiflug draussen. Nachdem sie alle recht gut trainiert hatten wurden sie versorgt.Die Reisetauben satt mit Power Supra angemischt mit Reiskeimöl und Mineral rot abgelöscht. Eine 1/2 Std. nach dem Fressen wurdn die Reisepaare für eine 3/4 Std zusammen gelassen um dann wieder getrennt zu werden. 

 

Mittwoch den 15.5.2019

Als ich um 5:45 Uhr im Garten war saß schon die erste Jungtaube von den Fehlenden auf dem Sputnik als erstes stellte ich ein Napf mit Futter und Wasser damit sie sich erstmal stärken konnte.Das Futter hatte ich gestern auch schon mit meinem Vitatrunk vorbereitet und gab heute morgen nur noch etwas Rehavital dazu,trocknete es mit Bierhefe und Mineralrot ab.So wird die Taube schnell wieder zu Kräften kommen.Ins Wasser gab es heute für alle Tollyamin Med von Tollysan.Die Weibchen werden immer besser im laufe der Woche heute waren sie schon fast eine Stunde unterwegs da sind die Männchen etwas zurückhaltener.Die Fahne setze ich jetzt garnicht mehr ein da die Grundkondition jetzt stimmt.Ich habe 2 Vögel die mir bisher ins Auge gefallen waren,weil irgendetwas sie gesundheitlich belastet hat und ich hatte sie auch nicht mehr gesetzt unter anderem auch damit ihre Weibchen ,die 207 u.160 ihren Partner vorfinden,sie sind aber nach den 2 Tagen Kombimix von Tollysan voll drauf.Setzen werde ich sie aber nicht mehr.Die Weibchen haben bei der Fütterung noch nach mehr verlangt aber ich wollte sie nicht schon heute zu stark ernähren. Das geht ab morgen früh dann los wenn das Öl ins Spiel kommt.Im Wasser wurde Tollyamin med 10ml/L zugesetzt.Die Energy Supramischung hatte ich ja gestern mit den Vitatrunk in dem sich Alaun,Jod,Curcumatee,verschiedene Gemüsesorten,Knoblauch, Zwiebeln angemischt und heute morgen mit etwas Zelloxygen und meinem Pulvergemisch verfeinert.Die Vögel waren so aufgedreht und habe ich sie sich erstmal beruhigen lassen und versorge sie gegen 10Uhr mit Futter.Die Jungtauben sind dann nach den Witwerweibchen und Männchen am Abend zum Freiflug rausgelassen.Den Tag über kamen noch 6 Jungtauben wieder das somit 3 fehlen,gebe die Hoffnung aber noch nicht auf das sie noch kommen werden.Ab 17Uhr waren die Weibchen raus und die Männchen um 17:45 sie flogen recht scharf mit hoher Geschwindigkeit  und waren nach dem Landen gleich im Schlag verschwunden.Als erstes gab es Gritmineral nach 10Min.5g Chiasamen und später dann in 100g Portionen Energy Supra angemischt mit etwas Zelloxygen und mit meinen Pulvergemisch abgetrocknet.Nachdem die Tränke geleert war gab es frisches Wasser mit Dosto RopAdeno 10ml/L.Die Jungtauben bekamen später nach dem Freiflug satt SG Mischung mit Rehavital und Bierhefepulver,auch sie flogen trotz des schweren Vorfluges schon wieder ganz gut.Für das Wochenende ist Ostwind also Rückenwind angesagt,werde deswegen dem Futter etwas Relax Supra zufügen

 

Dienstag den 14.5.2019

Die Weibchen erbrachten heute morgen eine sehr gute Trainingsleistung mit 45 Min. scharfen fliegens und dem fast gleichzeitigen landen und hineinstürmen in den Schlag. Der Appetit war dann sehr gut und sie nahmen die 400g Energie Supra restlos auf.Es gab vorher aber auch noch eine kleine Portion Gritmineralmischung mit etwas 5gr. Chiasamen

Die Täuber flogen auch sehr stark bloss nicht ganz so lange,habe nach dem einspringen etwa 30 Minuten mit der Versorgung gewartet damit sie sich erstmal beruhigen.Auch die Männchen hatten einen guten Appetit und ich gab ihnen auch etwas mehr wie sonst.Nach dem Frühstück dann korbte ich die jungtauben ein und fuhr zu meinem Vereinsvorsitzenden nach Fehrenbötel um sie dort aufzulassen.Entfernung Luftlinie zu mir 10.6km.!0:53 habe ich sie aufgelassen und sie zogen nach 5Min.in Richtung Boostedt ab.Ich habe nicht erwartet das sie schon zu Hause sind wenn ich ankomme aber ich hatte so gedacht ne 3/4 Std.werden sie wohl brauchen denn es war der 4te Korbaufenthalt.Eine einzelne Taube kam um 12Uhr und da wusste ich es geht in die Hose,nur vereinzelte Tiere kamen in größeren abständen.Um 14 waren 10 zu Hause und dann kam ein Pulk von 14 Tauben.Am Abend waren es insgesamt 30 die angekommen waren. Ich kann mir nur vorstellen das es ein Angriff des Greifvogel war.Die Reisetauben haben Abends wieder sehr gut trainiert und der Appetit war auch sehr gut,aber sie bekommen das Futter immer nur in 100g Portionen und der Trog muss richtig leer sein bevor es neu gibt.Im Wasser gab es einen Tropfen Phyto für die oberen Luftwege und als Futter gab es Energy Supra ohne Zusätze.Bevor ich den Garten verließ wurde das Futter für Mittwochmorgen mit Vitatrunk vorgemischt damit es einziehen kann.

 

Montag den 13.5.2019

Bevor die Weibchen zum Freiflu raus durften mischte ich ihnen neues Trinkwasser an da die Tränke geleert war.Dafür erwärmte ich 1L Wasser um die 5gr.Kombimix aufzulösen,das sollte man mit allen wasserlöslichen Pulvern machen. Dann wurden noch 2L Wasser dazugekippt und 30ml Dosto Rop-Adeno und 30ml Med Tollyamin hinzugefügt.Als die Tränke 5 Min.bei den Weibchen war und einige getrunken hatten durften sie raus.Sie lieferten ein 30 minütiges Training ab und verschwanden danach zügig im Zellenschlag.Im Trog befand sich frische Mineralmischung mit 5gr. Chiasamen die sie schnell aufnahmen.Das Futter Energy Supra war mit Moorkonzentrat-EmBlond angefeuchtet und mit meinen Pulvergemisch abgetrocknet. ca.300gr fressen 20 Tauben am Wochenanfang. Mit den Männchen war später ein Zufliegerweibchen aus Hamburg mit eingesprungen und werde versuchen den Züchter zu erreichen.Die Zucht und Jungtauben wurden auch mit Gritmineral und Wasser versorgt,die Zuchttauben bekamen vollen Trog mit SG Mischung.

Gegen 10:30 Uhr korbte ich die Jungen ein,dafür wird der Korb auf einen Klapptisch vor dem Sputnik plaziert und das Seitenteil rausgenommen der Ausflug geöffnet und dann fliegen die Tauben in den Sputnik und laufen in den Korb.Wenn er dann gefüllt ist wird die Klappe verschlossen und ein neuer Korb davor gestellt,so dauert das ganze 5 Minuten und ist nicht anstrengend. Um 11:19 habe ich dann die Jungtauben in Großenaspe beim Aussichtturm gestartet.Als ich um 11:34 wieder am Schlag war saßen die Jungen alle auf dem Dach der Voliere konnten aber nicht rein weil ich vergessen hatte den Einsprung des Sputniks zu öffnen.Innerhalb 30 Sekunden waren alle im Schlag verschwunden.Zur belohnung gab es 50g Evergreen Power.Am Nachmittag ab 16Uhr durfte die Babygruppe raus.Die gehen gleich in die Luft und ab geht die Lutzi,es ist eine wahre Freude ihnen zuzusehen.und sie gehorchen aufs Wort.Auch sie bekommen nur einmal am Tag und das Abends ihr Futter.Die Witwerweibchen flogen dann ab 17Uhr für eine 1/2 Std. Die Vögel waren danach dran.Sie wurden versorgt mit Energie Supra angemischt mit einen Teelöffel Schwarzkümmelöl abgepudert mit meinen Pulvergemisch.Von der Menge her waren es etwa 20g pro Taube.Nach den Täubern durften die Jungen nochmal für 1 Std.raus und sie gaben mit dem aufgelbten Wind so richtig Gas.Nachdem sie eingesprungen waren gab es 50/50 SG u.Relax Supra.Wasser gab es ohne Zusätze.

 

Sonntag den 12.Mai 2019

Wieder Bodenfrost und im Garten musste als erstes der Wasserschlauch angemacht werden um die Kartoffel und Erdbeeren vor dem Frost zu schützen.

Für alle Tauben gab es als erstes Gritmineralmischung mit etwas Knoblauchöl und Mineral rot drüber.Dann wurde die Relax Supra Futtermischung mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und mit 5g Kondipulver von Marien abgetrocknet.Da die Tauben gestern reichlich und satt versorgt wurden war es mit dem Hunger nicht so doll aber 10g pro Taube gab es in den Trog und wird auch im Abteil belassen das ist heute Nachmittag dann verzehrt.Für heute Abend habe ich dann 50/50 Relax Supra und Energie Supra mit meinen selbst hergestellten Vitatrunk angemengt und kann den Tag über einziehen.Das Wasser wurde mit Kombimix von Tollysan und Med Tollyamin angesetzt. Um 16 Uhr durften die Jungtauben für eine Stunde zum Freiflug nach draussen.Si flogen diese Stunde mit Windunterstützung sehr gut.Gegen 17 Uhr habe ich dann einem Gartenveinskollegen vorgeführt wie die Tauben reingehen,innerhalb 1 Min.waren alle im Schlag verschwunden.Sie erst mit 1/3 der Ration Supra Relax versorgt und dann den Rest mit der SG Mischung.Die Reiseweibchen flogen  30 Minuten und die Männchen 25 Min.Die Futtermischung die ich am Morgen vorgemischt habe wurde noch wieder mit etwas Moorkonzentrat angefeuchtet und mit dem  Pulvergemisch Kondi-Kräuter-Dosto-Mineralrot-abgepudert.

 

Samstag den 11.Mai 2019

Heutemorgen war es wieder mit 1° recht kalt aber die Sonne schien schon.Der Wind kommt aus Nordwest und die Tauben dadurch aus einer anderen Richtung kommen.

30 Tauben habe ich eingesetzt,16 Weibchen 14 Vögel.Bin gespannt wie sich die 4 Tauben schlagen die zum 1.Preisflug nicht mitwaren.Die 207 schätze ich mal wird vorne an kommen,bei dem 149 hoffe ich das er nicht bei dem Züchter in Ahrensburg einguckt.Welche Tauben ich in dieser Saison richtig etwas zutraue sid die beiden 240 einmal die Dan 240 und die 09562 16 240 aus dem Maaßvogel 968. Ein Ergebnis von 30/15 wäre super und mal sehen wie heute der Vergleich zu meinem Orts und Vereinskollegen ausfällt,beim 1.Preisflug hatte ich 10 vorgelegt.Im Wasser wird RopAdeno sein und Futter erstmal der Rest vom Einsatztag gestern.

Und für mich wieder ein bombastischer Flug,bin richtig happy Ich fange mit 12:59 recht früh an und habe dann nach 9 Min. 18 meiner 30 gesetzten Tauben über die Antenne.Die erste Taube hat 1379m/Min. und wieder ist der 769V mit vorne aber als erste springt die 202 aus dem Paar 656 x 005 von Florian Grundmeier ein. der 769 ist ein Enkel des 656 der jetzt bei einem Freund züchtet. 2 meiner Tauben fehlen noch und beides sind nachgesetzte aber sie kommen noch.

Die Tauben sind wieder vollzählig und über das Ergebnis kann ich noch nicht genaues sagen aber es hat den Anschein das es 20 Preise werden können. Die Lübecker Züchter standen im Stau auf dem Wege nach Segeberg und mein Sportskollege D.Breese ist nach dem Auslesen nach Hause gefahren.Nach den Preislisten im Internet aus unserer FG deute ich das, nachdem die Rv Lübeck und die Rv Lauenburg die Geräte ausgewertet haben,gute Chancen auf 20 Preise bestehen.Das wäre der Oberhammer

Nun zur Versorgung:Gleich nach dem trennen gegen 14Uhr wurde der Trog vollgeschüttet mit Power Supra angemischt mit Reha Vital Elexier und abgetrocknet mit einem Gemisch aus Dosto Pulver ,Kondi v.Marien,Kräuter von Paloma und Mineral rot.Nachdem sie sich sattgefressen hatten wurde das Restfutter entfernt und den Jungen gegeben die heute noch nicht bekommen hatten.Im Wasser war Dosto-RopAdeno und Med Tollyamin.So gegen 18 Uhr kam noch ein Weibchen das mir noch vom 1.Vorflug von Wismar fehlte sie war nirgends drinnen gewesen das konnte man erkennen.

Nun ist die Liste im Internet und es sind 14 Preise von 30 gesetzten geworden.Unsere Lübecker Züchter haben sie ganz stark bekommen und ich freue mich riesig über den 17.Konkurs. Aber in der FG sind es 19 Preise geworden

 

Donnerstag 9.Mai und Freitag den 10 Mai 2019

Leider war es gestern Abend schon zu spät um etwas zu schreiben da ich die Reisetauben schon einen Tag vor dem Einsetzen zeige und da es alles in Ruhe abläuft dauert es seine Zeit.Nachdem die Tauben Freiflug gehabt haben werden sie satt gefüttert,die Weibchen werden dann wieder in ihre Voliere getrieben und dann werden die Vögel nach dem Freiflug auch satt mit Futter versorgt.Ungefähr nach einer halben Stunde nach dem Fressen werden die Zellen ganz geöffnet und die Nistteller umgedreht.Nachdem die Männchen dann iin diesen liegen wird die Zellenhälfte geschlossen und die Weibchen in den Schag gelassen und nach und nach zu ihrem Partner in die Zelle. Für eine 1/2 Stunde lasse ich sie dann zufrieden und versorge in der Zeit die anderen Tauben. Nach dieser 1/2 Stunde nwhme ich die Weibchen und setze sie wieder in ihre Voliere. Wenn dann alle die Weibchen weg sind werden die Nestscüsseln wieder umgedreht und die Täuber können nun oben auf der Schale für die Nacht platznehmen.Als leckerli wid dann nochmal 100g Fettmischung Evergreen Power in die Rinne gegeben welche auch noch sehr gerne aufgenommen wird,auch wenn sie schon satt sind. Am Freitagmorgen dann um 10 Uhr wird Badewasser in die Voliere gestellt und die Reisetauben baden noch einmal.Um 12 Uhr gibt es dann volle Rinne Power Supra und wenn die Tauben in der Woche richtig versorgt wurden werden sie auch nicht mehr viel aufnehmen die Tröge mit dem Futter werden aber für die Ankunft im Schlag stehen gelassen. Die Tränken werden dann Mittags nochmals ausgetauscht gegen frisches Wasser und die Reste mit dem CTP wird den Jungtauben gegeben.Nachdem die Tauben alle gebadet haben entfernte ich die Badewannen und stellte sie bei den Zucht und bei den Jungtauben ins Abteil.Das mache ich so weil das Badewasser immer mit Microorganismen angereichert ist.

Heute morgen hatte ich dann noch einen Anruf und mein Gesprächspartner meinte das ich ja sehr spät in der Liste anfange mit dem 36.Konkurs und ich habe ihm geantwortet er kann ja mal versuchen Züchter zu schlagen die 35-45 km vor einem liegen und das bei leichten Kopfwind. 32 der 35 Tauben die sich vor meinem 287 plaziert sind,haben mindestens 25km weniger an Entfernung. Aber so gehen die Meinungen auseinander.Wichtig ist mir aber das ich das richtig einordne.

 

Mittwoch den 8.Mai 2019

Zum ersten mal seit 10 Tagen das die Nacht frostfrei war,es war gleich angenehmer bei den Tauben im Garten. Nachdem ich die Weibchen rausgelassen und die Männchen in die Weibchenvoliere getrieben hatte machte ich das Futter fertig,es gab Energie Supra 500g mit einem Eßl.Vitatrunk,das wird mit dem Futter verrührt und kann etwas eintrocknen.Danach wird der Kot vom Fussboden und aus den Zellen aufgenommen und dann wird durchgesaugt.Jede Zellenschublade und der Federfang samt Fussboden.Als dann die Weibchen ein 3/4 Std.draussen waren durften sie in dem Zellenschlag einspringen und wurden mit Grit versorgt.Das Futter wurde dann vor der Gabe noch mit einem Teelöffel Schwarzkümmelöl vermischt und mit meinen aus allen Komponenten zusammen gemischten Pulver abgetrocknet. und verfüttert.Das Wasser hatte ich gestern Abend schon mit Med Tollyamin angemischt und war noch in den Tränken vorhanden.Die Vögel gaben in der Zwischenzeit ihr bestes beim trainieren. Auch sie wurden später genau wie die Weibchen versorgt nur etwas mehr von der Menge her. Im laufe des Vormittags habe ich die Jungen dann eingekorbt und bin dann mit ihnen zu dem 3km entfernten Gut Bissenbrook gefahen und sie dort nach einer Wartezeit von 15 Min.sie aufzulassen.Nach dem Auflass kreisten sie genau 13 Min. um sich dann in so langsam Richtung Boostedt zu orientieren.

11Uhr hatte ich sie aufgelassen und 20nach 11 kamen dann die ersten 2 und dann bis auf 7 Tauben die  später kamen,der größere Trupp. Als der größere Teil auf dem Dach gelandet war,streute ich Futter in den Sputnik und die Jungen verschwanden schnellstens in ihrer Voliere. Bevor ich dann dien Garten verliß gab es für die Reisetauben noch je Abteil 100g  Energie Supra als Zwischenmahlzeit. Am Nachmittag habe ich dann die Reisetauben schon um 16:30 Uhr zum Freiflug rausgelassen Die Weibchen flogen 40 Minuten und die Täuber dann 5 Min. weniger.Die Energiemischung wurde wie am Morgen zubereitet ,fiel aber reichlicher aus.Zusätzlich gab es noch 50g Evergreen Power und 5g Chiasamen.Die Jung und Zuchttauben waren während des Freifluges der Reisetauben versorgt worden.

 

Dienstag den 7.Mai 2019

Wieder leichter Nachtfrost,aber heute ist die "Kalte Sophie" und die Eisheiligen bald geschafft.Den Tauben machen die Temperaturen nichts aus.Ab 6:30 gab es für die Weibchen Freiflug und die Männchen wurden in das Weibchenabteil getrieben. Nach einer 1/2 Std guten Fliegen durften sie im Zellenschlag einspringen und wurden mit 50/50 Relax und Energie Supra versorgt.Leicht mit Zelloxygen angefeuchtet und Kondi-Dosto Oregano- Kräuter-Mineralpulver Rot abgepudert.Die Männchen waren 45 Minuten draussen und wurden dann genauso versorgt.Im laufe des Vormittags korbte ich 4 ganz besonders faule Jungtauben, die sich immer nur im Baum oder auf Nachbardächern aufhalten während die anderen schön fliegen und fuhr mit ihnen 3km in die Feldmark und ließ sie dort auf.Als markanten Punkt haben sie ja den Mobilfunkturm der 50m entfernt vom Schlag steht damit sie es leichter hatten.Für mich war nur wichtig das sie auch mal etwas länger fliegen als nur von Dach zu Dach. Hat funktioniert,waren sie doch einzel gekommen nach einer 1/4 Std. wieder am Schlag. Kurz vor 13Uhr habe ich dann die Reisetauben mit einer Zwischenmahlzeit versorgt 100g 50/50 Relax u.Energie Supra für 20 Tauben.

Das Wetter hatte sich Tagsüber zum positiven verändert,mit 13° und Sonnenschein den ganzen Nachmittag über.Die Reisetauben legten dank der Zwischenfütterung ein sehr gutes Trainingspensum von 45 Minuten ab. Das erste Abendfutter wurde noch mit Zelloxygen und einem Pulvergemisch aus Kondi,Kräuter,Dosto Pulver,Mineral Rot angereichert.Die letzten 100g war rein Energie Supra da der Appetit durch das Dosto Oregano Pulver angeregt wird. Nachdem die Tränke mit dem Phyto Zusatz ausgetrunken war gab es Med Tollyamin Forte 15ml/L ins Wasser.Gritmineral wurde mit etwas Knobiöl und Mineral Rot aufgebessert.

 

Montag den 6.Mai 2019

Als ich heute morgen um 6:15 Uhr in den Garten fuhr ,regnete es in strömen.Ich überlegte ob ich die Tauben Freiflug geben sollte oder nicht. Sie durften fliegen und hielten auch 25 Min. durch  Nach dem Landen sprangen sie gleich in den Schlag ein und die Weibchen freuten sich das sie in ihre Zelle durften.Ich ließ sie für 5 Min.gewähren und habe dann die Zellen verschlossen damit sie nicht mehr hinein konnten.Der Appetit war nicht goss und sie ließen von ihren 100g Gesamtportion noch die Gerste liegen,sie waren gestern abend sehr gut versorgt worden. Über die Relax Supra Mischung wurde etwas Moorkonzentrat mit Brottrunk gegeben und mit Paloma Kräuter und Kondipulver abgetrocknet. Als ich die Männchen vom Freiflug später reinholte stellte ich fest das der letzte fehlende Vogel auch gekommen war. Am Nachmittag kam seine Schwester die vom Dienstag Vorflug Parchim fehlte auch noch nach.Sie hatte das Jungfliegen 2018 nicht mitgemacht wegen der JTK und freue deshalb besonders drüber das sie es noch geschafft hat.Am Nachmittag gaben die Jungtauben beim Freiflug ordentlich Gas hatten sie doch 2 Tage in ihrer Voliere verbracht.Später die Weibchen und Männchen flogen auch ganz ordentlich aber sie hatten doch recht guten Hunger. Versorgt wurden sie wie am Morgen bloß reichlicher.Im Wasser war Phyto von Steeger für die oberen Luftwege.

 

 

Sonntag den 5.Mai 2019

Temperatur um 7 Uhr ist 0° bis Minus -1° sonnig und leicht bewölkt mit Wind aus West leicht Südwest drehend. Wenn denn die Temperatur etwas ansteigt kann sie losgehen die Saison 2019. Habe festgestellt das ich noch mehr versemmelt habe,denn ich habe vergessen die Vorbenennungen für die Saison einzugeben.Aber es ist wie es ist,die Tauben fliegen auch ohne vorbenannt zu sein. Wünsche an dieser Stelle allen Lesern hier ein

" Gut Flug " für das Flugwochenende.

Um 9:45 gingen die Klappen bei unseren in der TG 3200 gesetzten Tauben. Bei mir gingen um 12:47:54 die ersten  Tauben über die Antenne.Meine Favorieten 287 und 769 wurden als erstes erfasst,nach 12 Minuten waren 16 von 28 da. Ich denke das es für mich ein gutes Ergebnis ist und wird. Nachdem ich die Tauben um 14 Uhr getrennt hatte wurden sie mit Power Supra,angefeuchtet mit meinem Vitatrunk und abgetrocknet mit Kondi von Marien,Dosto Oregano Pulver und Mineral rot. Bei Ankunft der Tauben war Dosto-Rop-Adeno im Wasser,zur Fütterung wurde diese Tränke zu den Jungtauben gestellt und eine neue Tränke mit Med.Tollyamin 30ml auf 2L Wasser gefüllt.Das Futter wurde so portioniert das alles gefressen wurde. Beim verlassen der Anlage um 15:15 waren dann 25 der 28 gesetzten Tauben da. In der Zwischenzeit hatte ich dann festgestellt das die 158W nicht zugeordnet ist,ich glaube ich werde tüttelig im Kopf.

Das Verrechnen brachte klarheit über das Ergebnis 28/16 Preise Männchen und Weibchen haben sich mit jeweils 8 Prs.geteilt.Genaue Konkurse kann ich noch nicht sagen da die Preisliste im Internet bei WProl noch nicht veröffentlich.Als ich jedenfalls am Abend bei den Tauben war fehlte nur noch eine Taube. Ich machte nochmal Power Supra für die Reisetauben fertig mit Zelloxygen und der Pulvermischung von der 1.Fütterung.Nachdem sie alles aufgefressen hatten gab es noch eine kleine Portion Relax Supra. Ganz zum Abschluss und vor verlasssen der Anlage wurde die Gritmischung nochmals erneuert.Die Gritmischung setzt sich zusammen aus reinen Rotstein,Pego Grit,Backs Grit,Backs Taubenkuchen. Die Futterportion für morgen früh habe ich schon mal vorgemischt und zwar gab ich den selbst hergestellten Vitatrunk über die Relax Supramischung. So kann es dann bis morgen früh ins Futter einziehen. 

 

Samstag den 4.Mai 2019

Mir ist überhaupt nicht wohl bei den Gedanken bei den Witterungs-verhältnissen  Tauben zu setzen. Im laufe des Tages 2x starke Hagelschauer,zwar nicht lange aber muss man das den Tauben antun ? Nach einigen Telefonaten mit Sportsfreunden die heute einen Preisflug hatten gehe ich auch etwas beruhigter zum Einsetzen mit meinen Tauben.Die Züchter mit denen ich telefoniert habe waren alle positiv über den Ablauf der Flüge.Habe am Nachmittag dann schon mal die Jung und Zuchttauben versorgt damit ich ab 16.45 meine Tauben einkorben kann.Und was passiert mir da:"Ich vergesse das Rv-beste Weibchen 2018 die 207 in ihrer Zelle" und nicht nur die sondern auch das jährige Weibchen 632. Ganz bewusst habe ich ja auch noch den 613 die 163,148,153 zu Hause gelassen weil sie nachgekommen sind und noch nicht so weit waren um gesetzt zu werden. Nun ist für diese Tauben die Saison schon gelaufen weil der nächste Flug schon über 260km geht. Nun zum Ablauf des Tages,nachdem ich die Tauben am morgen mit Power Supra satt versorgt und das Wasser mit einem Tropfen Phytobronchial verfeinert hatte wurde am Mittag nochmal Fett in Form von SBK,Hanf,roter Mais,Evergreen Power 200g für 20 Tauben verabreicht und das war es bis zum Einkorben um 16:30 Uhr

Die Zellen werden geöffnet und die Brutschüsseln umgedreht und die Männchen können für 10 Minuten in ihnen liegen und werden dann ohne Hast eingesetzt.Wenn dann die Vögel alle aus dem Abteil raus sind dürfen die Weibchen in den Zellenschlag und stürmen die Zellen die werden dann gleich nach und nach ohne Hektik eingekorbt. Wenn ich dann vom Einsetzen zurückkomme wird das Tipesgerät angeschlossen und der Einflug geöffnet und die zu Hause verbliebenen Tauben in die Weibchenvoliere getrieben.

Freitag den 3.Mai 2019

Um 6:15 gingen die Weibchen bei +-0° raus zum Freiflug und mussten bis um 7Uhr ihre Runden drehen.Ich habe dann in der Zwischenzeit den Fussboden und die Zellen gereinigt und ausgesaugt. Danach nochmal mit Mikroorganismen EMblond ausgesprüht,dazu nehme ich einen halben Litter Wasser und 30ml EMblond und das bindet den Staub. Das Futter setzte sich zusammen aus 2/3 Energie Supra und 1/3 Power. Als Leckerli mischte ich 50g Evergreen Power,40g Hanf und 10g Chiasamen und wurden unter den Weibchen und Männchen aufgeteilt. Im Wasser gab es CTP von Klaus ein Carnitin Produkt.20ml/L Wasser Habe hier die genaue Beschreibung in Rot eingefügt.

Zur Unterstützung des Fettstoffwechsels und zur Leistungssteigerung Klaus – C-T-P ist eine Entwicklung von Klaus um Brieftauben in die Lage zu versetzten im richtigen Moment die passende Leistung zu bringen. Carnitin hält die Schlüsselrolle für die Regulierung des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels. Es besitzt eine Carrierfunktion für die Fettsäuren und ist wichtig für deren Abbau in der Mitochondrienmatrix. Cholin ist zuständig für die Bildung des Neurotranmitters Acetylcholin und deshalb entscheident für die Weiterleitung
von Nervenimpulsen. Taurin beeinflußt die Signalübertragung, ist wichtig für das Nervensystem und durch seine Wirkung auf das Membranpotential fördernd für die Herzleistung. Taurin ist außerdem ein starkes Antioxidants. Die enthaltenen B-Vitamine stabilisieren die Nervenfunktion. Die Tauben sind dann während des Transportes ruhiger, während des Fluges aber kräftiger.

Habe mir heute einen gelben und einen scharzen Lackstift gekauft und habe 6 Jungtauben damit den Schwanz markiert.Sieht aus wie eine gelb schwarze Flagge und soll den Greifvogel abhalten. Alfred Berger hatte diesen Bericht eines Italienischen Sportsfreundes bei Facebook eingestellt.Da ich mittlerweile 18 Tauben am Haus eingebüßt habe will ich den Versuch starten und mal sehen ob es hilft und wie die Tauben sich verhalten. 

Am Nachmittag gegen 16 Uhr als dann der Regen aufhörte wurde der Ausflug bei den Jungen geöffnet und sie stürmen nun ganz von allein alle raus.Für eine gute Stunde blieben sie dann in der Luft und ließen sich vom Sturm treiben.Die Sitzregale wurden von mir in dieser Zeit gesäubert und ich musste feststellen das der Kot "Top" aussieht. Während der Fruflugphase der Jungen traf das vom Parchim Vorflug fehlende Weibchen 163 ein und wurde in den Reiseschlag gelassen.Sie war ganz gut beisammen nur etwas dünn.

Die Reiseweibchen gingen dann um 17:30 nach draussen und flogen mit 2-3 kurzen Unterbechungen für 40 Min.,danach die Vögel auch. Nach dem Einspringen in den Zellenschlag durften die Weibchen in ihre Zellen die Nistschalen wurden umgedreht und die Zellen geschlossen.So empfingen sie dann die Täuber und durften sich von 19-20Uhr amüsieren. Danach wurde getrennt und satt gefüttert.Es gab 50/50 Energie Supra und Power von Ruku zum aussuchen.Hinterher gab es noch 100g Evergreen Power und 100 Hanf/Sonnenblk. jeweils für M + W. Im Wasser war CTP von Klaus und gegen 21 Uhr wurde Futter und Grit vom Schlag genommen. Samstag wird den Tauben im laufe des Vormittags Badewasser angeboten und danach satt gefüttert. 

 

Donnerstag den 2.Mai

Um 13Uhr wurde der 1.Preisflug ab Neubrandenburg 220km von Samstag auf Sonntag verschoben.Es wird nach meiner Ansicht so kommen das der Flug komplett abgesagt wird,denn auch in den weiteren Verlauf der Tage ist keine Wetterbesserung und Temperaturanstieg in Aussicht.Nach einigen Telefonaten heute morgen war der Flug am Dienstag für so manchen Züchter ernüchternt mehrere Verluste gerade von jährigen Tauben sind zu beklagen.Ich denke auch mal das wir nicht feinfühlig genug mit unseren jährigen Tauben,sind,gerade die ungereisten.Schon im letzten Jahr musste auch ich persönlich diese Feststellung machen da ich auch fast alle Jährigen, schon auf der Vortour von 90km, verloren hatte.

Beim Freiflug zewigten sich die Tauben heute sehr gut,Männchen wie Weibchen flogen ca.40 Minuten heute morgen wie auch heute Abend.Versorgt wurden sie mit Energie Supra ohne Zusätze aber dafür schon reichlicher. Nach dieser Fütterung mit Energie Supra gab es noch wieder Chiasamen und 50g Evergreen Power.Das Wasser war ohne Zusätze.Die Jungtauben waren von 15-16 Uhr in der Luft und wurden mit 50% Relax Supra und 50% Eigenmischung versorgt.

 

Mittwoch den 1.Mai 2019

Nun nachdem ich den gestrigen Tag so ein bißchen habe sacken lassen möchte ich erstmal über unseren 3.Vorflug von Parchim 143km für mich berichten.Da ich beim Einsetzen am Dienstag recht spät dran war hatte ich nicht mitbekommen das die Tauben nicht in Neukloster 110km sondern in Parchim 143km aufgelassen werden. Eigendlich hatte ich damit gerechnet das die Tauben nach Auflass 9:40 Uhr so ca.um 11 Uhr eintreffen würden das wären dann so 1200m/Min. gewesen aber die ersten trafen erst um 11:34 Uhr ein,das sind 1254m/Min das war für den leichten Kopfwind ganz gut.Innerhalb von 5 Min. waren dann 17 Tauben über die Antenne gelaufen und um 12 Uhr waren dann 26 Tauben wieder da. Dann wurde es aber wesentlich dünner mit dem kommen und Abends fehlten noch 4 Tiere. Das die Tauben in Parchim aufgelassen waren erfuhr ich dann erst am Abend bei einem Besuch bei mein Vereinsvorsitzenden Hans. Am Nachmittag habe ich dann die Tauben satt mit einem Gemisch aus Relax-Energie Supra versorgt das ganze wurde dann noch verfeinert mit Zelloxygen,Vitatrunk  und dem Pulvergemisch aus gleichen Teilen Kondi von Marien-Dosto Oregano-Kräuter-Mineralrot.Im Wasser 30ml/L Tollyamin. Da die Tauben am Freitag zum 220km Preisflug eingesetzt werden müssen,war diese Versorgung angebracht.

Heute morgen wurde diese Versorgung wieder durchgeführt und es gab keinen Freiflug. Dann wurde die Gritmineralmischung nochmal aufgefüllt damit der Mineralhaushalt auch wieder stimmt.

Bis zum Mittag ist keine der noch fehlenden Tauben eingetroffen und ich habe mir mal genau angesehen welche Tauben sich bis jetzt durchgesetzt haben.Es sind Kinder aus 2018 von den Paaren 408 x 624,86 x 5704,968 x 620,369 x 005,384 x 405,

F 7739 x 956 und natürlich die älteren Tauben. Die Tauben die jetzt noch nicht wieder am Schlag sind werde ich nicht mehr setzen in dieser Saison sondern für den Partner zu Hause lassen.

Am Nachmittag 16 Uhr wurden die Jungtauben als erstes zum Freiflug rausgelassen. Es sind nur noch 2-3 Tauben die ich dann etwas Druck machen muss,auch muss ich nicht mehr die Fahne raushängen.Die meisten fliegen schon fast 1 Stunde und es macht richtig Spaß ihnen zuzusehen. Um 17:45 holte ich sie dann rein und versorgte sie mit 50% Relax Supra 50% Eigenmischung überträufelt mit einem Eßl.Vitatrunk und abgetrocknet mit Oregano und Mineralrot. Danach durften die Weibchen zum Freiflug raus,auch sie stürmen jetzt gleich raus und ich muss nicht nachhelfen. Ca.20 Min.zogen sie richtig durch und durften dann nach dem Landen einspringen und wurden erst mit 5g Chiasamen für die gesamten Tauben versorgt. Daß dauert schon so 5 Min.bis sie die verzehrt haben und dann gab es 100g Energie Supra angemischt mit etwas Reiskeimöl und abgetrocknet mit dem Pulvergemisch vom Vortag.als der Trog leer war gab es die nächsten 100g als das dann auch verputzt war gab es die letzten 100g.Hiervon blieb etwas im Trog liegen und dann wurden die Weibchen wieder in ihr Abteil verfrachtet nachdem ich die Täuber zum Freiflug rausgelassen hatte.Im Weibchenabteil wurde die Tränke mit frischem Wasser gefüllt und neu Gritmineral in den Behälter gefüllt.Den Rest was in den Topf war bekamen die Zucht tauben. Die Vögel flogen mit dem auflebenden Wind für 20 Min. in recht scharfen Tempo um die Gartenanlage um dann von mir sofort reingeholt zu werden. Auch sie bekamen 5g Chiasamen vorweg und wurden wie die Weibchen versorgt. Als die Vögel Freiflug hatten habe ich die Zellen und das Abteil mit dem Staubsauger ausgesaugt und hinterher mit EmBlond ausgesprüht.

.

 

Montag den 29.04.2019

Ich hatte gedacht die Weibchen noch im trockenen fliegen zu lassen,aber falsch gedacht. Sie waren gerade 5 Minuten in der Luft da kam ein schöner Landregen runter und die Weibchen legten sich aufs Dach zum Duschen.Also habe ich das füttern auf 11Uhr verschoben und den Einsprung auf Fang gestellt.Bevor es dann zum Frühstück ging wurden die Zuchttauben mit Gritmineral und Futter versorgt und die Jungtauben kriegten auch etwas Gritmineral.Das Futter der Reisetauben wurde mit Zelloxygen angefeuchtet und mit etwas Kondi abgetrocknet. Mit dem abtrocknen des Futter`s habe ich etwas gewartet damit das Zelloxygen ins Futter einzieht. Nachdem die Weibchen dann ihre Portion gefressen hatten durften die Männchen vom Weibchenabteil aus zum Freiflug starten,nach einer 1/2 Std.durften sie zum Fressen in den Zellenschlag einspringen.Die Weibchen hatte ich in der Zwischenzeit in ihre jeweilige Zelle gelassen und nahm sie von dort aus nach ein paar Streicheleinheiten und setzte sie in ihre überdachte Aussenvoliere.Die Zellen wurden auf Kipp gestellt das die M nur vor der Zelle sitzen können.Erst kurz vor dem Einsetzen um 18 Uhr werden diese geöffnet und die Nistschalen umgedreht um dann nach 5 Min. die Tiere einzusetzen.

 

Sonntag den 28.04.2019

Vom Wetter her kein schöner Tag,kalt und naß und das Flugjahr fängt genau so an wie das alte Jahr aufgehört hat und was so manchen Züchter mit der Zeit auch auf den Zeiger geht. Absagen,Verschiebungen,kurzfristige Neuansetzungen.Alles das trägt schon zu Unzufriedenheit der Züchter bei und das alles damit am ersten Wochende im Mai der erste Preisflug stattfinden muss.

Morgens gab es noch die Versorgung mit satt Futter,da aber dann das Einsetzen wieder um einen Tag verschoben wurde ließ ich am Nachmittag die Tauben zusammenlaufen um sich für ein paar Stunden zu amüsieren. Am Abend gingen sie zusammen zum Freiflug raus und wurden danach getrennt und gefüttert. Nur ganz einfach mit Futter und Wasser ohne irgendwelche Zusätze. Das Futter aus einem Gemisch aus allen 3 Sorten zum aussuchen.

Die Jungtauben bekamen dann auch noch ihren Freiflug und ist schon ohne Fahne möglich.

 

Samstag 27.04.2019

Da ich am Einsatztag den Tauben morgens keinen Freiflug gebe fuhr ich erst zu um 8:30 Uhr in den Garten.In den Trog gab es 50% Power Supra 50% Energie Power wie vor einem normalen Flug satt.Nicht zum Aussuchen aber soviel das sie richtig satt waren M wie W.

Ab 9Uhr war Gemeinschaftsarbeit im Gartenverein angesagt. Um 10:20 bekam ich den Anruf das der Vorflug abgesagt wurde Sonntag kein Auflass möglich.Da auch die Samstaggruppe gestern für heute abgesagt war können wir frühestens am Montagabend einsetzen Dienstag Neukloster 110km Freitag Einsetzen 1.Preisflug Neubrandenburg 220

also habe ich heute die Reisepaare zusammen zum Freiflug rausgelassen so um 15 Uhr um 16 Uhr wurde der Einflug zugemacht und die Paare in ihrer Zelle eingesperrt. Um 14 Uhr hatte ich noch den 149 (Vollbr.207 Rv-beste W) vom Wismar Vorflug am Sonntag wiederbekommen.Als die Reisetauben dann im Schlag waren sind die Jungtauben zum Freiflug raus sie wurden ca.1Std. mit Fahne trainiert.2 wollen aber nicht mittrainieren und flüchten sich hoch in die Eiche sind bestimmt Greifvogel geschädigt. Das Einspringen klappte dann gegen 17:30 Uhr ganz hervorragend. Kurz nach 18 Uhr wurden die Paare wieder getrennt und nach einer Beruhigungsphase wurden sie mit Relax Supra versorgt.

 

 

Freitag den 26.04.2019

Heute morgen kamen die Reisetauben nur für jeweils 20 Minuten zum Freiflug raus.Wegen eines recht frühen Termin beim Arzt war es mir wichtig sie trotzdem,auch wenn nur kurz rauszulassen.Gefüttert habe ich dann auch erst als ich von dem Termin wieder im Garten war.Über die Energiemischung kam ein Teelöffel Reiskeimöl und etwas Dosto RopAdeno zum abtrocknen. Es gab nur ca.10g pro Taube weil am Nachmittag auch früher gefüttert werden musste wegen einer Vereinsversammlung. Um 15Uhr mussten die Jungen zum Freiflug raus und die Fahne wurde erstmal für 30 Min. rausgehängt die die meisten Tauben auch schafften. Die Tauben die noch nicht soweit sind ließ ich erstmal gewähren und nachdem sich die Tauben wieder auf dem Dach eingefunden und 10 Min. beruhigt hatten mussten sie nochmals in die Luft. Nach einer weiteren 1/2 Std. wurden sie aus der Luft heraus in den Schlag geholt und mit Relax Supra versorgt. 16:30 kamen die Reiseweibchen raus und legten ein tolles Training hin,es machten ihnen richtig Spaß in den aufgelebten Wind ihre Bahnen zu ziehen. Gute 35 Minuten waren sie unterwegs bevor sie dann zum fressen in den Schlag stürmten.Später bei den Männchen war es genauso.Versorgt wurden sie bis zur vllständigen Sättigung mit Energie Supra.Dem Wasser wurde 10ml CTP zugesetzt.

 

 

Donnerstag den 25.04.2019

Heute morgen habe ich bei den Weibchen nur die 168 die am Dienstag gekommen war, aus dem Schlag genommen und die restlichen Weibchen Freiflug gegeben. Sie haben dann schon mal 20 Minuten am Stück trainiert und ich war damit sehr zufrieden. Später haben die Vögel schonmal eine 1/2 Std. gut geflogen und auch noch in hoher Höhe. Das habe ich die letzten Tage sowieso festgestellt das die Tauben die noch nicht "gut drauf" sind in niedriger Höhe fliegen. Nach Reinigung des Schlagbodens und der Zellen mischte ich das Futter für die Tauben vor.600g Energie Supra mit 10ml Reiskeimoel abgetrocknet Mineralrot und Luvos Heilerde. Gefüttert wurde in 100g Portionen bei 20 Tauben.Bei der letzten Portion wird drauf geachtet das noch zügig gefressen wird und wenn nicht wird das Futter entfernt. Als Leckerli gab es noch wieder Evergreen Power so 2-3g pro Taube. Der Mineralbehälter wurde nochmal neu befüllt und den Rest bekamen die Jungen.

Am Nachmittag haben die Jungtauben ab 16:15 Freiflug bekommen und sie wurden mit der Fahne trainiert. 10Min.fliegen 10 Min.Pause immer abwechselnd bis 17:30 Uhr. Das einspringen funktionierte sehr gut und die nächsten Tage wird das Training so fortgesetzt.Dann durften die Weibchen raus und legten ein für die Verhältnisse gutes Training ab mit 25 Minuten ohne Landeversuch. Die Vögel später hatten einen Greifvogelangriff und waren in Eiche und Vorbaudach in Deckung gegangen.Es hat dann etwas länger gedauert bis sie sich wieder aus der Deckung wagten und dann von mir reingeholt wurden.Versorgt wurden sie mit Energie Supra und ins Wasser kam Dosto RopAdeno 15ml/L

 

 

 

Mittwoch den 24.04.2019

Die Weibchen waren schon etwas besser beim Training heute Morgen,aber es ist immer noch Angstfliegen.Wird wohl auch erst vorbei sein wenn sie gut drauf sind.Die Täuber sind schon etwas weiter,es kommt wohl davon weil sie während der Brutphase öfters Freiflug hatten,weil die Weibchen zur der Zeit gebrütet haben.Ich nehme die Tauben die Nachgekommen sind immer raus und setze sie in einen Korb und versorge sie dort extra mit einigen Aufbaumittel und versuche sie noch etwas zu schonen. Da ich den Rest der Tauben die ersten 20 Min. mit der Fahne trainiere macht es das ganze einfacher. Ab Donnerstagabend dürfen sie alle gemeinsam trainieren und werden heute Abend nicht zum Rv Vorflug ab Wismar eingesetzt sondern alle gemeinsam am Samstag für Neukloster 110km für unsere Tauben.Versorgtwurden sie alle mit Energie Supra.Morgens mit Zelloxygen und Kondi drüber abends mit Reiskeimöl und Mineralrot und Kräuter. Im Wasser 10ml/L Vitatrunk. Nach der Hauptmahlzeit gab es noch für alle 2-3g Evergreen Powermischung die noch mit etwas Hanf und Sonnenblumenkerne aufgebessert ist.

Der Gesundheitsscheck wies keine Besonderheiten auf nur das eben die Tauben von Kraft und Ausdauer ein Defizit haben.Die Jungtauben werden jetzt immer nur Abends nach den Witwern trainiert und ist im Augenblick ohne Probleme.

 

 

Dienstag den 23.04.2019

Um 6:15 gingen die Weibchen bei 9° in die Luft,der teils kräftige Wind mit 22km schob die Tauben recht gut an und ließ die Weibchen für gut 20Min. um die Schlag fliegen. Mit hilfe der aufgestellten Fahne konnte ich das Zellenabteil,nachdem die Vögel ins Weibchenabteil getrieben hatte,reinigen und aussaugen. Das Futter wurde mit etwas Moorkonzentrat angefeuchtet und mit einem Gemisch aus jeweils 1ML Kondi-Kräuter-Mineralrot abgetrocknet.Nach dem reingehen der Weibchen haben sie gut gefressen und die Vögel flogen 30Min. am Haus. Auch die Männchen hatten einen guten Appetit.Nach Versorgung der Jung und Zuchttauben habe ich mir mal die Tipesliste angesehen um die Nr.der fehlenden Tiere zu notieren.Dabei fehlt nur eine Taube die die Jungreise 2018 komplett mitgemacht hat und der Rest die nur einen Rv-Vorflug absolviert hatten.

Der Rest des Tages hat mir noch viel Freude bereitet denn 3 meiner fehlenden Tauben vom Sonntag sind am Nachmittag ab 15 Uhr noch eingetrudelt. Ab 18:15 haben die Weibchen Freiflug bekommen und durften 18:45 wieder einspringen.Dann kamen die Vögel zum Freiflug raus und verbrachten 30 Minuten drausen,wobei sie gut trainierten. Versorgt wurden sie mit 1/3 Relax Supra und 2/3 Energie Supra.Ab 19:15 waren die Jungtauben nochmal draussen zum Freiflug. Habe so ein bischen druck gemacht mit der Fahne. Nach einer 1/2 Std. gingen sie auf locken mit Futter schnell in ihr Abteil.

 

 

 

Ostermontag den 22.04.2019

Das Ergebnis des Vorfluges ab Wismar war eine einzige Ernüchterung.Ich muss mich jetzt fragen ob meine Versorgung derTauben die richtige ist.Meine ersten Tauben sind ca.15 Min. später als die der anderen Sportsfreunde gekommen,dann auch nur kleckerhaft und der Verlust von mehreren macht mich nachdenklich. Nachdem ich gestern Abend die Tauben getrennt hatte gab es Relaxmischung mit etwas Zelloxygen und Kondipulver. Wasser gab es pur. Abgesetzt wird komplett Kanne Brottrunk und EMblond. Am Dienstag wird nochmal ein Gesundheitsscheck gemacht.Da ich gestern die Tauben getrennt hatte und die Gelege entfernt war es heute morgen das erste mal das die Weibchen wieder zu Nest wollten,habe sie 45 Minuten ausgesperrt und sie flogen dann doch einige Zeit ums Gelände.Bei den Männchen sah es später etwas anders aus. Ich habe sie nur mit Relax Supra versorgt mit ein bischen Zelloxygen und Kondipulver drüber. Im Wasser ein Amino Produkt aber auch nur 10ml auf 1L Wasser. Männchen wie Weibchen waren recht gut in gange aber der Appetit war noch nicht so gross ich nehme an das es daran liegt das ich umgestellt habe auf Witwerschaft.

Um 18 Uhr ließ ich die Witwerweibchen aus ihrem Abteil zum Freiflug raus.Vor dem rauslassen habe ich die Fahne rausgehängt und den Einsprung in dem Männchenschlag verschlossen.Heute Abend waren 15 Min. fliegen angesagt Männchen wie Weibchen.Nachdem die Männchen in das Weibchenabteil geflogen waren,wurden die Zellen geschlossen und der Schlag etwas gereinigt. Das Wasser wurde erneuert mit 10ml Amino auf 1L Wasser.Die Relax Supramischung wurde mit 1Eßl.Vitatrunk angefeuchtet und mit 1ML/5g Kondi-1ML Kräuter 1ML Mineralrot abgetrocknet. Nachdem die Tauben eingesprungen waren wurde etwas gewartet bis die Tauben sich beruhigt hatten und dann wurde im Trog gefuttert.Als die Weibchen dann im M abteil gesättigt waren wurden dann erst die Täuber freigelassen und die W wieder in ihr Abteil getrieben. Ab 19 Uhr ließ ich die Jungtauben noch zum Freiflug raus,die nach einer 1/2 Std.dann wieder mit Futter rein rief ,das funktioniert sehr gut.Ich werde das jetzt immer nur noch abends mit den Jungen machen. Bein reingehen der Reisetauben hatte ich die Tipesanlage eingeschaltet und festgestellt das noch 4 jährige Tauben vom Flug Wismar fehlen.

 

 

Ostersonntag den 21.04.2019

1.Rv -Vorflug ab Wismar (94km)Wetter um 7:40 Temperatur 0° Sicht 5km 92% Luftfeuchte

Windstill und überwiegend sonnig. Noch keine Verhältnisse um Tauben aufzulassen. Der Reisestall wird heute fertiggemacht für die Witwerschaft,Nester abgeräumt,ausgebrand und ausgesaugt und zu guter letzt mit AM ausgespritzt.

 

 

Ostersamstag den 20.04.2019

6° Windstille und eine Sicht von 15km Luftfeuchtigkeit 75% um 8:30 sind gute Voraussetzungen für einen zeitigen Start der Tauben bei denen die heute in unserer Region Vorflüge durchführen.Meine Tauben bekommen heute keinen Freiflug sondern werden am Abend zum Vorflug von Wismar 94km für meine Tiere eingesetzt.Vorsorgt habe ich die Reisetiere mit satt Energie Supra und Power Supra von Ruku 2/3 und 1/3.Nachdem sie die Tränke mit CTP geleert hatten gab es klares Wasser. Das Volierenfenster wurde ganz geöffnet damit sie sich an die frische Luft begeben konnten.Die Jungtauben  wurden mit einem Becher Gritmineral auf Maulwurfserde versorgt und werden erst  Futter bekommen wenn ich zum Einsetzen fahre.Den Zuchttauben wurde der Trog richtig voll geschüttet und 2 Tranken mit Wasser vollgemacht weil ich den Tag über zum 70ten Geburtstag eines Freundes bin.Ich habe die letzten Tage sehr viele Anrufe und Nachrichten zu dem Problem mit dem Greif bekommen und es ist einfach so,das ich versuchen werde den Freiflug der Tauben so zu variieren das die Verluste so gering wie möglich gehalten werden.Vor allem die Stückzahl der Tauben die nach draussen zum fliegen kommen muss klein gehalten werden.

Am Nachmittag ab 16Uhr war ich dann wieder im Garten um die Tauben zu versorgen und die Reisetauben zum 1.Rv Vorflug ab Wismar (94km für mich) einzusetzen.Die Jungtauben hatten ja 1/3 (Ruku Relax Supra) ihrer Tagesration schon am Morgen bekommen und wurden jetzt noch mit Rest mit SG versorgt.Dem Trinkwasser wurde etwas Elektrolyt beigemischt.Die Zuchttauben wurden dann auch mit allem versorgt.Das Einsetzen der Tauben war schnell erledigt denn die Männchen saßen auf dem Gelege und brauchten nur herunter genommen zu werden und nach einiger Zeit hatten die Weibchen sich drauf gesetzt und brauchten auch nur entnommen werden.Um 18 Uhr hatte ich dann die 30km entfernte Einsatzstelle in Mözen erreicht  und konnten in die Kabine eingesetzt werden. 

 

Karfreitag den 19.04.2019

Die Reisetauben wurden mit Energie Supra angereichert mit einen Teelöffel Schwarzkümmeloel und Mineral Rot versorgt,so das nichts liegenblieb.Das Trinkwasser mit  Carnitin angereichert 5ml auf 1L Wasser ich nehme da das CTP von Klaus.Das Produkt gebe ich auf Rat von H.Kallen und der gab mir den Tip es auch schon während der Vorflugphase zu geben,damit die Gabe von CTP-Power während der Preisfluege seine volle Wirkung zeigt.

Da die Männchen vom gestrigen Vereinsvorflug nun alle vollzählig wieder da sind,kann ich am Sonntag nach der Rückkehr vom 1.Rv Vorflug auf Witwerschaft umstellen.

Die Jungtauben bekamen am Mittag 1/3 ihrer Tagesration an Ruku Relax Supra angereichert mit etwas Schwarzkümmeloel und Mineral Rot. Das Wasser gab es pur in die Tränke

 

 

Donnerstag den 18.04.2019

Heute gab es keinen Freiflug für die Tauben und im laufe des Vormittags waren die fehlenden Weibchen vom gestrigen Privattraining ab Nortorf 21 km doch noch eingetrudelt.Am Morgen bekamen die Reisetauben Energiemischung zum sattfressen denn am Nachmittag habe ich die Männchen zu einem Trainingsflug ab Mönkhagen eingekorbt. Mit meinen Vereinskollegen waren es dann ca.200 Tauben die wir für mich 40km trainiert haben.Die Tauben mussten taten sich auch wieder schwer und nicht nur bei mir sondern durch die breite Streuung der Zuchter kamen fast alle einzeln. Es fehlen jetzt noch 2 Vögel aus 2018. 

 

Mittwoch den 17.04.2019

Als ich heute um 6:40 im Garten war,war noch keiner der fehlenden Täubern zu Hause.Die Tauben hatten gestern Abend von mir alle eine Gambamix Tablette bekommen,heute abend gibt es die zweite.Ich habe mich für die Tablettenform entschieden weil ich sonst kurzfristig kein Ronidazol (Ridzol) bekommen habe.Eigentlich hatte ich gedacht ohne auszukommen.

Das Futter der Tauben wurde heute mit je einem Eßl.Vitatrunk und Zelloxygen angefeuchtet und mit einer Mischung aus Kondi,Kräuter und Mineralrot abgetrocknet. Am Mittag korbe ich die Tauben nochmal ein und nehme sie mit nach Nortorf (20km) für einen Trainingsflug. Es bietet sich an weil ich dort meine Mutter besuche.

Und jetzt habe ich die Schauze für heute gestrichen voll. Erst holt der Greif mir am Vormittag eine Jungtaube und eine zweite fehlt auch noch vielleicht hat die ja ein anderer verspeist und vom Nachmittag fehlen mir noch 4 Weibchen darunter meine Rv beste und mein bestes und einzige jährige Weibchen vom letzten Jahr die die letzten 6 Touren Preis fliegt. Alle Tauben kamen einzeln und vollkommen verstört das sie auf fremden Dächern landeten und es eine Ewigkeit dauerte bevor sie dann reingingen. Jetzt heißt es erstmal die Jungtauben sperren und dann vielleicht Nachts rauslassen. Welcher Greifvogel,ob Sperberweibchen oder Wanderfalke da habe ich keine Ahnung von aber das er rasend schnell war als er die Jungtauben geschlagen hat,das habe ich selber gesehen. Eins steht jedenfalls für mich fest,im nächsten Jahr werden die Tauben erst mitte April angepaart und nur die im Mai geschlüpften behalten.

 

 

 

Dienstag den 16.04.2019

Um 6:45 öffnete ich den Ausflug bei den Reisetauben und nachdem die Tauben die nicht auf dem Nest saßen draussen waren reinigte ich den Fussboden und bereitete das Futter und Wasser für die Reisetauben zu.Bis um 7:45 durften sie dann draussen bleiben und wurden dann zum Fressen hereingeholt. In der Zeit in der sie gefressen haben, machte ich im Zuchtstall den Fussboden sauber. Nach dem Frühstück so gegen 9:30 durften dann die Jungtauben für 1Std.raus zum Freiflug in der Zeit wurde das Sitzregal gesäubert. Nachmittags wurden die Reisetauben nochmal eingekorbt für einen Flug ab Geschendorf 30km. Wir haben von 4 Züchtern um 17:05 die Tauben gestartet und um 17:52 Uhr als ich wieder an der Anlage war waren ein Großteil der Tauben da. Abends um 19:30 fehlten 1 Jähriger und ein zweijähriger Vogel und ich hoffe das beide morgen früh in der Voliere sitzen.

 

 

Montag den 15.04.2019

Heute ist für mich Saisonbeginn der Reisetauben.Nach Möglichkeit will ich versuchen die Reisetauben immer um die selbe Uhrzeit zu versorgen,nach auf die Minute aber doch in einem gewissen Zeitrahmen. 6:45 gingen die Tauben raus und alle die nicht auf dem Gelege saßen mußten sich draussen bewegen,was dann auch sehr gut klappte.Ich reinigte dann den Schlag und die Zellenböden um danach frisches Wasser zuzubereiten und das Futter anzumischen.An die 700g Futter träufelte ich einen 1/2 Teelöffel Schwarzkümmeloel und trocknete es mit Mineral Rot von Natural ab.

Die Jungtauben hoben dann auch heute so richtig ab sie fanden sich nach rausgehen schnell zu einem kleinen Schwarm und  zogen dann so 40Min. kreuz und quer und hin und her das es eine wahre Freude war.Später haben sie sich dann noch draussen etwas rumgetummelt um dann zwischen 11:30 und 12 Uhr zum fressen reinzugehen.Das funktioniert mittlerweile sehr gut und spätestens nach 1-2 Minuten sind sie alle im Schlag verschwunden. Dann lief der Tag nicht mehr ganz so wie geplant aber so ist es dann eben,denn eigentlich wollte ich noch mit den Tauben nochmals nach Hasenmoor ca.10km aber dann kam meine Enkelin mit einer Bitte dazwischen und das war mir dann wichtiger. Das Wetter soll ja noch schöner werden und dann wird es die nächsten Tage wohl klappen.Am Abend gingen die Reisetauben nochmal für 1Std. nach draussen und danach wurden sie dann ausreichend versorgt.

 

Schwarzkümmelöl gilt als altes Heilmittel, das schon vor Jahrtausenden gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt wurde. So soll das Öl, das aus dem Echten Schwarzkümmel (Nigella sativa) gewonnen wird, unter anderem zu schöner Haut und Haaren verhelfen sowie gegen Zecken,Schnupfen und andere Allergien helfen

 

Habe das mal dazu hineinkopiert und ich wende es jeden Montagmorgen ab jetzt an.

 

Sonntag den 14.04.2019

Heute morgen habe ich die Jungtauben zum ersten mal auch morgens schonmal etwas gegeben und den anderen Tauben vollen Trog gegeben weil ich heute nicht genau wusste wann ich wieder zu Hause sein würde. Am Nachmittag war ich dann zu unserem Sportsfreund E.Reuter gefahren der zum Tag der Brieftaube seine Schlaganlage geöffnet hat.Es war sehr enttäuschend wie die Resonanz war und mit nur einem Besucher der kein Taubenzüchter war,hatte Interesse gezeigt.

Als ich dann doch rechtzeitig wieder zu Hause war, wurde bei den Tauben alles kontrolliert und die Futtertröge aus den Schlägen herausgenommen damit die Tauben morgen früh wieder Appetit haben.

 

Samstag den 13.04.2019

Eine leichte Schneedecke überzieht das Land und die Wettervorhersagen stimmen fast zu 100% in der letzten Zeit.Die Temperatur liegt bei 1° und die Sicht beträgt 4km die Luftfeuchtigkeit beträgt 91%.Es war also doch richtig unseren geplanten Vorflug innerhalb des Vereins ab Geschendorf abzusagen.

Nach Rücksprache mit einem Bekannten der auch Taubenzüchter ist,habe ich auf seinen Rat hin das Futter für nächste Woche so zusammengestellt: 30%Relax Supra 30% Energie Supra und 40% meiner Eigenmischung aus SG und Ruku Z+R.Nach der Versorgung heute morgen habe ich die Tauben erst am Nachmittag um 15 Uhr Freiflug gegeben und nur die Reisetauben. Bei dem Wetter heute mochte ich mich auch nicht länger bei den Tauben aufhalten. 2 Std durften dann die Tauben draussen machen was sie wollten und wurden dann versorgt.Morgen werde ich dann nach Bad Segeberg zu dem Sportsfreund Erhard Reuter fahren der seinen Schlag zum "Tag der Brieftaube" vorstellt. Er ist ein ganz erfolgreicher Züchter im Regio 100  Schl.-Holstein der durch seine schwere Krankheit sehr gehandicapt ist,aber trotzdem zu den Spitzenzüchtern gehört.

 

 

Freitag 12.04.2019

Leichter Schneekriesel bei 1° und kalter Wind aus Nordost machten die Temperatur gefühlt noch kälter.Aber eine Fernsicht von 30km liessen die Jungtauben heute morgen beim Freiflug gleich auf große Höhe gehen.Ab heute werden sie morgens ab 9 Uhr zum Freiflug rausgelassen,denn seit 4-5 Tagen ist der Greif nicht mehr zwischen ihnen gefahren.Die Reisetauben bekamen ihre Ration Futter mit Zelloxygen und ein Löffel Kondi von Marien.Das Futter setzte sich zusammen aus 50% Energie 50% Eigenmischung.

Die Jungtauben wurden gegen 11Uhr mit 1/3 ihrer täglichen Futterration hereingerufen

Weil die Sonne am Nachmittag noch etwas durchgekommen war durften die Reisepaare ab 15 Uhr nach draußen. Einige von Ihnen flogen recht gut am Haus andere waren noch am Nistmaterial schleppen.17Uhr wurde auf Fang gestellt und um 18 Uhr versorgt. Das Abendfutter  setzte sich zusammen aus 50% Energie Supra,25% Eigenmischung,25% Power Supra. Angefeuchtet wurde ganz gering mit Reiskeimoel und abgestreut mit Kondi. Vor der Fütterung gab es noch einige Körner Rotgrit den ich mir noch besorgt hatte den sollen sie kennenlernen. Dem Wasser der Reisetauben wurde etwas Carnitin zugesetzt,5ml auf 2L Wasser.CTP heißt das Produkt und ist von der Firma Klaus und gebe ich auf empfehlung von Hermann Kallen.Man sollte das Produkt schon mal in geringer Menge geben damit es dann auch während der Reisesaison seine volle Wirkung erzielt.

 

Donnerstag den 11.04.2019

Heute muss alles etwas früher gemacht werden, da andereTermine mich dazu veranlasssen schon um 6Uhr bei den Tauben zu sein.Die Temperatur um die 0° mit etwas Wind aus Südost mit 11km und einer Fernsicht von 30km.Die Reisetauben werden mit 50% Energie und 50% Eigenmischung versorgt damit sie langsam auf die Reisemischung umgestellt werden.Das Wasser blieb heute klar und die Gritmineral-Taubenkuchengabe gab es wie immer vorweg.Das Wetter war so ungemütlich heute das ich mich nicht allzulange bei den Tauben aufgehalten habe.Um 17 Uhr habe ich das erste Drittel des Futters für die Jungtauben draussen auf dem Tisch gegeben.Dafür machte ich den Ausflug des Sputniks auf und die Futterplatten plazierte ich auf dem großen Tisch auf dem Rasen.Alle Jungen stürmten aus der Voliere auf den Tisch und als ich dann in die Voliere ging und dort den Rest des Futters in den Trog gab stürmten alle wieder in den Schlag.Es ist einfach ein gutes Gefühl wenn die Jungen so reagieren und werde versuchen das noch weiter auszubauen. Bei den Alttauben sind die ersten Eier bei fast allen Paaren gefallen und bis jetzt scheint mein Plan aufzugehen. An Futter gab es heute 50% Energie und 50% meiner Eigenmischung aus SG und Ruku Zucht. Das Futter wurde mit 1 Eßl. Zelloxygen befeuchtet und mit Kondi von Marien nach einiger Zeit abgetrocknet.Ich warte immer einige Zeit dann ist die feuchtigkeit schon etwas in den Körnern eingezogen und brauche nur eine kleine Menge Pulver. Ab Samstag werde ich eine 6tägige Kur mit Ridzol über die Tränke machen und dann sollte alles mit der Gesundheit stimmen.  

 

 

Mittwoch den 10.04.2019

Heute morgen war es ganz schön kalt mit -3° das Wasser der Tauben war leicht überge- froren. Der Wind kommt nun aus Nordwest und die Fernsicht war mit 30km schon super.

Als erstes habe ich die Gritmineralmischung für die Tauben fertiggemacht und auf die Behäter verteilt dann frisches Wasser in die Tränken gegeben und dann das Futter mit Vitatrunk vermischt und mit Mineral Rot abgetrocknet und an die Zucht und Reisetauben verteilt. Die Jungtauben bekommen morgens nur ihren Grit und werden ja nur einmal am Tag gefüttert damit sie nach dem Freiflug schnellstens einspringen.Die Jungen durften dann um 10Uhr zum Freiflug raus und so langsam wird der Schwarm größer und kompakter in der Luft.Auch heute blieb alles ruhig rund um den Schlag was den Greifvogel anbetrifft,dafür haben sie sich aber ein paarmal wegen der auffliegenden Gänsepaare erschreckt die in einem Biotop in 250m Entfernung brüten.Um 17Uhr wurde bei den alten Reisetauben der Ausflug geöffnet und die Tauben waren dann paarweise ab und zu in der Luft aber das ist so wenn sie wieder treiben,ich denke das spätestens die Eier am Freitag gelegt sind.Nachdem ich den Schlag nochmal durchgekratzt hatte wurde der Trog mit Futter gefüllt und die Tränke ausgewechselt.Dann habe ich noch das Reisefutter,das ich am Nachmittag geholt hatte in die Plastiktonnen gefüllt.Es ist das Relax Supra,Energie Supra und Power Supra von der Firma Ruku.Zusätzlich gibt es noch Hanf und geschälte Sonnenblumenkerne. Ausserdem kommt noch Zelloxygenplus,Vitatrunk und Reiskeimoel zum Einsatz, zum abtrocknen Mineral Rot und Kondipulver von Marien,Kräutermischung von Paloma und Reiskleie von Werz. Kannebrottrunk für das Futter und EM zum Wasser.                  

 

Dienstag den 9.04.2019

Gestern war mir noch wieder was ganz dusseliges passiert.Ist mir doch glatt der 20 von Heidederby 2018 von M.Steiner aus der Voliere entwischt weil eine hochstehende Gehwegplatte vor der Tür der Sicherheitsschleuse,diese daran gehindert hat ganz zu schliessen und der 20 diese Chance genutzt hat.Ich hoffe das er vielleicht wiederkommt aber zumindest zu Michael fliegt.110km sollte er wohl schaffen,wenn ihn nicht der Greif schnappt.Habe mich gleich bei Steiner jun. gemeldet und ihn gebeten Michael zu informieren.Heute morgen jedenfalls war er nicht hier im Garten.Die Zuchttauben habe ich als erstes mit Grit/Taubenkuchen versorgt,weil sie da richtig nach verlangt haben.Sie bekamen auch gleich eine größere Portion. Da der Scheckvogel 616 nicht mehr wiedergekommen ist habe ich den 178 aus dem Paar 1367 x 678 an das nun lose Dänenweibchen gepaart damit sie einen Partner hat.Ich verspreche mir von der Dänin ein bischen was in diesem Jahr denn sie machte als jährig die letzten 6 Flüge alle Preis.Gegen 11Uhr habe ich dann die Jungtauben rausgelassen zum Freiflug.Sie werden jetzt schon etwas mutiger mit ihren Runden um das Gartengelände,wohl auch weil sich zur Zeit der Greif nicht sehen läßt.Wollen hoffen das es erstmal so bleibt.Nach einer guten Stunde habe ich sie dann wieder reingeholt was wirklich perfekt klappt.Erst spät am Nachmittag war ich dann wieder bei den Tauben um sie zu versorgen und den Reisetauben nochmals für 1 Stunde Freiflug zu geben.Danach gab es satt zu fressen und das Tränkewasser wurde überall nochmals erneuert.Bei den ersten Paaren im Zuchtstall habe ich jetzt die Eier ausgetauscht gegen Steineier und wenn davon runterlaufen wird getrennt.Wenn die Temperaturen es morgen zulassen werde ich nochmals die Vögel einkorben für eine kurze Vortour. 

 

Montag 8.04.2019

Habe gestern aus zeitlichen Gründen nicht geschafft etwas zu schreiben.Der Tag war vom Wetter her so hervorragend das ich die Tauben mit nach Mözen in die Rv Einsatzstelle genommen habe und sie dort um 10:40 aufgelassen. 20km ist die Flugstrecke für die Tauben und als ich um 12 Uhr wieder im Garten war waren alle wieder an Bord und lagen in ihren Nestern.Wir haben die Einsatzstelle für die Saison hergerichtet und unser Verrechnungsobmann hat die Daten auf die Geräte überspielt.Meine Tauben haben einen Tag ohne Greifvogelangriff verbracht,vom Mittag an bis zum Abend haben sie sich draussen aufgehalten und ich habe so nebenher den Garten bearbeitet.Die Versorgung der Tauben habe ich dann gegen 18Uhr vorgenommen.Das Futter wurde mit meinen Vitatrunk angefeuchtet und für die Reisetauben mit Konditionspulver von Marien abgetrocknet und für die anderen mit Reiskleie von Nösenberger.Die Reisetauben haben zum Abschluss der Fütterung noch 100g Hanf und 100g Sonnenblumenkerne bekommen da ich heute mit den Tauben nochmal einen 30km Trainingsflug durchführen möchte.Habe meinen Plan doch noch geändert und wegen der niedrigen Lufttemperatur von 8° nur einen Auflaß von Hasenmoor um 11:30 gestartet und nur mit den Männchen da einige Weibchen sich anfühlten als sollten sie legen. So war es auch wie später festgestellt habe. Die 12km haben dann die Tauben um 11:45 bis auf 2 hinter sich. Der fahle Vogel kam dann 15Min.später und der Scheck fehlt jetzt um 19Uhr immer noch. Die Jungtaubenwaren von 14Uhr an wieder draussen und nur ein Sperbermännchen machte die Jungen etwas unruhig.Um 17Uhr habe ich sie dann zum versorgen reingerufen,das klappt hervorragend. Später wurden die Ausflüge bei den Reisetauben nochmal für 1 Stunde geöffnet.Versorgt werden sie im Augenblick mit 70% SG und 30% Zucht und Reise heute Abend angefeuchtet mit etwas Knobiöl und etwas Kondipulver Marien abgetrocknet und sie bekommen satt.Satt heißt bei mir immer in kleinen Portionen bis zur vollständigen sättigung.

 

 

Samstag den 6.04.2019

Nach einer schlechten Nacht,weswegen auch immer,fuhr ich am morgen doch noch recht früh zu den Tauben im Garten.Versorgt hatte ich sie ja gestern Abend reichlich so daß ich nur alles kontrolliert habe.Nachdem ich festgestellt hatte das alles in Ordnung war konnte ich mit meiner Frau beruhigt den Tag geniessen.Gegen 14 Uhr war ich dann wieder im Garten und ich habe die Reisetauben bei besten Wetter zu einer Trainingstour über 9km eingekorbt.14:42 setzte ich sie frei und als ich um 14:53 wieder am Schlag war,trafen die ersten 15 Tauben gerade ein,aber nur 3 verschwanden gleich im Schlag und die anderen verkrochen sich in der Eiche und unter dem Unterstand auf dem Innenhof.Als ich in den Himmel schaute sah ich den Grund.Der Greif schwebte am Himmel und machte die Tauben ängstlich. Die restlichen fehlenden Tauben ließen sich dann noch ca.10Min. Zeit bevor sie dann schleunigst auf dem Anflug landeten und im Schlag verschwanden.Sie wurden gleich von mir mit allem versorgt und nochmal gereinigt. Die Jungtauben durften dann auch nochmal raus zum Freiflug und nach 1 Std. ohne Störung auf den Dächern holte ich sie wieder rein und wurden versorgt.

 

Freitag den 5.04.2019

Eine Temperatur von 2° und dichter Nebel mit einer Sichtweite von 200m um 7Uhr lassen den Tag schon mal ungemütlich beginnen.Möchte hier erstmal noch eine Begebenheit von gestern schildern ,die ich erlebt habe als ich die Taube geholt habe die der Greif getötet hatte.Die Gartenanlage in der ich die Tauben halte liegt an der Bahnstrecke Neumünster - Bad Bramstedt und als ich dann mit der toten Taube auf dem Weg zurück war bin ich lang dem Bahndamm gegangen. Zwischen den Gleisen fand ich dann einen toten Fuchs und einen toten Habicht (Sperber).Ich gehe davon aus das sich der Greif über den totgefahrenen Fuchs hergemacht hat und jetzt auch vom Zug getötet wurde.Allzulange scheinen die beiden da noch nicht gelegen zu haben sonst wären sie schon verwester gewesen. Aber so spielt das Leben.

Nun zu den Tauben heute morgen,da die Reisetauben noch Futterreste im Trog hatten gibt es erst was nach dem Frühstück wenn alles geleert ist.Dem Wasser wurde etwas Amino und Kanne Brottrunk zugefügt.Grit und Taubenkuchen mit Knobioel und Mineral Rot gemischt allen gegeben.Wenn die Sichtweiten es zulassen werde ich nochmals die Tauben einkorben und auf ca. 10km fahren,es nützt ja nichts der erste Vorflug steht am 15.04.an und die Tauben müssen drauf vorbereitet werden.Ich habe dann noch Birkenreisig gesammelt und zerkleinert und den Reisetauben zum Nestbau hingestellt damit sie beschäftigt sind.Da es den ganzen Tag keine guten Sichtverhältnisse wurden korbte ich auch nicht die Reisetauben ein.Die Jungtauben blieben auch im Schlag und als ich um     18 Uhr den Reiseschlagausflug öffnete ging keine Taube raus,also habe ich auch auf den Freiflug verzichtet. Sie wurden mit allem nochmals satt versorgt so das die Futtermenge für morgen früh im Trog liegenblieb denn es wird mittag bevor ich zu den Tauben komme.

 

Donnerstag den 4.4.2019

Die Temperatur war um 7 Uhr 6° bei bedecktem Himmel die Sicht beträgt nur 1,3 km und der Wind kommt aus West bei einer Luftfeuchtigkeit von 97%

Die Reisetauben lagen alle schön in der Nestschüssel heute morgen  und machten einen guten Eindruck werde sie heute nochmal für eine kl. Trainingseinheit von 10km einkorben, denn die Sonne soll noch um die Mittagszeit durchkommen.Das Futter der Tauben wurde mit etwas Vitatrunk angefeucht und mit einem kl.ML Kondipulver von Marien und Reiskleie abgetrocknet.Die Jungtauben bekamen 100g ihrer Gritmineralmischung auf das Futter - tablett  und werden ab jetzt leichter gefüttert damit sie so langssam länger in die Luft kommen. Dem Wasser setzte ich Kanne Brottrunk zu und die Gritmischung wurde mit etwas Knoblauchöl und Kräuter von Paloma verfeinert.

Der Nachmittag lief so etwas von beschissen,habe die Schnauze sowas von voll,es ist fast unbeschreiblich. Was ist passiert ? Als die Sonne um 13 Uhr durch die Wolken schimmerte habe ich mir gedacht packst du doch die Tauben ein und fährst damit 5-6 km bis kurz hinter Großenaspe um sie anfliegen zu lassen.Gesagt,getan um 14:10 Uhr die Tauben gestartet und die Körbe wieder eingepackt und nach Hause. Die Wolkendecke war schön aufgerissen und die Sonne schien. Habe extra die südliche Richtung gewählt damit die Tauben nicht über den Boostedter Wald bzw. Segeberger Forst überfliegen müssen.Die Tauben waren auch so abgezogen wie ich es mir vorgestellt hatte.Als ich dann um 14:20 am Schlag war,kam gerade die 160 angeschossen als einzelne Taube und ohne zu kreisen aufs Anflugbrett und weg.Da ahnte ich Böses und so kam es auch die Tauben kamen aus allen Richtungen einzeln auf den Schlag zugeschossen und verschwanden ganz hektisch gleich im Schlag.Um 15:15 fehlten noch 3 Tauben die dann im laufe des Nachmittags noch angekommen sind. Trotzdem habe ich es noch gewagt die Jungtauben rauszulassen. Bin dafür auch bestraft worden indem er mir eine Jungtaube die 415 getötet hat. Ich habe sie ihm zwar abgejagt,sie lebte da noch aber die Wunde war so gross das ich sie erlöst habe. Im laufe des rest Nachmittags zogen noch etliche Greifvögel durch aber ich hatte nach dem Angriff als alle jungtauben wieder auf dem Dach gelandet waren sie sofort reingeholt. Die Tauben wurden dann noch mit allem versorgt und werden sich morgen hoffendlich wieder beruhigt haben.

 

 

 

Mittwoch den 3.04.2019

Heute ist es zur Zeit bewölkt und 8° mit leichtem Wind 7km aus südöstlicher Richtung. Die Fernsicht beträgt 7km und eine Luftfeuchtigkeit von 85%

Ein Vogel der 149 saß heute morgen noch auf dem Anflugbrett,den hatte ich garnicht als fehlenden auf der Rechnung.Und noch einer ist gekommen der 138 saß um 11Uhr auf dem Anflugbrett und hat doch etwas an Gewicht verloren.Nachdem er gefressen und gesoffen hat ging er in seine Zelle die ich verschlossen hatte damit sie von keinem anderen Täuber erobert werden konnte,am Abend werde ich dann ein Weibchen wieder zu ihm setzen.

Im laufe des Vormittag habe ich Birkenreisig für die Reisetauben zum Nestbau geschnitten.

Die Jungtauben durften dann ab 16:30 zum Freiflug nach draussen.Der Greif hat sich nicht blicken lassen und die Jungen konnten ungestört die Gegend erkunden. Die Reisetauben habe ich den Ausflug  um 17:30 geöffnet aber keine einzige ging nach draussen.Nach der Versorgung der Tauben habe ich dann kurz nach 19Uhr den Garten verlasssen.

 

Dienstag den 2.04.2019

Als ich im Garten ankam saß der jährige Scheckvogel auf dem Anflugbrett,er war unversehrt und hat mich freudig begrüßt.Die Tauben habe ich nicht getrennt sondern lasse sie zusammen damit sie noch einmal zu Nest kommen.Weibchen die nicht mit auf Reise sollen wurden aus dem Schlag genommen und somit passt es mit den vollzähligen Paaren

Nachdem die Tauben versorgt waren fuhr ich zu meinem Vereinsvorsitzenden. Als ich dann am Mittag bei den Tauben war,lag ein weiterer jähriger Vogel in der Sonne und ich ließ ihn zu seinem Weibchen.Um 16:30 durften die Jungtauben nochmal raus und überstanden die Zeit ohne von dem Greifvogel belästigt zu werden. Auf locken waren sie um 17:30 schnell wieder in ihrem Schlag und bekamen ihr Futter.Als dann auch noch eine Alttaube auf dem Dach saß habe ich Hoffnung geschöpft das die fehlenden 3 auch noch kommen.

 

Montag den 1.04.2019

Oh,war es mit -2° kalt am Morgen mit fast windstille aber einer Fernsicht von 30km. Dann kann ich ja meine Tauben einkorben und zum 1.Vorflug von Lübeck die Sicht ist ja gut.

War nur als Scherz gemeint mit Lübeck,bin nur ins 5km entfernte Latendorf gefahren aber auch von dort eine Katastrophe erlebt. Nachdem ich die Tauben in Ruhr eingekorbt habe bin ich mit ihnen um 12Uhr nach Latendorf/Litloh gefahren dort die Tauben ausgeladen und 25  Min. gewartet bis als erstes die Weibchen um 12:30 gestartet habe.Nach einigen Kreisen waren sie verschwunden.Die Männchen durften 15Min. später raus und nachdem die Körbe verstaut  waren ging es nach Hause.Dort angekommen waren der größte Teil der Weibchen im Reiseschlag und nur 3 Nachzügler waren dann 5 Min.später auch da. Dann kam das große warten bis das 1 Männchen kam.Aus sehr großer Höhe kam es herabgeschossen und verkroch sich gleich in der Eiche,auch die nachfolgenden flüchteten panisch unter dem Unterstand am Geräteschuppen.Sie brauchten lange bie sie sich hervortrauten und in den Schlag einsprangen. Als ich um 14Uhr zum Essen fuhr waren ganze 8 Vögel wieder am Schlag. Das soll man so weitergehen dann nehme ich garnicht erst die Reise auf.

Ja,das hat so richtig reingeschlagen mit 7 fehlenden Tauben.Alle die noch am Nachmittag zurückkehrten benahmen sich so als wäre der Heilige Geist hinter ihnen her. Es fehlen

M wie W und Alte wie jährige ganz besonders schmerzt es wegen dem 219 aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und werde morgen früh wieder rechtzeitig im Garten sein.Die Reistauben habe ich zusammengelassen und sie werden dann morgen in der früh getrennt.Versorgt wurden sie mit dem besten im Trog und Tränke. Das Futter wurde mit etwas Vitatrunk befeuchtet und Reiskleie abgetrocknet. Das Futter der Zucht und Jungtauben wurde auch so verfüttert.In der Tränke gab es EMblond.

 

Sonntag den 31.03.2019

Die Sommerzeit ist da und Bilderbuchwetter,8° sonnig kalter Wind aus Nord

Auf die 2kg Futter am Morgen habe ich 100ml von der Vitasuppe gegeben und bei den Zuchttaubenfutter mit Reiskleie abgetrocknet und bei den Reisetauben mit dem Konditionspulver von Dr.Marien.Die Reisetauben bekamen soviel von dem Futter das nur etwas Gerste liegen blieb.Genauso wurde auch am Abend mit der Fütterung verfahren.Die Jungtauben durften dann nochmal nach draussen zum Freiflug.Ca.für 30Min.trieben sie sich auf den Dächern und auf den Rasen herum,ab und zu kreisten sie mal um den Schlag. Das Wasser wurde wieder mit EMblond vermischt. 

 

Samstag den 30.03.2019

Im Augenblick jetzt um 6Uhr sind 0° und Nebel,sichtweite 0,1km und Luftfeuchtigkeit von 99%.Der kaum spürbare Wind kommt aus Ost und es wird wohl etwas dauern bis die Sonne den Nebel und die Feuchtigkeit vertrieben sind.

Das Wetter hat sich ja bestens entwickelt und mittlerweile haben wir 14° und noch dunstig mit einer Sicht von 7km der Wind ist nach süd gedreht aber kaum spürbar. Ich habe mir im Garten den Gaskocher und den großen Topf rausgeholt und meinen Vitamindrink gekocht.Dafür habe ich 3LWasser zum kochen gebracht,den Sellerie,die Möhren,den Knoblauch die Zwiebeln klein gewürfelt und alles zusammen mit den 200g Alaun in das kochende Wasser getan.So ca.10Min.geköchelt und dann mit dem Pürrierstab alles fein püriert,danach 10 Curcuma Teebeutel mit in den Topf und nochmals 15Min.köcheln. 5Min. vor Ende der Kochzeit 1Kg brauner Kandis dazu und nach dem auflösen die ganze Suppe durch einen Durchschlag in einen Steinguttopf gegossen. Zum Schluss gab ich noch 20ml Jod dabei und nun kann es bis zum Abend in der Laube abkühlen und in den Kühlschrank gestellt werden. Wenn das ganze morgen durchgekühlt ist wird es in Glasflaschen abgefüllt und wieder gekühlt.Das ganze werde ich über das Futter geben und zwar in der nächsten Woche als Kur in der Dosis 30ml auf 600g Futter. Die 600g ist die Tagesration für 20 Tauben am Tag.Sportsfreunde die weniger füttern geben diese 30ml eben auf die geringere Futtermenge.Nach dieser Kur bekommen die Tauben das immer an den ersten 2 Tagen nach dem Flugtag.

Am Nachmittag habe ich die Reisevögel in die Voliere abgesperrt  um das Abteil gründlich zu reinigen.Nach entfernen des Kotes wurde der Schlag komplett ausgesaugt mit Zwischen

decken und Federfang.Dann mit dem Gasbrenner ausgebrannt danach nochmal ausgesaugt und zum Abschluss mit EMblond Mischung komplett ausgesprüht.An Freiflug war nicht zu denken da Habicht,Sperber und Co sich am Himmel tummelten.Nach getaner Gartenarbeit wurden die Tauben noch mit Wasser und Futter versorgt.Den Steinguttopf mit der Vitasuppe stellte ich noch in die Kühlbox um es ab morgen dann über den gesamten Bestand als Kur zu geben.

 

Freitag den 29.03.2019

Ich bin gestern leider nicht dazu gekommen hier zu schreiben,es ist aber alles so gelaufen wie sonst auch.Wettermäßig war es ein SUPERTAG und die Reisetauben waren am Spätnachmittag ganz kurz draussen zum Freiflug.Sie haben im Augenblick soviel Angst das sie nur sehr kurz so 10Min draussen sind und dann schnell wieder im Schlag verschwinden.

 

Donnerstag den 28.03.2019

Zwar sieht es nicht nach Sonnenschein aus aber mit einer Temperatur von 10° und nur leichtem Wind aus West und einer Sichtweite von 30km lässt es sich im Garten bei den Tauben gut aushalten.Ein paar Nachzügler durften heute morgen zum ersten mal rausgehen und die Gegend erkunden.Der Zuchtschlag wurde komplett sauber gemacht und die Zellenböden mit Schlagweiss ausgefegt.Nach der täglichen Versorgung der Reisetauben habe ich dann noch Gartenarbeit gemacht,greife da im Augenblick meinen Nachbarn unter die Arme,da er gesundheitlich eine schwere Zeit durchmacht.

Ab 16:30 war ich wieder bei den Tauben wo ich zuerst die Jungtauben versorgt habe.Um 17Uhr war ich damit durch und habe dann die Reiseweibchen Freiflug gegeben.Ich hatte vorher extra geschaut ob die Luft Greifvogelfrei war und nichts entdeckt,aber die ersten Weibchen waren gerade draussen da flohen sie schon vor dem Sperberweibchen. Bekommen hat  er keine aber die Tauben wollten in den Zellenschlag einspringen aber erst mussten die Männchen umgetrieben werden.Als dann der Einflug frei war stürzten die Weibchen panisch in den Schlag. Sie wurden dann gleich versorgt damit sie wieder in ihr Abteil konnten wenn die Vögel Freiflug draussen waren.Nachdem ich dann die weichen umgetrieben hatte,habe ich zugesehen das ich den Einflug für die Männchen wieder geöffnet bekam.Jede Partie war somit ungefähr für 10Min. in der Luft. Spass macht es so nicht und ich kann nur hoffen das das Sperberweibchen bald auf dem Nest sitzt.

 

Mittwoch den 27.03.2019

Schmuddelwetter ist heute angesagt,jetzt zu Mittag 8° Nieselregen Sicht 10km mit Wind aus West 22km Luftfeuchtigkeit 83%

Die Tauben wurden heute morgen wie gewohnt mit der Spezialgritmischung aus Backsgrit Taubenkuchen,Carbon und Mineralrot mit etwas Knoblauchöl versorgt,dann frisches Trinkwasser mit einem Zusatz von 100ml/10L Wasser EMblond und das Futter mit Kanne Brottrunk und Nösenberger Reiskleie. Im laufe des Vormittags wurde den Tauben Badewasser mit Kanne Brottrunk angeboten wovon sie dann auch reichlich gebrauch machten. Am Nachmittag gibt es dann noch mal Maulwurfserde in die Badewannen da der Maulwurf zum ersten mal wieder geworfen hatte.Da es am Nachmittag so richtig angefangen ist zu regnen und das Haus voller Besuch war,bin ich erst um 17 Uhr ganz schnell zum versorgen der Tauben gefahren.Die Maulwurfserde war ganz gut von den Jungen gefressen worden. Die Tauben mussten auf ihren Freiflug verzichten und es gab knapp von ihrem Futter.Bei den Zuchttauben wurde die Rinne nochmal gut gefüllt und die Tränke vollgemacht.

 

Dienstag den 26.03.2019

Für mich sind 5°zu kühl und die hohe Luftfeuchtigkeit von 90% dazu den Wind aus Nordwest mit einer Stärke von 22km lassen meine Stimmung nicht zu hoch kommen.In den nächsten Tagen werde ich nun die Reisetauben das 2te mal Anpaaren,dann werden bis zum 10.4.die Eier gelegt sein und am 15./16.wieder abgeräumt werden.So ist meine Planung und heute morgen gab es dann wieder die selbst hergestellte Gritmischung mit Knobiöl und etwas Kräuterpulver.Das Futter wurde nochmals mit Kanne Brottrunk feucht gemacht  und mit Reiskleie von Nösenberger abgetrocknet,dem Trinkwasser wurde EMblond zugesetzt.Heute werde ich die Sachen für meinen Vitamindrink,den ich selber herstelle,einkaufen.Auf der Einkaufsliste stehen:Zwiebeln,Knoblauchknollen,Kieferntee, Alaunpulver,Kandiszucker,Möhren,Knollensellerie,Thymian,Leinsamen und Jodtinktur..

Erst gegen 16Uhr konnte ich wieder zu den Tauben um dann als erstes die schon warteten Jungtauben zu futtern. 1/3 der Ration Relax Supra wurde vorweg gegeben und 2/3 wurde mit Kanne Brottrunk angefeuchtet und mit Mineral Rot abgetrocknet.Eine 1/2 Std.dauert es schon wenn ich mich dabei setze und mit ihnen spiele,aber es bringt richtig Spass mit ihnen. Die Reisetauben hatten auch noch Freiflug,erst die Weibchen dann die Männchen.Heute habe sie zum ersten mal so richtig in einem Schwarm geflogen und sind für ca.10Minuten so richtig hin und her gezogen. Nach dem Landen sofort hin den Schlag verschwunden das es die reinste Freude war. Futter bekamen sie in kleinen Portionen bis die ersten zur Tränke gingen.Dem Wasser setzeich jetzt immer Mikroorganismen zu 10ml auf 1Liter Wasser.

.

Montag den 25.03.2019

Garnicht einladent war das Wetter heute morgen,lausige 3° und Regen dabei Wind  mit 20km aus Nordwest und Sichtweite 10km.

Die übliche Versorgung mit Grit-Taubenkuchenmischung,Wasser mit EMblond und Futter mit Kanne Brottrunk abgepudert mit Mineral rot bei den Reisetauben die Jung und Zuchttauben mit Reiskleie.Im Laufe des Vormittags habe ich dann eine Kotprobe der Reisetauben eingesammelt.Aus jeder Zelle 2-3 Kotbällchen in einen Behälter dann schön verrührt und davon dann einen Eßlöffel voll in einen Behälter und ab damit zu meiner Tierärztin.Den ersten Befund kann ich dann schon während der Sprechstunde am Dienstag nachmittag telefonisch erfahren.Mittags bekamen dann die Jungtauben das 1 drittel ihrer Futtermenge als Ruku Relax Supra mit Kanne Brottrunk und Reiskleie den Rest der Tagesmenge gab es so zwischen 16+16:30 bevor ich den Reisetauben Freiflug gab.Der Freiflug dauerte für jede Partie ca.20Minuten und danach wurden sie mit Futter und Wasser versorgt.Nach der Fütterung wurden dann die Schläge nochmals durchgereinigt.

 

Sonntag den 24.03.2019

Gegen 8Uhr wurden die Tauben mit allem versorgt.Die Grit,Taubenkuchen,Carbonmischung wurde mit Knoblauchoel und Mineralrot angemischt und den Tauben in kleinen Portionen gegeben.Nach 10 Min. werden die Reste entfernt und den Jungtauben gereicht.Die Zuchttauben wurden mit der Zuchtmischung Brottrunk und Reiskleie reichlich versorgt.Mittags wurde den Tauben Badewasser hingestellt welches mit EMblond angereichert wurde.Ab 17 Uhr hatten die Weibchen Freiflug und die Jungtauben wurden mit Futter versorgt.Um 17:30 waren die Weibchen wieder eingesprungen und die Vögel konnten nach draussen.18Uhr wurden die Reisetauben gefüttert und Trinkwasser neu zubereitet.

 

Samstag den 23.03.2019

Das Wetter war nicht so besonders mit 5°etwas kühl und bewölkt war es auch und die Sicht mit unter 2km war auch nicht gut.Der Wind wehte leicht aus West mit 14km.

Die Tauben kriegten als erstes das Gemisch aus Grit,Taubenkuchen,Carbon,Knoblauchöl und Mineral Rot dadrüber in den dafür vorgesehenen Behälter. Das Wasser wurde aufgefüllt

und war mit EMblond versetzt.An dieser Stelle möchte ich mitteilen das ich das Backs Trinkwasserdesinfektion nicht mehr gebe weil es Chlor enthält.Nehme den Rest nur noch zum zusetzen ins Wasser wenn ich die Tränken reinige.

Das Futter der Tauben wurde mit Brottrunk angefeuchtet und mit Reiskleie abgetrocknet auch das Futter der Reisetauben.

Kurz bevor ich dann am Nachmittag zum Futter kaufen gefahren bin habe ich die Jungtauben noch mit einem Drittel ihrer Tagesration versorgt.Dieses drittel war von der Sorte des Ruku Relax Supra und wurde auch mit Kanne Brottrunkangefeuchtet und mit Mineral Rot gepudert.Als ich dann gegen 16:30 zurück war wurde den Reiseweibchen Freiflug gewährt,für ca 15 Minuten waren sie dann draussen und anschließend kamen die Männchen raus.Auch diese waren so 15 Min unterwegs,die eine mehr die andere weniger.Der 287 hat es immer besonders eilig wieder in den Schlag zu kommen.Die Tauben hatten heute aber auch Ruhe vor dem Greif,es war ja aber auch schon relativ spät.

Die Zuchttauben wurden dann nochmal durchgereinigt und mit allem versorgt.

 

 

Freitag den 22.03.2019

Heute morgen bin ich mit der Hoffnung in den Garten gefahren das ein paar Jungtauben auf dem Sputnik sitzen würden,aber nichts hat sich bis jetzt eingefunden.Das Wetter ist aber auch nicht gerade einladend,denn bei 10° und einer Luftfeuchtigkeit von 90% und Sichtweite von 2km,fast Windstille werde ich wohl den Tag über abwarten müssen,ob noch was wiederkommt.Der Angriff war schon recht heftig und man steht fast hilflos dabei,ausser schreien,händeklatschen kann man nichts machen,ausser man lässt sie drinnen und wartet ab bis die Greife aufs Nest sitzen und die Gefahr geringer wird.

Für die Tauben habe ich dann ihre Mischung aus Grit,Taubenkuchen ,Carbon,Knoblauchoel und Mineral rot vermischt und gegeben.Wasser gab es frisch mit EMblond.Den Zuchttauben mischte ich das Futter mit Kanne Brottrunk an undabgetrocknet mit Reiskleie.Für die Reisetauben wurde etwas Knoblauchöl über das Futter geträufelt und mit Palomakräuter abgepudert.

Um 13Uhr versorgte ich die Jungtauben zum erstenmal mit Relax Supra. 1/3 ihrer Tagesration bekamen sie von dieser Mischung die ich vorher mit Kanne Brottrunk feucht gemacht und mit Paloma Kräuter abgetrocknet hatte. Zu diesem Zeitpunkt fehlten mir noch 9 Jungtauben von dem gestrigen Greifvogelangriff.Ich hatte am morgen bei dem Jungtauben Abteil den Sputnik auf Fang gestellt damit die Rückkehrer einspringen konnten.Als am Nachmittag dann die Sonne durchkam und die Sicht besser wurde,haben sich bis zum Abend um 17:30 Uhr noch weitere 7 zurückgekampft und somit fehlen nur noch 2 Tauben und ich bin nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen.Um 17:30 Uhr ließ ich nochmal die Weibchen zum Freiflug raus und nach 10 Min wieder in den Männchenschlag einspringen und danach die Vögel.Auch die haben dann schnell wieder ihr Abteil aufgesucht und wurden dann mit allem versorgt. 

 

 

 Donnerstag 21.03.2019

Die Temperaturen gehen jetzt ja doch ganz gut nach oben,heute Morgen waren um 1/2 7

schon 9° der Wind aus Südwest war mit 16km relativ gering und nur die Sichtweite von 5km waren recht niedrig.Nach der Versorgung mit Gritmischung gab es bei den Reisetauben knapp von ihrer Futtermischung. Das Wasser war mit EMblond vermischt und das Futter war gestern mit Kanne Brottrunk vorgemischt. Im laufe des Vormittags wurde dann das Sitzregal der Jungtauben und das Zuchtabteil gereinigt.

Ab 13:30 Uhr war Freiflug der Jungtauben angesagt,bis um 14Uhr hatten sie Ruhe und haben einige Runden um den Schlag und über den Garten gedreht und dann kam das Sperberweibchen und hatte eine Taube auf dem Boden aber so dicht vor mir das er sofort die Flucht ergriff.Die Jungtauben aber waren in alle Richtungen verstreut und wurden wieder

und wieder angegriffen.Um 16 Uhr waren noch nicht mal die Hälfte der Jungtauben wieder in der Nähe des Schlages.Es ist einfach zum kotzen und es hat einfach keinen Sinn im augenblick Freiflug zu geben.Somit habe ich dann auch den alten Reisetauben keine Trainingseinheit gegönnt.

Um 18Uhr habe ich dann die Reisetauben mit allem versorgt und während sie gefressen haben noch etwas saubergemacht.Als ich dann mit allem fertig war fehlten noch 15 Jungtauben und nur 2 waren in der Nähe in einem Baum zu sehen.Den Sputnik habe ich dann auch ganz und gar zugemacht und werde morgen früh zeitig zum Garten fahren wenn es hell wird,in der Hoffnung das noch ein paar Tauben da sind oder noch kommen.

 

 

Mittwoch 20.03.2019

Heute morgen war es recht dunstig bei 8° bei 4km Sichtweite und einer Luftfeuchtigkeit von 84%.Der Wind weht mit 18km aus Südwestlicher Richtung. Die Tauben wurden mit der Gritmineralmischung aus Backsgrit,Taubenkuchen, Carbon das mit Knobiöl angefeuchtet und mit Mineralrot abgebunden,versorgt.Das Futter der Reisetauben vermischte ich mit Kanne Brottrunk /EMblond und gab Reiskleie drüber.Es gab nur eine geringe Portion von ca.12g und da nicht so zügig gefressen wurde der Trog nach einem Augenblick wieder entfernt.Das Trinkwasser gab es heute ohne Zusätze.

Kurz bevor ich zu dem wöchendlichen Besuch bei meiner 97 jährigen Mutter gefahren bin habe ich dann die Jungtauben versorgt.Die Futterschalen müssen so richtig unter die Tauben geschoben werden so sehr warten sie auf mich. Von der Menge her sind es ungefähr 35-40g pro Taube die sie fressen und dann sind sie richtig satt.Freiflug haben die Tauben alle nicht bekommen weil es zeitlich nicht passte.Am Abend wurden dann die Zucht und Reisetauben nochmal durchgereinigt und mit Futter versorgt.Der Kanister mit Kanne Brottrunk war gestern auch angekommen und konnte von mir abgeholt werden. 

 

Dienstag 19.03.2019

Es wird jetzt doch schon um einiges früher hell,trocken war es auch und mit 10° und nur leichtem Wind aus Südwest war es gut auszuhalten. Nur die Zuchtauben wurden in der früh mit Futter versorgt,die Weibchen kamen um 9:20 zum Freiflug raus und die Vögel wurden in dem Weibchenabteil versorgt,aber an fressen haben sie nicht gedacht.Die Weibchen haben dann 20Minuten geflogen und kamen dann bis auf 2 Stück auch schnell in den Reiseschlag.Gefressen haben sie aber auch nicht viel und die 2 die draussen geblieben sind waren auch durch locken mit Futter zum reingehen zu bewegen.Am Nachmittag durften dann die Jungtauben raus und machten schon größere Runden.Ca.45 Min.waren die draussen und kamen dan auf locken schnell rein.Kurz nachdem ich dann die Männchen rausgelassen hatte waren die Habichte 2 an der Zahl und ein Sperberweibchen am Himmel und haben sich kurze Zeit später auf Taubenjagd gemacht,bekommen haben sie keine aber die letzten waren um 17:30 Uhr wieder am Sch,lag und verschwanden dann schnell in ihrem Stall. Versorgen werden sie erst später wenn sie sich beruhigt haben.Ist alles Mist und so macht das Hobby auch keinen Spaß.

 

Montag den 18.03.2019

An das schlechte Wetter habe ich mich ja so langsam gewöhnt aber jetzt wird es doch Zeit das es mal trockener wird.Bis man dann im Auto ist und vom Auto wieder bei den Tauben ist man schon einmal nass gewesen.Die Temperatur am morgen von 8° war bis um 10 Uhr auf 2° abgesunken und es gab ordentliche Hagelschauer. Die Tauben wurden mit Grit/  Taubenkuchen versorgt und in der Zeit reinigte ich dann den Schlagboden.Später gab es dann Futter und frisches Wasser.Am Nachmittag durften die Jungtauben dann für 10-15 Minuten zum Freiflug raus.Dafür lockte ich sie mit etwas Futter raus aus dem Abteil und 10Minuten später wieder rein in ihre Unterkunft.Nachdem ich sie dann etwas angefüttert hatte, reinigte ich das Sitzregal,dabei zogen sie mir die Schnürsenkel auf.Als die Jungen dann den Rest ihres Futters gefressen hatten,verließ ich dann die Anlage,um gegen 17Uhr den Reisemännchen Freiflug zu geben. Nach 15 Minütigen fliegen kamen sie auch wieder runter und gingen gleich rein.Danach wurden sie dann auch mit allem versorgt.

 

Sonntag den 17.03.2019

Man mag morgens schon nicht mehr aus dem Fenster sehen immer nur Regen,Regen, 92% Luftfeuchtigkeit und der Wind weht mit 30km aus Südwestlicher Richtung und die Temperatur ist mit 9° um diese Zeit doch recht warm,die Sicht beträgt allerdings nur 5km.

Als erstes habe ich heute morgen bei den Tauben die Gritmischung angemischt und zwar in der Zusammensetzung 2/3 Grit 1/3 Taubenkuchen von Backsdas ganze mit etwas Knoblauchoel benetzt und mit Mineral rot abgepudert.In den Tränken war heute 1ml Backs Trinkwasserdesinfektion auf 1LWasser.Das Futter wird dann immer Sonntagsmorgen mit 2 Eßl.Moorkonzentrat vermischt mit 10ml EMblond oder Kanne Brottrunk auf 2kg vermischt und mit Reiskleie von Nösenberger abgetrocknet.Bei den Reisetauben wird dann in der Reisesaison das Eiweisprodukt von Dr.Marien genommen.Die Jungtauben bekamen am morgen nur etwas Gritmischung. Die ersten Minuten im Jungtaubenschlag nutzen die Tauben zur Begrüssung,indem sie bei mir auf Kopf,Schulter und Armen sitzen.Demnächst werde ich mir wohl Erdnüsse oder Sonnenblumenkerne besorgen um sie dann zu verwöhnen.

Am Nachmittag 13:15 habe ich dann die Jungtauben versorgt.Die Futtermenge bewegt sich so um die 40gr. pro Jungtaube und wurde heute mit Zelloxygen angefeuchtet 1Eßl.pro kg und abgetrocknet mit einer Mischung aus Reiskleie und Palomakräuter.Es ist schon toll wenn ich bei den Jungtauben in die Voliere komme und sie ihre Streicheleinheiten bekommen.Es wird jetzt bald mal wieder Zeit das sie wieder zum Freiflug raus können.Es soll am Dienstag ja besser und vor allem der Wind muss weniger werden.Um 18 Uhr habe ich dann nochmal die Reisetauben versorgt und saubergemacht.Dabei habe ich dann die Zellen ganz geöffnet das sie in die Nistschale konnten,bei der gelegenheit habe ich sie dann alle in die Hand genommen um zu überprüfen wie sie von der Verfassung her sind. Ich bin sehr zufrieden wie aalglatt und schon etwas aufgepumpt sind.Die Schwänze sind bei allen eine Feder und das Brustfleisch rosa und schuppenfrei.Auch bei ihnen wird es dann Zeit das sie zum Freiflug rauskommen denn am 21.4. ist der 1.Vorflug geplant und ist für uns in Boostedt ca.75km.Werde dann am Anfang aber nur gegen Abend den Freiflug geben.

 

Samstag den 16.03.2019

Als ich heute morgen nach draussen kam war es mit 7° recht angenehm vor allem der Sturm hatte sich etwas gelegt,zwar weht der Wind noch mit 24km aus West aber war natürlich nicht mehr so heftig wie in der Nacht.Die Sicht beträgt 14km und die Luftfeuchtigkeit war auf 80% gesunken. Bei den Tauben habe ich dann als erstes die neue Mischung mit dem Grit angemacht und zwar 200g Grit 100 Taubenkuchen 10g Carbon dadrüber 1Eßl. Knoblauchöl und das ganze mit 30g Mineralrot abgetrocknet.Nachdem sich die Tauben dadrüber hergemacht hatten mischte ich das Futter nochmals mit etwas Kanne Brottrunk an und trocknete das ganze mit Reiskleie von Nösenberger ab.Das Wasser vermengte ich mit EMblond.Da es den ganzen Tag ohne unterbrechung geregnet hatte habe ich einmal die Jungtauben um 15 Uhr mit Futter versorgt und den Zuchttauben nochmals Gritmischung.Den Reisetauben habe ich dann um 18Uhr ihr Futter gegeben.Das Futter habe ich mit etwas Knoblauchoel und Paloma Kräutermischung angerührt.Dem Wasser habe ich schonmal Backs Trinkwasser Desinfektion beigemischt da die Tränken neu gefüllt werden mussten.Das Zuchtabteil habe ich dann noch gereinigt und die Böden in den Zellen und im Schlag mit Schlagweiss ausgefegt.Dann legte ich noch Birkenreisig,das reichlich vom Sturm zusammengeweht worden war,in den Zuchtstall zum Nestbau.

 

Freitag den 15.03.2019

Der Sturm heute Nacht hat sich gegen morgen gelegt und ist mit 24km ruhiger geworden.Die Temperaturen mit 6° sind moderat aber die Luftfeuchtigkeit mit 93% recht hoch,die Fernsicht beträgt 30km. Heute morgen war ich faul und bin nochgarnicht bei den Tauben gewesen,werde sie aber gleich nach dem Frühstück versorgen.

Heute habe ich dann als erstes die Fussböden in den einzelnen Abteilen saubergemacht um nicht den Kot auseinanderzutreten.Die Tauben fuhren auf dem Spachtel oder den Armen mit.Nachdem das erledigt war gab es die Gritmischung,bei den Reisetauben etwas weniger bei den Zucht und Jungtauben etwas mehr so das sie fast alles gleich wegfressen. Das Futter habe ich dann noch etwas angefeuchtet und mit ein wenig Reiskleie abgetrocknet.Die Jungtauben bekamen zur beschäftigung einen Kopf Grünkohl den sie dann auch sehr gut verputzten.So gegen 15Uhr habe ich dann die Jungtauben gefüttert das Futter auch mit Reiskleie abgetrocknet.Das Wasser wurde heute mit EMblond vermischt.und die Zuchttauben wurden auch noch wieder mit Grit/Taubenkuchen versorgt.Freiflug gab es wegen des wieder aufgelebten Sturmes nicht und so wie es aussieht wird es wohl erst am Dienstag wieder was werden mit dem Fliegen.

Heute Abend haben wir Rv Versammlung deswegen war ich auch etwas früher dran mit dem schreiben.

 

Donnerstag den 14.03.2019

Das mit dem Wetter geht mir richtig auf den Geist,keine Minute war es heute hier bei uns trocken.Das Fenster im Reiseschlag habe ich heute früh ganz geschlossen denn der Wind stand direkt von Südwest auf die Vorderseite des Reiseschlages. Die Temperatur von 6°den über den Tag lud auch nicht zum langen Verweilen bei den Tauben ein.Am Morgen waren die Tauben schnell versorgt mit Futter und Wasser und zum Abschluss gab es heute den Grit.Die Jungtauben versorgte ich um 14 Uhr mit Grit/Taubenkuchen und Carbon um dann das Futter so richtig satt zu geben.Während sie gefressen haben machte ich das Sitzregal sauber was durch die herausziehbaren Kotbretter schnell und einfach geht.Der Zuchtschlag war dann auch schnell saubergemacht und ich habe wegen der hohen Luftfeuchtigkeit heute mal mit Schlagweiß gearbeitet.

Habe mir dann zum Abschluss des Tages nochmal 2 Täuber aus dem Zuchtschlag genauer angesehen und zwar den 203 von der SG Kanitz und den 21 von Radtke den ich mir vom Heidederby ersteigert hatte. Beides sind Vögel die ihr Nest vehement verteidigen wenn ich die Zellen reinige,das gefällt mir sehr gut,das habe ich gerne.Ich denke mal aus den beiden wird was brauchbares kommen.

An Freiflug für die Reisetauben wollte ich garnicht denken denn bei dem Dauerregen will ich mich nicht draussen hinstellen zum aufpassen. 

 

 

Mittwoch den 13.03.2019

Schietwetter,da magst keinen Hund vor die Tür jagen,sagen wir hier in Holstein.Mit 3° Naßkalt und Spühregen bei Wind in Boen bis 80km,einer Sicht von 7km und einer Luftfeuchtigkeit von 90% bleibt man lieber auf dem Sofa in der Stube.Bei den Tauben war es erfreulich das sich noch 3 Jungtauben eingefunden haben und jetzt noch 6 fehlen,also besteht noch Hoffnung das noch etwas wiederkommt.Versorgt wurden die Tauben mit einer ordentlichen Portion Grit,Taubenkuchen und Carbon,das Ganze mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und mit Mineral Rot abgetrocknet.Das Futter wurde wie bei mir üblig mit Kanne Brottrunk gestern Abend angefeuchtet und wieder in kleinen Portionen bis zur sättigung gegeben. Das Wasser war mit Backs Trinkwasser Desinfektion angemischt. Während der Fütterung habe ich dann den Nachtkot aus den Zellen entfernt um zu Kontrolliren ob mit dem Darm und der Verdauung alles im plusbereich ist. 

Um 11Uhr habe ich dann die Jungtauben mit Grit,Tauben und Carbon versorgt,ich gebe ihnen da täglich einen Becher mit 100g,sie fressen es immer bis auf einen kleinen Rest zügig auf.Bei den Reisetauben habe ich dann noch festgestellt das sie sich so langsam der Verfassung annähern wie ich sie mir für die Reise vorstelle.Die Muskulatur wird besser,das Gewicht ist hervorragend,Daunen liegen auf dem Kot und sie werden gleich nach dem Mittag ein Bad mit EMblond bekommen.50ml auf 10L Wasser.Das Gefieder ist zwar seidenweich aber sie haben ja schon vor 14 Tagen das letzte Bad bekommen. Erst nach der Sportübertragung und des Sieges von Arnd Pfeiffer mit dem Gewinn der Goldmedaille fuhr ich in den Garten um die Tauben zu versorgen. Zu meiner Freude waren die 3 noch vermissten Jungtauben auch wieder da.Ich stellte ihnen gleich satt Futter hin und sie durften sich den Kropf vollschlagen.Was ich dann noch feststellte das dir Körpermauser so richtig einsetzt und erste kahle Flecken an Brust und Kopf zu sehen sind.Die Zucht und Reisetauben wurden dann auch mit Futter und Wasser versorgt und die Zeitschaltuhr wurde nochmal angeschaltet damit das Licht um 20Uhr ausgeht.  

 

Dienstag den 12.03.2019

 Die Wetterdaten von 8Uhr 4° Bewölkt Wind aus Südwest mit 14km 98%Luftfeuchtigkeit

Wegen eines Arzttermins habe ich die Tauben schon um 6Uhr mit Wasser,Grit und Futter versorgt.Als ich um 12:15 Uhr wieder bei den Tauben war habe ich die Jungtauben zum Freiflug rausgelasssen.Sie flogen gleich auf die Dächer und auf den Rasen und haben die Umgebung erkundet.Nach ca.15 Min.habe ich dann gedacht ich könnte Wasser holen gehen denn die Luft war sauber kein Greifvogel in Sicht.Als ich dann mit dem vollen Eimer auf den Gartenweg zurück kam sah ich die Bescherung,ein Sperberweibchen saß auf einem Jungtier und hatte es getötet und nahm sie auch mit. Von den anderen Jungen die draussen waren war nichts zu sehen und auch als ich 1 1/2 Stunden später nach Hause gefahren bin fehlten, 20 Stück und auch in der Umgebung war nichts zu sehen.

Nun um 18Uhr fehlen noch 9 Jungtauben.Kurz bevor ch den Garten verließ kam noch eine Jungtaube von ganz hoch an,schoß herunter auf das Dach vom Zuchtschlag und von dort aus direkt auf meine Schulter.Sie flog auch davon nicht herunter bis ich in der Voliere mit ihr war,werde mir die Nr.429 merken. Die Tauben habe ich natürlich auch mit Futter und Wasser versorgt die Reisetauben wurden etwas satter gefüttert.

 

Montag den 11.03.2019

Als ich aufgestanden bin war es noch stark bewölkt und regnerisch bei 2-3° etwas Wind aus West,als ich dann zu den Tauben gefahren bin,hat es geschneit und garnicht mal so wenig. Richtig ungemüdlich war es und habe ganz schnell zugesehen das ich die Tiere versorgt bekam.Wasser war noch genug in den Tränken,die Reisemännchen hatten keinen grossen Appetit weil sie in einem anderen Abteil saßen und die Weibchen bekommen auch nur sehr wenig.Den Zuchttauben machte ich wieder etwas Reiskleie an das mit Kanne Brottrunk angefeuchtete Futter.Den Jungtauben tat ich etwas Grit und Taubenkuchen in ihr Gefäß.Mit dem Freiflug der Jungen werde ich heute mal sein lassen,bloß die Reisemännchen werden zum Abteilwechsel freigelassen. Um 14:30 war ich bei den Jungtauben zum füttern und habe auf den Freiflug bei ihnen verzichtet da es zu dem Zeitpunkt ein recht dunkler Himmel war. Sie fraßen mit großen Appetit ihr mit Reiskleie angemischte Futter. Das Tränkewasser wurde noch erneuert,heute mit EMblond.Am Anfang des Fütterns bleibe ich mitten in der Voliere stehen und halte die Schüssel mit dem Futter vor meinem Bauch und locke die Tauben und im nu sitze ich voll mit Jungen,das macht richtig Laune mit ihnen.Nach cirka 10-15Min. waren sie alle pappsatt u8nd ich konnte den Zuchtstall mit Zellen reinigen, auch hier laufen mir die einzelnen Paare über Hände und Arme wenn ich die Zellen saubermache.Nach auffüllen der Tränke und des Futters ging es zu den Reisetauben.Da die Sonne nun noch etwas durchgekommen war ließ ich erst die Männchen aus dem Weibchenabteil frei und die Weibchen wurden duch das Fenster zu ihren Abteil durchgejagt.Den Ausflug hatte ich in dem Abteil extra aufgelassen damit sie den Vögeln draussen gesellschaft leisten konnten.Nach einer 1/2 Stunde waren sie wieder im Zellenschlag und nach einer weiteren wurde sie wieder getrennt.Nach dem Abendessen bin ich dann noch wieder zu ihnen gefahren und habe sie gefüttert.Die Tauben hatten sich so in der zwischenzeit beruhigt und haben dann gut gefressen.

 

Sonntag den 10.03.2019

Heute morgen sieht das Wetter endlich mal etwas besser aus.Es ist trocken bei 4° mit Wind aus West 18km und einer Sichtweite von 21km,die Luftfeuchtigkeit beträgt 83%

Als ich mit der Schüssel Gritsämereienmischung bei den Jungtauben in die Voliere kam saß ich im nu voller Tauben und habe dadurch den ein oder anderen Kratzer auf Kopf und Händen bekommen.Da ich Blutverdünner nehme muss ich mich davor etwas in acht nehmen.Aber macht schon Spaß mit der Bande und nachdem sie die Mischung im Trog hatten ließen sie von mir ab.Die anderen Tauben wurden auch mit Grit/Taubenkuchen- Carbon versorgt und Sonntags ist bei den Reisetauben jetzt immer Reiskleie in geringer Menge übers Futter angesagt.Über das Wasser gab es heute Backs Trinkwasser Desinfektion.

Kurz nach 13Uhr bin ich dann wieder in den Garten um den Tauben Freiflug zu geben. Die Jungtauben waren dann so ca.40 Minuten draussen auf den Dächern und Rasen.Sie gingen dann auf rufen zügig wieder rein. Nachdem sie sich satt gefressen hatten machte ich das Sitzregal sauber um dabei auch noch mit den einzelnen Tauben zu spielen. Der Zuchtstall war danach dran. So gegen 15Uhr wurden die 20 Reiseweibchen zum erstenmal aus dem Weibchenabteil rausgelassen.Die 20 Vögel wurden dann durch das Fenster in das Abteil der Weibchen gelassen.Sie durften aber nicht mehr raus zum Freiflug sondern sollen sich da einen Stammplatz suchen,die dürfen dann morgen Nachmittag wieder raus.Die Weibchen flogen dann so ca.10Min. und sprangen dann wieder in den Zellenschlag ein,sie wurden dann alle nochmals versorgt.

 

Samstag den 9.03.2019

Der Sturm will wohl garnicht aufhören auch in dieser Nacht und heute morgen wehte er noch mit Windgeschwindigkeiten von 4okm in Boen um die 90km.Die Temperaturen sind mit 8° recht milde und die Luftfeuchtigkeit zeigt 86% die Sicht beträgt 14km mit steigender Tendenz.

Am Schlag hatte ich heute früh erstmal alles schnell erledigt mit der Versorgung, saubergemacht wird im laufe des Vormittags.Das Futter der Reisetauben war mit Kanne Brottrunk übergossen und mit Mineral rot abgetrocknet.Die Zuchttauben bekamen die Reiskleie über das Futter und das Wasser wurde mit EMblond gemischt. Der Rest Grit und Taubenkuchen wurde den Zuchttieren gegeben und muss heute gekauft werden.

Nachdem ich mir dann den Grit und Taubenkuchen von Backs geholt hatte bekamen dieZuchttiere gleich einen Becher davon. Mineral rot stellte ich ihnen in einen Napf neben den Gritbehälter. Am frühen Nachmittag wurden die Jungtauben von mir versorgt .Das Futter wurde mit Kannebrottrunk angefeuchtet und mit Reiskleie von Nösenberger abgetrocknet.Die Jungen flogen mir beim betreten der Voliere auf Schulter ,Kopf und Armen und nachdem ich die Kunststoffplatten als Unterlage zum Füttern auf das Podest gelegt hatte,war ich von vielen Jungen in beschlag genommen.Ich setzte mich direkt neben das Podest und fütterte die Jungen aus der Hand. Es ist eine wahre Freude mit den Jungen und es ist toll wie sie sich entwickeln. Die ältesten fangen schon mit der Körpermauser an ich hoffe das es in der nächsten Woche mit dem Wetter etwas besser wir,zumindest das der Sturm nachlässt. Die Zuchttauben wurden dann auch mit allem versorgt und auch hier wurde das Futter mit Reiskleie abgetrocknet.Die Reisevögel konnten nochmal zum Freiflug raus und waren dann so ca.15 Min.in der Luft und verschwanden dann schnell in ihrem Schlag.

 

Freitag den 8.03.2019

Die ganze Nacht und auch jetzt noch fegt ein Sturm mit in Boen 80km und peitschenden Regen übers Land.Der Sturm kommt direkt aus dem Westen ,die Luftfeuchtigkeit beträgt 86% und eine Fernsicht von 18km.

Bei den Tauben hatte der Sturm eine Verkleidungsplatte zerrissen die ich zum Schutz vor dem Regen aufgestellt hatte.Nachdem der Schaden behoben war gab es die Gritmineralmischung und die Tränken wurden neu befüllt.Das Futter der Tauben wurde mit Knoblauchoel in geringer Menge befeuchtet und mit Reiskleie abgetrocknet.Morgens fällt die Fütterung bei den Reisetauben immer knapper aus um sie dann bei einem eventuellen Freiflug besser rein zu bekommen. Nach dem reinigen des Fussbodens wurde gefüttert und die Jungtauben bekommen ihre Ration so gegen 12Uhr.

 

Donnerstag den 7.03.2019

Mit 10° war es um 6:30 schon recht warm und ab 8Uhr kam die Sonne schon durch.Der Wind wehte mit 14km aus Südsüdöstlicher Richtung,weit sehen konnte man mit 18km auch ganz gut die Luftfeuchtigkeit hatte 86%.

Es machte bei der Temperatur richtig spass bei den Tauben schon etwas zu machen ausser versorgen.Die Schläge mit den einzelnen Abteilen samt Zellen und Sitzgelegen-    heiten waren dann schon um 8Uhr sauber.Die Tauben wurden als erstes mit einem Gemisch aus Grit,Taubenkuchen,Carbon versorgt. Der Mischung wurde etwas Knoblauchoel beigemischt und dann mit Mineralrot abgepudert.

Da der Wind sich zu einem Sturm entwickelt hatte wurden keine Tauben zum Freiflug rausgelassen,sondern um 13 Uhr wurden die Jungtauben versorgt.Die Jungen fressen so um die 35-40g pro Tag und machen trotz des stürmischen regnerischen Wetter einen Top Eindruck. Gegen 17 Uhr ging ich nochmals in den Garten und reinigte nochmals alles durch und versorgte dann die Tauben noch mit frischem Wasser und Futter.Die Tauben haben alle einen Top gebundenen Kot und warten schon richtig auf den Freiflug aber das will ich bei dem Sturm nicht riskieren und auch wegen des Greifvogels werden sie drinnen gelassen.Mit den Reisemännchen habeich mich dann noch etwas beschäftigt und sie zum kämpfen annimiert.

 

Mittwoch den 6.03.2019

Es ist bewölkt bei 4° und leichtem Südostwind mit 11km.Die Luftfeuchtigkeit beträgt 83% und wir haben eine Sicht von 6km.

Da ich gestern Abend vergessen hatte das Futter vorzubereiten musste ich das als erstes machen. Da das Futter von dem EMblond /Kanne Brottrunk feucht war wurde es mit Reiskleie abgetrocknet und dann verfüttert.Die Reisetauben wollen unbedingt raus zum Freiflug aber sie müssen sich noch ein paar Tage gedulden.Die Jungen werde ich gegen 11Uhr mal kurz vor dem Füttern rauslassen füreine halbe Stunde.Bei den Zuchttauben stelle ich fest das sie jetzt so richtig nach Mineralien verlangen da ist die Portion schnell verzehrt.Werde jetzt ab jetzt zusätzlich auch am Nachmittag von der Gritmischung geben.

Um 11 Uhr gab ich den Jungtauben Freiflug 3/4 der Tauben gingen zügig raus und flogen auf das Pultdach vom Zuchtstall und von dort auf das große Dach des Bauhofes.Wenn dann eine Krähe oder Elster über sie wegflogen verzogen sie sich auf den Rasen und so ging es immer hin und her.Zwischendurch kam dann noch ein Züchter aus Neumünster zu besuch und der war dann ganz begeistert wie die Jungen dann wieder auf Kommando in ihren Schlag verschwanden.Bis auf meinen Jungschimmel waren alle innerhalb 1-2 Minuten im Schlag zum fressen.Der Schimmel war nicht  bereit reinzugehen und saß abends immer noch draußen,wenn er das öfters macht wird er Probleme bekommen.

Am Spätnachmittag so gegen 17Uhr versorgte ich die Tauben nochmals mit allem. Das Futter habe ich mit 1 Eßlöffel Knoblauchoel auf 2kg und Reiskleie vermischt um es dann zu verfuttern.Das Wasser wurde mit EMblond vermischt und in die Tränken gegeben.Musste heute bei meinem Futterhändler feststellen das das Futter schon wieder im Preis angestiegen ist,wenn das so weitergeht werde ich meinen Bestand um die Hälfte reduzieren denn wer soll das bezahlen.Möchte nicht wissen was das Reisefutter kosten wird.

 

 

Dienstag den 5.3.2019

Das Wetter hat sich etwas beruhigt der Sturm sich etwas gelegt und mit einer Windgeschwindigkeit von 30km etwas weniger als gestern und die Temperatur steigt mit 8° auch an.Als ich in den Garten zu den Tauben gefahren bin,war es trocken mit einer Fernsicht von 26km,die Luftfeuchtigkeit betrug 76%.

Die Tiere bekamen erst ihre Mineralmischung und frisches Wasser danach ihr Futter.Die Jungtauben werden an den Tagen an denen kein Freiflug gewährt wird um 15Uhr gefuttert. Wenn sie Freiflug haben dann ab 11Uhr und im Augenblick 30 Min.um dann zum fressen hereingerufen zu werden was hervorragend klappt.Am Nachmittag wurden die Abteile mit Zellen sauber gemacht und gegen 17Uhr gefüttert.An Freiflug war heute nicht zu denken denn der Habicht zog seine Kreise am Himmel und schaute immer mal wieder vorbei ob Beute für ihn draussen war.

 

Montag 4.03.19

Regen und Wind mit einer Stärke von 30-50km aus Südwest.Die Luftfeuchtigkeit beträgt 77% und wir haben im Augenblick um 9Uhr eine Sichtweite von 16km.Um 6:40 war ich bei den Tauben um sie das erste mal zu versorgen.Nachdem die Abteile mit Grit und Backs Taubenkuchen  und etwas Carbon versorgt waren,kontrollierte ich die Tränken.Da sie noch ausreichend mit Wasser/Backstrinkwasser Desinfektion befüllt waren mischte ich neues Futter an.50% Zucht und Reise werden mit 50% SG Mischung gemischt.Mit EMblond/Kanne Brottrunk angefeuchtet mit Reiskleie abgetrocknet wird es den Zuchttauben verfüttert.Die Reisetauben bekommen ab heute nur Ruku Relax Supra mit EMblond und Kanne Brottrunk knapp. 

Wegen des heftigen Regens und Sturmes war ich erst kurz vor 11Uhr wieder im Garten um die Jungtauben zu versorgen.Sonst kommen sie um diese Zeit raus zum Freiflug bzw.um es draussen alles kennen zu lernen.Heute kriegten sie zum ersten mal einen Stamm Grünkohl in die Voliere wo sie sich auch gleich drüber hermachten.Innerhalb kurzer Zeit war ein Teil davon verputzt und den Rest bekamen die Zuchttauben.

Sturm und Regen ließen mich schon frühzeitig in den Garten fahren um nach den Rechten zu sehen denn der Wind wehte richtig kräftig und stand direkt auf die Vorderfront der Taubenschläge.Als erstes sicherte ich die Fenster zur Voliere damit die Feuchtigkeit nicht direkt in den Schlag gedrückt wurde.Dann wurden die Jungtauben eichlich mit Futter versorgt und die Sitzregale anschließend gereinigt.Später war dann der Zuchtschlag und der Reiseschlag dran.Die Reisetauben hatten einen guten Appetit und die ihnen zugedachte Menge wurde etwas erhöht.An Freiflug war schon wegen des Sturms garnicht dran zu denken.Nach dem auswechseln der Tränken und der abschließenden Kontrolle das alles ordentlich verschlossen war ging es ab in die warme Stube.

 

Sonntag 3.03.19

Eine Woche die nicht zu den besten in meiner Zeit in Boostedt gehört liegt hinter mir. Ich habe mich dazu entschlossen hier weiter zu schreiben,trotz Probleme mit der Haltung von Tauben im Garten.Auch beim Freiflug der Jungtauben und der Reisetauben gibt es erhebliche  Probleme mit dem Greifvogel in Form von Angriffen des Habichts und eines Sperberweibchens.Vielleicht auch noch durch eine Eule denn Tauben die sich in die hohe Eiche geflüchtet hatten und über Nacht draussen geblieben sind waren am nächsten Morgen verschwunden und herumliegende Schwanzfedern lassen drauf schliessen das sie Opfer geworden sind. Die verjagten und nicht zurückgekehrten Jungtauben werden wohl auch der Ernährung der Greifvögel dienen oder gedient haben.Jetzt muss dann erstmal ein paar Tage der Ausflug zu bleiben damit sich alles beruhigt.Es heißt ruhig bleiben und sich nicht verrückt machen zu lassen.Die Reisetauben werden jetzt knapp mit einem Gemisch aus 50 Zucht und Reisefutter und 50% Ruku Supra Basis versorgt. Das Futter wird aber iimmer am Tag vorher mit EMblond und Kanne Brottrunk behandelt. Zum einen werden den Tauben Mikroorganismen und Mineralien zugeführt und 2.eventuelle Schimmelpilze bekämpft.Da ich mich diese Woche zur Ablenkung noch intensiver um die Tauben gekümmert  und den Kontakt nochmals intensiviert habe bin ich wieder positiver in meinem Denken geworden.Als nächstes müssen die Reisewebchen wieder an den Freiflug gewöhnt werden auch sie sind in einer sehr guten Verfassung und wenn ich bei ihnen sitze und sie aus der Hand versorge,bringen sie mir viel Vertrauen entgegen.Das soll es für heute erstmal gewesen sein, tschüß und einen schönen Sonntagabend .

 

 

Es wird wieder mal versucht mir den Brieftaubensport madig zu machen und wieder anonym. Ich verstehe nicht weshalb derjenige nicht mit offenen Visier auf mich zukommt um das Problem mit mir zu klären.Werde deshalb auf Facebook nichts mehr einstellen und auch meine Homepage einstellen damit keine Rückschlüsse auf mein Hobby gezogen werden kann.Es ist schlimm das ich zu solchen Maßnahmen greifen muss aber ich möchte nur Brieftaubensport betreiben. Ich weis das derjenige, der mich versucht bewußt zu schädigen hier mitliest und bitte diese Person offen mit mir in Kontakt zu treten.

 

 

Der neueste Eintrag ist immer oben

 

 

Das Wetter ist "super gut" zwar noch etwas kühl mit 0° aber es ist sonnig, fast windstill mit 4km aus Nordwest und haben dabei eine Fernsicht von 8km und die Luftfeuchtigkeit von 79% verringert sich mit jeder Stunde.

Die Jungtauben hatten schon den Jungtaubenkorb inspiziert und ich gab die Mischung aus Grit/Taubenkuchen und Carbon in den Korb was sie auch gut annahmen,der Korb war ruckzuck voll.Die anderen Tauben habe ich auch mit dieser Mischung versorgt um dann frisches Wasser zu holen.Die Tränken wurden erneuert und mit Backs Trinkwasser Desinfektion vermischt.Den Paaren die im Zuchtstall Junge im Nest liegen haben gab ich 1 ML Hanf in den Napf später gab es noch für alle  von ihrer jeweiligen Futtermischung.

Am Nachmittag habe ich dann das Sitzregal bei den Jungtauben saubergemacht und die Sonne genossen. Die Männchen und Weibchen des Reiseabteils bekommen ab heute ein energiereduziertes Futter,das heißt 50% Zuchtfutter 50%Ruku Supra Basis,morgens 1/3 und abends 2/3 der Tagesmenge.Das ganze wird immer mit EMblond und Kanne Brottrunk am Vortag übergossen.Freiflug möchte ich den Tauben noch nicht geben sondern noch ein paar Tage abwarten.

 

 

 

Samstag den 23.02.2019

Wettermäßig war es heute morgen mit 0° kalt und am Gefrierpunkt die Sonne kommt durch und es wird ein schöner Tag werden.Die Fernsicht beträgt jetzt schon 55km mit einer Luftfeuchtigkeit von 69% mit Wind von 7km aus Südsüdost.

 

Die Tauben wurden heute morgen etwas stiefmütterlich behandelt denn meine Frau wollte mit mir ein Shoppingvormittag verbringen.Die Reiseweibchen wurden mit folgender Futtermischung versorgt:50% Zuchtmischung und 50% Ruku Basis Supra das ganze mit EMblond und Kanne behandelt morgens ca.12-13g pro Taube.Die Reisevögel bekamen heute noch einmal Zuchtfutter da die letzten Jungtauben erst am Nachmittag abgesetzt werden. Das Wasser wurde aufgefüllt und in alle Abteile etwas Grit und Taubenkuchen.

Als ich am Nachmittag in den Garten kam war Mitgliederversammlung im Kleingartenverein angesagt.Vorher hatte ich noch die Jungtauben in Ruhe gefüttert,es ist eine wahre Freude mit ihnen.Nach der Versammlung habe ich einen Taubenkorb vor dem Sputnikausflug gestellt und den Sputnik geöffnet damit die Jungtauben in ihn hineinlaufen und sich an ihn gewöhnen können.Kurz vor dem dunkel werden wurden die Tauben nochmals mit allem versorgt.

 

Freitag den 22.02.2019

Das Wetter ist bescheiden mit 3° mit Wind aus Ost und 22km bei einer Fernsicht von 24km.Eine geringe Luftfeuchtigkeit von 80% haben wir und eventuell ein bißchen Aussicht auf ein paar Sonnenstunden.

Als ich in den Garten kam haben die Krähen und Elstern schon auf ihre Taubeneier gewartet die sie morgens im Augenblick immer bekommen.Vielleicht hilft es ja um den Greif fernzuhalten.Im Zuchtstall fallen jetzt die Eier bei den Paaren wo ich die Gelege umgelegt habe.Bei den Paaren wo frisch geschlüpfte Junge sind habe ich ein Zellennapf gestellt für eine zusätzliche Fütterung mit Hanf. Am Mittag gegen 11:30 habe ich dann die Jungen gefüttert es ist wirklich eine freude mit ihnen wie sie über Arme,Beine und Hände laufen.1Kg Futter gibt es zur Mittagsmahlzeit und neues Trinkwasser.Grit mit Taubenkuchen haben sie am Morgen bekommen.So gegen 14Uhr habe ich die Badewanne ins Jungtaubenabteil gestellt und ohne zu zögern waren sie im Wasser und haben ihr erstes Bad ihres Lebens genossen.Habe dadrüber ein Video gedreht und bei Facebook eingestellt.Als alle Jungtauben gebadet hatten habe ich die Badewanne bei den Reisevögeln in die Voliere gestellt und EMblond ins Badewasser gegeben. Während die Vögel gebadet haben habe ich den Schlag gründlich gereinigt.Nach den Männchen durften die Reiseweibchen auch baden und in die Zuchttaubenvoliere wurde natürlich auch Badewasser gestellt.Heute hat sich der Vogel 622 von S.Gelard mit der 950 von Markus Neeb im Jungtaubenabteil gepaart und ich habe sie dann in die letzte freie Zuchtzelle gesetzt. Das Paar wird dort 2-3 Tage in der Zelle versorgt und dann in meinem Beisein ab und zu rausgelassen.Der 622 ist aus einem ganz starken jährigen Vogel und die Mutter hat auf dem 600km Flug den 1.Konk. geflogen und noch weitere schnelle frühe Preise kommt mütterlicherseits aus dem besten von W.Roeper und väterlicherseits von Sandeck/Herbots.Im Zuchtstall habe ich heute die Jungen aus 378 x 1199 beringt das ist das "Itzehoe Paar" 378 von S.Gelard 1199 von A.Berger.So war ich den ganzen Nachmittag bei besten Sonnenschein mit den Tauben beschäftigt und verließ erst nach der Versorgung um 18Uhr den Garten.  

 

 

Donnerstag den 21.02.2019

Der Himmel ist bewölkt und bei 8° und Wind mit 26km aus West und einer Fernsicht von 5km,die Luftfeuchtigkeit beträgt 88%.

Nach einem Arztbesuch war ich erst um 10Uhr bei den Tauben.Sie wurden als erstes mit Grit/Taubenkuchen und Carbon versorgt den sie verzehrt hatten als ich Wasser geholt und mit Backs Trinkwasserdesinfektion angemischt hatte.Da die Tränken leer waren habe ich sie alle ausgetauscht und neu befüllt.Das Futter wurde mit EMBlond und Kanne Brottrunk angefeuchtet und mit Mineral Rot abgetrocknet.Die Fütterung der Jungtauben nahm so ca.30Min. in Anspruch.Einige der Jungtauben fliegen mir dabei schon auf Schulter und Arme und haben alle jegliche Scheu verloren.Im Zuchtstall habe ich dann auch von dem zweiten Hurrican Paar die Jungen beringt.Der Vater kommt von H.Kallen und die Mutter direkt von Rainer Püttmann.4 Jungtauben wurden auch noch aus dem Reiseschlag abgesetzt und am Sonnabend wird der Reiseschlag komplett geleert sein. In einem Telefonat wurde mir gestern noch von einem Sportsfreund mitgeteilt das auch er erhebliche Probleme mit dem Greif hat.Bei mir scheint er im Augenblick Ruhe zu geben,aber ich werde mich hüten den Tauben Freiflug zu geben.Am Nachmittag nach der Übertragung der Nordischen Ski WM bin ich dann zu den Tauben gefahren um noch die Zellen im Reisestall zu reinigen.Das letzte Weibchen hatte auch ihr 2tes Ei gelegt und wird morgen früh vor dem Füttern in das Weibchenabteil gesetzt. Die Männchen werden dann bis Samstagnachmittag die Fütterung der Jungen übernehmen.Im Jungtaubenstall habe ich nochmals das Sitzregal gereinigt um die Kotbeschaffenheit zu kontrollieren.Sah alles sehr gut aus.Es wurde in allen Abteilen nochmals Futter nachgefüllt und ob Wasser

genug in den Tränken war.

 

 

Mittwoch  den 20.02.2019

Wetter:6°bewölkt bei Südwestwind mit 14km haben wir eine Fernsicht von 11km bei einer Luftfeuchtigkeit von 88%

War heute morgen nach einer unruhigen Nacht spät dran mit den Tauben.Erst um 9:15 Uhr war ich bei ihnen.Habe erst in die überdachte Jungtaubenvoliere gesehen ob da alles in Ordnung war.Da es der Fall war, habe ich dann die Reisetauben mit Grit/Taubenkuchen und frisches Wasser versorgt.In der Zeit wo sie den Grit gefressen haben mischte ich das Futter mit Karottenbrei und Zelloxygen an. 1Eßlöffel voll an 1kg Futter und dass dann mit 1Eßl.Reiskleie abgetrocknet.Nach der Fütterung reinigte ich die Schläge durch und beringte noch die Jungen der beiden Hurricanpaare,habe sie so in dieser Konstellation zum ersten mal zusammen.Um 11:30 Uhr wurden die Jungen versorgt,dazu lege ich die Schuhablageschale auf den mit Stroh und Buchenspäne belegten Futtertisch.In diese Schale gebe ich immer kleine Portionen Futter und sitze daneben und gebe noch zusätzlich Futter aus der Hand.Die Jungen werden richtig satt gefüttert weil es nur eine Mahlzeit am Tag gibt.Alle abgesetzten Jungen sitzen dann vor mir und fressen.Am Nachmittag um 17Uhr war ich dann wieder im Garten und habe ich Tiere mit allem versorgt.

 

Dienstag 19.02.2019

Wetter:Leichter Regen 6° Südwestwind 14km Fernsicht 3,4km Luftfeuchtigkeit 94%

Da ich etwas noch früher als sonst im Garten war und das Wetter auch nicht besonders

ist habe ich die Tauben mit allem reichlich versorgt und mich wieder nach Hause begeben.Die Jungtauben werden kurz vor 12Uhr versorgt.Zu um 10Uhr fuhr ich zu meinem Vereinsvorsitzenden um zu "snacken".Nach der Rückkehr versorgte ich die Jungtauben mit Futter.Hatte mir dafür eine Plastikschale mit den Maß 30x 60cm besorgt und gebe das Futter dort hinein.Setze mich direkt daneben um die Tauben beim fressen zu berühren und anzufassen. Eine Jungtaube musste noch beim saufen geholfen werden. Nachmittags erledigte ich eine nicht ganz so erfreuliche Sache,ich habe bei einem Rassetaubenzüchter die letzten 4 Indischen Pfautauben in blaugehämmert abgeholt weil er sie nicht mehr versorgen konnte.Er hat eine schöne kleine saubere Anlage mit Volieren davor und habe ihm versprochen die Tauben gut unterzubringen.

Kurz vor dem dunkel werden wurden dann die Zucht und Reisetauben mit allem versorgt.In die 3 Zellen der Paare wo die Jungen jetzt 4Tage alt sind habe ich Zellennäpfe gestellt und füttere sie darin zu.

Zum Abschluss noch was trauriges: Mein "Max"der Belgische Schäferhund meiner Tochter ist jetzt im Hundehimmel,konnte mich aber noch von ihm verabschieden.

 

Montag 18.02.2019

Wetter:Sonnig bei 3° leichten Südwind 7km und einer Fernsicht von 7km.Die Luftfeuchtigkeit beträgt 82 %

War das eine freude heute morgen mit den Jungtauben,ich habe mich mitten zwischen ihnen gesetzt und sie aus der Hand gefuttert.Die Tränke neben mir hat sie dann auch gleich saufen lassen und nur eine gehämmerte musste ich es zeigen,aber dann hat sie ordentlich gezogen.Bei den Reisetauben habe ich dann noch ein Weibchen rausgenommen die gestern abend spät ihr 2tes Ei gelegt hatte.Jetzt sind noch 3 Weibchen die das erste Gelege kaputt hatten bei ihren kleinen Jungen.Versorgt wurden die Tauben als erstes mit Grit ,Taubenkuchen und etwas Carbon,frisches Wasser heute mit EMblond und Brottrunk und zuletzt mit satt Futter.Die getrennten Reiseweibchen kriegten nichts an Futter weil sie gestern Abend nur wenig gefressen hatten und noch einiges im Trog hatten.

Am Nachmittag habe ich mich dann ab 14Uhr mit den Jungen beschäftigt und mich mitten zwischen sie gesetzt.Ein Paar Leckereien hatte ich schon mit genommen zur Belohnung.So ca.1Std ließ es sich in der Sonne aushalten und zuletzt saßen sie schon auf Armen und Beinen.Dann habe ich wieder 8 Junge von den Reisetauben abgesetzt und gleich einen Nackentropfen verabreicht und einen Telefonring aufgezogen. 2 Paare von den Gelardtauben habe ich dann noch im Zuchtstall für eine 1/4 Stunde aus ihren Zellen gelassen und aufgepaßt das sie keinen Blödsinn machen,hat aber sehr gut funktioniert. Das Paar von S.Gelard in der Einzelbox liegt auch schmusend in der Ecke und die Temperaturen helfen dabei.Für die Reiseweibchen habe ich das Futter zusammengestellt mit dem sie nun bis zur Reise hin versorgt werden. 25% SG Mischung 25% Ruku Zucht und Reise und 50% Ruku Supra Basis dann zu jeder Mahlzeit etwas Grit/Taubenkuchen und dann will ich mal abwarten wann ich dann zum ersten mal Freiflug gewähren kann.Den Habicht habe ich die letzten 2 Tage nun nicht am Schlag oder über der Gartenanlage gesehen. Die Eier der Reisetauben verfüttere ich jetzt nach und nach an die Krähen und Elstern. 

 

Sonntag 17.02.2019

Wetter:Bewölkt mit 10° und leichtem Südwestwind mit 4km,eine Fernsicht von 6km und 82% Luftfeuchtigkeit

Es wird Frühling,zumindest den Temperaturen nach die Vogelwelt ist auch erwacht und bei an der Kleingartenanlage nebenan in einem Biotop sind die Gänse eingezogen die mit lautem Geschrei die Gartenanlage überflogen.Die Jungtauben kamen mit lautem Gepiepse schon entgegen und hatten richtig Hunger.Ca.eine viertel Stunde habe ich sie aus der Hand gefüttert und danach noch etwas in den Trog geschüttet. 1-2 Jungtauben blinzelten etwas mit den Augen und die habe ich dann nochmal mit dem Schnabel in die Tränke gehalten. Die Zucht und Reisetauben bekamen ihre Portion Grit und Futter und neues Trinkwasser,heute mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Zu um 10:30 geht`s heute zum Schinkenbrotessen vom Verein Tütenmoor aus.Es werden dazu alle Mitglieder ,ehemalige Mitglieder und deren Partner zu eingeladen.Es ist eine Tradionsveranstaltung

und wird von allen gerne wahrgenommen.

16:30Uhr war ich nach einem tollen Tag wieder im Garten bei den Tauben um sie zu versorgen.Als erstes setzte ich mich in den Jungschlag um die Jungen aus der Hand zu versorgen.Nach 20 Min.waren sie fast alle gesättigt und für den Rest der Tauben gab ich einen kleinen Becher in den Trog.2 Tauben haben mit den Augen gezwinkert und dir habe ich dann kurz mit dem Schnabel ins Wasser gehalten und dann haben sie ordentlich gezogen.Bei den Reisetauben habe ich dann die restlichen Weibchen weggenommen und dann alles versorgt.Die Zuchttauben wurden auch mit allem versorgt und bei den 4 Paaren die unbefruchtete oder zerstörte Gelege der ersten Runde hatte sind die Jungen nun auch geschlüpft. 

 

 

Samstag den 16.02.2019

Wetter 8:30Uhr:Sonnig 3°und leichter Wind aus Südost 4Km eine Fernsicht von 13km und 72% Luftfeuchtigkeit

Die Tauben sind mit allem versorgt,frischen Grit Wasser mit EMblond und Kanne,das Futter war gestern mit diesen beiden Produkten vorbereitet worden.Die abgesetzten Jungen spazierten durch ihre Voliere und bekommen erst am Nachmittag das erste mal Futter.Am Nachmittag habe ich dann als erstes einige Reiseweibchen die schon die Eier des 2.Gelege gelegt haben von ihren Partnern getrennt und ins Witwerweibchenabteil gesetzt. Danach dann in aller Ruhe die abgesetzten Jungen gefüttert zum Teil aus der Hand.Als ich die dann satt hatte bekam ich Besuch und der war begeistert von den abgesetzten Jungen.Nachdem er sich dann verabschiedet hatte wurden die restlichen Tauben auch noch versorgt.

 

Freitag den 15.02.2019

Wetter Leicht bewölkt -2° die Sonne kommt heraus der leichte Wind aus Südost 

eine Luftfeuchtigkeit von 97% und einer Fernsicht von 1,3km um 8Uhr

2 Tage habe ich nichts geschrieben weil mir einfach nicht danach war.Mittwoch hatte ich mich körperlich nicht so gefühlt und gestern trotz des schönen Wetter`s habe ich mir so meine Gedanken gemacht ob das alles so richtig ist was ich mache.Denn bei der augenblicklichen Lage mit dem Habicht und der Frühzucht mit den Jungen und keine Möglichkeit sie rauszulassen ist nicht befriedigend.

Die Versorgung der letzten 2 Tage war wie sonst nur das die Jungtauben jetzt auf dem Boden in einer Strohecke liegen und voller Trog gefüttert wird.Die Tauben sind in prächtiger Verfassung und werden am Samstag abgesetzt.Dafür habe ich in der überdachten Voliere ein Podest aus einem erhöhtem Gitterrost gebaut damit der Kontakt zu den Jungen besser ist. So in Kniehöhe befindet sich jetzt der Futtertrog und auch eine Strohecke wird eingerichtet.Bei 5 Paaren im Zuchtstall habe ich die Eier des 2ten Geleges umgelegt und 4 Paare aus den Gelardtauben haben sich auch gefunden.Ich nehme an das bei diesen Paaren so ca. in 8 Tagen das neue Gelege gelegt sein wird.

Heute morgen wurden die Tränken frisch zubereitet mit EM und Kanne Brottrunk dem Zuchtfutter habe ich nun 10% Hanf zugemischt damit die Jungen die jetzt anfangen selbstständig zu fressen auch davon etwas aufnehmen können. Die Gritmineralversorgung mit Taubenkuchen und Carbon ist auch sehr gut und wird auch von den Jungen schon angenommen.

Am Nachmittag bei herlichen Sonnenschein und 14° habe ich die ersten 20 Jungtauben abgesetzt.Vorher hatte ich noch eine Holzplatte mit einer Dachlatte als Umrandung auf dem Gitterrost plaziert und mit Stroh ausgelegt.Die abgesetzten Jungen habe ich dann gleich getröpfelt und mit einem Telefonring beringt.Habe sie in den Sputnik eingesetzt und nachdem sie alles beäugt hatten flogen sie entweder ins Sitzregal oder auf die Strohplatte.So um 16:30 habeich den Garten verlassen versorge die Tauben aber um 18 Uhr nochmal.

Die Jungen lagen fast alle im Strohlager und 3 saßen schon im Sitzregal,sie haben ein Alter von 30 Tagen und in den nächsten Tagen werden weitere folgen.Die Tränke habe ich vor dem Strohlager hingestellt und gefüttert werden sie morgen aus der Hand. Die Reise und Zuchttauben bekamen noch wieder frisches Wasser mit EM und Kanne.Das Futter wurde mit etwas Möhrenbrei von Atlete angemischt und mit Reiskleie und Palomakräuter abgetrocknet.Der Fussboden in beiden Abteilen wurde nochmal durchgekratzt.Bei dem Wetter konnte die grosse Doppeltür zum Zuchtstall den ganzen Tag geöffnet bleiben und wurde durch ein grosses Volierengitter zusätzlich gesichert.

 

Dienstag den 12.02.2019

Wetter:Bewölkt 2°etwas Sonne um 9Uhr Wind aus Nordwest 14km und einer Luftfeuchtigkeit von 71% und einer Fernsicht von 30km

Habe heute morgen die schon weggenommenen Weibchen wieder zu ihren Partnern und Kindern gelassen.Konnte es nicht mit ansehen wie sie alle vor dem Fenster hingen.Vorher habe ich aber den Fussboden gereinigt und frisches Wasser mit EmBlond und Kanne vermischt.Als erstes gab es Grit/Taubenkuchen und dann ihren Hanf. Die Zuchtmischung wurde mit EMblond etwas angefeuchtet und mit Reiskleie abgetrocknet.Dann habe ich noch ein paar Fotos von meinen erstgezogenen rotgehämmerten Jungtauben aus dem Fahlen 282 geschossen. Als ich dann im laufe des Vormittags wieder bei den Tauben ankam hob der Habicht gerade wieder ab.Habe ihm jetzt was zum fressen hingestellt zur belohnung weil er so treu und brav ist.Woran kann man eigendlich erkennen ob es ein Weibchen oder Männchen ist.Werde es mal googeln und dann einen Partner für ihn suchen.

Nachdem ich ihn dann noch einige Zeit beobachtet hatte setzte ich im Reiseschlag die Jungtauben alle in eine Strohecke auf dem Fussboden und nahm noch ein Video auf welches ich auf Facebook eingestellt habe.Am Nachmittag ab 16Uhr war ich wieder bei den Tauben und habe nach dem rechten gesehen.Im Reiseschlag lief alles gesittet ab,die Jungtauben lagen entspannt in ihrer Strohecke.Die Jungtauben im Zuchtstall habe ich dann in einer der grossen Zellen in der untersten Reihe gesetzt und erstmal abgesperrt.Zuvor hatte ich eine dicke Lage von dem wirklichen superweichen Stroh auf den Zellenboden verteilt.Als ich dann die Jungen alle aus ihrer Zelle herausgenommen hatte wurden auch die neuen Gelege in den Schalen mit diesem Stroh ausgestattet.Später im Reisestall habe ich die letzten beiden Jungen beringt,bei diesem Paar hatten sie das erste Gelege zerstört. Erst wollte ich sie nicht mehr beringen aber sie machten einen so guten Eindruck das ich sie doch beringt habe.Als ich dann gegen 18 Uhr alles versorgt hatte, mit ausreichend Wasser und Futter und die Ausflüge in die Volieren geschlossen waren,konnte ich entspannt nach Hause fahren. 

 

Montag den 11.02.2019

Wetter:Bewölkt aber endlich mal trocken bei 6° und stürmischen Wind mit 32km aus Nordwestlicher Richtung.Eine Luftfeuchtigkeit von 72% und Fernsicht 24km

25 Tage alt sind heute die ältesten Jungtauben und am Freitag werden die Jungen dann abgesetzt.Sie werden in der überdachten Voliere untergebracht dort wird eine Strohecke eingerichtet auf einem höher gesetzten Gitterrost mit einer Holzplatte drauf.Die Weibchen im Reisestall nehme ich am Nachmittag weg und werden in die Witwerweibchenvoliere gesetzt.

Die Versorgung war heute morgen folgende:Portion Hanf,Grit und Taubenkuchen von Backs und nach einiger Zeit die Zuchtmischung angefeuchtet mit EMblond/Kanne Brottrunk und abgetrocknet mit Reiskleie,das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion angesäuert.Der Fussboden wurde zwischendurch gesäubert.

Bei dem schönen Wetter war ich etwas später in den Garten gefahren um die Reisetauben zu trennen,habe aber noch nicht alle von ihrem Partner getrennt es sind einige Paare die etwas später gelegt hatten oder das Gelege war zerstört worden.Der Habicht war auch nochmal kurz zu Besuch da,gerade als ich bei den Tauben ankam,flog er in Kopfhöhe über den Garten.Ich ahne Böses für meine Jungtauben,wird wohl nichts mit meinem Plan sie gleich von Anfang an rauszulassen.Werde mir erstmal die Arbeit machen müssen sie erst nur in den Sputnik zu lassen undwährend der Zeit im Garten zu bleiben.

 

 

Sonntag 10.02.2019

Wetter:Bewölkt 6°leichte Schauer mit leichten Wind aus Süd 14km einer Luftfeuchtigkeit von 82% Fernsicht 24km

7 Uhr war es als ich die Tauben mit Hanf,Grit und Taubenkuchen versorgte. In der Zeit in der sich die Tauben über deise Mischung hermachten ,mischte ich das Zuchtfutter mit Zelloxygen,Karottenbrei an um es mit Reiskleie u. Mineralrot abzutrockenen. Diese Mischung gab es reichlich da es erst wieder am Abend zu den Tauben geht.Die gestern gereinigten und über Nacht zum trocknen gestellten Tränken wurden mit frischem Wasser ohne Zusätze befüllt.Als ich um 16:30 bei den Tauben war habe ich erstmal das Fenster zur Voliere im Reiseschlag geschlossen.Ich glaube heute war es keine Minute den Tagüber trocken.Der Rasen vor den Schlägen ist schon richtig matschig und hoffe das es es morgen etwas besser ist.Der Fussboden war schnell durchgekratzt und weil der Hunger noch nicht zu gross war bei den Tauben wurden die Zellen auch gleich alle saubergemacht.Den Jungen gefällt es auch wenn ich sie in die Hand nehme und sind schon richtig zutraulich.Zur Fütterung kann muss ich sagen das sie als erstes Hanf, Grit/Taubenkuchen und später ihre Zuchtmischung kriegten.Die Zuchtmischung wird jetzt immer mit einer Flüssigkeit angefeuchtet und mit einem Teil Reiskleie,Mineral rot oder Kräuter abgetrocknet.Das Wasser wurde heute abend mit Virbac Flüssigmineral angesetzt.Beim reinigen der Zellen stellte ich fest das heute die ersten Jungen des 408 (Vater 207 Rv-bestes Weibchen)geschlüpft waren.Beim ersten Gelege war ein Ei nicht befruchtet und das 2 Ei war nach dem anpicken abgestorben.

 

Samstag 9.02.2019

Wetter:Bewölkt Regen 5° mit böigen Wind 24km aus Südsüdwest mit einer Luftfeuchtigkeit von 90% und einer Fernsicht von 40km

Das Wetter ist richtig bescheiden und mein Aufenthalt bei den Tauben wurde von Hagelschauern und Sturmböen begleitet. Die Fenster zur Voliere wurden nur gering geöffnet weil der Wind direkt auf die Öffnungen stand. Nachdem alles gereinigt und mit Futter und Wasser versorgt war kam mein angekündigter Besuch um die Tauben anzusehen.Ich hatte einem jugendlichen versprochen ihm 10 Junge aus dem Zuchtstall zu beringen,dafür hat er mir mit seinen Eltern und Opa Ringe vorbeigebracht.Nachdem sie dann wieder in Richtung Heimat gefahren waren habe ich die Tauben nochmal mit ausreichend Futter versorgt weil ich erst am Abend wieder die Tauben versorgen konnte.Als ich dann um 18Uhr wieder bei den Tauben war wurde erst der Fussboden gereinigt und dann gab es Hanf und später dann ausreichend Zuchtfutter angemischt mit EMblond und Karottenbrei welches mit Reiskleie,Palomakräuter abgetrocknet wurde.Nebenbei entfernte ich den Kot um die Nestschalen.Ich nehme dabei die Jungen aus der Zelle und setze sie mir auf meinen Brustkorb dann gewöhnen sie sich schonmal an meine Nähe.Als ich dann mit allem durch war wurde es Zeit den Rest des Tages mit der Familie zu verbringen. 

 

Freitag den 8.02.2019

Wetter:leicht bewölkt 6° mit leichtem Wind 18km aus Südwest und eine Luftfeuchtigkeit von 84% und 14 km Fernsicht.

Es war zu merken das es die ganze Nacht trocken war und die Luftfeuchtigkeit im Schlag deshalb auch geringer ist.Der Kot auf dem Fussboden war schnell zusammengeschoben und aufgenommen und die Tauben bekamen ihre Portion Hanf und in die Gritbehälter ihren Grit,Taubenkuchen und ML Carbon dadrüber.Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion zubereitet und das Futter war heute morgen ohne Zusätze.

Der Nachmittag bei den Tauben war recht ereignisreich.Als ich den Garten betrat hob der Habicht gerade vom Sputnik der Jungtaubenvoliere ab.Es ist ein Riesenvieh mit einer enormen Spannweite. Er verzog sich in Richtung Feldmark und ich begann die Taubenschläge zu reinigen,der Kot sieht sehr gut aus und um die Nistschalen herum und unter die Nistschalen wird dann mit Schlagweiss gefegt

Als ich dann im Zuchstall bei war zu reinigen stürmten auf einmal die Tauben aus der Voliere in den Schlag und der Habicht donnerte gegen die Vorderfront der Voliere. Als ich dann nach draussen stürmte war er gerade wieder am abheben. Durch schreien und in die Händeklatschen versuchte ich ihn Angst einzujagen.Ich hielt mich dann noch weitere 5-10Min.draussen auf aber er ließ sich nicht wieder sehen. Als ich dann eine 3/4 Std später bei der Versorgung war flog er den nächsten Angriff und versuchte auf dem Sputnik zu landen. Bevor ich dann wieder draussen war war er wieder am abheben. Werde mir wohl etwas einfallen lassen müssen damit ich kein dauerhaftes Problem bekomme. Ich werde versuchen ihn zu zähmen mir einen Partner für ihn zu suchen und anfangen zu züchten.

Als ich dann gegen 18Uhr mit der Versorgung fertig war war es zu dunkel als das er noch wiederkommen würde,mal sehen wie es weitergeht.

 

Donnerstag den 7.02.2019

Wetter:Regen bei 4° und Wind mit 25km aus Südsüdwest und 93 % Luftfeuchtigkeit mit einer Sicht von 4km.

Die Tauben warteten schon richtig auf ihre Portion Hanf und Grit,habe das heute morgen mal gemischt mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und Mineral rot abgetrocknet und dann im Futtertrog gegeben damit sie alle zugleich an dieses Leckerli kamen.Das Wasser wurde mit etwas EMblond und Kanne Brottrunk versetzt.Gestern hatten die Tauben ja gebadet und habe dann die ein oder andere Taube heute morgen in die Hand genommen und festgestellt das sie ein samtweiches Gefieder haben und im vergleich zu  Tauben bei anderen Züchtern doch in einer super Verfassung sind.Werde wenn ich die Jungen abgesetzt habe die Reisetauben vom Futter her,herunterfahren müssen um sie dann Ende März anfang April wieder anzupaaren.Kommt dann darauf an wann wir anfangen mit den Vorflügen.

Die erste Portion Futter wurde mit etwas Möhrenbrei mit EMblond angefeuchtet und mit 1 Eßl.Reiskleie abgetrocknet um dann verfüttert zu werden.Nachdem sie dieses Gemisch vollkommen verzehrt hatten gab es noch satt von der Zuchtmischung weil ich erst spät Abends zu den Tauben komme.

Doch früher als ich erwartet hatte war ich bei den Tauben im Garten heute Nachmittag.Das Wetter hat sich dann ab Mittag von seiner besten Seite gezeigt und ich bin dann schon um 15 Uhr zu den Tauben gefahren und habe mich mit den Jungen im Nest beschäftig noch ein paar Fotos geschossen und 2 Videos aufgenommen wovon ich dann eins bei Facebook eingestellt habe und zwar von meinen ersten selbstgezogenen Rotschimmel.Vater ist ein Bruder des Pechvogels aus der Areslinie und Mutter ist eine kleine Fahlschecke aus dem Thomas Mauer Vogel x Alfred Berger Weibchen.Habe mir die ganze Runde im Reisestall beringt damit ich auch Enkel aus meinen Zuchttauben bekomme.Dann stelle ich ja auch gleich fest ob in der Enkelgeneration was kommt an Leistung.

Nebenbei wurde dann der Kot in den Zellen rund um die Nestschalen entfernt der Fussboden nochmal abgeweisst mit Schlagweiss,die Bodenplatten in der Vorhängevoliere vom Reiseschlag gründlich gereinigt. Zum Abschluss habe ich mich dann zwischen die Tauben gesetzt und gefuttert. In den Einzelboxen ist nun auch das erste Ei des 2ten Geleges gefallen.

Mittwoch den 6.02.2019

Wetter : Temperatur 2° durch den Wind aus SüdSüdost mit 18km gefühlte -2°. Bei leichtem Regen eine Fernsicht von 2,3km eine Luftfeuchtigkeit von 90%

Gestern ich vergessen von dem Vorfall im Garten zu berichten,folgendes war passiert.Als ich Nachmittags in den Garten kam saß doch ein Habicht auf dem Sputnik der Voliere in dem zukünftigen Jungtierstall. Die darin befindlichen Tauben saßen verstört in der äußersten Ecke.Krähen flogen einen Angriff auf dem Habicht der daraufhin die Flucht ergriff.Ich war so perplex das ich vergessen habe das mit dem Handy per Video aufzunehmen.Wer rechnet auch schon damit,bin nun gespannt wie das weiterabläuft mit dem Freiflug der Reisetauben und der eingewöhnung der Jungtauben.

Als ich heute morgen bei den Tauben war wurde als erstes wieder der Fussboden gereinigt und die Tauben dann mit Hanf und Grit/Taubenkuchen versorgt.Nachdem ich frisches Wasser geholt hatte gab es das Zuchtfutter,das heute mit 1Eßl.Zelloxygen auf 1kg angerührt und mit Reiskleie und Mineral rot abgetrocknet war,in den Trog.Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion 1ml/L vermischt. Bei den dazugeholten Tauben habe ich heute morgen festgestellt das die 17-437 (alter Ring)ein kleiner Vogel ist und kein Weibchen wie vermutet.Das passt mir sehr gut dann wird er die Vollschwester des Rv-besten Weibchens von S.Gelard bekommen.

Im laufe des Vormittags wurde den Tauben Badewasser zur Verfügung gestellt wovon sie auch gleich gebrauch machten.Am Nachmittag habe ich dann um 14Uhr das Badewasser weggenommen und dann um 17 Uhr die Schläge nochmals die Schläge zu reinigen, frisch Wasser zu geben und zu füttern.Den Hanf gab es wie gewohnt vorweg und die Zuchtmischung immer in Portionen von 500g.Um 18:15 war ich dann mit allem fertig und habe vor verlassen des Gartens,noch von meinem ersten Rotschimmel den ich gezogen habe, ein Foto gemacht.

 

Dienstag den 5.02.2019

Wetter:Temperatur 3° gefühlt -2° Luftfeuchtigkeit 93% Sicht 5km Wind aus SüdSüdwest mit einer Stärke von 22km

Frühzeitig wegen eines Arzttermins ging es um 6:30 zu den Tauben um die nötigen Arbeiten zu erledigen.Nach reinigung des Schlagfussbodens wurden die Tauben mit einer Portion Grit und Taubenkuchen versorgt.Die fast leeren Tränken wurden mit einem Gemisch aus 10l Wasser, 50ml EMBlond und 50ml Kannebrottrunk neu befüllt. Die Portion Hanf gab es vor der Zuchtfuttermischung die ich mit etwas Moorkonzentrat angefeuchtet und Reiskleie abgetrocknet hatte.Am Nachmittag ging es wieder frühzeitig zu den Tauben. Von 14:30 bis 18Uhr verbrachte ich die Zeit in den Schlägen um die Zellen rund um die Nistschalen zu reinigen und mit den schon älteren Jungen zu spielen und an die Züchterhand zu gewöhnen.Es ist ein schönes Gefühl die Jungen heranwachsen zu sehen und kräftig und gesund sind.Habe dann heute auch die ersten beiden aus dem Paar 384 x 5704 beringt hoffe das es wirklich gute werden.Die Halbgeschwister aus 2018 sind alles brauchbare Hoffnungsträger,aus dem 384 wie auch aus der 5704. Ein Sohn aus dem 384 aus 2017 fliegt bei S.Gelard 2018 10/7 mit dem 23,12,62,37,87,76,27.Konk.

das kann sich sehen lassen denke ich.

Die Sitzregale in dem Jungtaubenabteil reinigte ich heute auch um dann morgen die Bodenplatten, für die Jungen die ich am Samstag anfangen will abzusetzen, aufzubauen. Dort sind Gitterroste auf dem Boden und für die ersten Tage soll dann eine Lage Stroh für das Wohlfühlklima sorgen.Was die Tauben jetzt an Grit und Taubenkuchen wegnaschen ist schon enorm und werde morgen für Nachschub sorgen müssen. Die Tauben von S.Gelard werde ich dann in den nächsten Tagen neben dem Witwerweibchenabteil eine Unterkunft fertigen. Ganz zum Abschluss des Tages bei den Tauben wurden die Tränken nochmals vollständig gefüllt. 

 

Montag den 4.02.2019

Wetter: Temperatur -2° gefühlt -5° Luftfeuchtigkeit 86% ,Sicht 13km,Wind aus Süd mit einer Stärke von 18km

Bei den Tauben in den Einzelboxen habe ich nun einen größeren Napf für Wasser reingestellt,denn jetzt wo die Jungen 14 Tage alt sind wird der flüssigkeitsbedarf größer.Als ich dann in den einzelnen Abteilen den Fussboden gereinigt hatte gab es erstmal eine Portion Grit und Taubenkuchen.Nachdem ich dann frisches Wasser geholt hatte gab es den Hanf.Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion angesetzt   

1ml/L Wasser. Die Futtermischung wurde dann nach und nach in einzelnen Dosen bis zur vollständigen Sättigung gegeben.Mittags wurden die Tauben nochmals mit Futter versorgt um dann wieder ab 15Uhr die Schläge und Zellen zu reinigen.Bei der Reinigung der Zellen nahm ich die Jungen aus der Schale und erneuerte die Stroheinlage.Die Tränken wurden ausgetauscht und mit frischem Wasser mit EMblond und Kanne Brottrunk gemischt. Die Gritbehälter waren komplett geleert und wurden neu mit Grit und Taubenkuchen bestückt. Einen Tonnapf mit Mineralpulver rot habe ich auch noch zusätzlich in die Abteile gestellt. Das Zuchtfutter wude reichlich gegeben und um 19 Uhr ging es nochmal zum nachfüttern in den Garten.

 

Sonntag den 3.02.2019

Heute war ich schon recht früh bei den Tauben um sie zu versorgen.Nachdem sie ihre Portion Grit,Taubenkuchen und Hanf verzehrt hatten gab es frisches Wasser und die Tröge wurden richtig mit der Zuchtmischung gefüllt.Weil es dann gegen Mittag bestes Wetter wurde öffnete ich den Ausflug bei den Reisetauben. Gestern habe ich die Abstammungsunterlagen mit Eigentumskarten von den Tauben die noch bekommen habe mit der Post gekriegt und die ersten 3 hier oben auf der Seite eingefügt. Die restlichen 4 werde ich dann auch bald einfügen.

 

Samstag den 2.02.2019

Wetter:Temperatur 2° Luftfeuchtigkeit 91% Sichtweite 2km,Wind mit 7km aus Nordost

Die Tauben bekammen heute ihre Grit-Taubenkuchenmischung und je Abteil 2 Tränken voll klares Wasser. Futter gab es je Abteil 3kg da ich heute wegen einer Familienfeier nicht mehr in den Garten zu den Tauben komme.Die Wildvögel wurden auch noch mit Futter und Wasser versorgt da beide Schalen leer waren.

 

Freitag den1.02.2019

Wetter:Temperatur -1° gefühlt -6° Luftfeuchtigkeit 84%,Sichtweite 3,5km,Wind 18km aus Ost-NO

Als ich den Reiseschlag betrat war ich überrascht das ein Paar schon in einer Ecke ein Ei der 2.Runde gelegt hat.Ihre Jungen sind gerade 14 Tage alt,werde deshalb die Reisetauben am 8.02.trennen und die Jungen von den Vögeln grossziehen lassen.

Nachdem der Fussboden gesäubert war gab es Grit/Taubenkuchen und nachdem ich vom Wasser holen wieder da war,ich muss da ins Gemeinschaftshaus,gab es die Portion Hanf.Der war schnell weggefressen und dann gab es nach und nach 4 Dosen a 400gr. von dem Zuchtfutter das ich zusätzlich mit Moorkonzentrat und Reiskleie angemischt hatte. Im Zuchtstall wurde genauso verfahren und nachdem der Fussboden gereinigt war wurde Stroh in die Ecken des Fussbodens gelegt damit die neuen Nester für die 2.Runde gebaut werden können.

Am Nachmittag wurde es spät mit der Versorgung der Tauben.Erst ab 17Uhr30 war ich bei den Tauben.Erst wurden die Fussböden im Reise und Zuchtstall gereinigt und mit Schlagweiß abgestreut.Die Portion Hanf wurde schnell verzehrt und dann wurde nach und nach das Zuchtfutter bis zur vollständigen Sättigung gefüttert. Zwischendurch wurde das Trinkwasser erneuert,heute mal pur ohne Zusätze.Das Futter für morgen wurde mit EMblond und Kanne Brottrunk vermischt,im Augenblick sind es 4,5 kg. Zum Abschluss wurden nochmal die Zellenböden durchgereinigt und auch mit Schlagweiss abgestreut.

 

 

Donnerstag den 31.01.2019

Wetter 0° mit einer Luftfeuchtigkeit von 79% und einer Sichtweite von 7km.Wind 14km aus Südsüdost.

Die Tauben stürzen sich morgens richtig auf die Gritmischung mit dem Taubenkuchen.Werde dem Trinkwasser heute Vitalis Mineralflüssig EMBlond und Kanne Brottrunk zusetzen. Den Hanf hatten die Tauben auch schnell verzehrt und von der Futtermischung  gab es dann auch reichlich in den Trog. Die Ruku Zucht und Reisemischung ist im Preis nochmal wieder angestiegen,werde wohl doch nicht drum herum kommen die Tauben erheblich zu reduzieren.

Kurz vor Mittag habe ich mich dann beigemacht und die Fussböden zu reinigen und mit Schlagweisss abzustreuen. Den Rest des vorgemischten Futters wurde dann noch auf die einzelnen Abteile verteilt und in den Einzelboxen das Trinkwasser aufgefüllt. Der Futterplatz für die Wildvögel war auch geleert und mit neuen Futter bestückt. Es haben sich schon eine ganze Anzahl an Amseln und Meisen zum fressen eingefunden. 

Am Nachmittag ging es wieder rechtzeitig um 14:30 zu den Tauben um mich im Reisestall aufzuhalten,die Jungen im Nest anfassen und somit auch die Eltern die in der Zelle sind.So gewöhnen sie sich schnell an die Hand des Züchters und ich fühle mich auch gut dabei.Eins von den Jungen hatte seinen Ring verloren den ich dann durch einen neuen ersetzt habe. Heute sind nun auch die Jungen bei dem Paar 384 x B-5704 geschlüpft.Das erste Gelege war kurz nach dem Legen zerstört worden. Die ersten Paare fangen nun auch schon wieder an zu treiben und habe deswegen die zweite Nestschale in die Zelle gestellt. Zur Fütterungszeit gab es dann erst den Hanf und später dann in mehrere Portionen von ihrer Futtermischung. Zum Abschluss wurden die Tränken nochmals neu aufgefüllt.  

 

 

Mittwoch den 30.01.2019

Wetter -2° mit einer Luftfeuchtigkeit von 85% sichtweite 9km Wind aus Südost mit 11km Temperatur fühlt sich aber wie -5° an.

Heute war es etwas später mit den Tauben nachdem es gestern bei einem Geburtstag etwas später geworden war.Ich hatte gestern Abend vorsorglich die Tränken voll gefüllt und den Futtertrog gut bestückt denn es liegen in jedem Abteil ca. 30 Junge die mindestens 7 Tage alt sind.Zu jeder Mahlzeit 3x täglich gibt es kleine Mengen Grit,Taubenkuchen und 100gr. Hanf. Das Wasser wurde am Abend erneuert und mit Backs Trinkwassser Desinfektion angemischt.Der Fussboden wurde durchgekratzt und die Nester nochmals durchgesehen.Zu Hause am Computer pflegte ich die Tauben ein die ich mir am Montag mitgebracht habe.

 

 

Dienstag 29.01.2019

Wetter -3° mit einer Luftfeuchtigkeit von 93%,Sichtweite von  29km und Wind aus Südwest mit 11km.

Es war kratzen angesagt mit so starken Frost hatte ich nicht gerechnet,aber zum Glück waren die Tränken nicht eingefroren nur die Näpfe bei den Einzelboxen.Um 6:30 war ich schon bei den Tauben habe als erstes die Fussböden der Abteile gereinigt um dann Grit und Taubenkuchen zu futtern. Nachdem ich dann Wasser geholt hatte und die Tränken frisch gefüllt waren,gab es erst Hanf und dann satt von der Futtermischung. Als es dann um 8Uhr hell war setzte ich meine Neuerwerbungen in das Jungtaubenabteil um sie mit Futter und Wasser zu versorgen.Am Nachmittag wurden die Fussböden nochmals durchgereinigt und der Kot aus den Zellen entfernt.Die Jungen wachsen prächtig heran und es fehlen nur noch 2 Jungtauben die beringt werden müssen.Die Tränken wurden dann auch noch mit heissem Wasser ausgewaschen denn ich musste heisses Wasser machen weil sich der 613 eine Schwinge eingeknickt hatte die ich aber über Wasserdampf reparieren konnte. Vor der Fütterung gab es nochmals Grit und Taubenkuchen den ich mit etwas Carbon mischte. Der Hanf war auch ruckzuck verzehrt und dann gab es satt Futtermischung. Habe mir gestern noch wieder 6 Sack SG Mischung aus Itzehoe mitgebracht. Auch die Produkte von Dr.Marien hat mir mein Sportsfreund am Wochenende für die Reise besorgt.Sonst die Jahre bin ich auch immer zu Dr.Marien gefahren wenn er in Schl.-Holstein Station machte. 

 

 

Montag 28.01.2019

Wetter 2° mit einer Luftfeuchtigkeit von 93% und Sichtweite 8km Wind 11km Süd

Weil ich zu einem Sportsfreund fahre um ihn beim Impfen der Tauben zu helfen war ich schon zeitig um 7Uhr bei den Tauben im Garten.Nach Reinigung des Fussbodens der einzelnen Abteile gab es Taubengrit-kuchen und etwas Carbon in die dafür vorgesehene Behältnisse. Später die Portion Hanf und zum Abschluss satt ihre Futtermischung gemischt mit Kanne Brottrunk und EMblond. Das Fenster zu den Volieren wurde geöffnet damit die Tauben tagsüber an der frischen Luft sein können.

Nun will ich meinen Eintrag fortsetzen,war den ganzen Tag in Sachen Tauben unterwegs.Habe meinem Freund Siegfried unterstützt und die Tauben begutachtet.Dabei sind dann noch einige Spätjunge allererster Güte mit nach Boostedt gekommen. Beide Elternteile haben jeweils 1.Konkurse bzw. zweistellig in 2018 geflogen und kommen fast alle aus einer Ecke.Als ich dann wieder bei meinen Tauben im Garten war wurden die Nummern und einige Anmerkungen zu den Tauben notiert. Morgen werden sie dann erstmal  in ein Abteil kommen um bei mir heimisch zu werden und sich weiterzuentwickeln denn wie schon geschrieben es sind Spätjunge aus denen ich vielleicht dann ein paar Sommerjunge ziehen werde.Nachdem die Tauben dann nochmal getrunken hatten setzte ich sie in 2 Körben in ein dunkles Abteil und versorgte dann die Reise und Zuchttauben. Es wurde aber vorher der Fussboden gereinigt und mit Schlagweiss abgestreut. Hanf bekommen sie ab heute die doppelte Menge,pro Mahlzeit jetzt 200gr. je Abteil. Die Tränken wurden auch neu befüllt und das Futter für morgen auch neu angemischt mit EMblond und Kanne Brottrunk. Bei durchsicht der Nester wurden noch 3 Jungtiere beringt.

 

Sonntag 27.01.2019

Wetter 4° mit einer Luftfeuchtigkeit von 100%,Sichtweite 4km und Wind aus Süd mit 20km,Regenrisiko 96%

Ein richtig feuchter Tag und die Reisetauben wollten baden,aber erst wurden sie mit Grit und Taubenkuchen versorgt.In der Zeit wo sie den verzehrten mischte ich das vorbehandelte Futter mit Zelloxygen plus und Kräuter von Paloma an.Bevor sie die Mischung kriegten gab es noch eine Portion Hanf.Nach der Fütterung wurde der Fussboden durchgekratzt und mit Schlagweiß gepudert.Das Ausflugfenster zur Voliere wurde nur halbe Schräge geöffnet weil der Wind aus Süd etwas stärker war.Das Badewasser wurde dann mit EMblond/Brottrunk angemischt auf 10L /20ml +20ml.Bei den Zuchttauben wurde genauso verfahren und ausserdem wurden noch wieder Junge geringt. Die Jungen haben sich trotz der Kälte die wir hatten sehr gut entwickelt.Nach dem Bad wurden die Badewannen ausgekippt und mit frischer Maulwurfserde befüllt,über die Maulwurfserde gab es noch einen ML Carbon von Pego. Gestern habe ich noch den Eigentums und Abstammungsnachweis von dem 03590 18 139V bekommen damit ich ihn zuordnen lassen kann.Er war mir im letzten Jahr zugeflogen und wurde gemeldet.

 

 

Samstag 26.01.2019

Wetter 8 Uhr in Boostedt 2° Wind SSW 8km mit einer Fernsicht mit 7km und einer Luftfeuchtigkeit von 97%

Die Tauben wurden heute als erstes mit Grit und Taubenkuchen versorgt.Habe mir gestern bei meinem Futtermittelhändler einen kl.Eimer reinen Grit geholt den die Tauben gestern abend bis auf den letzten Krümel verzehrt haben. Auch heute stürzten sich die Tauben richtig drauf. In der Zwischenzeit holte ich mir frisches Wasser und setzte diesem EMblond und Kanne Brottrunk zu. Ihre Portion Hanf hatten sie auch schnell verzehrt und anschliessend gab es ihre Futtermischung. Den Fussboden reinigte ich dann nachdem die Tauben satt waren.Da es ja bei den plus Graden und der hohen Luftfeuchtigkeit ziemlich feucht war arbeitete ich den Fussboden mit Schlagweiß nach. Nachmittags wurden dann die Zellen gereinigt weil ein Besuch sich kurz vor dem Mittag im Garten eingefunden hatte. Da wir uns lange nicht getroffen und unterhalten hatten ging es ins Cafe dicht bei der Gartenanlage. Nachdem Austausch von den neuesten Info`s machten wir ab uns öfters zu treffen. Zum Abschluss habe ich dann nochmals die Nester kontrolliert und einige Jungen beringt.Dabei stellte ich dann fest das bei dem Paar 2269 und der Ch-18-22155 das Ei kalt und das Nest verlassen war.Schade hätte gerne ein paar Junge von dem Paar gehabt.

 

Freitag 25.01.2019

Wetter 8 Uhr in Boostedt -4° gefühlt -8° Wind SSW 11km,Fernsicht 8km,

Luftfeuchtigkeit 70%

Die Temperaturen werden ja etwas geringer und das Wasservorrat im Eimer war nur mit einer dünen Eisschicht überzogen.Gestern abend hatte ich ja noch Futter für den heutigen Tag mit EM blond und Kanne Brottrunk angemischt und heute nach der Gabe von Hanf verfüttert. Vorher habe ich es allerdings mit einem kleinen Meßlöffel Luvos Heilerde nachgetrocknet falls noch Restfeuchtigkeit da wäre. Die Gritbehälter wurden auch mit Gritmineral und Taubenkuchen aufgefüllt. Die Tauben machten sich gleich dadrüber her.Die Jungen,wo nun die ersten 7 Tage alt sind,sehen prächtig aus. Am Nachmittag ging es als erstes zu meinem Futtermittelhändler um einen Eimer Grit und eine Packung Taubenkuchen zu holen.Als ich dann bei den Tauben war wurden die Fußböden der Abteile gereinigt und die Trinkwasserbehälter neu aufgefüllt vermengt mit EMblond und Kanne Brottrunk,auf 10L Wasser kommen 50ml von jedem Artikel. Auf ihre Portion Hanf haben die Tauben dann schon richtig gewartet und hinterher gab es von ihrer Futtermischung satt. Als die Tauben dann gefressen haben habe ich die Zellen rund um die Nistschalen saubergemacht und dabei dann weitere Junge beringt.Im Garten habe ich nun noch weitere Gäste zu versorgen,ein Amselpaar und ein paar Krähen warten auch auf ihr Futter. Die ersten Ergebnisse von der Olympiade in Posen/Polen sind jetzt auch schon im Netz.Nationenwertung

1.Polen
2.Slowakei
3.Deutschland

 

 

Donnerstag 24.01.2019

Wetter 7:30 Boostedt heiter -6° gefühlt -12°,Wind SSO 14km,Fernsicht 7km,

Luftfeuchtigkeit 77%

Der Wasservorrat im Eimer war am morgen mit einer 3-4cm dicken Eisschicht überzogen und habe daraufhin einen Wasserkocher heißes Wasser zum auftauen genutzt.Habe jetzt auch die Tränkenheizer hervorgeholt und unter die Tränken gestellt.Während ich die Tränken neu befüllt habe frassen die Tauben ihre Portion Hanf und die Gritmischung auf.Der gefroren Kot vom Fussboden wurde aufgenommen und dann gab es die Futtermischung die wieder mit Kannebrottrunk übergossen worden war in die Tröge und Näpfe. Dann wurden die ersten 8 Jungen beringt denen die Kälte nichts auszumachen scheint und sich gut machen.Am späten Nachmittag habe ich dann noch 4 Junge mehr beringt die schon grösser waren als ich gedacht hatte.Die Tauben bekamen ihre Portion Hanf vorab und dann satt von der vorbereiteten Futtermischung.Heute sind dann auch meine bestellten Mikroorganismen gekommen die ich diesmal von der Firma EM Chiemgau geordert habe und heißt EMblond und kostet im 5L Kanister mit Versand  27,40€. Ich teile es mir mit einem Sportsfreund und ist insgesamt billiger. Ist aber erstmal nur ein Test und wird mit Kanne Brottrunk täglich halbe halbe gemischt.

 

 

Mittwoch 23.01.2019

Wetter 9Uhr Boostedt,bewölkt,-5° gefühlt -10°,Wind SO 14km,Fernsicht 4,3km

Luftfeuchtigkeit 83%

Heute morgen war es doch empfindlich kalt. Die Tränken waren zum ersten mal mit einer Eisschicht überzogen die ich gerade so mit den Fingern durchgedrückt bekam. In den Einzelabteilen die sich draußen,aber überdacht befinden, waren die kleinen Trinkgefässe durchgefroren.Zum auftauen musste ich dann mit einen Wasserkocher,warmes Wasser machen. 

Es gab wieder die Portion Hanf in allen Abteilen und Einzelboxen und danach Gritmineralmischung. Das gestern mit Kanne Brottrunk behandelte Futter wurde dann noch mit einem Eßl.Zell Oxygen Plus benetzt und mit Mineral rot abgetrocknet. Jetzt,wo die ersten Jungen 5 Tage alt sind gibt es gleich satt in den Trog,aber auch nur so viel das sie es alles auffressen. Um 13 Uhr als ich von einem Geburtstag kam habe ich sie dann wieder mit allem versorgt um dann nochmals zwischen 18-19Uhr das dritte mal zu füttern.

Habe nun in jedem Abteil nochmals satt gefüttert und das Wasser kontrolliert.Morgen werde ich die ersten Jungtauben 2019 beringen.

 

Dienstag 22.01.2019

Wetter 8 Uhr Boostedt,bewölkt,Temperatur 0°,gefühlt-3°,Wind SW 7km,Fernsicht 1km,

Luftfeuchtigkeit 100%

Der Frost hat etwas nachgelassen und es ist im Augenblick keine Gefahr das die Tränken einfrieren.Ich setze dem Trinkwasser ja jeden Tag Kanne Brottrunk zu das setzt auch den Gefrierpunkt des Wassers hoch.Man kann das ganze auch mit Traubenzucker machen 1TL auf 1L Wasser.Weil es so ein schönes Wetter war habe ich dann die Tauben um 11:30 zum Freiflug rausgelassen in der Hoffnung das nichts passiert

Es wurde ein langer Nachmittag die Tauben ließen sich Zeit mit dem reingehen. Immer wieder gingen sie in die Luft wenn Krähen oder Elstern über die Gartenanlage flogen  und die Tauben etwas erschreckten.2Tauben waren es dann noch die bis zum dunkel werden auf der Voliere saßen.Dort habe ich dann den Sputnik geöffnet und habe sie einspringen lassen.Sie kriegten dann erst Abteilweise ihre Portion Hanf und dann ihr Futtergemisch. Während die Tauben zum Freiflug draussen waren reinigte ich nochmal die Fussböden der Abteile. Im Zuchtstall habe ich dann die 950 von ihrem Vogel genommen und die 167 Schecke aus der Kannibaallinie in die Zelle gesetzt.Diese Zelle hat sie im letzten Jahr auch gehabt bloss mit einem anderen Partner.Jetzt hat sie somit den 376 von Sascha Mimberg als Vogel.

 

 

Montag 21.01.2019

Wetter 8Uhr leicht bewölkt,Temperatur -5°,gefühlt -8° Wind,7km aus Südwest,  Fernsicht 4km,Luftfeuchtigkeit 93%

Die Tauben wurden als erstes mit etwas Gritmineral und Taubenkuchen im Trog versorgt.Während der Zeit als sie sich damit beschäftigten holte ich frisches Wasser und vermischte es mit 10L/200ml Kanne Brottrunk.Das Futter welches ich gestern Abend mit Kanne Brottrunk vermischt hatte überstreute ich nochmal mit Mineral Rot von Natural um die Rest- feuchtigkeit abzutrocknen.Nun versorgte ich die Tiere mit Hanf 100gr.pro Abteil und die Einzelpaare in ihren Zellen 5g Meßl.Die Tränken wurden neu mit der Wassermischung befüllt jetzt wo sie kleine Junge haben 2Liter pro Tränke. Zum Abschluß gab es satt von der Zuchtmischung aus 70% SG und 30% Ruku Zucht und Reise.

Am Nachmittag machte ich mich zu Fuss auf den Weg zu den Tauben.Dort angekommen machte ich mich dabei einen Smoothie aus etwas Grünkohl und 3 Eßl.Zelloxygen sowie etwas Reiskeimöl mit dem Küchenstabmixer herzustellen. Nachdem ich dann damit fertig war wurde erstmal der Fussboden der Abteile durchgekratzt. In jedes Abteil gab es dann 100gr.Hanf vorweg,hinterher etwas Gritmineralmischung.In der Zeit als ich das frische Wasser holte und es mit Kanne Brottrunk anmischte hatten die Tauben alles verzehrt und warteten auf das Körnerfutter. Davon gab es immer in kleineren Mengen soviel bis sie richtig gesättigt waren.Bei diesen Temperaturen brauchen sie schon etwas mehr und in der Zeit wo sie dann frassen mischte ich die Futtermenge für den morgigen Tag mit dem Smoothie an. Morgen früh wird es dann vor der Fütterung mit Kräutermineral abgetrocknet. Die Jungen in den Nestern machten bei der Durchsicht einen guten Eindruck.

 

 

Sonntag den 20.01.2019

Wetter um 6:30 -2° Wind 4km Südost  Fernsicht 2km  96%Luftfeuchtigkeit.

Am morgen traf ich Vorbereitungen für die Fahrt nach Eichede mit meinen Vereinskameraden.Ich sah mir nochmal die Route auf meinem Computter an da ich keinen Navi im Auto habe.Auf der Hinfahrt fuhren wir in dichten Nebel hinein der sich im Kreis Stormann gebildet hatte. Um 10:30 waren wir schon am Veranstaltungsort in Eichede im Röbl`s. Sehr schöne Räumlichkeiten haben wir dort vorgefunden und auch schon mehrere Gäste waren rechtzeitig da.Meine Vereins und Rv-Kameraden waren recht erfolgreich.Wir verbrachten einen schönen Tag unter Sportsfreunden bei denen man sich näher kennenlernte. Gegen 14Uhr wurden dann noch einige Tauben in einer Saalversteigerung angeboten. Dabei konnte man für kleines Geld einige sehr anspechende Tauben erwerben die mit 30€ angesteigert wurden. Um 15Uhr begann dann die Siegerehrung der Ausstellung. Um 16Uhr machten wir uns auf dem Heimweg und gegen 17:30 Uhr war ich im Garten um die Tauben zu versorgen. Trotz der Temperaturen von -6° in der Nacht und Tagsüber -2° war das Wasser in den Tränken nicht gefroren.Das kommt durch den Zusatz von Kanne Brottrunk. Da ich am morgen die Tauben nicht versorgt hatte gab es für jedes Abteil 200gr.Hanf vorweg,dann Gritmineralmischung und nach einer weiteren 1/2Std. die Futtermischung in 2-3 Portionen verteilt.Es muss immer alles gefressen sein bevor es was frisches gibt. Nach Kontrolle der einzelnenn Nester das der Tag im Schlag ohne Raufereien abgelaufen war. Hier vor Ort am Schlag hat nach Aussage meines Nachbarn den ganzen Tag die Sonne geschienen was am Ausstellungsort nicht der Fall war.   

 

 

Samstag den 19.01.2019

Wetter um 8:00 -1°--2° trocken,neblig Sicht um 2-3km,kaum spürbarer Wind,90% Luftfeuchtigkeit

Das gestern mit Kanne Brottrunk vorgemischte Futter wurde nochmals mit Zelloxygen 1 Eßl. auf kg benetzt und mit Reiskleie abgetrocknet. Als erstes gab es den kleinen Becher Hanf in Zucht und Reiseabteil,auch die in den Einzelboxen wurden mit Hanf versorgt. Danach gab es Gritmineral für alle und später die Futtermischung. In der zwischenzeit wurde frisches Wasser geholt und mit Kanne Brottrunk 200ml auf 10l vermischt und in die Tränken gefüllt die dann schon leergetrunken war. Der Fussboden in beiden Schlägen wurde dann noch gereinigt bevor es zur Mühle in Wasbek ging.Hatte bei Google gesehen das dort Stroh in 10kg Gebinde zu bekommen ist.Nachdem ich mir die Qualität angeschaut hatte und der Preis noch gerade im Bereich des machbaren bewegte nahm ich den Ballen mit.Er ist in einer Folie verschweißt und sauber im Auto zu transportieren. Nachmittags wurden dann die Zellen und nochmals der Fussboden gesäubert.

Die Nistschalen wurden alle von mir mit dem Stoh ausgepolstert dabei konnte ich gleich die geschlüpften Jungen begutachten. Es war alles ok mit ihnen und liegen alle in einem gut gepolsterten Nest.Das Wetter war ja wieder Bilderbuchwetter mit tollem Sonnenschein. Nächste Woche geht es dann Montag wieder mit dem Freiflug los.Das Abendfutter wurde wieder mit Zelloxygen vermischt aber diesmal mit Mineral rot abgelöscht,den Hanf gab es wie gewohnt vorweg . Da es morgen früh nach Eichede zu einer Ausstellung geht um einen Tag mit Sportsfreunden zu verbringen habe ich die Tauben etwas reichlicher mit allem versorgt.Habe mir heute im Reisestall nochmals ein exellentes Paar mit den Nr.287 x 202 angeschaut. Sie haben im Reiseabteil die ältesten Jungen liegen die schon jetzt einen Top-Eindruck hinterlassen.   

 

Freitag 18.01.2019

 Wetter um 8:00Uhr -8°trocken leicht bewölkt,Wind SW 14km,Fernsicht 25km Luftfeuchte 74%

 Gestern habe ich das Futter mit einem Gemisch aus Kanne Brottrunk   und Moorkonzentrat angefeuchtet.Heute morgen war es eingezogen und konnte mit Paloma Kräuter nachgetrocknet werden.Vorweg gab es je 100g Hanf für die Reise und Zuchttauben.Bei den Einzelpaaren ein Meßlöffel mit 10gr.Mit der Gritmineralmischung wurde es genauso gehandhabt und in der Zeit in der ich mir heisses Wasser machte um die Tränken vom gefrorenen Restwasser zu befreien hatten sie alles verzehrt.Von dem angemischten Futter gab es 1,5Kg pro Abteil in den Futtertrog.Die Schläge werden dann am Nachmittag gereinigt. Nach einem ausgiebigen Spaziergang bei herlichem Winterwetter mit Sonne und Minusgraden ging es zu den Tauben und die einzelnen Abteile wurden gereinigt.Nach dem saubermachen wurden die Tränken ausgetauscht und Wasser mit Kanne Brottrunk so befüllt das es für den Abend reicht,morgen früh bekommen sie dann frisch.Dann habe ich noch ein paar Foto`s von den frisch geschlüpften Jungtauben im Zuchtstall gemacht.Im Reisestall war ein Nest mit einem frisch geschlüpften Jungen zerstört,ein Versuch es durch umlegen wieder in`s Lot zu bekommen ist gescheitert. Ich wollte versuchen das die Tauben nicht wieder zu Nest treiben. Im Internet habe ich mir dann am Abend einen 5L Kanister Mikroorganismen bestellt,weil es in der Menge wesentlich günstiger ist wie im 1L Gebinde.          

 

Dienstag 24.Januar 2017

Das Futter wird heute mit 15gr Chiasamen, aufgelöst in 120ml Kanne Brottrunk,angemischt.Abgetrocknet mit 3 Esslöffel Luvos Heilerde.

Gritmineralmischung wird wie jeden Tag vor der Hauptfütterung gegeben.

Nach der Gabe des Minerals werden die Schläge gereinigt. Wenn die Schläge dann gereinigt sind, wird gefüttert. Im Reiseschlag bekommen die Männchen als erstes auf einem Futtertisch,der in Brusthöhe angebracht ist, eine Handvoll Erdnußbruch-Hanf-Sonnenblumen-Gemisch aus der Hand gereicht. Das mache ich um die Täuber an meine Hand zu gewöhnen. Bei den Weibchen verfahre ich ähnlich. Nach der Fütterung werden die Tränken neu gefüllt mit 1L Wasser pro 30 Tauben. Das Wasser wird mit der Boeckx Rezeptur angemischt 2 Eßl. 1L Wasser

 

Mittwoch 25.01.2017

Das Futter wurde gestern mit Kannebrottrunk angemengt und konnte über Nacht einziehen. 125ml auf 4kg Futter. Heute wurde 60ml Möhrenbrei und 30ml Amino Sandeck vermengt und übers Futter gegeben, abgetrocknet mit Mineralpulver rot. Futtermenge wurde auf 35gr. pro Taube erhöht. Vor der Fütterung wird die Gritmineralmischung knapp gereicht. Nach Reinigung der Abteile wird das komm komm Futter aus der Hand gegeben und dann die Futtermischung. Wasser gib`s mit Boeckx Rezeptur.


Donnerstag 26.01.2017

Das Futter wird heute mit 15gr Chiasamen, aufgelöst in 120ml Kanne Brottrunk angemischt und heute mit Kräuterpulver von Röhnfried abgetrocknet. Die Gritmineralmischung wird knapp als erstes vorweggegeben und dann die Schläge gereinigt. Danach gibt es das Komm, komm Futter aus der Hand. Später 35gr. pro Taube der Futtermixtur.

Wasser ist wieder mit der Boeckx Rezeptur angemischt 2 Eßl./L Wasser

 

Freitag 27.01.2017

Das Futter wurde heute wieder mit den aufgelösten Chiasamen angerührt und mit Luvos Heilerde abgelöscht. Das Wasser heute mit Boeckx Rezeptur.

Die Tauben hatten heute richtig Appetit war es doch über Nacht 6-7° Minus und das Wasser leicht angefroren. Aber über Tag herlicher Sonnenschein.

Der Kot sieht wirklich Top aus.

 

Samstag 28.01.2017

Als erstes gab es heute die Gritmineralmischung in geringer Menge. Nach Reinigung der Zellen und der einzelnen Abteile bekamen sie alle die Erdnuss-Sonnenblumen-Hanfmischung aus der Hand gereicht. Es kommen nun fast alle Tauben um sich was von den Leckerbissen aus der Hand zu holen. Hatte mir heute heisses Wasser von zu Hause mitgebracht um die Tränken zu reinigen. Das Wasser wurde wieder mit der Boeckxmischung angesetzt. Es wird immer nur soviel in die Tränken gefüllt was von den Tauben auch austrinken. 

 

Sonntag 29.01.2017

Die Zusammensetzung meiner Mineralmischung : 1 Becher Patagon,1 Becher Natural-Mineralmischung und 1 Becher Natural Grit. In den Reiseabteilen gibt es ca. 50gr. bei 16 bzw.12 Tauben, Weibchen 30Tauben 100gr. und im Zuchtstall je 30 Tauben 100gr. 1x am Tag vor der Fütterung. Wasser ab heute angemischt mit Backs-Trinkwasserdesinfektion 1ml auf 1L Wasser.

Futter 15gr. je Taube morgens da ab heute die Tauben 2x versorgt werden.

Abends 15 gr. + Handvoll ESH Mischung .Ernuss,Sonnenblumenkerne, Hanf

 

Montag 30.01.17

Ab heute wurde die Fütterung auf morgens und abends umgestellt 15gr. pro Mahlzeit je Taube. Wie gehabt am Tag vorher die Gesamttagesmenge Futter anfeuchten mit 125ml Kanne Brottrunk. Wasser mit Trinkwasser-desinfektion  von Backs 1ml/L.

 

Dienstag 31.01.17

Das am Montag mit Kanne Brottrunk angemischte Futter wird heute nochmals mit Dr.Wolz Zelloxygen plus 10ml/kg angefeuchtet um dann mit dem roten Mineralpulver von Dr.Marien abgetrochnet zu werden. Vor dem Füttern erst Gritmineralmischung und nach dem reinigen der Schläge ESH aus der Hand. Wasser mit Backs 1ml/L

 

Mittwoch 1.02.17

Das gestern mit Brottrunk angerührte Futter wurde heute morgen nochmals mit Amino Power von Sandeck 40ml/ auf 2kg Futter vermischt und mit Kräuterpulver von Röhnfried abgetrocknet. Pro Taube wird eine Menge von 15gr.gerechnet. Der  Futtermenge der Abendfütterung wurde am morgen nur Brottrunk hinzugefügt und am Abend gereicht. Der Futtermenge für Donnerstag wurde heute schon Kanne Brottrunk hinzugefügt.

 

Donnerstag 2.02.17

Heute wurde ausnahmsweise nur 1x gefüttert. Das Futter mit dem eingezogenen Kanne Brottrunk wurde heute mit Reiskeimöl 40ml auf die Gesamtfuttermenge von 4 Kg angemischt und mit rotem Mineral von Marien abgetrocknet. Vorweg gab es erst knapp die Gritmineralmischung und nach dem Reinigen der Schläge die Handvoll ESH Mischung worauf die Tauben schon richtig warten. Vor dem Füttern wurde noch das Wasser in den Tränken erneuert heute gab es Blitz. 2ml/L Wasser.

 

Freitag 3.01.17

Am Morgen war ich recht früh am Schlag ,war fast noch dunkel, aber alls ich aus dem Auto stieg und die Tauben mich hörten, kam richtig Leben in die Bude. Als erste füllte ich neues Wasser in die Tränken (heute mit C-Phos) weil nur noch ein kleiner Rest des Wassers mit Blitz in den Tränken war und Futter gab es nur eine Ration von 10g pro Taube. Angereichert wurde das Futter mit Zelloxygen plus  abgetrochnet mit Luvos Heilerde. Was ich in Zukunft immer grundsätzlich machen werde ,ist das ich das Futter am Tag vorher mit Kanne Brottrunk 30ml/1kg Futter vermischen werde. Am Nachmittag wurden die Schläge gereinigt, Gritmineralmischung knapp gereicht,eine Handvoll ESH Mischung aus der Hand fressen lassen, plus 20gr.Futter. Durch die Gabe des Oels waren die Tauben heute ordentlich in gange. Für morgen wurde das Futter schon wieder mit Brottrunk fertig gemacht. Morgen früh wird satt gefüttert damit am Nachmittag angepaart werden kann.

 

Samstag 4.02.17

Die Tauben haben heute morgen recht wenig gefressen ist es doch über Nacht ein paar Grad wärmer geworden ,man merkt es gleich am Appetit.

Die Zuchtvögel durften in die Voliere gestern waren die Weibchen dran.

Eigendlich wollte heute Nachmittag meine Zuchttauben anpaaren ,aber es ist was privates dazwischen gekommen,nun muss es auf morgen Nachmittag verschoben werden. Ich habe nur knapp von der Gritmineralmischung sowie eine kleine Handvoll ESH Mischung gegeben. Das Wasser wurde heute wieder mit Backs Trinkwasserdesinfektion gegeben.

 

Sonntag 5.02.17

Morgens habe ich bei den Zuchttauben vollen Trog gegeben weil ich am Nachmittag die Paare zusammen setze. Die Reisetauben bekammen 10gr.pro Taube mit Möhrenbrei abgetrocknet mit Luvos. Das Anpaaren klappte am Nachmittag sehr gut, es war kein Paar dabei die sich nicht mochten.

 

Montag 6.02.17

Heute morgen fing ich an die Paare einzeln aus den Zellen herauszulassen.

Futter und Wasser wurde vorher erneuert. Als Futter gab ich nur das Walzonntjes gelb. Die Reisetauben wurden eingekorbt und gegen Paramyxo geimpft. Am Nachmittag wurden jeweils immer 2 Paare im Zuchtstall zusammen frei gelassen. Klappte auch hervorragend.

 

Dienstag7.02.17

In meinem Zuchtstall befinden sich 27 Paare. Ich weis ich bin verrückt. Im Herbst wird die Anzahl auch reduziert, aber nun zur heutigen Versorgung.

Bei den Zuchttauben wurde heute volle Rinne 50% Walzoontjes gelb und 50% Zucht u.Reise von Ruku gegeben. Ich möchte es hier nochmal wiederholen , das Futter wird immer am Tag vorher mit Kanne Brottrunkt 125ml auf 4 Kg Futter,angerührt. Gestern wurde dem Kanne Brottrunk noch 30ml Amino Power zugesetzt. Erstens weil die Reisetauben ge-impft wurden, zweitens weil die Zuchtauben zum Teil in den Zellen festgesetzt sind. Dem Wasser wurde heute Trinkasserdesinfektion von Backs zugesetzt.

9 Paare wurden heute über Tag immer zugleich aus den Zellen gelassen. Es wird immer darauf geachtet das die geöffneten Zellen immer ein bis-chen versetzt sind. Ich greife dann helfend ein wenn Tauben sich verflogen haben.

Meistens sind es immer Weibchen die eine andere Zelle in diesem Jahr bekommen haben.

 

Mittwoch den 08.02.17

Heute morgen war ich überrascht das das Wasser in den Tränken ganz durchgefroren war, also musste ich nochmal nach Hause um heißes Wasser zum auftauen der Tränken zu holen. Ins Wasser kam heute wieder die Trinkwasserdesinfektion von Backs. Das mit Kanne Brottrunk vorbehandelte Futter wurde nochmal mit Möhrenbrei ca.60ml auf 4kg Futter verrührt und dann mit der Kräutermischung von Röhnfried abgetrocknet 1 Eßl. auf 2kg. Im Zuchtstall wurden die Zellen die über Nacht aufwahren geschlossen und die anderen Zellen geöffnet. Funktioniert schon sehr gut. Die gestern bestellten Pappnistschalen waren heute auch schon geliefert und konnten in die Zellen gestellt werden. Am Nachmittag wurde nochmal Futter und Wasser gereicht die Gritfütterung wurde knapp gereicht. Die Zellen der Zuchttauben streute ich mit etwas Stallphosphat  aus damit der Kot abgetrochnet wird. Die offenen Zellen wurden geschlossen nachdem die Paare in der Schale lagen und die festgesetzten Paare wurden geöffnet.

 

Donnerstag d.9.02.17

Im Zuchtstall wurden die offenen Zellen geschlossen, hat gestern abend und heute morgen keine Raufereien gegeben. Die anderen Zellen wurden dann geöffnet und die Tauben konnten sich dann frei im Schlag bewegen. Nach einigen Augenblicken stellte ich dann fest ,das der "Sascha" wieder seine Zelle von 2016 in beschlag nehmen wollte, aber er hatte sich schon im Herbst eine neue Zelle gesucht und seinen Nachfolger in seiner Zelle in frieden gelassen. Jetzt wird er erst mal immer abgesperrt und kann sich von abends bis nächsten morgen mit seinem Weibchen im gesamten Abteil vergnügen. Futter, Wasser und Grit wurde neu nachgefüllt. Futter für Freitag vorgemischt. Spätnachmittag wurde noch eine klappe Stroh vom Bauern geholt die am Freitagmorgen in den Zuchtschlag eingestreut wird.

 

Freitag 10.2.17

Ein wieder recht kühler Tag der den längeren Aufenthalt im Garten schwierig gestaltet. Bei den Reiseweibchen habe ich dann noch 2 Vögel herausgefunden und in den Zellenschlag gesetzt und die letzten 2 Zellen geöffnet. Im Zuchtstall entwickelt sich alles recht ordentlich bis auf die Zelle des Sascha und der Zelle der 624. Die anderen 25 Zellen sind alle geöffnet und die Paare fingen gleich an Stroh zu schleppen. Gefüttert würde reichlich im Zuchtschlag in den Reiseabteilen gab es 35gr. der Kälte wegen.

 

Samstag den 11.2.17

Bitterkalt war es heute morgen wieder am und im Taubenschlag. Da wir keinen Wasseranschluss im Garten haben und auch keinen Kocher um heisses Wasser zu machen muss alles mühsam von zu Hause mit gebracht werden. Nachdem dann alle Tränken aufgetaut und wieder mit Wasser mit Trinkwasserdersinfektion befüllt waren bekamen die Tauben erst mal eine Handvoll komm,komm Futter und danach 20 gr. Taubenfutter meiner Mischung 75% Ruku Zucht und Reise und 25%Walzoontjes gelb. Am Nachmittag bekommen sie dann ihre Gritmineralmischung, im Zuchtstall etwas reichlicher. Habe heute nochmal eine Klappe Stroh im Zuchstall verteilt. Die Paare haben sich alle gefunden und mit meinen Problempaaren verfahre ich so das sie am Abend freigelassen und die anderen Zellen  geschlossen werden. Das Futter für morgen (Sonntag) habe ich ausser mit Kanne Brottrunk mit Amino von Sandeck angerührt 60ml auf 4kg Futter.

 

Sonntag 12.02.17

Als ich heute morgen den Zuchstall betrat sah ich gleich weswegen der Sascha nicht in seine neue Zelle mit seinem Weibchen einziehen wollte, sein ihm zugedachtes Weibchen ist ein Vogel. Die 384 Müllerin Albrecht ist jetzt Der 384 Müller Albrecht. Der 384 ist eine kleinere Taube die ich selber bei Dirk de Beer ausgesucht habe und aus einem Sohn des Gus x 1111 stammt.,seine Nummer 869 und ein bewiesener Zuchtvogel bei Dirk de Beer. Die Mutter 933 stammt aus dem 1oo9 Sohn 1421 und der B-2885 einer Vollschwester des Olympiade 03. Nun habe ich den 384 mit der 174 v0n 2012 verpaart einHeremansweibchen der Sonderklasse. Den Sascha habe ich nun mit einem Nachzuchtweibchen von Dirk de Beer verpaart. Abstammungen werden neu eingestellt. Die Versorgung der Tauben gestaltete sich heute so : Das gestern vorgefertigte Futter wurde heute noch mit Zell Oxygen Plus angefeuchtet 40ml auf 4kg Futter. Abgetrocknet mit Mineralpulver rot. Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion. 

 

Montag den 13.02.17

Was für ein herrlicher Tag mit Sonnenschein pur. Wegen eines frühen Arztbesuches war ich erst um 10Uhr in der Anlage um die Tauben zu füttern und zu tränken. Heute gab es satt Zucht u.Reisemischung für die Zuchttauben und im Wasser Backstrinkwasserdesinfektion. Zellen wurden alle geöffnet und der Ausflug zur Voliere geöffnet. Die Paare stürmten heute rein und raus und es wunderte mich das sich kein Paar in fremde Zellen verirrte. Die Reisetauben bekamen ihre gewohnte Mischung von 30g und noch ESH Mischung und Gritmineral. Morgen soll ja wieder so ein Wetter werden und dann dürfen die Reisetauben baden.

 

Dienstag den 14.02.17

Wie schon angekündigt durften die Reisetauben heute alle baden und die Tauben sprangen schon alle in die Badewanne bevor ich das Wasser hinein geschüttet hatte. Es dauerte auch nicht lange dann lagen sie aüf dem Flügel um sich von der Sonne wieder trocknen zu lassen. Die Reisetauben bekamen heute nur 25g Futter weil sie gestern nicht alles gefressen hatten. Ich denke mal das sie es spüren das es die nächsten Tage wärmer wird. Im Zuchtstall sind alle Paare am Stroh schleppen und ich denke mal die ersten Eier werden Mittwoch,Donnerstag fallen. Gritmineral wurde nochmal nachgefüllt und die Reisetauben bekamen auch davon noch eine Handvoll. Das Wasser wieder mit Backstrinkwasserdesinfektion.

 

Mittwoch den 15.02.17

Bin heute am Morgen nur kurz in den Kleingarten gefahren um die Tränken vom Eis zu befreien ,war nur dünn und konnte mit den Finger eingedrückt werden. Das Futter für heute wurde mit Möhrenbrei angerührt und mit dem gestern gelieferten Vitamin Blattiviko Plus abgelöscht. Am Abend sind bei den ersten 3 Paaren die ersten Eier gelegt worden. Ich bin über Tag noch unterwegs gewesen um Preise für mein Reisefutter einzuholen. Habe mich festgelegt auf die Mischung von Rolf Weber mit den Sorten Evergreen Basis, Relex Supra, Evergreen Power mit dem dazu gehörigen Futterplan.

 

Donnerstag den 16.02.17

Der erste Tag seit mehreren Tagen an dem das Wasser nicht gefroren war.

Bei den Reisevögeln wurde heute morgen die Tür zwischen den beiden Abteilen herausgenommen damit die Tiere sich kennenlernen. Es war am Anfang ein heilloses durcheinander und die Vögel haben sich am Anfang gerauft das ich schon befürchtungen hatte die lassen garnicht wieder voneinander, aber als ich dann Futter in den Trog gab wurde alles ein wenig ruhiger. Morgen wird dann eine Gitterschiebetür eingebaut. Am Nachmittag hatten sich die Vögel wieder beruhigt und ihre Plätze vor den Zellen eingenommen. Mal sehen ob ich die Reisetauben schon am Wochende zusammenpaare. Die Reisetauben bekamen heute die Mischung  75% Zucht und Reise,12,5 %Walzonntjes,12,5%Paddy mit Kanne Brottrunk angemengt.

Im Wasser gab es heute Blitz 1ml auf 1l Wasser. Bei den Zuchttauben gab es satt Zuchtfutter von Ruku und reichlich Gritmineralmischung.    

Machte heute noch wieder Foto`s von den einzelnen Zuchtpaaren und habe die in die Fotogalerie unter Zuchpaare eingefügt. Nach und nach werden alle eingestellt.

 

Freitag den 17.02.17

Ziemlich feuchter Tag heute. Die Reisevögel lagen in der Voliere und ließen sich etwas befeuchten. Sie hatten sich heute wieder beruhigt und Kämpfe fanden nicht mehr statt. Sie bekamen am morgen eine Ration von 10g pro Taube ,Gritmineralmischung vorweg und in der Tränke ab heute und für die nächsten 10 Tage gibt es die Broeckssuppe ins Wasser, 1 Schnapsglas auf 1l Wasser. Hatte heute keine Zeit für das komm,komm Futter, gibt es dann morgen wieder. Am Nachmittag gab es nochmal 15gr. pro Taube. Im Zuchtstall haben jetzt 14 von 27 Paaren das erste bzw.2 Ei liegen. 

 

Samstag den 18.02.17

Habe heute noch einmal eine Änderung bei den Zuchtpaaren vorgenommen Der Enkel des "330" der 753 wollte sich nicht so recht mit dem ihm zugedachten Weibchen anfreunden. Habe ihn deswegen aus der Zelle in ein Abteil für sich getan. In seine Zelle setzte ich den Inzuchtvogel "De lütte 689" der sich gleich bei der 1222 in die Nistschale legte. Den 753 werde ich das Weibchen  562 geben. Mit dieser war er 2016 auch verpaart.

Futter und Wasser bekamen sie wie in den letzten Tagen auch. Für morgen habe ich das Futter mit dem Kanne Brottrunk mit Chiasamen angemischt. Dafür nahm ich 30g Chiasamen mit 100ml Brottrunk welches ich 20Min. quellen ließ um es dann unters Futter rührte.  http://www.chia-samen.info/

 

Sonntag den 19.02.17

Heute morgen war ich erstmal nur ganz kurz im Garten um nach den Tauben zu sehen, ob alles in Ordnung war. Zwei Zellen die übereinander liegen in der sich ein Paar noch mitunter verirrt wurde die eine zu und die andere aufgemacht. Futter war noch im Trog etwas vorhanden welches die Tauben  bis zum Nachmittag fressen sollten ,damit ich dann  das mit Möhrenbrei angefeuchtet und mit Blattiviko Plus abgetrocknete Futter geben konnte. Wasser wird diese Woche für 7 Tage mit Boeckx`s Suppe angemischt 30ml auf 1L Wasser. Die Reisetauben bekommen erst 10g pro Taube Paddy und hinterher 15 - 20gr. Zucht und Reisemischung je nach Appetit.

 

Montag den 20.02.17

Bis auf 5 Spätjunge Weibchen haben jetzt alle gelegt. Die Zuchttauben haben heute in der Voliere gelegen und den Regen ausgiebig genossen zum baden.

Gritmineralmischung wurde nachgefüllt weil fast alles verzehrt war. Bei den Reisetauben wurde voller Trog gegeben da ich morgen anpaaren möchte.

 

Dienstag den 21.02.17

Ich war schon recht früh kurz nach Sonnenaufgang am Taubenschlag um die Tiere zu versorgen. Die Zuchttauben wurden mit der Gritmineralmischung reichlich versorgt wovon sie auch sofort ordentlich gebrauch machten. Wasser wurde mit der Broeckxsuppe erneuert und die Nester nochmal kontrolliert ob alles in Ordnung ist. Bei den Reisetauben wurden die Tröge und die Tränken aufgefüllt damit sie sich nochmal nach herzenslust vom Futter aussuchen konnten, um am Nachmittag anzupaaren. Am Nachmittag wurde dann das Fenster vom Reiseschlag zur Weibchenvoliere geöffnet und die Weibchen in die Reiseabteile gelassen. Eine 1/2 Std ließ ich die Tauben alleine um dann die Zellen bei den Paaren die sich schon ein bischen angenähert hatten ganz zu öffnen und nach betreten dieser Zelle abzusperren. Zwischenzeitlich habe ich dann im Zuchtstall einige Reinigungsarbeiten durchgeführt. Nach 2 Stunden hatte ich alle Paare hinter Gitter. Am Abend kontrollierte ich nochmal bei den Reisetauben ob keine beißereien stattgefunden hatten.

 

Mittwoch den 22.02.17

Dem Futter der Reisetauben habe ich am morgen in Zelloxygen eingeweichte Chiasamen zugefügt und kurz einziehen lassen. Während des einziehens habe ich sämtliche Zellen geöffnet,grob gereinigt und dann Pappnistschalen reingestellt. Das angefeuchtete Futter wurde mit rotem Mineral von Marien abgetrocknet und dann in die Tröge gegeben. Das Tränkewassser,welches mit der Broeckxrezeptur angemischt , wurde neu aufgefüllt. Die Kontrolle heute Abend ergab das nur 2 Paare nicht in ihrer Zelle lagen. Bei den Zuchttauben hatten die letzten späten Weibchen auch gelegt. Somit sind nach 17 Tagen alle Gelege vorhanden.    

 

Donnerstag 23.02. 17

Heute war es hier wettermäßig sowas von besch..... an dem man keinen Hund vor die Tür jagt. Bei den Reisetauben wurde nach reinigung des Fussbodens eine halbe Klappe Stroh in den Abteilen verteilt und hinterher das Wasser und Futter aufgefüllt. Im Zuchtstall lagen die Tauben in der Voliere und ließen sich ordendlich nass regnen, am spät nachmittag musste ich doch einge hoch auf das Einflugbrett setzen ,sie waren so nass das sie nicht von allein hochfliegen konnten. Nachdem das Futter für morgen mit Kanne Brottrunk angemengt war und an den Aussenvolieren der Reiseschläge die Windbruchnetze heruntergelassen waren konnte ich beruhigt nach Hause fahren. Wenn der Wind so heftig ist lasse ich über Nacht die Netze herunter weil die Fenster in den Reiseabteilen alle aus dem Rahmen genommen sind. Weil ich noch keine spezielle Be-und Endlüftung in dem Reiseschlag habe behelfe ich mich erstmal so mit diesem System. 

 

Freitag 24.02.17

Im Reiseschlag haben sich die Paare fast alle gefunden, das erste Nistmaterial wurde in die Zellen geschleppt. Es wird sich noch das ein oder andere Mal verflogen, aber das übt ja auch nur. Ans Futter wurde noch wieder eingeweichte Chiasamen abgelöscht mit Luvos, gebunden. Im Zuchtschlag war das erste Gelege zerstört bei einen Paar welches ich nochmal umpaaren wollte. Der Boeckx`s Vogel 2269 bekam sein Weibchen ,die 217, vom letzten Jahr und die 1601 mit der er verpaart war kam erstmal in den Reserveschlag. Das Wasser in den Tränken wurde wieder mit der Broeckssuppe angemischt. Futter steht den Tauben satt zur Verfügung. 

 

Samstag 25.02.17

Ein richtig ungemütliches nasses Wetter was den längeren Aufenthalt im Garten und in der Schlaganlage schwierig gestaltet. Nach gabe von frischen Gritmineral habe ich im Reiseschlag die Zellen gereinigt dazu öffnete ich die grosse Aussenvoliere damit die Tauben mehr Platz zum ausweichen hatten.

Die Behälter der Mineralmischung stellte ich während des Reinigungvorganges in die Voliere und die Tauben hatten innerhalb kurzer Zeit fast alles verzehrt. Ich mische zur Zeit unter 1 kg Mineralmischung einen gr.Messlöffel Chiasamen. Der Futtertrog wurde nochmal kontrolliert und Nachgefüllt und in die Tränken wurde die bekannte Broecksmischung gegeben. Im Zuchtstall wurde die Stroheinlage aufgeschüttelt und der Nachkot aus den Zellen entfernt. Die Futtermenge für Sonntag wurde mit 100ml Kannebrottrunk und 25ml C Phos vorgemischt.

 

Sonntag 26.02.17

Heute war ich nur einmal am Taubenschlag um die Tauben zu versorgen. Dem Wasser wurde Blitz zugefügt 1ml/1LWasser was es die nächsten Wochen immer Sonntags und Mittwochs ins Wasser gibt um die Tauben dran zu gewöhnen. Alfred Berger hat dazu geraten damit die Gabe während der Reise auch gleich die richtige Wirkung erzielt. Im Reiseabteil hat das Anpaaren richtig gut geklappt bis auf 3 Paare die sich in den Ecken ihr Nest bauen wollen. Wenn dann die Eier gefallen sind möchte ich eigentlich anfangen den Tauben Freiflug zu geben. Spätestens am Montag den 6.03. sollte das dann klappen.

 

Montag 27.02.17

Am Morgen schaute ich bloss kurz in die Schläge um zu sehen ob alles im grünen Bereich war. Etwas Futter war noch in den Trögen und somit füllte ich nur von der Gritmineralmischung in die Grittöpfe. Nach dem Mittagessen ging es wieder in den Garten um die Paare im Reisestall festzusetzen damit ich die Ringnummern der Paare auf die Zellen eintragen konnte. Gleichzeitig wurden die Schubladen der Nistzellen herausgezogen und gereinigt. Das Futter der Tauben wurde heute mit eingeweichten Chiasamen angerührt und mit roten Mineral von Dr.Marien abgetrocknet und verfüttert. Ins Wasser kam heute Backs Trinkwasserdesinfektion.

 

Dienstag 28.02.17

Ein stürmischer Tag heute der Wind wehte stark aus Südwest und drückte ordentlich in den Schlag zum Glück ohne Regen. Als erstes bekamen die Tauben ihre Gritmineralmischung  und nach kontrolle der Futtertröge begab ich mich auf den Weg nach Sereetz zu der Firma Ruku um mir dort mein komplettes Reisefutter für 2017 abzuholen. Geordert habe ich es über die Firma Agravis Landhandel die bei Ruku das Evergreenfutter mischen lassen.

Hatte mir über Winter mal den Futterplan und die Zusammensetzung schicken lassen. Mal sehen wie ich mit dem Plan in diesem Jahr zurechtkomme. Am Nachmittag habe ich im Zuchtstall die Gelege kontrolliert ob sie befruchtet sind.  Bei 2 Paaren war nur jeweils 1 Ei befruchtet, das ist bei 24 Paaren ein gutes Ergebnis. Die 3 neu zusammen gesetzten Paare sind auch schon Zellen sicher. Am Abend wurde das Wasser nochmal erneuert und aufgefüllt. Ich fülle immer bloss 1L in eine Tränke , heute wurde das Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion angemischt. Möchte hier noch mitteilen das  ich das Wasser von Zeit zu Zeit mit einem ph-Wert Messstreifen kontolliere und jetzt statt 1ml auf 1L nur 0,8ml/L der Flüssigkeit gebe. Ich bin von Avidress umgestiegen weil die Trinkwasserdesinfektion von Backs günstiger in der Beschaffung ist. Man darf dieses Produkt aber nicht mit anderen Mitteln mischen. Hatte mich extra mit der Firma Backs in Verbindung gesetzt.

 

Mittwoch 1.03.17

Eigendlich hätte man heute bei dem Traumwetter die Tauben rauslassen müssen ,aber zeitlich passte es heute nicht rein. Am morgen kontrollierte ich nur das Futter und die Tränken,war aber alles noch vorhanden. Am Nachmittag war ich dann nochmal zur Raifeisenmühle um mir die Zuchtmischung und einen 5 L Kanister Kanne Brottrunk zu holen. 2€ war er billiger als bei der Konkurenz. Am Nachmittag wurde das Futter mit Möhrenbrei angemischt ,abgetrochnet mit Luvos. Im Wasser kam heute ein Elektolytprodukt. Nehme ein Produkt aus dem Pferdesport weil es erheblich billiger ist.

 

Donnerstag 2.03.17

Im Reisestall werden heute bestimmt die ersten Eier fallen,deswegen reinigte ich nochmal die Zellen  und den Fussboden soweit es ging. Einige Paare wollen doch gerne in einer Ecke am Fussboden legen und ich lasse sie auch. Denn wenn die Gelege ca. 6-8 Tage bebrütet sind trenne ich die Tauben wieder und fange mit der Umlaufmethode an. Neu anpaaren werde ich so das sie zu Ostern 6-8 Tage alte Eier haben um dann mit der Witwerschaftsmethode anzufangen. Heute bekamen die Tauben alle klares Wasser und  satt Futter. Vor der Fütterung wurde erst die Gritmineralmischung erneuert. Bis auf kleine Reste sind die vom Vortag alle verzehrt. Die Reste nehme ich mit für einen Hühnerzüchter.

 

Freitag den 3.03.2017

Die Tauben im Reisestall hatte ich gestern schon etwas weniger an Futter gegeben so das gestern abend nur etwas Paddy im Trog liegen geblieben war. Dieser war heute morgen auch schon aufgefressen und weil es gutes Wetter werden sollte habe ich den Tauben nichts gegeben und habe sie dann um 11:00 Uhr den ersten Freiflug in diesem Jahr gegeben. Nachdem die ersten Tauben draussen am fliegen waren kam der Habicht wie eine Rakete vom Himmel gestürzt . Die Tauben stürzten herunter und verkrochen sich im Schlag, in dem Geäst der grossen Eiche und den Innenhof des Taubenschlages unter der Eiche. Zum Glück hat er keine erwischt und die Tauben die noch draussen waren, konnte ich schnell in den Schlag locken.

Nachdem ich dann gefuttert und getränkt hatte konnten sie sich erstmal von dem Schreck erholen. Die Zuchttauben durften heute Baden.

 

Samstag 4.03.17

Wieder ein guter Tag um die Tauben rauszulassen. Am frühen Morgen Versorgte ich die Zuchttauben mit Gritmineralmischung,Futter und frischem Wasser ohne Zusätze. Die Reisetauben füllte ich das Wasser auch noch einmal nach und zu fressen bekamen sie nichts weil ich sie um 13:00 Uhr Freiflug geben wollte.

Am Nachmittag habe ich dann den Reisetauben Freiflug gegeben und mich dabei draussen aufgehalten und aufgepasst das der Greif keinen Schaden anrichtet. Er hat sich den ganzen Nachmittag nicht sehen lassen und die Tauben haben sich bis 16:00 Uhr ungestört  draussen aufgehalten.

Die Tauben kamen dann zügig zum Fressen in den Schlag.

Ich bekam am Abend noch eine Taube gemeldet die beim Jungflug 2016 ausgeblieben war. Sie war in Dänemark aufgegriffen und mit zur Futter Verkaufsstelle nach Flensburg gebracht worden. Werde sie bei der nächsten Futterlieferung mitgebracht bekommen.

 

Sonntag den 5.03.17

Heute müssten die ersten Jungen schlüpfen was immer wieder spannend ist.

Das Zuchtfutter dem gestern Kanne Brottrunk zugefügt wurde, wird heute mit Möhrenbrei angemischt und mit eiem Eiweissprodukt von Sandeck und Blattiviko plus abgelöscht. Bei den Reisetauben stelle ich jetzt das Futter auf Ruku Relax-Supra um ,heute 60% Zucht und Reise und 40% Supra,Montag 40% Zucht und Reise 60% Supra, Dienstag 100% Supra. Dem Futter wird immer am Tag vorher Kanne Brottrunk zugesetzt 25ml auf 1kg, was nicht auf den Mililiter genau ankommt. Dem Wasser wird heute wieder Backs Trinkwasser - desinfektion 0,8ml auf 1Liter zugesetzt. Der Freiflug der Reisetauben ab 15:30 bis 17:00Uhr  wurde nicht von Greifvogelatacken gestört. Ich hielt mich vorsichtshalber draußen im Garten auf um die Tauben zu beobachten. Es sind noch mehrere Paare stark am treiben und somit ordentlich abgelenkt. Trotz knapper Fütterung am Morgen kamen die Tauben nur zögerlich in den Schlag. Morgen früh gibt es nichts an Futter damit das reingehen am Abend besser funktioniert.

 

 

 

Die Bewertungsliste meiner Tauben von Spfrd.Ernst Dieter Jacobi

 

Hier mal ein paar Vorschläge wie man paart.
Sp x Sp Z
SG x Sp Z
Sp x Sp
Sp x SG
Sp x Z
Und jetzt mal welche die man lassen sollte
Sp Z x Sp Z
Sp Z x Z
Z x Z
SG x SG
Und was auch wichtig ist, das die Zahlen nicht soweit auseinander liegen!!
z.B. Sp 4 x SpZ 7 dann lieber Sp 5 x SpZ 5/6

Ein Tip zum Anpaaren den ich bekommen habe von einem netten Sportsfreund

Montag 23. Januar 2017
Das Futter hat eine Zusammenstellung von 2 verschiedenen Zucht u.Reisefutter 75% , Wal Zoontjes gelb 12,5%, Paddy 12,5%, das am Tag vorher mit Kanne Brottrunk angefeuchtet wird,

125ml auf 3-4kg Futter. Das Wasser wir ab heute für 1 Woche mit der Boeckx Rezeptur angemischt. Vor der Getreidefütterung gibt täglich eine Gritmineralmischung. Gefüttert wird noch 1x täglich ca 30gr. je Taube



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe Heeschen