Uwe Heeschen "Brieftaubensport in Boostedt" Bei Interesse Anruf ab 19:00 Uhr 04393 6370480 od.6371970 Handy 01742146180 oder per Mail UweTaube@kabelmail.de
 Uwe Heeschen "Brieftaubensport in Boostedt"  Bei Interesse Anruf ab 19:00 Uhr 04393 6370480 od.6371970Handy 01742146180 oder per Mail UweTaube@kabelmail.de  

                                               Tagebuch                                                                                                

Taube des Tages

bitte auf  Bild  klicken

                                               Aktuelle Futterzusammenstellung

30% Ruku Zucht und Reise

20% Superdiät

10% Evergreen Power

  5% geschälte Sonnenblumenkerne

  5% Hanf

10% Mais

10% Ruku Basis

10% Paloma Winterruhe

Der aktuelle Tagebucheintrag steht oben  ,damit ihr nicht nach unten blättern

müsst.

 

Mittwoch 13.12.2017

Heute wurde das Futter mit einer Mischung aus Moorgold und Amino/Sandeck angefeuchtet und mit Kräuterpulver/Röhnfried abgetrocknet.  Das Wasser mit etwas Blitz (den letzten Rest  aus der Flasche) angesetzt. Nach der Fütterung gab es noch Gritmineralien und Taubenkuchen von Backs in den Trog. Die Annahme der Zellen durch die jungen Vögel ist bis jetzt ohne größere Probleme von statten gegangen. Diese Woche wird es keinen Freiflug mehr geben, erstmal sollen die Vögel ihren Platz gefunden haben.

 

Dienstag 12.12.2017

Wegen einer Einladung zu einer Geburtstagfeier ging es erst um 13:30 in den Garten zu den Tauben. Da es gestern Abend zu dunkel war um die Reiseweibchen in die Aussenvoliere ohne Licht zu setzen, erledigte ich das zuerst. Die Weibchen waren nachdem längeren Aufenthalt im Korb nochmal eine Idee besser in der Hand als gestern. Die Abteile machte ich dann noch sauber und im Männchenabteil öffnete ich die Zellen ganz damit sie sich bei irgentwelchen Platzkämpfen die Federn abbrechen. Das Wasser war noch ausreichend mit Usnegano in den Tränken und das Futter wurde mit Zelloxygen und Mineral Rot angemengt und verfüttert. Der Hunger war garnicht so groß und ich nehme an das die Temperatur wieder ansteigt.

 

 

Montag 11.12.2017

Da die Tauben gestern ausreichend versorgt worden waren, korbte ich sie am Nachmittag alle ein um sie dann gegen Paramyxo zu impfen. Zusammen mit einem Vereinskollegen ging es relativ schnell. Beim Einkorben habe ich dann alle Tauben notiert und nach dem Impfen bin ich bei gegangen und habe die Tauben nach meinem System bewertet und schriftlich festgehalten. Mal sehen was nach der Reisesaison da so bei rauskommt. Da ich erst im Dunklen damit fertig war ließ ich auch das Notlicht über Nacht an in den Taubenschlägen.

 

Sonntag 10.12.2017

Bevor ich am Mittag zu den Tauben gefahren bin war ich kurz zur Ausstellung in der Einsatzhalle in Neumünster. Dort war volles Haus auch mit recht vielen Züchtern aus Rendsburg,Bordesholm und einigen Gästen aus umliegenden Rv´en. Es ist schon toll wenn man eigene Räumlichkeiten hat um dort solche Veranstaltungen durchzuführen. Ein gemeinsames Frühstück wird immer veranstaltet und am Nachmittag dann nach Preisverteilung und Taubenausgabe ein Wochenende unter Taubenzüchtern  beendet.

Die Versorgung meiner Tauben beschränkte sich auf eine einmalige Fütterung mit dem von gestern mit Moorgold und Zelloxygen angemischten Futter. Vor der Fütterung streute ich noch etwas Entereobac über das Futter und das musste erst verzehrt sein bevor es noch satt Mauserfutter ohne Zusatz gab.Wasser mit UsneGano war noch genug in den Tränken. Die Tauben durften sich heute richtig satt fressen weil ich morgen die Tauben gegen Paramyxo Impfen möchte. Ich halte nichts davon wenn die Tauben dann kurz vorher noch gefüttert werden.   

 

Samstag 9.12.2017

Als ich heute morgen aus dem Fenster sah war es etwas weiß,es hatte ein bisschen

geschneid. Wird wegen technischer Probleme später fortgesetzt.

Hoffe das ich den Eintrag jetzt störungsfrei hinbekomme. War bis jetzt mit den Urkunden entwerfen und drucken beschäftigt, die ich für  TG Ausstellung der Rven Neumünster,Bordesholm-Flintbek und Rendsburg ,fertige. Eine Ausstellung die von den Beurteilungen her super gelaufen ist. 47 von 121 Tauben sind mit mindestens 93,0 Pkt. bewertet.

Jetzt zur Versorgung meiner Tauben heute. Um 11 Uhr bekamen die Tauben Freiflug weil die Sonne durchgekommen war und für 1Std. geschienen hat. Das Wasser der Tauben wurde mit UsneGano vermischt und das Futter wurde ohne Zusätze gereicht. Die Tauben wurden nach dem sie gelandet waren sofort wieder herein geholt.

 

 

Freitag 8.12.2017

Es schneit sich so langsam ein. Als ich um 9 Uhr in den Garten fuhr blieb von dem Schnee noch nichts liegen,jetzt ist die Temperatur aber schon auf 2° gesunken und es wird weiß. Für die Tauben habe ich am morgen 15g pro Taube an Futter abgewogen und mit etwas Amino angefeuchtet und Mineral rot abgetrocknet. Am Nachmittag werde ich nochmals zur Mühle fahren und mal sehen was sie dort so anbieten an Mineralien und Kräuter. Die Mühle ist spezialisiert auf Pferde,die Produkte sind teilweise halb so teuer als für Tauben. Die Fütterung am Nachmittag gibt es dann mit 20g pro Taube etwas mehr als am Morgen, wenn sie dann zügig alles auffressen futtere ich etwas Paddy nach. Meistens verschmähen sie ihn erst aber morgen früh wird er dann verzehrt sein. Ins Wasser kommt heute mal wieder 

Virbac C-phos 10ml auf 2l Wasser.

 

Donnerstag 7.12.2017

Ein recht stürmischer Tag heute an dem ich den Tauben keinen Freiflug gegeben habe. Eigentlich schade aber nun hatte ich dann den Tauben Wasser zum Baden hingestellt. Vorher habe ich aber noch 2 Foto`s von dem 559 + 408 gemacht um sie hier unter Taube des Tages einzustellen. Ausserdem gab es für jedes Abteil eine Brutschlüssel voll Maulwurfserde mit Gritmineralmischung mit Taubenkuchen und  Mineral Rot. Die Abteile waren dann auch schnell sauber gemacht. Nun wo die Tauben fast durch die Mauser sind und fast jeden Tag nach draussen können, gefallen mir die Tiere von Tag zu Tag besser. Auch bin ich sehr zufrieden mit der Wirkung nach der gabe von 2x Wöchentlich UsneGano. Der Kot ist immer recht kugelig und gebunden.

 

 

Mittwoch 6.12.2017

Heute bekamen die Tauben keinen Freiflug sondern am frühen Morgen nur Maulwurfserde mit ausreichend Gritmineral und Taubenkuchen drüber abgestreut mit Mineral rot. Ins Wasser kam Broeckxsuppe 2 Eßl. auf 1 L Wasser und Futter am Mittag mit Reiskeimöl und Mineral rot. Die Tauben hatten ordentlichen Appetit es scheint wieder kälter zu werden die nächsten Tage. 

Habe schon einige Anrufe bekommen wegen den Foto`s der Tauben,es gefällt  vielen Züchtern. Werde es auch fortsetzen solange bis die Tauben alle mal abgelichtet sind.

Dienstag 5.12.2017

Am Morgen stellte ich den Tauben in allen Abteilen Badewasser zur Verfügung,wovon sie auch sofort gebrauch machten. Am Nachmittag gibt es dann auch noch Freiflug wenn es trocken ist. Und es war trocken. Ein Teil der Tauben flogen auch so 20 Minuten und da der Wind etwas stärker war teilweise mit hohen Tempo. Nach dem Freiflug gab es ca.35 gr. pro Taube in den Trog und das Wasser wurde mit dem letzten Rest Blitz aus der Saison angemischt. Dann habe ich mir noch eine Lampe in den Futterraum gelegt in dem ich auch meine Fotobox aufgebaut habe. Die Foto`s werden immer besser finde ich und die 950 "Die Neeb" die ich morgen hier einstelle, kommt gut rüber. Sie hat mit dem 599 von Kallen sehr gute Junge gebracht eins davon hat bei A.R. 5/3 + 5/1 geflogen. Meine beiden haben die Trainingsflüge gut überstanden und machen einen sehr guten Eindruck.

 

Montag 4.12.2017

Wettermässig war es ein Bomben Tag wie wir ihn lange nicht gehabt haben. Sonne pur den ganzen Tag. Leider machte mir mein Auto einen kleinen Strich durch die Rechnung weil ich alles zu Fuß beschicken musste,aber das konnte mir die Laune nicht verderben. Die Tauben kriegten um 13:oo Uhr Freiflug ,sie gingen ordentlich hoch und flogen so gut 15-20 Minuten in der Zeit konnte ich die ersten Abteile schon mal saubermachen und als sie dann aufs Gartenland zum Steine picken gingen, konnte ich den rest reinigen. Als ich sie dann mit Futter reinholte drehte ich noch ein kleines Video  und nach der Fütterung machte ich noch Fotos von 2 Weibchen.  Beide Weibchen sind Sahnestücke, die eine die 1007 Original Dirk de Beer und die 2 te die 405  Original Birgit und Gerd Lücking  aus der Linie des 11 x Schwester Blue Dream auch ein Top-Weibchen. Morgen soll es ja noch einmal so ein gutes Wetter werden dannn dürfen die Tauben baden.

 

Sonntag 3.12.2017

Bin erst gegen 11:30 in den Garten gefahren um die Tauben nochmal zum Freiflug rauszulassen. Sie fliegen dann alle gemeinsam so cirka 10-15 Minuten und nach ein bisschen rumpicken auf dem Gartenland kommen sie auf locken dann auch schnell herein. Das Futter mischte ich heute mit 3 Essl.Zelloxygen,3 Essl.Boeckxsuppe,10ml UsneGano,20 Tropfen Propolis,1 Essl.Moorgold ,auf 3kg Futter an. Eine Pulvermischung aus 20g Mineral rot,10g Blattiviko,10g Kräuter,10g Entrobac,10g Reiskleie, nahm ich zum abtrocknen. Das Wasser wurde kurz vor dem Verlassen des Gartens erneuert und war angemischt mit Backs Trinkwasser Desinfektion.

 

Samstag 2.12.2017

Ein ganz nebliger ungemütlicher Tag an dem die Tauben keinen Freiflug bekamen. Das Wasser war leicht übergefroren und das Eis auf dem Wasser konnte aber mit den Fingern zerdrückt werden. Erst nach der Versorgung gab es frisches Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Ans Futter kam heute Moorgold Röhnfried mit Boeckxsuppe und 10 Tropfen Propolis. Abgetrocknet habe ich es nur mit Mineral Rot. Die Tauben hatten einen sehr guten Appetit und waren dann mit 35g nur so eben zufrieden. Zwischendurch habe ich dann die Schläge gereinigt und noch die ein oder andere Taube zur Kontrolle in die Hand genommen und war sehr zufrieden mit den Tieren. Gestern Abend hatten wir Vereinsversammlung in meinem alten Verein in dem ich weiterhin als passives Mitglied bleibe, denn ich habe ja nicht aus persönlichen Gründen den Verein verlassen sondern aus sportlichen. Eine Ausstellung der Rv wird auch wieder durchgeführt die ja im letzten Jahr wegen der Vogelgrippe ausgefallen ist. Am 3.12.17 findet die Regioversammlung statt mal sehen was davon so berichtet wird.

 

Freitag 1.12.2017

Um 11.30 Uhr war ich nach erledigung einiger Termine im Garten bei den Tauben. Als erstes wurden ihnen Freiflug gewährt und der Raumteiler in der Voliere geschlossen damit die Zuchtvögel nach draussen zum Baden konnten. Hatte mir extra 2x5L Wasser im Eimer mitgenommen. Die Tauben flogen so cirka 10-15 Minuten und sollten dann eigentlich wieder rein gehen,aber da es in der Zwischenzeit angefangen war zu regnen legten sie sich aufs Dach zum baden. Bin dann erstmal zum Speisen nach Hause.

 Als ich dann wieder in den Garten kam waren die Tauben alle in ihre Abteile eingesprungen. Ich mmischte dann erstmal wieder 20kg neue Mausermischung an nach meiner Rezeptur,es wird wohl die letzte Mischung sein dann sind die Tauben wohl durch die Mauser. Bei den Zuchtvögeln habe ich nochmals die Zellen gereinigt und dann habe ich mir meine Fotobox wieder zusammen gebastelt und noch ein paar Fotos von 2 Tauben gemacht. Ganz zum Schluss habe ich dann die Tauben mit Futter versorgt.

 

Donnerstag den 30.11.2017

Habe die letzten Tage ordentlich Probleme mit der Internetverbindung, mir ist der Tagebucheintrag 4 mal abgestürzt. Gestern morgen habe ich die Tauben um 10:00 kurz rausgelassen zum Freiflug in der Zwischenzeit habe ich dann den Taubenschlag etwas saubergemacht,ist zur Zeit schnell und einfach gemacht. Nach dem Freiflug gab es nur Mineralien etwas reichlicher mit einem ordentlichen Anteil Backstauben kuchen. Körnerfutter gab es erst am Nachmittag ca. 30g pro Taube. Die Tränken wurden mit klarem Wasser befüllt. Dann habe ich die Unterlagen der Taube von Rainer Püttmann bekommen,die mir im Sommer zugeflogen war. Da sie nur den Verbandsring am Fuss hatte rechnete ich damit das sie einem Züchter ausgebüchst war. Aber nach Meldung der Taube an Spfrd.Püttmann stellte sich raus das sie zu seiner Reisemannschaft gehörte und ausgeblieben war. Er bot mir an die Taube zu behalten und da es ein Weibchen ist die mir gefiel hat er mir nun die Unterlagen zugesendet. Habe sie oben mit eingestellt unter Taube des Tages.

 

Mittwoch 29.11.2017

Eins muss ich mal vorweg sagen:Wo sollen wir bloß mit dem ganzen Wasser hin?   Es regnet ohne Unterbrechung,und kälter wird es auch, wenn man sich vorstellt das es alles als Schnee runtergekommen wäre. Aber nun zur Versorgung heute, 1Eßl. Moorgold von Röhnfried,1Essl.Zelloxygen,30ml Broeckssuppe,20 Tropfen Propolis, 6ml Usne Gano,alles gut durchgeschüttelt und über 3kg Futter gegeben und gut durchgerührt. Abgelöscht mit einem Gemisch aus Entrobac,Kräuter und Mineral Rot und dann verfuttert. Wasser war noch reichlich in den Tränken und wird morgen frisch gegeben. An Freiflug war heute nicht zu denken.

 

Dienstag 28.11.2017

Meine Erkältung läßt nur das notwendigste bei den Tauben zu. Nach kontrolle der Tränken nahm ich mir die Futtertröge vor um sie zu reinigen und mit dem Gasbrenner trocken zu brennen. Nachdem ich das fertig hatte kriegten die Tauben ihr Futter 35g pro Taube am Tag am morgen 15g und die zweite Mahlzeit 20g. Die Reinigung war auch schnell vollzogen da dir Zuchtweibchen und die Jungtauben auf Gitterroste laufen. Wenn ich dann wieder Fit bin werde ich die Geschlechter bei den Reisetauben trennen.

 

Montag 27.11.2017

Eigentlich hatte ich für die Tauben heute Freiflug eingeplant aber der Regen war so heftig das ich darauf verzichtet habe. Sie wurden mit Backs Taubenkuchen und Grit mineral versorgt und ins Wasser kam Usne Gano und Propolistropfen 5 Tropfen auf 1 l Wasser. Die Schläge wurden gereinigt und danach die Tauben mit Futter versorgt. Sie haben sehr gut gefressen ich denke mal weil es kälter wird. Der Züchter der bei Michael Steiner den Gutschein ersteigert hat hat sich auch gemeldet und möchte gerne was aus der Ares-Schimmellinie haben. 

 

Sonntag 26.11.2017

Heute versorge ich die Tauben nur einmal da ich mir eine Erkältung aufgesackt habe.  Wasser war genug in den Tränken und das Futter mischte ich mit Reiskeimöl an, auf  2,5 kg 25ml Öl abgetrocknet mit Mineral Rot und Elektrolytpulver. 25 g pro Taube habe ich gerechnet und sollte reichen. Morgen soll es ja schon wieder etwas wärmer werden, heute fühlt es sich nur durch den starken Wind so kalt an.

Bei der Versteigerung war ich gestern nach dem Gutschein von Dirk de Beer raus weil ich mich nicht wieder auf die Versteigerungsplattform einwählen konnte. Hatte irgendwas gelöscht um dort erst nach erneutem anmelden wieder reinzukommen.

Hätte mich noch gerne an dem Gutschein von Thomas Mauer beteiligt.

 

 

Samstag 25.11.2017

Was für eine Waschküche heute morgen und ein Temperaturrückgang von mehreren Grad. Die Tauben wurden von mir nur angefüttert falls es doch noch aufklaren sollte denn dann würden die Tauben noch ihren Freiflug bekommen. Gestern als ich zum Impfen mit einem Vereinskollegen war,erzählte er mir das er 3 Tauben innerhalb einer Woche durch den Greif verloren hat. Nun kommen sie erstmal nicht mehr raus. Ich will versuchen meinen Tauben weiterhin Freiflug zu geben, denn hier am Ort ist nichts mehr vom Habicht und Sperber zu sehen. Am Nachmittag mischte ich das Futter mit einer Mischung aus Zelloxygen,Moorgold und Broeckssuppe an,von jedem ein Esslöffel voll und dann mit 15g Mineral Rot,15g  Entrobac und 15g Kräuter abzustreuen. Habe gestern beim Impfen festgestellt das es gravierende Unterschiede zwischen den Tauben von meinen Kollegen und meinen ist. Wasser wurde dann nochmals nachgefüllt und aus den Zellen des Zuchtschlages der Kot entfernt. Heute Abend bin ich mal gespannt wie die Versteigerung von Michael Steiner verläuft,ganz besonders was noch auf meinen Gutschein geboten wird. Ist im Augenblick mit 105 € schon eine zufriedenstellende Summe für einen Gutschein für 2 Jungtauben. Bisher sind es auch immer 4 geworden den ich dann dem Züchter mitgegeben habe der den Zuschlag bekommen hat.

 

Freitag 24.11.2017

Am Morgen gab es für die Tauben Gritmineralmischung auf Maulwurfserde mit Taubenkuchen und Mineral Rot. Es ist immer ein super anzusehen wenn die Tauben gleich richtig anfangen in der Nistschüssel herum zu picken. Futter gab es nicht aber die Tränken mussten gereinigt und neu gefüllt werden. In jede Tränke kommt aber immer nur 1 Liter Wasser,heute mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Weil ich am Nachmittag mit einem Vereinskollegen zum Paramyxoimpfen der Tauben fahren wollte,ließ ich dann die Tauben um 12 Uhr zum Freiflug raus und holte sie 20 Minuten späternach dem landen wieder rein und verfutterte das gestern mit Zelloxygen und Moorgold angereicherte Futter. Es ist zur Zeit einfach zu warm und der Appetit der Tauben nicht groß.

 

Donnerstag 23.11.2017

Es wurde heute tatsächlich bis kurz nach 13 Uhr ein herrliches Wetter. Um 9:00 Uhr ließ ich deshalb die Tauben schon zum Freiflug raus und sie nutzten es auch aus und flogen recht hoch für ca. 15 Minuten. Als sie dann landeten waren sie richtig am hächeln,ich denke mal weil es so plötzlich wieder ordentlich warm war mit 18°. Ich hatte zwischenzeitlich von zu Hause Wasser geholt damit die Tauben baden konnten. Nach dem Baden ließ ich sie noch draußen auf dem neuen Dach zum trocknen. Danach futterte ich die Tauben satt denn heute gab es nur einmal was. Ich rührte noch das Futter für Freitagmorgen mit Zelloxygen und Moorgold an, dann ist es morgen früh angetrocknet und braucht nicht mit einem Pulver abgestreut zu werden.  

 

Mittwoch den 22.11.2017

Als ich heute Morgen in den Garten fuhr ,hatte ich das Wasser vergessen mitzunehmen,deshalb fütterte ich erst die Tauben um dann nochmals das Wasser zu holen. Als ich dann wieder in den Garten kam habe ich die Zuchtvögel als erstes in die Voliere gelassen damit sie baden konnten,denn in der Zwischenzeit war ein Mitglied des Vorstandes gekommen und hatte das Gemeinschaftshaus aufgeschlossen und ich konnte dort Badewasser holen. Das Wasser in den Tränken wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion angesetzt und ein Test mit den ph-Wert Teststreifen hat nichts angezeigt. Nun werde ich mich mal mit der Firma Backs in Verbindung setzen ob das so richtig ist. Am Nachmittag durften die Tauben um 14:30 zum Freiflug raus und waren dann nach einer viertel Stunde wieder in den Schlägen. Zur Fütterung gab es die Mausermischung mit Moorgold vermischt mit etwas Usne-Gano 6ml auf 1 gehäuften Löffel. Abgebunden wurde es mit etwas Blattiviko/Kräuter/Mineral Rot. Die Zuchtvögel haben nun ihre Stammzellen besetzt und die Witwerklappsitze sind erstmal alle hoch geklappt das keiner drauf sitzen kann.  

 

 

Dienstag den 21.11.2017

Auch am heutigen Morgen wurden die Tauben unruhig als ich auf dem Weg durch den Garten in dem Schlag war. Es ist die letzten 2-3 Tage immer so um die 3-5° und ich bin froh das es noch nicht friert denn dann müsste ich auch warmes Wasser von zu Hause mitbringen um die Tränken aufzutauen. So aber gab es heute frische Maulwurfserde mit Gritmineral-Taubenkuchen und Mineral Rot dadrüber als erstes. Wenn ich dann die Schalen verteilt habe rühre ich das Futter an mit etwas Öel und mit Kräuter von Röhnfried abzustreuen. Wasser war noch genug in den Tränken und somit konnte gefuttert werden. Nur soviel wie die Tauben auch schnell auffressen denn sie sollten am Nachmittag noch Freiflug bekommen und dann sehe ich es gerne wenn die Tauben gleich nach dem Landen in den Schlag gehen.

So waren sie dann am Nachmittag auch ca. für 15 Min draussen in der Luft und gingen dann auch sofort wieder in ihre Abteile. Das Saubermachen ging heute recht zügig dann viel Kot hatte sich seit gestern nicht angesammelt. Aber der Kot gefällt mir jetzt ausserordentlich gut nach der zweimaligen Gabe, mit einer Woche Pause, von der Broeckssuppe. Demnächst werde ich auch schon mal die Paramyxo -

Impfung planen damit die Tiere weiterhin gegen diese Krankheit geschützt sind.

 

Montag den 20.11.2017

Die Tauben haben nun doch spürbar mehr Hunger,sie warteten am morgen schon richtig auf mich und dem Futter. Heute wurde das Futter mit etwas Reiskeimoel und Mineral rot gegeben. Das Wasser hat noch bis zum Nachmittag gereicht und Gritmineral  auf Maulwurfserde gab es auch. Am Nachmittag habe ich dann als die Reisetauben Freiflug hatten alles gereinigt und dann noch die 2 Spätjungen aus dem 174/175  und aus dem 008/5732 kontroliert. Sie Mausern keine Schwingen aber sonst entwickeln sie sich prächtig. Auch am Nachmittag gab es Oel und Mineral Rot ans Futter. Die Zuchttäuber haben sich nun fast alle ihre Zelle wieder besetzt und für den Vogel von Th Mauer habe ich die Zelle unter der Decke freigehalten. Am Wochenende (Sonntag) ist ja ein Forum mit Versteigerung in Mölln ,ob ich es besuchen werde kommt auf die Zeit an,wäre ja mal interessant was Dr,Warzecha zur JTK zu berichten hat. 

 

 

Sonntag den 19.11.2017

Recht stürmisch war es den ganzen Tag über und an Freiflug nicht zu denken. Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion angemischt immer ganz nach Vorschrift 1ml/L Wasser. Ich werde mir diese Woche noch ph Wert Teststreifen holen um nochmals zu kontrollieren ob diese Dosierung auch so richtig ist. Bei Avidress plus hatte ich ja festgestellt das die Dosis zu hoch war ,wie es in der Beschreibung geschrieben stand. Die Tauben haben nun ja 2x7 Tage mit einer Woche Pause dazwischen,meine Broeckssuppe bekommen und sie sind wie aus dem Ei gepellt. Die Tauben haben nun fast alle die letzte Feder gestossen und bin insgesamt mit den Tauben sehr zufrieden. Habe mich die letzte Woche etwas im Augen fotografieren versucht und habe aber den Eindruck das die Qualität der Augenfotos mit dem Handy nicht gut genug sind. Hatte versucht bei pigeonface eine Rückmeldung dazu zubekommen aber man hat mich wohl verkehrt verstanden. War ja nicht schlecht das der ein oder andere Sportsfreund geschrieben hat was er nach der Augenzeichentheorie  von den Tier hält, aber mir ging es nur um die Fotoqualität, denn die muss ja erst mal stimmen damit ich das Auge beurteilen kann. Aber ich werde mich weiter versuchen denn ich möchte von der Taube des Tages auch ein schönes Augenfoto mit einstellen. Nun aber wieder zu der Versorgung von heute, an das Futter gab es Zelloxygen abgelöscht mit Blattiviko Vitamin 10gr. auf 3kg Futter und Mineral rot.  Versorgt habe ich heute nur einmal da ein Geburtstag zu feiern war.  

 

Samstag den 18.11.2017

Heute war vom Wetter her alles dabei,von Hagel,Regen,Wind und am Nachmittag noch etwas Sonne. Als die Sonne dann schien habe ich den Tauben nochmal Freiflug gegeben. Ca.eine halbe Stunde flogen und tummelten sie sich draussen herum. Jetzt wo das Laub von der Eiche fast runter ist sitzen einige der Tauben gleich wieder in der Krone.In der Zwischenzeit reinigte ich die Abteile und mischte das Futter und Wasser an. Das Futter mit Broeckssuppe und das Wasser mit Bachs Trinkwasser Desinfektion. Das Futter wurde dann mit reichlich Mineral Rot abgetrochnet. Das ein oder andere Ei was die Tauben nochmals gelegt hatten werfe ich immer aufs Gartenland und damit versorgen sich die Krähen und Elstern, deshalb habe ich wohl auch im Augenblick keine Probleme mit dem Greif.    

 

 

Freitag den 17.11.2017

Bestes Wetter zum Baden für die Tauben. Zum letzten mal durften die Tauben heute Baden denn am Nachmittag baute ich die Gartenpumpe ab und dann heißt es Tagtäglich Wasser von zu Hause mitnehmen damit die Tränken aufgefüllt werden können. Freiflug gab es dann auch noch bei herrlichen Sonnenschein und die Versorgung mit Gritmineral  wurde auch gut angenommen. Ins Wasser gab es die Broeckssuppe und ans Futter etwas Reiskeimöl abgelöscht mit Kräuter und Mineral Rot.

 

Donnerstag den 16.11.2017

Heute morgen habe ich als erstes das Weibchen 0666-12-005 W, gezogen von Florian Grundmeier aus dem "340" einem seiner sehr guten Zuchtvögel, der hier mit der 426 verpaart war,zu fotografieren und sogar mit Augenfoto. Ich hoffe das es qualitativ gut genug ist damit Augenspezialisten darauf was erkennen können. Ich kann es nicht,für mich sind es böhmische Wälder. 

Nun zur Versorgung heute: Das Wasser wurde mit Broeckssuppe und das Futter mit Moorgold,so nennt Röhnfried es ja, und Zelloxygen angemischt. Mit der üblichen Mischung aus Entrobac,Röhnfried Kräuter und Mineral Rot abgetrocknet. Es gab Futter etwas knapper am Morgen und dafür am Nachmittag nach dem Freiflug etwas reichlicher. So langssam werden die Reisetauben auch etwas glatter und die meisten haben nur noch eine Feder nach zu mausern.

 

Mittwoch den 15.11.2017

Der Maulwurf hatte einen neuen Haufen aufgeworfen und die Tauben bekamen die frische Erde mit Gritmineralmischung  und dadrüber Mineral Rot. Backs Taubenkuchen kam auch noch drüber. Das Wasser wurde zubereitet mit Usne-Gano 3ml/L Wasser und das Futter mit Moorkonzentrat mit Broeckssuppe vermischt, abgetrocknet mit Entrobac,Kräuter von Röhnfried und Mineral Rot. Am Mittag durften die Tauben zum Freiflug raus nach dem landen gingen sie nochmal in den Garten und auf den Rasen. Während des Freifluges wurden die Abteile gereinigt.

 

Dienstag den 14.11.2017

Die Tauben wurden wegen wichtiger Termine schon recht früh mit Futter und Wasser versorgt. Am Nachmittag dann gab es um 14:00 Uhr nochmals Freiflug für alle und nach ca. 25 Min. landeten dann die Tauben wieder und wurden auch gleich mit dem angerührten Futter herein gelockt. 2 Eßl.Moorkonzentrat wurden vermischt mit 50ml Broeckxsuppe und dann unter 2kg Futter gemischt und mit Entrobac,Kräuter und Mineral rot abgetrocknet. Die Tauben haben jetzt wegen der Kälte immer sehr guten Appetit. Als die Tauben zum Freiflug draussen waren habe ich noch schnell alle Abteile grob gereinigt. Meine Pläne für die Zucht habe ich erstmal auf Eis gelegt um mir klar zu werden über die Stückzahl an Jungen die ich haben will. Es macht keinen Sinn eine Winterzucht zu machen und die müssen 3 Monate länger versorgt werden als normale Jungtauben. Mal sehen was die langen Abende so bringen. Erstmal werde ich in nächster Woche die Reisetauben trennen.

 

 

Montag den 13.11.2017

Heute morgen musste in den Garten geschlittert werden,sauglatt war es und die Tränken in den Volieren durchgefroren. Frisches Wasser mit Broeckxsuppe und Propolis 5 Tropfen auf 1L Wasser. Vor der Fütterung Gritmineral und dann meine Mausermischung. Am Nachmittag gab es für alle Freiflug und die Abteile wurden gereinigt. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite sonnig und klar.

 

Sonntag den 12.11.2017

War heute mit meiner Frau zu einem 600km Flug zur Kontaktpflege ausgeflogen.

Wurden bei den Zwischenlandungen herzlichst aufgenommen und versorgt. Finde es immer toll wenn solche Kontakte mit Sportsfreunde entstehen und gepflegt werden. War ein "Supertag" Sportsfreunde.

 

Samstag den 11.11.2017

Erst am Mittag bin ich zu den Tauben gefahren und habe sie versorgt. Für 2 Tage gab es Futter und Wasser weil ich am Wochenende unterwegs bin. Ins Wasser gab es Backs Trinkwasser Desinfektion. Die Schläge wurden nochmals durchgekratzt und an Freiflug war heute nicht zu denken. Sogar ein Gewitter zog bei uns durch. 

Lausig kalt und feucht war es hier heute bei uns.

 

Freitag den 10.11.2017

In Schleswig-Holstein sagt man"Schietwetter" zu nass um draussen tätig zu sein.

Als ich dann in den Garten fuhr zu den Tauben,gab es vor der Körnerfütterung,  Maulwurfserde mit etwas Gritmineralmischung drüber. Der Maulwurf hatte zum Glück unter dem Gartentisch geworfen und die Erde war einigermassen trocken. Die Tauben machten sich auch gleich darüber her und im nu war die Nestschüssel voll auf dem Schlagboden verteilt. Futter gab es nur knapp rationiert damit die Tauben am Nachmittag nach dem Freiflug sofort nach dem landen wieder einspringen. Wasser war noch genug in den Tränken das gibt es dann erst am Spätnachmittag frisch.

Puh!! da hatte ich nochmal Glück das die Tauben es noch in den Schlag geschafft haben. Eine Regenfront mit Sturmböen war so schnell heran gekommen,wo ich garnicht damit gerechnet hatte. Es war zwar recht dunkel im Nordwesten als ich die Tauben herausließ aber das das schlechte Wetter so rasant ankommt hatte ich nicht mit gerechnet. Da die Tauben hungrig waren kamen sie schnellstens aus der Luft in ihre Schläge und sie frassen ihr Futter das heute mit Moorgold und Zelloxygen angefeuchtet und mit Mineral rot u.Kräuter abgebunden war, recht schnell auf. Ans Wasser gab es etwas Mineral flüssig,aber nur 3ml/L Wasser. Habe heute dann noch den 2269 fotografiert damit ich morgen ein aktuelles Foto von ihm einstellen kann,dann er ist morgen Taube des Tages.

 

Donnerstag 9.11.2017

Da es heute nochmals den gesamten Tag trocken bleiben sollte,wurden die Tauben am Morgen nur knapp mit Futter versorgt,damit ich sie dann am Nachmittag nochmals zum Freiflug rauslassen werden konnte. Ich möchte nämlich nicht das sie sich länger draussen aufhalten als nötig und der Greifvogel gelegenheit bekommt welche zu fressen. Wasser gab es am morgen neu mit Blitz 1ml/L,weil ich den kleinen Rest aus der Flasche noch verbrauchen möchte.

So gegen 14:00 Uhr ging es wieder ab zu den Tauben um ihnen bei Sonnenschein nochmals Freiflug zu geben. Alle freifliegendenden Tauben waren in der Luft und die verletzte Holländische Jungtaube, die ich vor 3 Wochen verletzt im Dorf aufgesammelt hatte,war mit rausgegangen und spazierte auf dem Dach und Rasen herum. Sie ging zwar zur Fütterung als letzte Taube wieder rein aber sie schaffte schonmal etwas zu fliegen.,vielleicht wird es ja wieder etwas mit ihr. Ich reinigte in der Zwischenzeit die Schläge und danach brachte ich noch die Lüftungsgitter an dem Dachüberstand an. Futter gab es dann satt in kleineren Portionen. Ganz zum Abschluss habe ich dann noch 3 Tauben fotografiert da die alten Fotos schon vom letzten Jahr waren und die Tauben sich in dieser Zeit toll entwickelt haben. Man muss sich immer wieder wundern was für eine Entwicklung die Tauben bis 2-3 Lebensjahr machen.  

 

 

Mittwoch 8.11.2017

Ein Tag der sich vom Wetter her sehr gut entwickelt hat und wegen eines geplanten Termins schon recht früh begann. Um 7:00 Uhr fuhr ich in den Garten um die Tauben mit Futter und Wasser zu versorgen. 2kg Futter mischte ich mit 1Eßl. Moorkonzentrat von Röhnfried und 1Eßl. Zelloxygen von Dr.Wolz an und trocknete es mit 10g Blattiviko,10g Röhnfried Kräuter,10g Mineral rot ab. Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasserdesinfektion angemischt. Nach wahrnehmung des Termins ließ ich die Tauben bei herlichen Sonnenschein um 11:00 zum Freiflug raus. Sie flogen schon wieder etwas besser als gestern und waren ca 15 Minuten unterwegs. Die Einflüge wurden geöffnet und bis nach dem Mittagessen durften sie sich draussen vergnügen. Die grosse Eiche verliert jetzt so langsam auch ihre Blätter und manche Tauben setzen sich nach dem Flug in die Krone weil sie dort vor dem Greif geschützt sind. Nach dem Mittag versorgte ich dann schon die Tauben mit Futter und Grit ,weil es am Abend spät werden würde wenn ich vom Omatag zurückkomme.

 

Dienstag 7.11.2017

Mensch war das heute morgen kalt,die Dächer weiß und die Autos zugefroren. Das Wasser der Tauben war auch zumindest draussen zugefroren. Aber als dann die Sonne geschienen hat füllte ich die Badewannen voll Wasser und die Tauben genossen das Bad und hinterher die Sonne. Futter gab ich ihnen erst nach dem Bad aber nur ganz wenig weil ich sie am Nachmittag noch zum Freiflug herausgelassen habe. Zum ersten mal ließ ich die Tauben zusammen raus , Jung wie Alttauben. Nach dem hereinholen gab es Futter und Wasser satt. Das Wasser wurde mit Mineral flüssig angemischt 5ml/L.

 

Montag 6.11.2017

Ein fantastischer Montag mit einem Wetter wie wir es selten haben. Zwar etwas kühler aber eine klare saubere trockene Luft. Die Tauben durften alle Baden und hinterher in der Sonne liegen. Am Nachmittag durften die Jungen nochmals zum Freiflug raus und ich werkelte weiter an der Front des Taubenschlages. Weil am morgen ein frischer Maulwurfshaufen auf dem Rasen war gab es wieder Maulwurfserde mit der Gritmineralmischung heute auch mit etwas Mineral rot. Das Futter gab es am morgen etwas knapper und dafür am Abend satt. Das Wasser war mit Usne Gano 3ml/L angemischt wurde aber so portioniert das es morgen früh alles ausgetrunken ist. Hier im Tagebuch möchte ich jetzt täglich eine Taube des Tages in Bild und Abstammung vorstellen. Auch habe ich ein aktuelles Foto der Frontansicht des Schlages eingestellt.

Anleitung  Vorbereitung der Ausstellungstauben (kopiert pigeonface)

mind. zwei Wochen vorher nur 1 x täglich - aber richtig satt füttern, Mauserfutter mit ordentlich Sämereien dabei und

entweder viel Haferflocken oder 3 x wöchentl. Sportlereiweiß füttern .-. vor allem, die letzten beiden Tage vor dem Einsetzen.Wenn Freitags Einsetzen, dann Dienstags morgens nach dem Füttern ein Zwangsbad geben. 

Am Einsatztag morgens nur leicht füttern  10 gr/Taube. Gegen Mittag 12.00 h die Tauben großzügig in Körbe mit Stroh verteilen und in den Heizraum/warmes Zimmer stellen. Abends die Ringe und Füße/Krallen, möglichst trocken, von Kot säubern- wenn die Füße zu nass werden, sind sie beim Richten zu unnatürlich rot.

 

Sonntag 5.11.2017

Ein trüber Tag ohne Sonnenschein und am Nachmittag Regen . Die Tauben bekamen heute vor der Fütterung Maulwurfserde mit Gritmineralmischung  und Leckerstein. Sie waren richtig wild auf das Gemisch. Ins Wasser gab es Usne Gano 3ml auf 1L Wasser und übers Futter Reiskeimöl abgetrocknet mit Kräuter und Mineral rot. Es scheint so als wenn es wieder ein bischen kälter wird denn die Tauben fressen sehr gut. Am Nachmittag wurde nochmals nachgefüttert und im Zuchtstall die Zellenplätze gereinigt.

 

 

Samstag 4.11.2017

Heute war seit langem wieder ein Tag an dem die Tauben alle ihren Freiflug hatten. Die alten Reisetauben hatten in den letzten 2-3 Tagen gelegenheit das neue Dach in Augenschein zu nehmen. Fliegen ist im Augenblick sowieso nicht so angesagt weil die letzten 2 Federn jetzt gemausert werden. Sie sitzen jetzt schön auf dem höchsten Punkt des Daches und geniessen den neuen Ausblick. Heute gab es zum letzten mal Broeckssuppe und Propolistrofen ins Trinkwasser und dann wird eine Pause gemacht von einer Woche damit gemacht. Das Futter wurde mit Moorkonzentrat und Zelloxygen angemengt. Dafür rühre ich in einem kleinen Glas die beiden Produkte, je einen Esslöffel voll an,um sie dann mit Endosan,Blattiviko,Kräuter von Röhnfried und Mineral rot,abzulöschen. Es gab heute auch vor der Fütterung eine Schüssel mit frischer Maulwurfserde und einem Schnapsglas voll Gritmineralmischung dadrüber. Am Nachmittag wurde dann noch das letzte mal der Rasen gemäht und Laub entsorgt.

 

 

 

 

Mittwoch 1.11.2017

Richtiges Herbstwetter. Naß,kalt und windig,richtiges Sofawetter,aber es muss was gemacht werden und das ist gut so. Ich kenne so einige Menschen die zu Hause sitzen und denen die Decke auf dem Kopf fällt.Wir Taubenzüchter aber haben unsere gefiederten Lieblinge und kümmern uns um sie. Dann noch den Garten nebenbei und es kommt keine Langeweile auf. Heute habe ich die Zellen mit Federfang gründlich saubergemacht und die Tauben haben in der Zeit Freiflug bekommen um die neuen Schlagansichten und Gegebenheiten mit dem neuen Dach kennengelernt. Geflogen sind sie dann nur kurz und sind dann als ich mit der Reinigung fertig war,recht gut wieder eingesprungen. Die Tränken wurden auch ausgewaschen und mit der Mischung Broeckssuppe/Propolis neu befüllt. Das Futter gab es dann nur einmal und das reichlich ohne Zusätze. Gestern hatte ich noch einige Anrufe von Sportsfreunden die mich nach dem Grund des Rv-Wechsel nach Segeberg erkundigt haben. Der Grund ist einfach der das ich mit meinen Tauben direkt  aus dem Osten fliegen möchte und nicht querr durch viele Auflässe aus Ost und West. Wir haben ja bis 2014 aus dem direkten Osten geflogen und das hat mir besser gefallen vor allem für die Jährigen ist es leichter.

 

Dienstag 31.10.2017

Es passiert nicht alle Tage das der 31.10. ein Feiertag ist aber heute war so ein Tag mit dem Reformationstag. 

Heute wurden die Tauben nur einmal versorgt und zwar am Mittag mit knapp Gritmineralmischung und Taubenkuchen. Das Wasser gab es dann wieder mit Broeckssuppe und Prop0lis. Ca.40 gr. Mausermischung gab es dann pro Taube. Ich werde die Wassermischung jetzt 7 Tage geben dann eine Woche Pause und dann wieder die Mischung. Jetzt kann ich wohl auch wieder mit dem regelmäßigen Freiflug mit den alten Reisetauben anfangen.

Hier ein Rezept Morosuppe kochen für die Tauben. Für die ,die nicht bei pigeonface sind.

Einfach mal hier hinein kopiert                                                                                                  Karottensuppe nach DR. Moro geht ganz einfach herzustellen , man braucht nur etwas Zeit und Geduld .Aber es lohnt sich .Hier das Grundrezept ,500 Gramm Möhren ,1 Liter Wasser ,1TL Salz.Die Möhren waschen und in Würfel schneiden , schälen ist nicht nötig .Dann die Würfel 90 Minuten köcheln lassen .Das ist wichtig sonst verfehlt es die Wirkung .Beim langen Kochen der Möhren entstehen kleinste Zuckermoleküle ,sogenannte Oligosaccharide.Diese sehen von ihrer Strucktur her den Rezeptoren der Darmwand zum  Verwechseln ähnlich ,weshalb es dazu kommt, dass die Krankheitserreger sich nicht an der Darmwand festsetzen ,sondern stattdessen an den Zuckermolekülen . Auf diese Weise werden die Krankheitserreger schnell aus dem Körper ausgeschieden .Nach dem köcheln der Möhren diese mit dem Stabmixer pürieren und das verkochte Wasser wieder auffüllen ,1TL Salz zugeben und nochmal kurz aufkochen lassen . Die Möhrensuppe in Flaschen abfüllen und fertig ist der Supermix. Hält sich im Kühlschrank mehrere Monate !Ich habe heute auch wieder gekocht ! Manche Sportfreunde denken  Karottenbrei für Babys hat die selbe wirkung ,ist aber nicht so weil derganz anderst hergestellt wird ! Wünsche gutes gelingen !

 

Montag 30.10.2017

Habe gestern noch die Taube 08345 17 27 bekommen. Sie ist die Nestschwester zu der Siegerin des "Preussenderby 2017". Sie wurde gezogen von dem Züchter Peter Fuschera (Foto und Abst. siehe oben) Aus der Linie kam auch der Sieger des Endfluges Upland-Derbys 2017,auch von P.Fuschera gezogen.

Nun zu der Versorgung von heute. Die Tauben bekamen frisches Wasser welches ich mit 1 Schnapsglas Broeckssuppe und 20 Tropfen Propolis auf 4L Wasser vermengte.

Das Futter wurde nur in kleinen Portionen gegeben und nur soviel das alles gefressen wurde. Sie hatten aber alle sehr guten Appetit denn es hatte am morgen gefroren und das Wasser in einem kleinen Eimer war mit 5-6mm Eisschicht bedeckt. Nach der Reinigung der Schläge ging es erstmal zu einer Tasse Kaffee und danach wieder in den Garten zum umgraben. Die Sonne hat den ganzen Tag schön geschienen und gegen 16:00 Uhr musste ich auch zusehen das die Tauben ihre Abendmahlzeit bekamen.

 

Sonntag 29.10.2017

Als ich heute morgen aus dem Fenster guckte und den großen Ast sah ,den der Sturm aus dem Baum herausgedreht hatte, war ich doch ganz überrascht über die Schäden den der Sturm angerichtet hatte. Natürlich sah ich zu das ich zu den Tauben in den Garten kam um zu sehen ob alles in Ordnung ist. Ausser das der Zaun auf der rechten Seite des Reiseschlages etwas schief stand, waren keine Schäden zu sehen. Ein paar umgewehte Teile innerhalb des Innenhofes war weiter nichts in die Brüche gegangen. Die Tauben wurden gleich von mir versorgt,die Wasserreste aus den Tränken wurden weggekippt und neu befüllt. Es gab Broeckssuppe ins Wasser und das Futter wurde mit Moorgold/Zelloxygen angefeuchtet und mit Entrodex/Mineral/Kräuter-gemisch abgetrocknet. Für einen Freiflug war heute kein Wetter und am Abend gab es als erstes etwas Gritmineral auf Maulwurfserde garniert mit etwas Erdnussbruch.

 

Samstag 28.10.2017

Um 4:00Uhr klingelte der Wecker und das Unternehmen Kassel 2017 wurde in Angriff genommen. Um 5:00 ging es mit meinen beiden Sportsfreunden Jörg und Heiner auf die Autobahn. Was im Augenblick auf der A7 an Baustellen zu durchfahren ist ,ist schon heftig.Trotzdem sind wir mit einem Stop in Northeim dann um 9:00 Uhr in Kassel angekommen. Vor der Kasse war schon eine lange Besucherschlange und es dauerte dann doch 30Minuten bis wir in der Halle waren.

Die Tauben die ich mit nach Kassel genommen hatte brachte ich erstmal am pigeonface Stand unter bis sie abgeholt wurden. Dort fanden dann viele Gespräche mit Freunden statt. Meine beiden Tipes Bediengeräte gab ich noch zum Batteriewechsel ab und ein Update für mein Columba-XT kaufte ich noch. Um 15:00 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Heimweg. Der Regen und dann die vielen Baustellen erschwerten die Heimfahrt um einiges. Aber es war wieder ein Toller Tag  unter Sportsfreunden. Um 20:00 Uhr hatten wir dann die Heimat wieder erreicht.

 

Freitag 27.10.2017

Endlich mal wieder ein trockener Tag an dem die Jungtauben wieder zum Freiflug raus konnten. Nachdem die Tauben mit Futter,das mit Moorkonzentrat/Röhnfried Kräuterkomplex angemischt versorgt waren, wurde Materialnachschub für den Weiterbau am Dachüberstand geholt. Am Nachmittag wurden dann die geholten Leimholzplatten verarbeitet. Gegen 16:00 Uhr wurden die Tränken neu befüllt mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Ich nehme nur noch 1ml auf 1 1/2 Liter Wasser. Heute gab es richtig satt Futter und Wasser da ich morgen zur Messe in Kassel bin.

Später habe für einen Sportsfreund noch 3 Tauben eingekorbt, die ich zur Versteigerung gestiftet habe. Einmal aus dem Paar Kallen 559 x 1125Ares/Boecks,

2)Mimberg-Dirk de Beer 7622 3.M.Hüsgen (Neuss)x Dirk de Beer (Hermann/3105)

Dann habe ich noch meine 2 Bediengeräte zum Batteriewechsel eingepackt. Hoffe das wir morgen gut durchkommen wollen um 5:00 Uhr los und werden dann ca. 10:00 Uhr da sein. Habe vor die Erweiterung des Abstammungsprogramms Columba XT zu kaufen. Den Pigeonface Stand werde ich aufsuchen, Röhnfried ,sowie die Züchter Muhl ,Grundmeier. 

Wenn ich dann morgen Abend zurück bin werde ich über den Besuch in Kassel berichten.

 

Donnerstag 26.10.2017

Der Tag lief nicht ganz so wie ich es mir vorgenommen hatte. Am Morgen versorgte ich die Tauben mit Futter und Wasser. Der Zuflieger aus NL den ich am 14.10. aufgelesen hatte ist am Flügel doch schwerer verletzt als ich gedacht habe. Er hat sich körperlich schon sehr gut erholt,was zeigt das er nicht von schlechter Qualität ist. Mal sehen ob ich ein Zuhause für ihn finde. Nach der Versorgung der Tauben nahm ich mir die Voliere der Zuchtweibchen vor um sie zu reinigen. Die Sitzstangen wurden sauber gekratzt dir Gitterroste vom Kot befreit und die Seitenwände abgefegt. Da es den Vormittag nur geregnet hat wurde auch noch das Reiseabteil und der Zuchtstall gereinigt. Man merkt doch das es wärmer geworden ist,zu warm für die Jahreszeit, die Tauben haben keinen großen Appetit. Nach dem Mittagessen meldete sich dann Besuch für den Nachmittag an. Eigentlich wollte ich bei den Baumassnahmen am Taubenschlag weitermachen. Jetzt ist es auf morgen verschoben.

 

Mittwoch 25.10.2017

Der heutige Tag gehörte der Familie da ja noch Herbstferien sind. Es war fast noch dunkel als ich zu den Tauben in den Garten fuhr. Die Tränken wurden aufgefüllt , aus den Gritbehältern wurden die letzten Reste ausgekippt und neu gegeben aber nur ca.40-50g. Futter kriegten sie reichlich da ich heute Abend nicht vor dem Dunkel werden zu Hause war. Fuhr noch kurz vor Ladenschluss und holte mir Material um morgen am Taubenschlag weiter zu machen. Habe zu Hause als erstes am Computer bei Pipa reingesehen um die Siegertauben des Algarve Rennens anzusehen. Claudia Schwarm hat dort ja den 1.Platz gemacht und man hatte mir erzählt das der Sieger aus der Hurrican 51 Linie kommt. Genauso ist es, und dann auch noch mit der Adomiak 349. 

Dann habe ich noch Kontakt aufgenommen mit dem Vereinsvorsitzenden des Segeberger Vereins dem ich beitreten möchte. Ich möchte mit meinen Tauben wieder direkt nach Osten reisen und nicht querdurch nach Südosten.  

 

Dienstag 24.10.2017

Auch heute war wieder ein sehr feuchter Tag an dem nicht viel gemacht werden konnte. Nachdem die Tauben saubergemacht und gefuttert waren,trafen wir uns zu einem Kaffee mit Freunden. Um die Mittagszeit wurde es dann etwas trockener und ich habe den Dachüberstand an der linken Seite verkleidet. An der Reiseschlag voliere habe ich auch die Öffnung über den Tipesantennen geschlossen. Die Seitenwände und Vorderfront des Taubenschlages werde ich nun wohl doch mit PVC-Platten verkleiden. Die Abendfütterung fiel etwas knapper aus ,da ich festgestellt hatte das die Tauben am Morgen einiges an Futter liegen gelassen haben.

Frisches Wasser mischte ich mit Backs Trinkwassser Desinfektion an.

 

Montag 23.10.2017

Heute morgen war wieder Landunter,soviel Wasser von oben das die Gullis es kaum schaffen konnten. Nachdem ich die Tauben mit Futter versorgt hatte,ging ich in die Planung um eventuell die Aussenwände des Taubenschlages auch noch in Anthrazit farben Trapezblech zu verkleiden. Nach ausmessen der Flächen kontaktierte ich einige Firmen um Angebote einzuholen. Am Nachmittag wurde es nochmal trocken und ich konnte noch einige Arbeiten im Garten und am Taubenschlag verrrichten. Die Versorgung war dann schnell verrichtet Wasser mit Usnegano war noch genug in den Tränken und Futter wurden satt Mausermischung gereicht. 

 

Sonntag 22.10.2017

Dadurch,das wir zu einer Familienfeier waren war die Zeit ein wenig knapp hier zu schreiben. Ich war recht früh, es war noch dunkel,als ich in den Garten bin zur Versorgung der Tauben. Das Wasser wurde mit Usne Gano angemischt und das Futter mit Zelloxygen und Endosan/Mineral rot. Die Tauben bekamen die ganze Tagesration Futter.

 

Samstag 21.10.2017

Um 7:00 Uhr bin ich erstmal angefangen die Urkunden auszudrucken und zu laminieren. Bin dann zwischendurch zu den Tauben zur Versorgung. Auf dem Speiseplan heute Klares Wasser,Futter ohne Zusätze,etwas Gritmineral mit ganz frischer Erde vom Maulwurfshügel. Der Maulwurf hiflt mir jedes Jahr im Herbst den Garten umzugraben. Um 13:00 Uhr war ich dann fertig mit dem drucken und laminieren der Urkunden. In Neumünster liefere ich dann frei Haus und nach Auswärts geht es noch mit der Post. Am Nachmittag durften die Jungtauben nochmals raus. Sie drehten ca. eine halbe Stunde ihre Runden trieben sich nochmals übers Dach und als ich sie mit Futter lockte kamen sie auch gleich hinein. Als die Jungen zum Freiflug draussen waren machte ich den Schlag kurz sauber und danach auch noch den Zuchtschlag.

 

Freitag 20.10.2017

Am Morgen fing es hier kurz nach dem aufstehen an zu regnen. Da bei diesem Wetter keine Aussenarbeiten gemacht werden konnten reinigte ich den Zuchtund den Reisetaubenstall. So langsam kann man die Reisetauben wieder erkennen wer "Wer" ist. 2 Paare haben nochmal gelegt aber die Eier habe ich gleich ausgetauscht.

Das Futter wurde heute mit Moorgold und Mineral rot angemischt das Wasser gab es nur klar ohne Zusätze. Nachmittags in einer trockenen Phase bekamen die Jungen nochmal Freiflug. In der Zeit habe ich dann Unterkonstruktion auf meiner Voliere angebracht damit ich die Öffnung zum Dach verschliessen kann. Vielleicht kann man ja morgen wieder etwas werkeln.

 

Donnerstag 19.10.2017

Geschafft!!! Die Giebelseiten sind jetzt geschlossen jetzt kommen ab morgen die Dachüberstände dran und wo jetzt das Wetter für ein paar Tage schlechter werden soll ist es dann nicht mehr so schlimm wenn es mal regnet. Das Futter heute morgen wurde mit Reiskeimöl und Röhnfried Kräuter angemischt, das verlangen  nach  Gritmineral ist im Augenblick nicht so groß und werde ich nur noch jeden 2ten Tag geben. Im Wasser war noch die Broeckssuppe und wird erst morgen ersetzt. Am Abend gab es dann nur soviel Futter wie zügig  aufgenommen wurde. Der Pflegefall aus NL fängt schon etwas das beißen an wenn ich ihn mit Futter und Wasser versorge. Habe mir seine Flügelverletzung angesehen und bezweifele das es wieder was wird,aber schaun wir mal. 

 

Mittwoch 18.10.2017

"Das Wetter spielt mit" mindestens täglich 8 Std. im Garten bei den Tauben und zur Fertigstellung des Taubenschlagdaches. Die Reinigung der Schläge kann bei diesem trockenen Wetter hinten anstehen und ich kann mich so wie heute mit meinem Gartennachbarn ganz den Baumassnahmen widmen. Bis um 19:00 Uhr haben wir noch gewerkelt. Zwischendurch natürlich die Tauben versorgt. Das Futter war mit Reiskeimöl und Röhnfried Kräuter angemischt. Der am Samstag eingesammelte Pflegefall aus NL nimmt sich ganz gut in der Pflegestation. Ich glaube ich werde mir 2-3 Pflegezellen erstellen für solche Fälle. Sie bekommen am Anfang an immer nur vom besten. Evergreen Power,Hanf und Sonnenblumenkerne + Superdiät. Das Futter wird immer mit den Röhnfriedkräutern angemischt,ein kleiner Tropfen Reiskeimöl oder Zelloxygenplus tut den Tauben immer gut. Den Schotten den ich auch geholfen habe dreht jeden Tag seine Runden und ich hoffe das er eines Tages so Fit ist das er wieder zu seinem Züchter zurückkehrt.

 

Dienstag 17.10.2017

Ein anstrengender Tag geht zu Ende aber auch ein guter Tag. Nachdem ich die Tauben mit Futter versorgt hatte konnte ich mit meinen Nachbarn die Arbeit von gestern fortsetzen und die Westseite (Wetterseite) im Dachbereich schließen. Es nimmt doch recht viel Zeit in Anspruch Bleche zuschneiden,anpassen,vorbohren und was da so alles zugehört. Wir haben sogar das Essen vergessen so waren wir beansprucht. Um 17:00 waren wir dann fertig und ich konnte dann die Tauben versorgen. Ich mischte einen neuen 10l Eimer Wasser mit Broeckssuppe an womit ich dann die Tränken füllte. Morgen früh geht es dann weiter mit der Verkleidung der anderen Giebelseite.

 

Montag 16.10.2017

Heute morgen war wieder Arbeit am Taubenschlagdach angesagt. Nach der Versorgung der Tauben mit Futter ging es an die Verkleidung der Dachseiten am Anfang gestaltete es sich als schwierig,aber nachdem mein Gartennachbar mir seine Hilfe anbot ging es mit vereinten Kräften ans Werk. Ich will nämlich sehen das ich während der Schönwetterphase die Wetterseite dicht bekomme. So bei der Arbeit ist uns dann noch die ein oder andere Idee gekommen wie wir den seitlichen Dachüberstand verkleiden können. Ich werde rundherum die Überstände mit Volierendraht 1cm Maschengrösse verschließen. So werden dann keine Marder oder andere Nager in den Schlagkommen. Den Draht werden wir auf Rahmen tackern und dann unterschrauben. Um 17:00 Uhr versorgte ich dann noch mit meinen Sportsfreund Heinz die Tauben damit ich noch zu meiner Frau ins Krankenhaus kam. Heinz ist mein Mann für die Taubenversorgung wenn ich mit dem Kabi unterwegs bin.

 

Sonntag 15.10.2017

Heute habe ich nicht viel gemacht, erst ab Mittag kam die Sonne bei uns durch. Gritmineral und Taubenkuchen bekamen die Tauben als erstes, das Wasser wurde mit Usnegano 3ml/L Wasser angemischt. Futter gab es überhaupt nicht am morgen weil noch zu viele Reste von der gestriegen Fütterung im Trog lag, erst am Abend gab es dann Mausermischung mit Zelloxygen und Probac 1000. Die Jungtauben durften sich am Nachmittag in der Sonne tummeln, sie haben sich aus dem neuen Dach nichts gemacht. Gestern hatte ich ja eine schwerverletzte NL Jungtaube im Ort aufgegriffen heute morgen hat sie dann schon wieder sehr gut gefressen. Sie hat eine Flügelverletzung und ist recht abgeflogen. Sie hat noch 2 Erkennungsringe um aber leider ohne Telefonnummer. Mal sehen ob es wieder wird und dann sehen wir weiter.

 

Samstag 14.10.2017

Ein ganz toller Tag,obwohl die Wettervorhersage völlig daneben lag. Aber der Reihe nach,der Tag begann für mich um 2:30 Uhr da habe ich meine Frau ins Krankenhaus gebracht. Um 6:00 war ich dann wieder zu Hause habe belegte Brötchen und Kaffee fertig gemacht für meine netten Taubenkollegen die mir beim Dach geholfen haben. Alles hat prima geklappt und das neue Dach ist installiert und ich muss in der nächsten Woche nur noch die Seiten zumachen. Der feine Nieselregen hat uns durchnass werden lassen. Aber es war trotzdem ein super Tag der Abends noch das Tüpfelchen auf den i Punkt bekam eine von mir gezogene Taube wird beim 1.Heidederby 3.AsTaube. Wahnsinn!!!!

 

Freitag den 13.10.2017

Die Tauben versorgte ich heute morgen erst mit Gritmineral und fuhr dann erst zum Einkaufen um Getränke und Verpflegung für morgen zu holen. Am Nachmittag fing ich dann mit vorbereitenden Arbeiten an. Zwischendurch durften die Jungtauben noch zum Freiflug raus.Nach dem Landen sprangen sie sofort ein als ich sie mit Futter lockte. Futter gab es heute reichlich und auch Wasser wurde reichlich in die Tränken gegeben. Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasserdesinfektion angemischt. Morgen früh gibt es nichts weil es heute reichlich gab.

 

Donnerstag 12.10.2017

Heute war ich den ganzen Tag zusammen mit meinem Freund Jörg damit beschäftigt das Material für das Dach zusammen zu holen. Mein 18 Jahre alter Wagen hat sich von seiner besten Seite gezeigt und mit einem riesigen Anhänger das Holz aus Neumünster und die Eindeckung aus Kiel geholt. Als wir dann um 16:00 die Arbeit getan hatten erholte ich mich noch ein bißchen bei den Tauben. Frisches Wasser gab es mit Backs Trinkwasser Desinfektion und reichlich Futter. Die Schläge habe ich dann nochmal grob gereinigt und dann war mir noch eingefallen das mir noch 2 Weibchen mehr aus der Zuchtvoliere fehlen. Die hatte ich noch nicht auf meiner Bestandsliste,weil ich die eine erst vor kurzem bekommen hatte und zwar ein Weibchen von Peter Fuschera die er sich vom Frankenlandderby zurückgekauft hatte um sie mir dann zu schenken. Die zweite die noch fehlt ist ein Weibchen von Rainer Püttmann die mir im Sommer zugeflogen war und ich ihm gemeldet hatte. Er wollte mir die Ringkarte zusenden ist aber nie angekommen. Vielleicht ist sie ja wieder zu ihm zurück geflogen.  Und dann ist mir noch etwas aufgefallen,aus meiner Linie des Ringlosen von Prange haben sich die Gene des Ringlosen so stark vererbt das ein Junges aus dieser Linie auch Ringlos ist. ha,ha,ha,ha,ha

 

Mittwoch 11.10.2017

Ein regnischer Tag an dem ausser der Versorgung der Tauben im Garten nichts passierte. Das Wasser wurde heute mit Mineral flüssig angemischt 5ml/L Wasser.

Die Bestellung für das Holz wurde gemacht damit es morgen geholt werden kann. Am Wochenende dann soll das neue Dach angebracht werden.

 

 

Dienstag 10.10.2017

Diesig oder Neblig war es heute morgen und nicht an einen Freiflug zu denken und da es gegen Mittag aufklaren sollte wurden die Tauben knapp versorgt.Heute war dann noch das Paschmineral nachgeliefert worden,welches ich dann den Tauben knapp vorweg gefüttert habe. Am Nachmittag ließ ich dann die Jungen zum fliegen raus und es dauerte auch nicht lange bis das Sperberweibchen kam. Nach ca.15Minuten landeten die Tauben dann wieder und wurden reingeholt und gefüttert. Den Zuchtstall reinigte ich dann noch und danach durften die Reisetauben nochmals raus. Das war aber ein Fehler,sie badeten auf dem Dach und weil es in der zwischenzeit angefangen war zu regnen und sie nach dem Baden auf den Rasen geflogen waren kamen sie nicht wieder aufs Anflugbrett. Die Tauben legten sich aber unter die Voliere und ließen sich trocknen um dann reinzugehen. Die anderen Tauben hatte ich in der Zwischenzeit versorgt.

 

Montag 9.10.2017

Heute Morgen war es bei uns doch mit 4° recht kalt und nach der Versorgung der Tauben trafen wir uns beim Kaffee mit ein paar Züchtern und Rentnern. Erst ab dem Nachmittag ging es dann weiter bei den Tauben. Habe mir heute die eingeweichten Nistschalen vorgenommen um sie winterfest zu machen. So um 15Uhr ließ ich dann die Jungen nochmals raus und machte ihr Abteil sauber,dabei stellte ich fest das irgend eine Taube etwas zu grünen Kot abgibt. Vom Flugverhalten ist alles ok vielleicht hat sich eine was auf dem riesengroßen Dach des Bauhofes eingefressen, mal sehen wie es morgen früh aussieht. Habe heute die Ware von Sandeck bekommen und werde mir einen Plan zusammenstellen zur Anwendung der Produkte. Die Jungtaube von Fred habe ich nun mit seiner Mutter in das Zuchtweibchenabteil gesetzt. Das Junge hat dann schon bei der Fütterung mit aus dem Trog gefressen ,mit dem saufen klappte es noch nicht so recht. Ich habe dann den Schnabel ins Wasser gehalten und dann trank sie ausgiebig.

 

Sonntag 8.10.2017

Ja liebe Leser heute ist mir etwas wundersames passiert,finde ich jedenfalls. Am Morgen bin ich zu den Tauben gefahren und habe sie versorgt. Sie bekommen jetzt Sonntags immer Zelloxygen Plus 1Eßl. auf 1kg Futter abgetrocknet mit Probac 1000 und Blattiviko Vitamine. Ins Wasser 10ml Amino von Sandeck auf 1L Wasser. Morgens wird etwas knapper gefuttert damit die Tauben wenn sie am Nachmittag noch Freiflug bekommen nach dem Landen gleich wieder reinkommen. An den letzten Tagen sind immer wieder mal 2-3 junge Habichte durchgezogen. Später dann auch noch der Alte dunkle Habicht. Nach der Versorgung bin ich dann mit meiner Frau Frühstücken gefahren. Unterwegs fiel mir dann so ein,das ich vorgestern bei dem kontrollieren der Zuchtweibchen die 262 von Norbert Brosda garnicht in der Hand hatte und somit auch nicht aufgeschrieben. Es ist ein ganz tolles Weibchen die aus dem 23 (einem Bruder 438) von G.Prange stammt und einer To.aus dem Geschelpten As von Dirk de Beer. Als ich also am Nachmittag in den Garten kam sah ich sofort in meinem Zuchtbuch nach ob sie notiert war, nein sie war nicht. Schei...!!! Ich mische also mein Futter an und versorge die Tauben dann noch mit Gritmineral und setze mich dann noch etwas in die Sonne bevor ich die Tauben fütterte. Auf einmal kommt mir eine Taube auf dem Rasen entgegen gelaufen mit einem blauen Ring also vom letzten Jahr. Ich gehe in den Futterraum und die Taube hinter mir her,stellte ihr ein Napf mit Futter hin und beim Fressen habe ich sie dann gegriffen. Ich staunte nicht schlecht als ich auf den Ring sah. Es war die 262,ich habe es nicht für möglich gehalten,sie war nie bei mir draussen zum Freiflug , habe sie im Januar erst bekommen. Gewicht hatte sie etwas verloren aber sonst war sie ok.  Man bin ich froh das ich sie wiederhabe. 

Jetzt kann ich über noch mehr erfreuliches berichten. Beim Heidederby sind ja die Tauben die unter meinem Namen gestartet sind beim letzten verlustreichen Flug nicht wiedergekommen. 3 Tauben die unter den Namen von Albrecht Müller habe ich auch von mir angeliefert die kamen heute als 3.+20.Taube . In der Gesamtwertung liegt der 669 auf den 6.Platz 

 

Samstag 7.10.2017

Die Tauben wurden nur kurz versorgt mit Futter und dann ging es in die Einsatzhalle der Rv um dort die Saisonabschlussarbeiten durchzuführen. Kabi und Boxen wurden gründlich mit dem Hochdruckreiniger gereinigt, das Grundstück wurde ein bißchen auf Vordermann gebracht. Danach fuhr ich zu Fred Boeck um mir 2 Geschwister seines 328 abzuholen. Die Tauben kommen ja aus unserer Gemeinschaftszucht der Orig.Dirk de Beer Paare. Der 328 flog 5/5 mit 385 AsPkt.

und wurde 3.bestes Jungtier mit dem 2,15,63,74.und 79.Konkurs.

Die Abstammung ist oben mit eingestellt. Im Garten habe ich dann die Tauben mit allem versorgt so das ich heute nichts mehr geben brauchte. Die Badewannen in der Zwischendecke des Reiseschlages waren auch wieder zur Hälfte gefüllt und wurden von mir gelehrt. Später fing ich dann zu Hause an die Urkunden für den Vereinschwalbe zu entwerfen. Heute habe ich dann auch eine Mail bekommen das die Bestellung von Sandeck jetzt rausgegangen ist, hat etwas gedauert weil kein Moorkonzentrat mehr vorrätig war.

 

 

Freitag 6.10.2017

Habe mich ein bißchen verdattelt im Garten und bei den Tauben. Erstmal war ich ab Mittag damit beschäftigt die ein oder andere Taube reinzulocken die gestern entkommen sind. Die 623 war noch nie in Boostedt draussen gewesen und hatte in Tungendorf am alten Standort geflogen, die kam dann noch zurück und hinter mir her in den Zuchtschlag gegangen und dann waren noch 3 unberingte wieder da die ich dann gegen Abend reinlocken konnte. Am Morgen saß eine auf dem Dach die ich jemand versprochen hatte. Mir fiel ein Stein vom Herzen als ich die  reinbekommen hatte. Jetzt muss ich zur ersten Versammlung die nach der Reise stattfindet.

 

Donnerstag 5.10.2017

Als ich heute morgen in den Taubenschlag kam erwartete mich eine Überraschung. Die in die Zwischendecke gestellten Taubenbadewannen haben nicht gereicht um die Wassermassen die durch das lecke Dach gekommen sind aufzufangen. Die Plane die über das defekte Dach gespannt ist, ist durch Sonneneinwirkung und Abrieb durch den Wind,Wasserdurchlässig geworden. Nachdem der Schaden etwas beseitigt war gab es Futter und Wasser. Später holte die ich mir dann mein Junges aus der Gemeinschaftszucht mit Fred seinem 8 und meiner B-5704 ab. Werde das Junge Nr.153 erstmal mit seiner Mutter in eine grosse Zuchtzelle setzen. 

Es lohnt sich immer wieder und jeden Tag hier bei mir ins Tagebuch zu schauen, es ist fast immer was los bei mir. Es hat hat ab Mittag bei uns geschüttet wie aus Eimern,die Gullis konnten die Wassermassen nicht mehr schlucken. Deswegen fuhr ich auch erst um 16:00 Uhr in den Garten und dann sah ich auch schon die Bescherung, es saßen Tauben im Garten und dann sah ich auch gleich an den Ringen das es die Zuchtweibchen sein mussten,denn Reisetauben habe ich nicht von 2012 und 2013. Der Sturm hatte mir ein ganzes Seitenteil der Zuchttaubenvoliere der Weibchen mit einen grossen Ast aus der Eiche zerlegt. Ich machte das Seitenteil erstmal provisorisch wieder in Ordnung und korbte dann die in der Voliere verbliebenen Weibchen ein. Stellte dann fest das 8 Tauben fehlten. 1229 eine Späte vom letzten Jahr, 005 von Florian,1601 von Steinbrink und 5 Sommerjunge von diesem Jahr die ich jemand versprochen habe. Als ich das zerstörte Seitenteil ausgewechselt und repariert hatte sah ich die 005 und 1601 unter der Voliere in der hintersten Ecke sitzen. Mir fiel ein Stein vom Herzen als ich die beiden dann vorsichtig eingefangen hatte. Bei den Jungen habe ich noch Hoffnung das in den nächsten Tagen noch welche wiederkommen denn raussehen konnten sie ja.

 

Mittwoch den 4.10.2017

Der erste Eintrag soll heute sein, das Rudi Korgitta aus Nordhorn verstorben ist. Ich habe mich jedesmal wenn er auf der Messe in Kassel oder Dortmund war,mit ihm getroffen und uns ausgetauscht.

 

Recht stürmisch ist es heute und die Jungtauben hatten ihre helle Freude beim fliegen. Sie waren fast eine ganze Stunde in der Luft. Ans Futter kam heute Zelloxygen plus von Dr.Wolz 1 Eßl. auf einen Kilo Futter abgelöscht mit Probac 1000 und Blattiviko Vitamin. Ich fotografiere im Augenbick die ein oder andere Jungtaube im Jungschlag mit dem Handy  wenn sie günstig steht. Sie haben nun noch 3 Federn nach zu mausern und sind alles Mai geborene. Eingestellt sind sie ganz oben auf dieser Seite und hinter jeder Taube ist auch die Abstammung.

Am Nachmittag hatte ich noch Besuch von einem erfolgreichen Züchter der von mir in diesem Jahr Jungtauben bekommen hat. Er konnte garnicht glauben was für Material bei mir auf dem Schlag ist. Nicht das nur besondere Abstammungen auf meinem Schlag sind  sondern auch sehr erlesene Tauben, ließ sein Züchterherz höher schlagen. Besonders die 283 von diesem Jahr hätte er gerne mitgenommen, sie ist eine Tochter aus dem 371 x 956. Sie sind Enkel aus dem besten was Dirk de Beer auf dem Schlag hat. Da das Wetter aber nicht so mitgespielt hat und es recht feucht war im Garten machten wir aus uns im Frühjahr nochmals zu treffen.

Ich reichte dann den Tauben noch kurz Futter u Gritmineral,Wasser war genug in den Tränken vorhanden.

 

Dienstag den 3.10.2017

Es war einmal, vor 42 Jahren wurde ich mit Heike verheiratet und dann  irgendwann wurde es zum Feiertag gemacht. So in der Art fangen Märchen immer an. Nach der morgendlichen Versorgung mit Gritmineral,Futter und Wasser gehörte der Tag der Familie. Kurz vor dem Abendessen nochmal nach dem rechten gesehen und satt Futter gereicht.

Gestern habe ich die ersten Tauben des Jahrgangs 2017 fotografiert und soeben bei pigeonface auf meiner Seite eingestellt.

 

Montag den 2.10.2017

Nachdem ich am Morgen die Tauben versorgt hatte machte ich die Bestellung für den Online Shop von Sandeck fertig. An einen Freiflug für die Tauben war nicht zu denken,denn es regnete ohne Ende. Bei Sandeck bestellte ich Gritmineral von Pasch,Entrobac,Leckerstein,Moorkonzentrat,Trinkwasserdesinfektion von Backs, C-Phos,Amin-Power,Usne Gano. Das Entrobac und Usne Gano ist mir sehr empfohlen worden während der Mauser. Dann habe ich alles für die Broeckssuppe eingekauft ,Rezept siehe oben,Alaun aus der Apotheke,Knoblauchknollen und rote Zwiebeln (Neu)vom Gemüsehändler,Korn vom Kaufmann (Oldesloer). Mittwoch wird dann gekocht. Das mit den roten Zwiebeln ist neu und mache ich zum ersten mal. Am Nachmittag kam dann doch noch die Sonne durch und die Tauben durften noch zum Freiflug raus. In der Zeit wurden dann die Abteile gereinigt,was da im Augenblick an Federn zusammenkommt ist schon heftig. Die Federn bekommt mein Nachbar auf den Kompost dann braucht er im Frühjahr kein Hornmehl. Die Ausflüge des Schotten werden immer länger,jetzt hält er schon 30 Min. durch.

Ans Wasser kam Backs Trinkwasser Desinfektion, Mausermischung mit etwas Reiskeimoel und abgetrocknet mit Gritmineral, nicht viel nur ein bißchen.

Beim Heidederby sind die 3 Tauben die auf dem Namen A.Müller gesetzt waren alle wieder da, ist für mich wichtig da sie von mir gezüchtet sind und in meiner Beurteilung der Zuchtpaare mit einfließt. Auch schon beim Frankenlandderby waren die Tauben bis zum Endflug alle anwesend.

 

Sonntag den 1.10.2017

Hätte bald die Siegerehrung versäumt weil ich bis in letzter Sekunde mit den Urkunden beschäftigt war. Ich hatte allerdings auch einen anderen Plan im Kopf,kommt aber öfters vor. Jedenfalls hatte ich von 6:00 bis 10 Uhr mit dem laminieren der Urkunden zu tun. Dann musste ich noch die Tauben versorgen sie bekamen Futter  in die Rinnen,Wasser war in allen Tränken noch vorhanden. Ich schaffte es dann mit einer viertel Stunde Verspätung. Aber die Siegerehrung war bis 12 Uhr hinter sich gebracht und es gab dann ein ganz tolles Menue. Um 14:00 Uhr ging es dann zum Sportplatz dem Enkel seine Fussballkünste zu beobachten . Danach genoss ich noch 2 Stunden das schöne Wetter im Garten bei den Tauben. Die Jungen durften nochmal in die Luft was sie auch ausgiebig nutzten. Die Alten gingen auch noch raus und dann gab es Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Gritmineral wurde vorweg gegeben und dann meine Mausermischung. Noch zum Heide Derby es sind heute nur noch wenige Tauben gekommen, ein Indiz dafür das sie weit überflogen haben. Ich bin fest davon überzeugt wenn Tauben gemeldet werden dann von weit drüber. 

 

Samstag den 30.09.2017

Ein recht grauer Herbsttag an dem ich nicht viel im Garten und bei den Tauben gemacht habe. Die Tauben wurden von mir mit reichlich Futter und Wasser versorgt und bekamen keinen Freiflug. Habe den ganzen Tag stramm mit den Urkunden zu tun die ich bis morgen Mittag fertig haben muss. Dann hat mich noch das Ergebnis des Heidederbys beschäftigt. Ich nehme an das es folgenden Grund hatte das die Tauben so schlecht gekommen sind. Es herschte Südostwind 2-3 Tauben Topp gesund und ein kleiner Schwarm. Schwanz hoch und ab geht die Post dann noch ein Greifvogelangriff und die Katastrophe ist fast perfekt. Habe das als Kabifahrer schon ab und zu erlebt das dann die Tauben mit Rückenwind nicht zu bremsen waren. Konnten nachher unsere Tauben in Flensburg oder Dänemark wieder abholen. Dann sind die Jungen bei so einem Derby auch zu unerfahren müssen sie sich nicht von anderen lösen sondern kamen bisher in großen Pulks nach Hause. Dem Michael laste ich nichts an, aber damit ist meine Teilnahme an OnLoftRace erledigt.

 

 

Freitag 29.09.2017

Obwohl ich eigentlich vor dem Computer sitzen müsste um die Urkunden fertig zu bekommen habe ich bei dem schönen Wetter den ganzen Tag im Garten verbracht und werde dann eine Nachtschicht einlegen. Die Jungtauben haben den Freiflug ausgiebig genutzt während ich ihr Abteil und den Zuchtstall gereinigt habe. Im Zuchtstall wurde auch der Federfang mit ausgesaugt und die Zwischendecke entstaubt. Die Reisetauben hatten keinen Freiflug weil in der Nachbarschaft ein großer Kran aufgestellt und am Nachmittag getestet wurde. Einen geplanten Termin für Videoaufnahmen auf meinem Schlag  über meine Tauben mußte ich leider absagen.

 

Donnerstag 28.09.2017

Der Tag war grau in grau und die Sonne war überhaupt nicht zu sehen. Habe dann nach dem Freiflug der Jungen den Reiseschlag gereinigt und noch den Staubsauger eingesetzt damit das Deckgefieder unter den Zellen auch mit rauskam. Als ich damit fertig war nahm ich Kontakt mit dem Händler für die Dacheindeckung auf und bestellte nach Einigung über den Preis 60 Quadratmeter. Am Nachmittag wurden dann erstmal einige Urkunden gefertigt und später noch Gartenarbeit verrichtet. Dabei durften dann die Reisetauben nochmals an die frische Luft. Mit dem fliegen ist es nicht richtig was,die Mauser ist einfach zu stark. Es gibt ja Züchter die lassen die Tauben dann garnicht raus. Der Schotte fühlt sich jetzt auch Pudelwohl draussen bin ja mal gespannt ob er irgendwann denn Absprung schafft. Kurz vor der Fütterung habe ich mal einige Zuchtweibchen in die Hand genommen und war erstaunt über das Gewicht und den Mauserstand die meisten haben die letzte Schwinge geworfen und sehen schon wieder Top aus.

 

Mittwoch 27.09.2017

Durch den Wechsel ihrer Schicht hat meine Frau heute ihren freien Tag gehabt und wurde zu einem Bummel in Kiel genutzt. Deswegen wurden die Tauben nur kurz mit allem versorgt und bekammen dann nach meiner Rückkehr Badewasser in die Voliere gestellt. Die Sonne kam noch durch und nach dem Bad genossen die Tauben noch die Sonnenstrahlen. Am Abend mischte ich nochmals etwas Zelloxygen ans Futter um es mit Mineral rot abzulöschen. Morgen wird wieder mehr gemacht.

 

Dienstag 26.09.2017

Den Tauben gab ich am morgen keinen Freiflug weil abwechselnd der Habicht und das Sperberweibchen ihre Kreise zogen. Habe dann den Freiflug auf den Nachmittag verlegt und den Tauben erst Gritmineral in den Gritbehältern gegeben und das Wasser erneuert. Im Reisetaubenschlag sah es aus als wenn es geschneit hätte,soviele Federn lagen auf dem Boden. Ob es was mit der Buttermilchkur zusammenhängt weis ich nicht,aber könnte angehen. Jedenfalls habe ich dann noch kurz meinen Freund Fred besucht um einen Plausch zu halten und Käffchen zu trinken. Am Nachmittag dann kam die Sonne noch durch und die Tauben bekamen noch ihren Freiflug. Der Schotte zieht gut seine Runden mit und kommt nach dem Fliegen auch zügig mit rein.Bei den Reisetauben ist es nun nicht mehr doll mit dem fliegen ,ist auch gut so habe dann aufgepasst das der Greif nicht in der Nähe ist. Da die Futtertonne mit der Mausermischung leer war,habe ich gleich noch wieder was angemischt.

 

Montag 25.09.2017

Hatte gestern Abend den Vogel aus Schottland ins Jungtaubenabteil gesetzt damit er eventuell schon mal mit rausgehen kann und etwas Trainieren,denn ich habe die Hoffnung das er dann wenn er wieder genug Kondition hat und das Wetter gut istsehsucht nach seiner Heimat bekommt. Er ist heute morgen und abend auch mit den Tauben zum Freiflug rausgegangen und auch mit ihnen geflogen. Nach dem landen ist er auch,zwar etwas zögerlich,mit den Jungen eingesprungen. Werde ihm morgen schon mal vorsichtshalber einen kleinen Zettel mit meiner Adresse und Telefonnummer an den elektronischen Ring heften.

Dann habe ich gestern nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Ich muss zwar reduzieren aber der Vogel hat mich gereizt. Habe Foto und Abstammung oben eingestellt.

Das Wetter war wieder super um Gartenarbeit zu verrichten,ich habe Kartoffeln gesammelt und die Tauben Steinchen. Die Gartennachbarn sind immer begeistert wenn sie mich und die Tauben sehen.

Im Augenblick muss ich abends immer Urkunden für die Rv Siegesfeier am Sonntag machen. Wird ganz schön knapp.

 

Sonntag 24.9.2017

Ich hatte die Tauben gestern Abend etwas reichlicher gefüttert damit wir heute Morgen mit unserer Enkelin frühstücken gehen konnten. Das Ergebnis beim Heide Derby war gestern nicht so berauschend meine erste Taube war ganz höflich und hat 126 Tauben vorgelassen. War ein ganz exelenter Flug von Wittstock 130km.

Am Nachmittag durften die Alttauben als erstes ihren Freiflug absolvieren und hinterher die Jungtauben. Der Zuflieger aus Delmenhorst saß heute auch wieder auf dem Sputnik,wollte ihm das etwas leichter machen und habe ihn jemanden mitgegeben und in Tötensen am Freitag freigelassen. Nun habe ich bei dem Züchter angerufen und mit ihm abgemacht ihn mit Freiflug zu geben und dann weiter zu sehen wie er sich verhält. Die Sonne war dann auch noch durchgekommen als die Jungen ihre Runden drehten. In dieser Woche werde ich wohl auch noch bei Sandeck einige Sachen bestellen müssen, wie Gritmineralmischung von Natural, Trinkwasser Desinfektion von Backs, Tollyamin forte,Mineral rot und mal sehen was sonst noch fehlt. Klappt sehr gut bei Sandeck mit dem Versand, wenn die Ware bis zum Mittag bestellt habe ist sie schon am nächsten Tag da.

 

Samstag 23.9.2017

Auch heute wieder ein super Wetter bei dem es Spass machte im Garten und bei den Tauben. In der nächsten Woche möchte ich eigentlich mit 2 Tauben zur Tierärztin Frau Dr.Egbering fahren und von diesen Kropf und Kloakenabstriche machen zu lassen. Ich möchte sicher gehen das die Tauben keine Coccidien oder Trichomonaden  zu haben. Die Jungen flogen wieder sehr ausgiebig und nach der Fütterung machte ich mich an die Gartenarbeit. Am Nachmittag stellte ich ihnen Wasser für ein Bad zur verfügung. Gegen Abend ließ ich die Alttauben nochmals zum Freiflug raus. Die Nistschalen habe ich jetzt alle entfernt.

 

Freitag 22.09.2017

Leider etwas verspätet der Eintrag in meinem Tagebuch. Habe ja einen sehr netten Besuch von Ole Jacobsen und seiner Frau gehabt. Beides sind noch Nichttauben - züchter,aber durch ein Urlaubserlebnis auf Sylt,durch das Nordseerennen, recht interessiert und wissbegierig was den Brieftaubensport angeht. Habe den beiden einiges erzählt wie ich heute handeln würde wenn ich mit Tauben anfangen wollte und was alles dabei zu bedenken ist. Das wichtigste in meinen Augen ist erstmal die Liebe zu dem Tier in diesem Fall zu den Tauben und dann eben den Platz und die Zeit. Zu bedenken gab ich das eben je größer der Bestand je höher die Kosten und der Arbeits und Zeitaufwand. Ole und seine Frau hatten viele Fragen zu allem was den Brieftaubensport betrifft. Für mich war es ein toller Nachmittag an dem ich den beiden viel wissenwertes über den Sport erzählen konnte.   

Morgens hatten die Jungen Freiflug und waren eine ganze Stunde am fliegen ,mal waren sie weg und mal kreisten sie wieder ums Grundstück. Das Einspringen der Tauben klappt ganz hervorragend, auch am Nachmittag als ich sie im beisein von den beiden zukünftigen Taubenzüchtern nochmals rausließ funktionierte es mit dem reingehen. Am Abend dann versorgte ich die Tauben noch die Tauben mit frischem Wasser und Futter.  

 

 

Donnerstag 21.09.2017

 Seit langem wieder mal ein ganz herrlicher Tag. Die Jungtauben waren mindestens über eine halbe Stunde vom Schlag weggezogen. In der Zeit hatte ich dann das Futter mit Buttermilch angerührt. Die Schläge und Zellen der Reisetauben gesäubert und das Wasser in allen Abteilen erneuert. Die Tränken kann ich jetzt täglich wechseln,reinigen und austrocknen lassen. Danach ging es an die Gartenarbeit,die am Nachmittag dann auch noch fortgesetzt wurde. Das Futter habe ich dann vor der Fütterung noch mit etwas Kräutern abgetrocknet. Die Mischung für die Abendfütterung wurde noch wieder mit Buttermilch angesetzt. Die Buttermilch ist innerhalb von ca.2Std. eingezogen und kann dann auch ohne abgetrocknet zu werden. Am Abend wurde dann für morgen früh wieder neues Futter angemischt.

 

 

Mittwoch 20.9.2017

Feucht und nass war es im Garten,die Jungen bekamen ihren Freiflug und nutzten das Wasser auf dem Dach wieder zum Bad. Bin froh wenn es vorbei ist wenn das neue Dach drauf ist. Die Reisetauben wurden gereinigt in der Zeit wo die Jungen draussen waren. Vor der Fütterung gab es Gritmineralmischung mit Taubenkuchen von Backs. Am Nachmittag durften die Jungtauben nochmals heraus,bevor die Alten rausgingen. Es wird jetzt weniger mit dem fliegen weil die Mauser doch bei einigen recht stark einsetzt. Nach dem fliegen gehen sie zum Steinchen sammeln in die Beete die jetzt zum Teil abgeerntet sind. Besonders der Grünkohl scheint ihnen zu schmecken. Das Futter hatte ich heute morgen allerdings wieder mit Buttermilch angemischt. 

 

Dienstag 19.9.2017

Wegen ein paar dringender Termine die schon früh anstanden, fuhr ich erst am Nachmittag in den Garten. Ich hatte aber gestern Abend etwas reichlicher gefuttert und ließ dann die Jungtauben um 14Uhr zum Freiflug raus. Nach ungefähr einer 1/4 Std. kam ein Sperberweibchen zu Besuch und brachte etwas Unruhe in den kleinen Schwarm. Nachdem das Sperberweibchen gemerkt hatte das die Tauben auf der Hut waren zog er weiter. Im laufe des Nachmittags mischte ich das Futter mit der Buttermilch damit die in das Futter einziehen konnte. Vor der Fütterung wurde das ganze mit Mineral rot abgetrocknet. Wasser gab es wieder klar. Die Reisetauben bekamen keinen Freiflug.

 

Montag 18.9.2017

Als ich heute morgen in den Garten kam saß der Zuflieger den ich gestern in Padenstedt freigelassen habe,wieder auf dem Dach. Sie war 2 Tage  im Futterraum gepflegt worden macht einen sehr guten Eindruck und sollte es ohne Probleme nach Hause schaffen. Ich ließ sie nochmal trinken und fuhr mit ihr diesmal nach Fitzbek 10km von ihrem Heimatschlag entfernt und ließ sie dort raus. Als ich wieder im Garten ankam war sie auch schon wieder da. Was soll ich nun machen, ich weis praktisch jetzt schon was der Züchter mit ihr macht. Habe dann versucht ihn zu erreichen aber keine Verbindung bekommen.

Die eigenen Jungtauben nahmen auf dem Flachdach ein Bad nachdem sie gut geflogen waren. Das Futter habe ich heute mit Buttermilch angerührt 1/2 liter auf 3kg Futter. Nachdem es 2 Std.eingezogen war trochnete ich mit Probac 1000 und Mineral rot ab. Am Nachmittag durften die Reisetauben nochmal raus und kamen während ihres Freifluges in einen starken Hagelschauer. Sie suchten schnellstens Schutz auf dem Dach des Bauhofes unter der großen Eiche. Auch sie badeten hinterher noch ausgiebig auf dem Taubenschlagdach. Habe gegen Abend nochmals einige Zuchtweibchen in der Hand gehabt,die fühlten sich richtig gut an.

 

  Sonntag 17.09.2017

Die Temperatur war heute morgen mit 9° schon richtig herbstlich. Nach dem rauslassen der Jungtauben wurden die anderen Tauben alle versorgt. Das Futter wurde mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und mit Kräuter und Mineral rot abgetrocknet. Nach einer 1/2 Std.holte ich die Jungen wieder rein und versorgte auch sie mit der genannten Mischung. Dann korbte ich mir den Zuflieger ein und fuhr mit ihm ins 10km entfernte Padenstedt um ihn dort freizulassen. Am Abend dann kam die Meldung des Züchters das die Taube noch nicht angekommen sei. Ich hatte  sie um 10:45 freigelassen, normal hätte sie die 15km schaffen müssen. Aber sie kann ja noch kommen. Nochmal zum Frankenlandderby. Auch heute sind nur 19 Tauben nachgekommen und es sind insgesamt nur 68 von 185 wieder in ihrem Schlag eingetroffen. Es steht für mich jetzt definitiv fest das ich keine OLR mehr beschicken werde. Woran es gelegen hat kann man nur vermuten aber wenn die Tauben in so einen Hagelschauer gekommen sind wie wir heute Nachmittag dann haben die Tauben keine Chancen gehabt. 

 

Samstag 16.9.2017

Eigentlich fing der Tag positiv an, die Jungtauben machten ein vernünftiges Training, als ich sie dann zum futtern reingeholen wollte stellte ich fest das ich den Einsprung des Sputniks noch nicht geöffnet hatte, als ich es nachgeholt habe flogen mir einige Jungtauben auf Kopf und Schulter weil ich die Futterdose in der Hand hatte. So exstream habe ich das noch nie gehabt. Die Reisetauben kriegten auch ihr Futter und Wasser und Gritmineral. Am Nachmittag habe ich dann das Frankenlandderby verfolgt und war maßlos enttäuscht über das Ergebnis. Einmal das Gesamtergebnis und dann noch das von den Tauben die ich dorthin gebracht hatte noch keine am Schlag angekommen ist. Werde mir reichlich überlegen ob ich nochmal dran teilnehmen werde. Als ich dann die Nase voll hatte ging ich nochmal zu den Tauben und reinigte den Zuchstall.

 

Freitag 15.09.2017

Endlich mal wieder ein trockener Tag an dem man draussen im Garten was machen konnte. Der Sturm hatte die hohen Sonnenblumen umgeweht die mussten klein gemacht werden für den Kompost. Einen Teil der Kartoffeln wurde geerntet und nebenbei drehten die Jungtauben ihre Runden. Am Nachmittag wurden die Reisetauben sortiert und der Küche zugeführt. Am späten Nachmittag nachdem ich die Tauben meines Sportsfreudes in NMS versorgt hatte durften meine Reisetauben nochmal nach draussen. Da sie beim verlassen des Gartens noch nicht alle drinnen waren werde ich später nochmals in den Garten fahren. Dem Wasser wurde heute nichts zugefügt. Auch heute fand wieder ein One loft Race statt und zwar das Teuteburgerwald Rennen,die Tauben taten sich auch schwer und man kann nur hoffen das noch viele nachkommen. Morgen nun findet der Endflug des Frankenlandderbys statt. Es sind noch Tauben von unseren Team"Küstenflieger" im Rennen und auch noch 6 weitere Tauben die ich gezogen habe. Die " die 303" die beim 3.Preisflug als 3te Taube kam stammt aus der Ares x De Beer Linie. Also morgen heißt es Daumen drücken.

 

Donnerstag 14.09.2017

Die Jungtauben durften heute wieder zum Freiflug raus,das Wetter war auch ganz gut. Aber sie wurden vom Habicht atackiert,konnten sich aber vor ihm in Sicherheit bringen. Als er dann weitergezogen war, absolvierten sie noch ihr Pensum. Ich will versuchen sie das ganze Jahr hindurch täglich zu trainieren. Die Tauben bekamen als erstes Gritmineral und dann satt ihre Mausermischung und im Wasser Backs Trinkwasserdesinfektion. Als ich am Nachmittag wieder bei den Tauben war, stellte ich fest das wieder eine fremde Jungtaube mit eingesprungen war. Ein ansprechendes Tier die auch nicht abgeflogen schien und ich meldete sie sofort dem Besitzer da die Taube ja einen Telefonring hatte. Der Besitzer wohnt gerade mal 25 km entfernt und ich machte mit ihm ab die Taube am Sonntag etwas vor Neumünster fliegen zu lassen. Die Reisetauben durften dann nochmal zum Freiflug raus und nahmen die Gelegenheit war das auf dem Dach stehende Wasser zum Bad zu nutzen. Während ihres Freifluges fuhr ich nach Neumünster um die Tauben eines Freundes der im Urlaub ist, zu versorgen. Als ich von dort zurückkam saß eine Taube auf dem Sputnik der Jungtauben. Es war die Spätjunge aus 2016 aus der Hurricanlinie die ich leichtsinnigerweise in der letzten Woche mit den Jungen zum Trainingsflug mitgenommen hatte. Ich und auch die Taube hat sich riesig gefreut wieder zu Hause zu sein.

 

Mittwoch 13.09.2017

Das Wetter spielt verrückt, keine trockene Minute den ganzen morgen. Die Jungtauben wurden auch nicht zum Freiflug rausgelassen sondern nur leicht angefüttert. Im Reisetaubenabteil wurde nur der Fussboden vom Kot befreit und dann wird der Rest wird gegen Abend erledigt. Eigentlich wollte ich ja diese Woche mit der Buttermilchkur anfangen,aber das verschiebe ich auf nächste Woche. 

Der Sturm war so heftig das er die Feuchtigkeit so richtig in den Reisestall gedrückt hat. Der Wind kommt von Südwest und da der Schlag offen ist kommt doch etwas Nässe in Schlag. Nach reinigung der Zellen und Fussboden wurden die feuchten Stellen mit Stallphosphor bestreut zum aufsaugen der Feuchtigkeit.

 

Dienstag 12.09.2017

Den heutigen Morgen habe ich ziemlich lange am Computer verbracht. Zum einen um vom Frankenlandderby den 3.Preisflug zu verfolgen und zweitens um mir das Video über Phillip und Hermann Kallen anzusehen von denen ich auch 2 hervorragende Täuber auf dem Zuchtschlag habe. Beide Vögel sind aus dem besten was die SG Kallen auf dem Zuchtschlag haben. Bei dem Frankenlandderby waren zu dem 3.Preisflug 7 Tauben mit an dem Start, die ich gezogen habe. Über den 3.Konkurs der 303 von mir (Team Küstenflieger) habe ich mich ganz besonders gefreut. Ein schwerer Flug bei dem nach jetzt über 3 Stunden Konkurs erst 103 Tauben von 227 am Schlag eingetroffen sind. Von den von mir gezogenen 7 Tauben sind jetzt 6 wieder vor Ort und hoffe das insgesamt noch recht viele wieder den Heimatschlag erreichen.

Am eigenen Schlag hat sich nun heute noch ein Zuflug eingefunden den ich dann mit Futter und Wasser draussen versorgt habe,in der Hoffnung das er nach der Stärkung weiter zieht.

 

 

Montag 11.09.2017

Als ich heute morgen um 9:30 die Jungtauben rausließ gesellten sich nach kurzer Zeit die Jungtauben von meinem Sportskollegen aus dem Ort dazu. Bis ca.11:00 ließen sie sich von dem Wind unterstützt durch die Luft treiben. In der Zwischenzeit reinigte ich ihr Abteil. Als sie dann eingesprungen waren versorgte ich sie mit einer Gritmineralmischung mit etwas Zelloxygen und rotem Mineralpulver von Marien. Auf dem Dach des Reiseschlages saßen dann noch 3 Zuflieger Jungtauben die ich dann im Gartenbeet mit Futter und Wasser im Napf. Sie bekamen von meiner Evergreen Powermischung und Hanf/Sonnenblumenkerne. Im Wasser war etwas Tollyamin zugesetzt. Als ich nach dem Essen wieder in den Garten kam waren 2 Tauben wieder abgezogen,die dritte war dann später bei den Alten Reisetauben mit eingesprungen. Habe sie sofort bei dem Züchter aus der Rv Delmenhorst gemeldet. Sie fehlte ihm von dem Bad Vibel Flug vom Wochenende und ich versprach ihm die Taube gut zu pflegen und sie demnächst mit zunehmen hinter die Elbe um ihr die Heimkehr zu erleichtern. Beim Verrechnen des Preisfluges stellte sich heraus das die Züchter aus Neumünster keine Chance hatten gegen ihren Rvkollegen der in Bordesholm wohnt. 

 

 

Sonntag 10.09.2017

Der letzte Jungtaubenflug und somit auch die Reisesaison 2017 ist Geschichte. Es war nochmal richtig spannend,denn als ich den Kabinenexpress zum Auflass scharf machen wollte,kam es zu Problemen. Die Verriegelung einer senkrechten Boxenreihe  ließ sich nicht betätigen. Nachdem wir dann die Verriegelungshaken so gebogen hatten das die Klappen aufgehen konnten,wurden die Tauben um 9:22 gestartet. Sie zogen ohne groß zu kreisen gleich in die richtige Richtung gen Heimat ab. Bei doch auflebenden Südwestwind trafen die ersten Tauben mit über 1300m/Min bei ihren Züchtern ein. Eine Konkurszeit von ca.50Min. ist für einen 300km Flug sehr gut. Meine Heimfahrt gestaltete sich da schon problematischer ,ein Stauaufenthalt von 3 Std bei Fehrbellin ließ mich erst um 18:00 Uhr zu Hause sein. Nachdem ich meinen Tauben nochmal Futter und Wasser gereicht hatte konnte ich mich dann selbst an den gedeckten Tisch setzen.

 

Samstag 9.09.2017

Das Wetter ist heute wirklich Hundsmiserabel. Ich war erst gegen 11:00 Uhr in den Garten gefahren um die Tauben für das Wochende fertig zu machen. Da ich morgen nicht mit einem frühen Auflass der Tauben in Ludwigsfelde rechne und bestimmt nicht vor 17-18 Uhr in Neumünster bin,versorgte ich die Tauben reichlich mit Futter und Wasser. Nach meiner Einschätzung der Wetterkarte (wenn es so eintrifft wie vorher gesagt) ist ein Auflass nicht vor 11 Uhr machbar. Auf der Strecke,denke ich mal,wird das Wetter gut sein und nach einer Flugzeit von ca.4-4.5 Std. die Tauben in der Heimat ankommen. ca.1200 Tauben werden aus den Rvèn Rendsburg, Neumünster,Kiel,Bordesholm,Holst.Schweiz ,an den Start des Regionalgruppenfluges gehen. Zum Vellauf und Ablauf werde ich hier morgen abend schreiben.

 

Freitag 8.09.2017

Herbst, nass und kühl, ungemütlich,man mag sich garnicht draussen aufhalten. Die Jungen haben es aber trotzdem genossen bei dem kräftigen Wind zu fliegen. In der Zeit wo sie draussen waren reinigte ich das Abteil und auch mit die Bodenplatte im Sputnik. Dafür möchte ich mir nochmal ein Drahtboden anfertigen,das gefällt mir so nicht wenn es feucht ist. Werde mir einen Einsatz aus Holz mit Draht anfertigen und den mit Kabelbindern von unten befestigen. Bei den Reisetauben werde ich am Nachmittag die neuen Gelege entfernen und Kalkeier unterlegen.

Habe dann meine eigene Mausermischung angemischt mit 50% Zucht und Reise von Ruku,12,5% Relax-Supra-Ruku,12,5% Evergreen Power Ruku,12,5% Superdiät und 12,5% Sonnenblumen-Hanfgemisch. 

Am Nachmittag wurde bei Nieselregen der Zuchtstall etwas sauber gemacht. Der ist knochentrocken trotz "Schietwedder" wenn der Regen nicht gerade direkt aus dem Süden kommt und der Wind nicht zu stark ist, lasse ich fast immer die Aussentür auf und stelle den Eingang mit einem Volieren Drahtelement zu. Für den Boden im Sputnik habe ich noch 2 Zellengitterböden liegen gehabt die sich gut in den Sputnik einlegen liessen. Die Reisetauben bekamen nochmal kurz Freiflug,aber die Mauser hat jetzt wo die Jungen abgesetzt sind, stark eingesetzt und so manche Taube kann nicht richtig fliegen. Also muss ich auch aufpassen das der Greif nicht in der Nähe ist.

 

Donnersatag 7.09.2017

Heute morgen ist wie erwartet der letzte Jungtaubenflug ab Ludwigsfelde 300km auf Sonntag verschoben worden. Habe dann die Jungtauben für eine halbe Stunde zum Freiflug rausgelassen und hinterher nur knapp gefüttert weil ich mir vorgenommen hatte mit ihnen nochmal nach Oldesloe zu fahren um sie dort in 3 kleinen Gruppen zu 6 Tauben zu starten. So habe ich die ersten um 14:45 und dann 15:00 und die letzte Gruppe um 15:15 Uhr. Die einzelnen Gruppen waren dann immer schnell aus dem Blickfeld verschwunden. Als ich dann wieder am Schlag ankam waren die 1+2.Gruppe schon im Schlag und die 3 Gruppe war gerade am anfliegen. Sie wurden dann gleich mit Futter und Wasser versorgt. Die Reisetauben waren dann auch nochmals für eine halbe Stunde draussen in der zwischenzeit reinigte ich dann das Abteil. 

 

Mittwoch 6.09.2017

Heute hat der Herbst einzug gehalten in unserer Region. Kühl,nass und windig und der Aufenthalt draussen hat nicht so recht Spass gemacht. DieVersorgung mit Gritmineralien und Wasser mit Blitz,die Futtermischung mit etwas Reiskeimoel angefeuchtet und mit Probac 1000 abgelöscht. Freiflug habe ich dann den Tauben nicht gegeben sondern einen Tag mit der Frau in Kiel verbracht. Am Nachmittag habe ich dann 2 Sommerjunge aus den Dirk de Beer Paaren rausgesucht um sie mit einem Sportsfreund ins Frankenland zu schicken. Ein Sportsfreund hatte sie bei Auktion von M.Steiner als Gutschein erworben. In  dieser und nächster Woche werde ich noch die Reisetauben sortieren. 

 

Dienstag 5.09.2017

Bin heute recht spät mit dem Tagebuch,musste aber so lange auf den Bekannten warten der die Jungtauben abholen wollte. Er hatte zwischenzeitlich angerufen das er im Stau feststeckt.

Als ich am morgen in dem Garten ankam ließ ich die Jungtauben zum Freiflug raus. Die anderen Tauben wurden dann mit Gritmineral,Futter und Wasser versorgt.

Als ich alles fertig hatte bin ich zu unserem Rv-Geschäftsführer gefahren um ihn die Unterlagen und Belege von dem letzten Preisflug zu geben. Später als ich wieder zu Hause war sah ich mir die Liveankunft vom Frankenlandderby am Computer an. Wir nehmen mit 3 Züchtern als Team Küstenflieger mit einigen Tauben teil. Ausserdem sind noch 6 weitere Tauben von mir gezogen ,für einen anderen Züchter am Start. Mit der 6,26,47,57,80 usw.Taube haben wir ein gutes Ergebnis erzielt. Alle von uns gesetzten Tauben sind auch wieder da. Am Nachmittag dann reinigte ich den Reiseschlag gründlich,nachdem ich die Jungen in Körbe abgesetzt hatte. Ab morgen dürfen dann die Alttauben auch wieder zum Freiflug raus. Das Abendfutter wurde mit Zelloxygen angefeuchtet und mit Mineral rot abgetrocknet. 

 

Montag 4.09.2017

Da ich am Vormittag zu einem Sportsfreund in Bosau gefahren bin um ihn einen Besuch abzustatten,korbte ich die Jungtauben ein und nahm sie mit dort hin um sie von dort einen Trainingsflug machen zu lassen. Die Entfernung sind 31km und liegt in Ost-Nordöstlicher Richtung von Boostedt. Bosau liegt ganz herrlich am Plöner See und ist eine Reise wert. Ca.10:30 war ich bei dem Sportsfreund und bis um 12:45 wurde sich ausgetauscht bei einer schönen Tasse Kaffee und haben dann um 13Uhr die Jungtauben gestartet. Nach einigen Minuten kreisen waren sie dann in Richtung Heimat verschwunden. Als ich um 13:50 Uhr im Garten eintraf waren bis auf 2 Tauben schon alle eingesprungen. Die 2 Tauben die noch draussen waren sprangen aber sofort im Abteil ein als ich sie lockte. Am Nachmittag versorgte ich dann schon rechtzeitig die Tauben weil die Boxen für den Endflug ab Ludwigsfelde noch verteilt werden mussten. 

 

 

Sonntag 3.09.2017

Da ich die Tauben auch gestern Abend reichlich mit allem versorgt hatte bin ich erst nach einem ausgiebigen Frühstück bis 11:00Uhr in den Garten gefahren und habe die Jungen rausgelassen. Am Nachmittag kam dann H.Schröder um die Jungen in die Hand zu nehmen. Er war sichtlich begeistert von den Tauben und meinte und wenn sie noch was im Kopf haben kann man sehr zufrieden sein. Auch hat sich der Abnehmer der Jungen gemeldet und versprochen spätestens bis Dienstag die Tauben abzuholen. Die Tauben von dem gestrigen Flug sind noch sehr gut nachgekommen und auch der 328 von Fred hat seinen 5/5 Preis geflogen. Morgen fange ich nun mit einer einwöchigen Kur mit Buttermilch an, die ich übers Futter gebe.

 

 

Samstag 2.09.2017

Da ich ja fast garnicht bei meinen Tauben heute war sondern mit dem Kabi unterwegs mit den Tauben der Rv`en Rendsburg,Bordesholm,Neumünster und Holsteinsche Schweiz. Insgesamt waren es ca.1700 im Kabi dazu noch die knapp 400 Tauben in dem Kabi der Rv Kiel die in Oranienburg aufgelassen wurden.

Ca.260-290 km entfernt von der Heimat. Schon die Hinfahrt war mit einem Stauaufenthalt von 1-3 Uhr bei Neuruppin nicht ideal. Morgens bei besten Verhältnissen wurden die Tauben um 9Uhr aufgelassen und zogen gut ab. In Oranienburg kann man die Tauben lange beobachten wenn sie in Richtung Heimat abziehen. Der Flug wurde schwieriger weil sich im Raum Rostock-Schwerin ein Schlechtwetter und Gewittergebiet aus dem Nichts bildete. Habe es recherchiert bei Wetter Online im Archiv beim 24 Std.Rücklauf. Es ist sehr schön zu verfolgen wie sich das schlechte Wetter entwickelt hat. Die Tauben mussten direkt durch dieses Gebiet  um nach Hause zu kommen. Auf der Rückfahrt wurden wir dann auch noch durch einen 1stündigen Stauaufenthalt  in Walsleben aufgehalten. Ab Parchim bis Wittenburg mussten wir dann durch das Schlechtwettergebiet mit Starkregen was vorher auch die Tauben behindert hat. Da ich die Boxen für die Holst.Schweiz verteilt habe war ich um 17:30 wieder an der Einsatzhalle. Das Verrechnen war gerade im gange und es fehlten zu dem Zeitpunkt noch viele Tauben. Die Konkurszeit von 1 Std. zeigt das die Preistauben es gerade noch geschafft haben rechtzeitig durch das genannte Schlechtwettergebiet zu kommen die restlichen aber nicht. Ich hoffe das noch viele Tauben nachkommen.

Am Abend dann versorgte ich noch kurz die Tauben aber das wars dann auch. 

 

Freitag 1.09.2017

Doch schon etwas frischer ist es jetzt morgens. Von 9:00 - 10:00 Uhr waren die Jungtauben draussen. Während sie geflogen haben wurde das Abteil gereinigt und gleich danach versorgt. Es kam etwas Reiskeimoel ans Futter und das wurde mit einem Gemisch meiner Pulversorten abgetrocknet. Im einzelnen Kräuterkompex, Blattiviko,Probac 1000, Reiskleie,Mineral Rot. Alle Tauben bekamen diese Mischung. Am Nachmittag wird nochmals alles aufgefüllt, dabei wird das Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion angesetzt. Gritmineralmischung wird nochmals gegeben und wenn ich dann morgen Nachmittag von der vorletzten Preistour Oranienburg zurück bin dann werden die Jungen abgenommen.

 

Donnerstag 31.8.2017

Heute morgen versorgte ich die Tauben für den ganzen Tag,weil ich eventuell erst im Dunkeln von einem Besuch eines Bekannten zurückkommen würde. Aber die Verkehrlage gab es herdas wir schon um 19Uhr zurück waren. Da erwartete mich eine Überraschung im Garten. Meine seit dem 8.Preisflug vermisste 09562 15 159W

saß vor dem Einflug. Sie war 2016 meine bestgereiste jährige Taube. Also kann man immer noch Hoffnung haben. Bedanke mich ganz herzlichst bei dem Unbekannten für die Pflege.  

 

Mittwoch 30.08.2017

Wettermäßig ein doch besserer Tag als vorhergesagt. Nach einer unruhigen Nacht im Schlaflabor,erholte ich mich erstmal auf der Couch. Vorher versorgte ich aber erstmal die Tauben mit Futter ,Wasser und Mineralien. Als ich mich dann erholt hatte, ging es wieder ab in den Garten. Die Jungtauben bekamen Freiflug,da wurde dann das Abteil gereinigt und hinterher ging es bei den Reisetauben weiter. Die Jungen müssen nun unbedingt abgesetzt werden und wenn der Gartenkollege nicht kommt um sie für seinen Vater abzuholen, bekommt sie ein anderer.

Am Nachmittag sollte es laut Wettervorhersage ja eigentlich regnen aber davon kriegten wir nichts ab. Also wurde Rasen gemäht und gegen Abend dann nochmals die Jungen zum Freiflug rausgelassen. Am Wochenende steht bei uns ein 260km Flug auf dem Programm und hoffe das am Samstag die Vorraussetzungen gut sind.

 

Dienstag 29.08.2017

Der heutige Tag gehörte meiner Mutter denn genau vor 95 Jahren erblickte sie das Licht der Welt und erfreut sich noch bester Gesundheit. Aus diesem Grunde wurden die Tauben heute Morgen so versorgt das sie bis morgen früh von allem genug haben. Am Abend geht es wieder ins Schlaflabor.

 

Montag 28.08.2017

Nachdem ich die Zucht und Reisetauben mit Mineralien,Wasser und Futter versorgt hatte korbte ich meine 16 Jungtauben ein und fuhr mit ihnen nach Upahl (82 km). Dort ließ ich die Tauben um 9:35 frei und um 10:52 kamen sie geschlossen in Boostedt an. Den 663 hatte ich nicht mit eingekorbt weil er mir noch ein bißchen zu Spitz war und ich ihn nicht verspielen wollte. Wenn das Wetter es am Mittwoch noch zulässt werde ich sie von Autobahnkreuz Wismar 102km auflassen. Dann sollte es für dieses Jahr auch gut sein und es nur noch ein paar kurze Trainingstouren geben.

Dadurch das ich noch Boxen nach Bordesholm und Rendsburg verbringen  musste, jetzt den restlichen Eintrag. Am Nachmittag durften die Jungen noch für eine halbe Stunde raus,in der Zeit reinigte ich das Abteil und gab frisches Wasser mit 2ml/L Blitz. Nach Reinigung des Jungtaubenabteils wurde der Reiseschlag mit Zellen komplett gereinigt.Anschliessend gefüttert und getränkt auch mit Blitz. Gritmineralien gab es reichlich heute angerührt mit Zelloxygen plus und rotem Mineral abgelöscht. Was die Reisetauben da von Fressen, ist nicht zu glauben, habe ich so noch nicht gehabt.

Noch einmal zum Preisflug von Wittstock. Es wurde keine Regioliste hergestellt, frage mich warum nicht,wenn man schon zusammen auflässt. Die ersten Tauben fallen wie gewohnt in Bordesholm bei Biss und die Rendsburger und Bordesholmer nehmen den Neumünsteranern ein paar Preise in der Guppenliste ab. Aber alles in allem ein Flug mit wenig verlusten.

 

Sonntag 27.08.2017

Der Flug gestern ist sehr gut verlaufen mit einer Konkurszeit von 18 Minuten. Die ersten Konkurse fielen bei 1434 m/Min. 14 Tauben bei Sportsfr.Schuster führen die Preisliste an bevor der 328 von F.Boeck seinen 4 Spitzenpreis fliegt. 

Nach meiner Ankunft um 14:00 Uhr in Boostedt war ich platt. Die 2 Tage mit Schlaflabor und Fahrt haben ihr Tribut gefordert. Gegen 17 Uhr fuhr ich in den Garten zu den Tauben. Die Jungtauben kriegten nochmal Freiflug und dann wurde in allen Abteilen gefüttert und getränkt. Ins Wasser gab es Backs Trinkwasser Desinfektion und übers Futter Möhrenbrei mit einem Schuss Tollyamin. Das Ganze wurde dann mit einem Gemisch aus Bioflorum,Mineral Rot,Kräuterkomplex und Kondi abgelöscht. Gritmineralien gab es hinterher auch noch reichlich. Die Jungen im Reiseschlag müssen nun unbedingt abgesetzt werden, das wird am Montag erledigt.

Bin mit den Jungtauben nochmal nach Lübeck/Schönböken gefahren (43km)und habe sie dort um 12:08 freigelassen. Es war mittlere Bewölkung bei Nordwestwind.

Um 12:54 trafen 16 der 17 Jungtauben am Schlag ein und verschwanden in ihrem Abteil. Einen Zuflieger hatten sie in ihrem Schlepptau. Um 13:15 traf dann die 283 als letzte Taube ein. Am Nachmittag habe ich dann nochmal 2 Std. Relaxt und die späten Jungtauben in die Hand genommen die ich noch für einige Sportsfreunde, aus den Paaren der Jef-der Hurrican-der Ares-der 7622-Linie von Dirk de Beer,

gezogen habe. Sie sind allesamt allesamt gut entwickelt. Die Fütterung fiel etwas reichlicher aus ,denn ich fahre bei gutem Wetter nochmals mit den Jungen nach Upal 80km.

 

Freitag 25.08.2017

Hallo Sportsfreunde

Ich möchte mich dafür entschuldigen das es die letzten 2 Tage nicht so geklappt hat mit den Einträgen, aber es lief nicht so ganz rund bei mir. Mein Auto streikte und musste repariert werden, dadurch musste ich viel zu Fuss bewältigen. Meine Frau sagt immer "Das Übt" oder "Es tut dir Gut". Sie hat ja recht,bei mir ist es so wie mit den Tauben. Werde den Eintrag nachher fortsetzen da ich jetzt festgestellt habe weswegen der eine oder andere Beitrag verschwunden ist. Muss den Fehler nun erstmal beheben.

 

Ich hatte ein Problem mit der WLan verbindung, wenn ich hier Einträge geschrieben habe und meine Wlanverbindung wurde unterbrochen dann waren die Beiträge weg. Das hatte ich bis jetzt nicht bemerkt, nun habe ich die Einstellungen geändert und hoffe das ganze ist behoben.

 

Habe gestern noch den Zuchtstall gründlich gereinigt,denn die Zuchttauben sind nun ordentlich in der Mauser. Dabei habe ich mir die Jährigen Vögel von Dirk de Beer in die Hand genommen und ich muss sagen die entwickeln sich prächtig. Auch der Vogel 386 von Mathias Hüsgen ist ein stattlicher der alles hat. So langssam muss ich nun die Entscheidungen treffen welche Vögel aus dem Zuchstall aussortiert werden, weil der Bestand verkleinert werden muss. Ich hatte so gedacht das ich auf 16 Paare in der Zucht und auf 24 Paare für die Reise reduzieren werde.

Das wird schwer genug werden.

 

Mittwoch 23.8.2017

Mal wieder ist ein Eintrag im Tagebuch wahrscheinlich von mir nicht richtig abgespeichert worden. Auf jeden Fall war ich gestern mit den Jungtauben nach Hasenmoor zu einem Trainingsflug. Leider fehlte mir Abends eine die aber am Mittwochmorgen auf dem Sputnik saß. Der 283 hatte schon richtig auf mich gewartet. Er kam mir entgegengeflogen als er mich hörte,er hatte ordentlich Kohldampf. Die Tauben wurden dann alle versorgt und nebenbei Gartenarbeit erledigt. Am Nachmittag hatte ich privat in Rendsburg zu tun, habe die Jungtauben mitgenommen und in Jevenstedt aufgelassen. Abends als ich in den Garten kam waren alle wieder da. Die Reisetauben waren dann ab 18 Uhr draussen.  

 

 

Montag 21.8.2017

Habe am Morgen eine Regenpause genutzt um den Jungtauben Freiflug zu geben. Sie fliegen jetzt sehr gut ,so gefällt es mir. Futter haben sie dann etwas knapper bekommen weil ich sie am Nachmittag nochmal in Oldesloe starten möchte. Die Wetterkarte sieht jedenfalls so aus als könnte es was werden. Wasser musste überall neu gegeben werden,es gab Tollyamin forte 10ml/L Wasser. Gritmineralmischung gab es vorweg. Der Fussboden und die Zellen waren schnell gereinigt. Am Abend ab 17:30 werde ich die Boxen ausfahren weil die Tauben am Wochende alle in unseren Kabi passen. Es geht nach Wittstock 200km wenn das Wetter es hergibt.

Bin nun seit einer Stunde wieder vom Boxen ausbringen zu Hause. Am Nachmittag korbte ich meine Jungtauben ein und fuhr mit ihnen nach Bad Oldesloe um sie dort 14:10 Uhr freizulassen. Als ich um 14:45 wieder im Garten war, waren die Jungtauben gerade im Landeanflug. Sie sprangen sofort in ihren Abteil ein, als ich durchzählte ob sie alle da sind stellte ich fest das 2 fehlen die aber angeflogen kamen als ich das Abteil verließ. Die Tauben wurden dann alle versorgt und überall Wasser nachgefüllt. Wenn es dann morgen früh gutes Wetter ist werde ich einen 60km Flug starten. Schade ist das mein Tipesgerät wegen Batteriewechsel ausgefallen ist und werde meinen Nachbarn fragen ob er die Jungen reinruft wenn sie kommen. Werde nach saarau zum Auflass fahren ca.60km. 

 

 

Sonntag den 20.8.2017

Nachdem ich am frühen Morgen die Wetterkarte angesehen hatte korbte ich die Jungtauben für einen Trainingsflug ab Oldesloe ein. Nach kurzer Standzeit ließ ich sie um 8:15 frei und als ich dann um kurz nach 9Uhr wieder im Garten ankam waren sie schon eingesprungen und an Leckereien fressen. Die 18 Jungen werde ich nun in der Woche erstmal selbst trainieren. Gefreut habe ich mich riesig über den 2.Konkurs, beim gestrigen Flug, von Fred Boeck, ist es doch eine Jungtaube aus unserer Gemeinschaftszucht der de Beer Tauben. (Habe mal die Abstammung als Foto oben eingestellt) Die 328 hat jetzt 3/3 Preise und werde ihr die weiteren Flüge die Daumen drücken.

Am späten Nachmittag als es für längere Zeit mal etwas trockener zu werden schien, fuhr ich zu den Tauben in den Garten und die Reisetauben durften nochmal raus zum Freiflug. Erst flogen sie eine ganze Zeit und dann badeten sie nochmal auf dem Dach. Nach dem Bade ab in die Beete und Steinchen sammeln. Dazu wurde auch noch wieder Nistmaterial gesucht weil sie wieder anfangen zu treiben. Gefuttert wurde satt und ins Wasser kam Vitalis Mineral flüssig. Heute bekam ich von unserem Imker im Garten Propolis pur von seinen Bienen. Mal sehen wie ich eine Tinktur davon herstellen kann.

 

 

Samstag 19.8.2017

Es ist jetzt kurz nach 14 Uhr und bin von dem 3 Jungtaubenpreisflug wieder zu Hause. Habe schon die Tauben im Garten versorgt und zwischendurch einige Informationen über den Flug erhalten. Aber ich fange mal beim Auflass an. Die Hamburger Rv von 1899 stand auch mit ihren Tauben in Parchim. Die Flugleiter hatten sich so geeinigt das die Hamburger als erstes Auflassen wenn die Bedingungen am Auflassort gut sind. Um 7:55 war es dann soweit das die Hamburger ihre ca.1600 Tauben starten konnten. Habe auch ein Video vom Auflass gedreht und bei Facebook eingestellt. Die Tauben zogen ganz wunderbar ab. Um 8:05 Uhr kamen dann die Tauben der Rven Rendsburg,Bordesholm und Neumünster dran. Auch diese Tauben zogen ganz exellent ab. Später ließ dann auch die Kieler Rv von 1912 ihre ca.260 Tauben auf. Auch sie zogen sehr gut in Richtung Heimat ab. Eingetroffen sind die Tauben aber recht zögerlich. Es herrschte auf der Strecke ein teils recht böiger Wind aus Westsüdwest. Auf der Gesamten Strecke war es auf der Rückfahrt trocken und mittlere Bewölkung. Die ersten Tauben waren 11:11/11:12 über die Antennen und kamen dann recht unterschiedlich bei den einzelnen Züchtern. Besonders die Züchter die unvernünpftiger Weise bei 155 km eingestiegen sind.

Die Jungtauben haben um 16 Uhr nochmals Friflug bekommen und nach einer 3/4 Std. ließ ich die Reisetauben dazu raus. Als ich dann um 17:30 zum füttern rief waren sie alle schnell in ihren Abteil verschwunden.

 

Freitag den 18.08.2017

Die Jungtauben fliegen jetzt so wie mir ein Training am Haus vorstelle. Sofort nach öffnen des Ausfluges stürmen sie raus und wenn sie dann einige Runden um den Schlag gedreht haben zieht der Schwarm (18Stck) für 5-10 Minuten weg und kommen aus einer ganz anderen Richtung wieder und das jetzt schon für eine gute Stunde. Die Körpermauser setzt auch schon etwas ein und ich werde in der nächsten Woche selbst je nach Wetterlage jeden 2 Tag einen Trainingsflug ab Oldesloe (30km) machen. In der Zeit des Freifluges wurde das Abteil gereinigt und nochmals desinfiziert. Heute musste ich auch ne Futter anmischen was die Tauben ab heute alle bekommen. 6 Becher Zucht u.Reise 2 Becher Super Diät,1 B Evergreen Basis, 1B.Evergreen Power,1B.Hanf,1B.Sonnenbl.geschält.

Jeden 2ten Tag wird das Futter abwechselnd mit Zelloxygen Plus oder Reiskeimoel angfeuchtet und abgetrocknet mit einen Gemisch aus Kondi,Mineral rot, Kräuterkomplex Röhnfried,Reiskleie,Probac 1000 und 1x die Woche Blattiviko Vitamin. Wasser 2x die Woche Tollyamin, 2x Blitz 1ml/L ,sonst Backs Trinkwasser Desinfektion. Vor jeder Fütterung Gritmineralmischung von Natural. Eventuell wird noch Taubenkuchen dazu geholt. Am Nachmittag werden die Tauben ausreichend gefüttert da ich am Abend mit dem Kabi zum 3.ten Preisflug nach Parchim fahre.

Parchim sind ca.150km. So wie die Wetterlage ist sollten die Tauben morgen zwischen 8-9:30 gestartet werden. Wünsche allen Lesern und Besucher meiner Seiten "Gut Flug"

 

Donnerstag 17.08.2017

Die Jungtauben flogen ohne Fahne und mit zwischenzeitlichen wegziehen eine 3/4 Std. nach dem landen sprangen sie sofort ein und hatten richtig "Knast". Das Wasser war mit Tollyamin Forte angemischt. Auch die Alttauben sind wieder richtig in der Spur. Am Abend hatte ich durch eine Familienfeier nicht viel Zeit und musste alles ein bischen zügiger ohne Freiflug abwickeln.

 

Mittwoch 16.08.2017

Habe den heutigen schönen Tag dazu genutzt den Garten etwas zu bearbeiten und bin deshalb auch so spät dran den Eintrag zu erstellen. Die Jungtauben gingen um 9:00 Uhr in die Luft und wurden dann mit Hilfe der Fahne bis 10:00 Uhr trainiert.

Nach einem kurzen Bad auf dem Flachdach meines Taubenschlages sprangen sie in ihren Abteil ein. Sie wurden versorgt mit satt Jungtaubenmischung und hinterher noch von der Gritmineralmischung auf der Bodenplatte des Sputniks. Während sie Freiflug hatten wurde das Abteil gereinigt und mit Halamid desinfiziert. Am Nachmittag korbte ich die Jungen ein und nahm sie mit nach Nortorf um sie dort aufzulassen. Am Nachmittag um 17:00 Uhr waren sie alle wieder da als ich im Garten ankam. Da ich versäumt hatte die Tipesanlage anzuschalten konnte ich nicht sehen ob sie zusammen oder einzeln gekommen sind. Ab 18:00 wurden der Ausflug der Reisetauben aufgemacht und sie waren recht gut am fliegen. Versorgt wurden dann die Tauben mit ihrem Futter angefeuchtet mit Zelloxygen plus von Dr.Wolz. Die Tauben sehen jetzt nach der Behandlung wieder sehr gut aus und der Kot ist wieder schön gebunden. Das Wasser wurde mit Tollyamin angesetzt 10ml/L.

Man hört es jetzt öfters das Alte Tauben auch mit dem Syntomen der JTK zu tun haben. In 14 Tagen wenn die Jungen abgesetzt sind werde ich die Tauben auch nochmal gegen Pocken Impfen. Vorher werden aber die Tauben noch selektiert.

 

Dienstag 15.08.2017

Hatte hier heute schon was geschrieben aber wohl nicht richtig abgespeichert. Es handelte sich um den Preisflug und meinem privaten Trainingsflug gestern Abend von der Einsatzhalle. Der Preisflug ist gut für die Züchter verlaufen die mit der JTK durch sind,die Züchter die zum ersten mal wieder die Tauben im Korb hatten mussten sich mit weniger Preisen und mit der ein oder anderen fehlenden Taube zufrieden geben. Bei einem Züchter scheinen die Tauben noch nicht richtig fit gewesen zu sein ,denn die fehlenden waren im zweistelligen Bereich. Die Preise waren nach 19 Min. in der Rv und in der FG in 12 Min. für Neumünster vergeben.

Nun zum privaten Trainingsflug meiner Jungen von der Einsatzhalle gestern Abend. Um 18:30 ließ ich sie frei und über die Antenne im Garten sind 14 um 18:54 und 2 um 19:20 gelaufen.Die fehlenden 2 kamen heute morgen als die anderen Freiflug hatten. Mein Sportsfr. aus dem Dorf war mit seinen Jungen gestern Abend in 15km entfernte Wahlstedt gefahren und sie dort aufgelassen ,auch sie sind gestern nicht alle wieder am Schlag gewesen. Die Tauben haben bei ihm nun seit einer Woche die JTK überstanden aber trotzdem massive Orientierungsschwierigkeiten. Also heisst es für uns vorsichtig weiter zu trainieren aus kurzen Entfernungen.

 

 

Montag 14.08.2017

Der Montag fing richtig gut an,saß doch die 1125 auf dem Dach des Bauhofes. Nach rufen und locken kam sie in die Nähe des Zuchtweibchenabteils aus der sie entflogen war. Nachdem ich den Futtertrog weiter in den hinteren Bereich der Voliere gesetzt und Futter hinein getan hatte, ließ ich die 1125 durch die geöffnete Tür in die Voliere. Mir fiel ein Stein vom Herzen das sie, obwohl sie nie Freiflug hatte, wieder gekommen ist. Danach bekamen die Jungtauben Freiflug,war aber nicht das gelbe vom Ei, ca 10Min. aber sie kamen danach auf rufen gleich wieder rein und kriegten ihr Futter. Das Futter hatte ich mit etwas Zelloxygen Plus angefeuchtet und mit Probac 1000 abgetrocknet. Die Zucht und Reisetauben wurden erst mit Gritmineral versorgt und dann mit Futter. Wasser war noch genug in den Tränken.

Ich möchte noch von einer Begebenheit berichten von der Rückfahrt von Zarrentin. Auf der Strecke von der Autobahnabfahrt Grande nach Oldesloe hoch,war es angefangen zu regnen. Aus Richtung Hamburg kam ein richtig dunkelblaues Wolkenband in die Strecke hinein. Ab Abfahrt Lütjensee war es dann Starkregen, es war so gegen 10:45 Uhr als ich einen grossen Schwarm Brieftauben (ca.300St.)sah, der versuchte  aus diesem Regen heraus zukommen und er löste sich dann in viele kleinere Gruppen auf. Unsere Tauben konnten es bestimmt nicht gewesen sein,denn die Fluglinie von Gallin aus führt in Richtung Neumünster und Rendsburg, oberhalb Oldesloe richtung Leezen. Nach meiner Meinung könnten es Elmshorner,Itzehoer oder Südholsteiner  Tauben gewesen sein die in Tarnow aufgelassen waren.

 

Sonntag 13.08.2017

Bin von dem 2.ten Preisflug wieder zu Hause. Nach den eingegangenen Info`s ist der Flug "Super"gelaufen,innerhalb von 10-15 Min. waren die Hälfte der Jungtauben wieder bei ihren Züchtern. Es sind schon wieder einige Züchter mehr deren Tauben an JTK erkrankt sind. Andere haben ihre wieder gesund und haben sie wieder eingekorbt und ich hoffe das es bei denen auch gut gegangen ist. Der Auflass wurde um 9:20 gestartet und die Tauben zogen gut ab. Die Tauben konnten nicht eher gestartet werden weil die Luftfeuchtigkeit am Morgen sehr hoch war und die Sonne sich hinter den Wolken versteckte.

Im Garten bei den Tauben war alles in Ordnung. Der Kot sah schon wieder recht gut aus und werde morgen wieder Freiflug geben. Mal sehen wie sie sich verhalten.

Mich hat es in den Fingern gejuckt und am Nachmittag hatte ich die Jungtauben zum Freiflug draussen. Es war nicht der unbedingte Hit aber 20 Minuten fliegen dann 1/4 Std. auf dem Bauhofdach um alles zu inspizieren und dann holte ich sie zum fressen rein. Es funktionierte einigermassen und die Superdiätmischung war zügig aufgefressen. Auch die anderen Tauben kriegten diese Mischung. Wasser gab es pur und dazu noch eine kleine Ration Gritmineral.

Was mir vorhin beim studieren der ersten Preislisten des heutigen Flugtages aufgefallen ist das es für viele kein guter Tag war bei uns hier oben im Norden. Recht schnell war die Fluggeschwindigkeit unter 1000m gerutscht. Es wird wohl so sein das Tauben die an der JTK erkrankt waren doch eine längere Erholungsphase nötig haben.

 

 

 

Samstag 12.08.2017

Heute morgen war ich froh als ich den Kot der Reisetauben sah,zwar noch etwas feucht aber doch schon gebunden und normaler Farbe. Bei den Jungtauben wird es auch schon besser,aber eine kleine blaue Schecke hat immer noch Probleme. Werde ihr im laufe des Vormittags einer Sonderbehandlung unterziehen und auch seperat setzen. Als Futter bekamen sie alle Superdiät mit Möhrenbrei verdünnt mit Rotosal 

von Röhnfried und einem Pulvergemisch Kondi,Leviferm,Mineral Rot,Kräuterkomplex,Blattiviko und ein Elektrolyt.

Am Nachmittag erlöste ich die kleine Schecke,konnte es einfach nicht mehr mit ansehen wie sie leiden musste. Der Jungtaubenschlag wurde nochmals desinfiziert vor allem die Sitzflächen. Alle Tauben wurden dann mit frischem Wasser und Superdiät versorgt. Ein Missgeschick passierte mir dann noch, bei den Zucht - weibchen entflog mir die 1125 v0n Karl Buse. Sie setzte sich aufs Taubenschlagdach und ich hoffe das sie sich vielleicht in das Reiseabteil begibt.

Bevor ich zum Einsetzen der Rv fahre nochmals kurz zu der 1125,sie ist zur Zeit nicht da und hat sich wohl verabschiedet,könnte mich selber ohrfeigen. Ich kontrollierte nochmals alle Abteile und füllte nochmals alle Tränken mit Wasser.

 

Freitag 11.08.2017

Irgendwie komisch finde ich es doch das die Reisetauben einen solchen Heißhunger auf die Mineralien haben. Die Behälter waren leergeputzt bis auf`s letzte und als sie mich hörten warteten sie auf eine neue Portion. Ich gab als erstes Futter in den Trog worauf sie garnicht so gewartet haben. Als ich dann ein Glas Mineralien nachfüllte, ließen sie das Futter liegen. Bei den Zuchttauben ist das verhalten normal und die Jungen bekamen eine Ration Ruku Relax-Supra werde mir aber noch Super Diät für die nächsten Tage besorgen. Das abgeräumte Futter von gestern nahm ich für die Hühner eines Bekannten mit. Am Nachmittag reinigte ich alle Schläge um sie danach mit Halamid 2% auszuspritzen. Bei dem 1868x3503 sind wieder die Jungen geschlüpft die noch beringt werden, ausserdem noch von dem Paar 384 x 354 beides Orig. de Beer.

Ob es alles so normal ist das die Reisetauben so die Gritmineralien fressen weis ich nicht sie bekommen zu beiden Mahlzeiten jetzt ca 200g und werden bis auf den letzten Krümel verputzt. Zur Abendfütterung gab es für alle Super Diät. Ins Wasser kam Tollyamin und Probac 1ooo damit der Darm nach der Behandlung mit Antibiotika wieder saniert wird. Hoffe das mit meinem Handeln die Tauben in der nächsten Woche wieder Freiflug bekommen können.

 

 

Donnerstag 10.08.2017

Im laufe des Vormittags habe ich die Entscheidung getroffen die Jungtaube zu erlösen die nur noch in den letzten Zügen lag. Auch heute morgen wurde vor der Fütterung der Jungtaubenschlag gereinigt und desinfiziert und leichtes Futter mit Möhrenbrei/Tollyamin befeuchtet und mit der von der 9.8.17 beschriebenen Mischung abgetrocknet. Auch die Zucht und Reisetauben das leichte Relax-Supra von Ruku mit der vorgenannten Mischung. Am Nachmittag werden die Reisetauben gründlich gereinigt und eventuell noch Freiflug bekommen. Die Jungtauben gedeihen prächtig trotz Behandlung. Die Jungen werden bei einem älteren Herren ihr neues zu Hause finden, der auch viel Freude mit Tauben hat, aber eben durch Habicht und Sperber recht dezimierten Bestand hat. Soeben habe ich die Nachricht bekommen das unser Jungtaubenflug von Samstag auf Sonntag verschoben ist.

Am Nachmittag baute ich die 4 Nistzellen in der Voliere ab und entsorgte sie gleich

Abends 1 Std. nach der Fütterung entfernte ich das gesamte Futter aus den Trögen und die Tränken wurden mit Wasser mit Tollyamin gefüllt. Tonnäpfe wurden mit Gritmineralmischung gefüllt, die Tauben fielen richtig über diese Mischung her. Sie hatten ja die ganze Woche keine bekommen,weil ich nicht wusste ob sie die Gritmineralmischung bei der Medication von Amoxi/Ridzol fressen dürfen.

 

 

Mittwoch 09.08.2017

Erleichtert stellte ich heute morgen fest das keine weitere Jungtaube gestorben war. Ich mischte für sie Evergreen Power mit Karottenbrei/Tollyamin abgetrocknet mit einer Mischung aus Kondi/Probac 1000/Mineral rot/Kräuterkomplex. Die Tauben die gestern noch fit aussahen hingen heute in den Seilen. Nach der Reinigung und Desinfektion mit Halamid 3% durften sie sich stärken.

 

Dienstag 8.08.2017

Heute morgen lag nun die 1.Tote Jungtaube im Schlag. Es war die Jungtaube die zuletzt von dem Vorflug vom 30.7.17 nach Hause gekommen war. Aber auch einige andere sehen recht mitgenommen aus. Will nur hoffen das sie es überstehen.

Am Nachmitag habe ich dann den Schlag der Jungtauben ausgebrannt und die Bodenplatte des Sputniks grünglich gereinigt und abgebrannt. Für die 22 Tauben mischte ich dann 200g Relax-Supra mit einem Gemisch aus Möhrenbrei und Tollyamin an um es mit Probac, Mineral rot,Kondi und Blattiviko abzutrocknen. 

Auch die Zucht und Reisetauben wurden so versorgt. Was ich festgestellt habe ist das Hülsenfrüchte bzw. Eiweissfutter wie Hanf von den Tauben liegengelassen werden, das wird mir in Zukunft helfen die JTK rechtzeitig zu erkennen. Im Wasser wird nun über den ganzen Bestand Wasser mit Amoxi/Ronidazol oder Ridzol 8g auf 1Liter Wasser gegeben. Die Dauer der Gabe kommt auf den Kot der Tauben drauf an. Um die Brutschüsseln der Jungen von den Reisetauben sieht es schon wieder sehr gut aus.

 

Montag 7.08.2017

Da auch meine Reisetauben und Zuchttauben Jahrgang 2016 die JTK haben wird der gesamte Bestand gegen diese behandelt. Die Jungtauben mit dem Mittel von Dr.Marien und die anderen Tauben mit der Amoxi/Ronidazol Mischung. Das Futter setzt sich aus Ruku Relax-Supra und Evergreen Basis zusammen, also komplett ohne Hülsenfrüchte. Angemischt wird es mit Möhren/Tollyaminbrei und abgelöscht mit Kondipulver und Probac 1000/Bioflorum. Abends wird noch Blattiviko Vitamin zugesetzt. So hoffe ich die Tauben schnell über den Berg zubekommen. Freiflug bekommen sie nicht. Die Jungtauben fressen nur wenig und die Zucht und Reisetauben doch recht gut. Am Nachmittag war ich noch eine Englische Taube von 2013 in der Nachbarschaft abholen. Er war recht abgeflogen und wird wohl einige Zeit in der Erholungsbox verbringen müssen. Wasser mit Tollyamin hat er bekommen und einen Napf voll Hanf, er hat sich auch gleich darüber hergemacht.

 

 

Sonntag 6.08.2017

Ich bin gestern am späten Abend  nochmals zu den Tauben gefahren,weil die fahle Jungtaube noch nicht in den Schlag gegangen war. Sie saß auf dem Sputnik der offen war und ging nicht hinein,konnte sie aber dann greifen weil der Sputnik sich in Brusthöhe befindet. Ich nahm nochmals etwas leichtes Futter um zu sehen wie die Tauben fressen. Bis auf zwei hatten sie doch noch guten Appetit. Ich machte folgendes: Die Tränke wurde mit Wasser und etwas Halamid 1g/L gefüllt und ihnen zur Verfügung gestellt. Sie nahmen das Wasser auch gut auf. Mal sehen wie heute Morgen dann der Kot der Jungtauben aussieht und die 2 Tauben die nichts gefressen haben,sich verhalten. 

Also gefressen haben die beiden Jungtauben nicht mit. Der Kot im Jungabteil war an manchen Stellen richtig grün.Dann habe ich ja im Pigeonface Forum geschrieben das die Tauben die Erbsen liegen lassen,deshalb bin ich bei gegangen und habe 1kg Hanf mit 2 Essl. Möhrenbrei und 2ml von dem Adenomittel von Dr.Marien vermengt und dann mit dem Konditionspulver abgetrocknet. Das habe ich dann den Tauben zum fressen gegeben.

Das Wetter ist ja nicht so wie vorher gesagt, eigentlich sollte heute ja das bessere Wetter sein. Die heute ihre Flüge gestartet haben hier in den umliegenden Rvèn sind auch nicht besser gefahren als wir gestern. Man hat schon garnicht mehr den Mut Jungtauben zu setzen. Wir sollten versuchen die Flüge später durch zu führen.

Habe am Nachmittag meine 22 Jungtauben alle in der Hand gehabt und mit Tipes Ringe bestückt. 3 Tauben sind derzeit etwas abgemagert und setzen gelblich-grünen Kot ab. Habe jetzt am Abend das Adenomittel von Marien über die Tränke eingesetzt und zwar in der Mischung 1,5 ml auf 1L Wasser. Wenn die Tauben dann wieder richtig Kerngesund sind, werden sie von mir selbst privat antrainiert. 

 

Samstag 5.08.2017

Bin jetzt wieder zu Hause und möchte kurz über den Verlauf des Vormittags  berichten. Die Tauben wurden um 6:35 aufgelassen und zogen eigentlich gut ab. Es hatten sich 2 Schwärme gebildet. Der kleinere Schwarm drehte noch 1-2 Runden mehr am Auflassplatz war dann aber auch in Richtung Heimat verschwunden. Im Kabi war kein erbrochenes in den Boxen. Eigentlich hatte ich ein gutes Gefühl was auch durch einen Anruf eines Sportsfreundes  der innerhalb von 2 Min. 8 Tauben zu Hause hatte bestätigt wurde. Er hatte glaube ich 21 Tauben gesetzt bis kurz nach 8Uhr 18 Tauben zu gedreht. Was ich dann später erfuhr waren die anderen Tauben katastrophal gekommen. Noch nicht einmal eine 1/4 der Tauben war um 9 Uhr wieder da. 

 

Als ich dann im Garten ankam ließ ich meine Jungtauben raus. Als ich sie dann nach einer halben Stunde wieder reinholen wollte kamen sie nur ganz zögerlich in den Schlag und 2 Tauben garnicht. Ich ahne böses, alles Anzeichen für JTK, mal sehen was am Nachmittag passiert ist wenn ich wieder in den Garten komme. Habe mir schon mal vorsorglich vom Tierarzt eine Amoxi/Ronidazol Mischung mitgebracht um dann am Abend eventuell eine Tränke mit dem Produkt zu verabreichen. Beim Verrechnen kam dann heraus das mehr als ein Drittel der gesetzten Jungtauben fehlen.

 

 

Freitag 4.08.2017

Um 6:15 Uhr waren die Jungtauben heute morgen schon draussen und flogen dann 1 Std. in scharfen Tempo. Sie zogen teilweise auch für ca.10 Min. vom Schlag weg. Als ich sie dann um 7:15 aus der Luft in den Schlag rief ,landeten sie teilweise gleich auf den Sputnik um gleich in ihrem Abteil zu verschwinden. Sie bekammen dann als erstes ein kleine Portion Gritmineralmischung auf die vorher gereinigte Bodenplatte des Sputniks. Als Futter gab es jeweils 1/3 Zucht u.Reise,Evergreen Basis + Jungtaubenmischung ca.250g und hinterher noch Evergreen Power,Hanf und geschälte Sonnenblumenkerne. Eventuell werde ich Sonntag selber mit den Jungen trainieren fahren. Die anderen Tauben wurden erst mit Grit und Taubenkuchen versorgt und danach mit Zucht u.Reise.

 

Das ich richtig handel mit meinem nicht setzen von Tauben auf unserem 1.Preisflug bestätigt mir folgender Satz : Ich setze nur die Tauben die Gesund aussehen. Ich bin sonst raus aus allen Meisterschaften. Vorher hat man mir geschildert das eine Taube am Mittag aus dem Regal gefallen ist und Tod war. Blut aus dem Schnabel, einfach so von jetzt auf gleich.

                                          !!!!!!Mich hat es sprachlos gemacht!!!!!!

 

 

Donnerstag 3.08.17

Weil der Morgen total verregnet werden sollte und dann ja auch war war ich früh im Garten bei den Tauben um sie zu versorgen.DIE jungtauben bekamen knapp ihre Jungtaubenmischung und Backs Trinkwasser Desinfektion im Wasser und Gritmineral ein kleines Schnapsglas voll auf den Sputnikboden den ich vorher gereinigt hatte. Die Reisetauben haben nun alle Junge liegen und bekommen vollen Trog Zucht und Reise Ruku. Dann gehörte der Rest des Vormittags meinen Enkeln die auf Ferien sind. Am Nachmittag hatte es den Anschein als wenn die Welt untergehen sollte,so hat es geschüttet. Das ganze Wasser hatte in der Voliere den Boden so aufgeschwämmt das ich durch graben von einem tieferen Loch für einen besseren Ablauf sorgen musste. Eigentlich hatte ich vor noch einen Bekannten zu besuchen aber das musste erst erledigt werden. Zwischendurch habe ich dann den Jungtauben nochmals Freiflug gewährt als die Sonne wieder durchkam. Im Laufe des Tages hatte ich dann auch noch von weiteren Erkrankungen (JTK) der Tauben von einigen Züchtern gehört. Habe dann am Nachmittag mich bei dem Rv-Vors. erkundigt ob es beim Start  der Preisflüge am Samstag bleibt. Für mich völlig unverständlich das unter diesen Umständen der immer weniger werdenden Züchter keine Rücksicht genommen wird. Ich werde mich aus Solidarität mit den betroffenen Züchtern auch auf einen Start verzichten. Mehr möchte ich dazu garnicht schreiben.

 

 

Mittwoch 2.08.2017

Da mir noch 2 Jungtauben von dem gestrigen Vorflug fehlten war ich schon um 6:00 Uhr im Garten und ließ die Jungtauben raus. Ich hatte die Hoffnung das vielleicht eine Jungtaube kommen würde, weil sie dann aus der Nachtruhe und sich neu orientieren, den Weg nach Hause finden. Um 6:30 kam dann eine und sprang sofort ein. Die anderen setzten noch ihr Training bis 6:45 fort. Zu fressen gab es erst Fettmischung aus Evergreen Power,Hanf +geschälte Sonnenblumenkerne ca.200g mit etwas Rotosal 1ml angefeuchtet und Probac u.Blattiviko abgetrocknet. Wasser mit Tollyamin war noch in der Tränke und wird über Tag wenn es ausgesoffen ist mit Blitz neu angemischt. Nachdem die Fettmischung verzehrt war gab es Gritmineral auf der Bodenplatte des Sputniks. Zur vollständigen Sättigung gab es dann noch 200g mein selbstgemischtes Jungtaubenfutter. Nach der Reinigung der Schläge ging es zum Frühstück. Am Nachmittag ging es zum Baden,alle Abteile wurden mit Badewasser versorgt. Ab 16:30 gab es Freiflug für die Jungtauben und danach waren die Reisetauben dran. Die Jungtauben wurden versorgt mit 150g Hanf,150g Zucht und Reise und zuletzt 150g Jungtaubenmsichung. Wasser mit Blitz angemischt 2ml /L. Zwischendurch bekam ich noch Anrufe wegen der JTK sie scheint jetzt rasant um sich zu greifen. Seit ich Kanne Brottrunk beim Futter anwende habe ich garnicht oder nur ganz leicht mit den Symtomen zu tun gehabt. Es gibt jetzt schon mehrere Züchter die Kanne anwenden und fast keine Probleme mehr haben. Ich hatte es seinerzeit im Internet Taubenschlag angeregt.

 

Dienstag 1.08.2017

Am Morgen machte ich die Schläge sauber und versorgte die Tauben mit allem.

Die Jungtauben wurden um 10 Uhr in Reinfeld gestartet und ich erwartete die Tauben um 10:45 Uhr und dachte dann um 10:15 Uhr mir noch einen Kaffee zu holen, als ich dann gerade den ersten Schluck beim Bäcker getrunken hatte ging das Handy und mein Freund Fred meldete die ersten Tauben. Ich also schnell meinen Kaffee geschnappt und ab in den Garten. 8 Tauben saßen schon im Schlag und die 9te war im Anflug. Nach einer viertelstunde kamen 5 die gleichj aus der Luft auf der Antenne landeten und rein. Bis zum Mittag waren dann 19 von 22 wieder zu Haus. Am Nachmittag als ich am Rasenmähen war kam noch die 20zigste und 2 fehlten am Abend noch. Dem Wasser hatte ich etwas Tollyamin beigemischt und das Zucht und Reisefutter mit Möhrenbrei,abgelöscht mit etwas Probac 1000. Heute bekam ich dann auch die Info das viele Züchter die JTK haben und wenn man denn so hört wie behandelt wird dann kann man nur mit dem Kopf schütteln. 

 

Montag 31.07.2017

Der Auflass um 8:00 Uhr war sehr gut mit "raus und weg" Es wurde aber ein Flug der es in sich hatte. Die 1.Taube flog 1225 m/Min. und die letzte Preistaube 1030m

Das Wetter unterwegs war richtiges Taubenwetter mit Südwestlichen Winden.

Am Abend setzte ich meine 22 Jungtauben zum ersten mal in den Kabi zur einer Vortour ab Reinfeld 45km. Danach wurden die Zuchttauben und die Reisetauben versorgt. Die Vortour werde ich nicht fahren da mir das zuviel wird. 

 

Sonntag 30.07.2017

In der Nacht hat es hier gegossen wie aus Eimern,war gespannt wie es im Garten aussehen würde. Aber ausser das überall noch Wasser stand war alles soweit in Ordnung. Die Jungtauben gingen um 6:20 in die Luft und das Flugverhalten am Haus verbessert sich zusehens. Nach einer 1/2 Std. kamen sie herunter und sprangen zum Teil ohne zu locken ein,auf rufen kam der Rest auch schnellstens in den Schlag. Ich hatte gestern mal die ein oder andere Taube in die Hand genommen und stellte fest das sie gerne etwas mehr auf den Rippen haben könnten und somit gab es zur Hälfte Zucht und Reise und die andere Hälfte Evergreen Power,Hanf und geschälte Sonnenblumenkerne. Das ganze wurde mit Möhrenbrei verrührt und mit Mineral rot,Kräuterkomplex,Kondipulver,Blattiviko und Probac 1000 abgelöscht. Das gleiche gibt es heute Nachmittag bevor ich nach Forst fahre nochmal und das gilt für alle Tauben. Die Schläge wurden nochmal gereinigt und die Tränken richtig vollgemacht mit einer Mischung mit Backs Trinkwasser Desinfektion. So muss ich am Nachmittag nur nochmal richtig satt füttern.

 

 

Samstag 29.07.2017

Ich habe oben bei den Foto`s ein paar Bilder eingefügt vom Auflass des 3.Vorflug.

Ein Foto vom Wetter und 2 Foto`s von dem Zustand in 4 Boxen, die ich dann gesperrt habe und die Tauben später in Nähe Heimat aufzulassen. Ich habe mir einfach die Freiheit als verantwortlicher Fahrer genommen, die Tauben nicht mit rauszulassen. Habe den Flugleiter und den 1.Vors. der Rv darüber informiert und wenn ich den Züchter telefonisch erreicht hätte, auch mit ihm abgesprochen. Der Vorflug ist dann normal verlaufen. Jetzt zum heutigen Tag der wieder ziemlich feucht war. Nach reinigung der Fussböden wurden die Tauben mit allem versorgt. Die Jungen etwas knapper weil ich damit bei Wetterbesserung,mit ihnen trainieren wollte. Als es um die Mittagszeit heller und trocken wurde,korbte ich die Tauben schnell ein und fur mit ihnen nach Schackendorf. Als dort der Himmel etwas aufgerissen war ließ ich die Tauben raus und sie zogen in Richtung Heimat ab. Als ich dann im Garten ankam,waren sie gerade am Landen und Einspringen in ihrem Schlag. Nach gabe einer belohnung durften sie noch wieder nach draussen für den Rest des Nachmittages. Sie werden die nächsten 2 Tage keinen Freiflug bekommen weil ich mit dem Kabi zum Endflug ab Forst fahre. Die Tauben werden mit allem reichlich versorgt und H.Schröder wird sich bei bedarf um die Tauben kümmern und nach dem rechten sehen.

 

Freitag 28.07.2017

Nun musste ich doch mit dem Kabi los für den Vorflug ab Fahrenkrug. Unser Rv-Vorsitzender hatte vergessen sich um einen anderen Fahrer zu kümmern,da ich ja eigentlich heute Abend um 17:00 los sollte mit den Alttauben zum letzten Preisflug ab Forst (400km). Zum Glück ist dieser aber 2 Tage nach hinten verschoben worden auf Montag also Sonntag einsetzen. Um 4:00 Uhr fuhr ich zum Auflassort in Fahrenkrug wo ich nach Ankunft um 4:30 die Tauben versorgte,mir fielen 4 Kabinen auf in der die Jungen gekotzt hatten,diese sperrte ich damit die beim Start nicht mit raus konnten. Nach Info an den Flugleiter und Rv-Vorsitzenden ließ ich die anderen um 6:55 Uhr starten. Sie zogen gut ab,aber etwas in die verkehrte Richtung aber nach rückmeldung ist alles gut verlaufen. Nach Rücksprache mit dem Besitzer der Tauben die gekotzt hatten, ließ ich diese in Heimatnähe frei. Nach Ankunft im Garten korbte ich meine Jungtauben auch noch ein und fuhr mit ihnen nach Oldesloe um sie dort um 10:40 freizulassen. Als ich um 11:30 wieder am Schlag war waren sie alle schon wieder da und auch in ihren Abteil eingesprungen. Versorgt wurden sie dann mit etwas Zelloxygen übers Futter und Mineral rot. Wasser war mit etwas Tollyamin Forte angemischt. Am Nachmittag wurde der Ausflug der Reisetauben geöffnet und sie dürfen tun und lassen was sie wollen. Die Jungen in ihren Nestern sind fast alle geschlüpft. Die Tauben fliegen lange und ausdauernt. Sie werden nun tagtäglich mit allem versorgt. Der Vorflug ist einigermassen  verlaufen,hier und da fehlen einige wenige Tauben. Die nächsten 2 Tage sollen ja recht feucht werden und ich hoffe das es die eine oder andere Taube noch nach Hause schafft.

 

Donnerstag 27.07.2017

Ich habe am Morgen bei einem Blick aus dem Fenster gedacht ich könnte mit den Jungtauben nochmals losfahren zu einer kleinen Vortour. Als ich dann aber im Garten an kam zog von Westen her eine geschlossene dunkle Wolkendecke herein. Daraufhin ließ ich die Jungtauben raus zum Freiflug. Irgendwie ist es komisch mit meinen Jungtauben,so ganz anders wie ich es sonst kenne. Sie fliegen mit hoher Geschwindigkeit als wenn jemand hinter ihnen her ist. Mit der Fahne muss ich nachhelfen das sie länger fliegen als 15 Min. wenn sie dann nach einer 1/2 Std. landen verschwinden sie ganz schnell in ihrem Schlag. Heute morgen rührte ich 500g Hanf und 500g Evergeen Power mit einem Essl. Zelloxygen plus an um es dann mit einem Gemisch aus gleichen Anteilen Kondipulver Marien,Probac 1000,Mineral rot und Blattiviko abzulöschen. Alle Tauben bekamen dies so angemischte Futter ungefähr 10g pro Taube. Ins Wasser tat ich Tollyamin Forte 10ml/L und Gritmineralmischung vor der Fütterung in einer kleinen Menge in den Trog. Am Nachmittag machte ich mich bei um die Stroheinlage aus dem Zuchtstall zu entfernen. Zwischendurch ließ ich dann nochmal die Jungtauben zum Freiflug raus, weil ich mich dafür entschieden habe die Tauben nicht zur Vortour einzusetzen, weil mir das verhalten der Tauben am Haus nicht gefällt. Bei meinen Ortskollegen ist die Jungtaubenkrankheit von null auf gleich aufgetreten. Gleich mit einer Toten, das hat mich mit dazu bewegt meine Tauben nicht zu setzen. Die Jungen bekamen nach 20 Min. gesellschaft beim Freiflug durch die Reisetauben, so blieben sie 35 Min. in der Luft um nach der Landung dann schnellstens im Schlag zu verschwinden.

 

Mittwoch 26.07.2017

In meinem Bericht von gestern stand auch drin das ich die erneute Absage unseres geplanten Vorflug nicht nachvollziehen kann. Es war ersichtlich das ab Mittag ein sehr gutes Flugwetter wird, nun habe ich meine Tauben jetzt eingekorbt und werde sie mit nach Nortorf nehmen und sie dort auflassen. Ist zwar nicht die Reiserichtung aber wichtig ist der Korbaufenthalt. Am Morgen habe ich die Tauben mit allem versorgt,die Jungen knapp damit sie am Nachmittag nach der Rückkehr sofort einspringen. Die Reisetauben durften dann nach draussen und flogen am Haus richtig gut. Die Jungtauben sind von ihrem privaten Trainingsflug aus Nortorf 18478m alle wieder da. 14:03 habe ich sie gestartet und der herliche Tag wurde auch von den Jungtauben für einen problemlosen Trainingsflug genutzt. Als ich nach meinem Besuch bei meiner Mutter in Nortorf an den Schlag um 16:25 zurückkehrte waren alle Jungtauben da und warteten auf ihr Futter

 

Dienstag 25.07.2017

Hatte einen Bericht geschrieben, aber wahrscheinlich in meiner Schusseligkeit und anfänglichen Demenz,nicht ordentlich abgespeichert.

 

Montag 24.07.2017

Um 5:30 Uhr fuhr ich zu den Tauben und Korbte die Jungtauben ein. Innerhalb 5 Min. hatte ich die Tauben eingekorbt. Vor dem Sputnik baue ich kurz meine 2 Holzböcke auf,dadrüber lege ich eine Platte  und eine Badewanne und darauf wird der Korb gestellt. Er ist genau vor dem Ausflug des Sputniks platziert, dann brauche ich nur noch in das Abteil zu gehen und die Jungtauben in den Korb zu treiben.

Nachdem einkorben versorgte ich die restlichen Tauben und begab mich dann mit dem Auto nach Fehrenbötel um die Jungtauben dort um 7:00Uhr zu starten. Von dort aus ging es zu einer Einladung zum Frühstück. Als ich dann um 12Uhr bei den Tauben war fehlte eine Jungtaube. Wenn das Wetter es zuläßt fahre ich morgen nochmal nach Fehrenbötel (11km). Am Nachmittag war die letzte Jungtaube auch da und die Reisetaubenschlag wurde geöffnet. Die ersten Jungen sind bei ihnen geschlüpft. Habe dann den Rasen von mir und meinen Nachbarn gemäht,wir machen das in Gemeinschaftsarbeit (er im Sommer,ich im Winter) und gegen 16:00 Uhr ließ ich die Jungen nochmals raus. Sie flogen ca 20Min. um dann auch wieder im Schlag zu verschwinden. Es gab ihre Jungtaubenmischung nach und nach damit nichts liegen bleibt. Wasser war noch genug in der Tränke das wird morgen erneuert. Das De Beer Paar,welches ich noch für einen Bekannten zusammen gepaart habe hat auch ihr erstes Ei gelegt. Ist für eine Versteigerung gedacht. Das Hurricanpaar (1868 x3503) hat auch wieder gelegt.

 

Sonntag 23.01.2017

Die Jungtauben flogen ab 7:3o Uhr für 30Minuten mit einem Affenzahn um das Gelände des Kleingartenvereins das es eine reine Freude war. Als sie dann landeten verschwand die eine Hälfte schnell im Schlag und die andere Hälfte begab sich zum Bad auf dem Dach. Das wird sich bald ändern denn es wird ein neues Dach auf dem Reiseschlag gebaut. Jetzt nach der Einigung mit dem Vorstand des Kleingartenvereins investiere ich nochmal etwas um das Dach zu erneuern. Vor einer 1/2 Std. habe ich erfahren das der Flug für dieses Wochenende abgesagt ist.

Eine Rv wird jedoch selber fahren und den Flug wie geplant durchführen. Es spiegelt sich in diesem Handeln die Einigkeit in dieser Gruppe wieder. Jetzt aber zur Versorgung der Tauben. Die Jungtauben wurden nur mit Hanf und Sonnenblumen geschält angefüttert und werden am Nachmittag noch eine Trainingseinheit bekommen. Wenn das Wetter gut ist wird ein kurzer Trainingsflug ab Fehrenböttel durchgeführt. Die Reisetauben müssen erst ihren Trog leerfressen bevor es heute Nachmittag mehr gibt. Ins frische Wasser kam Backstrinkwasserdesinfektion. Gritmineral gab es auch frisch. Ein Wespennest hat sich am Zuchtstall angedockt. Die Jungtauben wurden beim reingehen in den Schlag ganz schön angegriffen. 

Was ich am Nachmittag feststellte ist, das die Jungtauben Angst haben. Deswegen fliegen sie auch als wenn einer hintewr ihnen her ist für eine 1/4 - 1/2 Stunde aber sie ziehen im Augenblick nicht weg. Deswegen ließ ich nach einer 1/4 Stunde die Reisetauben mit raus und die zogen die Jungen dann noch einige Zeit mit. Werde es die nächsten Tage es weiterhin so machen. 

 

Samstag 22.07.2017

Ab 9:00Uhr war heute Garten angesagt,die Tauben bekamen alle ihr Futter,frisches Wasser und Gritmineralmischung. Das Futter für den Abend wurde vorbereitet mit Broeckssuppe damit es einziehen kann und wird vor der Fütterung nochmals mit Möhrenbrei verrührt und mit Mineral Rot und Kräuterkomplex abgetrocknet. Ab 11:00 Uhr wurden die Reisetauben rausgelassen, Jungtauben ab 13:00 Freiflug ,weil ich die nächsten 2 Tage Sonntag/Montag mit dem Kabi unterwegs bin. Nach dem Freiflug der Jungtauben blieben 8 Tauben auf dem Dach sitzen,alles Zuflieger Jahrgang 2017. Wasser steht auf dem Dach genug ,Futter  stellte ich ihnen im Napf hin. Man muss sich aber immer wieder wundern wieviel Jungtauben ohne Telefonring unterwegs sind.

 

Freitag 21.07.2017

Nachdem ich den Jungtauben um 8:30 Freiflug gegeben habe versorgte ich die Reise und Zuchttauben mit frischem Wasser,heute mal mit Vitalis flüssig Mineral, Futter und Gritmineralmischung. Die Futtermischung für die Zucht und Reietauben setzt sich jetzt wie folgt zusammen 7 Einheiten Zucht und Reise, 1EH Evergreen

Power,1 EH Sonnenblumenkerne geschält,1 EH Hanf. 2x die Woche 10ml Reiskeimöl und mit Reiskleie und Mineral rot abgetrocknet und 1x abgetrocknet mit Probac 1000 oder Bioflorum plus von Beyers. 2x in der Woche Tollyamin Forte ins Wasser. Die Jungen flogen heute sehr gut mit 1 Stunde in der Luft.

Zur Mittagszeit bekam ich bescheid das der Flug ab Ludwigsfelde 1 Tag nach hinten verschoben ist. 

 

Donnerstag 20.7.2017

Die Jungtauben kamen um 9:30 raus zum fliegen war nicht so richtig viel mit einer Viertelstunde,aber vielleicht liegt ja was in der Luft. Die anderen Tauben hatten von allem noch reichlich und dann gibt es am Nachmittag erst frisch. Um 17Uhr fahre ich dann los um die Boxen für den nächsten Preisflug Ludwigsfelde zu verteilen. Vorher werden dann die Tauben versorgt und sauber gemacht. 

 

Mittwoch 19.7.2017

Gestern Abend hatte ich die Tauben mit allem reichlich versorgt,weil wir einsetzen hatten zum 2.Vorflug der Jungtauben ab Reinfeld 45km. Um 6Uhr fuhr ich dann nach Reinfeld und war um 6:45 am Auflassplatzim Industriegebiet. Ein sehr guter Auflassplatz,weit einzusehen und eben,Tränken geht ohne auszurichten. Der Kabi der Rv Ostholstein stand auch schon da und wir sprachen uns ab das Ostholstein um 7:30 aufläßt und wir eine Stunde später. Um 8:25 lies ich dann die 500 Tauben raus, sie zogen sehr gut in Richtung Heimat ab. Beunruhigend war dann das ich nach der kalkulierten Flugzeit von 45 Min. keine Info über das Eintreffen der ersten Tauben bekam. Später kamen immer nur vereinzelte Tauben in der Heimat an und es ist eine einzige Katastrophe was zur Zeit (14Uhr)auf den Schlägen ist. 

Den Info`s nach fehlen ca. 70% der Tauben von unserem heutigen Vorflug. Mein Sportsfreund vom Ort hier bekommt 17 Tauben auf einen Schlag und dann nur noch vereinzelte Tiere. Ich selbst hatte keine gesetzt weil ich meine für zu Jung halte und werde mich auch noch vorsichtig verhalten. Im Augenblick hätte ich 21 + 2 Verletzte die sich jeweils ein Bein gebrochen hatten. Der Habicht hat sich wohl einen von meinen Fahlen geschnappt,jedenfalls fehlt da einer von. Am Abend gab ich den Reisetauben nochmal Freiflug und fange nun auch an mit der vollen Trog Methode weil sie nochmal Junge aufziehen sollen.

 

Dienstag 18.7.2017

Eine anstengende Tour liegt hinter mir, Staus ohne Ende auf der Hinfahrt, mit verlassen der Autobahn, ließen uns um 23:00 in Lubin ankommen. Am nächsten Morgen machte das schlechte Wetter am Auflassort und den ersten Teil der Strecke,eine frühen Auflass unmöglich. Die Flugleitung und wir als Fahrer mussten Geduld zeigen, der Himmel blieb bis um 11:55 zugezogen und dann hatte die Sonne es geschafft durchzukommen. Die Tauben zogen dann nach dem Start um 12:00 Uhr geschlossen ab. "Raus und weg", gab uns ein gutes Gefühl und das alles gut verlaufen würde. Die Heimfahrt wurde für uns auch wieder zu einer Geduldsprobe,Staus rund um Berlin ließ uns erst um 22:30 in der Heimat ankommen. Meine Tauben wurden von Herrn Schröder gut versorgt. Schreibe im Laufe des Tages noch mehr.

 

Samstag 15.7.2017

Der Tag gehörte meiner Frau weil die nächsten 2 Tage die Fahrt mit dem Kabi ansteht. Die Tauben wurden mit allem versorgt und mein Freund Schröder kümmert sich wenn was dazwischen kommt um die Tauben. 

Eigendlich hatte ich hier mehr geschrieben,aber wahrscheinlich nicht ordentlich abgespeichert. Nur verkehrt abgespeichert

 

Freitag 14.7.2017

Am Morgen wurden die Tauben nur kurz mit allem versorgt,weil ich dann später nach dem Frühstück noch Zucht u.Reisemischung besorgen musste. Auf dem Rückweg von dort bekam ich dann die Info das unser Flug von Lubin (Polen) um einen Tag verschoben ist. Kurz vor Mittag war ich dann wieder an der Schlaganlage und ließ die Jungtauben raus die dann sehr gut geflogen haben. Am Nachmitag durften die Reisetauben sich beim Freiflug so richtig ausfliegen. Später korbte ich die Jungtauben zu ihrem 1.Trainingsflug ab Freiwalde 5km ein. Ich baute mir vor dem Sputnik meine Holzböcke auf darauf eine Tischplatte und brachte dann mit Blumenkästen meinen Trainingskorb auf die Höhe des Sputniks.Der Trainingskorbwurde von vorne geöffnet und vom Abteil aus der Ausflug des Sputniks. Dann wurden die Jungtauben mittels eines etwas längeren Stockes in den Ausflug geleitet. Innerhalb 3 Min. waren die Jungtauben eingekorbt ohne Hektik.

Nachdem ich den Auflassort erreicht hatte wartete ich 15 Minuten um dann die Jungen zu starten. Sie kreisten ca. 5Min. über der Koppel um dann aber in die falsche Richtung abzuziehen. Nachdem ich wieder im Garten war kamen die Tauben nach 20 Min.geschlossen angeflogen um dann bis auf 2 Tauben gleich einzuspringen. Es gab dann Gritmineralmischung ,Sonnenblumenkerne und später satt ihrer Jungtaubenmischung. 

 

 

Freitag für Donnerstag 13.07.2017

Leider bin ich gestern nicht dazu gekommen mein Tagebuch zu schreiben. Ich war mit dem Kabi und unseren Jungen der Rv NMS nach Fehrenbötel 16km zum 1.Vorflug. Um 6:00 Uhr bin ich in Boostedt abgefahren und 6:30 stand ich am Auflassplatz. Die Rinnen wurden gleich mit Wasser gefüllt und dann einige Maiskörner ins Wasser gestreut, damit die Tauben merken das Wasser in der Rinne ist. Beim nächsten Flug wird Hanf statt Mais genommen, mal sehen was besser ist.

Ich habe auf Facebook ein Video eingestellt das zeigt wie die Jungen dadurch annimiert werden. Am Morgen war der Himmel recht zugezogen und die Sonne lies sich nicht blicken, um 9:05 war es dann soweit das die Tauben gestartet werden konnten. Im nu waren die Tauben nach dem Start verschwunden. Später kam auch die Rückmeldung das der Flug gut verlaufen ist. Nach Rückkehr versorgte ich die Tauben und gab den Reisetauben Freiflug. Gritmineralmischung,Wasser und Futter kam in die Rinne und Tränke und die Abteile wurden gereinigt. Die Jungtauben bekammen dann am Mittag 13Uhr Freiflug bis zur Fütterung 16Uhr. Um 17Uhr musste ich starten mit dem Kabi um Boxen für den 500km Flug an die Rven zu verteilen. Ist im Augenblick recht schwieriges Unterfangen da viele Strecken voll gesperrt sind und nur durch umständliche Umleitungen zu erreichen sind.Um 22Uhr war ich dann wieder zu Hause.  

 

Mittwoch 12.07.2017

Ich glaube heute ist es keine einzige Minute trocken gewesen. Die Jungtauben blieben im Schlag und den Reisetauben öffnete ich um 8:00 Uhr die Ausflüge nachdem ich sie mit allem versorgt hatte. Die Jungtauben wurde das Futter mit Möhrenbrei zubereitet und ins Wasser kam Backs Trinkwasser Desinfektion.  Frischer Salat wurden in allen Volieren gegeben über den sich die Tauben dann schnell hermachten. Am Abend nun setzen wir zu unserem ersten Jungtauben Vorflug ein, morgen soll es ja schönes Wetter werden und ich hoffe das die Tauben alle wieder nach Hause kommen. Ich selbst werde noch keine setzen weil sie noch nicht soweit sind.

 

Dienstag 11.07.2017

Erst um 10:00 Uhr war ich bei den Tauben im Garten da mein Körper sich den fehlenden Schlaf nachgeholt hat. Als ich dann im Garten ankam war eine von den seit letzter Woche, fehlenden Jungtauben wieder da. Als ich den Sputnikeinsprung öffnen wollte flog mir das Junge auf die Schulter um schneller ans Futter zu kommen. Das sind die Augenblicke die einen die Arbeit mit Tieren(Tauben) geben und entschädigen für die Zeit und Mühen die man investiert. Die Jungen wurden also angefuttert damit sie am Nachmittag nach dem Freiflug auch gleich wieder hereinkommen würden. Wasser war noch vorhanden und Gritmineral gab es dann auf die Bodenplatte des Sputniks und aus der Hand. Habe extra noch eine Handvoll von dem Evergreen Power dazu gemischt. Bei den Reisetauben wurde der Aus und Einflug geöffnet und durften bis um 15 Uhr am Nachmittag tun und lassen was sie wollten. Als ich dann am Nachmittag um 15 Uhr die Jungtauben raus ließ, wurden die Reisetauben versorgt. Gritmineralmischung, Futter angerührt mit Möhrenbrei von Atlete,der von Hipp tut es auch, abgelöscht mit 1000 und Mineral rot. Als die Jungtauben dann nach einer 3/4 Std. holte ich die Jungtauben rein zum fressen. Etwa nach 15 Min.kam noch eine Taube angeflogen,es war eine Jungtaube die in der letzten Woche ausgeblieben war. Es war die 674 aus dem Maaß Vogel 968 und der 262 von Brosda, ich halte es für ein gutes Zeichen. Die mit dem gebrochenen Bein haben wir noch geschient.

 

Montag 10.07.2017

Meine Tauben bekamen heute früh keinen Freiflug weil ich gelesen hatte das eine Rv aus der Nähe in Eekholt 6,5 km Luftlinie von meinem Schlag, einen Vorflug starten wollte. Sie habens auch gemacht,aber hier im Dorf saßen Mittags etliche Tauben auf den Dächern. Ich weis auch nicht, wie man bei den Voraussagen, gerade Jungtauben ohne Erfahrung starten kann. Meine Tauben wurden auf jedenfall erstmal ordentlich versorgt und gereinigt. Die gereichte Gritmineralmischung wurde von den Tauben richtig gut verzehrt und die Reisetauben haben alle ihr erstes Ei im Nest.

 

Sonntag 9.06.2017

Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter mir. Nach meinem Wissen ist der Flug sehr gut verlaufen,aber die Rückfahrt war sehr anstrengend mit mehreren Staus. Am späten Nachmittag war ich dann auch erst bei den Tauben um sie zu versorgen. Die beiden verletzten Jungtauben lagen schon wieder im Sputnik um sich zu sonnen. Wasser und Futter wurde nochmals aufgefrischt und der Rest wird Montagmorgen erledigt.

 

Samstag 8.06.2017

Als ich am frühen Morgen in den Garten kam,war ich erstaunt darüber das die beiden verletzten Jungtauben schon wieder im Sputnik saßen bzw. lagen. Ich stellte deshalb die beiden Näpfe mit Futter und Wasser in eine Ecke des Sputniks damit sie sich stärken konnten. Die anderen Tauben wurden mit Futter angerührt mit Möhrenbrei und abgetrocknet mit Probac 1000 u.Mineral rot, dies bekommen sie bis nächste Woche Samstag alle wie sie da sind. Bloß zum abtrocknen wechsle ich die Produkte. Heute Nachmittag geht es dann zur Fahrt nach Ludwigsfelde über Bordesholm und Rendsburg. Hoffe nur das alles gut geht mit dem Flug. 

 

Freitag den 7.06.2017

Am Morgen wurden schnell die Tauben mit Futter,Wasser und Mineralien versorgt. Bei den Jungtauben saß noch eines von den fehlenden auf dem Sputnik. Dann ging es nach Neustadt zu Harry Geritts um mir meine 207 von Forst 2 abzuholen. Die 207 wurde mir gestern während des Verteilens der Boxen telefonisch von einem polnischen Urlauber aus Scharbeutz gemeldet. Mir fiel gleich das Ostseerennen ein und ich bat ihn ob er die Taube vielleicht zu Harry bringen würde. Ich versuchte ihm  die Adresse des Ostseerennens für sein Navi mitzuteilen. Es klappte hervorragend und eine 1/2 Std später rief Harry mich schon an ,um mich zu informieren das die Taube bei ihm in Pflege ist. Die 207 war in einem,für die Verhältnisse,guten Zustand. Nun sitzt sie in ihrer angestammten Zelle und wird darin erstmal ein paar Tage versorgt.

 

Donnerstag den 6.06.2017

Der Tag begann so schön,als ich zu den Tauben um 8Uhr kam saß eine von den gestern abend fehlenden Jungtauben auf dem Sputnik. Als ich die Tauben dann mit Gritmineral und Futter versorgt hatte war Hecke schneiden angesagt. Um 10 Uhr ließ ich dann die Jungtiere zum Freiflug raus, weil ich am Nachmittag Boxen nach Selent,Bordesholm und Rendsburg ausfahren muss. Die Tauben gingen raus,hoch und weg. Um 11:15 kamen sie wieder ,bis dahin hatten sie sich nicht wieder in der Nähe des Schlages gezeigt,. 2 Tauben landeten gleich auf dem Volierendach und blieben dort liegen,beide hatten jeweils ein Bein gebrochen und am Legebein waren die Federn raus und sie bluteten. Ich konnte sie mit dem Ketscher vom Dach holen und versorgen. Die anderen waren dann schon zügig eingesprungen und wurden gefüttert. Dann hat man schon so wenig Junge und dann sowas.  

So nun bin ich wieder da vom Boxen verteilen. Die Tour ging über Plön nach Selent und von da nach Bordesholm. Natürlich hat der Feierabendverkehr dafür gesorgt das alles nur recht stockend lief. Dann war vom Bordesholm aus der Autobahnzu-

bringer nach Rendsburg total gesperrt war und über die Dörfer die Landstrassen voll von Erntefahrzeugen war. 21:00 Uhr war ich dann wieder zu Hause und kurz vorher bekam ich die Info das der Flug auf Sonntag vorgezogen wird ,wegen schlechtem Wetter. Von G20 Gipfel nicht mehr die Rede,ganz ehrlich gesagt macht mich das Sprachlos. Wenn man dann die Argumente hört ist man am zweifeln ob das wirklich noch das Hobby ist was wir wollen. Da gibt der Verband den Regios die Chance einen Tag mehr zur verfügung zu haben,bestimmt nicht grundlos,was machen wir ??? Wir sind noch nicht mal in der Lage und haben keinen Arsch in der Hose den Flug ganz abzusagen. Wenn der Flug wirklich stattfindet dann bete ich zu Gott das er allen Zweiflern lügen straft, zum wohle der Tauben.

Zu mir hat man gesagt: Die Züchter brauchen ihre Tauben ja nicht zu setzen!!!!!!!!! 

 

Mittwoch den 5.07.2017

Heute habe ich eine Sammelkotprobe zum Veterinäramt Neumünster zur Untersuchung gebracht,weil ein Gesundheitszeugnis gebraucht wird um an der Jungtaubenreise teilzunehmen. Nach erfolgter Paramyxo-Pocken-Impfung sind nun die Voraussetzungen geschaffen damit an der Reise teilgenommen werden kann.

Habe die letzten 2 Tage jeweils abgesetzten Kot der Jungtauben gesammelt und zur Untersuchung gebracht.

Die Versorgung der Tauben begann mit der Gritmineralmischung und dem ersetzen des Trinkwassers. Ins Wasser kam heute Tollyaminforte und übers Futter gab es etwas Zelloxygen plus mit Mineral Rot und Kondipulver von Marien zum ablöschen.

Die Zuchtweibchen sind garnicht von der Trennung von ihren Männchen begeistert und auch die Unterbringung in ihrer jetzigen Voliere gefällt ihnen noch nicht.

Als ich am Nachmittag die Jungen raus ließ hatte ich nicht damit gerechnet das es ein langer Abend werden würde. Nachdem ich die Tauben alle alle versorgt hatte fehlten immer noch 5 von 29 Jungtauben. Später fuhr ich aber nochmal in den Garten,es war gerade eine gekommen und beim einspringen. Es zeigte sich aber keine weitere. Die Einflüge wurden dann geschlossen und ich hoffe das morgen früh die ein oder andere noch auftaucht.

 

Dienstag den 4.07.2017

Der Tag war wieder mal ein richtig guter. Am Morgen eine kurze Versorgung der getrennten Zuchttauben. Da sie noch ein paar Junge am Schnabel haben wurde voller Trog gegeben. Gritmineral gab es auch frisch und Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Da noch reichlich Evergreen Power vorhanden ist wurde in allen Abteilen ein 200g Becher zusätzlich gegeben. Nach einem ausgiebigen reichhaltigen Frühstück war ich für den Nachmittag gestärkt um Gartenarbeit zu erledigen. Die Jungtauben hatten dann ausgiebig Zeit Flugtraining zu absolvieren. Zur Kaffeezeit bekam ich dann besuch von unserem ehemaligen langjährigen Rv- Vorsitzenden der zum ersten mal bei mir reingeschaut hat. Da er auch Preisrichter ist beguachteten wir die Zuchtvögel eingehender,wobei ihm der 753 Enkel 330 ,der 599 Kallen und der 1868 Enkel Hurrican besonders gefielen. Die Zeit lief natürlich in so einem Fall besonders schnell und die Reisetauben bekamen dann nach seinem Abschied auch noch ausgiebig Freiflug. Heute kam noch ein jähriger von Forst 1 wieder. Der 1212 hat sich draussen durchgeschlagen das konnte man ihm ansehen.   

Hat mich sehr gefreut das gerade er,ein Sohn 753, es nach Hause geschaft hat.

Bei den Jungtauben legte ich dann noch die Telefonringe an.

 

Montag den 3.07.2017

Da heute Flugtag ist blieben die Jungtauben in ihrem Schlag. Die Reisetauben treiben zu Nest und durften den ganzen Tag über raus. Bei den Zuchttauben wurde gründlich gereinigtund sämtliche Tauben mit allem reichlich versorgt.

Was mich ganz besonders freut, das mittlerweile im Durchschnitt 65 Sportsfreunde am Tag ,meine Hompage besuchen.

 

Sonntag den 2.07.2017

Das Flugfreie Wochenende bzw.Sonntag habe ich mit meiner Frau genutzt zu einem Treffen mit Familie. Es ist ja als Brieftaubenzüchter fast überhaupt nicht mehr möglich irgendetwas zu planen weil es meistens doch immer anders kommt als geplant. Heute morgen nun wurde nur Futter,Wasser und Grünes aus dem Garten gegeben sowie vorher Gritmineralmischung. Besonders die Jungtauben nahmen die Gritmischung gut von der Bodenplatte des Sputniks auf,die ich vorher gereinigt habe. Besonders die Nähe der Tauben in den niedrigen Sputnik gefällt mir sehr. Fast alle Jungen sind schon so zutraulich das sie nach dem Freiflug in den Sputnik einspringen,obwohl ich direkt daneben stehe. Die Jungen werden nach wie vor nur einmal am Tag satt gefüttert und zwar nach dem Freiflug. Die Reisetauben werden nun auch nur noch mit einer Mischung aus Reisefuttersorten versorgt. Ab morgen werden sie Nistmaterial ins Abteil bekommen um sich schöne Nester zu bauen.  

 

 

Samstag 1.07.2017

Im Augenblick bin ich etwas leichtsinnig,ich lasse den Einflug im Reiseschlag offen damit Spätheimkehrewr gleich einspringen können. Heute morgen war der jährige Vogel 221 wieder da,eigentlich gut beisammen aber etwas feucht noch. Schön das die ein oder andere Taube es noch schafft. Gestern habe ich die Info bekommen das ein einsetzen erst wieder am 9.7.17 stattfindet für Montag den 10.7.,das ganze ist dann dem G20 Gipfel geschuldet. Geplant ist ein Flug von Ludwigsfelde 300km. Nun weiter zur Versorgung,die Jungtauben kriegten ein Becher voll Gritmineralmischung und nachdem sie ordentlich davon gefressen hatten,kriegten sie mit einer Fütterung im Sputnik aus meiner Hand noch ein bischen Futter. Im Wasser gab es nochmal Tollyamin Forte wegen der gestrigen Pockenimpfung.

Am Nachmittag stellte ich fest das sich ein Wespennest in der Spitze des Zuchtstall von aussen befindet. Die Jungtauben waren ganz schön unruhig nachdem sie auf der Voliere gelandet waren. Die Zeit als die Jungen draussen waren nutzte ich um die Zuchttauben zu trennen. Die Weibchen kamen in die überdachte Voliere der Reiseweibchen. Ich tröpfelte die Weibchen gleich gegen Ungeziefer. Versorgt wurden sie mit Gritmineralmischung und Futtermischung aus Zucht und Reise 50% 10% Hanf 10% geschälte Sonnenblumenkerne,20 %Evergreen Power und 10 % Ruku Relax-Supra. Ins Wasser kam 

 

Freitag 30.06.17

Da ich die letzten Tage nicht allzuviel berichtet habe hier nun mein weiteres vorgehen. Die Reise mit den Alttauben wird von mir eingestellt. Die Tauben habe ich erst garnicht wieder getrennt und sind jetzt auch schon wieder gut beisammen. Freiflug bekommen sie nach Wetterlage,die im Augenblick beschissen ist. Wasser von oben ohne Ende und die Temperaturen sind auch nicht berauschend. Für mich heisst es jetzt liegengebliebenes aufzuarbeiten z.b. trennen der Zuchttauben, gründliche Reinigung des Schlages und der Voliere und natürlich die Vorbereitung der Jungtauben auf die Reise. Heute werden die Jungen gegen Pocken ge-impft was ich die letzten Jahre nicht mehr gemacht habe. Die Reisetauben werden natürlich auch gleich mit gemacht. Das Futter für die Jungen habe ich gemischt aus 5 Bechern

Zucht und Reise 5 B Relax-Supra 1B Evergreen Power 1B Hanf 1B geschälte Sonnenblumenkerne.  Als ich gestern gegen Abend in den Garten kam waren nur 6 von den 28 Jungen in ihrem Abteil draussen waren keine zu sehen, auch ein Rundgang um die Gebäude des Bauhofes ließ mich die Tauben nicht finden. Sie hatten bis jetzt immer nur kleine Runden ums Haus gemacht und auch noch nicht richtig im Schwarm geflogen, ich hatte schon die Befürchtung das der Greif sie verjagt hatte. Aber nach 1 Stunde des Wartens tauchten sie dann doch auf und sprangen schnellstens in den Schlag ein. Zu dem Katastrophenflug vom Wochenende werde ich noch unter der Rubrik Reiseergebnisse und Flugverlauf schreiben.

 

Donnerstag 29.06.17

Heute gehts nach Stelle/Harburg um eine Taube abzuholen. Ist im Augenblick verkehrsmässig ziemlich problematisch wird wohl etwas länger dauern.

Der Besuch bei dem Spfr.Pahl in Stelle war das was das Hobby auch so toll sein läßt.

Der Spfrd.hatte mir einen jährigen Vogel den 01407 16 769 gemeldet der von Forst 1 ausgeblieben war. Ein paar nette Stunden und Gespräche über Tauben. Er ist erst vor 3 Jahren wieder eingestiegen in dem Brieftaubensport. Wir stellten dann fest das wir beide Tauben haben von den Sportsfreunden Monika und Hans Hermann Pohlmann aus Lentförden. Ich versprach dem netten Sportsfreund mit ihm in Kontakt zu bleiben.

 

Dienstag + Mittwoch 27.+28.06.17

Werde am Nachmittag wieder ausführlicher schreiben. Nur kurz zur Situation vom Flug: Zur Zeit sind 19 Tauben von 34 wieder zu Hause. Die Reise ist für mich mit den Alttauben 2017 beendet. Die Tauben sind so fix und foxi das wird schon ein paar Tage länger dauern um sie wieder reisefähig zu bekommen.

Insgesamt sind es jetzt 22 Tauben die es nach Hause geschafft haben. In der Tränke war gestern und heute Rotosal und das Futter Evergreen Basis mit Sonnenblumenkernen geschält und mit Zelloxygen plus mit Kondi,Mineral rot,Blattiviko und Probac 1000 abgelöscht. Die Jungtauben zogen heute im Schwarm ums Haus und durften hinterher ein Bad auf dem Rasen nehmen.

Am Abend wurden die Jungtauben nochmal rausgelassen. Sie starteten nochmal kurz zu einem Erkundungsflug um dann wieder zum fressen in ihr Abteil zu gehen. Was ich noch garnicht geschrieben habe, ich habe aussen am Zuchtschlag ein Wespennest. Werde unsere Bienenzüchter mal fragen wie Abhilfe geschaffen werden kann. Die Reisetauben bekamen am Abend auch noch ihren ersten Freiflug und wurden dann versorgt mit Relax-Supra angemischt mit Zelloxygen und Kondi,Mineralrot,Blattiviko,Probac 1000. Ins Wasser kam die Broeckssuppe und Tollyamin.

 

Samstag 24.6.2017

Ich habe mir gerade jetzt um 5:45 Uhr die Wetterkarte für morgen den 25.6. angesehen und werde danach wohl nicht an dem Flug teilnehmen mit meinen Tauben. Endgültig entscheiden werde ich es am Mittag,sehe nach den Vorhersagen nichts positives.

Habe mich doch nach einigen Überlegungen dafür entschieden an dem Flug mit meinen Tauben dran teilzunehmen. Die Tauben sind in einer Top Verfassung und unser Flugleiter wird die richtige Entscheidung treffen wenn wir vor Ort sind. 12 Vögel und 21 Weibchen werden von mir gesetzt. Für die Uhr sind 2V+2W zu benennen, 174 V 774 V,145W 207W.

 

Freitag 23.6.2017

Wie ich gestern schon geschrieben habe gab es keinen Freiflug und die Tauben bekamen nur Evergreen Basis nur eine Handvoll ,was sie zügig aufgefressen haben.

Gritmineral wurde frisch in den Schlag gestellt wovon sie auch gleich gefressen haben. Die Jungtauben durften erst ab 12:00 für eine Stunde zum Freiflug raus. Habe dann ein bischen nachgeholfen damit sie alle fliegen,meistens sind es 2o Tauben die gleich in die Luft gehen und 8 setzen sich auf die Voliere. Sie haben dann ca.40Minuten geflogen. Nach dem Freiflug wurden sie gleich reingeholt und versorgt,es gigt 50% Zucht u.Reise von Ruku +50% Ruku Relax-Supra. Mittwochs soll es jetzt immer Möhrenbrei übers Futter geben,abgelöscht mit Probac 1000 und Bioflorum von Beyers. Bevor die Reisetauben rauskamen versorgte ich die Jung und Zuchttauben.

Um 16Uhr kamen die Weibchen raus zum Freiflug und flogen in großer Höhe fast eine Stunde. Die Vögel gingen anschließend raus und flogen 40 Min. auch recht gut. Versorgt habe ich sie danach noch nicht sondern warte erstmal die Entscheidung ab wann wir Einsetzen. Komme so eben von den Tauben es gab für die 21 Weibchen 600g Evergreen Basis,Reste nach 10 Min. entfernt,Hanf 200g Evergreen Power 200g,Sonnenblumenkerne geschält 200g. Nach 30Min. Reste entfernt bekommen morgen die Jung und die Zuchttauben. Die Männchen bekamen von der Menge her etwas weniger weil es nur 15 Tauben sind.  

 

Donnerstag 22.06.17

Die Tauben legten ein sehr gutes Training am Haus ab. Jede Partie war längere Zeit überhaupt nicht zu sehen und flogen in recht scharfen Tempo. In den Trog gab es Evergreen Basis angemischt mit Oel und abgelöscht mit Probac 1000 ,das ich neu bekommen habe, plus Mineral rot. Als so ziemlich alles gefressen war gab es noch Hanf,Evergreen Power und gesch.Sonnenblumenkerne. Gritmineral wurde auch zu verfügung gestellt. Wasser mit Blitz

Die Jungtauben bekamen gleich nach den Reisetauben Freiflug und nach 1Stunde wurden sie wieder nachdem sie gut geflogen hatten,wieder reingelockt,was auch prima klappte.

Es lief heute Nachmittag alles ein wenig anders als ich gedacht hatte. Erst zog im laufe des Vormittag ein heftiges Gewitter durch und am Nachmittag war es dann so etwas von schwül das ich daran gedacht habe den Reisetauben keinen Freiflug zu geben. Die Tauben waren aber so was von munter in der Voliere das ich sie doch um 16:30 Freiflug gegeben habe. Die Weibchen legten ein ganz intensives Training womit ich garnicht gerechnet hatte, auch die Männchen zogen ein Schaufliegen vom feínsten ab. Als dann gerade die Vögel wieder in den Schlag ließ,bekam ich den Anruf das unser Flug von Samstag auf Sonntag verlegt ist. Nach meinen Erkenntnissen denke ich das eventuell es noch so kommen wird das wir noch um einen weiteren Tag verschieben werden. Versorgt wurden die Tauben mit evergreen Basis 50% und 50% Evergreen Power,Hanf und geschälten Sonnenblumenkerne zu gleichen Teilen. Sie durften soviel fressen wie sie wollten. Jetzt da der Flug verschoben ist bekommen sie morgen früh nur eine Handvoll Evergreen Basis. 

Das Wasser in der Tränke war klar.

 

Mittwoch den 21.06.17

Recht viel besser sah es bei dem Flugverhalten der Reisetauben aus, besonders die Männchen waren richtig gut unterwegs. Ein richtig kleiner Haufen ist es geworden bei 7 fehlenden und 2 die das Schieffliegersyndrom haben. Der Appetit war etwas geringer aber es gab in der Reihenfolge etwas Hanf,Evergreen Basis,Evergreen Power und geschälte Sonnenblumenkerne eine gehaltvolle Ration.

Es hieß :Knapp aber Gut. Im Wasser Tollyamin Forte damit der Stoffwechsel auch richtig funktioniert denn der nächste 400km Flug steht auf dem Programm.Eins möchte ich schon jetzt mitteilen,den 500km Flug am 9.07. werde ich wegen dem G20 Gipfel nicht setzen,kann kommen was will. Am Nachmittag waren die Jungtauben schon alle in ihrem Schlag und warteten auf ihr Futter. Die Weibchen starteten um 17:50 und waren dann bis 18:20 verschwunden kamen dann in großer Höhe wieder um dann noch bis 18:40 zu fliegen. Nach dem Einspringen in ihr Abteil wurden sie wie folgt versorgt: 3 g Hanf vorweg,10 g Evergreen Basis, 5 g geschälte Sonnenblumenkerne, 5 g Evergreen Power. Das Evergreen Basis mit 1Teelöffel Zelloxygen verrührt und mit 5g Kondi,5g Mineral rot,5g Bioflorum Beyers abgetrocknet. Ganz zm Abschluss gab es dann nochmal 5 g Evergreen Basis Pur wovon sie den Mais noch frassen. Ins Wasser war ab Fütterung Blitz 2ml/L Wasser. Auch die Vögel lieferten ein 50 Min.Training ab.

 

Dienstag den 20.06.17

Heute war es recht spät geworden bevor ich in den Garten kam. Der müde Körper hatte sein Recht gefordert. Um 7:45 bin ich dann in den Garten und die Weibchen gingen als erstes in die Luft. Es war noch nicht so pralle was sie ablieferten aber 25 Min. schafften sie. Den Täubern ging es nicht anders und damit es am Abend wieder besser ist bekamen sie schon Evergreen Basis mit Mineral flüssig getränkt und mit Mineral rot und Kondi abgelöscht. Vorher gab es aber für sie Gritmineralmischung mit Zelloxygen und Mineral rot und dann 5g Hanf und 5g Evergreen Power je Taube. Das Wasser war mit Mineral flüssig angerührt. Gefüttert wurde das Evergreen Basis aber immer nur in kleinen Portionen. Die Zuchttauben durften heute nach der Versorgung mit Futter,Wasser und Mineralien ein Bad nehmen. Die Jungtauben dürfen erst ab ca.10 Uhr raus weil der Nachbar am Mähen ist. Die Jungen werden nur Nachmittags gefüttert dann aber richtig satt mit allem was dazu gehört. Die Jungen waren um 16:00 Uhr schon alle in ihrem Schlag als ich in den Garten kam. Es sind 28 Jungtauben,4 Alte,1 gemeldeter Zufliegerjunges macht 33 Tauben die 1kg Futter bekommen,davon bleiben ein wenig Reste von liegen die können sie am nächsten Morgen fressen. Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Um 18:15 durften die Reiseweibchen raus und flogen 39Min.,danach die Männchen die nur noch 16 Stück sind. Es fehlen noch 7 von ihnen vom Flug,alles Jährige und nur 1 Weibchen. Die Versorgung war heute Abend folgende: als erstes gab es Hanf ungefähr 3g,dann 15g Evergreen Basis angemischt mit Tollyamin forte abgelöscht mit einem gemisch aus Kondi,Mineral rot und Darmkondi von Beyers. Als das alles verzehrt war gab es 3g Evergreen Power und dann noch 3g Sonnen - blumenkerne geschält. Wasser mit Broeckssuppe bis morgen früh.

 

 

Montag den 19.06.17

Die Reisetauben sahen schon wieder aus wie aus dem Ei gepellt,getrennt wurde erst heute morgen. 3 Tauben sind bis um 8 Uhr noch gekommen und hoffe das noch mehr eintrudeln werden. Futter gab es wie gestern Abend angemischt. Weil ich heute die Kabiboxen auseinander fahren musste gab es keinen Freiflug für die Reisetauben. Sie wurden mit Ruku Relax versorgt  welches mit Broeckxsuppe und Tollyamin forte angesetzt wurde. Abgelöscht mit Livimun,Darmkondi Backs,Kondi Marien,Mineral rot. Im Wasser war heute Mycosan-T. Die Gritmineralmischung wurde auch sehr gut aufgenommen heute.

 

Sonntag den 18.06.17

Ein für mich sehr anstrengender Tag heute,fast kein Schlaf teilweise sehr bruttige Luft auf der Rückfahrt. Die Jung und Zuchttauben waren am Samstag so versorgt worden das erst am Montag wieder was gegeben werden musste. Die Reisetauben haben in dieser Saison mein bestes Ergebnis gebracht,einige in der Spitze der Rv und Rionalverband und prozentual auch mit fast 50%. Aber fehlen noch zu viele,

10 sind doch ein bischen viel,aber die können morgen noch kommen. Die wieder zurückgekehrten hatten vollen Trog mit Evergreen Basis,reichlich Hanf und Sonnenblumenkerne geschält, im Wasser Rotosal,frische Gritmineralmischung angemengt mit Zelloxygen plus und getrocknet mit Futterkalk. Am Abend wurde dann der Rest des Futters aus dem Trog angemengt mit Zelloxygen Plus Tollyamin Forte und abgelöscht mit einer Mischung aus Kondi,Mineralrot, Blattiviko, Darmkondi  von Backs. Das ganze wurde gefüttert um 21:30 da hatten die Tauben schon wieder Hunger.

 

Samstag den 17.06.17

Heute nun werden die Tauben zum Regio-Flug Forst eingesetzt. Zum ersten mal sind die Tauben der Rv Rendsburg,Bordesholm und Neumünster in einem Kabinen express. Die Tauben bekommen 2 Becher Evergreen Basis,1 B Sonnenblumen geschält,1 B Evergreen Power, 1 B Hanf in den Trog, Männchen wie Weibchen. Das sind 1000g pro Abteil. Das klare Wasser wird um ca.10Uhr  ausgetauscht und es wird Rotosal ins Wasser gegeben, dann werden auch nochmal geschälte Sonnenblumenkerne gereicht. Um 13:00 Uhr werde ich die Vorbereitungen zum Einsetzen treffen. In den Zellen werden die Nistschalen umgedreht damit die Vögel wissen das es losgeht,dann wird es nochmal richtig laut im Stall. Wenn sie dann alle ihren Platz im hinteren Zellenbereich aufgesucht haben, lasse ich die Weibchen in den Schlag für ca.10Min. und fange dann sie ruhig einzusetzen. Um 15:00 ist der Beginn des Einsetzens in Neumünster, die Halle ist 16km entfernt. Dadurch das ich den Kabi fahre muss ich noch wieder in die Anlage in Boostedt fahren um die Vorbereitungen zu treffen für die Ankunft der Tauben. Erfassungsgerät einschalten, neues Wasser hinstellen,reichlich Pressfutter für die ankommenden Tauben in den Trog, Einflüge öffnen. Dann geht es wieder zur Einsatzhalle nach Neumünster und um 16:30 mit den Kabi nach Bordesholm und Rendsburg zu starten. 18:30 wird dann in Richtung Forst aufgebrochen. Ca.7 Std.Fahrzeit sind eingeplant und denke das wir um 1:30-2:00 am Auflassplatz in Forst sind. Die Tauben müssen dann getränkt werden,wenn es trocken ist die Jalousien ganz und gar geöffnet. Wünsche allen meinen Lesern einen "Gut Flug"

 

Freitag den 16.06.17

Heute morgen ging es etwas später in den Garten,aber das nehme ich auch nicht so genau. Die Weibchen flogen jedenfalls von 7-8 Uhr um dann noch ein Bad auf dem Dach zunehmen da es gestern abend und heute  Nacht ordentlich geregnet hatte und eine Menge Wasser auf dem Dach stand. Natürlich wollten sich die Tauben hinterher noch von der Sonne trocknen lassen. Dadurch hat sich der Freiflug der Männchen bie nach meinem Frühstück verschoben. Die Vögel taten es natürlich dem Weibchen gleich und so war ich erst um 10:15 mit den Tauben durch. Der Appetit der Tiere war auch nicht so berauschend,ich gab trotzdem vollen Trog zwar nur Evergreen Basis ,aber auch davon wollten sie nicht viel haben. Sie sind mir ein bischen zu doll aufgedreht. Wasser hatte ich ausgetauscht ,es gab nur klares Wasser ohne Zusätze. Die Jungtauben konnte ich nicht mehr rauslassen weil der Wind ganz stark zugenommen hatte und in Böen über Schleswig-Holstein hinweg fegte. Das ist mir dann einfach zu gefährlich für die Jungen. Jetzt gibt es erst wieder Montag für die Jüngsten Freiflug. Am Nachmittag habe ich dann bis 17:00 das Wetter abgewartet der Wind hatte etwas nachgelassen und trocken war es auch . Beide Partien flogen recht gut und gingen jeweils nach einer rein zur Versorgung. Ich gab den Tauben als erstes 1/3 Evergreen Power 1/3 Sonnenblumen geschält und 1/3 Hanf von jedem 200g . Danach 600g Evergreen Basis zum aussuchen. Was ich beobachtete war das sie als erstes den Mais auffrasen. Beide Partien hatten einen guten Appetit. Bei den Zuchttauben wurde auch alles aufgefüllt und die Jungtauben  bekamen noch eine Portion grünen Schnittsalat der im nu verputzt war.

 

Donnerstag

Am Wochende steht der erste 400km Regioflug an, ich persönlich schätze das wir noch eine Verschiebung auf Sonntag bekommen. Die Tauben hatten von 5:55 Uhr - 7:00 Uhr und 7:10- 8:20 Freiflug.Versorgt wurden sie mit Mycosan-T im Wasser und als Futter gab es Evergreen Basis 800g angereichert mit 10ml Reiskeimöl und abgelöscht mit Kondi und Mineral rot. Beim füttern beobachtete ich das der Mais als erstes aufgefressen war.Als die Hälfte der Tauben zum trinken gingen entfernte ich den Futterres und es gab 100g Hanf,der wurde wieder zügig aufgenommen und 200g Sonnenblumen geschält danach auch. Mal sehen wie es heute abend bei der Fütterung aussieht mit dem Fressen. Werde die Tauben erst nach 18:00 versorgen weil dann spätestens raus sein wird wann der Flug stattfindet. Die Jungtauben durften sich ab 12:00 Uhr draussen tummeln, sie gingen alle 28 sofort in die Luft und auch recht hoch. Nächste Woche werde ich sie dann das erste Mal einkorben und 14 Std. im Korb lassen. Eine Trillerpfeife werde ich mir auch noch besorgen damit mein Bekannter auch die Jungen mit betreuen kann. 

Die Entscheidung ist gefallen,es ist so gekommen wie ich es eingeschätzt habe.

Der Flug ist auf Sonntag verschoben. Als ich am Nachmittag in den Garten kam versorgte ich als erstes die Jungtauben die schon eingesprungen waren. Nach erneuerung des Wassers gab es 800g Futter für die 28 Jungen wovon einige wenige Gerstekörner im Trog liegenblieben. Die Zuchttauben haben noche einige Junge grosszuziehen.

Die Reisetauben lies ich dann nach dem Anruf wegen der Flugverschiebung frei. Die Weibchen und Männchen flogen jeder getrennt nacheinander 45 Min. Die Weibchen in rasanten Tempo und die Männchen in breiter Formation fliegend. Als Futter gab es Evergreen Basis in kleinen Portionen gegeben ,so das dann nachdem die ersten Tauben an die Tränke gingen, der Trog entfernt wurde. Wasser war mit Backs angesetzt.

 

Mittwoch 14.06

5:50 Uhr bekamen die Weibchen Freiflug der bis um 7:00 dauerte danach konnten die Männchen trainieren. Ins Wasser kam Blitz 2ml/L Futter 450g Evergreen Basis zum aussuchen als die ersten Tauben sich vom Trog abwendeten,entfernte ich diesen. Am Abend habe ich genauso verfahren bloss gab es 700g in den Trog. Dir Reste gingen in das Jungtaubenfutter. Nachdem die Tröge geleert waren gab es 100g Evergreen Power und danach 100g Sonnenblumen geschält. Das Abendtrainig startete um 17:45, jeweils 1 Stunde. Die Jungtauben hatten von 12:00 bis 17:15 Freiflug.

 

Dienstag 13.06.2017

Da die Reisetauben gestern Abend keinen Freiflug wegen des Sturms hatten ging um 6:30 die Post ab, erst bei den Weibchen ,später bei den Männchen. Um ca. 7:00 gesellten sich die Tauben des Sportsfreundes Dieter Breese zu meinen und das Tempo erhöhte sich nochmal. Nach 1 Stunde Freiflug machte ich den Einflug auf und die Weibchen waren schnell im Schlag verschwunden. Die 24 Weibchen bekamen als erstes 100g Hanf und dann zum aussuchen 480g Evergreen Basis. Der Rest wurde nach 10Min.entfernt und dann gab es nochmal 100g Evergreen Power. Die Reste kommen in den Behälter des Jungtierfutters. Wasser war mit Backs Trinkwasser Desinfektion angemischt. Die Täuber wurden genauso versorgt. Um 9:30 war ich dann vom Frühstück wieder im Garten und die 28 Jungtauben gingen alle raus. Die Hälfte davon gingen gleich in die Luft. Am Nachmittag ab 15:00 holte ich als erstes die Jungen wieder in den Schlag was wunderbar klappte. Das Futter der Jungen setzt sich im Augenblick aus 2/3 Zucht und Reise Ruku und 1/3 Relax-Supra und Futterreste der Witwer zusammen. Ab 17:00 flogen die Weibchen  und die Täuber ab 18:30 .Versorgt wurden die Tauben wie am Morgen.

 

Montag 12.6.2017

Um 6:55 gingen die Reiseweibchen nach draußen und flogen recht gut, um dann nach der Landung ein Bad auf dem Flachdach zu nehmen. Das ist natürlich blöde wenn Wasser auf dem Dach steht, das muss unbedingt im Herbst gemacht werden. Nach dem Bad wurden die Weibchen reingeholt und mit Futter versorgt. Dann wurden die Vögel herausgelassen. Auf dem Speiseplan stand als erstes Gritmineral und Relax-Supra was zügig gefressen wurde, danach gab es noch 100g Hanf für 24 Weibchen. Die Männchen flogen auch die gleiche Zeit wie die Weibchen und nahmen auch ein Bad und wurden genauso versorgt. Nach dem Frühstück durften die Jungtauben raus und lernten die nähere Umgebung kennen. Nachmittags um 16Uhr holte ich sie dann wieder rein um sie mit Futter zu versorgen. Die Reisetauben kriegten am Nachmittag keinen Freiflug da sich der Wind so stark zum Sturm entwickelt hatte. Abends gab es Evergreen Basis 50% und Relax-Supra 50%.  Zum Abschluss 100g Evergreen Power je Weibchen und Männchen. Im Wasser befand sich Backs Trinkwasser Desinfektion.   

 

Sonntag 11.6.2017

Um 5:30 ging es ab zu den Tauben damit sie versorgt werden. Die Reisetauben bekamen als erstes ihre Gritmineralmischung und das Wasser wurde erneuert mit Broeckssuppe, das Futter 15g/Taube Relax-Supra wurde angemischt mit Tollyamin Forte und Mineral Rot, Leviferm und Blattiviko (Traubenzucker-Vitamin). Nachdem diese Mischung verzehrt war,wurde Relax-Supra in kleinen Portionen bis zur Sättigung nachgegeben. Das Zellenabteil wurde gereinigt als die Tauben im Schlag waren.Vom Flug fehlen noch 2 Vögel und 1 Weibchen. Am Nachmittag war dann noch ein Vogel der 221 nachgekommen den ich dann am Mittag versorgte mit einer Handvoll Hanf. Etwas später am Abend 18:00 Uhr gab es bis die Tauben satt waren nach und nach in kleinen Portionen Relax-Supra und etwas Hanf das ich mit Mineral flüssig angefeuchtet hatte. Im Wasser wurde  Leviferm aufgelöst 1 Beutel auf 2L Wasser um den Darm wieder in Ordnung zu bringen. Die Jungtauben  und die Zuchttauben wurden ausreichend mit allem frisch versorgt.

 

Samstag 10.6.2017

Bin heute doch etwas angefressen wegen dem nicht zufriedenstellenden Flugergebnis. Aber dazu werde ich unter dem Punkt Reiseergebnisse/Flugverlauf schreiben. Die Tour hat heute ganz schön geschlaucht,deswegen habe ich auch nur das notwendigste bei den Tauben gemacht. Wasser gab es nach dem trennen der Tauben mit Mycosan-T und das Futter setzte sich aus 50% Evergreen Power und Evergreen Basis 50% mit einem zusätzlichen Anteil geschälten Sonnenblumen kernen  zusammen das ganze wurde mit etwas Zelloxygen und Mineralpulver,Kondi von Marien angemischt und satt gefuttert.

 

Freitag 9.06.2017

Am Einsatztag bekommen meine Reisetauben keinen Freiflug,auch nicht wenn sie gestern nur am Morgen raus durften. Dafür durften die Jungen sich draussen vergnügen,in der Luft waren sie alle schon mal. Gezählt werden sie abends bei der Fütterung auch nicht, das habe ich schon lange eingestellt. Kann ich ja doch nichts dran ändern wenn eine fehlen sollte. Zu Mittag wird dann wieder auf Fang gestellt. Die Reisetauben habe ich mit satt Evergreen Basis,Power und Sonnenblumenkerne geschält gefuttert. Tränke mit klarem Wasser. Am Nachmittag ,bevor ich die Reisetauben einsetze wird nochmal alles abgefüttert und reichlich in den Trog getan falls mal am Auflassort stehengeblieben werden muss. Tränken werden auch alle voll gefüllt und in den Zuchtstall gestellt. Nur 1 Tränke kommt bei den Reisetauben mit meinem Hamalidwasser. In der Trog kommen morgen satt geschälte Sonnenblumenkerne. Auf dem Flugplan steht wieder Ludwigsfelde mit 300km diesmal mit Westwind. Das ist für uns in NMS seitlicher Kopfwind. Hoffe auf ein besseres Ergebnis

 

Donnerstag 8.06.2017

Als ich um 6 Uhr in den Garten kam,erlebte ich eine Überraschung,die Reiseweibchen waren zum Teil schon draussen. Ich hatte bestimmt vergessen die Tür abzuschliessen und auch nicht den Überwurf zugemacht. Um 7:00 holte ich die Weibchen dann rein um dann 7:15 die Vögel herauszulassen. Versorgt wurden die Tauben mit 20g Evergreen Basis, Sonnenblumenkerne 5g und 5g Evergreen Power.

Evergreen Basis wurde mit Reiskeimöl 10ml auf 800g Futter abgelöscht mit Mineral rot. Am Nachmittag war ich bei Michael Steinert Heide Derby in Bad Bevensen. War dann um 19:15 wieder im Garten um die Tauben zu versorgen. Futterzusammenstellung war 800g Evergreen Basis,400g Sonnenblumen geschält 400g Evergreen Power auch dieses Futter wurde mit 10ml Reiskeimöl angemischt und mit Mineral rot 10g abgetrocknet. Das Wasser wurde am morgen mit Tollysan Amino 10ml/L angesetzt,als es heute abend ausgetrunken war gab es noch klares Wasser dazu.

 

Mittwoch 7.06.2017

Ein scheusslicher Tag heute,stürmisch wie im Herbst mit Windstärke 10 Wasser von oben ohne Ende und Temperaturen bei denen die Heizung anmachen muss. Freiflug gab es nur heute morgen für eine halbe Stunde dann wurde es zu gefährlich. Nach einem kurzen Bad auf dem Dach wurden die Tauben mit Evergreen Basis versorgt , hinterher noch mit etwas Hanf und Evergreen Power. Im Wasser war Blitz und frische Mineralien gab es auch. Am Abend kam Amino übers Futter abgetrocknet mit Blattiviko und Kräuterkomplex. Die Jungtauben waren am Morgen auch nochmal draussen aber wurden gleich wieder auf Fang gestellt. Die Zuchttauben wurden auch mit allem versorgt und nutzten den Regen für ein ausgiebiges Bad.

 

Dienstag 6.06.2017

Die Reiseweibchen flogen ab 6:45 Uhr 40 Min. am Stück ohne Fahne. Bei den Männchen sah es nicht ganz so aus,nach einer 1/2 Std. krakeelten sie auf dem Taubenschlagdach herum und rasten dann hinter jeden Vogel hinterher. Versorgt wurden sie mit Relax-Supra ca.15g und danach 5g Evergreen Basis.Als das dann alles zügig verzehrt war kriegten sie noch 5g Evergreen Power 50%+50%Hanf.

Werde mir 2 Weibchen + 2 Männchen nehmen zur Untersuchung beim Tierarzt auf Tricho etc. auf anraten eines befreundeten Züchters. Nach den Freiflug der Reisetauben konnten die Jungen raus zum fliegen. Das Ergebnis bei der Tierärztin war 2 Tauben leichter Trichobefall und 2x mittlerer. Die Tauben bekamen dann gleich nachdem ich wieder am Schlag war eine Spatrix Tablette.  

Am Nachmittag wurde es mal wieder recht stürmisch und Gewitterluft machte sich breit. Gegen 16:30 fing es an zu regnen und ich beschloss dann die Tauben erst um 18 Uhr Freiflug zu geben. Um die Zeit war es dann einigermaßen trocken und die Weibchen flogen bei dem Wind  40 Min., die Täuber dann später auch. Die Versorgung war 50%Relax-Supra 50% Evergreen Basis 15g pro Taube ,hinterher 5g Hanf und dann 3g Evergreen Power pro Taube.

 

Montag 5.06.2017

Auch heute morgen hatte "ich" noch keinen Dampf drauf. Die Weibchen flogen 30 Min. ums Haus und die Vögel genauso. Versorgt wurden sie mit Relax-Supra und hinterher Hanf und Evergreen Power zusammen 5g pro Taube. Die Schläge wurden während der Freiflugphase gereinigt. Nachdem das Wasser mit Mycosan-T geleert war,kam Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion in die Tränke.

Die Zucht und Jungtauben bekamen alles nochmals aufgefüllt. Die Jungen bekommen heute keinen Freiflug,weil heute in der Anlage viel betrieb sein wird.

Die Reiseweibchen bekamen ab 17:00 Uhr Freiflug, die erste halbe Sunde mit Fahne und dann hängten sie noch 15 Min.dran. Die Vögel danach genauso. Versorgt wurden sie als erstes mit Gritmineral und dann mit 15g Ruku Relax-Supra, später gab es 5g Hanf und als auch der verzehrt war kam 3g Evergreen Power in den Trog. Es hat den Anschein das die Vögel sich immer besser auf die Witwerschaft einstellen,sie warten schon immer richtig auf meine Hand in ihrer Zelle. Der letzte fehlende Vogel der 203 ist auch heute nicht erschienen,ich hoffe für ihn nur das ihm nichts passiert ist.

 

Sonntag 4.06.2017

War um 6:00 Uhr im Garten um die Tauben zu trennen. Ins Wasser gab es Mycosan-T eine Tüte auf 2L Wasser. Als Futter wurde Relax-Supra angemischt mit Zelloxygen Plus abgetrocknet mit Mineral rot. Das Futter wurde in kleinen Portionen gereicht solange bis Gerste oder Haferkerne liegen blieben. Gritmineral wurde in den Topf gegeben welches von den Reisetauben immer gerne angenommen wird. Am Abend durften die Tauben beim Freiflug machen was sie wollten. Sie flogen ca.20 Min. um dann das Wasser auf dem Dach zum Bad zu nutzen.

 

Samstag 3.06.17

Heute blieb nicht viel Zeit für die Tauben die Touren werden länger und um 14:15 war ich bei den Tauben. Es fehlten zu dem Zeitpunkt noch 5 Tauben die sich bis jetzt sehr gut gezeigt hatten. Später nach dem Verrechnen waren dann bis auf eine alle da. Trennen werde ich die Paare erst am Sonntagmorgen,weil ich das Gefühl habe sie brauchen mal eine gemeinsame Nacht. Zu dem Ergebnis und dem Flugverlauf werdeich mich unter dem Punkt Reiseergebnisse und Flugverlauf äussern. Versorgt wurden die Tauben am Abend mit satt Evergreen Basis,Evergreen Power und Sonnenblumenkerne ,angefeuchtet mit Zelloxygen Plus und abgetrocknet mit Kondi und Mineral Rot von Marien. Im Wasser war Broeckssuppe. Bei Ankunft der Tauben war eine Prise Hamalid im Wasser und im Trog Havens Ptremium Starter und Sonnenblumenkerne der Rest vom Einsatztag. Einen Topf mit Mineralmischung mit Zelloxygen und Mineral Rot wurden den Reisetauben nach dem Verrechnen gegeben.

 

Freitag 2.06.17

Es war heute morgen als ich um 5:00 Uhr im Garten war mit 4-5° recht kalt.Ich war so früh das ich die Reisetauben noch nicht gestört habe,das mache ich erst um 10:00 Uhr,dann bekommen sie satt 30% Evergreen Basis 30% Sonnenblumenkerne geschält,30% Evergreen Power und 10% Hanf. Wasser ist klar ohne Zusätze. Am Nachmittag werden nochmals  200g geschälte Sonnenblumenkerne nachgefüttert. Ich erwarte keinen einfachen Flug, wenn überhaupt einer gestartet werden kann, ab Ludwigsfelde 300km südlich Berlin. Nach meinen dafürhalten wäre ein Flug von Oranienburg sicherer durchführbar. Ich werde auf jeden Fall die Tauben mit reichlich Futter und Wasser versorgen so das sie 2 Tage versorgt sind wenn ich nicht rechtzeitig wieder zurück sein sollte. 

Donnerstag 1.06.17

Was die Weibchen an Training ablieferten war sehr gut, 1 Std. in hohen Tempo mit 20 Min. ausser Sicht. 7:10 wurde gefüttert und dann waren die Männchen dran, auch sie lieferten ein gutes Pensum mit 40Min. ab und dann fing das segeln an. Mein Gartennachbar war ganz begeistert von dem Fliegen der Tauben. Versorgt wurden sie nach dem Training mit Evergreen Basis in kleinen Portionen, das ich angerührt hatte mit 10ml Reiskeimoel und abgelöscht mit Blattiviko,Mineral rot und Kräuterkomplex. Nach den vollständigen Verzehr gab es noch 5g Sonnenblumenkerne und 5g Evergreen Power. Nach den Reisetauben wurde bei den Jungen der Ausflug geöffnet und die dürfen dann bis Mittag die Schlagumgebung kennenlernen.Am Mittag wurde der Ausflug dann geschlossen, die Hälfte der Jungen waren schon in ihrem Schlag,die andere Hälfte auf dem hohen Dach des Bauhofes. Ab 16:00 Uhr fing ich mit der Versorgung der Jungen und der Zuchttauben an. Es waren alle Jungen in ihren Abteil und hatten guten Appetit.

Die Reisetauben waren nach getaner Gartenarbeit ab 17:45 mit dem Freiflug dran. Ich habe es so richtig genossen wie die Tauben durch die Gegend gegeistert sind. Die Weibchen holte ich nach einer Stunde in den Schlag und die Täuber waren 50 Min. unterwegs. Die Versorgung war satt Evergreen Basis 600g pro Abteil vermengt mit Reiskeimöl 10ml und einen kleinen ML Kondi Marien. Danach gab es 100g Evergreen Power und später dann 200g Sonnenblumenkerne. Reste wurden nach 1 Stunde entfernt. Im Wasser war den ganzen Tag Mycosan-T von Chevita 1 Tüte auf 2L Wasser. Als es bei der Fütterung am Abend alle war, gab es klares Wasser.

 

Mittwoch 31.5.17

Ein sehr kräftiger Wind trieb die Tauben heute morgen durch die Luft. Von 6:00 - 7:10 waren die Weibchen unterwegs und die Täuber von 7:20-8:00 Uhr. Als Versorgung gab es als erstes Gritmineralmischung mit Zelloxygen Plus und Mineral Rot Marien. 10 Min. nach dieser Gabe bekamen sie ca. 5g Relax-Supra 5g Evergreen Basis auch mit Zelloxygen Plus abgetrocknet mit einem Gemisch aus Kondi,Mineral rot, Kräuterkomplex. Nach dem Verzehr gab es 5g Hanf und danach 5g Evergreen Power. Wasser mit Blitz 2ml/L.

Die Jungen durften wegen des heftigen Windes noch nicht raus. Auch den ganzen Tag über war mir der Wind zu stark um Tauben rauszulassen. Deshalb durften die Tauben heute Nachmittag baden. Versorgt wurden sie mit Evergreen Basis mit etwas Reiskeimoel abgebunden wie am Morgen. Ca.15g gab es von der Mischung,danach 5g Sonnenblumenkerne und zuletzt 5g Evergreen Power Die Gritmineralmischung habe ich auch nochmal erneuert weil sie fast verzehrt war.

Die Jungtauben bekamen ihr Futter mit Zelloxygen Plus abgetrocknet mit Blattiviko Kräuterkomplex und Mineral rot.

Dienstag 30.5.17

Wegen anderweiligen Terminen bekamen die Reisetauben heute morgen keinen Freiflug.Sie wurden nur knapp mit Relax-Supra versorgt und nachdem der Appetit wegen der Gewitterluft nicht gross zu sein schien entfernte ich die Tröge wieder. Fenster und Türen des Zuchtschlages wurden wegen des drohenden Gewitters geschlossen. Die Jungtauben bekommen im laufe des Vormittags ihren Freiflug.

Am Nachmittag 14:30 wurde der Ausflug bei den Jungtauben geschlossen und um 15:30 gefuttert und sie ordentlich gerufen und gelockt. Wer um 16:30 nicht im Schlag war bekam kein Futter,heute waren es 3 Junge. Das Futter wurde entfernt und den Zuchttauben gegeben.Die Reiseweibchen starteten um 17:30 aus ihrer Voliere und fegten durch den starken Wind unterstützt duch die Lüfte. 18:20 wurden sie dann reingelockt und 18:30 waren die Täuber dran die flogen dann ähnlich bis 19:15. Versorgt wurden sie mit Relax-Supra ca.15g + 5g Hanf + 5g Evergreen Power. ImWasser war Backs Trinkwasser Desinfektion. Gritmineral haben sie als erstes gleich nach dem einspringen bekommen.

 

Montag 29.5.17

5:45 Uhr sind die Weibchen zum Freiflug rausgekommen,die Täuber von 7:00-8:00

Nachdem die Weibchen ein 3/4 Std gut geflogen hatten wurden sie mit Relax-Supra versorgt,sie haben gut gefressen was bei den Männchen nicht so war. Die haben dann die Reste noch wieder am Abend vorgesetzt bekommen. In der Zwischenzeit wo die Tauben draussen waren habe ich den Reiseschlag gereinigt.,der Kot sah sehr gut aus. Nach der Versorgung der Reisetauben habe ich die Jungtauben zum Impfen eingekorbt. Nach der Versorgung der Zuchttauben mit Futter und Wasser beringte ich noch einige Junge für einen Bekannten der mir noch Ringe zugesendet hatte. Am Abend ließ ich wegen der Wärme die Tauben erst ab 18:00 zum Freiflug raus. $0 Min.haben sich jeweils Weibchen und Männchen draussen bewegt. Versorgt wurden sie wieder mit Basis-Supra und etwas Evergreen Power. Ins Wasser kam Mineral flüssig.

 

Sonntag 28.5.17

Sonst lasse ich die Tauben ja am Sonntag nicht raus,aber nachdem ich recht früh aufgestanden bin und munter war,ging es ab in den Garten. Da die Tauben den Eindruck machten das sie Topfit sind ging es raus zum ausfliegen. Die Weibchen zogen 30 Min. ums Haus und die Vögel 25 Min. Versorgt wurden sie knapp mit Relax - Supra und Hanf im Verhältnis 3 zu 1. 10g angefeuchtet mit Broeckssuppe und Zelloxygen Plus,abgetrocknet mit Mineral rot,Kondi und Röhnfried Kräuterkomplex. Es blieb aber noch ein wenig Gerste liegen. Im Wasser ist Mycosan-T von Chevita. Gritmineral wurde auch erneuert. Den Jungtauben wurde das erste Mal Gritmineral in den Trog gegeben.

Über Tag habe ich mir Gedanken gemacht über den letzten Flug.Meine Lieblinge sind einfach sensationell gekommen,nur 3 Minuten zu spät. Also muss noch etwas verändert werden, als erstes wird auch Sonntags trainiert zwar nur locker aber es wird trainiert. Am Tag nach dem Preisflug wird etwas satter gefüttert mit Relax-Supra und 5g Hanf pro Taube. Ins Wasser kommt nach dem austrinken der Mycosan-T Tränke, Blitz 1ml/L Wasser bis Montagabend.

 

Samstag 27.5.17

Kurzer Bericht erstmal zu unserem heutigen Flug  ab Oranienburg 260km. 7:00 Auflass bei 11° leichte Südöstliche Winde, sonnig fast wolkenlos.  Die insgsamt 3200

Tauben waren im nu am Horizont verschwunden. Bei mir um 9:38 4 Tauben und ab 9:42 -9:50 weitere 27 Tauben. 10:15 fehlten noch 3 von 50. Jetzt um 15:00 noch eine. Verrechnen um 19:00.

Zur Versorgung: Das Wasser ist mit Hamalid 1g/4L Wasser versetzt,ist gegen Viren u.Bakterien die sie sich unterwegs oder im Kabi aufgesammelt haben. Im Trog hatten die Reisetauben den Rest Sonnenblumenkerne vom vor dem Einsetzen und Havens Starter Premium Pressfutter. Als ich wieder am Schlag war um 14:00Uhr nahm ich das Wasser weg und erneuerte es mit Amino von Sandeck, Gritmineral mischte ich mit etwas Zelloxygen und Mineral rot von Marien anund stellte es ihnen zur verfügung. Getrennt wurden die Tauben erst am Abend. Nach dem trennen gag es reichlich Evergreen Basis,Power und Hanf angefeuchtet mit Broeckxsuppe Amino Sandeck und Zelloxygen abgetrocknet mit einem Gemisch aus Kondipulver,Mineral rot von Marien,Blattiviko und Leviferm von Chevita. Wasser mit Mycosan-T von Chevita. Die Jung und Zuchttauben bekamen als erstes die Futterreste von den Reisetauben.

 

Freitag 26.5.17

Wegen eines Termins ging es heute um 6Uhr zu den Tauben,sonst fahre ich erst zu um 9-10Uhr am Einsatztag. Die 27 Vögel bekamen 600g Evergreen Basis 200g Evergreen Power und 200g geschälte Sonnenblumenkerne. Die  25 Weibchen wurden mit der gleichen und derselben Menge versorgt. Es gab dazu nochmal frisches Wasser. Ca.12 Uhr nehme ich die Futterreste raus und gebe sie den Zucht oder Jungtauben, um dann nochmal für jede Partie 300g geschälte Sonnenblumenkerne zu geben. Die Reste verbleiben im Schlag und dazu kommt noch Havens Premium Starter, nach dem einkorben der Tauben. Die Tränken werden dann auch voll befüllt mit Hamalid + Wasser 2g auf 4L Wasser. Die Zucht und Jungtauben werden auch mit allem reichlich versorgt vor allem auch mit den Futter und Gritmineralresten der Reisetauben. Eingesetzt wird 18-19:30 Uhr für Oranienburg 260km, Reiserichtung Südost bei zu erwartenden Südostwinden. Flugzeit Schätzungsweise ca. knappe 3 Std. für die Spitze. Gesetzt werden 50 Tauben 26V + 24W  

Donnerstag 25.5.17

Irgendwas muss ich in den letzten Tagen verkehrt gemacht haben bei den Tauben.

Als sie am Morgen draussen gewesen sind zum Freiflug sind sie durch die Gegend geschossen als wenn einer hinter ihnen her ist. Männchen wie Weibchen legten dieses Verhalten an den Tag. Sie kamen zwar nach einer Stunde Flugzeit in den Schlag aber aufs fressen konnten sich sich nicht konzentrieren. Ich entfernte sofort wieder die Tröge und ließ sie gewähren im Schlag. Den Topf mit Gritmineralien stellte ich noch auf den Fussboden und das war es. Das Wasser war mit Mycosan T angerührt. 1 Beutel 2L Wasser

18:15 ging es für die Weibchen mit dem Freiflug los. 19:05 sind sie nach einen intensiven Training gelandet und sofort eingesprungen. 19:15 wurden die Vögel rausgelassen. 25 Weibchen wurden mit 800 g Evergreen Basis 200g Evergreen Power 200g Sonnenblumenkerne versorgt. Sie haben sehr gut gefressen und den Rest bekamen die Zucht oder Jungtauben. Um 20:10 wurden die 27 Vögel nach einem genauso guten Training wie die Weibchen versorgt. Da das Wasser vom Morgen nicht ausreichte wurde Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion angemischt und in die Tränke gefüllt. 

 

Mittwoch 24.5.17

Da ich wegen eines Termins beim Arzt ,rechtzeitig im Garten sein musste durften die Weibchen schon vor 6 Uhr zum Freiflug raus. Das sie aber mit 2 Std Freiflug meinen Plan durchkreuzen ,damit habe ich nicht gerechnet. Somit verblieben die Vögel in der Weibchenvoliere und die Weibchen im Zellenschlag. Die Zellen wurden geschlossen, die Tauben mit 10g Evergreen-Basis mit Reiskeim-Oel 5ml/kg Futter abgetrocknet mit Luvos Heilerde versorgt. Hinterher stellte ich Badewasser in die Volieren der Reisetauben, dann sind sie entspannter. Die Vögel kriegten nur eine kleine Handvoll und bekamen Freiflug um 12:00Uhr. Weil sie etwas hungrig waren flogen sie nur 30Min. Am Abend geht es in die zweite Runde.

Am Nachmittag stellte ich den Sputnik der Jungtauben auf Fang ,es waren 10 Junge auf dem Dach der Zuchtvoliere um sich zu sonnen. Ich versuchte sie mit Futter und durch rufen herein zu locken,bei 2-3 gelang es mir auch. 17Uhr ließ ich die Weibchen raus die dann bis 18:10 flogen danach waren die Vögel dran die auch 40Min. am Stück flogen. Versorgung war heute Evergreen Basis 25g pro Taube 5g Hanf und 5g Evergreen Power. Im Wasser war heute Blitz 2ml/L Wasser.

 

Dienstag 23.05.17

Heute ging es schon früh in den Garten zu den Tauben. Um 6:00 Uhr waren die Weibchen schon draußen und flogen bis um 6:25 und dann hängte ich die Fahne raus damit sie insgesamt 40 Minuten fliegen. Ein Weibchen sprang dann aber nicht mit ein und musste dann mit den Täubern von 7:00-7:45 Uhr fliegen. Versorgt wurden sie mit Ruku Relax - Supra so das einige Gerstekörner liegen blieben.Bei den Zuchttauben wurde auch nochmal alles aufgefüllt. Bei den Reisetauben war heute Mineral flüssig im Wasser und nach dem Futtern gab es Gritmineralgemisch. Habe heute morgen zum erstenmal bei den Jungtauben den Sputnik geöffnet und bin dann nach Hause zum Frühstück gefahren. Als ich kurz vor Mittag nach dem rechten gesehen habe waren 8 Junge draußen auf der Voliere. Habe dann am Nachmittag 15:00 Uhr den Ausflug geschlossen. Bis 17 Uhr habe ich dann Gartenarbeit verrichtet und dann die Weibchen Freiflug gegeben. Hatte meinen Sportsfreund dabei der sich im Garten aufhält wenn die Tauben vom Preisflug kommen. Er musste dann die Tauben reinrufen als sie ihr Training beendet hatten, damit sie seine Stimme kennenlernen. Wir hatten am Sonntag schon zusammen die Paare getrennt ,dabei hatten die Tiere schon keine Scheu mehr gezeigt. Die Versorgung sah folgendermaßen aus 30 g halb + halb Relax-Supra und Evergreen Basis übergossen mit Broeckssuppe 60ml. abgetr. mit Röhnfried Kräuterkomplex die Tiere hatten so einen Appetit das nach diesen Futter noch jeweils 5g Hanf und 5g Evergreen Power bekamen. Am Samstag steht Oranienburg 260km auf dem Programm und es ist mit Westwind zu rechnen bei uns hier im Norden. 

Die Jungtauben bekamen satt Zucht und Reise und die Reste wurden entfernt.

 

Montag 22.5.17

Es ging um 6:30 zu den Tauben.Freiflug gab es nicht, die Reisetauben wurden mit Wasser /Mycosant und Futter Relax-Supra angerührt mit Broeckssuppe 1/4 Std. einziehen lassen und dann mit 1Essl. Zelloxygen Plus befeuchtet und abgetr. 1ML Kondi,1ML Mineral rot,1ML Blattiviko und 1 Tüte Leviferm. Dies wurde den Tauben in kleinen Portionen nach und nach gereicht. Der letzte fehlende Vogel saß auch am Einflug anscheinend hat er ein Problem mit dem Flügel. Bei den Zuchttauben wurde auch alles aufgefüllt. Ein Zuflieger sitzt seit 2 Tagen auf der Voliere und wird dort zu den Fütterungszeiten immer mit Wasser und Futter versorgt, mal sehen wann er weiterzieht. Heute Abend ist er mit reingegangen. Ist ein Däne von 2014 werde ihn meinem Sohn mit nach Flensburg geben. Heute morgen habe ich noch meinen bestellten Sputnik von dem Zusteller abgeholt und am Nachmittag eingebaut. Zur Sicherheit habe ich mir noch 28 Jungtauben beringt ,falls ich hier am Ort was neues bekomme kann ich sie umgewöhnen und sonst im Herbst nach der Reise abgeben. Die Weibchen waren ab 17:00 draussen und die Vögel ab 18:00 Uhr. Sie haben jeweils eine halbe Stunde ohne Zwang geflogen. Versorgt wurden sie mit Ruku Relax-Supra angemischt mit eingeweichten Chiasamen und abgelöscht mit einem Mix aus Mineral rot,Kondipulver und etwas Kräuter Komplex von Röhnfried. Das fehlende Weibchen ist auch wieder da. Bei den Zuchttauben lege ich jetzt teilweise Gipseier unter und nur noch von bestimmten Paaren lasse ich Junge auskommen die ich Sportsfreunden versprochen habe.  

 

Sonntag 21.5.17

Ich war mit dem Kabi und unseren 895 Tauben in Wittstock. Die Örtlichkeiten in Wittstock haben sich verändert,der Auflassplatz ist neu und im dunklen kann man nicht erkennen wie und wo man am bsten steht. Ich war schon um 24:00 Uhr dort und habe dann mit der Taschenlampe wo wir mit unseren 3 Fahrzeugen zusammen stehen und auflassen können. Dabei stellte ich fest das 3 Kabis der polnischen Nachbarn auch vor Ort waren. Am Morgen konnte man dann genau sehen das alles so in Ordnung war. Es ist ein Industriegebiet,mit einer Stichstrasse mit Wendehammer. Entlang dieser Strasse sind etliche Parkbuchten. Der Kontrolleur erzählte das es immer schwieriger wird geeignete Flächen zu finden . Nachdem die Polnischen Sportsfreunde ihre Tauben in Abständen von 1/4 Stunde aufgelassen hatten starteten wir,die Rv NMS,Rendsb.,Bordesholm und Kiel um 7:45 bei besten verhältnissen unsere ca.3400 Tauben, die dann gut abzogen. Nochmal kurz angemerkt zu den polnischen Tauben, ein Auflass bei dem so viele Kabinen nicht aufgingen und dann per Hand geöffnet werden mussten, habe ich noch nicht gesehen. Um 8:15 machten wir uns auf die Rückfahrt und war dann 12:30 am Schlag. Die Tauben waren bis auf 5 wieder da. Die 1.+2.Taube sind um 10:12  wohl mit in der Spitzengruppe. Innerhalb von 20Min. sind dann 20 über die Antenne.

Futter habe ich Havens Pressfutter welches ich aus dem Schlag nahm und Evergreen Basis Evergreen Power und Hanf zu gleichen Teilen mit Broeckssuppe anmischte damit es ins Korn einzieht. Später kommt dann noch Zelloxygen Plus  drüber und mit Kondi und Mineral von Marien abgetrocknet.

 

 

Samstag 20.5.17

Die Reisetauben bekommen am Einsatztag keinen Freiflug bei mir. Ich fahre etwas später zu der Anlage ca.10:00 und die Tauben bekommen vollen Trog

30g Evergreen Basis,10g Evergreen Power,10g Hanf. Wasser wir klares gereicht, nach 2 Std.wird das Futter und Wasser den Zuchtauben gegeben. 10gr. geschälte  Sonnenblumenkerne pro Taube kommt dann in der Trog der bis zum Einsetzen stehen gelassen wird. Wasser  gibt es erst 1Std.vor dem Einsetzen mit Rotosal

5ml /L Wasser welches später den Jungtauben gegeben wird.  

 

 

Freitag 19.5.17

Da das Einsetzen für den 2.Preisflug erst am Samstag stattfindet konnten die Reisetauben ihr Trainingspensum um 6:45 aufnehmen. 50 Minuten waren die Weibchen unterwegs um dann in den Schlag zu stürmen. Vorher hatte ich den Zellenschlag gereinigt und die Zellen ganz und gar geschlossen. In der Trog hatte ich reichlich Gritmineralmischung getan damit sie erst davon was aufnehmen,den Rest entferne ich und gebe es den Zuchttauben. Die Männchen waren um 7:45 in der Luft und um 8:40 nach einem sehr guten Training wieder im Schlag. Versorgt wurden sie mit Evergreen Basis soviel wie sie zügig aufnahmen, vorher hatten auch sie Gritmineralmischung bekommen. Die Jungtauben habe ich nochmals alle mit dem Schnabel in die Tränke gehalten,waren aber nur 2 die Durst hatten. Den Zuchttauben reichte ich die Gritmineralreste der Reisetauben um ihnen dann reichlich Zuchtmischung anzubieten. Am Nachmittag sollte es laut Wettervorhersage bei uns Regnen aber es war nur stark bewölkt. 16:30 wurden die Weibchen raus gelassen und bis 17:20 waren sie recht gut unterwegs. Die Männchen flogen von 17:40 bis 18:20. 2x mussten sie vor dem Habicht die Flucht ergreifen. Die Versorgung war heute pro Taube 30g Evergreen Basis mit Reiskeimöl abgetrocknet mit Mineral rot Marien. Als sie sich das beste herausgesucht hatten wurden die Reste Entfernd und den Zuchttauben gegeben. Dann wurden pro Taube 10g Evergreen Power und 5g Hanf  in den Trog gegeben. Die Tauben machten sich nochmal richtig über den Leckerbissen her. Auch diese Reste bekamen die Zuchttauben. Die Jungtauben gab ich auch nochmal reichlich Zucht und Reise und frisches Wasser.

 

 

Donnerstag 18.5.17

Die Weibchen haben meinen Plan gehörig durcheinander gebracht.Um 6:05 kamen sie schon raus ,die ersten 14 landeten dann um 7:30 und die letzten 11 hatten ihre scheu dann um 8:05 überwunden. Wegen des doch auf einmal so warmen Wetters mit Temperaturen von 26/27° war ich schon sehr früh im Garten. Wie oben beschrieben verhielten sich die Weibchen und danach waren die Männchen dran. Bei denen verlief alles reibungslos, eine 3/4 Std fliegen wie ich es bei den Täubern gerne sehe mit davon stürmen und in breiter gefächerter Formation wiederkommendas ist das was den Taubensport auch ausmacht. Habe vor dem Schlag in Richtung Süden ein riesengroßes Maisfeld vor mir das jetzt noch,wo der Mais noch nicht aufgegangen ist eine Spielwiese für Hasen,Rebhuhn und Fasan. Versorgt wurden die Tauben mit Evergreen Basis mit 10ml Reiskeimöl Mineral rot für 51 Tauben 1020g nach und nach in kleinen Portionen verfüttert. Es wurde gänzlich aufgefressen, danach gab es 2g Hanf pro Taube und 3g Evergreen Power.

Ins Wasser gab es Mineral flüssig. Bei den Jungtauben kontrollierte ich wie das trinken so klappt, bei den Jungen die mit den Augen kniffen wurde der Schnabel ins Wasser gehalten. Die Zuchttauben wurden mit Mineralien ,Wasser und Futter frisch versorgt. Habe mir Mitex von Röhnfried besorgt welches ich nächste Woche mal anwenden werde zur Schädlingsbekämpfung. Bin am Nachmittag schon um 14:00 in den Garten gefahren um Gartenarbeit zu erledigen und die Jungtauben zu versorgen. Alle nochmal mit dem Schnabel in die Tränke gehalten und reichlich Futter in den Trog gegeben. Klappte schon ganz gut. Bei den Zuchttauben wurde alles kontrolliert und nachgefüllt. Die Reiseweibchen bekamen am Abend keinen Freiflug weil sie am Morgen lange genug geflogen sind. Die Täuber durften ihren Schlag diesmal aus ihrem Ausflug verlassen und durften von 17:00 an 11/2 Std. tun und lassen was sie wollten ,meistens waren sie auch in der Luft,war herrlich anzusehen. Da,wie schon von mir vermutet der Flug von Samstag auf Sonntag verschoben wurde gab es nur Evergreen Basis bis die ersten Tiere zur Tränke gingen. Ins Wasser kam Backxtrinkwasser Desinfektion.

 

Mittwoch 17.5.17

Die Weibchen waren bei ihrem Freiflug nicht zu bremsen. Am Anfang waren sie 15 Minuten ganz und gar aus dem Sichtfeld verschwunden und kamen dann in einem hohen Tempo über das große freie Maisfeld zurück. Als sie nach einer 3/4 Std dann herunterkamen lockte ich sie gleich rein damit die Männchen raus konnten. Die genossen ihren Freiflug auch sichtbar. Sie waren nicht ganz so lange vom Haus weg ,kamen dann aber in breit gefächerter Formation über die Koppel zurück. Sie flogen dann ingesamt eine 1/2 Std. um dann immer nochmal bei geschlossenem Ausflug abzufliegen. Die Versorgung war heute morgen knapp Evergreen Basis mit etwas Reiskeimoel abgetrocknet mit Kräuterkomplex von Röhnfried. Hinterher gab es ca. 60g Evergreen Power für die Männchen und 50 g für die Weibchen. Ins Wasser kam Blitz 2ml/L.

Die Zuchttauben habe ich dann mit einen Bekannten geträufelt gegen Parasiten. Hatte zwar keine gefunden aber nach Auskunft kann man einige Parasiten auch nicht sehen wie z.B. die Vogelmilbe. Einige Paare hatten jetzt ihr drittes Gelege nach ein paar Tagen verlassen. Was ich annehme ist das die Versorgung der Zuchttauben zu gut ist,denn die Täuber sind hinter ihren Weibchen her,wie der "Teufel hinter einer Seele".  Den abgesetzten Jungtauben wurde ausser frischem Wasser noch nichts gegeben, die kommen erst am Abend dran. Mittwoch habe ich Oma Tag, dann bin ich immer etwas später dran. Die Reisetauben bekamen als erstes Badewasser hingestellt welches sie bei dem Wetter auch genossen. Nach einer halben Stunde trocknen gingen die Weibchen nach draussen,nach einer weiteren halben Std. wurden sie reingeholt und die Männchen bekamen Freiflug. In der Zwischenzeit wurde das Futter 15g pro Taube Evergreen Basis mit Reiskeimoel angemischt 10ml auf 750g Futter abgetrocknet mit Mineral rot Marien. Nach den 15g gab es noch 5g Evergreen Power und etwas Gritmineral. Den abgesetzten Jungen gab ich Havens Premium Starter getrunken hat auch ein grosser Teil und bei den restlichen habe ich etwas nachgeholfen.

 

Dienstag 16.5.17

Ein Vormittag an dem es keinen einzigen Augenblick trocken war. Um 8:00 Uhr brachte ich die Weibchen raus die dann bis um 9:25 bei dem Regen flogen und als wenn sie noch nicht genug von der Nässe hatten musste noch auf dem Dach gebadet werden. Ich habe sie dann mit einem Leckerli um 9:40 in den Schlag gelockt bekommen. Nach dem Leckerlie gab es 10g Relax-Supra und als das aufgefressen war gab es noch 4g Evergreen Power, versteht sich pro Taube. Die Vögel gingen um 9:45 in die Luft,flogen dann bis um 10:35 um dann auch noch auf dem Dach zu baden. Zu diesem Zeitpunkt war ich dann aber schon bis auf die Haut pitschnass und fuhr erstmal nach Haus um  mich umzuziehen. Nach der Tasse Kaffee begab ich mich wieder in den Garten und versorgte die Täuber genauso wie die Weibchen.

Bei den Zuchttauben musste ich heute feststellen das einige Paare von dem jetzigen Gelege gelaufen sind. Warum ? kann man nur vermuten. Aber Top Jungtauben habe ich in der 2.Runde gezogen !!, wo ich 24 von Reisen werde,entweder um die an den nächsten Standort umzugewöhnen oder im Herbst abzugeben. 

Weil ein befreundeter Züchter am Nachmittag zu mir gekommen ist um Jungtauben abzuholen war ich schon etwas früher und länger im Garten. Ich habe auch gleich die Jungtauben für mich mit abgesetzt bis auf 8 Stck. Da sich keine weiteren Interessenten gemeldet hatten,werde ich diese jetzt doch noch an der Jungreise teilnehmen lassen. Einen Sputnik habe ich mir noch bestellt der dann diese Woche wohl noch kommt. Um 17:00 als es einigermaßen trocken war gingen die Weibchen raus bis um 17:50 und anschliessend die Männchen. Versorgt wurden sie mit 15g Relax-Supra, 5 g Evergreen Basis und 5 g Evergreen Power. Im Wasser immer noch Amino Sandeck. Nach der Fütterung gab es noch etwas Gritmineralien. Ein Fote der abgesetzten Jungtauben ist auf dieser Seite oben eingestellt. Ein Video vom Auflass am Samstag in Parchim habe ich bei Facebook eingestellt.

 

Montag 15.5.17

Um 7:40 gingen die Weibchen in die Luft und flogen bis 8:30. Mal waren sie weg ,mal kreisten sie um den Schlag. Kurz nach dem reingehen der Weibchen zeigte sich der Rotmilan am Himmel und ich ließ die Täuber dann erst um 8:40 raus. Die machten dann nach einer halben Std. ein Zwischenstop auf dem Dach. 9:35 kamen sie dann entgültig rein. Die Weibchen waren in der Zwischenzeit versorgt mit Relax-Supra gestern Abend noch angerührt mit Broeckxsuppe, erst 10g dann nochmal 5g und zusätzlich 3g Evergreen Power. Das Wasser wurde frisch angesetzt mit 10ml Amino Sandeck auf 1L Wasser. Die Täuber wurden genauso versorgt. Am Nachmittag gingen die Weibchen um 16:30 für 1 Std. nach draussen und zeigten ein gutes Flugverhalten, die Vögel waren um 17:45 dann draussen. Die wollten dann schon um 18:00 Uhr aufs Dach zum Baden weil dort Wasser drauf stand, weil es ein Flachdach ist mit Unebenheiten. Der Ball hat etwas nachgeholfen das sie dann noch eine halbe Std geflogen haben . Versorgt wurden sie wie am Morgen.

Die Zuchttauben habe ich mit allem zwischendurch versorgt und gereinigt. Habe oben mal ein Foto eingestellt von den 2 jungen Schimmeln. Prachtexemplare.

 

 

Sonntag 14.5.2017

Die Versorgung der Reisetauben: Relax-Supra ca.10 gr. pro Taube angefeuchtet mit Broeckxsuppe 20ml auf 500 gr. abgetrocknet mit Kräuterkomplex Röhnfried und etwas Blattiviko (Vitamin Traubenzucker Produkt). Der Nachtkot der Tauben sah schon wieder top aus. Die Täuber liessen einige wenige Körner liegen und die Weibchen bekamen noch eine kleine Portion nach. Die Zuchttauben wurden mit allem frisch versorgt und viele der Jungen sind jetzt schon auf dem Fussboden und werden im laufe der Woche abgesetzt werden können.

Ganz gegen meine Gewohnheit mussten die Reisetauben heute noch eine Trainingseinheit leisten. Grund, ich hatte gestern beim Trennen der Tauben festgestellt das mehrere Tauben ein nach meinem dafürhalten, zu dunkles Brustfleisch hatten. Sandeck Amino gibt es jetzt erstmal für 3 Tage ins Wasser und 3 Tage Relax Supra Ruku knapp mit Broeckxsuppe verfeinert.Dann will ich mal sehen wie sie am Mittwochabend aussehen. Nochmal kurz zu meinem Ergebnis am Wochenende, meine Mannschaft 51 Tauben setzt sich zusammen aus 34 Jährigen und 17  zwei- jährigen ,wovon 6 Vögel 2016 nicht gereist wurden.

 

Samstag 13.5.2017

Bin vom dem Ergebnis des heutigen Preisfluges garnicht begeistert. Die Tauben sind zwar sehr gut gekommen, aber die Preisausbeute ist mit 51/12 nicht berauschend. Die Tauben müssen lernen sich rechtzeitig aus dem Schwarm zu lösen und noch mehr Feuer und Speed entwickeln. Das Wetter am Auflassort war sehr gut und nachdem sich die Feuchtigkeit schnell verzogen hatte konnten die Tauben um 7:00 Uhr gestartet werden. Leichter Südostwind half den Tauben eine Geschwindigkeit von fast 90 Stundenkilometern zu erreichen. Ein Bilderbuchstart, von dem auch ein Video gedreht wurde, ließ die Tauben innerhalb kürzester Zeit am Horizont verschwinden. Als ich am Schlag um 11:30 eintraf, fehlten nur noch 4 Tauben, die bis auf eine alle am Nachmittag wieder da waren. Nach dem trennen der Tauben wurde das Hamalidwasser entfernt und neu mit Mycosan-T gefüllt. Das Futter in der Zusammensetzung 50% Evergreen Basis 25% Evergreen Power und 25 % Hanf wurde mit Zelloxygen Plus angerührt und mit Kondipulver und Mineral rot abgetrochnet, wurde in geringer Menge in den Trog gegeben und nach dem verrechnen nochmals satt gereicht. Die letzte fehlende war während des Verrechnens auch noch gekommen.

 

Freitag 12.5.2017

Tagebucheintrag wird nachgeholt.

 

Donnerstag 11.5.2017

Da die Reisetauben von der Kondition her gut beisammen sind ,das sagen mir die Trainingszeiten am Haus, habe ich sie heute morgen keinen Freiflug gewährt. Der Nachtkot war bei den Täubern wieder ganz exellent, schön abgebunden mit Daunen.

Werde heute abend wieder ein Foto einstellen wenn ich reinige. Als Futter gab es erst Gritmineralmischung (200g mit 1 Eßl. Zelloxygen Plus,+1ML Mineral rot). Nach ca.15Min.Evergreen Basis 15 g und später 3 g Evergreen Power, Wasser gab es klar ohne Zusätze. Die Weibchen bekommen die selbe Menge wie die Männchen.

Bei den Zuchttauben wurde während der Versorgung die Zellen um die Nester herum sauber gemacht. Die übriggebliebene Mineralmischung der Reisetauben bekommen die Zuchttauben.

Am Nachmittag hatten die Weibchen von 15:30 bis 16:30 Freiflug und die Männchen danach für eine Stunde. Als Versorgung gab es satt Evergreen Basis mit etwas Hanfoel abgebunden mit Mineral rot Marien und Kräuterkomplex. Danach 100 g Hanf und 100 g Evergreen Power. In die Tränke gab es frisches klares Wasser.

Nach der Fütterung machte ich nochmal den Männchenschlag sauber, habe nochmal ein neues Foto von dem Kot mit Daunen der letzten 24 Std. aufgenommen und oben eingestellt.

 

Mittwoch 10.5.2017

Wie gestern schon geschrieben gab es für die Reisetauben heute morgen keinen Freiflug. Um 8:30 wurden die Tauben mit 50% Relax-Supra + 50% Evergreen Basis versorgt. Vorweg wurde 10Min. mein Gritmineralgemisch ins Abteil gestellt, habe mir dafür extra eine Kastenregenrinne von 1m länge noch angeschafft. Die Reste werden dann den Zuchttauben gegeben. Futter gab es 15g und im Wasser wurde Backs Trinkwasser Desinfektion gegeben. Was ich nochmal einfügen möchte, mein gesamtes Futter wird immer am Tag vorher mit Kanne Brottrunk 30-40ml auf 1kg, behandelt.  Die Zuchttauben kriegten als erstes Havens Starter Premium in den Trog und danach Zucht u.Reise satt. Jetzt wo die Jungen 2oTage alt sind wird 3x pro Tag gefuttert.

Es ist einfach nicht zu fassen wie die Reisetauben abgehen besonders die Weibchen. Ich habe sie zwar nach 1Std u.10Min. aus der Luft bekommen,aber auch nur weil sie richtig Hunger hatten. 20g Evergreen Basis und 5 g Evergreen Power waren schnell aufgefressen., mehr gab es aber nicht. Ins Wasser kam nur für heute abend 1ml/L Blitz. Bei den Zuchttauben wurde alles nochmal aufgefüllt und gereinigt wird morgen. Habe oben mal ein Foto eingestellt von dem Kot aus den Zellen bei den Männchen.

 

Dienstag 9.05.2017

Eines gleich vorweg unser Flug für morgen wurde um 11:00 Uhr abgesagt, wo ich auch schon mit gerechnet hatte. Wenn es dann wider erwarten besser ist als vorraus gesagt werde ich selber nochmals nach Wahlstedt fahren,damit sie lernen über den Berg zu fliegen. Jetzt zur Versorgung: 7:40 - 9:10 Training der Weibchen wie aus dem Bilderbuch. Futter gab es vorweg 1/3 Hanf,1/3 Evergreen Power,1/3 Komm, komm Mischung. Davon 4gr.pro Taube mit in den Mineralien Trog. Der Mineralientrog wird dann entfernt,dann gibt es Evergreen Basis vermengt mit Hanfoel abgebunden mit Mineral Rot,Kondi,Kräuter Röhnfried. Die gesamte Menge Futter für alle 51 Tauben (15g pro Taube)wird fertig gemischt und dann nach und nach gegeben. Die Vögel wurden um 9:15 aus der Weibchenvoliere heraus gelassen und flogen dann bis 10:10 erst im scharfen Tempo und dann nachher zu landen wieder aufzufliegen usw. Ins Wasser kam Backs Trinkwasser Desinfektion. Bei den Zuchttauben stellte ich heute fest das die Eier des 330 Enkels wieder schal sind.

Die Zuchttauben bekamen alles aufgefüllt. Die ersten Jungen gehen jetzt schon auf den Fussboden. Bei den Reisetauben muss ich etwas das Feuer rausnehmen, daß was die heute Nachmittag beim Freiflug abgezogen haben geht so nicht. Ich hatte wieder Probleme sie aus der Luft zu bekommen, deswegen gab es nur eine knappe Mischung aus Relax-Supra und Evergreen Basis. 31/2 Std. waren die beiden Partien ingesamt in der Luft. Ich glaube ich lasse sie nur noch 1x am Tag in dieser Woche raus.

 

 

 

Montag 8.05.2017

Am morgen bin ich um 7:30 in den Garten zu den Tauben gefahren, um die Weibchen um 7:40 Freiflug zu geben. In der Zeit habe ich dann den Reiseschlag und den Zuchtstall mit Nistzellen komplett gereinigt. 9:15 war ich damit fertig und die Weibchen flogen immer noch in scharfen Tempo das ich dann erstmal nach Hause zum frühstücken gefahren bin. Als ich um 10 Uhr wieder am Schlag kam ,waren die Weibchen um 9:40 innerhalb 30Sek.eingesprungen. Sie warteten richtig auf mich um ihr Futter zu bekommen. Es gab Evergreen Basis mit 20% Hanf und angerührt mit Chia. Chiasamen eingeweicht in 4 Wasser 2 Amino 1 Zelloxygen abgetrocknet mit Mineral rot gemischt mit einer Tüte Leviferm von Chevita für den Darm. Die Männchen bekamen keinen Freiflug sondern müssen den Tag in der Weibchenvoliere verbringen und werden erst am Nachmittag Freiflug bekommen. Das Versorgungsprogramm habe ich etwas gestrafft, da wir noch einen Vorflug am Mittwoch ab Zarrentin 85 km eingeplant haben und Samstag den 1.Preisflug ab Parchim 150km.

15:00 bekamen die Täuber ihren Freiflug bis 16:10, dann musste ich sie reinholen weil der Habicht sich zeigte. Als erstes Futter gab es für 27 Vögel 100g Hanf,dann 100g Evergreen Power, 500g Evergreen Basis mit etwas Hanfoel welches mit einer Mischung aus Mineral rot Marien+Kondipulver Marien abgebunden wurde. Den Rest des Futters nahm ich um 18:00 aus dem Abteil bei Weibchen und Männchen. 

Habe gerade mal in die Wettervorhersage für Mittwoch geschaut sieht überhaupt nicht gut aus für einen Flug.

 

 

Sonntag 7.5.2017

Erst einmal der nachgeholte Beitrag vom Vorflug. Um 10:00 Uhr wurden die Tauben bei mittlerer Bewölkung aufgelassen,21° und westliche Winde und ein Abzug der Tauben ,besser kann es nicht sein,Jalousien hoch und weg in einem Pulk. Dem entsprechend sind sie dann auch angekommen. 10:45 die ersten und 10:54 waren 42 Tiere über die Antenne bei 51 gesetzten. Die letzte Taube kam 12:30 Uhr. Da die Paare sich 2 Std. vergnügt hatten,trennte ich sie sofort nach meinem eintreffen am Schlag, danach wurde das Hamalid-Wasser ausgetauscht und durch Mycosan-T ersetzt. Das Futter,50% Hanf 50% Relax-Supra angefeuchtet mit Zelloxygen Plus von Dr.Wolz, ABGETROCKNET mit Hanfeiweisspulver und Konditionspulver von Marien. Nachdem ich ein Telefonat mit meinem Sportskollegen aus dem Dorf gehabt habe,stellte ich fest das seine ersten Tauben meinen 3 Min. abgenommen haben. daran muss gearbeitet werden.

Abends gab es Relax-Supra angefeuchtet mit Broeckssuppe und Amino Sandeck abgetrocknet mit Mineral rot Marien und Kondi Marien. Bei den Zuchttauben wurde alles nochmal aufgefüllt.

 

Samstag 6.5.2017

Heute ist Einsatztag und somit bin ich erst zu um 10:00 in den Garten gefahren. Die Tauben bekamen frisches Wasser ohne Zusatz pro Taube 20g Evergreen Basis danach 5g Evergreen Power und dann 5g Sonnenblumenkerne. Es gibt am Einsatztag kein Freiflug bei mir.

Die Zuchttauben wurden auch mit allem verorgt und der Kot um die Nestschüsseln entfernt. Dabei habe ich immer guten Kontakt mit den Jungen und werden immer zahmer.

52 Tauben werde ich setzen 28V + 24 W Breitenfelde für mich 60km für NMS 68km

Die Zellenschiebetüren werden aufgeschoben und die Nistteller umgedreht. Wenn die Täuber dann in der Schale liegen setze ich sie, ohne die Weibchen zu zeigen, ein.Wenn die Vögel dann eingesetzt sind lasse ich die Weibchen aus ihreVoliere in den Zellenschlag. Aus den Zellen heraus setze ich sie dann ein. In Neumünster habe ich die Tauben immer durch einen Durchlauf in die Körbe getrieben. Das ist hier jetzt nicht machbar.

 

 

Freitag 5.5.2017

Kühles,feuchtes Schmuddelwetter, da habe ich Probleme und die Tauben auch,so richtig leben zu zeigen. Freiflug gibt es erst am Abend und die Versorgung war heute morgen wegen des verschobenen Fluges recht einfach. 15 g Evergreen Basis pro Taube abgewogen in den Trog  und als die ersten Tauben aufhörten zu fressen, Tröge entfernt, das übrig gebliebene gibt es heute abend als erstes. Wasser gab es mit BTD (Backs Trinkwasser Desinfektion) und etwas Gritmineral im Tontopf. Bei den Zuchttauben wure um die Nestschüsseln herum der trockene feste Kot entfernt Gritmineral nachgefüllt ,Wasser mit BTK frisch gegeben Havens,. Starter als erstes und später Zucht u. Reise Ruku aufgefüllt.

Ab 16:40 flogen die Weibchen bis 17:30 in richtig guten Tempo um dann innerhalb kürzester Zeit in dem Schlag zu verschwinden. Als die Weibchen eingesprungen waren, gingen die Vögel in die Luft. 17:50 ein massiver Habichtangriff bei dem einige Tauben in einem kleinen Bambusgehölz bei uns in der Gartenanlage schutz suchten ,3 Stück sah ich die sich auf dem hohen Mobilfunkmast versteckten. Die Restlichen flogen einzeln in sehr grosser Höhe. Der Habicht hat aber keine bekommen und wurde von den Krähen mit ordentlichen Lärm vertrieben.

Ich machte sofort den Einflug auf,damit eventuell Schutz suchende Tauben einspringen konnten. Es hat bis 18:20 gedauert bis alle sich in großer Höhe gesammelt hatten und dann nach einiger auf dem Anflug landeten um sofort im Schlag zu verschwinden. Da ich immer die Tipesanlage beim Freiflug anhabe stellte ich sofort fest das keine fehlte,aber 2 Tauben sich eine Feder abgebrochen hatten.

Versorgt wurden die Tauben mit Evergreen Basis 15 g und 5 g Power hinterher. Die Basismischung wurde mit etwas Hanföl angefeuchtet und mit Mineral rot Marien abgetrocknet. Ob sie morgen früh Freiflug bekommen weis ich noch nicht werde erstmal sehen wie sie die Tauben anfühlen. Wasser war noch reichlich vorhanden und wird erst morgen gewechselt. Bei den Zuchttauben wurde alles nochmal aufgefüllt. Sie sind schon wieder ordentlich am Treiben.

 

 

Donnerstag 4.5.2017

Heute kam ich nicht in die so genannten "Puschen" Deswegen haben dann die Tauben keinen Freiflug bekommen weil noch ein Arzttermin anstand. Auf dem Speiseplan stand heute Evergreen Basis 10 g pro Taube und danach 2 g Power. Ins Wasser kam Backs Trinkwasser Desinfektion ,bei Zucht und Reisetauben. Bei den Zuchttauben war Havens Starter Premium angesagt und danach voller Trog Zuchtmischung. Gritmineral gab es vor der Fütterung natürlich zuerst.

Am Nachmittag kam dann die Nachricht das unser letzter Vorflug nicht am Samstag sondern erst am Sonntag stattfindet. Was soll man dazu sagen? Am besten nichts ! Jetzt zur Versorgung, die Weibchen wurden um 17:24 rausgelassen und waren bei dem heftigen Wind (bis 50km) garnicht wieder aus der Luft zu kriegen. 18:30 war die Landung dann endlich geglückt und innerhalb 15Sek.alle im Schlag. Dann kamen die Vögel raus und trainierten bis 19:20. Als Futter gab es 20 g Evergreen Basis plus 3 g Power, Männchen wie Weibchen. Danach wurde noch etwas Gritmineral in den Trog gegeben. Wasser war mit Backs Trinkwasser Desinfektion angemischt 1ml/L . Bei den Zuchttauben füllte ich während des Freifluges der Reisetauben Wasser,Futter und Gritmineral nach.

 

 

Mittwoch 3.5.2017

Wie es mitunter so ist,haben wir ein Wetter bei dem man hätte Tauben starten können. Ich hatte meine Täuber ja im Korb gelassen und bin dann heute morgen ins 8,8 km entfernte Bimöhlen gefahren und von dort aus die Tiere anfliegen zu lassen. Ich hatte beim Auflass 6:50 eine geschlossene Wolkendecke und die Tauben zogen auch dementsprechend schlecht ab. 7:24 Uhr sind dann die Tauben über die Antenne gegangen. 8:15 habe ich dann die Paare getrennt und lasse erstmal Ruhe einkehren bevor die Tauben versorgt werden. Bei den Zuchttauben habe ich um die Nistschalen den Kot entfernt und Gritmineralmischung,Futter und Wasser gegeben.Ins Wasser kam Amino/Sandeck. Nach dem Frühstück bin ich wieder zu den Tauben um sie zu versorgen. Was ich nicht vermerkt hatte war das 1 Vogel fehlte der jetzt aber da war. Ich habe den Tauben Evergreen Basis in kleinen Portionen gegeben bis sie satt waren, im Wasser hatte ich Blitz 2ml/L Wasser. Kurz vor 12:00 Uhr stellte ich den Tauben Badewasser in die Volieren,ein Angebot das die Tiere sofort annahmen um sich hinterher auf den Flügel zu legen.

16:30 durften die Weibchen raus und flogen eine 3/4 Std. stramm durch sie hatten am morgen auch keine Bewegung gehabt. Danach waren die Vögel dran, die mussten mit der Fahne trainieren. Als Futter gab es 15 g Evergreen Basis angemischt mit Oel und Kondipulver Marien hinterher jeweils 2 g Hanf + Power von Evergreen. Männchen wie Weibchen bekommen das gleiche Futter. In der Tränke war noch das Blitzwasser. Bei den Zuchttauben muss jetzt ordentlich was in den Trog geschüttet werden. Habe unter Home ein neues Bild gemacht von einer Jungtaube ,die Abstammung ist mit auf dieser Seite eingestellt. 2 ganz starke Jungtauben.

 

Dienstag 2.5.2017

Heute Abend ist einsetzen für den 4.Vorflug der Rv.NMS der von Reinfeld 40km gestartet wird. Da die Preisflüge um eine Woche nach hinten verschoben wurden, 1.Preisflug 13.5. Parchim 150km, wird jetzt nochmal dieser 40km Flug für Neueinsteiger durchgeführt. Der letzte Vorflug ist dann für Samstag den 6.5. ab Zarrentin (80 km) geplant. 

Die Reiseweibchen bekamen von 8:35 bis 9:05 Freiflug mit Fahne. Danach die Vögel von 9:20 bis 10:00 auch mit der Fahne. Die Versorgung war 50% Evergreen Basis 30% Evergreen Power 20% Erdnuss,Hanf,Sonnenblumen Mischung. Erst in Portionen und nachdem die Tauben zur Tränke gegangen sind ,satt von der Mischung. Die wird dann um 16:00 entfernt.

Den Zuchttauben wurde der Gritmineralmix erneuert und 400 gr.Havens Starter in den Trog gegeben, später gab es satt Zuchtmischung. Die Jungtauben gedeihen prächtig, 28 habe ich jetzt für mich doch noch beringt die ich dann Reisen werde. Danach wird neu entschieden was damit passiert. Es werden dann nur noch 8 Junge für das 1.Heidederby beringt und 2 Gutscheine die noch eingelöst werden müssen.

Am Nachmittag fuhr ich rechtzeitig zu den Tauben um Gartenarbeit zu erledigen ist und die Zuchttauben ausreichend versorgt werden müssen weil ich morgen den Kabi fahre. Nachdem ich die Tauben eingekorbt hatte so gegen 18:00 war es angefangen zu regnen und habe deshalb den Flugleiter angerufen der dann den Flug absagte weil kein Auflass möglich ist morgen. Die Weibchen kamen dann in die Voliere und die Täuber lasse ich eingekorbt und fahre damit morgen früh 5km zum anfliegen. dann speere ich vorher die Weibchen in ihre Zelle und können ihren Vogel empfangen.      

 

 

 

Montag 1.Mai Feiertag 2017

Ab jetzt beginnt bei mir das Witwertraining, um 6:30 durften die Weibchen zu ihrem Freiflug raus. Durch die Volierentür gelangen sie nach draußen. Die Futtertröge, einfache 1m Kastendachrinnen nehme ich gleich mit raus zum reinigen.

Dann wird das Zwischenfenster zwischen Männchenschlag und Voliere geöffnet, die Täuber musste ich heute noch ein bischen gut zureden das sie in die Voliere gehen aber das wird nicht lange dauern dann gehen sie von selbst. Die Weibchen saßen schon wieder auf dem Anflugbrett wollten sie doch so schnell als möglich in ihre Zelle, aber ich ließ sie noch etwas warten. Eine halbe Stunde mussten sie schon draussen bleiben wobei die Hälfte sich nochmal in die Luft begab um sich zu bewegen, in dieser Zeit reinigte ich den Schlag. Wasser war noch mit Mycosan-T

in der Tränke das sollten sie noch austrinken. Um 7:00 wurde der Einflug geöffnet

damit die Weibchen herein konnten. Als sie alle drinnen waren wurde der Einsprung wieder geschlossen und die Täuber herausgelassen. Die gaben gleich ordentlich Gas und flogen bis 7:40 in scharfen Tempo um danach schnellstens in den Schlag einzuspringen. In der Zwischenzeit wurde dann das Futter abgewogen 10g Relax-Supra,  zusätzlich 3 g Hanf ,2 g Evergreen Power pro Taube weil Dienstag Abend wieder eingesetzt wird zum 4.Vorflug. Die Tauben hätten normal nur 15 g Relax-Supra bekommen. Ab 16:30 waren die Weibchen zum Freiflug draussen und die Vögel in der W-Voliere. Währenddessen machte ich den Schlag sauber und die Nistschalen wurden umgedreht damit die Vögel sich drauflegen können. Um 17:00 Uhr sprangen die Weibchen ein und die Täuber gingen in Freiflug. Bis 17:45 mussten sie draussen bleiben in dieser Zeit wurden die Weibchen versorgt wie am Morgen. Für die Vögel gab es die gleiche Versorgung. Ins Wasser kam Backs Trink 

wasser Desinfektion

 

Sonntag 30.4.17

Als erstes setzte ich die Chiasamen an,da ich es gestern Abend vergessen hatte. 1 Teil Chia und 7 Teile Flüssigkeit. Als Flüssigkeit nahm ich 2T Amino/Sandeck, 2T Broeckssuppe,3T Wasser alles in einer Flasche mit Schraubverschluss und alle paar Minuten kräftig schütteln. Ins Wasser kam heute Mycosant von Chevita ein Carnitinmittel 1 Tüte auf 2L Wasser. Über das Futter gab ich erstmal einen Teelöffel Zelloxygen auf 600g Relax-Supra von Ruku. Die Vögel saßen zum größten Teil noch auf dem Gelege und bekamen alle eine Streicheleinheit beim saubermachen. Nach dem Reinigen des Reiseschlages versorgte ich erst noch die Zuchttauben die als erstes ihre Gritmineralstoffmischung bekamen. Darauf haben sie schon richtig gewartet. In den Futtertrog kam 1 großer Becher 800g Havens Starter und nach durchsicht der Zellen Zuchtmischung. Das Wasser wurde mit etwas Amino von Sandeck aufgerührt 5ml/L. Nach der Versorgung der Zuchttauben mischte ich das Futter der Reisetauben an ,die Chiamischung  unters Futter gerührt und mit einer Mischung von 1 Tüte Liviferm 1 ML Kondi 1 ML Kräuter 1 ML Mineral rot, abgetrocknet. 10g pro Taube in der Trog und nach einer 1/4 Std die Futterreste rausnehmen.   Freiflug gib es Sonntags nicht. Am Nachmittag war ich wegen des schönen Wetters nach dem Kaffee in den Garten gefahren,um bei den Reisetauben die Zellen gründlich zu reinigen. Da ich Pappnistschalen in den Zellen hatte tauschte ich diese gegen Tonschalen aus ,die umgedreht werden für die Witwer. Bei den meisten musste ich aber noch die Eier in die Tonnistschalen umpacken da die Täuber noch brüten. Wenn sie dann runterlaufen,ich denke das wird morgen sein, drehe ich die Schalen um. Zu fressen gab es Relax-Supra angemischt mit Chia und abgetr. mit der selben Mischung vom Morgen. Nachdem sie alles verzehrt hatten gab es noch 4g.Hanf pro Taube bei den Männchen und Weibchen. Bei den Zuchttauben wurde auch nochmals alles nachgefüllt. Das Futter für die Reisetauben  morgen früh wurde noch vorbereitet mit 600g Relax-Supra, 30ml/ Broeckssuppe 30ml Kanne Brottrunk ,10ml Amino Sandeck

 

Samstag 29.4.17

Um 6:00 Uhr bin ich mit dem Kabi nach Breitenfelde, für mich 60km für die weitesten 80km, losgefahren. 7:15 war ich am Auflassplatz und nach ausrichten des Kabis wurden die Tauben getränkt. Bei herrlichen Sonnenschein hatten wir 8° und um 9:30 gab der Flugleiter den Start frei. Die Tauben zogen gleich alle in die richtige Richtung geschlossen ab. Wit hatten zwar nur ca.600 Tauben mit aber es ist immer wieder ein schöner Anblick wenn die Tiere so einen guten Start haben. Dafür sehe ich sie dann ja auch nicht kommen. Und wie sie gekommen sind, mit ca .1200m trafen die ersten um 10:18 ein und nach 25Min. fehlten nur noch 2 Tauben, wovon eine um 12:30 gekommen ist. Als ich am Schlag eintraf haben die Tiere gleich Wasser mit Amino bekommen und noch etwas Havens Starter. Am Abend werden die Tauben getrennt und die Gelege abgeräumt. Die Zuchttauben bekamen auch Havens Starter und hinterher Zuchtmischung Gritmineralien wurde mit Zelloxygen angemengt und mit Mineral rot abgetrocknet. Zucht wie Reisetauben machten sich gleich darüber her. Leider ist die letzte fehlende Taube noch nicht eingetroffen. Vor dem Trennen der Tauben gab es noch eine gemeinsame Fütterung aus 50%

Evergreen Basis und 50% Evergreen Power angemischt mit 50ml Broeckssuppe die als erstes unters Futter gemischt wurde und 1/2 Std. einziehen konnte, dann kam 2Eßl. Zelloxygen dazu und das ganze wurde abgetrocknet mit Konditionspulver Ma Mineral rot Marien,Blattiviko Vitamin, aber alles nur in geringen Mengen. Nachdem die Tauben sich gestärkt hatten ,begann ich sie in Ruhe zu trennen. Bei den Zuchttauben beringte ich noch 2 Junge aus dem Mathias Hüsken Vogel und dem Dirk de Beer Weibchen 1007.  

 

Freitag 28.04.17

Es war schon ein bischen merkwürdig als ich in den Garten kam,meine Reisetauben verhielten sich so ruhig als ich den Garten betrat. Sonst melden sie sich ordentlich und begrüssen mich immer mit gegurre. Als ich das Abteil betrat sahen sie ziemlich ängstlich aus, war vielleicht etwas gegen die Voliere gesprungen ? Ich ließ die Tauben aber trotzdem raus,was nicht gut war ,wie sich herausstellte. Als sie nach einer 3/4 Std landen wollten,sah das doch ganz nervös aus, auf das Anflugbrett wollten sie schon garnicht. Als ich mich dann draussen vor dem Schlag mit Futter hinstellte um sie zu locken, flogen sie mich an um auf meinen Kopf oder Schulter zu landen. Ich habe sie dann ganz in Ruhe gelassen damit sie sich beruhigen. Zusätzlich habe ich dann den Einflug zur Weibchenvoliere geöffnet damit sie dort mit einspringen konnten. Dann bin ich erstmal zum frühstücken gefahren um danach die Tauben zu versorgen. Eine Stunde später waren sie dann alle im Schlag und sie bekamen satt die Evergreen Basis Mischung. Hinterher gab noch reichlich Evergreen Power mit zusätzlich Hanf, die Futterreste in den Trögen ließ ich stehen

weil die Tauben am Abend zum 3 Vorflug über 60km eingesetzt werden.

Wasser gab es mit Backs Trinkwasserdesinfektion welches sehr gut aufgenommen wird. Den Zuchttauben gab ich vollen Trog eine Mischung aus 20% Havens und 80% Zucht. 3 Tränken mit a. 4L Wasser mit Backs. Mein ältester Vogel 1162 mit seinem Weibchen waren vom Nest gelaufen,eigentlich sollten sie heute schlüpfen.

Bei den Reisetauben wird dann nach dem Einsetzen das Ankunftsfutter Havens Starter gegeben. In die Tränke kommt Hamalid 1g auf 3L Wasser.

 

Donnerstag 27.04.17

Mit Minus 3° war es wieder recht kalt heute Morgen,Eiskratzen an den Autoscheiben war angesagt. Um 7:00 uhr ließ ich die Vögel zum Freiflug heraus um dann den Reiseschlag sauber zu machen, sie flogen 45 Min. und waren dann ordentlich am schleppen von Nistmaterial aus dem Garten. Morgen am Freitagabend setzen wir zum 3 Vorflug ein und ich hoffe das die Tauben es bis dahin noch mit dem Überbrüten schaffen. 60km stehen mit Berkenthin auf dem Plan. Zu Fressen gab es Evergreen Basis mit etwas Oel abgelöscht mit Mineral rot und Kräuterkomplex. 20g hatte ich pro Taube abgewogen, welches sie dann auch fast komplett gefressen haben. Aber ich möchte nochmals darauf hinweisen ich gebe das Futter immer nur in kleinen Portionen, dauert zwar etwas länger aber man kann die Tauben dabei gut beobachten. Nachdem sie dann alle auch gesoffen hatten nahm ich die Tränke mit dem Blitzwasser aus dem Abteil und gab neu mit Backs Trinkwasser Desinfektion. 

Bei den Zuchttauben wurden auch die Tränken als erstes aufgefüllt auch mit Backs und das Mineralfutter wurde ausgetauscht weil die Tauben hineingekotet hatten. Als Futter gab es als erstes 400g Havens Starter Premium und hinterher Zuchtmischung satt.Gereinigt wird am Nachmittag.

Um 14Uhr fuhr ich zu den Tauben um den Weibchen Freiflug zu geben. Sie flogen 45 Min. um dann nach einem Habichtangriff schnellstens im Schlag zu verschwinden. Danach machte ich im Zuchtstall rund um die Brutschüsseln sauber und kontrollierte die Jungen. 

Der Trog wurde nochmals aufgefüllt mit Zuchtmischung. Am Abend um 18:00 als ich die Vögel nochmals trainierte gab es frisches Wasser im Zuchtschlag. Bei den Reisetauben wurde satt Evergreen Basis und zum Abschluss 200g Evergreen Power gegeben. Das Futter wurde mit etwas Hanföl 10ml angefeuchtet und Kondipulver Marien abgebunden.

 

Mittwoch 26.04.17

Um 6:00 geht`s los nach Reinfeld zum Taubenauflass 40km. Wettermässig sieht es gut aus, die Temperaturen sollen um 10Uhr 6° betragen und leichte Bewölkung ,Wind aus West-Südwest.

Der Vorflug ist ganz gut verlaufen,um 10:30 ließ ich die Tauben frei und 11:05 waren die ersten bei mir über die Antenne,bis 11:28 waren es 40 und als ich am Schlag war fehlten noch 3 von 53. Das Havens Starter Premium war fast alles gefressen. Ich gab hier noch etwas nach für die 3 Tauben die noch fehlen. Wasser mit Hamalid war noch in der Tränke und wird am Abend gewechselt Bei den Zuchttauben gab es als erstes wieder Starter Premium und nach einer Weile noch Zuchtmischung. Ins Wasser kam am Abend Blitz auf 1L/1ml. Es gab dann noch 10g. Evergreen Basis

2g Evergreen Power, 2g komm,komm Mischung pro Taube und Gritmineralmischung 100g. Als ich später, als die Tauben wieder auf den Gelegen saßen die Tauben durchgezählt habe stellte ich fest das mir nur noch eine Taube fehlt, aber das Bediengerät zeigte 3 fehlende an. Also sind 2 nicht erfasst worden, morgen nochmals kontrollieren welche es waren. Bei den Zuchttauben kontrollierte ich nochmals die beringten Jungen, weil ich 4 etwas kleinere schon beringt hatte. Sonst war noch alles in Ordnung.

 

Dienstag 25.04.17

Um 6:50 ließ ich die Männchen der Reisetauben zum Freiflug raus,die Temperatur war um die 0° Grad und trocken. Die Vögel flogen die erste viertel Stunde recht hoch im scharfen Tempo. Um 7:35 landeten sie und wurden gleich hereingerufen. Es gab nur 100g Komm komm Mischung, weil ich die Weibchen ab 9:00 Freiflug geben möchte,da wir heute abend um 19:00 einsetzen zum 2.ten Vorflug auf 40km. Während des Freifluges wurde der Reiseschlag gereinigt und die Zuchttauben versorgt. Bei den Reisetauben sah der Nachtkot in Kugeln schön abgebunden mit etwas Daunen drauf, so gefällt mir das.

Hagel und Schneeschauer haben leider verhindert das die Weibchen ihren Freiflug ,wie von mir geplant, bekamen. Darum habe ich die Tauben satt mit halb + halb Relax-Supra und Evergreen Basis versorgt. Um 14:00 habe ich dann nochmal nachgefüttert bei den Reisetauben mit 5g Evergreen Power 5g Komm,komm Mischung. Die Zuchttauben bekamen ausreichend Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion 2 Tränken a. 4L. In den Mineraltrog gab es Gritmineral mit etwas Zelloxygen Plus und Mineral rot von Sandeck. 400gr. Havens Starter Premium gab es als erstes eine 1/2 Std. später Zuchtfutter immer in 200g Portionen und später nochmal vollen Trog weil ich erst gegen Mittag wieder zu Hause sein werde vom Taubenauflass. Um 16:30 bin ich dann angefangen die Tauben einzukorben über die Antenne weil ich beim ersten Flug festgestellt hatte das Fehler drinnen waren.

Hat 2 Std. gedauert aber jetzt sollte alles in Ordnung sein.

 

Montag 24.04.17

Die Reisetauben hatten schon drauf gewartet das sie Freiflug bekommen, ich war auch etwas später als gewöhnlich. Nachdem die Ausflüge geöffnet waren und die Tauben alle draussen wurde erstmal der Reiseschlag gereinigt. Vorher hatte ich schon mal das Futter 10gr./Taube Relax-Supra mit den eingeweichten Chiasamen angemengt und zum einziehen hingestellt. Später wird es dann mit Kondi und Kräuter abgetrocknet. Die Tauben waren ca. 45 Min in der Luft und wurden von dem starken Wind noch ordentlich angetrieben. Als die Tauben dann alle eingesprungen waren gab es das Futter und hinterher nochmal die Gritmineralmischung. Im Wasser kam Broeckssuppe und Mineral flüssig.

Die Zuchttauben bekamen als erstes 400gr. Havens Starter Premium und dann Zucht und Reisemischung Ruku. Ins Wasser gab es auch Mineral flüssig und Broeckssuppe. Taubenkuchen würde in den Gritbehälter gegeben, später kam noch die Gritmineralmischung dazu. 

Am Nachmittag durften die Tauben ab 14:30 draußen tun und lassen was sie wollten, meistens waren sie in der Luft. Windgeschwindigkeiten von bis zu 50-60 Stdkm. ließen die Tauben ordentlich auf Geschwindigkeit kommen. Der ein oder andere kräftige Schauer kam auch noch dazu und dann lagen die Tauben auf dem Dach und badeten. In den Beeten in dem Garten durften sie auch noch nach Steinchen und Stöcken fürs Nest suchen. Je näher der Tag kommt das die Eier brechen sollten,desto fleißiger sind die Tauben. Das gute war heute daran, wir hatten Temperaturen von 12-13° und man selbst konnte sich drausen gut im Garten beschäftigen. Zwischendurch, wenn es regnete wurden dann Junge im Zuchstall beringt, sie gedeihen einfach prächtig. 

Das Futter der Reisetauben war heute Relax-Supra angemischt mit Chia und abgetrocknet mit der Mischung Kondi,Mineral rot u.Kräuterkomplex.  Nach dieser Mischung gab es noch pro Taube 2g Evergreen Power und 1g Hanf. So langsam kommen die Tauben in die Verfassung wie ich sie gerne haben möchte. Schön leicht und rund und ein Federwerk wie Seide und ein rosa Brustfleisch. Ich habe festgestellt ,je besser die Tauben in Verfassung kommen desto ruhiger und zahmer werden die Tiere.

 

Sonntag d.23.04.17

Gestern abend hatte ich die Zuchttauben so fertig gemacht wie es immer bei mir am Wochenende laufen muss,weil ich mit dem Kabi unterwegs bin. Wasser und Futter wird reichlich gegeben auch Gritmineralmischung. Im Reiseschlag gab ich heute morgen nach dem Einkorben der Tauben reichlich Havens Pressfutter und Wasser 3L mit wirklich nur 1gr.Hamalid. Die Reisetauben sind auf Nestverfassung und werden dieses Gelege nun überbrüten. Wenn sie die Eier dann verlassen werden sie Paar für Paar getrennt. Wann der nächste Vorflug stattfindet kommt auf das Wetter an, es ist einfach zu unbeständig. Als ich dann um 12 Uhr wieder am Schlag war, die Tauben waren um 10:10 geworfen worden, waren 40 von 54 über die Uhr gelaufen,6 waren nicht registriert ,fehlten also 8 Tauben, die dann aber innerhalb 15 Min nachkamen. Als sie getrunken und gefressen hatten wurden die Tröge und die Tränken entfernt und neues frisches klares Wasser gegeben.   

Nachtrag: Am Abend rührte ich die eingeweichten Chiasamen unter das Futter und löschte es mit Mineral rot, Kondipulver beides von Marien, Kräuterkomplex ab. Hatte erstmal 15gr/Taube gerechnet und angemischt damit sie alles auffressen.

Für Montag habe ich dann Chiasamen neu eingeweicht. 1 Teil Chia/7 Anteile Flüssigkeit. Bei den Zuchttauben wurde alles kontolliert und nachgefüllt. Junge müssen erst am Montagnachmittag beringt werden.

 

 

 

Samstag 22.04.17

Wieder ein Tag,an dem man nicht mal einen Hund vor die Tür jagt. Stürmisch mi Windgeschwindigkeiten um die 40km aus dem Nordwesten bei 5-6° und alle augenblicke einen Schauer. Man kann nur hoffen das sich das Wetter bis morgen beruhigt und wir den 1.Rv-Vorflug aus 20-25km hinbekommen. Bei den Reisetauben gab es satt Evergreen Basis und Wasser mit Backs Trinkwasser Desin

fektion. Die restlichen Gelege die ich noch nicht ausgetauscht hatte wurden aus - gewechselt. Freiflug gibt es erst am Nachmittag. Bei den Zuchttauben wurden die Nester kontrolliert und dann Havens Starter Premium gegeben,später kam noch Zucht und Reise dazu. Wasser wurde aufgefüllt und Gritmineralmischung nachgekippt.

Weil ich den Tauben am Nachmittag nochmal Freiflug geben wollte,musste ich wegen Regen und Hagel bis 17:45 warten, erst um die  Zeit wurde es ersichtlich besser. Da der Wind  noch recht stürmisch wehte bekamen sie einen ordenlichen Zacken drauf wenn sie Rückenwind hatten. Zwischenzeitlich schaute das Sperbermännchen nochmal vorbei und der Habicht ließ sich auch nochmal sehen, griff aber nicht an. Als die tauben dann nach ca.35 Minuten hereinkamen wurden sie versorgt mit Evergreen Basis satt und hinterher noch 200gr. Evergreen Power.

In der Tränke war frisches Wasser. Morgen früh werden sie dann um 7:15 zum Vorflug eingekorbt. 

 

 

Freitag 21.04.17

Freiflug bekamen die Reisetauben erst um 8:45 damit die Weibchen auch mal morgens rauskommen nachdem sie sich auf dem Nest mit ihrem Partner abgelöst hatten. Im Zuchtstall habe ich dann ein kleines Unglück festgestellt. Da meine grosse 7 L Tränke auf einem Brett auf der Strohunterlage plaziert ist hatte ich nicht gemerkt das sie ein kleines Loch haben muss und deswegen lief das Wasser ganz langsam aus in das Stroh. Nun habe ich die Stroheinlage ganz entsorgt und die Wärmewellen Heizung zum erstenmal getestet um den Fussboden zu trocknen. Nach 3 Stunden habe ich dann Stallphosphat auf die Bodenfläche gestreunt und dann eine neue frische Schicht Stroh eingebracht. Die Reisetauben hatten zwischendurch Evergreen Basis satt bekommen damit sie etwas voller werden.

Hinterher gabs noch Gritmineralien mit Zelloxygen und Mineral Rot zur freien Aufnahme. Am frühen Nachmittag bekam ich noch Besuch von 2 Sportsfreunden aus unserer Regiogruppe um Tauben zu begutachten. War ein ein netter Nachmittag nur schade das ich keine Gelegenheit zum Kaffee kochen habe. Als die Sportsfreunde sich dann verabschiedet hatten, beringte ich als erstes schon mal 6 Junge mit Ringen die sie mir mitgebracht hatten. Die letzten 6 Jungen des 1.Geleges brachte ich dann auch noch erst zu einem Sportsfreund aus unserer Rv, bevor ich dann den Reisetauben Freiflug gab. Ich war erst am überlegen ob sie überhaupt raus konnten weil ein recht böiger stürmischer Wind aufgekommen war. Aber es ging dann alles gut und nach einer 3/4 Std holte ich sie rein zum fressen. es gab 15gr.Evergreen Basis mit Chia angemixt und hinterher 3gr. Evergreen Power. Abgelöscht wurde  mit Gemisch aus Kondi,Mineral rot und Kräuter Komplex. Als sie das alles verzehrt hatten gab es noch 2gr. Komm,Komm Mischung. Das Wasser gab es wieder mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Die Zuchttauben wurden nochmals mit frisches Wasser mit Amino/Sandeck 5ml/L versorgt. Havens Starter Premium

und Zucht /Reise Ruku. 36 Junge sind jetzt vom 2 Gelege geschlüpft.

   

Donnerstag 20.04.17

Als ich in die Anlage kam warteten die Tauben schon vor dem Ausflug,ich öffnete die Voliere von aussen und die Vögel gingen gleich in die Luft. Weil nach einigen Augenblicken sich ein Greif am Himmel zeigte gingen einige Tauben gleich in die grosse Eiche um sich zu verstecken. Die restlichen Tauben gingen ganz hoch und umkreisten den Greif.Es dauerte nicht lange und dann zog er ab. Nach einer 3/4Std. landeten die Tauben und wurden zum fressen herein gerufen. Zu fressen gab es Evergreen Basis mit etwas Hanföl angefeuchtet und mit einer geringen Menge Mineral rot,Kondipulver,Blattiviko,Kräuterkomplex abgelöscht.

Am Nachmittag um 14:30 fuhr ich zu den Tauben um sie einzukorben für einen privaten Trainingsflug. 52 Tauben korbte ich ein und fuhr zum Gut Hülsenberg um auf einer riesengroßen  Koppel die Tauben um 16Uhr aufzulassen. 11,2 km Entfernung die Tauben waren recht schnell aus dem Blickfeld verschwunden. Als ich um 16:20 am Schlag ankam waren noch keine Tauben zu Hause, 2Min. später kamen die ersten 2, 3Min. später die nächsten 2. Mir schwante böses, war es ein Greifvogelangriff, innerhalb der nächsten 10 Min. kamen immer wieder Gruppen von 2,3,4 Tauben und dann nach einer weiteren 10Min. kam ein grosser Pulk. Als ich sie dann mit Evergreen Basis versorgt hatte fehlten noch 2 Tauben die dann aber später um 18:30 auch wieder da waren. Nochmal gut gegangen kann man da nur sagen, es gab dann noch die Info das der 1.Vorflug jetzt am Sonntag stattfindet und der erste Preisflug für den 13.5. vorgesehen ist. Wasser gab es mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Bei den Zuchttauben wurde als erstes Gritmineralmischung mit Zelloxygen plus angemischt und mit Mineralpulver rot abgelöscht, gegeben. Havens Starter Premium 400gr. wurde als erstes gegeben und hinterher Zucht und Reise voller Trog. Mein 753 (Enkel 330 x 1111) hat mit der 1601 endlich das 1.Gelege im Nest. Hat ganz schön lange gedauert bis er sein Weibchen angenommen hat, hoffe nun das beide Eier befruchtet sind.

 

Mittwoch 19.04.17

Als ich am Morgen aus dem Fenster schaute hab ich so gedacht "Da kann man doch einen privaten Vorflug starten. Gesagt getan, als ich dann um 9:00 Uhr die Tauben eingekorbt hatte und mich auf den Weg machen wollte, begann es sich mit dunklen Wolken zuzuziehen, deshalb entschied ich mich für einen 5km Auflass von einem höher gelegen Auflasspunkt in Grossenaspe. Als ich dort an kam fing es leicht an zu grieseln,aber am Horizont zeichnete sich ab das in absehbarer Zeit der Himmel wieder aufreißen würde. Um 10:30 ließ ich die Tauben aus dem Korb und sie zogen recht flach  über dem Feld ab, man konnte sehr gut von dem Aussichtsturm beobachten wie sie dann zielstrebig in Richtung Schlaglage abzogen. Als ich um 11Uhr am Schlag ankam waren sie schon fast alle eingesprungen und wurden mit der Evergreen Basismischung versorgt. Wasser gab es noch wieder mit Blitz 1ml/L Wasser.  Da das Wetter leicht bewölkt,trocken mit leichten NO, 6° sehr gut war

habe ich am Nachmittag um 15:00 Uhr die Reisetauben ein 2tes mal eingekorbt für einen Auflass in Lietloh 5 km,15:45 Start und als ich um 16Uhr wieder am Schlag war,saßen die ersten Tauben wieder auf den Eiern bzw.waren am einspringen. Gefuttert habe ich dann um 17Uhr Evergreen Basis 15gr. pro Taube,hinterher noch 100gr. Evergreen Power. Bei den Zuchttauben kam als erstes 500gr. Havens Starter Premium in den Trog ,danach Zucht und Reise zum aussuchen. Was ich bei der Gritmineralmischung festgestellt habe ist das seit der Taubenkuchen damit untergemischt ist die Tauben es nicht mehr so gut fressen. Werde den nächsten Eimer wieder ohne Kuchen anmischen.

 

Dienstag 18.04.17

Zwar schien heute morgen die Sonne aber mit 2° war es recht kalt und ab etwa 10Uhr zogen Schauer durch mit Hagel. Um 9Uhr bekamen die Reisetauben für 1 Std. Freiflug den sie dann auch kräftig nutzten. Als Futter gab es ca. 12gr.  50% Relax-Supra und 50% Evergreen Basis danach 2gr. pro Taube Evergreen Power. Ins Wasser kam Backs Trinkwasserdesinfektion. Vor der Fütterung bekamen sie erst noch ihre Gritmineralmischung. Bei den Zuchttauben wurde die Gritmineralmisch - ung erneuert und Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion. Zucht und Reisefutter war noch genug im Trog. 400gr. Havens Starter Premium wurden in den Trog gegeben

Am Nachmittag nutzte ich um 17Uhr eine Trockenphase um die Reisetauben Freiflug zu geben. Überwiegend waren es Weibchen die ordentlich Gas gaben. Als Futter gab es 15gr. Evergreen Basis und hinterher 2gr. Evergreen Power pro Taube

Da die Tränken leer waren gab ich schon Wasser mit Blitz was sie immer Mittwochs bekommen 1ml/L Wasser.

Bei den Zuchttauben wurde reichlich Futter gegeben da die Tröge leer gefressen waren.   Wasser und Gritmineral waren auch noch genug vorhanden. Die Zellen wurden nochmal kontrolliert ob die geschlüpften Jungen alle wohlauf waren.

 

Ostermontag 17.04.17

Es schien zwar die Sonne aber lausig kalt war es,die Scheiben vom Auto mußten freigekratzt werden. Die Reisetauben bekamen Freiflug und nachdem sie eine 1/2 Std. geflogen hatten nahmen sie ein Bad auf dem Dach meines Reiseschlages. Ich hoffe das sie es während der Reise nicht machen werden. Versorgt wurden sie mit k Wasser mit Vitalis flüssig Mineral und Gritmineral mit etwas Zelloxygen Plus abgetr. mit Mineral Rot und Kräuterkomplex von Röhnfried. Die Zuchttauben bekamen auch diese Mineralien und dazu Ruku Zucht und Reise. Am späten Nachmittag ließ ich noch einmal die Reistauben zum Freiflug raus. Sie zogen am Anfang für 5 Minuten ausser Sichtweite um dann noch weitere 15 Min. um den Schlag. Ich hatte sie dann gerade zum fressen herein geholt als ein starker Hagelschauer herunter ging. Sie bekamen 10gr Ruku Relax-Supra und danach 2gr.Evergreen Power pro Taube. Nachdem die Tränken vom morgen dann leer getrunken waren bekamen sie klares Wasser hinein. Bei den Zuchttauben kam frisches klares Wasser in die Tränke und die Gritmineralmischung wurde auch noch aufgefüllt. Beim Futter gab es erst Starter Premium von Havens und danach Zucht und Reise. Habe da jetzt im Augenblick 3 Sorten gemischt aus Ruku,Paloma und eine Sorte aus einer Eigenmischung.

Habe soeben bescheid bekommen das unser Rv Vorflug für diese Woche abgesagt ist und am Mittwoch eine TG Versammlung stattfindet für eine Verschiebung des Reiseplans . Deswegen werde ich morgen die Gelege austauschen gegen Steineier um sie ein zweites mal Überbrüten zu lassen. Das ist die bessere Lösung

Ostersonntag 16.04.17

Heute gibt es Morgens und abends je 15gr Relax-Supra von Ruku, gestern angefeuchtet mit Kanne Brottrunk. 1 Meßbecher (15ml) Chiasamen wird mit 1MB Broeckssuppe,1MB Amino,1 MB Mineral flüssig und 3 MB Wasser zu Geel aufgelöst. Das dauert ca.20 Minuten, Chiasamen in die Flüssigkeit kippen, öfters kräftig durchschütteln damit es nicht klumpt, am besten man rührt es am Abend vorher an. Die Hälfte des  Chia-geel  über das Futter geben, umrühren und mit Mineral Rot und Kondipulver von Marien ablöschen. Zum Auflösen der Chiasamen habe ich mir eine kleine Glasflasche mit Verschluß besorgt.(Sylter Salatdressing) dann läßt es sich besser durchschütteln. Wasser gab es mit Backs Trinkwasser Desinfektion.

Den Freiflug am Nachmittag haben die Tauben sichtlich genossen,eigentlich ist ja Sonntags Ruhetag aber weil es trocken und etwas sonnig war mussten sie nach draußen. An Futter gab es knapp Relax Supra mit angerührten Chiasamen abgebunden mit etwas Konditionspulver von Marien,Mineral rot und Kräuterkomplex von Röhnfried. So langsam kommen die Tauben in die Verfassung das man sie unbedenklich in den Kabi setzen kann. Die Temperaturen sind ja nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei mit 6-8°,mal sehen ob wir diese Woche noch zum Einsetzen müssen. Nach dem Futtern habe ich noch Gritmineral in den Grittopf getan,aber nur einen halben kleinen 100gr.Becher. Bei den Zuchttauben sind heute mehrere Junge der 2.ten Runde geschlüpft. Ins Wasser gab es bei ihnen Amino Sandeck.

 

 

Samstag den 15.04.17

Das Wetter macht dem April alle Ehre,ich versteh absolut nicht das es Sportsfreunde hier bei uns gibt die meinen ,man hätte einen Vorflug über 10-15km hinbekommen. Windstärke 8-9 aus Nordwest ,Temperatur 6°, Hagel ,Regen und keine 10Min. lang mal trocken. Da haben die Tauben noch nicht mal Freiflug bekommen. Um 12 Uhr wurden die Reisetauben mit dem Futter und Wasser wie zur Reise bei Ankunft versorgt. Wasser 2L eine Messerspitze Halamid, Futter ein Presskorn Havens Starter Premium pro Taube 10gr., 1 Std. später 5gr.Evergreen Basis,5gr.Evergreen Power pro Taube und wiederum 1Std.später 3gr. Hanf pro Taube. Die Tröge beiben mit den Resten so bis morgen früh stehen. Das Wasser wurde nachdem sie ausgiebig gefressen und gesoffen haben,nochmals ausgetauscht.

Es gab klares Wasser. Bei den Zuchttauben schlüpfen die ersten Jungen der zweiten Runde.

 

Karfreitag 14.04.17

Habe heute morgen die Tauben Freiflug gegeben,weil es bestes Wetter bei uns ist. Die Tauben waren kaum draussen da flog der Habicht seinen ersten Angriff ohne Erfolg.Nachdem sich wieder mehrere Tauben gesammelt hatten stürzte er sich ein zweites mal in den Schwarm und dann auch noch ein drittes mal, aber immer erfolglos. Die Tauben waren aber in alle Himmelsrichtungen verteilt. Später mal sehen wie es ausgegangen ist. Als ich um 9:00 Uhr wieder bei den Tauben war stellte ich fest das 3 Tauben fehlten. Sie kamen dann einzeln bis um 10:15 einzeln wieder. Dann ist es ja mal wieder gut gegangen. Heute gab es wieder die Evergreen Basis Mischung von Ruku. In der Tränke kam nur klares Wasser. Als die Tauben dann alle satt waren öffnete ich die Voliere und sie können sich dort  den ganzen Tag aufhalten. Am Nachmittag werde ich nochmal Badewasser hinstellen zur Beruhigung. Nachdem ich den Reisetauben um 14:00 Uhr Badewasser in die Voliere gestellt hatte fuhr ich zu um 17Uhr nochmal in die Anlage um die Tauben zu versorgen. Die Reisetauben bekamen 15gr. Evergreen Basis, 4 gr.Havens Starter Premium damit sie dieses Futter auch kennenlernen. Wasser gab es mit Backs Trinkwasserdesinfektion. Bei den Zuchttauben hatte ich am morgen von allem reichlich gegeben, so das dort alles in Ordnung war. Werde die Futterreste bei den Reisetauben am Abend, wenn ich vom Hamburger Flughafen zurück bin,entfernen.

Wenn es morgen trocken sein sollte werde ich die Reisetauben einkorben zu einem kurzen Trainingsflug ohne sie in der früh zu futtern.

 

Donnerstag 13.04.17

Die Versorgung der Tauben war heute morgen  recht schnell erledigt da ein Arzt Termin anstand. Wasser gab es mit Backs Trinkwasserdesinfektion und als Futter bei den Zuchttauben gab es Zucht u.Reise mit Havens Starter Premium. Die ersten Jungen der 2.Runde werden in den nächsten Tagen schlüpfen. Bei den Reisetauben gab es Evergreen Basis angemischt mit Kanne und abgetrocknet mit etwas Konditionspulver Marien und etwas Hanf Eiweisspulver. Ich möchte es nochmal betonen das Futter wird immer nur in geringen Mengen in den Trog gegeben bis die ersten Tauben zum saufen gehen. Als es am Nachmittag etwas trockener mit sonnigen Abschnitte wurde,bekamen die Reisetauben Freiflug. 2Stunden konnten sie tun und lassen was sie wollten und ich hatte gelegenheit den Reiseschlag gründlich zu reinigen. Nach dem reinigen kam die Gartenarbeit dran. Als ich gegen 17:30 die Tauben reinholte gab es als erstes etwas Gritmineralmischung dem ich auch noch Taubenkuchen von Natural beimischte. Eine 1/4 Std. später gab es Evergreen Basis ca.10gr. pro Taube, als das verzehrt war kam 2gr. Evergreen Power in den Trog. Hinterher gab es 2gr. Komm,komm Mischung (Erdnussbruch, Sonnenblumenkerne, Hanf) zu gleichen Teilen. Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Im Zuchtstall wurde Futter ,Wasser und Gritmineral erneuert. Unser 1.Vorflug für Samstag 15.4.17 abgesagt, neuer Termin Mittwoch 19.4.17.

 

Mittwoch 12.04.17

Das Wetter lässt zu wünschen übrig,Regen und niedrige Temperaturen. Das,was wir gar nicht gebrauchen können, damit wir und unsere Tauben sich wohlfühlen können, aber nun zur Versorgung der Tauben. Im Zuchstall u. Reiseabteil gab es vorweg neue Mineralien,angefeuchtet mit etwas,5ml Zelloxygen,abgetrocknet mit Mineral rot und Kräuterkomplex Röhnfried. Wasser wurde frisch mit Blitz 1ml/L Wasser bei den Zucht wie Reisetauben gegeben. Futter wurde im Zuchtstall nur in den Zellen gereicht die noch Junge zu versorgen haben. Die Reisetauben bekamen  Evergreen Basis in kleinen Portionen. Ich gehe da folgendermaßen vor. Ich wiege mir 15gr. Futter der zu gebenen Mischung pro Taube ab. Das sind im Augenblick 54 x 15gr. = 810gr. dann wird in Portionen zu ca.100 gr. in den Trog gefüttert. Nachgereicht wird immer nur wenn die letzten Körner verzehrt sind. Heute morgen behielt ich 100gr. des abgewogenen Futters über. Bei den Zuchttauben korbte ich 8 Junge ein die noch abgeben werden. Bringe sie dem Züchter selbst hin,damit ich vielleicht von ihm noch den ein oder anderen Tip mitnehmen kann. Am späten Nachmittag war ich dann wieder bei den Tauben um sie zu versorgen, an Freiflug war nicht zu denken denn heftiger Regen und Wind machten es unmöglich. Bei den Reisetauben gab es die Evergreen Bassis von Ruku wieder in kleinen Mengen nach und nach gegeben. Gritmineralmischung wurde vorher nach gewohnter Art gereicht.

Wasser wurde nochmals mit Blitz gegeben. Im Zuchtstall habe ich mir noch einen kleinen Trog angeschafft in dem ich das Havens Starter Premium als Standfutter anbiete. Die Zuchttauben lagen,sofern sie nicht auf dem Gelege saßen, in der Voliere im Regen.  

 

Dienstag 11.04.17

Heute morgen musste alles ein bischen schneller gehen,weil ich noch wieder mit dem Kabi der Rv Bordesholm/Flintbek zum TÜV musste. Die Zuchttauben hatten noch genug Wasser in der Tränke und die Gritmineralmischung wurde erneuert. Zucht u.Reise mit Kanne gab`s zu fressen und bei den 6 Paaren die noch Junge am Schnabel haben wurden die Futternäpfe befüllt. Die Reisetauben bekamen 15g pro Taube zur Hälfte Relax-Supra + Evergreen Basis beides Futtersorten von Ruku. 

Am Nachmittag wurden die Reisetauben um 16 Uhr zum Freiflug rausgelassen und konnten heute ungestört bis 18 Uhr fliegen. Am Samstag setzen wir ein zum 1.Vorflug auf 15-20 km, deswegen gab es nur 15 gr. pro Taube Evergreen Basis angemischt mit etwas Hanfoel und abgetrocknet mit 5gr. Kondi + 5gr. Mineral rot. Ins Wasser kam 5ml/L Wasser Amino von Sandeck.  Vor der Fütterung gab es noch die Gritmineralmischung.  Bei den Zuchttauben gab es auch Amino ins Wasser. Futter wurde in Trog und Zellen nachgefüllt.

 

Montag 10.04.17

Konnte es heute morgen gar nicht abwarten zu den Tauben zu kommen.Gestern war es zu spät geworden um noch nach den Tauben zu sehen. Durch 2 Staus und Umleitungen (Berlin)war es doch zu erheblichen Zeitverzögerungen gekommen,so das wir erst um nach 22Uhr wieder in Boostedt waren. Bei den Tauben war aber alles in Ordnung und es wurden als erstes die Tränken gereinigt und frisches Wasser mit flüssig Mineral gegeben (Virbac). Das Futter angefeuchtet mit Kanne Brottrunk und abgetrocknet mit Mineral rot (Marien) und Konditionspulver Marien. Die Gritmineralmischung angefeuchtet mit Zelloxygen plus und Kräuterkomplex Röhnfried abgelöscht. Die Reinigung der Schläge erfolgt am Nachmittag da heute morgen die Kabis zum TÜV müssen. Um 14:00Uhr ging es zu den Tauben. Als erstes wurde der Ausflug der Reisetauben geöffnet damit sich die Tauben mal wieder so richtig bewegen konnten und das taten sie dann auch. Mein Gartennachbar war so richtig begeistert und ließ seine Gartenarbeit ruhen. Das Sperberweibchen sah mal kurz vorbei und die Tauben gingen da so richtig auf Höhe und spielten mit ihm. Nach der Reinigung der Schläge wurde wieder auf fang gestellt und als die Tauben landeten wurden sie auch gleich reingerufen und zur belohnung gab es das Kommkommfutter. Danach ging es in den Zuchtstall und die Zellen wurden saubergemacht. Von meinen Torsten Biss Vogel und dem Lücking Weibchen sind die Jungen geschlüpt, es war das einzigste Paar bei dem beide Eier schal waren bei der 1.Runde. Um 17:30 wurde nochmal der Ausflug bei den Reisetauben geöffnet damit die Vögel nochmals fliegen konnten. Das taten sie auch kräftig und nach ca 45 Min. rief ich sie rein. Es gab Ruku Relax-Supra mit etwas Oel und minimal Kondionspulver mit Röhnfriedkräuter abgelöscht. Es liegt fast überall das erste Ei und es gibt so gut wie kein gerangel in den Zellen. Nach noch einem Besuch von einem befreundeten Züchter wurde die Tränken nochmals befüllt mit Wasser mit Backs Trinkwasser Desinfektion.

 

Freitag 7.04.2017

Die Erstversorgung am heutigen Tag fand etwas später statt,weil ich einen Kollegen zum Hamburger Flughafen gefahren habe. Bei den Zuchttauben wurde nochmals kräftig gefüttert,Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion aufgefüllt und Gritmineral erneuert. Die Jungen liegen jetzt alle unten auf dem Fussboden im Stroh und lassen es sich gut gehen. Bei den Reisetauben gab es ausser Relax-Supra und Gritmineral sowie Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion nicht besonderes zu berichten. Am Nachmittag gab es das gleiche Programm. Die Reisetauben wurden nochmals gründlich gereinigt und die Körbe für den Transport der Jungtauben nach Verden und Frankenland wurden frisch mit Späne ausgestattet. Kurz vor dem dunkel werden werde ich sie dann einkorben. Den nächsten Tagebucheintrag gibt es nun am Montag

 

Donnerstag 6.04.2017

Recht kühl war es am Morgen als ich bei den Tauben war.Bei den Reisetauben merkte ich das sie gerne raus wollten aber das geht erst ab Montag wieder los, im Augenblick müssen sie mit der grossen Voliere vorlieb nehmen. Für die 56 Tauben habe ich 800g Ruku Relax-Supra abgewogen und gegeben,nach 20Min. waren nur noch ein paar Gerstekörner im Trog. Vorweg hatte es die Gritmineralmischung mit Zelloxygen und Mineral Rot in den Trog gegeben,welches dann so ziemlich verzehrt wurde. Dem Wasser wurde Back´s Desinfektion zugesetzt. Bei den Zuchttauben sitzen doch schon die Mehrheit der Jungen auf dem Fussboden bzw.in den unteren Zellen. Manche werden da doch weggebissen und müssen wieder zu ihren Eltern gesetzt werden. Gritmineral wurden von derselben Mischung wie bei den Reisetauben gegeben. Futter wurde in Zellen und Trog aufgefüllt und dem Wasser wurde Amino Sandeck zugefügt. Der geplante Vorflug wurde auf Ostersamstag verschoben weil doch mehrere Züchter ihre Tauben erst einige wenige male draussen hatten. Am Nachmittag war ich zeitiger in der Anlage um die Gartenpumpe fertig zu machen damit das Wasser geschleppe von zu Hause zum Garten aufhört. Weil ich morgen früh schon um 6:00 Uhr  einem Taubenkollegen nach Hamburg zum Flughafen bringen muss, bekamen die Zuchttauben vollen Trog und die Zellennäpfe wurden auch gefüllt. Der Grittopf wurde auch gut gefüllt. Die Tränke mit 7 Liter Inhalt wurde vollgemacht und mit Amino/Sandeck gemischt. Die Reisetauben wurden genauso wie am morgen versorgt. Ihre Nester wurden heute auch schon mit Nistmaterial bestückt. Dem Vogel,dessenWeibchen vom Greif geschlagen wurde, gab ich eine ganz Spätes Weibchen von 2016 die ich aus meinem besten Reiseweibchen vom letzten Jahr gezogen hatte. Hoffe es klappt denn paarig war sie.

 

Mittwoch 5.04.2017

Um 6:45 war ich bei den Tauben um sie zu versorgen. Heute sollen die Jungtauben geimpft werden die wir am Wochende zum Frankenlandderby bringen werden. Insgesamt kommen von meinen gezogenen Tauben 8 Stück dorthin, davon sind 2 Tauben für "Team Taubenversteigerung" und 6 für einen anderen netten Sportsfreund. Im Zuchstall ist jetzt ordentlich was los mit den ganzen Jungen die schon am Fussboden sitzen. An die Gritmineralmischung kam heute wieder etwas Zelloxygen welches dann mit Mineral Rot und Kräuterkomplex Röhnfried abgelöscht wurde, davon bekamen auch die Reisetauben einen Becher voll. Ins Wasser der Reisetauben kam heute 1ml/1L Wasser Blitz. Übers Futter kam etwas Reiskeimoel  abgetrocknet mit Mineral rot und Kräuterkomplex Röhnfried. Ich gebe im Augenblick reicher von der Relax-Supra Mischung, weil die Tauben so an treiben sind. Freiflug wird es heute nicht geben, damit der Greif sich nicht einschiesst. Als ich um 9Uhr die Tauben zum Impfen aus dem Garten geholt habe,lag die fehlende Taube von gestern, schwer verletzt auf dem Anflugbrett. Leider musste ich sie erlösen,die Verletzung war zu schwer, es war ein 2jähriges hoffnungsvolles Weibchen. Am Nachmittag ab 17:00 Uhr wurden die Schläge noch gereinigt und die Reisetauben mit etwas Gritmineral und Futter Supra-Relax versorgt. Wasser mit Blitz wurde noch wieder aufgefüllt. Bei den Zuchttauben kam Amino von Sandeck ins Wasser 10ml/L wegen der geimpften Jungen. Am Samstag gehen dann insgesamt 32 Jungtauben auf die Reise in andere Schläge.

 

Dienstag 4.04.2017

Habe heute morgen im Zuchtstall meinen 753 "Enkel 330 x 1111" mit der 1601 von Steinbrink verpaart. Er hatte sich nicht mit einem späten Weibchen von Dirk de Beer paaren wollen, er war jetzt 3 Jahre mit der 005 von Fl.Grundmeier verpaart und wollte bis jetzt keine andere haben. Mal sehen ob der Versuch klappt. Zwei lose ältere Weibchen, die dieses Jahr nicht verpaart waren,habe ich in den Reiseschlag getan da ich dort 2 lose Täuber hatte, mal sehen ob ich sie zum fliegen bekomme.

Die Reisetauben bekamen heute Relax-Supra angefeuchtet mit Kanne und abgetrocknet mit dem Pulvergemisch von gestern. Ins Wasser kam Broeck`s Suppe. Im Zuchtstall war das Futter von gestern alles verzehrt und auch das Mineral war alles gefressen. Alles wurde reichlich aufgefüllt und weil morgen die Jungen gegen Paramyxo geimpft werden, kam Amino von Sandeck ins Wasser. Zwar ist es wieder vom Wetter her ein prächtiger Tag gewesen, aber der Greif hat sich eine Taube geholt. Obwohl ich dabeigestanden habe, bekam ich es nicht mit. Die Taube muss noch weggekommen sein aber sie scheint schwer verletzt zu sein denn der Rupfplatz wies Blutspuren auf. Nachdem die Tauben sich wieder gesammelt hatten schoss er nochmal dazwischen,es war aber nicht der Habicht. Ein kleiner wendiger war es,der dann mit lehren Fängen davon flog. Die Versorgung wurde dann noch vorgenommen und fiel etwas reichlicher aus weil die Tauben morgen nicht rauskommen werden.

 

 

Montag 3.04.2017

Die Reisetauben wurden erst mit Gritmineral versorgt und ins Wasser gab es Mineral flüssig, Futter wie gehabt Ruku Relax-Supra mit Kanne Brottrunk 15 g pro Taube. Es gefällt mir gut mit dem zweimal anpaaren, man läßt sie zusammenlaufen und für`s anpaaren eine himmlische Ruhe auf dem Schlag. Bei den Zuchttaubengab es Gritmineral und dann Wasser mit Mineral flüssig, als Futter reichlich Zucht und Reise mit Havens Starter Premium. Um 17:00 Uhr gab ich doch den Reisetauben Freiflug weil die Luft sauber (ohne Greif) war. Die Paare bewegten sich sehr gut und ohne Attacken des Habichts, nach 11/2 Std. wurden sie versorgt mit Relax-Supra angemischt mit eingeweichten Chiasamen und abgetrocknet mit einem Gemisch aus jeweils 5g Mineral,Kondipulver,Kräuter,Luvos. Bei den Zuchtauben wurde das gleiche Programm wie morgens gegeben. Habe heute das Kotuntersuchungsergebnis

bekommen,ohne Befund. Auch die 2 Artikel von Chevita (Mycosan-t,Liviferm) holte ich ab, die ich noch mit ins Reise Versorgungsprogramm aufgenommen habe.

 

Sonntag 2.04.2017

Die Zuchttauben bekamen Wasser mit dem Aminoprodukt von Sandeck 5ml/L und  mit Kanne angefeuchtetes Futter ,abgelöscht mit etwas Eiweißpulver von Sandeck, . Bei den Reisetauben gab es satt Relax-Supra und Gritmineralmischung. 800g Relax-Supra mit einem kleinen bißchen 4ml Zelloxygen Plus von Dr.Wolz abgelöscht mit 5g Konditionspulver von Marien bekamen die Reisetauben. Wasser war noch genug in den Tränken. Bei den Zuchtauben sind jetzt schon etliche Junge auf dem Fussboden,deswegen ca.eine 1/2 Std. beobachtet ob sie von den Alten akzeptiert werden. Gritmineral wurde nochmal nachgereicht und Wasser erneuert mit Backs Desinfektion, 

 

Samstag 1.04.2017

War am frühen Morgen nur kurz in der Anlage um bei den Reisetauben die Nistschalen in die Zellen zu stellen. Gritmineral wurde aufgefüllt und etwas Relax-Supra angemischt mit Brottrunk gegeben. Wasser mit Broeckxsuppe war noch genug und wird erst neu aufgefüllt wenn die Tränke gänzlich leer ist. Freiflug gibt es die nächsten Tage erstmal nicht da mir es zu gefährlich ist wenn die Tauben treiben. Bei den Zuchttauben liegen jetzt schon wieder teilweise 1 oder 2 Eier des 2ten Gelege. Gritmineral mit Zelloxygen und Futterkalk rot wurde auch wieder aufgefüllt, diese Art der Mineralversorgung gefällt mir gut. Die letzten Jungen aus dem ersten Gelege sind nun auch beringt da ich gestern abend die Ringe dafür bekommen habe. Musste beim beringen die Oelkanne benutzen richtig schöne kräftige Junge sind es. Draussen konnte ich beobachten, wie am Himmel ein Habichtpaar seine Kreise zog. Der Tag endete mit einem ganz starken Gewitter mit viel Regen. 

 

Freitag 31.03.2017

Die Weibchen waren 45 Minuten bei ihrem Freiflug in schnellen Tempo unterwegs. Nach der Landung verschwanden bis auf 2 Tauben alle sofort im Schlag. Da diese zwei sich nicht dazu haben animieren lassen reinzugehen, bekamen die Vögel keinen Freiflug. Sie bekamen dann alle ihre Gritmineralmischung und hinterher ihr Futter Ruku Relax-Supra mit etwas Reiskeimoel abgetrocknet mit Luvos Heilerde.

Zum Wasser setzte ich die Broeckxsuppe ein die ich noch etwas verfeinert habe mit Kartoffelsaft 200ml auf 4L/Broeckssuppe. Bei den Zuchttauben wurde Gritmineral mit ein paar ml Zelloxygen angemischt und Kräuterkomplex zum abtrochnen genommen. In die Zellennäpfe gab es als erstes Havens Starter Premium wovon die Jungen jetzt schon selbständig fressen. Zucht und Reise werde ich im laufe des Vormittag nachfüttern. Am frühen Nachmittag ab 14:00 Uhr machte ich mich bei die Zuchtzellen  um die Nistschalen herum den Kot zu entfernen. Knochentrocken bei dem Wetter und leicht zu reinigen. Die Nestjungen fuhren teilweise mit dem Spachtel durch die Zelle. Die Näpfe wurden wieder aufgefüllt und Gritmineral wurde auch erneuert. Als es Zeit war die Reisetauben rauszulassen kreiste ein Habicht am Himmel und deshalb ließ ich die Weibchen zu den Vögeln um sie heute schon anzupaaren. Zwischendurch fuhr ich noch auf einen Kaffee in die Wohnung um später noch abzufüttern und Wasser zu geben.

 

Donnerstag 30.03.2017

Der Ausflug der Reisetauben blieb heute morgen dicht,weil der Greif sich am Himmel zeigte und ein 2ter in einer Baumkrone 200m vom Schlag Platz genommen hatte. Die Versorgung war frisches Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion 1ml/L Gritmineralmischung und nachdem die Zuchttauben versorgt waren bekamen sie ihr Relax-Supra von Ruku abgewogen 10g pro Taube. Ganz zum Schluss öffnete ich die Witwerzellen wieder ganz,weil am Samstag das 2te mal angepaart wird, dann haben sie ca. zwischen 10.-15.4. das Gelege und an dem Wochenende 22.4. ist dann wenn sie vom Vorflug wiederkommen alles abgeräumt.

Bei den Zuchttauben war nichts mehr im Trog und in den Zellen waren die Näpfe auch leer und die grösseren Jungen warteten schon auf Futter. Die Näpfe wurden als erstes mit einem Messlöffel voll Havens Starter Premium bestückt und hinterher pro Junges im Nest 1 Meßlöffel Zucht und Reise von Ruku. Der Topf mit Gritmineral war auch leer und wurde nachgefüllt. Bei den Zuchttauben füge ich jetzt immer auf einen 200g Becher 3-4 ml Zelloxygen/Wolz hinzu und trockne es dann noch mit Mineral rot, Luvos oder Kräuter von Röhnfried ab.

Was am Nachmittag die Tauben beim Freiflug veranstaltet haben war des guten zuviel, sie flogen in einem so scharfen Tempo, 25 Min. lang die Weibchen und die Männchen 20Minuten und als sie gelandet waren verschwanden sie innerhalb Sekunden im Schlag. Ich frage mich ob das "Angstfliegen"war, anders kann ich es mir nicht erklären. Gefüttert habe ich Relax-Supra, was anderes kommt bis zu den Vorfügen,nicht in die Rinne. Immer nur 100g weise bis die ersten zum saufen gehen.

Vor der Fütterung gab es wie üblich Gritmineralmischung und Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion. Die Zuchttauben sind ordentlich am treiben und Futter  in Trog und Zelle wurde reichlich gegeben und Wasser wie bei den Reisetauben mit Backs.

 

Mittwoch 29.03.2017

Die Reisetauben bekamen heute keinen Freiflug,weil es regnete und das Dach dann eine einzige Badewanne. Sie wurden versorgt 15g pro Taube mit Relax-Supra vorbehandelt mit Kanne Brottrunk. Vorher gab es Gritmineral mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und Luvos Heilerde +Kräuterkomplex Röhnfried abgetrocknet. Die Tauben verzehren es wirklich gut. Ich gebe immer nur einen Becher ca. 80ml für 28 Tauben. Die Zuchttauben bekamen die gleiche Mischung aber davon reichlich 2x am Tag 250g. In den Zellen wurde vorweg Havens Starter Premium gegeben und nach einiger Zeit dann das mit Kanne vorbereitete Futter an dem mit etwas Oel Eiweißpulver/Sandeck und etwas Blattivico gebunden war. Um die Mittagszeit herum wird dann im Trog gefüttert. In der Tränke kam etwas Rotosal 6ml auf 3L Wasser. Die Reisetauben ließ ich um 16:30 bei trockenem,windigen Wetter raus. Als erstes waren die Weibchen dran, sie flogen 20Min. recht hoch im scharfen Tempo, die Kondition wird besser.Nach dem landen verschwanden sie ganz eilig im Zellenschlag, mein Bekannter der zu besuch war,war richtig begeistert. Die Vögel kamen um 17:15 aus dem Schlag und flogen genauso wie die Weibchen. Zu fressen gab es erst Gritmineral und dann den Rest Futter von heute morgen. 10g pro Taube Ruku Relax-Supra wurde noch hinterher gegeben. Wasser war noch vorhanden. Im Zuchtstall kontrollierte ich nochmal alles und musste nur noch  Gritmineralmischung nachgeben.

 

Dienstag 28.03.17

Nach einer unruhigen Nacht war ich erst um 9:00 Uhr bei den Tauben und die Weibchen bekamen Freiflug ,die Männchen wurden in die Voliere umgetrieben. Es klappt schon hervorragend  ich brauche nur mit dem Zeigestock auf den Fussboden klopfen und die Tauben fliegen durch das kleine geöffnete Fenster in die Voliere. Zwischendurch sah ich bei den Zuchttauben nach was getan werden musste. Heute bekamen sämtliche Paare Havens Start Premium in die Zellennäpfe. Der Grittopf wurde aufgefüllt und das Wasser erneuert mit Backs Trinkwasserdesinfektion. Später nach dem Freiflug der Weibchen wurde der Futtertrog prall gefüllt. Als die Männchen draussen waren futterte ich die Weibchen mit Relax-Supra satt, das einige Gerste/Haferkerne liegen blieben. Nach ca.15 Min. konnten sie wieder in ihre Voliere und das Fenster konnte verschlossen und mit einer Platte abgedeckt werden. Die Vögel die kein Weibchen abbekommen hatten bei der Anpaarung ,tun sich schwer mit dem Einspringen aber dann bekommen sie eben kein Futter. Welch ein herrlicher Tag mit 16° und fast windstille. Ab 15:00 Uhr war Gartenarbeit angesagt und ab 16:30 Freiflug der Weibchen. Sie bewegten sich 20Min. sehr gut um dann gleich nach dem landen einzuspringen. Die Männchen bekamen um 17:30 ihre Freiheit und waren gerade mal 5Min. am fliegen als sich ein Sperberweibchen auf den Schwarm zubewegte Die Tauben gingen immer höher und umkreisten ihn dann.

Es ging so 10 Min. und dann hatte das Sperberweibchen die Nase voll und verzog sich. Als dann die Vögel zur Landung ansetzen wollten griff der Habicht an ,die Tiere waren dann im nu in der großen Eiche im Geäst verschanzt. Die Krähen haben dann den Habicht verscheucht. Als ich die Täuber dann zum fressen herein lockte waren sie in kurzer Zeit im Schlag verschwunden. Zu fressen gab es vorweg etwas Gritmineral und hinterher Relax-Supra. Weil das Wasser alle war kam gleich Blitz ins Wasser welches sie immer Mittwochs bekommen 1ml/L Wasser. Bei den Zuchttauben wurden noch 2-3 Junge fotografiert und Gritmineral erneuert,wieder mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und mit Mineral rot Marien abgelöscht.

 

 

Montag den 27.03.17

Was für ein schöner Tagesanfang, Sonnenschein +-0 Grad und die Täuber waren nur ganz klein am Himmel zu sehen. Sie haben den Freiflug nach der Sonntagspause  sichtlich genossen. Als sie nach 25 Minuten landeten suchten sie sofort den Schlag auf. In den Trog, eine Vierkantdachrinne ,hatte ich schon die Gritmineralmischung  gestreut, wodrüber sie sich auch gleich hermachten. ca.15g Relax-Supra bekamen sie dann noch hinterher. Wasser gab es mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Die Weibchen ich ich vorher aus dem Nistzellenschlag in ihre Aussenvoliere gelassen und wurden dort wie die Vögel versorgt. Im Zuchtstall wurde alles aufgefüllt. Um die Mittagszeit werde ich nochmal Badewasser in die Volieren stellen. Gegen 11:00 Uhr war ich wieder am Schlag und wollte Badewasser in die Volieren stellen. Bekam dann Besuch und zeigte ihn meine Jungen von den einzelnen Paaren. Dabei sah er sich auch bei den Reisetauben um. Die Weibchenvoliere ist abgespannt mit einem Windbruchnetz und mussten die Tür aufmachen  um etwas von den Tieren zu sehen,dabei müssen wir (ich) vergessen haben die Tür richtig zu verschließen. Später stellte ich dann fest das ein Teil der Weibchen in Freiheit gelangt und zum Teil bei den Männchen eingesprungen ware. 

Der Nachmittag war hin und ich war bis zum Kaffee beschäftigt die Tiere wieder zu trennen bzw. in den Schlag zu locken. Danach wurden dann schnellstens die Tauben versorgt damit ich rechtzeitig zum Geburtstagskaffee meiner Frau kam.

 

Sonntag den 26.03.17

Heute morgen bekamen die Reisetauben keinen Freiflug,weil in der Reisesaison der Tag nach dem Flug Ruhetag ist. 1L Wasser wird erneuert mit etwas Amino 5ml und Broeckstinktur 30ml . Die Gritmineralmischung wird als erstes gereicht,angemischt nun mit etwas Zelloxygen und abgetrocknet mit Mineral Rot und Kräuterkomplex Röhnfried. Als Futter wurde als erstes Havens Starter Premium 5g pro Taube gegeben, nach dem vollständigen Verzehr gibt es Ruku Relax-Supra angemischt mit eingeweichten Chiasamen und Möhrenbrei und etwas Zelloxygen, abgetrocknet wird das ganze mit Rotenmineral + Kondipulver Marien (Im Augenblick in geringer Menge) 10g a.Taube, rest wird nach 15 Min.entfernt und gibt es abends als erstes. Bei den Zuchttauben gab es Gritmineralgemisch wie oben beschrieben und reichlich Zucht und Reise mit Havens Starter Premium. Dem Wasser wurde Amino/Sandeck 5ml/L zugesetzt. In 3 Zellen wurde mit der zusätzlichen Zellenfütterung angefangen. Am Nachmittag war ich recht früh in den Garten gefahren um das tolle Wetter auszunutzen. Ganz hoch am Himmel kreisten 2 Greifvögel und verzogen sich erst  nach knapp 2 Stunden. Vor den 12 neuen Witwerzellen brachte ich die Klappsitze an, weil ich sonst keinen Sitzplatz vor der Zelle habe. Zu fressen bekamen die Reisetauben erst die Reste vom Morgen und dann noch etwas dazu wovon dann aber nichts mehr liegenblieb. Bei den Zuchttauben legten die ersten Paare das 1.Ei des 2.Geleges, da der Zuchtstall eine Stroheinlage hat wollte ein Weibchen ihr Ei in dieses legen, speerte sie dann mit ihrem Partner in ihre Zelle,  welche ich dann spät am Abend noch wieder öffnete. Das Ei lag in der 2ten Nistschale. Bevor ich die Anlage verließ bereitete ich noch das Futter mit Kanne Brottrunk für morgen vor. 

 

 

Samstag 25.3.17

Die Vögel haben heute morgen ihren Freiflug so richtig genossen. Ich war etwas später am Schlag und ließ sie erst um 9:00 Uhr raus. Sie sind das erste mal weiter weggezogen und kamen dann in hoher Geschwindigkeit wieder. Um 9:30 wurde sie hereingeholt und mit Futter,Wasser und Gritmineral versorgt. Die Weibchen fraßen auch besser und bekommen gegen abend Freiflug. Bei den Zuchttauben sind die letzten Jungen bei den 3 Nachzüglerpaaren auch geschlüpft. Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasserdesinfektion gegeben. Am Nachmittag war etwas früher in der Anlage um Gartenarbeit zu erledigen. Gegen 16:00 Uhr ließ ich die Weibchen zum Freiflug heraus und auch sie zogen,wie heute morgen die Täuber auch, richtig weg, um dann in hoher Geschwindigkeit in der anderen Richtung zu verschwinden. Ich bin dann mit der Versorgung angefangen wie ich sie auch bei der Reise durchführen möchte. Ins Trinkwasser gab ich heute eine kleine Prise Hama.../L. Futter gab es Havens Starter Premium, davon fressen sie auch nicht viel. Als sie vom Trog gegangen sind habe ich ihn entfernt. Danach gab`s noch Gritmineral mit Zelloxygen plus etwas angefeuchtet und abgetrocknet mit Mineral rot von Marien. Die Tauben bekommen die Zusätze nur in ganz geringen Mengen. Futter natürlich nur Relax-Supra von Ruku. Die Futtermenge für Sonntag wurde mit Kanne Brottrunk angefeuchtet. Bei den Zuchttauben gab es Gritmineral in gewohnter Mischung und der Trog wurde nochmals aufgefüllt. Wasser stellte ich noch eine 2 Tränke dazu weil in der ersten Tränke noch 2L drinnen war. Jetzt wo die ältesten Jungen 12-13 Tage alt sind werden ab Montag die Futternäpfe in den Zellen auch mit Futter bestückt damit die Jungen das Fressen lernen. Habe oben mal ein Foto von dem ältesten Jungen eingestellt.

 

 

Freitag 24.3.17

Recht kalt war es mit - 4°das Wasser der Reisetauben in der Voliere war übergefroren. Die Reise Männchen kamen vom Freiflug recht schnell wieder in den Schlag um aufs Gelege zu gehen. Fressen wollen sie im Augenblick nicht so recht,hat mit der Umstellung auf Umtreiben zu tun. Ein herrlicher Tag bei 2stelligen plus Graden animierten mich einen  Arbeitsanfall zu bekommen. Im Zuchtstall wurde die Stroheinlage aufgeschüttelt die Zellen um die Schalen herum gereinigt. Gritmineralmischung wurde mit 5ml Zelloxygen plus angefeuchtet und dann mit rotem Mineralpulver von Marien gemischt. Die Reiseweibchen kamen 16:55 zum Freiflug raus ,Gott sei Dank ohne Begleitung des Habichts. 25 Min. in schnellen Tempo drehten sie ihre runden. Nach dem landen sprangen sie sofort in den Schlag und setzten sich aufs Gelege. Zu fressen gab es dann Ruku Relax-Supra welches in kleinen Portionen gereicht wurde damit alle Körner gefressen werden. Ins Wasser gab es nochmal Amino von Sandeck um den Stoffwechsel richtig in Gange zubringen. 

 

 

Donnerstag 23.3.17

Da die Reisetauben nun getrennt sind und ich die Tauben von nun an Umtreiben werde,habe ich den Täubern heute früh Freiflug gegeben. Da die Weibchen noch alle auf dem Nest saßen musste ich sie einzeln vom Gelege nehmen und sie in ihrer Voliere absperren. In der Zeit ist dann der Greif zwischen die Täuber gefahren,als ich jedenfalls nach draußen kam sah ich nur vereinzelte Tiere. Nach und nach kamen sie aus allen Himmelsrichtungen zurück und verschwanden zum größten Teil gleich im Schlag, einige suchten auch Schutz in der Eiche. Nachdem ich dann gefuttert und getränkt hatte versorgte ich die Zuchttauben,diese sind schon wieder heftig am Treiben und ich stelle jetzt in jede Zelle eine zweite Nistschale. Da ich eine dicke Stroheinlage im Zuchtstall liegen habe, die jeden 2ten Tag aufschüttele,legen die Paare gerne auf dem Fussboden. Wenn die Weibchen dann legen wollen sperre ich sie mit ihrem Partner in die geräumigen Zellen ein. Die Nestjungen gedeihen prächtig es ist eine Freude zu beobachten wie sie sich entwickeln. Ins Trinkwasser kam heute Backs Trinkwasserdesinfektion. Um 17:00 Uhr bekamen die 24 Weibchen Freiflug,sie konnten ungestört ihre Runden drehen der Habicht ließ sich nicht blicken. 20 Min. sind sie dann geflogen und sprangen nach dem Landen sofort ein um nach ihrem Gelege zu sehen. Zu fressen bekamen sie nur eine geringe Menge Ruku Relax - Supra. Sie ließen ein paar Haferkörner liegen und bekamen dann auch nicht mehr. Bei den Vögeln sah es genau so aus, die bekommen nun morgen früh Freiflug. Im Zuchtstall wurde nochmals alles aufgefüllt und ich fotografierte noch 2 Junge die abgegeben werden.

 

 

Mittwoch 22.3.17

Bodenfrost war heute morgen angesagt, bevor es in Garten ging erstmal Scheiben kratzen. Um 6:45 ließ ich dann die Reisevögel fliegen, 2-3 wollten sich gleich in der Eiche verkriechen habe aber mit der Fahne etwas nachgeholfen. 30 Minuten sind sie dann am Stück schnell geflogen. Als ich dann kurz das wasser für die Zuchttauben erneuern wollte knallte der Habicht in den Schwarm. Die Tauben spritzen sternförmig auseinander, gekriegt hat er keine aber 10-15 Minuten hat es gedauert bis sie sich wieder am Schlag eingefunden hatten. Einige verschanzten sich in der Eiche und die anderen verschwanden gleich im Schlag. Zu fressen gab es Ruku Relax-Supra etwas reichlicher angemischt mit etwas Zelloxygen Plus abgetrocknet mit rotem Mineral und Konditionspulver  von Marien. Bei den Zuchtauben wurde alles nochmal kontrolliert, Futter wurde nochmals aufgefüllt und Gritmineral auch nochmal aufgefüllt. Jetzt wo die Tauben wieder anfangen zu Nest zu treiben  verzehren sie da reichlich von,gebe es schon 3x täglich frisch und schon nach kurzer Zeit ist der Behälter wie geleckt. Um 17:00 Uhr war ich wieder bei den Tauben um den Täubern Freiflug zu geben. Ich musste sie alle vom Nest nehmen da sie ja nicht von ihren Weibchen abgelöst wurden. Ca. 17:30 uhr hatte ich sie alle draussen und musste sie etwas auf die Sprünge helfen. Es dauerte garnicht lange ,da bekam ich Hilfe vom Habicht, die Tauben brauchten bestimmt 15-20 Min. bis sie zum grössten Teil wieder da waren, um schnellstens in den Schlag einzuspringen. Es fehlten noch 2 Tauben die bestimmt morgen früh wieder da sind,hoffe ich zumindest.

 

Dienstag 21.03.17

Es schein ein trockener schöner Tag zu werden, im Augenblick haben wir 6° an Temperatur. Die Reisetauben bekamen um 7:00 Uhr Freiflug und flogen 15Min. in schnellen Tempo erst um die Anlage und dann zogen sie auch schon einmal für 5 Minuten weg. Als sie dann gelandet waren turnten sie in der grossen Eiche herum was ich aber nicht wollte, der Fussball mußte helfen. Nachdem sie wieder gelandet waren holte ich sie wieder in den Schlag, die nicht wollten bekamen nichts zu fressen. Erst gab es Gritmineral und später Ruku Relax Supra. Im Zucht wurde dann der Futtertrog entfernt und die Stroheinlage aufgeschüttelt. Wasser war erstmal noch genug in der Tränke die wird zu Mittag aufgefüllt wenn ich das zweite mal füttere. Gritmineral verlangen die Tauben jetzt schon richtig,es warten schon immer einige Tauben vor dem Topf. Es sind jetzt fast alle beringt nur von den späteren 3 Paaren nicht. Bin nach dem Mittag gleich wieder in den Garten um die Weibchen nochmals Freiflug zu geben. Als sie nach 20 Min. strammen fliegens bei starkem Wind zur Landung ansetzen wollten,schoss der Habicht dazwischen. Die Tauben verschwanden in alle Himmelsrichtungen und welche auch in die Schläge. Ich glaube er hat keine bekommen denn der Habicht flog etwas später ohne etwas in den Fängen zu halten in Richtung Norden ab. Die ersten Reisetauben müssten eigentlich in den nächsten Tagen von den Gelegen laufen. Dann werde ich sie auch nach und nach trennen. Nachdem frisches Wasser und  Futter gereicht wurde habe ich nochmal die Zellen gereinigt und aus dem Kot nach verrühren eine Kotprobe genommen die morgen zum Tierarzt zum untersuchen gebracht wird.  Bei den Zuchtauben werde ich am Abend sehen. Um 17:45 Uhr habe ich nochmal die Reisevögel Freiflug gegeben, die dann etwa 15 Minuten sehr gut geflogen haben. Sie sind doch recht ängstlich und sind gleich nach der Landung im Schlag verschwunden. Bei den Zuchttauben habe ich frisches Wasser mit Amino Sandeck gegeben  aber nur 5ml/L Wasser. Dann habe ich noch 3 Junge fotografiert die ich abzugeben habe, sind schon in "Abzugebene Jungtauben 2017" eingefügt. Es tut in der Seele weh,aber es muss sein. Morgen früh sollen dann die Vögel den nächsten Freiflug erhalten.

 

 

Montag 20.03.17

Heute ist Frühlingsanfang, aber Frühlingsgefühle sind bei mir bis jetzt noch nicht aufgekommen. War um 7:00Uhr im Garten und habe die Vögel Freiflug gegeben bevor sie auf`s Gelege gehen. Sie haben dann ca.10-15 Min. gut geflogen und danach ein Bad auf dem Flachdach meines Taubenschlages genommen. Das wird  noch ein Problem werden,eigendlich wollte ich das schon in 2016 neu gemacht haben, aber im letzten Jahr hat das Geld noch nicht gereicht. Zum Glück kann ich da nur sagen sonst wäre das Geld auch noch futsch gewesen. Nun aber weiter zur Versorgung. Bei den Zuchttauben wurde die Gritmineralmischung erneuert und ich habe festgestellt das sie davon immer mehr fressen, mittlerweile bekommen sie täglich ca.250gr. was am nächsten Morgen alles verzehrt ist.  Meine Zuchtmischung gaus 90% Zucht und Reise von Ruku und 10% Havens Starter Prämium muss ich nun auch 3x am Tag geben,ins Wasser kam heute flüssig Mineral. Am Nachmitag war ich in Sachen Tauben unterwegs,fertige für einen sehr guten Sportsfreund die Abstammungen an weil er sich nicht mit dem Computer auskennt, er beschickt nur OLR. Um 17:00 Uhr ließ ich nochmal die Reisetauben raus, die dann 15Min. gut unterwegs waren. In den Trog bekamen sie 20gr. pro Taube Relax-Supra und Wasser war noch genug in der Tränke. Im Zuchtstall wurden die Jungtauben nochmal kontrolliert,Wasser gab es frisch und Gritmineral auch noch,weil es vom Vormittag alle war. Der Tontopf war wie geleckt. Das Futter für morgen wurde noch fertig gemacht und hoffe das es auch mit dem Wetter wieder besser wird.

 

 

Sonntag 19.03.17

Am Morgen habe ich festgestellt das mir der Greif wohl die erste Taube geschlagen hat. Mir fehlt das tolle Schalliweibchen 126 von 2015. Hoffe das es die einzigste bleibt. Bei den Zuchttauben habe ich noch zusätzlich Amino von Sandeck ins Wasser gegeben aber nur 5ml/L Wasser weil in dem Havens Start Prämium auch Amino enthalten ist. Das Wetter ist heute morgen mit Schneegraupel und Wind recht ungemütlich und werde mit dem Freiflug am Abend erst mal abwarten. Habe am Nachmittag die Reisetauben nicht mehr nach draussen gelassen. Nachdem ich die Zuchttauben versorgt und sauber gemacht habe,bekamen die Reisetauben auch ihr Futter. Vor der Versorgung mit Gritmineralmischung und Futter habe ich den Tauben mein Komm,komm Futter aus der Hand gegeben weil die Weibchen es auch lernen müssen darauf zu reagieren. Hat auch ganz gut funktioniert denn sie waren etwas hungriger.

 

 

Samstag 18.03.17

Heute ist so ein scheiß Wetter da jagt man keinen Hund vor die Tür. Stürmisch und nass/kalt, war aber schon um 6:30 Uhr bei den Tauben im Garten. Nach Reinigung der Zellen und den Fussböden gab es neues Wasser mit Back´s Trinkwasserdesinfektion und bei den Reisetauben Ruku Relax-Supra mit Buttermilch (gestern Abend untergerührt) und Gritmineral Mischung. Ich füttere mengenmässig im Augenblick morgens 10gr. und Abends ca.20gr. Bei den Zuchttauben kam noch eine 2te Tränke in das Abteil weil der Verbrauch nun bei den ganzen Jungen doch etwas mehr geworden ist und ich erst später am Abend wieder im Garten bin. Futter wurde nochmals reichlich zur Verfügung gestellt. Das Wetter wurde am Nachmittag wesentlich besser als voraus gesagt, es wurde sonnig ab windig und mit 5° recht frisch. Die Reisetauben ließ ich deshalb nochmal um 16:15 raus und sie waren dann bis 16:45 recht flott unterwegs. Bei den Zuchttauben habe ich dann nochmal die Rinne vollgemacht und Wasser in einer Tränke erneuert. Die Jungen wurde nochmal durchgesehen und noch einige beringt. Das Futter für Sonntag wurde noch angemischt mit Kanne und den Rest Buttermilch. In der nächsten Woche werde ich erstmal eine Kotprobe abgeben  für das Gesundheitszeugnis für die Reise. Ich hatte ja schonmal im Januar bei Dr.Marien eine Probe untersuchen lassen. Das Ergebnis war da in Ordnung.

 

Freitag 17.03.17

6:30 uhr war ich schon im Kleingarten um die Tauben zu Versorgen, habe gar keinen Schwung und Motivation, aber die Versorgung muss sein. Futter und Wasser bekamen die Tauben in gewohnter Form, in Ordnung war sonst auch alles und hoffe das am Nachmittag nach ein bisschen Seele baumeln lassen, die Stimmung etwas besser ist. Scheußliches nasses Wetter mit Sturmböen hat mich davon abgehalten den Tauben am Spätnachmittag Freiflug zu geben. Bei den Zuchttauben habe ich heute festgestellt das ein Junges ein nicht ausgewachsenes Bein hat. Vielleicht kann es ja mal in der Klasse starten "Tauben mit Handicap.(Spass) Habe jetzt 25 Jungtauben beringt die alle vergeben sind.  Das Havens Starter Premium mische ich jetzt mit unter das Zuchtfutter.  20% kommen davon in die Mischung.

Das Futter der Reisetauben war heute wieder mit Buttermilch verrührt und mit Luvos Heilerde abgetrocknet.

 

Donnerstag 16.03.17

Heute habe ich um 7:30 zum ersten mal die Reisetauben am Morgen Freiflug gegeben. Ungefähr 20 Tauben haben dann schon für 20Min. schon ausdauernd geflogen. Der Greif ließ sich nicht blicken, habe dann aber auch gleich die Tiere zum fressen hereingerufen. Im Zuchtstall habe ich dann zwischendurch Havenspressfutter und die Gritmineralien gefuttert. Wasser war noch in allen Tränken vorhanden . Nachdem ich etwas zeitiger gegen 15:30 Uhr im Garten war ,korbte ich die Reisetauben ein und fuhr ins 5km entfernte Grossenaspe zum Aussichtsturm um sie dort um 17:00 Uhr aufzulassen. Von dort aus könnte man die Schlaganlage fast sehen wenn sie nicht hinter einem Hügel liegen würde. Als ich um 17:30 wieder im Garten war flogen ein Teil der Tauben noch. Sie wurden dann noch mit Futter und Wasser versorgt und morgen geht`s weiter.  

 

Mittwoch 15.03.17

Ich war heute schon vor 7Uhr im Garten weil jetzt mehr Gartenarbeit und Taubenversorgung anfällt. Als erstes wurden die Tauben mit Gritmineral versorgt und dann das gestern schon mit Buttermilch und Brottrunk vorbereitete Futter mit den eingeweichten Chiasamen vermengt. Der Kot an den Sitzplätzen wurde entfernt. Für eine 1/2 Std. widmete ich mir dann der Gartenarbeit um danach das Futter mit Blattiviko Plus und Kräuterkomplett abzutrocknen. Die Zuchttauben erhielten zuerst ihr Havens Aufzuchtpressfutter und nach dessen Verzehr vollen Trog das vorbereitete Zucht und Reise von Ruku. Ins Wasser kam Blitz 1ml /L Wasser. Reisetauben erhielten 10gr. Ruku-Relax und dann auch Blitz ins Wasser. Das Wasser nehme ich immer von zu Hause mit in den Garten weil ich das Wasser im Garten aus der Pumpe nur für die Bewässerung im Garten nehme. Am späten Nachmittag werden die Reisetauben wieder Freiflug bekommen. Um 16:00 Uhr ließ ich die Reisetauben raus, musste wieder etwas Nötigen den Schlag zu verlassen,aber ging auch schon einfacher als gestern. Der Schwarm stieg gleich recht hoch und flogen dann vom Tempo her recht schnell 15 Minuten in grosser Höhe. Als dann der Habicht auftauchte kamen sie schnell herunter und verschwanden im Schlag. Jetzt konnte ich in Ruhe im Zuchstall die Nester kontrollieren ob die Beringten noch ihre Ringe drauf hatten und ob noch welche einen Ring brauchten. Es waren wieder 4 neu zu beringen. Es sind alles prachtvolle Junge. Nachdem das Havens Aufzuchtfutter im Trog war witmete  ich mich nochmal eine halbe Std. der Gartenarbeit und hinterher den Zuchttauben vollen Trog zu geben.

 

Dienstag 14.03.17

Bei den Reisetauben habe ich heute morgen die Gelege ausgetauscht,sie haben alle Gipseier untergelegt bekommen. Ich lasse die Tauben überbrüten damit sie wieder ruhiger werden. Ich habe den Eindruck das die Tauben durch die Greifattacken unwahrscheinlich nervös geworden sind. Am ca. 22.03. wenn sie dann von den Gelegen gelaufen sind werde ich die Tauben nach und nach trennen. Während der Brutphase bekommen die Tiere ab heute Abend Buttermilch übers Futter,100ml habe ich heute früh über 1,5kg Futter gegeben. Abgetrocknet wird es mit rotem Mineral von Marien,Kräuterkomplett Röhnfried, Luvos Heilerde, ich denke mal ich werde es ca.1 Woche geben. Es hat den Tauben im Herbst zur Mauser gut getan warum soll es zur Reise nicht auch sein. Bei den Zuchttauben gab es als erstes Gritmineral und Havens Start Premium. Als sie am fressen waren habe ich die Nester kontrolliert ob die Jungen ihre Ringe noch drauf haben bzw. noch neu beringt. Ein Junges war nicht aus der Schale gekommen, schade gerade aus dem Paar 968/262 v Maaß x Brosda. In der Zwischenzeit hatten die Tauben den Trog leergemacht und bekamen den Trog voll mit Ruku Zucht und Reise. Ins Wasser gab es Mineral flüssig.

Gegen Abend war ich dann erst recht spät am Schlag und es war dann schon zu dunkel um den Tauben Freiflug zu geben. Da ich aber die Tauben schon am Vormittag vieles gegeben hatte ,wurden nur die Reisetauben mit Futter versorgt.

 

Montag 13.03.17

Am frühen morgen nur ein kurzer Kontrollbesuch in der Anlage wobei nur 200g Pellets von Havens im Zuchtstall gegeben wurde und im Reisestall 10g pro Taube Ruku Relax-Supra. Der Rest wird wegen anderer Termine ab 17 Uhr erledigt. Ich habe um 17:30 Uhr die Reisetauben nochmal Freiflug gegeben.Die ersten Tauben gingen recht zügig raus in die Luft und gewannen schnell an Höhe. 5-6 Tauben die nicht rausgegangen waren, beließ ich auch im Schlag. 15 -20 Min. ohne das der Greif sich zeigte dauerte das Training. Danach habe ich dann sofort die Tier in den Schlag gelocht und versorgt. Sie durften diesmal nur den Einsprung in dem Reiseschlag benutzen, sonst war auch noch der Einsprung im Jungtier und Witwerweibchenabteil geöffnet. Im Zuchtstall waren sämtliche Futterreste verzehrt und gab dann erst ein 200g Becher Havenspressfutter und hinterher vollen Trog Zucht und Reise von Ruku. Ins Wasser kam heute Aminovit von Sandeck 10ml/L. Nach Kontrolle der ersten aufgezogenen Ringe konnten sich die Paare zur Nachtruhe begeben. Im Zuchtstall habe ich schon gleich zu beginn des Anpaarens eine kleine 5Watt Steckerlampe installiert damit es nie ganz dunkel wird im Schlag und sich keine Taube in die Zellen verfliegt. Hat bis jetzt ja auch gut funktioniert denn in den letzten beiden Jahren waren doch einige Gelege zerstört worden. 

 

Sonntag 12.03.17

Heute war ein bescheidener Tag  aus folgendem Grund: Vom Kleingartenverein wurde mir die Erlaubnis zur Haltung von Brieftauben zum 31.10.17 gekündigt. Ich werde zwar Schritte dagegen unternehmen aber ich habe keinen Bock auf solche Spielchen. Natürlich fehlt in solchen Situationen die Motivation. Nach Versorgung der Zucht und Reisetauben versuchte ich mich wieder ein bischen runterzufahren. Am Nachmittag wurden kurz den Reisetauben Freiflug angeboten,aber sie verhalten sich im Augenblick, wegen dem Greif, ziemlich ängstlich. Morgen wird es wieder etwas ausführlicher.

 

Samstag 11.03.17

In dem Zuchtstall sind fast keine Ausfälle bei den Gelegen zu verzeichnen. Bei 3 Paaren ist nur jeweils ein Junges geschlüpft,sie sehen auch alle sehr schön kräftig aus. Es gab nur 200g Havens Start Premium in den Trog und Gritmineral in den Topf, frisches Wasser mit Backstrinkwasserdesinfektion wurde nachgefüllt. Die Reisetauben hätten gerne Freiflug gehabt, man merkte es schon als ich den Garten betrat,alle die nicht auf dem Gelege saßen kamen in die Voliere und wollten am liebsten raus. Aber das traue ich mir nicht,sie schon so früh um diese Jahreszeit schon rauszulassen. Dafür ist mir der Habicht zu aktiv. Als bekamen die Tauben ihre kleine Ration Gritmineralmischung und 10gr. je Taube Ruku Relax-Supra. Am Nachmittag hat es eine ganze Zeit gedauert bis sich die ersten Tauben heraus getraut haben. Es waren dann auch nur 15-20 Tauben die sich dann nach 10 Min. in der Luft befanden aber nach ca. 5Min. als der Habicht auftauchte in den Schlag verschwanden. Nachdem ich die Reisetauben versorgt hatte wurde bei den Zuchttauben nochmals nachgeschaut ob noch was fehlt ,aber da war alles in Ordnung. Für morgen wurde das Futter noch vorbereitet mit Kanne und Chiasamen für das Zuchtfutter eingeweicht.

 

Freitag 10.03.17

Ein herlicher Tag mit viel Sonnenschein. Alle Tauben bekamen heute ihr Badewasser in die Volieren gestellt. Auf 10L Wasser kam 1 kleine Prise Halamid ins Wasser. Die Tauben überschlugen sich fast und in der Zeit des badens füllte ich frisches klares Wasser in die Tränken, Gritbehälter wurden frisch aufgefüllt. Die Reisetauben bekamen kein Futter weil sie am Nachmittag um 15:30 zum Freiflug raus sollten. Bei den Zuchttauben wurden 200g Havens Starter Premium in den Trog gefüllt und frisches Wasser gegeben. Am Nachmittag waren die Reisetauben kaum alle draußen da kam auch schon der Habichtangriff . Der Schwarm löste sich sofort auf und in sämtliche Himmelsrichtungen verteilt. Erfolglos ging der Habicht wieder auf höhe und wurde erstmal von den Krähen vertrieben. Als sich  der Schwarm nach 10Min. wieder gesammelt hatte schoss er ein 2tes mal in den Taubenpulk. Das Spiel begann von neuem und nun schossen die Tauben aber einzeln in den Schlag und waren im nu alle wieder drinnen . Wenn das so weitergeht ,dann man gute Nacht, zum Glück hat der Habicht noch keine Beute gemacht und auch keine verletzt. Habe heute noch eine Taube aus 2016 zurückbekommen, wurde mir aus Dänemark mitgebracht. Sie war mir im Juli kurz vor beginn der Jungreise am Haus vom Greif vertrieben worden. Das Tier ist gut drauf und macht einen gesunden Eindruck und ich bringe es nicht übers Herz sie aus dem Rennen zu nehmen.

 

Donnerstag den 9.03.17

Heute habe ich nur das Notwendigste bei den Tauben gemacht. Futter, Wasser und Gritmineral bei den Zucht und Reisetauben erneuert, kurz überflogen ob sonst alles in Ordnung war. Die Reisetauben bekamen keinen Freiflug damit der Habicht sich nicht einschießt. Am Nachmittag nochmal das gleiche Programm.

 

Mittwoch den 8.03.17

Im Zuchtstall geht das schlüpfen der Jungen jetzt munter weiter. Am Morgen sah ich nach ob noch genug Wasser in der Tränke vorhanden war. Das Futter für die Zuchttauben mischte ich mit den eingeweichten Chiasamen an und trocknete es hinterher mit Mineral rot und Blattiviko Vitamin ab. Sie bekamen davon 1kg in den Trog da keine Futterreste von gestern mehr vorhanden waren. Bei den Reisetauben gab es nur eine geringe Menge an Gritmineralmischung in den Gritbehälter. Hinterher holte ich mir meine bestellten Aufzuchtpellets von Havens von der Mühle. Habe schon im letzten Jahr gute Erfahrungen damit gemacht. Genaue bezeichnung Havens Starter Prämium. Im Zuchtstall gebe ich den Tauben einen 200g Becher pro Tag immer morgens vorweg. Im Reisestall gibt es ab heute nur noch das Relax-Supra knapp am Tag vorher immer mit Kannebrottrunk angemischt.

Die Reisetauben bekamen ab 15:30 Freiflug wurden ab wieder von dem Habicht massiv angegriffen, mit Hilfe der Krähen wurde der aber abgewehrt.  Weil es aber auch anfing stärker zu regnen wurde die Tauben nach einer halben Stunde wieder hereingeholt und gefuttert. Ins Wasser gab es heute bei den Reisetauben Blitz 1ml auf 1L Wasser.

 

Dienstag den 7.03.17

Im Zuchtstall sind jetzt 8 Junge geschlüpft. Nach der Kontrolle und auffüllen der Tränke und des Futtertroges machte ich die Zellensitzplätze sauber und schüttelte die Stroheinlage im Zuchtstall auf. Bei den Reisetauben sind jetzt noch 2 Paare ohne Eier aber am nächsten Montag werden die Reisepaare wieder getrennt. Am Nachmittag 15:30 ließ ich die Reisetauben zum Freiflug raus und habe sie ca. 15 Min. in der Luftgehalten danach durften sie tun und lassen was sie wollten . Um 16:45 wurde es recht laut in der Luft,meine Krähen machten Alarm, der Habicht war im Anflug ,erwischte aber keine Taube und die Krähen vertrieben ihn. Die Krähen sind bei uns in der Gartenanlage recht zahlreich da ich die im Herbst mit Eier angefüttert habe.

In der Nähe der Schlag und Kleingartenanlage sind auch recht viele große Bäume. Buchen und Eichen in denen die Krähen brüten. Nach der Fütterung weichte ich noch die Chiasamen ein die ich morgen unter das Zuchtfutter rühre.

 

Montag den 6.03.17

Als ich heute morgen den Zuchtstall betrat lagen mehrere Eierschalen in dem Stroh auf dem Fußboden. Ein Zeichen das Junge geschlüpft sind. Ich kontrollierte die Nester in denen die ersten Eier gelegt worden waren. Bei dem Paar in Zelle 23 waren beide Jungen geschlüpft,in Zelle 3 waren die Eier angepickt und werden morgen früh auch geschlüpft sein. Futter und Wasser wurde aufgefüllt und der Grittopf wurde auch neu befüllt. Im Wasser wurde heute Backs Trinkwasserdesinfektion gegeben 0,8ml/L Wasser. Bei den Reisetauben kontrollierte ich ob noch genügeng Wasser in der Tränke vorhanden war und ob keine Raufereien stattgefunden hatten. Das Fenster zur Weibchenvoliere wurde geöffnet damit die Tauben sich in der Voliere mit aufhalten konnten. Um 16:00 habe ich die Ausflüge der Reisetauben geöffnet und die Hälfte der Tauben ging gleich in die Luft zum fliegen. Die Tauben die sich in der Voliere aufhieten wurden auch mit durch die Volierentür herausgelassen. Um sie so langsam  an das längere fliegen zu gewöhnen hinderte ich sie öfters da dran zu landen. Nachdem sie 10 Minuten geflogen hatten durften sie sich noch bis 17:00 draussen aufhalten, dann wurden sie reingeholt zum fressen. Bis auf 5 Tauben gingen sie alle in den Alttaubenschlag rein, die 5 durften in die Witwerweibchenvoliere einspringen. Sie bekamen aber keine volle Ration Futter mehr.   

Montag 23. Januar 2017
Das Futter hat eine Zusammenstellung von 2 verschiedenen Zucht u.Reisefutter 75% , Wal Zoontjes gelb 12,5%, Paddy 12,5%, das am Tag vorher mit Kanne Brottrunk angefeuchtet wird,

125ml auf 3-4kg Futter. Das Wasser wir ab heute für 1 Woche mit der Boeckx Rezeptur angemischt. Vor der Getreidefütterung gibt täglich eine Gritmineralmischung. Gefüttert wird noch 1x täglich ca 30gr. je Taube



 

Dienstag 24.Januar 2017

Das Futter wird heute mit 15gr Chiasamen, aufgelöst in 120ml Kanne Brottrunk,angemischt.Abgetrocknet mit 3 Esslöffel Luvos Heilerde.

Gritmineralmischung wird wie jeden Tag vor der Hauptfütterung gegeben.

Nach der Gabe des Minerals werden die Schläge gereinigt. Wenn die Schläge dann gereinigt sind, wird gefüttert. Im Reiseschlag bekommen die Männchen als erstes auf einem Futtertisch,der in Brusthöhe angebracht ist, eine Handvoll Erdnußbruch-Hanf-Sonnenblumen-Gemisch aus der Hand gereicht. Das mache ich um die Täuber an meine Hand zu gewöhnen. Bei den Weibchen verfahre ich ähnlich. Nach der Fütterung werden die Tränken neu gefüllt mit 1L Wasser pro 30 Tauben. Das Wasser wird mit der Boeckx Rezeptur angemischt 2 Eßl. 1L Wasser

 

Mittwoch 25.01.2017

Das Futter wurde gestern mit Kannebrottrunk angemengt und konnte über Nacht einziehen. 125ml auf 4kg Futter. Heute wurde 60ml Möhrenbrei und 30ml Amino Sandeck vermengt und übers Futter gegeben, abgetrocknet mit Mineralpulver rot. Futtermenge wurde auf 35gr. pro Taube erhöht. Vor der Fütterung wird die Gritmineralmischung knapp gereicht. Nach Reinigung der Abteile wird das komm komm Futter aus der Hand gegeben und dann die Futtermischung. Wasser gib`s mit Boeckx Rezeptur.


Donnerstag 26.01.2017

Das Futter wird heute mit 15gr Chiasamen, aufgelöst in 120ml Kanne Brottrunk angemischt und heute mit Kräuterpulver von Röhnfried abgetrocknet. Die Gritmineralmischung wird knapp als erstes vorweggegeben und dann die Schläge gereinigt. Danach gibt es das Komm, komm Futter aus der Hand. Später 35gr. pro Taube der Futtermixtur.

Wasser ist wieder mit der Boeckx Rezeptur angemischt 2 Eßl./L Wasser

 

Freitag 27.01.2017

Das Futter wurde heute wieder mit den aufgelösten Chiasamen angerührt und mit Luvos Heilerde abgelöscht. Das Wasser heute mit Boeckx Rezeptur.

Die Tauben hatten heute richtig Appetit war es doch über Nacht 6-7° Minus und das Wasser leicht angefroren. Aber über Tag herlicher Sonnenschein.

Der Kot sieht wirklich Top aus.

 

Samstag 28.01.2017

Als erstes gab es heute die Gritmineralmischung in geringer Menge. Nach Reinigung der Zellen und der einzelnen Abteile bekamen sie alle die Erdnuss-Sonnenblumen-Hanfmischung aus der Hand gereicht. Es kommen nun fast alle Tauben um sich was von den Leckerbissen aus der Hand zu holen. Hatte mir heute heisses Wasser von zu Hause mitgebracht um die Tränken zu reinigen. Das Wasser wurde wieder mit der Boeckxmischung angesetzt. Es wird immer nur soviel in die Tränken gefüllt was von den Tauben auch austrinken. 

 

Sonntag 29.01.2017

Die Zusammensetzung meiner Mineralmischung : 1 Becher Patagon,1 Becher Natural-Mineralmischung und 1 Becher Natural Grit. In den Reiseabteilen gibt es ca. 50gr. bei 16 bzw.12 Tauben, Weibchen 30Tauben 100gr. und im Zuchtstall je 30 Tauben 100gr. 1x am Tag vor der Fütterung. Wasser ab heute angemischt mit Backs-Trinkwasserdesinfektion 1ml auf 1L Wasser.

Futter 15gr. je Taube morgens da ab heute die Tauben 2x versorgt werden.

Abends 15 gr. + Handvoll ESH Mischung .Ernuss,Sonnenblumenkerne, Hanf

 

Montag 30.01.17

Ab heute wurde die Fütterung auf morgens und abends umgestellt 15gr. pro Mahlzeit je Taube. Wie gehabt am Tag vorher die Gesamttagesmenge Futter anfeuchten mit 125ml Kanne Brottrunk. Wasser mit Trinkwasser-desinfektion  von Backs 1ml/L.

 

Dienstag 31.01.17

Das am Montag mit Kanne Brottrunk angemischte Futter wird heute nochmals mit Dr.Wolz Zelloxygen plus 10ml/kg angefeuchtet um dann mit dem roten Mineralpulver von Dr.Marien abgetrochnet zu werden. Vor dem Füttern erst Gritmineralmischung und nach dem reinigen der Schläge ESH aus der Hand. Wasser mit Backs 1ml/L

 

Mittwoch 1.02.17

Das gestern mit Brottrunk angerührte Futter wurde heute morgen nochmals mit Amino Power von Sandeck 40ml/ auf 2kg Futter vermischt und mit Kräuterpulver von Röhnfried abgetrocknet. Pro Taube wird eine Menge von 15gr.gerechnet. Der  Futtermenge der Abendfütterung wurde am morgen nur Brottrunk hinzugefügt und am Abend gereicht. Der Futtermenge für Donnerstag wurde heute schon Kanne Brottrunk hinzugefügt.

 

Donnerstag 2.02.17

Heute wurde ausnahmsweise nur 1x gefüttert. Das Futter mit dem eingezogenen Kanne Brottrunk wurde heute mit Reiskeimöl 40ml auf die Gesamtfuttermenge von 4 Kg angemischt und mit rotem Mineral von Marien abgetrocknet. Vorweg gab es erst knapp die Gritmineralmischung und nach dem Reinigen der Schläge die Handvoll ESH Mischung worauf die Tauben schon richtig warten. Vor dem Füttern wurde noch das Wasser in den Tränken erneuert heute gab es Blitz. 2ml/L Wasser.

 

Freitag 3.01.17

Am Morgen war ich recht früh am Schlag ,war fast noch dunkel, aber alls ich aus dem Auto stieg und die Tauben mich hörten, kam richtig Leben in die Bude. Als erste füllte ich neues Wasser in die Tränken (heute mit C-Phos) weil nur noch ein kleiner Rest des Wassers mit Blitz in den Tränken war und Futter gab es nur eine Ration von 10g pro Taube. Angereichert wurde das Futter mit Zelloxygen plus  abgetrochnet mit Luvos Heilerde. Was ich in Zukunft immer grundsätzlich machen werde ,ist das ich das Futter am Tag vorher mit Kanne Brottrunk 30ml/1kg Futter vermischen werde. Am Nachmittag wurden die Schläge gereinigt, Gritmineralmischung knapp gereicht,eine Handvoll ESH Mischung aus der Hand fressen lassen, plus 20gr.Futter. Durch die Gabe des Oels waren die Tauben heute ordentlich in gange. Für morgen wurde das Futter schon wieder mit Brottrunk fertig gemacht. Morgen früh wird satt gefüttert damit am Nachmittag angepaart werden kann.

 

Samstag 4.02.17

Die Tauben haben heute morgen recht wenig gefressen ist es doch über Nacht ein paar Grad wärmer geworden ,man merkt es gleich am Appetit.

Die Zuchtvögel durften in die Voliere gestern waren die Weibchen dran.

Eigendlich wollte heute Nachmittag meine Zuchttauben anpaaren ,aber es ist was privates dazwischen gekommen,nun muss es auf morgen Nachmittag verschoben werden. Ich habe nur knapp von der Gritmineralmischung sowie eine kleine Handvoll ESH Mischung gegeben. Das Wasser wurde heute wieder mit Backs Trinkwasserdesinfektion gegeben.

 

Sonntag 5.02.17

Morgens habe ich bei den Zuchttauben vollen Trog gegeben weil ich am Nachmittag die Paare zusammen setze. Die Reisetauben bekammen 10gr.pro Taube mit Möhrenbrei abgetrocknet mit Luvos. Das Anpaaren klappte am Nachmittag sehr gut, es war kein Paar dabei die sich nicht mochten.

 

Montag 6.02.17

Heute morgen fing ich an die Paare einzeln aus den Zellen herauszulassen.

Futter und Wasser wurde vorher erneuert. Als Futter gab ich nur das Walzonntjes gelb. Die Reisetauben wurden eingekorbt und gegen Paramyxo geimpft. Am Nachmittag wurden jeweils immer 2 Paare im Zuchtstall zusammen frei gelassen. Klappte auch hervorragend.

 

Dienstag7.02.17

In meinem Zuchtstall befinden sich 27 Paare. Ich weis ich bin verrückt. Im Herbst wird die Anzahl auch reduziert, aber nun zur heutigen Versorgung.

Bei den Zuchttauben wurde heute volle Rinne 50% Walzoontjes gelb und 50% Zucht u.Reise von Ruku gegeben. Ich möchte es hier nochmal wiederholen , das Futter wird immer am Tag vorher mit Kanne Brottrunkt 125ml auf 4 Kg Futter,angerührt. Gestern wurde dem Kanne Brottrunk noch 30ml Amino Power zugesetzt. Erstens weil die Reisetauben ge-impft wurden, zweitens weil die Zuchtauben zum Teil in den Zellen festgesetzt sind. Dem Wasser wurde heute Trinkasserdesinfektion von Backs zugesetzt.

9 Paare wurden heute über Tag immer zugleich aus den Zellen gelassen. Es wird immer darauf geachtet das die geöffneten Zellen immer ein bis-chen versetzt sind. Ich greife dann helfend ein wenn Tauben sich verflogen haben.

Meistens sind es immer Weibchen die eine andere Zelle in diesem Jahr bekommen haben.

 

Mittwoch den 08.02.17

Heute morgen war ich überrascht das das Wasser in den Tränken ganz durchgefroren war, also musste ich nochmal nach Hause um heißes Wasser zum auftauen der Tränken zu holen. Ins Wasser kam heute wieder die Trinkwasserdesinfektion von Backs. Das mit Kanne Brottrunk vorbehandelte Futter wurde nochmal mit Möhrenbrei ca.60ml auf 4kg Futter verrührt und dann mit der Kräutermischung von Röhnfried abgetrocknet 1 Eßl. auf 2kg. Im Zuchtstall wurden die Zellen die über Nacht aufwahren geschlossen und die anderen Zellen geöffnet. Funktioniert schon sehr gut. Die gestern bestellten Pappnistschalen waren heute auch schon geliefert und konnten in die Zellen gestellt werden. Am Nachmittag wurde nochmal Futter und Wasser gereicht die Gritfütterung wurde knapp gereicht. Die Zellen der Zuchttauben streute ich mit etwas Stallphosphat  aus damit der Kot abgetrochnet wird. Die offenen Zellen wurden geschlossen nachdem die Paare in der Schale lagen und die festgesetzten Paare wurden geöffnet.

 

Donnerstag d.9.02.17

Im Zuchtstall wurden die offenen Zellen geschlossen, hat gestern abend und heute morgen keine Raufereien gegeben. Die anderen Zellen wurden dann geöffnet und die Tauben konnten sich dann frei im Schlag bewegen. Nach einigen Augenblicken stellte ich dann fest ,das der "Sascha" wieder seine Zelle von 2016 in beschlag nehmen wollte, aber er hatte sich schon im Herbst eine neue Zelle gesucht und seinen Nachfolger in seiner Zelle in frieden gelassen. Jetzt wird er erst mal immer abgesperrt und kann sich von abends bis nächsten morgen mit seinem Weibchen im gesamten Abteil vergnügen. Futter, Wasser und Grit wurde neu nachgefüllt. Futter für Freitag vorgemischt. Spätnachmittag wurde noch eine klappe Stroh vom Bauern geholt die am Freitagmorgen in den Zuchtschlag eingestreut wird.

 

Freitag 10.2.17

Ein wieder recht kühler Tag der den längeren Aufenthalt im Garten schwierig gestaltet. Bei den Reiseweibchen habe ich dann noch 2 Vögel herausgefunden und in den Zellenschlag gesetzt und die letzten 2 Zellen geöffnet. Im Zuchtstall entwickelt sich alles recht ordentlich bis auf die Zelle des Sascha und der Zelle der 624. Die anderen 25 Zellen sind alle geöffnet und die Paare fingen gleich an Stroh zu schleppen. Gefüttert würde reichlich im Zuchtschlag in den Reiseabteilen gab es 35gr. der Kälte wegen.

 

Samstag den 11.2.17

Bitterkalt war es heute morgen wieder am und im Taubenschlag. Da wir keinen Wasseranschluss im Garten haben und auch keinen Kocher um heisses Wasser zu machen muss alles mühsam von zu Hause mit gebracht werden. Nachdem dann alle Tränken aufgetaut und wieder mit Wasser mit Trinkwasserdersinfektion befüllt waren bekamen die Tauben erst mal eine Handvoll komm,komm Futter und danach 20 gr. Taubenfutter meiner Mischung 75% Ruku Zucht und Reise und 25%Walzoontjes gelb. Am Nachmittag bekommen sie dann ihre Gritmineralmischung, im Zuchtstall etwas reichlicher. Habe heute nochmal eine Klappe Stroh im Zuchstall verteilt. Die Paare haben sich alle gefunden und mit meinen Problempaaren verfahre ich so das sie am Abend freigelassen und die anderen Zellen  geschlossen werden. Das Futter für morgen (Sonntag) habe ich ausser mit Kanne Brottrunk mit Amino von Sandeck angerührt 60ml auf 4kg Futter.

 

Sonntag 12.02.17

Als ich heute morgen den Zuchstall betrat sah ich gleich weswegen der Sascha nicht in seine neue Zelle mit seinem Weibchen einziehen wollte, sein ihm zugedachtes Weibchen ist ein Vogel. Die 384 Müllerin Albrecht ist jetzt Der 384 Müller Albrecht. Der 384 ist eine kleinere Taube die ich selber bei Dirk de Beer ausgesucht habe und aus einem Sohn des Gus x 1111 stammt.,seine Nummer 869 und ein bewiesener Zuchtvogel bei Dirk de Beer. Die Mutter 933 stammt aus dem 1oo9 Sohn 1421 und der B-2885 einer Vollschwester des Olympiade 03. Nun habe ich den 384 mit der 174 v0n 2012 verpaart einHeremansweibchen der Sonderklasse. Den Sascha habe ich nun mit einem Nachzuchtweibchen von Dirk de Beer verpaart. Abstammungen werden neu eingestellt. Die Versorgung der Tauben gestaltete sich heute so : Das gestern vorgefertigte Futter wurde heute noch mit Zell Oxygen Plus angefeuchtet 40ml auf 4kg Futter. Abgetrocknet mit Mineralpulver rot. Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion. 

 

Montag den 13.02.17

Was für ein herrlicher Tag mit Sonnenschein pur. Wegen eines frühen Arztbesuches war ich erst um 10Uhr in der Anlage um die Tauben zu füttern und zu tränken. Heute gab es satt Zucht u.Reisemischung für die Zuchttauben und im Wasser Backstrinkwasserdesinfektion. Zellen wurden alle geöffnet und der Ausflug zur Voliere geöffnet. Die Paare stürmten heute rein und raus und es wunderte mich das sich kein Paar in fremde Zellen verirrte. Die Reisetauben bekamen ihre gewohnte Mischung von 30g und noch ESH Mischung und Gritmineral. Morgen soll ja wieder so ein Wetter werden und dann dürfen die Reisetauben baden.

 

Dienstag den 14.02.17

Wie schon angekündigt durften die Reisetauben heute alle baden und die Tauben sprangen schon alle in die Badewanne bevor ich das Wasser hinein geschüttet hatte. Es dauerte auch nicht lange dann lagen sie aüf dem Flügel um sich von der Sonne wieder trocknen zu lassen. Die Reisetauben bekamen heute nur 25g Futter weil sie gestern nicht alles gefressen hatten. Ich denke mal das sie es spüren das es die nächsten Tage wärmer wird. Im Zuchtstall sind alle Paare am Stroh schleppen und ich denke mal die ersten Eier werden Mittwoch,Donnerstag fallen. Gritmineral wurde nochmal nachgefüllt und die Reisetauben bekamen auch davon noch eine Handvoll. Das Wasser wieder mit Backstrinkwasserdesinfektion.

 

Mittwoch den 15.02.17

Bin heute am Morgen nur kurz in den Kleingarten gefahren um die Tränken vom Eis zu befreien ,war nur dünn und konnte mit den Finger eingedrückt werden. Das Futter für heute wurde mit Möhrenbrei angerührt und mit dem gestern gelieferten Vitamin Blattiviko Plus abgelöscht. Am Abend sind bei den ersten 3 Paaren die ersten Eier gelegt worden. Ich bin über Tag noch unterwegs gewesen um Preise für mein Reisefutter einzuholen. Habe mich festgelegt auf die Mischung von Rolf Weber mit den Sorten Evergreen Basis, Relex Supra, Evergreen Power mit dem dazu gehörigen Futterplan.

 

Donnerstag den 16.02.17

Der erste Tag seit mehreren Tagen an dem das Wasser nicht gefroren war.

Bei den Reisevögeln wurde heute morgen die Tür zwischen den beiden Abteilen herausgenommen damit die Tiere sich kennenlernen. Es war am Anfang ein heilloses durcheinander und die Vögel haben sich am Anfang gerauft das ich schon befürchtungen hatte die lassen garnicht wieder voneinander, aber als ich dann Futter in den Trog gab wurde alles ein wenig ruhiger. Morgen wird dann eine Gitterschiebetür eingebaut. Am Nachmittag hatten sich die Vögel wieder beruhigt und ihre Plätze vor den Zellen eingenommen. Mal sehen ob ich die Reisetauben schon am Wochende zusammenpaare. Die Reisetauben bekamen heute die Mischung  75% Zucht und Reise,12,5 %Walzonntjes,12,5%Paddy mit Kanne Brottrunk angemengt.

Im Wasser gab es heute Blitz 1ml auf 1l Wasser. Bei den Zuchttauben gab es satt Zuchtfutter von Ruku und reichlich Gritmineralmischung.    

Machte heute noch wieder Foto`s von den einzelnen Zuchtpaaren und habe die in die Fotogalerie unter Zuchpaare eingefügt. Nach und nach werden alle eingestellt.

 

Freitag den 17.02.17

Ziemlich feuchter Tag heute. Die Reisevögel lagen in der Voliere und ließen sich etwas befeuchten. Sie hatten sich heute wieder beruhigt und Kämpfe fanden nicht mehr statt. Sie bekamen am morgen eine Ration von 10g pro Taube ,Gritmineralmischung vorweg und in der Tränke ab heute und für die nächsten 10 Tage gibt es die Broeckssuppe ins Wasser, 1 Schnapsglas auf 1l Wasser. Hatte heute keine Zeit für das komm,komm Futter, gibt es dann morgen wieder. Am Nachmittag gab es nochmal 15gr. pro Taube. Im Zuchtstall haben jetzt 14 von 27 Paaren das erste bzw.2 Ei liegen. 

 

Samstag den 18.02.17

Habe heute noch einmal eine Änderung bei den Zuchtpaaren vorgenommen Der Enkel des "330" der 753 wollte sich nicht so recht mit dem ihm zugedachten Weibchen anfreunden. Habe ihn deswegen aus der Zelle in ein Abteil für sich getan. In seine Zelle setzte ich den Inzuchtvogel "De lütte 689" der sich gleich bei der 1222 in die Nistschale legte. Den 753 werde ich das Weibchen  562 geben. Mit dieser war er 2016 auch verpaart.

Futter und Wasser bekamen sie wie in den letzten Tagen auch. Für morgen habe ich das Futter mit dem Kanne Brottrunk mit Chiasamen angemischt. Dafür nahm ich 30g Chiasamen mit 100ml Brottrunk welches ich 20Min. quellen ließ um es dann unters Futter rührte.  http://www.chia-samen.info/

 

Sonntag den 19.02.17

Heute morgen war ich erstmal nur ganz kurz im Garten um nach den Tauben zu sehen, ob alles in Ordnung war. Zwei Zellen die übereinander liegen in der sich ein Paar noch mitunter verirrt wurde die eine zu und die andere aufgemacht. Futter war noch im Trog etwas vorhanden welches die Tauben  bis zum Nachmittag fressen sollten ,damit ich dann  das mit Möhrenbrei angefeuchtet und mit Blattiviko Plus abgetrocknete Futter geben konnte. Wasser wird diese Woche für 7 Tage mit Boeckx`s Suppe angemischt 30ml auf 1L Wasser. Die Reisetauben bekommen erst 10g pro Taube Paddy und hinterher 15 - 20gr. Zucht und Reisemischung je nach Appetit.

 

Montag den 20.02.17

Bis auf 5 Spätjunge Weibchen haben jetzt alle gelegt. Die Zuchttauben haben heute in der Voliere gelegen und den Regen ausgiebig genossen zum baden.

Gritmineralmischung wurde nachgefüllt weil fast alles verzehrt war. Bei den Reisetauben wurde voller Trog gegeben da ich morgen anpaaren möchte.

 

Dienstag den 21.02.17

Ich war schon recht früh kurz nach Sonnenaufgang am Taubenschlag um die Tiere zu versorgen. Die Zuchttauben wurden mit der Gritmineralmischung reichlich versorgt wovon sie auch sofort ordentlich gebrauch machten. Wasser wurde mit der Broeckxsuppe erneuert und die Nester nochmal kontrolliert ob alles in Ordnung ist. Bei den Reisetauben wurden die Tröge und die Tränken aufgefüllt damit sie sich nochmal nach herzenslust vom Futter aussuchen konnten, um am Nachmittag anzupaaren. Am Nachmittag wurde dann das Fenster vom Reiseschlag zur Weibchenvoliere geöffnet und die Weibchen in die Reiseabteile gelassen. Eine 1/2 Std ließ ich die Tauben alleine um dann die Zellen bei den Paaren die sich schon ein bischen angenähert hatten ganz zu öffnen und nach betreten dieser Zelle abzusperren. Zwischenzeitlich habe ich dann im Zuchtstall einige Reinigungsarbeiten durchgeführt. Nach 2 Stunden hatte ich alle Paare hinter Gitter. Am Abend kontrollierte ich nochmal bei den Reisetauben ob keine beißereien stattgefunden hatten.

 

Mittwoch den 22.02.17

Dem Futter der Reisetauben habe ich am morgen in Zelloxygen eingeweichte Chiasamen zugefügt und kurz einziehen lassen. Während des einziehens habe ich sämtliche Zellen geöffnet,grob gereinigt und dann Pappnistschalen reingestellt. Das angefeuchtete Futter wurde mit rotem Mineral von Marien abgetrocknet und dann in die Tröge gegeben. Das Tränkewassser,welches mit der Broeckxrezeptur angemischt , wurde neu aufgefüllt. Die Kontrolle heute Abend ergab das nur 2 Paare nicht in ihrer Zelle lagen. Bei den Zuchttauben hatten die letzten späten Weibchen auch gelegt. Somit sind nach 17 Tagen alle Gelege vorhanden.    

 

Donnerstag 23.02. 17

Heute war es hier wettermäßig sowas von besch..... an dem man keinen Hund vor die Tür jagt. Bei den Reisetauben wurde nach reinigung des Fussbodens eine halbe Klappe Stroh in den Abteilen verteilt und hinterher das Wasser und Futter aufgefüllt. Im Zuchtstall lagen die Tauben in der Voliere und ließen sich ordendlich nass regnen, am spät nachmittag musste ich doch einge hoch auf das Einflugbrett setzen ,sie waren so nass das sie nicht von allein hochfliegen konnten. Nachdem das Futter für morgen mit Kanne Brottrunk angemengt war und an den Aussenvolieren der Reiseschläge die Windbruchnetze heruntergelassen waren konnte ich beruhigt nach Hause fahren. Wenn der Wind so heftig ist lasse ich über Nacht die Netze herunter weil die Fenster in den Reiseabteilen alle aus dem Rahmen genommen sind. Weil ich noch keine spezielle Be-und Endlüftung in dem Reiseschlag habe behelfe ich mich erstmal so mit diesem System. 

 

Freitag 24.02.17

Im Reiseschlag haben sich die Paare fast alle gefunden, das erste Nistmaterial wurde in die Zellen geschleppt. Es wird sich noch das ein oder andere Mal verflogen, aber das übt ja auch nur. Ans Futter wurde noch wieder eingeweichte Chiasamen abgelöscht mit Luvos, gebunden. Im Zuchtschlag war das erste Gelege zerstört bei einen Paar welches ich nochmal umpaaren wollte. Der Boeckx`s Vogel 2269 bekam sein Weibchen ,die 217, vom letzten Jahr und die 1601 mit der er verpaart war kam erstmal in den Reserveschlag. Das Wasser in den Tränken wurde wieder mit der Broeckssuppe angemischt. Futter steht den Tauben satt zur Verfügung. 

 

Samstag 25.02.17

Ein richtig ungemütliches nasses Wetter was den längeren Aufenthalt im Garten und in der Schlaganlage schwierig gestaltet. Nach gabe von frischen Gritmineral habe ich im Reiseschlag die Zellen gereinigt dazu öffnete ich die grosse Aussenvoliere damit die Tauben mehr Platz zum ausweichen hatten.

Die Behälter der Mineralmischung stellte ich während des Reinigungvorganges in die Voliere und die Tauben hatten innerhalb kurzer Zeit fast alles verzehrt. Ich mische zur Zeit unter 1 kg Mineralmischung einen gr.Messlöffel Chiasamen. Der Futtertrog wurde nochmal kontrolliert und Nachgefüllt und in die Tränken wurde die bekannte Broecksmischung gegeben. Im Zuchtstall wurde die Stroheinlage aufgeschüttelt und der Nachkot aus den Zellen entfernt. Die Futtermenge für Sonntag wurde mit 100ml Kannebrottrunk und 25ml C Phos vorgemischt.

 

Sonntag 26.02.17

Heute war ich nur einmal am Taubenschlag um die Tauben zu versorgen. Dem Wasser wurde Blitz zugefügt 1ml/1LWasser was es die nächsten Wochen immer Sonntags und Mittwochs ins Wasser gibt um die Tauben dran zu gewöhnen. Alfred Berger hat dazu geraten damit die Gabe während der Reise auch gleich die richtige Wirkung erzielt. Im Reiseabteil hat das Anpaaren richtig gut geklappt bis auf 3 Paare die sich in den Ecken ihr Nest bauen wollen. Wenn dann die Eier gefallen sind möchte ich eigentlich anfangen den Tauben Freiflug zu geben. Spätestens am Montag den 6.03. sollte das dann klappen.

 

Montag 27.02.17

Am Morgen schaute ich bloss kurz in die Schläge um zu sehen ob alles im grünen Bereich war. Etwas Futter war noch in den Trögen und somit füllte ich nur von der Gritmineralmischung in die Grittöpfe. Nach dem Mittagessen ging es wieder in den Garten um die Paare im Reisestall festzusetzen damit ich die Ringnummern der Paare auf die Zellen eintragen konnte. Gleichzeitig wurden die Schubladen der Nistzellen herausgezogen und gereinigt. Das Futter der Tauben wurde heute mit eingeweichten Chiasamen angerührt und mit roten Mineral von Dr.Marien abgetrocknet und verfüttert. Ins Wasser kam heute Backs Trinkwasserdesinfektion.

 

Dienstag 28.02.17

Ein stürmischer Tag heute der Wind wehte stark aus Südwest und drückte ordentlich in den Schlag zum Glück ohne Regen. Als erstes bekamen die Tauben ihre Gritmineralmischung  und nach kontrolle der Futtertröge begab ich mich auf den Weg nach Sereetz zu der Firma Ruku um mir dort mein komplettes Reisefutter für 2017 abzuholen. Geordert habe ich es über die Firma Agravis Landhandel die bei Ruku das Evergreenfutter mischen lassen.

Hatte mir über Winter mal den Futterplan und die Zusammensetzung schicken lassen. Mal sehen wie ich mit dem Plan in diesem Jahr zurechtkomme. Am Nachmittag habe ich im Zuchtstall die Gelege kontrolliert ob sie befruchtet sind.  Bei 2 Paaren war nur jeweils 1 Ei befruchtet, das ist bei 24 Paaren ein gutes Ergebnis. Die 3 neu zusammen gesetzten Paare sind auch schon Zellen sicher. Am Abend wurde das Wasser nochmal erneuert und aufgefüllt. Ich fülle immer bloss 1L in eine Tränke , heute wurde das Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion angemischt. Möchte hier noch mitteilen das  ich das Wasser von Zeit zu Zeit mit einem ph-Wert Messstreifen kontolliere und jetzt statt 1ml auf 1L nur 0,8ml/L der Flüssigkeit gebe. Ich bin von Avidress umgestiegen weil die Trinkwasserdesinfektion von Backs günstiger in der Beschaffung ist. Man darf dieses Produkt aber nicht mit anderen Mitteln mischen. Hatte mich extra mit der Firma Backs in Verbindung gesetzt.

 

Mittwoch 1.03.17

Eigendlich hätte man heute bei dem Traumwetter die Tauben rauslassen müssen ,aber zeitlich passte es heute nicht rein. Am morgen kontrollierte ich nur das Futter und die Tränken,war aber alles noch vorhanden. Am Nachmittag war ich dann nochmal zur Raifeisenmühle um mir die Zuchtmischung und einen 5 L Kanister Kanne Brottrunk zu holen. 2€ war er billiger als bei der Konkurenz. Am Nachmittag wurde das Futter mit Möhrenbrei angemischt ,abgetrochnet mit Luvos. Im Wasser kam heute ein Elektolytprodukt. Nehme ein Produkt aus dem Pferdesport weil es erheblich billiger ist.

 

Donnerstag 2.03.17

Im Reisestall werden heute bestimmt die ersten Eier fallen,deswegen reinigte ich nochmal die Zellen  und den Fussboden soweit es ging. Einige Paare wollen doch gerne in einer Ecke am Fussboden legen und ich lasse sie auch. Denn wenn die Gelege ca. 6-8 Tage bebrütet sind trenne ich die Tauben wieder und fange mit der Umlaufmethode an. Neu anpaaren werde ich so das sie zu Ostern 6-8 Tage alte Eier haben um dann mit der Witwerschaftsmethode anzufangen. Heute bekamen die Tauben alle klares Wasser und  satt Futter. Vor der Fütterung wurde erst die Gritmineralmischung erneuert. Bis auf kleine Reste sind die vom Vortag alle verzehrt. Die Reste nehme ich mit für einen Hühnerzüchter.

 

Freitag den 3.03.2017

Die Tauben im Reisestall hatte ich gestern schon etwas weniger an Futter gegeben so das gestern abend nur etwas Paddy im Trog liegen geblieben war. Dieser war heute morgen auch schon aufgefressen und weil es gutes Wetter werden sollte habe ich den Tauben nichts gegeben und habe sie dann um 11:00 Uhr den ersten Freiflug in diesem Jahr gegeben. Nachdem die ersten Tauben draussen am fliegen waren kam der Habicht wie eine Rakete vom Himmel gestürzt . Die Tauben stürzten herunter und verkrochen sich im Schlag, in dem Geäst der grossen Eiche und den Innenhof des Taubenschlages unter der Eiche. Zum Glück hat er keine erwischt und die Tauben die noch draussen waren, konnte ich schnell in den Schlag locken.

Nachdem ich dann gefuttert und getränkt hatte konnten sie sich erstmal von dem Schreck erholen. Die Zuchttauben durften heute Baden.

 

Samstag 4.03.17

Wieder ein guter Tag um die Tauben rauszulassen. Am frühen Morgen Versorgte ich die Zuchttauben mit Gritmineralmischung,Futter und frischem Wasser ohne Zusätze. Die Reisetauben füllte ich das Wasser auch noch einmal nach und zu fressen bekamen sie nichts weil ich sie um 13:00 Uhr Freiflug geben wollte.

Am Nachmittag habe ich dann den Reisetauben Freiflug gegeben und mich dabei draussen aufgehalten und aufgepasst das der Greif keinen Schaden anrichtet. Er hat sich den ganzen Nachmittag nicht sehen lassen und die Tauben haben sich bis 16:00 Uhr ungestört  draussen aufgehalten.

Die Tauben kamen dann zügig zum Fressen in den Schlag.

Ich bekam am Abend noch eine Taube gemeldet die beim Jungflug 2016 ausgeblieben war. Sie war in Dänemark aufgegriffen und mit zur Futter Verkaufsstelle nach Flensburg gebracht worden. Werde sie bei der nächsten Futterlieferung mitgebracht bekommen.

 

Sonntag den 5.03.17

Heute müssten die ersten Jungen schlüpfen was immer wieder spannend ist.

Das Zuchtfutter dem gestern Kanne Brottrunk zugefügt wurde, wird heute mit Möhrenbrei angemischt und mit eiem Eiweissprodukt von Sandeck und Blattiviko plus abgelöscht. Bei den Reisetauben stelle ich jetzt das Futter auf Ruku Relax-Supra um ,heute 60% Zucht und Reise und 40% Supra,Montag 40% Zucht und Reise 60% Supra, Dienstag 100% Supra. Dem Futter wird immer am Tag vorher Kanne Brottrunk zugesetzt 25ml auf 1kg, was nicht auf den Mililiter genau ankommt. Dem Wasser wird heute wieder Backs Trinkwasser - desinfektion 0,8ml auf 1Liter zugesetzt. Der Freiflug der Reisetauben ab 15:30 bis 17:00Uhr  wurde nicht von Greifvogelatacken gestört. Ich hielt mich vorsichtshalber draußen im Garten auf um die Tauben zu beobachten. Es sind noch mehrere Paare stark am treiben und somit ordentlich abgelenkt. Trotz knapper Fütterung am Morgen kamen die Tauben nur zögerlich in den Schlag. Morgen früh gibt es nichts an Futter damit das reingehen am Abend besser funktioniert.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe Heeschen