Uwe Heeschen "Brieftaubensport in Boostedt" Bei Interesse Anruf ab 19:00 Uhr 04393 6370480 Handy 01742146180 Mail uwe-heeschen-boostedt.de@uwe-heeschen-boostedt.de
 Uwe Heeschen "Brieftaubensport in Boostedt"  Bei Interesse Anruf ab 19:00 Uhr         04393 6370480     Handy 01742146180 Mail  uwe-heeschen-boostedt.de@uwe-heeschen-boostedt.de   
622
621
437
615
618
736
619

Tagebuch 

  Aktuelle Futterzusammenstellung Zuchttauben

50% SG Mischung für die Mauser und Zucht

40% Zucht u.Reise Ruku

10% Hanf morgens und abends zusätzlich wenn Junge liegen

                                             Futterzusammenstellung Reisetauben

50% SG Mischung

40% Zucht und Reise Ruku

10% Hanf morgens und Abends zusätzlich wenn Junge liegen

Das Futter wird Tagtäglich mit Kanne Brottrunk vermengt und gefüttert.

1kg Futter 25ml Kanne Brottrunk+25ml EMblond

 

Der neueste Eintrag ist immer oben

Sonntag 17.02.2019

Wetter:Bewölkt mit 10° und leichtem Südwestwind mit 4km,eine Fernsicht von 6km und 82% Luftfeuchtigkeit

Es wird Frühling,zumindest den Temperaturen nach die Vogelwelt ist auch erwacht und bei an der Kleingartenanlage nebenan in einem Biotop sind die Gänse eingezogen die mit lautem Geschrei die Gartenanlage überflogen.Die Jungtauben kamen mit lautem Gepiepse schon entgegen und hatten richtig Hunger.Ca.eine viertel Stunde habe ich sie aus der Hand gefüttert und danach noch etwas in den Trog geschüttet. 1-2 Jungtauben blinzelten etwas mit den Augen und die habe ich dann nochmal mit dem Schnabel in die Tränke gehalten. Die Zucht und Reisetauben bekamen ihre Portion Grit und Futter und neues Trinkwasser,heute mit Backs Trinkwasser Desinfektion. Zu um 10:30 geht`s heute zum Schinkenbrotessen vom Verein Tütenmoor aus.Es werden dazu alle Mitglieder ,ehemalige Mitglieder und deren Partner zu eingeladen.Es ist eine Tradionsveranstaltung

und wird von allen gerne wahrgenommen.

16:30Uhr war ich nach einem tollen Tag wieder im Garten bei den Tauben um sie zu versorgen.Als erstes setzte ich mich in den Jungschlag um die Jungen aus der Hand zu versorgen.Nach 20 Min.waren sie fast alle gesättigt und für den Rest der Tauben gab ich einen kleinen Becher in den Trog.2 Tauben haben mit den Augen gezwinkert und dir habe ich dann kurz mit dem Schnabel ins Wasser gehalten und dann haben sie ordentlich gezogen.Bei den Reisetauben habe ich dann die restlichen Weibchen weggenommen und dann alles versorgt.Die Zuchttauben wurden auch mit allem versorgt und bei den 4 Paaren die unbefruchtete oder zerstörte Gelege der ersten Runde hatte sind die Jungen nun auch geschlüpft. 

 

 

Samstag den 16.02.2019

Wetter 8:30Uhr:Sonnig 3°und leichter Wind aus Südost 4Km eine Fernsicht von 13km und 72% Luftfeuchtigkeit

Die Tauben sind mit allem versorgt,frischen Grit Wasser mit EMblond und Kanne,das Futter war gestern mit diesen beiden Produkten vorbereitet worden.Die abgesetzten Jungen spazierten durch ihre Voliere und bekommen erst am Nachmittag das erste mal Futter.Am Nachmittag habe ich dann als erstes einige Reiseweibchen die schon die Eier des 2.Gelege gelegt haben von ihren Partnern getrennt und ins Witwerweibchenabteil gesetzt. Danach dann in aller Ruhe die abgesetzten Jungen gefüttert zum Teil aus der Hand.Als ich die dann satt hatte bekam ich Besuch und der war begeistert von den abgesetzten Jungen.Nachdem er sich dann verabschiedet hatte wurden die restlichen Tauben auch noch versorgt.

 

Freitag den 15.02.2019

Wetter Leicht bewölkt -2° die Sonne kommt heraus der leichte Wind aus Südost 

eine Luftfeuchtigkeit von 97% und einer Fernsicht von 1,3km um 8Uhr

2 Tage habe ich nichts geschrieben weil mir einfach nicht danach war.Mittwoch hatte ich mich körperlich nicht so gefühlt und gestern trotz des schönen Wetter`s habe ich mir so meine Gedanken gemacht ob das alles so richtig ist was ich mache.Denn bei der augenblicklichen Lage mit dem Habicht und der Frühzucht mit den Jungen und keine Möglichkeit sie rauszulassen ist nicht befriedigend.

Die Versorgung der letzten 2 Tage war wie sonst nur das die Jungtauben jetzt auf dem Boden in einer Strohecke liegen und voller Trog gefüttert wird.Die Tauben sind in prächtiger Verfassung und werden am Samstag abgesetzt.Dafür habe ich in der überdachten Voliere ein Podest aus einem erhöhtem Gitterrost gebaut damit der Kontakt zu den Jungen besser ist. So in Kniehöhe befindet sich jetzt der Futtertrog und auch eine Strohecke wird eingerichtet.Bei 5 Paaren im Zuchtstall habe ich die Eier des 2ten Geleges umgelegt und 4 Paare aus den Gelardtauben haben sich auch gefunden.Ich nehme an das bei diesen Paaren so ca. in 8 Tagen das neue Gelege gelegt sein wird.

Heute morgen wurden die Tränken frisch zubereitet mit EM und Kanne Brottrunk dem Zuchtfutter habe ich nun 10% Hanf zugemischt damit die Jungen die jetzt anfangen selbstständig zu fressen auch davon etwas aufnehmen können. Die Gritmineralversorgung mit Taubenkuchen und Carbon ist auch sehr gut und wird auch von den Jungen schon angenommen.

Am Nachmittag bei herlichen Sonnenschein und 14° habe ich die ersten 20 Jungtauben abgesetzt.Vorher hatte ich noch eine Holzplatte mit einer Dachlatte als Umrandung auf dem Gitterrost plaziert und mit Stroh ausgelegt.Die abgesetzten Jungen habe ich dann gleich getröpfelt und mit einem Telefonring beringt.Habe sie in den Sputnik eingesetzt und nachdem sie alles beäugt hatten flogen sie entweder ins Sitzregal oder auf die Strohplatte.So um 16:30 habeich den Garten verlassen versorge die Tauben aber um 18 Uhr nochmal.

Die Jungen lagen fast alle im Strohlager und 3 saßen schon im Sitzregal,sie haben ein Alter von 30 Tagen und in den nächsten Tagen werden weitere folgen.Die Tränke habe ich vor dem Strohlager hingestellt und gefüttert werden sie morgen aus der Hand. Die Reise und Zuchttauben bekamen noch wieder frisches Wasser mit EM und Kanne.Das Futter wurde mit etwas Möhrenbrei von Atlete angemischt und mit Reiskleie und Palomakräuter abgetrocknet.Der Fussboden in beiden Abteilen wurde nochmal durchgekratzt.Bei dem Wetter konnte die grosse Doppeltür zum Zuchtstall den ganzen Tag geöffnet bleiben und wurde durch ein grosses Volierengitter zusätzlich gesichert.

 

Dienstag den 12.02.2019

Wetter:Bewölkt 2°etwas Sonne um 9Uhr Wind aus Nordwest 14km und einer Luftfeuchtigkeit von 71% und einer Fernsicht von 30km

Habe heute morgen die schon weggenommenen Weibchen wieder zu ihren Partnern und Kindern gelassen.Konnte es nicht mit ansehen wie sie alle vor dem Fenster hingen.Vorher habe ich aber den Fussboden gereinigt und frisches Wasser mit EmBlond und Kanne vermischt.Als erstes gab es Grit/Taubenkuchen und dann ihren Hanf. Die Zuchtmischung wurde mit EMblond etwas angefeuchtet und mit Reiskleie abgetrocknet.Dann habe ich noch ein paar Fotos von meinen erstgezogenen rotgehämmerten Jungtauben aus dem Fahlen 282 geschossen. Als ich dann im laufe des Vormittags wieder bei den Tauben ankam hob der Habicht gerade wieder ab.Habe ihm jetzt was zum fressen hingestellt zur belohnung weil er so treu und brav ist.Woran kann man eigendlich erkennen ob es ein Weibchen oder Männchen ist.Werde es mal googeln und dann einen Partner für ihn suchen.

Nachdem ich ihn dann noch einige Zeit beobachtet hatte setzte ich im Reiseschlag die Jungtauben alle in eine Strohecke auf dem Fussboden und nahm noch ein Video auf welches ich auf Facebook eingestellt habe.Am Nachmittag ab 16Uhr war ich wieder bei den Tauben und habe nach dem rechten gesehen.Im Reiseschlag lief alles gesittet ab,die Jungtauben lagen entspannt in ihrer Strohecke.Die Jungtauben im Zuchtstall habe ich dann in einer der grossen Zellen in der untersten Reihe gesetzt und erstmal abgesperrt.Zuvor hatte ich eine dicke Lage von dem wirklichen superweichen Stroh auf den Zellenboden verteilt.Als ich dann die Jungen alle aus ihrer Zelle herausgenommen hatte wurden auch die neuen Gelege in den Schalen mit diesem Stroh ausgestattet.Später im Reisestall habe ich die letzten beiden Jungen beringt,bei diesem Paar hatten sie das erste Gelege zerstört. Erst wollte ich sie nicht mehr beringen aber sie machten einen so guten Eindruck das ich sie doch beringt habe.Als ich dann gegen 18 Uhr alles versorgt hatte, mit ausreichend Wasser und Futter und die Ausflüge in die Volieren geschlossen waren,konnte ich entspannt nach Hause fahren. 

 

Montag den 11.02.2019

Wetter:Bewölkt aber endlich mal trocken bei 6° und stürmischen Wind mit 32km aus Nordwestlicher Richtung.Eine Luftfeuchtigkeit von 72% und Fernsicht 24km

25 Tage alt sind heute die ältesten Jungtauben und am Freitag werden die Jungen dann abgesetzt.Sie werden in der überdachten Voliere untergebracht dort wird eine Strohecke eingerichtet auf einem höher gesetzten Gitterrost mit einer Holzplatte drauf.Die Weibchen im Reisestall nehme ich am Nachmittag weg und werden in die Witwerweibchenvoliere gesetzt.

Die Versorgung war heute morgen folgende:Portion Hanf,Grit und Taubenkuchen von Backs und nach einiger Zeit die Zuchtmischung angefeuchtet mit EMblond/Kanne Brottrunk und abgetrocknet mit Reiskleie,das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion angesäuert.Der Fussboden wurde zwischendurch gesäubert.

Bei dem schönen Wetter war ich etwas später in den Garten gefahren um die Reisetauben zu trennen,habe aber noch nicht alle von ihrem Partner getrennt es sind einige Paare die etwas später gelegt hatten oder das Gelege war zerstört worden.Der Habicht war auch nochmal kurz zu Besuch da,gerade als ich bei den Tauben ankam,flog er in Kopfhöhe über den Garten.Ich ahne Böses für meine Jungtauben,wird wohl nichts mit meinem Plan sie gleich von Anfang an rauszulassen.Werde mir erstmal die Arbeit machen müssen sie erst nur in den Sputnik zu lassen undwährend der Zeit im Garten zu bleiben.

 

 

Sonntag 10.02.2019

Wetter:Bewölkt 6°leichte Schauer mit leichten Wind aus Süd 14km einer Luftfeuchtigkeit von 82% Fernsicht 24km

7 Uhr war es als ich die Tauben mit Hanf,Grit und Taubenkuchen versorgte. In der Zeit in der sich die Tauben über deise Mischung hermachten ,mischte ich das Zuchtfutter mit Zelloxygen,Karottenbrei an um es mit Reiskleie u. Mineralrot abzutrockenen. Diese Mischung gab es reichlich da es erst wieder am Abend zu den Tauben geht.Die gestern gereinigten und über Nacht zum trocknen gestellten Tränken wurden mit frischem Wasser ohne Zusätze befüllt.Als ich um 16:30 bei den Tauben war habe ich erstmal das Fenster zur Voliere im Reiseschlag geschlossen.Ich glaube heute war es keine Minute den Tagüber trocken.Der Rasen vor den Schlägen ist schon richtig matschig und hoffe das es es morgen etwas besser ist.Der Fussboden war schnell durchgekratzt und weil der Hunger noch nicht zu gross war bei den Tauben wurden die Zellen auch gleich alle saubergemacht.Den Jungen gefällt es auch wenn ich sie in die Hand nehme und sind schon richtig zutraulich.Zur Fütterung kann muss ich sagen das sie als erstes Hanf, Grit/Taubenkuchen und später ihre Zuchtmischung kriegten.Die Zuchtmischung wird jetzt immer mit einer Flüssigkeit angefeuchtet und mit einem Teil Reiskleie,Mineral rot oder Kräuter abgetrocknet.Das Wasser wurde heute abend mit Virbac Flüssigmineral angesetzt.Beim reinigen der Zellen stellte ich fest das heute die ersten Jungen des 408 (Vater 207 Rv-bestes Weibchen)geschlüpft waren.Beim ersten Gelege war ein Ei nicht befruchtet und das 2 Ei war nach dem anpicken abgestorben.

 

Samstag 9.02.2019

Wetter:Bewölkt Regen 5° mit böigen Wind 24km aus Südsüdwest mit einer Luftfeuchtigkeit von 90% und einer Fernsicht von 40km

Das Wetter ist richtig bescheiden und mein Aufenthalt bei den Tauben wurde von Hagelschauern und Sturmböen begleitet. Die Fenster zur Voliere wurden nur gering geöffnet weil der Wind direkt auf die Öffnungen stand. Nachdem alles gereinigt und mit Futter und Wasser versorgt war kam mein angekündigter Besuch um die Tauben anzusehen.Ich hatte einem jugendlichen versprochen ihm 10 Junge aus dem Zuchtstall zu beringen,dafür hat er mir mit seinen Eltern und Opa Ringe vorbeigebracht.Nachdem sie dann wieder in Richtung Heimat gefahren waren habe ich die Tauben nochmal mit ausreichend Futter versorgt weil ich erst am Abend wieder die Tauben versorgen konnte.Als ich dann um 18Uhr wieder bei den Tauben war wurde erst der Fussboden gereinigt und dann gab es Hanf und später dann ausreichend Zuchtfutter angemischt mit EMblond und Karottenbrei welches mit Reiskleie,Palomakräuter abgetrocknet wurde.Nebenbei entfernte ich den Kot um die Nestschalen.Ich nehme dabei die Jungen aus der Zelle und setze sie mir auf meinen Brustkorb dann gewöhnen sie sich schonmal an meine Nähe.Als ich dann mit allem durch war wurde es Zeit den Rest des Tages mit der Familie zu verbringen. 

 

Freitag den 8.02.2019

Wetter:leicht bewölkt 6° mit leichtem Wind 18km aus Südwest und eine Luftfeuchtigkeit von 84% und 14 km Fernsicht.

Es war zu merken das es die ganze Nacht trocken war und die Luftfeuchtigkeit im Schlag deshalb auch geringer ist.Der Kot auf dem Fussboden war schnell zusammengeschoben und aufgenommen und die Tauben bekamen ihre Portion Hanf und in die Gritbehälter ihren Grit,Taubenkuchen und ML Carbon dadrüber.Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion zubereitet und das Futter war heute morgen ohne Zusätze.

Der Nachmittag bei den Tauben war recht ereignisreich.Als ich den Garten betrat hob der Habicht gerade vom Sputnik der Jungtaubenvoliere ab.Es ist ein Riesenvieh mit einer enormen Spannweite. Er verzog sich in Richtung Feldmark und ich begann die Taubenschläge zu reinigen,der Kot sieht sehr gut aus und um die Nistschalen herum und unter die Nistschalen wird dann mit Schlagweiss gefegt

Als ich dann im Zuchstall bei war zu reinigen stürmten auf einmal die Tauben aus der Voliere in den Schlag und der Habicht donnerte gegen die Vorderfront der Voliere. Als ich dann nach draussen stürmte war er gerade wieder am abheben. Durch schreien und in die Händeklatschen versuchte ich ihn Angst einzujagen.Ich hielt mich dann noch weitere 5-10Min.draussen auf aber er ließ sich nicht wieder sehen. Als ich dann eine 3/4 Std später bei der Versorgung war flog er den nächsten Angriff und versuchte auf dem Sputnik zu landen. Bevor ich dann wieder draussen war war er wieder am abheben. Werde mir wohl etwas einfallen lassen müssen damit ich kein dauerhaftes Problem bekomme. Ich werde versuchen ihn zu zähmen mir einen Partner für ihn zu suchen und anfangen zu züchten.

Als ich dann gegen 18Uhr mit der Versorgung fertig war war es zu dunkel als das er noch wiederkommen würde,mal sehen wie es weitergeht.

 

Donnerstag den 7.02.2019

Wetter:Regen bei 4° und Wind mit 25km aus Südsüdwest und 93 % Luftfeuchtigkeit mit einer Sicht von 4km.

Die Tauben warteten schon richtig auf ihre Portion Hanf und Grit,habe das heute morgen mal gemischt mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und Mineral rot abgetrocknet und dann im Futtertrog gegeben damit sie alle zugleich an dieses Leckerli kamen.Das Wasser wurde mit etwas EMblond und Kanne Brottrunk versetzt.Gestern hatten die Tauben ja gebadet und habe dann die ein oder andere Taube heute morgen in die Hand genommen und festgestellt das sie ein samtweiches Gefieder haben und im vergleich zu  Tauben bei anderen Züchtern doch in einer super Verfassung sind.Werde wenn ich die Jungen abgesetzt habe die Reisetauben vom Futter her,herunterfahren müssen um sie dann Ende März anfang April wieder anzupaaren.Kommt dann darauf an wann wir anfangen mit den Vorflügen.

Die erste Portion Futter wurde mit etwas Möhrenbrei mit EMblond angefeuchtet und mit 1 Eßl.Reiskleie abgetrocknet um dann verfüttert zu werden.Nachdem sie dieses Gemisch vollkommen verzehrt hatten gab es noch satt von der Zuchtmischung weil ich erst spät Abends zu den Tauben komme.

Doch früher als ich erwartet hatte war ich bei den Tauben im Garten heute Nachmittag.Das Wetter hat sich dann ab Mittag von seiner besten Seite gezeigt und ich bin dann schon um 15 Uhr zu den Tauben gefahren und habe mich mit den Jungen im Nest beschäftig noch ein paar Fotos geschossen und 2 Videos aufgenommen wovon ich dann eins bei Facebook eingestellt habe und zwar von meinen ersten selbstgezogenen Rotschimmel.Vater ist ein Bruder des Pechvogels aus der Areslinie und Mutter ist eine kleine Fahlschecke aus dem Thomas Mauer Vogel x Alfred Berger Weibchen.Habe mir die ganze Runde im Reisestall beringt damit ich auch Enkel aus meinen Zuchttauben bekomme.Dann stelle ich ja auch gleich fest ob in der Enkelgeneration was kommt an Leistung.

Nebenbei wurde dann der Kot in den Zellen rund um die Nestschalen entfernt der Fussboden nochmal abgeweisst mit Schlagweiss,die Bodenplatten in der Vorhängevoliere vom Reiseschlag gründlich gereinigt. Zum Abschluss habe ich mich dann zwischen die Tauben gesetzt und gefuttert. In den Einzelboxen ist nun auch das erste Ei des 2ten Geleges gefallen.

Mittwoch den 6.02.2019

Wetter : Temperatur 2° durch den Wind aus SüdSüdost mit 18km gefühlte -2°. Bei leichtem Regen eine Fernsicht von 2,3km eine Luftfeuchtigkeit von 90%

Gestern ich vergessen von dem Vorfall im Garten zu berichten,folgendes war passiert.Als ich Nachmittags in den Garten kam saß doch ein Habicht auf dem Sputnik der Voliere in dem zukünftigen Jungtierstall. Die darin befindlichen Tauben saßen verstört in der äußersten Ecke.Krähen flogen einen Angriff auf dem Habicht der daraufhin die Flucht ergriff.Ich war so perplex das ich vergessen habe das mit dem Handy per Video aufzunehmen.Wer rechnet auch schon damit,bin nun gespannt wie das weiterabläuft mit dem Freiflug der Reisetauben und der eingewöhnung der Jungtauben.

Als ich heute morgen bei den Tauben war wurde als erstes wieder der Fussboden gereinigt und die Tauben dann mit Hanf und Grit/Taubenkuchen versorgt.Nachdem ich frisches Wasser geholt hatte gab es das Zuchtfutter,das heute mit 1Eßl.Zelloxygen auf 1kg angerührt und mit Reiskleie und Mineral rot abgetrocknet war,in den Trog.Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion 1ml/L vermischt. Bei den dazugeholten Tauben habe ich heute morgen festgestellt das die 17-437 (alter Ring)ein kleiner Vogel ist und kein Weibchen wie vermutet.Das passt mir sehr gut dann wird er die Vollschwester des Rv-besten Weibchens von S.Gelard bekommen.

Im laufe des Vormittags wurde den Tauben Badewasser zur Verfügung gestellt wovon sie auch gleich gebrauch machten.Am Nachmittag habe ich dann um 14Uhr das Badewasser weggenommen und dann um 17 Uhr die Schläge nochmals die Schläge zu reinigen, frisch Wasser zu geben und zu füttern.Den Hanf gab es wie gewohnt vorweg und die Zuchtmischung immer in Portionen von 500g.Um 18:15 war ich dann mit allem fertig und habe vor verlassen des Gartens,noch von meinem ersten Rotschimmel den ich gezogen habe, ein Foto gemacht.

 

Dienstag den 5.02.2019

Wetter:Temperatur 3° gefühlt -2° Luftfeuchtigkeit 93% Sicht 5km Wind aus SüdSüdwest mit einer Stärke von 22km

Frühzeitig wegen eines Arzttermins ging es um 6:30 zu den Tauben um die nötigen Arbeiten zu erledigen.Nach reinigung des Schlagfussbodens wurden die Tauben mit einer Portion Grit und Taubenkuchen versorgt.Die fast leeren Tränken wurden mit einem Gemisch aus 10l Wasser, 50ml EMBlond und 50ml Kannebrottrunk neu befüllt. Die Portion Hanf gab es vor der Zuchtfuttermischung die ich mit etwas Moorkonzentrat angefeuchtet und Reiskleie abgetrocknet hatte.Am Nachmittag ging es wieder frühzeitig zu den Tauben. Von 14:30 bis 18Uhr verbrachte ich die Zeit in den Schlägen um die Zellen rund um die Nistschalen zu reinigen und mit den schon älteren Jungen zu spielen und an die Züchterhand zu gewöhnen.Es ist ein schönes Gefühl die Jungen heranwachsen zu sehen und kräftig und gesund sind.Habe dann heute auch die ersten beiden aus dem Paar 384 x 5704 beringt hoffe das es wirklich gute werden.Die Halbgeschwister aus 2018 sind alles brauchbare Hoffnungsträger,aus dem 384 wie auch aus der 5704. Ein Sohn aus dem 384 aus 2017 fliegt bei S.Gelard 2018 10/7 mit dem 23,12,62,37,87,76,27.Konk.

das kann sich sehen lassen denke ich.

Die Sitzregale in dem Jungtaubenabteil reinigte ich heute auch um dann morgen die Bodenplatten, für die Jungen die ich am Samstag anfangen will abzusetzen, aufzubauen. Dort sind Gitterroste auf dem Boden und für die ersten Tage soll dann eine Lage Stroh für das Wohlfühlklima sorgen.Was die Tauben jetzt an Grit und Taubenkuchen wegnaschen ist schon enorm und werde morgen für Nachschub sorgen müssen. Die Tauben von S.Gelard werde ich dann in den nächsten Tagen neben dem Witwerweibchenabteil eine Unterkunft fertigen. Ganz zum Abschluss des Tages bei den Tauben wurden die Tränken nochmals vollständig gefüllt. 

 

Montag den 4.02.2019

Wetter: Temperatur -2° gefühlt -5° Luftfeuchtigkeit 86% ,Sicht 13km,Wind aus Süd mit einer Stärke von 18km

Bei den Tauben in den Einzelboxen habe ich nun einen größeren Napf für Wasser reingestellt,denn jetzt wo die Jungen 14 Tage alt sind wird der flüssigkeitsbedarf größer.Als ich dann in den einzelnen Abteilen den Fussboden gereinigt hatte gab es erstmal eine Portion Grit und Taubenkuchen.Nachdem ich dann frisches Wasser geholt hatte gab es den Hanf.Das Wasser wurde mit Backs Trinkwasser Desinfektion angesetzt   

1ml/L Wasser. Die Futtermischung wurde dann nach und nach in einzelnen Dosen bis zur vollständigen Sättigung gegeben.Mittags wurden die Tauben nochmals mit Futter versorgt um dann wieder ab 15Uhr die Schläge und Zellen zu reinigen.Bei der Reinigung der Zellen nahm ich die Jungen aus der Schale und erneuerte die Stroheinlage.Die Tränken wurden ausgetauscht und mit frischem Wasser mit EMblond und Kanne Brottrunk gemischt. Die Gritbehälter waren komplett geleert und wurden neu mit Grit und Taubenkuchen bestückt. Einen Tonnapf mit Mineralpulver rot habe ich auch noch zusätzlich in die Abteile gestellt. Das Zuchtfutter wude reichlich gegeben und um 19 Uhr ging es nochmal zum nachfüttern in den Garten.

 

Sonntag den 3.02.2019

Heute war ich schon recht früh bei den Tauben um sie zu versorgen.Nachdem sie ihre Portion Grit,Taubenkuchen und Hanf verzehrt hatten gab es frisches Wasser und die Tröge wurden richtig mit der Zuchtmischung gefüllt.Weil es dann gegen Mittag bestes Wetter wurde öffnete ich den Ausflug bei den Reisetauben. Gestern habe ich die Abstammungsunterlagen mit Eigentumskarten von den Tauben die noch bekommen habe mit der Post gekriegt und die ersten 3 hier oben auf der Seite eingefügt. Die restlichen 4 werde ich dann auch bald einfügen.

 

Samstag den 2.02.2019

Wetter:Temperatur 2° Luftfeuchtigkeit 91% Sichtweite 2km,Wind mit 7km aus Nordost

Die Tauben bekammen heute ihre Grit-Taubenkuchenmischung und je Abteil 2 Tränken voll klares Wasser. Futter gab es je Abteil 3kg da ich heute wegen einer Familienfeier nicht mehr in den Garten zu den Tauben komme.Die Wildvögel wurden auch noch mit Futter und Wasser versorgt da beide Schalen leer waren.

 

Freitag den1.02.2019

Wetter:Temperatur -1° gefühlt -6° Luftfeuchtigkeit 84%,Sichtweite 3,5km,Wind 18km aus Ost-NO

Als ich den Reiseschlag betrat war ich überrascht das ein Paar schon in einer Ecke ein Ei der 2.Runde gelegt hat.Ihre Jungen sind gerade 14 Tage alt,werde deshalb die Reisetauben am 8.02.trennen und die Jungen von den Vögeln grossziehen lassen.

Nachdem der Fussboden gesäubert war gab es Grit/Taubenkuchen und nachdem ich vom Wasser holen wieder da war,ich muss da ins Gemeinschaftshaus,gab es die Portion Hanf.Der war schnell weggefressen und dann gab es nach und nach 4 Dosen a 400gr. von dem Zuchtfutter das ich zusätzlich mit Moorkonzentrat und Reiskleie angemischt hatte. Im Zuchtstall wurde genauso verfahren und nachdem der Fussboden gereinigt war wurde Stroh in die Ecken des Fussbodens gelegt damit die neuen Nester für die 2.Runde gebaut werden können.

Am Nachmittag wurde es spät mit der Versorgung der Tauben.Erst ab 17Uhr30 war ich bei den Tauben.Erst wurden die Fussböden im Reise und Zuchtstall gereinigt und mit Schlagweiß abgestreut.Die Portion Hanf wurde schnell verzehrt und dann wurde nach und nach das Zuchtfutter bis zur vollständigen Sättigung gefüttert. Zwischendurch wurde das Trinkwasser erneuert,heute mal pur ohne Zusätze.Das Futter für morgen wurde mit EMblond und Kanne Brottrunk vermischt,im Augenblick sind es 4,5 kg. Zum Abschluss wurden nochmal die Zellenböden durchgereinigt und auch mit Schlagweiss abgestreut.

 

 

Donnerstag den 31.01.2019

Wetter 0° mit einer Luftfeuchtigkeit von 79% und einer Sichtweite von 7km.Wind 14km aus Südsüdost.

Die Tauben stürzen sich morgens richtig auf die Gritmischung mit dem Taubenkuchen.Werde dem Trinkwasser heute Vitalis Mineralflüssig EMBlond und Kanne Brottrunk zusetzen. Den Hanf hatten die Tauben auch schnell verzehrt und von der Futtermischung  gab es dann auch reichlich in den Trog. Die Ruku Zucht und Reisemischung ist im Preis nochmal wieder angestiegen,werde wohl doch nicht drum herum kommen die Tauben erheblich zu reduzieren.

Kurz vor Mittag habe ich mich dann beigemacht und die Fussböden zu reinigen und mit Schlagweisss abzustreuen. Den Rest des vorgemischten Futters wurde dann noch auf die einzelnen Abteile verteilt und in den Einzelboxen das Trinkwasser aufgefüllt. Der Futterplatz für die Wildvögel war auch geleert und mit neuen Futter bestückt. Es haben sich schon eine ganze Anzahl an Amseln und Meisen zum fressen eingefunden. 

Am Nachmittag ging es wieder rechtzeitig um 14:30 zu den Tauben um mich im Reisestall aufzuhalten,die Jungen im Nest anfassen und somit auch die Eltern die in der Zelle sind.So gewöhnen sie sich schnell an die Hand des Züchters und ich fühle mich auch gut dabei.Eins von den Jungen hatte seinen Ring verloren den ich dann durch einen neuen ersetzt habe. Heute sind nun auch die Jungen bei dem Paar 384 x B-5704 geschlüpft.Das erste Gelege war kurz nach dem Legen zerstört worden. Die ersten Paare fangen nun auch schon wieder an zu treiben und habe deswegen die zweite Nestschale in die Zelle gestellt. Zur Fütterungszeit gab es dann erst den Hanf und später dann in mehrere Portionen von ihrer Futtermischung. Zum Abschluss wurden die Tränken nochmals neu aufgefüllt.  

 

 

Mittwoch den 30.01.2019

Wetter -2° mit einer Luftfeuchtigkeit von 85% sichtweite 9km Wind aus Südost mit 11km Temperatur fühlt sich aber wie -5° an.

Heute war es etwas später mit den Tauben nachdem es gestern bei einem Geburtstag etwas später geworden war.Ich hatte gestern Abend vorsorglich die Tränken voll gefüllt und den Futtertrog gut bestückt denn es liegen in jedem Abteil ca. 30 Junge die mindestens 7 Tage alt sind.Zu jeder Mahlzeit 3x täglich gibt es kleine Mengen Grit,Taubenkuchen und 100gr. Hanf. Das Wasser wurde am Abend erneuert und mit Backs Trinkwassser Desinfektion angemischt.Der Fussboden wurde durchgekratzt und die Nester nochmals durchgesehen.Zu Hause am Computer pflegte ich die Tauben ein die ich mir am Montag mitgebracht habe.

 

 

Dienstag 29.01.2019

Wetter -3° mit einer Luftfeuchtigkeit von 93%,Sichtweite von  29km und Wind aus Südwest mit 11km.

Es war kratzen angesagt mit so starken Frost hatte ich nicht gerechnet,aber zum Glück waren die Tränken nicht eingefroren nur die Näpfe bei den Einzelboxen.Um 6:30 war ich schon bei den Tauben habe als erstes die Fussböden der Abteile gereinigt um dann Grit und Taubenkuchen zu futtern. Nachdem ich dann Wasser geholt hatte und die Tränken frisch gefüllt waren,gab es erst Hanf und dann satt von der Futtermischung. Als es dann um 8Uhr hell war setzte ich meine Neuerwerbungen in das Jungtaubenabteil um sie mit Futter und Wasser zu versorgen.Am Nachmittag wurden die Fussböden nochmals durchgereinigt und der Kot aus den Zellen entfernt.Die Jungen wachsen prächtig heran und es fehlen nur noch 2 Jungtauben die beringt werden müssen.Die Tränken wurden dann auch noch mit heissem Wasser ausgewaschen denn ich musste heisses Wasser machen weil sich der 613 eine Schwinge eingeknickt hatte die ich aber über Wasserdampf reparieren konnte. Vor der Fütterung gab es nochmals Grit und Taubenkuchen den ich mit etwas Carbon mischte. Der Hanf war auch ruckzuck verzehrt und dann gab es satt Futtermischung. Habe mir gestern noch wieder 6 Sack SG Mischung aus Itzehoe mitgebracht. Auch die Produkte von Dr.Marien hat mir mein Sportsfreund am Wochenende für die Reise besorgt.Sonst die Jahre bin ich auch immer zu Dr.Marien gefahren wenn er in Schl.-Holstein Station machte. 

 

 

Montag 28.01.2019

Wetter 2° mit einer Luftfeuchtigkeit von 93% und Sichtweite 8km Wind 11km Süd

Weil ich zu einem Sportsfreund fahre um ihn beim Impfen der Tauben zu helfen war ich schon zeitig um 7Uhr bei den Tauben im Garten.Nach Reinigung des Fussbodens der einzelnen Abteile gab es Taubengrit-kuchen und etwas Carbon in die dafür vorgesehene Behältnisse. Später die Portion Hanf und zum Abschluss satt ihre Futtermischung gemischt mit Kanne Brottrunk und EMblond. Das Fenster zu den Volieren wurde geöffnet damit die Tauben tagsüber an der frischen Luft sein können.

Nun will ich meinen Eintrag fortsetzen,war den ganzen Tag in Sachen Tauben unterwegs.Habe meinem Freund Siegfried unterstützt und die Tauben begutachtet.Dabei sind dann noch einige Spätjunge allererster Güte mit nach Boostedt gekommen. Beide Elternteile haben jeweils 1.Konkurse bzw. zweistellig in 2018 geflogen und kommen fast alle aus einer Ecke.Als ich dann wieder bei meinen Tauben im Garten war wurden die Nummern und einige Anmerkungen zu den Tauben notiert. Morgen werden sie dann erstmal  in ein Abteil kommen um bei mir heimisch zu werden und sich weiterzuentwickeln denn wie schon geschrieben es sind Spätjunge aus denen ich vielleicht dann ein paar Sommerjunge ziehen werde.Nachdem die Tauben dann nochmal getrunken hatten setzte ich sie in 2 Körben in ein dunkles Abteil und versorgte dann die Reise und Zuchttauben. Es wurde aber vorher der Fussboden gereinigt und mit Schlagweiss abgestreut. Hanf bekommen sie ab heute die doppelte Menge,pro Mahlzeit jetzt 200gr. je Abteil. Die Tränken wurden auch neu befüllt und das Futter für morgen auch neu angemischt mit EMblond und Kanne Brottrunk. Bei durchsicht der Nester wurden noch 3 Jungtiere beringt.

 

Sonntag 27.01.2019

Wetter 4° mit einer Luftfeuchtigkeit von 100%,Sichtweite 4km und Wind aus Süd mit 20km,Regenrisiko 96%

Ein richtig feuchter Tag und die Reisetauben wollten baden,aber erst wurden sie mit Grit und Taubenkuchen versorgt.In der Zeit wo sie den verzehrten mischte ich das vorbehandelte Futter mit Zelloxygen plus und Kräuter von Paloma an.Bevor sie die Mischung kriegten gab es noch eine Portion Hanf.Nach der Fütterung wurde der Fussboden durchgekratzt und mit Schlagweiß gepudert.Das Ausflugfenster zur Voliere wurde nur halbe Schräge geöffnet weil der Wind aus Süd etwas stärker war.Das Badewasser wurde dann mit EMblond/Brottrunk angemischt auf 10L /20ml +20ml.Bei den Zuchttauben wurde genauso verfahren und ausserdem wurden noch wieder Junge geringt. Die Jungen haben sich trotz der Kälte die wir hatten sehr gut entwickelt.Nach dem Bad wurden die Badewannen ausgekippt und mit frischer Maulwurfserde befüllt,über die Maulwurfserde gab es noch einen ML Carbon von Pego. Gestern habe ich noch den Eigentums und Abstammungsnachweis von dem 03590 18 139V bekommen damit ich ihn zuordnen lassen kann.Er war mir im letzten Jahr zugeflogen und wurde gemeldet.

 

 

Samstag 26.01.2019

Wetter 8 Uhr in Boostedt 2° Wind SSW 8km mit einer Fernsicht mit 7km und einer Luftfeuchtigkeit von 97%

Die Tauben wurden heute als erstes mit Grit und Taubenkuchen versorgt.Habe mir gestern bei meinem Futtermittelhändler einen kl.Eimer reinen Grit geholt den die Tauben gestern abend bis auf den letzten Krümel verzehrt haben. Auch heute stürzten sich die Tauben richtig drauf. In der Zwischenzeit holte ich mir frisches Wasser und setzte diesem EMblond und Kanne Brottrunk zu. Ihre Portion Hanf hatten sie auch schnell verzehrt und anschliessend gab es ihre Futtermischung. Den Fussboden reinigte ich dann nachdem die Tauben satt waren.Da es ja bei den plus Graden und der hohen Luftfeuchtigkeit ziemlich feucht war arbeitete ich den Fussboden mit Schlagweiß nach. Nachmittags wurden dann die Zellen gereinigt weil ein Besuch sich kurz vor dem Mittag im Garten eingefunden hatte. Da wir uns lange nicht getroffen und unterhalten hatten ging es ins Cafe dicht bei der Gartenanlage. Nachdem Austausch von den neuesten Info`s machten wir ab uns öfters zu treffen. Zum Abschluss habe ich dann nochmals die Nester kontrolliert und einige Jungen beringt.Dabei stellte ich dann fest das bei dem Paar 2269 und der Ch-18-22155 das Ei kalt und das Nest verlassen war.Schade hätte gerne ein paar Junge von dem Paar gehabt.

 

Freitag 25.01.2019

Wetter 8 Uhr in Boostedt -4° gefühlt -8° Wind SSW 11km,Fernsicht 8km,

Luftfeuchtigkeit 70%

Die Temperaturen werden ja etwas geringer und das Wasservorrat im Eimer war nur mit einer dünen Eisschicht überzogen.Gestern abend hatte ich ja noch Futter für den heutigen Tag mit EM blond und Kanne Brottrunk angemischt und heute nach der Gabe von Hanf verfüttert. Vorher habe ich es allerdings mit einem kleinen Meßlöffel Luvos Heilerde nachgetrocknet falls noch Restfeuchtigkeit da wäre. Die Gritbehälter wurden auch mit Gritmineral und Taubenkuchen aufgefüllt. Die Tauben machten sich gleich dadrüber her.Die Jungen,wo nun die ersten 7 Tage alt sind,sehen prächtig aus. Am Nachmittag ging es als erstes zu meinem Futtermittelhändler um einen Eimer Grit und eine Packung Taubenkuchen zu holen.Als ich dann bei den Tauben war wurden die Fußböden der Abteile gereinigt und die Trinkwasserbehälter neu aufgefüllt vermengt mit EMblond und Kanne Brottrunk,auf 10L Wasser kommen 50ml von jedem Artikel. Auf ihre Portion Hanf haben die Tauben dann schon richtig gewartet und hinterher gab es von ihrer Futtermischung satt. Als die Tauben dann gefressen haben habe ich die Zellen rund um die Nistschalen saubergemacht und dabei dann weitere Junge beringt.Im Garten habe ich nun noch weitere Gäste zu versorgen,ein Amselpaar und ein paar Krähen warten auch auf ihr Futter. Die ersten Ergebnisse von der Olympiade in Posen/Polen sind jetzt auch schon im Netz.Nationenwertung

1.Polen
2.Slowakei
3.Deutschland

 

 

Donnerstag 24.01.2019

Wetter 7:30 Boostedt heiter -6° gefühlt -12°,Wind SSO 14km,Fernsicht 7km,

Luftfeuchtigkeit 77%

Der Wasservorrat im Eimer war am morgen mit einer 3-4cm dicken Eisschicht überzogen und habe daraufhin einen Wasserkocher heißes Wasser zum auftauen genutzt.Habe jetzt auch die Tränkenheizer hervorgeholt und unter die Tränken gestellt.Während ich die Tränken neu befüllt habe frassen die Tauben ihre Portion Hanf und die Gritmischung auf.Der gefroren Kot vom Fussboden wurde aufgenommen und dann gab es die Futtermischung die wieder mit Kannebrottrunk übergossen worden war in die Tröge und Näpfe. Dann wurden die ersten 8 Jungen beringt denen die Kälte nichts auszumachen scheint und sich gut machen.Am späten Nachmittag habe ich dann noch 4 Junge mehr beringt die schon grösser waren als ich gedacht hatte.Die Tauben bekamen ihre Portion Hanf vorab und dann satt von der vorbereiteten Futtermischung.Heute sind dann auch meine bestellten Mikroorganismen gekommen die ich diesmal von der Firma EM Chiemgau geordert habe und heißt EMblond und kostet im 5L Kanister mit Versand  27,40€. Ich teile es mir mit einem Sportsfreund und ist insgesamt billiger. Ist aber erstmal nur ein Test und wird mit Kanne Brottrunk täglich halbe halbe gemischt.

 

 

Mittwoch 23.01.2019

Wetter 9Uhr Boostedt,bewölkt,-5° gefühlt -10°,Wind SO 14km,Fernsicht 4,3km

Luftfeuchtigkeit 83%

Heute morgen war es doch empfindlich kalt. Die Tränken waren zum ersten mal mit einer Eisschicht überzogen die ich gerade so mit den Fingern durchgedrückt bekam. In den Einzelabteilen die sich draußen,aber überdacht befinden, waren die kleinen Trinkgefässe durchgefroren.Zum auftauen musste ich dann mit einen Wasserkocher,warmes Wasser machen. 

Es gab wieder die Portion Hanf in allen Abteilen und Einzelboxen und danach Gritmineralmischung. Das gestern mit Kanne Brottrunk behandelte Futter wurde dann noch mit einem Eßl.Zell Oxygen Plus benetzt und mit Mineral rot abgetrocknet. Jetzt,wo die ersten Jungen 5 Tage alt sind gibt es gleich satt in den Trog,aber auch nur so viel das sie es alles auffressen. Um 13 Uhr als ich von einem Geburtstag kam habe ich sie dann wieder mit allem versorgt um dann nochmals zwischen 18-19Uhr das dritte mal zu füttern.

Habe nun in jedem Abteil nochmals satt gefüttert und das Wasser kontrolliert.Morgen werde ich die ersten Jungtauben 2019 beringen.

 

Dienstag 22.01.2019

Wetter 8 Uhr Boostedt,bewölkt,Temperatur 0°,gefühlt-3°,Wind SW 7km,Fernsicht 1km,

Luftfeuchtigkeit 100%

Der Frost hat etwas nachgelassen und es ist im Augenblick keine Gefahr das die Tränken einfrieren.Ich setze dem Trinkwasser ja jeden Tag Kanne Brottrunk zu das setzt auch den Gefrierpunkt des Wassers hoch.Man kann das ganze auch mit Traubenzucker machen 1TL auf 1L Wasser.Weil es so ein schönes Wetter war habe ich dann die Tauben um 11:30 zum Freiflug rausgelassen in der Hoffnung das nichts passiert

Es wurde ein langer Nachmittag die Tauben ließen sich Zeit mit dem reingehen. Immer wieder gingen sie in die Luft wenn Krähen oder Elstern über die Gartenanlage flogen  und die Tauben etwas erschreckten.2Tauben waren es dann noch die bis zum dunkel werden auf der Voliere saßen.Dort habe ich dann den Sputnik geöffnet und habe sie einspringen lassen.Sie kriegten dann erst Abteilweise ihre Portion Hanf und dann ihr Futtergemisch. Während die Tauben zum Freiflug draussen waren reinigte ich nochmal die Fussböden der Abteile. Im Zuchtstall habe ich dann die 950 von ihrem Vogel genommen und die 167 Schecke aus der Kannibaallinie in die Zelle gesetzt.Diese Zelle hat sie im letzten Jahr auch gehabt bloss mit einem anderen Partner.Jetzt hat sie somit den 376 von Sascha Mimberg als Vogel.

 

 

Montag 21.01.2019

Wetter 8Uhr leicht bewölkt,Temperatur -5°,gefühlt -8° Wind,7km aus Südwest,  Fernsicht 4km,Luftfeuchtigkeit 93%

Die Tauben wurden als erstes mit etwas Gritmineral und Taubenkuchen im Trog versorgt.Während der Zeit als sie sich damit beschäftigten holte ich frisches Wasser und vermischte es mit 10L/200ml Kanne Brottrunk.Das Futter welches ich gestern Abend mit Kanne Brottrunk vermischt hatte überstreute ich nochmal mit Mineral Rot von Natural um die Rest- feuchtigkeit abzutrocknen.Nun versorgte ich die Tiere mit Hanf 100gr.pro Abteil und die Einzelpaare in ihren Zellen 5g Meßl.Die Tränken wurden neu mit der Wassermischung befüllt jetzt wo sie kleine Junge haben 2Liter pro Tränke. Zum Abschluß gab es satt von der Zuchtmischung aus 70% SG und 30% Ruku Zucht und Reise.

Am Nachmittag machte ich mich zu Fuss auf den Weg zu den Tauben.Dort angekommen machte ich mich dabei einen Smoothie aus etwas Grünkohl und 3 Eßl.Zelloxygen sowie etwas Reiskeimöl mit dem Küchenstabmixer herzustellen. Nachdem ich dann damit fertig war wurde erstmal der Fussboden der Abteile durchgekratzt. In jedes Abteil gab es dann 100gr.Hanf vorweg,hinterher etwas Gritmineralmischung.In der Zeit als ich das frische Wasser holte und es mit Kanne Brottrunk anmischte hatten die Tauben alles verzehrt und warteten auf das Körnerfutter. Davon gab es immer in kleineren Mengen soviel bis sie richtig gesättigt waren.Bei diesen Temperaturen brauchen sie schon etwas mehr und in der Zeit wo sie dann frassen mischte ich die Futtermenge für den morgigen Tag mit dem Smoothie an. Morgen früh wird es dann vor der Fütterung mit Kräutermineral abgetrocknet. Die Jungen in den Nestern machten bei der Durchsicht einen guten Eindruck.

 

 

Sonntag den 20.01.2019

Wetter um 6:30 -2° Wind 4km Südost  Fernsicht 2km  96%Luftfeuchtigkeit.

Am morgen traf ich Vorbereitungen für die Fahrt nach Eichede mit meinen Vereinskameraden.Ich sah mir nochmal die Route auf meinem Computter an da ich keinen Navi im Auto habe.Auf der Hinfahrt fuhren wir in dichten Nebel hinein der sich im Kreis Stormann gebildet hatte. Um 10:30 waren wir schon am Veranstaltungsort in Eichede im Röbl`s. Sehr schöne Räumlichkeiten haben wir dort vorgefunden und auch schon mehrere Gäste waren rechtzeitig da.Meine Vereins und Rv-Kameraden waren recht erfolgreich.Wir verbrachten einen schönen Tag unter Sportsfreunden bei denen man sich näher kennenlernte. Gegen 14Uhr wurden dann noch einige Tauben in einer Saalversteigerung angeboten. Dabei konnte man für kleines Geld einige sehr anspechende Tauben erwerben die mit 30€ angesteigert wurden. Um 15Uhr begann dann die Siegerehrung der Ausstellung. Um 16Uhr machten wir uns auf dem Heimweg und gegen 17:30 Uhr war ich im Garten um die Tauben zu versorgen. Trotz der Temperaturen von -6° in der Nacht und Tagsüber -2° war das Wasser in den Tränken nicht gefroren.Das kommt durch den Zusatz von Kanne Brottrunk. Da ich am morgen die Tauben nicht versorgt hatte gab es für jedes Abteil 200gr.Hanf vorweg,dann Gritmineralmischung und nach einer weiteren 1/2Std. die Futtermischung in 2-3 Portionen verteilt.Es muss immer alles gefressen sein bevor es was frisches gibt. Nach Kontrolle der einzelnenn Nester das der Tag im Schlag ohne Raufereien abgelaufen war. Hier vor Ort am Schlag hat nach Aussage meines Nachbarn den ganzen Tag die Sonne geschienen was am Ausstellungsort nicht der Fall war.   

 

 

Samstag den 19.01.2019

Wetter um 8:00 -1°--2° trocken,neblig Sicht um 2-3km,kaum spürbarer Wind,90% Luftfeuchtigkeit

Das gestern mit Kanne Brottrunk vorgemischte Futter wurde nochmals mit Zelloxygen 1 Eßl. auf kg benetzt und mit Reiskleie abgetrocknet. Als erstes gab es den kleinen Becher Hanf in Zucht und Reiseabteil,auch die in den Einzelboxen wurden mit Hanf versorgt. Danach gab es Gritmineral für alle und später die Futtermischung. In der zwischenzeit wurde frisches Wasser geholt und mit Kanne Brottrunk 200ml auf 10l vermischt und in die Tränken gefüllt die dann schon leergetrunken war. Der Fussboden in beiden Schlägen wurde dann noch gereinigt bevor es zur Mühle in Wasbek ging.Hatte bei Google gesehen das dort Stroh in 10kg Gebinde zu bekommen ist.Nachdem ich mir die Qualität angeschaut hatte und der Preis noch gerade im Bereich des machbaren bewegte nahm ich den Ballen mit.Er ist in einer Folie verschweißt und sauber im Auto zu transportieren. Nachmittags wurden dann die Zellen und nochmals der Fussboden gesäubert.

Die Nistschalen wurden alle von mir mit dem Stoh ausgepolstert dabei konnte ich gleich die geschlüpften Jungen begutachten. Es war alles ok mit ihnen und liegen alle in einem gut gepolsterten Nest.Das Wetter war ja wieder Bilderbuchwetter mit tollem Sonnenschein. Nächste Woche geht es dann Montag wieder mit dem Freiflug los.Das Abendfutter wurde wieder mit Zelloxygen vermischt aber diesmal mit Mineral rot abgelöscht,den Hanf gab es wie gewohnt vorweg . Da es morgen früh nach Eichede zu einer Ausstellung geht um einen Tag mit Sportsfreunden zu verbringen habe ich die Tauben etwas reichlicher mit allem versorgt.Habe mir heute im Reisestall nochmals ein exellentes Paar mit den Nr.287 x 202 angeschaut. Sie haben im Reiseabteil die ältesten Jungen liegen die schon jetzt einen Top-Eindruck hinterlassen.   

 

Freitag 18.01.2019

 Wetter um 8:00Uhr -8°trocken leicht bewölkt,Wind SW 14km,Fernsicht 25km Luftfeuchte 74%

 Gestern habe ich das Futter mit einem Gemisch aus Kanne Brottrunk   und Moorkonzentrat angefeuchtet.Heute morgen war es eingezogen und konnte mit Paloma Kräuter nachgetrocknet werden.Vorweg gab es je 100g Hanf für die Reise und Zuchttauben.Bei den Einzelpaaren ein Meßlöffel mit 10gr.Mit der Gritmineralmischung wurde es genauso gehandhabt und in der Zeit in der ich mir heisses Wasser machte um die Tränken vom gefrorenen Restwasser zu befreien hatten sie alles verzehrt.Von dem angemischten Futter gab es 1,5Kg pro Abteil in den Futtertrog.Die Schläge werden dann am Nachmittag gereinigt. Nach einem ausgiebigen Spaziergang bei herlichem Winterwetter mit Sonne und Minusgraden ging es zu den Tauben und die einzelnen Abteile wurden gereinigt.Nach dem saubermachen wurden die Tränken ausgetauscht und Wasser mit Kanne Brottrunk so befüllt das es für den Abend reicht,morgen früh bekommen sie dann frisch.Dann habe ich noch ein paar Foto`s von den frisch geschlüpften Jungtauben im Zuchtstall gemacht.Im Reisestall war ein Nest mit einem frisch geschlüpften Jungen zerstört,ein Versuch es durch umlegen wieder in`s Lot zu bekommen ist gescheitert. Ich wollte versuchen das die Tauben nicht wieder zu Nest treiben. Im Internet habe ich mir dann am Abend einen 5L Kanister Mikroorganismen bestellt,weil es in der Menge wesentlich günstiger ist wie im 1L Gebinde.          

 

Dienstag 24.Januar 2017

Das Futter wird heute mit 15gr Chiasamen, aufgelöst in 120ml Kanne Brottrunk,angemischt.Abgetrocknet mit 3 Esslöffel Luvos Heilerde.

Gritmineralmischung wird wie jeden Tag vor der Hauptfütterung gegeben.

Nach der Gabe des Minerals werden die Schläge gereinigt. Wenn die Schläge dann gereinigt sind, wird gefüttert. Im Reiseschlag bekommen die Männchen als erstes auf einem Futtertisch,der in Brusthöhe angebracht ist, eine Handvoll Erdnußbruch-Hanf-Sonnenblumen-Gemisch aus der Hand gereicht. Das mache ich um die Täuber an meine Hand zu gewöhnen. Bei den Weibchen verfahre ich ähnlich. Nach der Fütterung werden die Tränken neu gefüllt mit 1L Wasser pro 30 Tauben. Das Wasser wird mit der Boeckx Rezeptur angemischt 2 Eßl. 1L Wasser

 

Mittwoch 25.01.2017

Das Futter wurde gestern mit Kannebrottrunk angemengt und konnte über Nacht einziehen. 125ml auf 4kg Futter. Heute wurde 60ml Möhrenbrei und 30ml Amino Sandeck vermengt und übers Futter gegeben, abgetrocknet mit Mineralpulver rot. Futtermenge wurde auf 35gr. pro Taube erhöht. Vor der Fütterung wird die Gritmineralmischung knapp gereicht. Nach Reinigung der Abteile wird das komm komm Futter aus der Hand gegeben und dann die Futtermischung. Wasser gib`s mit Boeckx Rezeptur.


Donnerstag 26.01.2017

Das Futter wird heute mit 15gr Chiasamen, aufgelöst in 120ml Kanne Brottrunk angemischt und heute mit Kräuterpulver von Röhnfried abgetrocknet. Die Gritmineralmischung wird knapp als erstes vorweggegeben und dann die Schläge gereinigt. Danach gibt es das Komm, komm Futter aus der Hand. Später 35gr. pro Taube der Futtermixtur.

Wasser ist wieder mit der Boeckx Rezeptur angemischt 2 Eßl./L Wasser

 

Freitag 27.01.2017

Das Futter wurde heute wieder mit den aufgelösten Chiasamen angerührt und mit Luvos Heilerde abgelöscht. Das Wasser heute mit Boeckx Rezeptur.

Die Tauben hatten heute richtig Appetit war es doch über Nacht 6-7° Minus und das Wasser leicht angefroren. Aber über Tag herlicher Sonnenschein.

Der Kot sieht wirklich Top aus.

 

Samstag 28.01.2017

Als erstes gab es heute die Gritmineralmischung in geringer Menge. Nach Reinigung der Zellen und der einzelnen Abteile bekamen sie alle die Erdnuss-Sonnenblumen-Hanfmischung aus der Hand gereicht. Es kommen nun fast alle Tauben um sich was von den Leckerbissen aus der Hand zu holen. Hatte mir heute heisses Wasser von zu Hause mitgebracht um die Tränken zu reinigen. Das Wasser wurde wieder mit der Boeckxmischung angesetzt. Es wird immer nur soviel in die Tränken gefüllt was von den Tauben auch austrinken. 

 

Sonntag 29.01.2017

Die Zusammensetzung meiner Mineralmischung : 1 Becher Patagon,1 Becher Natural-Mineralmischung und 1 Becher Natural Grit. In den Reiseabteilen gibt es ca. 50gr. bei 16 bzw.12 Tauben, Weibchen 30Tauben 100gr. und im Zuchtstall je 30 Tauben 100gr. 1x am Tag vor der Fütterung. Wasser ab heute angemischt mit Backs-Trinkwasserdesinfektion 1ml auf 1L Wasser.

Futter 15gr. je Taube morgens da ab heute die Tauben 2x versorgt werden.

Abends 15 gr. + Handvoll ESH Mischung .Ernuss,Sonnenblumenkerne, Hanf

 

Montag 30.01.17

Ab heute wurde die Fütterung auf morgens und abends umgestellt 15gr. pro Mahlzeit je Taube. Wie gehabt am Tag vorher die Gesamttagesmenge Futter anfeuchten mit 125ml Kanne Brottrunk. Wasser mit Trinkwasser-desinfektion  von Backs 1ml/L.

 

Dienstag 31.01.17

Das am Montag mit Kanne Brottrunk angemischte Futter wird heute nochmals mit Dr.Wolz Zelloxygen plus 10ml/kg angefeuchtet um dann mit dem roten Mineralpulver von Dr.Marien abgetrochnet zu werden. Vor dem Füttern erst Gritmineralmischung und nach dem reinigen der Schläge ESH aus der Hand. Wasser mit Backs 1ml/L

 

Mittwoch 1.02.17

Das gestern mit Brottrunk angerührte Futter wurde heute morgen nochmals mit Amino Power von Sandeck 40ml/ auf 2kg Futter vermischt und mit Kräuterpulver von Röhnfried abgetrocknet. Pro Taube wird eine Menge von 15gr.gerechnet. Der  Futtermenge der Abendfütterung wurde am morgen nur Brottrunk hinzugefügt und am Abend gereicht. Der Futtermenge für Donnerstag wurde heute schon Kanne Brottrunk hinzugefügt.

 

Donnerstag 2.02.17

Heute wurde ausnahmsweise nur 1x gefüttert. Das Futter mit dem eingezogenen Kanne Brottrunk wurde heute mit Reiskeimöl 40ml auf die Gesamtfuttermenge von 4 Kg angemischt und mit rotem Mineral von Marien abgetrocknet. Vorweg gab es erst knapp die Gritmineralmischung und nach dem Reinigen der Schläge die Handvoll ESH Mischung worauf die Tauben schon richtig warten. Vor dem Füttern wurde noch das Wasser in den Tränken erneuert heute gab es Blitz. 2ml/L Wasser.

 

Freitag 3.01.17

Am Morgen war ich recht früh am Schlag ,war fast noch dunkel, aber alls ich aus dem Auto stieg und die Tauben mich hörten, kam richtig Leben in die Bude. Als erste füllte ich neues Wasser in die Tränken (heute mit C-Phos) weil nur noch ein kleiner Rest des Wassers mit Blitz in den Tränken war und Futter gab es nur eine Ration von 10g pro Taube. Angereichert wurde das Futter mit Zelloxygen plus  abgetrochnet mit Luvos Heilerde. Was ich in Zukunft immer grundsätzlich machen werde ,ist das ich das Futter am Tag vorher mit Kanne Brottrunk 30ml/1kg Futter vermischen werde. Am Nachmittag wurden die Schläge gereinigt, Gritmineralmischung knapp gereicht,eine Handvoll ESH Mischung aus der Hand fressen lassen, plus 20gr.Futter. Durch die Gabe des Oels waren die Tauben heute ordentlich in gange. Für morgen wurde das Futter schon wieder mit Brottrunk fertig gemacht. Morgen früh wird satt gefüttert damit am Nachmittag angepaart werden kann.

 

Samstag 4.02.17

Die Tauben haben heute morgen recht wenig gefressen ist es doch über Nacht ein paar Grad wärmer geworden ,man merkt es gleich am Appetit.

Die Zuchtvögel durften in die Voliere gestern waren die Weibchen dran.

Eigendlich wollte heute Nachmittag meine Zuchttauben anpaaren ,aber es ist was privates dazwischen gekommen,nun muss es auf morgen Nachmittag verschoben werden. Ich habe nur knapp von der Gritmineralmischung sowie eine kleine Handvoll ESH Mischung gegeben. Das Wasser wurde heute wieder mit Backs Trinkwasserdesinfektion gegeben.

 

Sonntag 5.02.17

Morgens habe ich bei den Zuchttauben vollen Trog gegeben weil ich am Nachmittag die Paare zusammen setze. Die Reisetauben bekammen 10gr.pro Taube mit Möhrenbrei abgetrocknet mit Luvos. Das Anpaaren klappte am Nachmittag sehr gut, es war kein Paar dabei die sich nicht mochten.

 

Montag 6.02.17

Heute morgen fing ich an die Paare einzeln aus den Zellen herauszulassen.

Futter und Wasser wurde vorher erneuert. Als Futter gab ich nur das Walzonntjes gelb. Die Reisetauben wurden eingekorbt und gegen Paramyxo geimpft. Am Nachmittag wurden jeweils immer 2 Paare im Zuchtstall zusammen frei gelassen. Klappte auch hervorragend.

 

Dienstag7.02.17

In meinem Zuchtstall befinden sich 27 Paare. Ich weis ich bin verrückt. Im Herbst wird die Anzahl auch reduziert, aber nun zur heutigen Versorgung.

Bei den Zuchttauben wurde heute volle Rinne 50% Walzoontjes gelb und 50% Zucht u.Reise von Ruku gegeben. Ich möchte es hier nochmal wiederholen , das Futter wird immer am Tag vorher mit Kanne Brottrunkt 125ml auf 4 Kg Futter,angerührt. Gestern wurde dem Kanne Brottrunk noch 30ml Amino Power zugesetzt. Erstens weil die Reisetauben ge-impft wurden, zweitens weil die Zuchtauben zum Teil in den Zellen festgesetzt sind. Dem Wasser wurde heute Trinkasserdesinfektion von Backs zugesetzt.

9 Paare wurden heute über Tag immer zugleich aus den Zellen gelassen. Es wird immer darauf geachtet das die geöffneten Zellen immer ein bis-chen versetzt sind. Ich greife dann helfend ein wenn Tauben sich verflogen haben.

Meistens sind es immer Weibchen die eine andere Zelle in diesem Jahr bekommen haben.

 

Mittwoch den 08.02.17

Heute morgen war ich überrascht das das Wasser in den Tränken ganz durchgefroren war, also musste ich nochmal nach Hause um heißes Wasser zum auftauen der Tränken zu holen. Ins Wasser kam heute wieder die Trinkwasserdesinfektion von Backs. Das mit Kanne Brottrunk vorbehandelte Futter wurde nochmal mit Möhrenbrei ca.60ml auf 4kg Futter verrührt und dann mit der Kräutermischung von Röhnfried abgetrocknet 1 Eßl. auf 2kg. Im Zuchtstall wurden die Zellen die über Nacht aufwahren geschlossen und die anderen Zellen geöffnet. Funktioniert schon sehr gut. Die gestern bestellten Pappnistschalen waren heute auch schon geliefert und konnten in die Zellen gestellt werden. Am Nachmittag wurde nochmal Futter und Wasser gereicht die Gritfütterung wurde knapp gereicht. Die Zellen der Zuchttauben streute ich mit etwas Stallphosphat  aus damit der Kot abgetrochnet wird. Die offenen Zellen wurden geschlossen nachdem die Paare in der Schale lagen und die festgesetzten Paare wurden geöffnet.

 

Donnerstag d.9.02.17

Im Zuchtstall wurden die offenen Zellen geschlossen, hat gestern abend und heute morgen keine Raufereien gegeben. Die anderen Zellen wurden dann geöffnet und die Tauben konnten sich dann frei im Schlag bewegen. Nach einigen Augenblicken stellte ich dann fest ,das der "Sascha" wieder seine Zelle von 2016 in beschlag nehmen wollte, aber er hatte sich schon im Herbst eine neue Zelle gesucht und seinen Nachfolger in seiner Zelle in frieden gelassen. Jetzt wird er erst mal immer abgesperrt und kann sich von abends bis nächsten morgen mit seinem Weibchen im gesamten Abteil vergnügen. Futter, Wasser und Grit wurde neu nachgefüllt. Futter für Freitag vorgemischt. Spätnachmittag wurde noch eine klappe Stroh vom Bauern geholt die am Freitagmorgen in den Zuchtschlag eingestreut wird.

 

Freitag 10.2.17

Ein wieder recht kühler Tag der den längeren Aufenthalt im Garten schwierig gestaltet. Bei den Reiseweibchen habe ich dann noch 2 Vögel herausgefunden und in den Zellenschlag gesetzt und die letzten 2 Zellen geöffnet. Im Zuchtstall entwickelt sich alles recht ordentlich bis auf die Zelle des Sascha und der Zelle der 624. Die anderen 25 Zellen sind alle geöffnet und die Paare fingen gleich an Stroh zu schleppen. Gefüttert würde reichlich im Zuchtschlag in den Reiseabteilen gab es 35gr. der Kälte wegen.

 

Samstag den 11.2.17

Bitterkalt war es heute morgen wieder am und im Taubenschlag. Da wir keinen Wasseranschluss im Garten haben und auch keinen Kocher um heisses Wasser zu machen muss alles mühsam von zu Hause mit gebracht werden. Nachdem dann alle Tränken aufgetaut und wieder mit Wasser mit Trinkwasserdersinfektion befüllt waren bekamen die Tauben erst mal eine Handvoll komm,komm Futter und danach 20 gr. Taubenfutter meiner Mischung 75% Ruku Zucht und Reise und 25%Walzoontjes gelb. Am Nachmittag bekommen sie dann ihre Gritmineralmischung, im Zuchtstall etwas reichlicher. Habe heute nochmal eine Klappe Stroh im Zuchstall verteilt. Die Paare haben sich alle gefunden und mit meinen Problempaaren verfahre ich so das sie am Abend freigelassen und die anderen Zellen  geschlossen werden. Das Futter für morgen (Sonntag) habe ich ausser mit Kanne Brottrunk mit Amino von Sandeck angerührt 60ml auf 4kg Futter.

 

Sonntag 12.02.17

Als ich heute morgen den Zuchstall betrat sah ich gleich weswegen der Sascha nicht in seine neue Zelle mit seinem Weibchen einziehen wollte, sein ihm zugedachtes Weibchen ist ein Vogel. Die 384 Müllerin Albrecht ist jetzt Der 384 Müller Albrecht. Der 384 ist eine kleinere Taube die ich selber bei Dirk de Beer ausgesucht habe und aus einem Sohn des Gus x 1111 stammt.,seine Nummer 869 und ein bewiesener Zuchtvogel bei Dirk de Beer. Die Mutter 933 stammt aus dem 1oo9 Sohn 1421 und der B-2885 einer Vollschwester des Olympiade 03. Nun habe ich den 384 mit der 174 v0n 2012 verpaart einHeremansweibchen der Sonderklasse. Den Sascha habe ich nun mit einem Nachzuchtweibchen von Dirk de Beer verpaart. Abstammungen werden neu eingestellt. Die Versorgung der Tauben gestaltete sich heute so : Das gestern vorgefertigte Futter wurde heute noch mit Zell Oxygen Plus angefeuchtet 40ml auf 4kg Futter. Abgetrocknet mit Mineralpulver rot. Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion. 

 

Montag den 13.02.17

Was für ein herrlicher Tag mit Sonnenschein pur. Wegen eines frühen Arztbesuches war ich erst um 10Uhr in der Anlage um die Tauben zu füttern und zu tränken. Heute gab es satt Zucht u.Reisemischung für die Zuchttauben und im Wasser Backstrinkwasserdesinfektion. Zellen wurden alle geöffnet und der Ausflug zur Voliere geöffnet. Die Paare stürmten heute rein und raus und es wunderte mich das sich kein Paar in fremde Zellen verirrte. Die Reisetauben bekamen ihre gewohnte Mischung von 30g und noch ESH Mischung und Gritmineral. Morgen soll ja wieder so ein Wetter werden und dann dürfen die Reisetauben baden.

 

Dienstag den 14.02.17

Wie schon angekündigt durften die Reisetauben heute alle baden und die Tauben sprangen schon alle in die Badewanne bevor ich das Wasser hinein geschüttet hatte. Es dauerte auch nicht lange dann lagen sie aüf dem Flügel um sich von der Sonne wieder trocknen zu lassen. Die Reisetauben bekamen heute nur 25g Futter weil sie gestern nicht alles gefressen hatten. Ich denke mal das sie es spüren das es die nächsten Tage wärmer wird. Im Zuchtstall sind alle Paare am Stroh schleppen und ich denke mal die ersten Eier werden Mittwoch,Donnerstag fallen. Gritmineral wurde nochmal nachgefüllt und die Reisetauben bekamen auch davon noch eine Handvoll. Das Wasser wieder mit Backstrinkwasserdesinfektion.

 

Mittwoch den 15.02.17

Bin heute am Morgen nur kurz in den Kleingarten gefahren um die Tränken vom Eis zu befreien ,war nur dünn und konnte mit den Finger eingedrückt werden. Das Futter für heute wurde mit Möhrenbrei angerührt und mit dem gestern gelieferten Vitamin Blattiviko Plus abgelöscht. Am Abend sind bei den ersten 3 Paaren die ersten Eier gelegt worden. Ich bin über Tag noch unterwegs gewesen um Preise für mein Reisefutter einzuholen. Habe mich festgelegt auf die Mischung von Rolf Weber mit den Sorten Evergreen Basis, Relex Supra, Evergreen Power mit dem dazu gehörigen Futterplan.

 

Donnerstag den 16.02.17

Der erste Tag seit mehreren Tagen an dem das Wasser nicht gefroren war.

Bei den Reisevögeln wurde heute morgen die Tür zwischen den beiden Abteilen herausgenommen damit die Tiere sich kennenlernen. Es war am Anfang ein heilloses durcheinander und die Vögel haben sich am Anfang gerauft das ich schon befürchtungen hatte die lassen garnicht wieder voneinander, aber als ich dann Futter in den Trog gab wurde alles ein wenig ruhiger. Morgen wird dann eine Gitterschiebetür eingebaut. Am Nachmittag hatten sich die Vögel wieder beruhigt und ihre Plätze vor den Zellen eingenommen. Mal sehen ob ich die Reisetauben schon am Wochende zusammenpaare. Die Reisetauben bekamen heute die Mischung  75% Zucht und Reise,12,5 %Walzonntjes,12,5%Paddy mit Kanne Brottrunk angemengt.

Im Wasser gab es heute Blitz 1ml auf 1l Wasser. Bei den Zuchttauben gab es satt Zuchtfutter von Ruku und reichlich Gritmineralmischung.    

Machte heute noch wieder Foto`s von den einzelnen Zuchtpaaren und habe die in die Fotogalerie unter Zuchpaare eingefügt. Nach und nach werden alle eingestellt.

 

Freitag den 17.02.17

Ziemlich feuchter Tag heute. Die Reisevögel lagen in der Voliere und ließen sich etwas befeuchten. Sie hatten sich heute wieder beruhigt und Kämpfe fanden nicht mehr statt. Sie bekamen am morgen eine Ration von 10g pro Taube ,Gritmineralmischung vorweg und in der Tränke ab heute und für die nächsten 10 Tage gibt es die Broeckssuppe ins Wasser, 1 Schnapsglas auf 1l Wasser. Hatte heute keine Zeit für das komm,komm Futter, gibt es dann morgen wieder. Am Nachmittag gab es nochmal 15gr. pro Taube. Im Zuchtstall haben jetzt 14 von 27 Paaren das erste bzw.2 Ei liegen. 

 

Samstag den 18.02.17

Habe heute noch einmal eine Änderung bei den Zuchtpaaren vorgenommen Der Enkel des "330" der 753 wollte sich nicht so recht mit dem ihm zugedachten Weibchen anfreunden. Habe ihn deswegen aus der Zelle in ein Abteil für sich getan. In seine Zelle setzte ich den Inzuchtvogel "De lütte 689" der sich gleich bei der 1222 in die Nistschale legte. Den 753 werde ich das Weibchen  562 geben. Mit dieser war er 2016 auch verpaart.

Futter und Wasser bekamen sie wie in den letzten Tagen auch. Für morgen habe ich das Futter mit dem Kanne Brottrunk mit Chiasamen angemischt. Dafür nahm ich 30g Chiasamen mit 100ml Brottrunk welches ich 20Min. quellen ließ um es dann unters Futter rührte.  http://www.chia-samen.info/

 

Sonntag den 19.02.17

Heute morgen war ich erstmal nur ganz kurz im Garten um nach den Tauben zu sehen, ob alles in Ordnung war. Zwei Zellen die übereinander liegen in der sich ein Paar noch mitunter verirrt wurde die eine zu und die andere aufgemacht. Futter war noch im Trog etwas vorhanden welches die Tauben  bis zum Nachmittag fressen sollten ,damit ich dann  das mit Möhrenbrei angefeuchtet und mit Blattiviko Plus abgetrocknete Futter geben konnte. Wasser wird diese Woche für 7 Tage mit Boeckx`s Suppe angemischt 30ml auf 1L Wasser. Die Reisetauben bekommen erst 10g pro Taube Paddy und hinterher 15 - 20gr. Zucht und Reisemischung je nach Appetit.

 

Montag den 20.02.17

Bis auf 5 Spätjunge Weibchen haben jetzt alle gelegt. Die Zuchttauben haben heute in der Voliere gelegen und den Regen ausgiebig genossen zum baden.

Gritmineralmischung wurde nachgefüllt weil fast alles verzehrt war. Bei den Reisetauben wurde voller Trog gegeben da ich morgen anpaaren möchte.

 

Dienstag den 21.02.17

Ich war schon recht früh kurz nach Sonnenaufgang am Taubenschlag um die Tiere zu versorgen. Die Zuchttauben wurden mit der Gritmineralmischung reichlich versorgt wovon sie auch sofort ordentlich gebrauch machten. Wasser wurde mit der Broeckxsuppe erneuert und die Nester nochmal kontrolliert ob alles in Ordnung ist. Bei den Reisetauben wurden die Tröge und die Tränken aufgefüllt damit sie sich nochmal nach herzenslust vom Futter aussuchen konnten, um am Nachmittag anzupaaren. Am Nachmittag wurde dann das Fenster vom Reiseschlag zur Weibchenvoliere geöffnet und die Weibchen in die Reiseabteile gelassen. Eine 1/2 Std ließ ich die Tauben alleine um dann die Zellen bei den Paaren die sich schon ein bischen angenähert hatten ganz zu öffnen und nach betreten dieser Zelle abzusperren. Zwischenzeitlich habe ich dann im Zuchtstall einige Reinigungsarbeiten durchgeführt. Nach 2 Stunden hatte ich alle Paare hinter Gitter. Am Abend kontrollierte ich nochmal bei den Reisetauben ob keine beißereien stattgefunden hatten.

 

Mittwoch den 22.02.17

Dem Futter der Reisetauben habe ich am morgen in Zelloxygen eingeweichte Chiasamen zugefügt und kurz einziehen lassen. Während des einziehens habe ich sämtliche Zellen geöffnet,grob gereinigt und dann Pappnistschalen reingestellt. Das angefeuchtete Futter wurde mit rotem Mineral von Marien abgetrocknet und dann in die Tröge gegeben. Das Tränkewassser,welches mit der Broeckxrezeptur angemischt , wurde neu aufgefüllt. Die Kontrolle heute Abend ergab das nur 2 Paare nicht in ihrer Zelle lagen. Bei den Zuchttauben hatten die letzten späten Weibchen auch gelegt. Somit sind nach 17 Tagen alle Gelege vorhanden.    

 

Donnerstag 23.02. 17

Heute war es hier wettermäßig sowas von besch..... an dem man keinen Hund vor die Tür jagt. Bei den Reisetauben wurde nach reinigung des Fussbodens eine halbe Klappe Stroh in den Abteilen verteilt und hinterher das Wasser und Futter aufgefüllt. Im Zuchtstall lagen die Tauben in der Voliere und ließen sich ordendlich nass regnen, am spät nachmittag musste ich doch einge hoch auf das Einflugbrett setzen ,sie waren so nass das sie nicht von allein hochfliegen konnten. Nachdem das Futter für morgen mit Kanne Brottrunk angemengt war und an den Aussenvolieren der Reiseschläge die Windbruchnetze heruntergelassen waren konnte ich beruhigt nach Hause fahren. Wenn der Wind so heftig ist lasse ich über Nacht die Netze herunter weil die Fenster in den Reiseabteilen alle aus dem Rahmen genommen sind. Weil ich noch keine spezielle Be-und Endlüftung in dem Reiseschlag habe behelfe ich mich erstmal so mit diesem System. 

 

Freitag 24.02.17

Im Reiseschlag haben sich die Paare fast alle gefunden, das erste Nistmaterial wurde in die Zellen geschleppt. Es wird sich noch das ein oder andere Mal verflogen, aber das übt ja auch nur. Ans Futter wurde noch wieder eingeweichte Chiasamen abgelöscht mit Luvos, gebunden. Im Zuchtschlag war das erste Gelege zerstört bei einen Paar welches ich nochmal umpaaren wollte. Der Boeckx`s Vogel 2269 bekam sein Weibchen ,die 217, vom letzten Jahr und die 1601 mit der er verpaart war kam erstmal in den Reserveschlag. Das Wasser in den Tränken wurde wieder mit der Broeckssuppe angemischt. Futter steht den Tauben satt zur Verfügung. 

 

Samstag 25.02.17

Ein richtig ungemütliches nasses Wetter was den längeren Aufenthalt im Garten und in der Schlaganlage schwierig gestaltet. Nach gabe von frischen Gritmineral habe ich im Reiseschlag die Zellen gereinigt dazu öffnete ich die grosse Aussenvoliere damit die Tauben mehr Platz zum ausweichen hatten.

Die Behälter der Mineralmischung stellte ich während des Reinigungvorganges in die Voliere und die Tauben hatten innerhalb kurzer Zeit fast alles verzehrt. Ich mische zur Zeit unter 1 kg Mineralmischung einen gr.Messlöffel Chiasamen. Der Futtertrog wurde nochmal kontrolliert und Nachgefüllt und in die Tränken wurde die bekannte Broecksmischung gegeben. Im Zuchtstall wurde die Stroheinlage aufgeschüttelt und der Nachkot aus den Zellen entfernt. Die Futtermenge für Sonntag wurde mit 100ml Kannebrottrunk und 25ml C Phos vorgemischt.

 

Sonntag 26.02.17

Heute war ich nur einmal am Taubenschlag um die Tauben zu versorgen. Dem Wasser wurde Blitz zugefügt 1ml/1LWasser was es die nächsten Wochen immer Sonntags und Mittwochs ins Wasser gibt um die Tauben dran zu gewöhnen. Alfred Berger hat dazu geraten damit die Gabe während der Reise auch gleich die richtige Wirkung erzielt. Im Reiseabteil hat das Anpaaren richtig gut geklappt bis auf 3 Paare die sich in den Ecken ihr Nest bauen wollen. Wenn dann die Eier gefallen sind möchte ich eigentlich anfangen den Tauben Freiflug zu geben. Spätestens am Montag den 6.03. sollte das dann klappen.

 

Montag 27.02.17

Am Morgen schaute ich bloss kurz in die Schläge um zu sehen ob alles im grünen Bereich war. Etwas Futter war noch in den Trögen und somit füllte ich nur von der Gritmineralmischung in die Grittöpfe. Nach dem Mittagessen ging es wieder in den Garten um die Paare im Reisestall festzusetzen damit ich die Ringnummern der Paare auf die Zellen eintragen konnte. Gleichzeitig wurden die Schubladen der Nistzellen herausgezogen und gereinigt. Das Futter der Tauben wurde heute mit eingeweichten Chiasamen angerührt und mit roten Mineral von Dr.Marien abgetrocknet und verfüttert. Ins Wasser kam heute Backs Trinkwasserdesinfektion.

 

Dienstag 28.02.17

Ein stürmischer Tag heute der Wind wehte stark aus Südwest und drückte ordentlich in den Schlag zum Glück ohne Regen. Als erstes bekamen die Tauben ihre Gritmineralmischung  und nach kontrolle der Futtertröge begab ich mich auf den Weg nach Sereetz zu der Firma Ruku um mir dort mein komplettes Reisefutter für 2017 abzuholen. Geordert habe ich es über die Firma Agravis Landhandel die bei Ruku das Evergreenfutter mischen lassen.

Hatte mir über Winter mal den Futterplan und die Zusammensetzung schicken lassen. Mal sehen wie ich mit dem Plan in diesem Jahr zurechtkomme. Am Nachmittag habe ich im Zuchtstall die Gelege kontrolliert ob sie befruchtet sind.  Bei 2 Paaren war nur jeweils 1 Ei befruchtet, das ist bei 24 Paaren ein gutes Ergebnis. Die 3 neu zusammen gesetzten Paare sind auch schon Zellen sicher. Am Abend wurde das Wasser nochmal erneuert und aufgefüllt. Ich fülle immer bloss 1L in eine Tränke , heute wurde das Wasser mit Backs Trinkwasserdesinfektion angemischt. Möchte hier noch mitteilen das  ich das Wasser von Zeit zu Zeit mit einem ph-Wert Messstreifen kontolliere und jetzt statt 1ml auf 1L nur 0,8ml/L der Flüssigkeit gebe. Ich bin von Avidress umgestiegen weil die Trinkwasserdesinfektion von Backs günstiger in der Beschaffung ist. Man darf dieses Produkt aber nicht mit anderen Mitteln mischen. Hatte mich extra mit der Firma Backs in Verbindung gesetzt.

 

Mittwoch 1.03.17

Eigendlich hätte man heute bei dem Traumwetter die Tauben rauslassen müssen ,aber zeitlich passte es heute nicht rein. Am morgen kontrollierte ich nur das Futter und die Tränken,war aber alles noch vorhanden. Am Nachmittag war ich dann nochmal zur Raifeisenmühle um mir die Zuchtmischung und einen 5 L Kanister Kanne Brottrunk zu holen. 2€ war er billiger als bei der Konkurenz. Am Nachmittag wurde das Futter mit Möhrenbrei angemischt ,abgetrochnet mit Luvos. Im Wasser kam heute ein Elektolytprodukt. Nehme ein Produkt aus dem Pferdesport weil es erheblich billiger ist.

 

Donnerstag 2.03.17

Im Reisestall werden heute bestimmt die ersten Eier fallen,deswegen reinigte ich nochmal die Zellen  und den Fussboden soweit es ging. Einige Paare wollen doch gerne in einer Ecke am Fussboden legen und ich lasse sie auch. Denn wenn die Gelege ca. 6-8 Tage bebrütet sind trenne ich die Tauben wieder und fange mit der Umlaufmethode an. Neu anpaaren werde ich so das sie zu Ostern 6-8 Tage alte Eier haben um dann mit der Witwerschaftsmethode anzufangen. Heute bekamen die Tauben alle klares Wasser und  satt Futter. Vor der Fütterung wurde erst die Gritmineralmischung erneuert. Bis auf kleine Reste sind die vom Vortag alle verzehrt. Die Reste nehme ich mit für einen Hühnerzüchter.

 

Freitag den 3.03.2017

Die Tauben im Reisestall hatte ich gestern schon etwas weniger an Futter gegeben so das gestern abend nur etwas Paddy im Trog liegen geblieben war. Dieser war heute morgen auch schon aufgefressen und weil es gutes Wetter werden sollte habe ich den Tauben nichts gegeben und habe sie dann um 11:00 Uhr den ersten Freiflug in diesem Jahr gegeben. Nachdem die ersten Tauben draussen am fliegen waren kam der Habicht wie eine Rakete vom Himmel gestürzt . Die Tauben stürzten herunter und verkrochen sich im Schlag, in dem Geäst der grossen Eiche und den Innenhof des Taubenschlages unter der Eiche. Zum Glück hat er keine erwischt und die Tauben die noch draussen waren, konnte ich schnell in den Schlag locken.

Nachdem ich dann gefuttert und getränkt hatte konnten sie sich erstmal von dem Schreck erholen. Die Zuchttauben durften heute Baden.

 

Samstag 4.03.17

Wieder ein guter Tag um die Tauben rauszulassen. Am frühen Morgen Versorgte ich die Zuchttauben mit Gritmineralmischung,Futter und frischem Wasser ohne Zusätze. Die Reisetauben füllte ich das Wasser auch noch einmal nach und zu fressen bekamen sie nichts weil ich sie um 13:00 Uhr Freiflug geben wollte.

Am Nachmittag habe ich dann den Reisetauben Freiflug gegeben und mich dabei draussen aufgehalten und aufgepasst das der Greif keinen Schaden anrichtet. Er hat sich den ganzen Nachmittag nicht sehen lassen und die Tauben haben sich bis 16:00 Uhr ungestört  draussen aufgehalten.

Die Tauben kamen dann zügig zum Fressen in den Schlag.

Ich bekam am Abend noch eine Taube gemeldet die beim Jungflug 2016 ausgeblieben war. Sie war in Dänemark aufgegriffen und mit zur Futter Verkaufsstelle nach Flensburg gebracht worden. Werde sie bei der nächsten Futterlieferung mitgebracht bekommen.

 

Sonntag den 5.03.17

Heute müssten die ersten Jungen schlüpfen was immer wieder spannend ist.

Das Zuchtfutter dem gestern Kanne Brottrunk zugefügt wurde, wird heute mit Möhrenbrei angemischt und mit eiem Eiweissprodukt von Sandeck und Blattiviko plus abgelöscht. Bei den Reisetauben stelle ich jetzt das Futter auf Ruku Relax-Supra um ,heute 60% Zucht und Reise und 40% Supra,Montag 40% Zucht und Reise 60% Supra, Dienstag 100% Supra. Dem Futter wird immer am Tag vorher Kanne Brottrunk zugesetzt 25ml auf 1kg, was nicht auf den Mililiter genau ankommt. Dem Wasser wird heute wieder Backs Trinkwasser - desinfektion 0,8ml auf 1Liter zugesetzt. Der Freiflug der Reisetauben ab 15:30 bis 17:00Uhr  wurde nicht von Greifvogelatacken gestört. Ich hielt mich vorsichtshalber draußen im Garten auf um die Tauben zu beobachten. Es sind noch mehrere Paare stark am treiben und somit ordentlich abgelenkt. Trotz knapper Fütterung am Morgen kamen die Tauben nur zögerlich in den Schlag. Morgen früh gibt es nichts an Futter damit das reingehen am Abend besser funktioniert.

 

 

 

Die Bewertungsliste meiner Tauben von Spfrd.Ernst Dieter Jacobi

 

Hier mal ein paar Vorschläge wie man paart.
Sp x Sp Z
SG x Sp Z
Sp x Sp
Sp x SG
Sp x Z
Und jetzt mal welche die man lassen sollte
Sp Z x Sp Z
Sp Z x Z
Z x Z
SG x SG
Und was auch wichtig ist, das die Zahlen nicht soweit auseinander liegen!!
z.B. Sp 4 x SpZ 7 dann lieber Sp 5 x SpZ 5/6

Ein Tip zum Anpaaren den ich bekommen habe von einem netten Sportsfreund

Montag 23. Januar 2017
Das Futter hat eine Zusammenstellung von 2 verschiedenen Zucht u.Reisefutter 75% , Wal Zoontjes gelb 12,5%, Paddy 12,5%, das am Tag vorher mit Kanne Brottrunk angefeuchtet wird,

125ml auf 3-4kg Futter. Das Wasser wir ab heute für 1 Woche mit der Boeckx Rezeptur angemischt. Vor der Getreidefütterung gibt täglich eine Gritmineralmischung. Gefüttert wird noch 1x täglich ca 30gr. je Taube



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe Heeschen