Uwe Heeschen "Brieftaubensport in Boostedt" Bei Interesse Anruf ab 19:00 Uhr 04393 6370480 od.6371970 Handy 01742146180 oder per Mail UweTaube@kabelmail.de
 Uwe Heeschen "Brieftaubensport in Boostedt"  Bei Interesse Anruf ab 19:00 Uhr 04393 6370480 od.6371970Handy 01742146180 oder per Mail UweTaube@kabelmail.de  

Ergebnisse 2017  

Meine Lage in der Rv Neumünster ist eine südliche Vorlage von 8-10km je nach Auflassort bei Südöstlicher Reiserichtung. Um für mich ideale Vorraussetzungen zu haben, müssten nördlich beeinflusste Winde herrschen. Das heißt: Nordwest oder

Nordost

Werde hier an dieser Stelle weiter über unsere durchgeführten Flüge berichten.

Flug 10 Forst

Nach einem Wochenende Pause (Flug Ludwigsfelde wurde wegen Schlechtwetter Vorhersage abgesagt) wurden die Tauben um 8:00 gestartet. Ein Bilderbuchstart (Raus und weg) Ich rechnete mit ca. 5-6 Std. Flugzeit was auch so eintraf. Konkurszeit war 80 Min. für einen 400km Flug etwas länger was auch an dem Südwest Wind lag.

Damit ist die Alttaubenreise 2017 Geschichte und mein Fazit laut: Selten so ein unruhiges und zerrissenes Reisejahr gehabt wie 2017. Am Anfang schien alles ganz gut zu laufen,dann aber mit Wechsel der Flugleitung kamen die schlechteren Flüge (Ist so) Zu sehr wird alles auf die Verbandsmeisterschaft zugeschnitten und die Taube tritt erstmal in den Hintergrund. Dann wenn es in die Hose gegangen ist ,hat keiner mehr  Mut, noch was auf die Reihe zu bringen. Da werden dann Flüge abgesagt,verschoben, was mitunter nicht Not getan hätte. Sagen darf man dann nichts, weil auch gesunde Kritik kann keiner mehr ab. Nun geht es auf die Jungtaubenflüge zu und viele Schläge haben mit der JTK zu tun. Aber auf Rücksicht kann man nicht hoffen der Plan muss eingehalten werden. Zarrentin mit 80km steht auf dem Plan, nicht weit, aber für Jungtauben die Krank oder geschwächt sind (waren) würde ein 50-60km es auch tun. Aber das ist nur meine Meinung. Ich habe meine Jungen auch nur den einen (letzten) Vorflug mitgemacht weil es Junge der 3.Zucht sind und noch vorsichtigen Umgang gebrauchen können. 

 

Flug 9 Lubin

Schon im Vorwege sah man in den Wetterkarten das es ein schwieriger Auflass werden würde. Ein Auflass vor 9-10Uhr war danach nicht möglich, weil eine geschlossene Wolkendecke in Lubin zu erwarten war. Genauso kam es auch, in Richtung Heimat war ausserdem ein dunkles Wolkenband. Ein Auflass sollte wenn es das Wetter zulassen würde  bis 12:00 stattgefinden. Gegen 10Uhr fing es hieraus an zu Nieseln und die Sichten wurden schlecht. Ab 11:00 wurde es etwas heller und um 11:40 zeigte sich in Heimatrichtung eine kleine wolkenfreies Feld das um 11:55 den Auflassplatz erreichte und die Sonne freigab, das war das Zeichen zum Start und die Tauben zogen sofort wie gewohnt in Heimatrichtung ab. Auf der Rückfahrt war bis auf ein kleinen Regenschauer in Nähe Forst sehr gute Flugverhältnisse. 8 STD Flugzeit hatte ich Mittags beim Auflass cirka gerechnet und so traf es auch ein. Ein dunkles Wolkenband zog sich in der Mitte von Schl.Holstein von West nach Ost und lies es recht früh dunkel werden.

 

Flug 8 Ludwigsfelde

Ein sehr guter Flug mit einem wiederum sehr guten Start von dem besten Auflassplatz unserer ganzen Auflassorte. Sehr dicht gelegen an der Autobahn,Tank und Versorgungsstelle dicht am Auflassplatz und eine gute Sicht auf die abziehenden Tauben. Wiederum ein Flug mit kurzer Konkurszeit den die Tauben zur eingewöhnung nach dem einen Wochenende Pause gut gebrauchen konnten.

Am nächsten Wochenende steht der 500km Flug Lubin an.

 

Flug 7 Forst 400km

Ein Flug der  hätte so nicht passieren dürfen bzw.müssen !!! Ich als Fahrer des Kabinenwagens der Rv NMS,RD und Bordesholm/Flintbek hatte den Eindruck als wenn der Flug ab Forst unbedingt durchgeführt werden musste. In den 34 Std. die wir als Fahrer am Auflassort verbracht haben, wurde viel diskutiert über rechtzeitiges zurückziehen der Tauben auf Neuruppin,Oranienburg zuletzt sogar Zarrentin um die Tiere sicher nach Hause zu bekommen. Nur Ludwigsfelde wurde vom  Flugleiter mal in betracht gezogen. Die noch vorhandenen Regengebiete sollten sich nach Aussage des Flugleiters in der Auflösung befinden. Schon nach den ersten 40km auf der Rückfahrt fing es an zu regnen mit schlechter Sicht. Wie gross das Regengebiet in der Ausdehnung war und ob die Tauben dadurch mussten weis ich nicht,aber annehmen tat ich es und teilte es dem Flugleiter mit. Nach durchfahrt des Regengebietes war nur noch Sonnenschein mit mittlerer Bewölkung angesagt. Der Wind war sehr stark aus westlicher Richtung. Im Nachhinein,wo jetzt am Mittwoch den 28.6. noch fast 40 % der 3500 aufgelassenen Tauben fehlen,steht man vor dem grossen Scherbenhaufen und fragt sich wie soll es weitergehen. Für mich persönlich steht fest das die Alttaubenreise für mich hier endet.

Möchte nun nach ein paar Tagen noch im nachhinein etwas zum Verlauf des Fluges sagen. Die Frage stellt sich für mich als Fahrer :Was hätte ich persönlich anders machen können am Auflassort ? Hätte man auf den Flugleiter mehr Einfluss nehmen müssen oder können. Durch Info`s durch Handy/Smartphone wussten wir als Fahrer um die Problematik im Berliner Raum. Wir hatten aber den Eindruck das der Flug unbedingt durchgeführt werden sollte. Durch die Mitteilung des Flugleiters das die angesprochenen Regengebiete im Raum Berlin sich in Auflösung befinden sind wir davon ausgegangen das alles glatt geht. Wenn ich mir nun bei Riro die Preisliste von dem Regio 255 mit dem Auflassort Bocsow ansehe und feststelle das deren Tauben auch durch das Gebiet durch das unsere Tauben auch mussten,aber ohne Probleme nach Hause gekommen sind duch die Maßnahme das der Auflass erst um 11:30 Uhr stattgefunden hat, dann hätten wir auch noch bis mindestens 11:00 Uhr warten müssen.

Aber im Nachhinein ist man immer schlauer !!!

Persönlich fehlen bei mir immer noch 13 Tauben von 35 gesetzten und wie es so oft ist nicht die schlechtesten. Tauben die sich schon für mich recht gut gezeigt haben, weil sie jährig bzw. zweijährig  zum ersten mal an den Altflügen teilgenommen haben und sich paar mal in der Preisliste plazieren konnten,sind ausgebieben. Andere Tauben wiederum sind da die erst ihren 1.Preis gemacht haben. Wie soll man das ganze bewerten ?

 

 

Flug 6 Forst 400km

Ein sehr anspruchsvoller Flug der um 7 Uhr gestartet wurde und gegen den Wind der aus Nordost kam geflogen werden musste. Auf der Rückfahrt veränderte sich das Wetter ab Neuruppin mit zugezogenem Himmel und geschlossener Wolkendecke ab Wittstock dann sehr bruttige Luft und ab Ludwigslust wieder aufgerissene Bewölkung. Ankunft der ersten Tauben in NMS 12:37. Konkurszeit ca.40 Minuten. Abends fehlten zum Teil ein drittel der Tauben, die zum Teil noch gut nachkamen.

 

Flug 5 Ludwigsfelde

Auflass der Tauben um 7:30 gemeinsam mit den Rv`en Holsteinische Schweiz , Kieler 1912,Bordesholm Flindbek,Rendsburg und Neumünster insgesamt etwas über 4000 Tauben. Wetter leicht bewölkt,schwacher Westwind. Tauben sind wieder sehr gut abgezogen. Ankunft in der Heimat der ersten Tauben mit 1261-1270m/Min

Konkurszeit 22 Minuten.

 

Flug 4 Ludwigsfelde 298km

Auflass 6:20 bei leichten südöstlichen Winden. Ein Bilderbuchstart zum Vergleich der anderen Auflässe die an diesem Morgen in Ludwigsfelde stattfanden. Insgesamt bestimmt über 40 000 Polnische Tauben die zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Standpunkten aufgelassen wurden. Schon um 5:00 Uhr wurden die ersten in Freiheit gesetzt. Unsere Tauben zogen geschlossen vom Auflassort ab und waren im nu verschwunden. Die 1.Taube in der Rv NMS fliegt 1997m/Min, die Konkurszeit läuft 56 Min

 

Flug 3 Oranienburg ca.260km

Auflass 7:00 bei leichten südöstlichen Wind. Fantastisch abgezogen. Dem ein oder anderen Züchter fehlten doch die ein oder andere Taube. Bei mir ein Weibchen die 211 die Fahle die ich gerne wieder hätte. 11:00 Uhr war sie da.

 

Flug 2 Wittstock Entfernung für mich 191km

Wieder ein Flug mit ingesamt geringen Verlusten. Bei mir fehlt 1 Weibchen die dann noch nachgekommen ist.

 

Flug 1 Parchim Entfernung Heeschen Boostedt 143.156km 12.5.17

Nach meiner Einschätzung der Wetterlage für das Flugwochende wäre der Sonntag der bessere Tag.

Habe mich getäuscht, für uns war es ein guter Flugverlauf am Samstag.

 

 

Die 2.Bronzene Verbandsmedaille mit dem 12,18,18,78,119 Konkurs. Erringer sind die Tauben mit den Nummern 207,174, 774,145,175 . Die 174 und 175 sind ein Nestpaar aus dem Hurricanvogel 1868 mit der 3503 Enkel aus dem Stammvogel von Florian Grundmeier. Die 145 ist aus dem ehemaligen Stammpaar 293 x 1168 und 207 und 774 sind Enkel aus dem Stammpaar.Die 145 und der 174 wurden als jährig nicht gereist weil die 145 - 2016 ein bischen Flügellahm war und der 174 weil  im letzten Jahr kein Männchen gereist wurde.

In der Regio Gruppe sind es 19 Preise geworden die ich mir auch für die Rv gewünscht hätte.

Das Gute an dem Flug "Meine Tauben haben die 2.Bronzemedaile errungen" die Schattenseite der Medaille "Es fehlen noch 8 Jährige Tauben" Eine ist in Harburg gemeldet zusammen mit einer weiteren Rv-Taube. Habe eigentlich damit gerechnet das die 3 Tauben die 10+11Min.nach  gekommen sind auch noch in die Preise gehen, aber die ganze Rv hat von dem Nordwest Wind profitiert und ein sehr gutes Ergebnis in der Regiogruppe erzielt.

Wenn ich so die Riro Fluganalyse studiere dann kann ich doch insgesamt zufrieden sein mit dem Gesamtergebnis wie die Tauben gekommen sind. Der nicht schwache West-Südwestliche Wind hat doch die Tauben die in die Südwestlichen Gebiete ihrer Rvèn sollten etwas weiter von ihrem Kurs abgebracht. 

 Da mein Züchterauszug noch nicht da ist, möchte ich so schon mal mein Ergebnis vom Flug schildern.  Extrem schlecht  ist das Ergebnis der Weibchen mit 3 Preisen von 24 gesetzten. Insgesamt positiv ist das innerhalb von 18 Min. 25 Tauben über die Antenne waren, obwohl sie,wie von meinem Bekannten berichtet, die Tauben allesamt erst zum Wasser auf dem Flachdach gingen und gesoffen haben. Da das Dach nicht betreten werden kann ,muss ich so mit dem Zustand zufrieden geben bis ein neues Dach drauf ist. Es fehlen noch 2 jährige Tauben die sich schon  gut gezeigt hatten . Von meinen 31 jährigen machen in der extra Jährigenliste 17 Preis. Was mir in des gesamten Preislisten auffällt ist das in sämtlichen Listen bei Riro die Jährigen in diesem Jahr nirgends ihr Preisprozente erreichen.

5 Tauben die ihren ersten Preis fliegen und prozentual einfach nicht genug

Das Ergebnis stellt mich nicht wirklich zufrieden,ist es von den Prozenten her nicht das was ich mir vorstelle. Allerdings wie auch bei den vorangegangenen Flügen ist die Truppe noch unerfahren und wird sich in Zukunft noch verbessern. Die Weibchen von 2015 die in 2016 gereist wurden,haben ein Ergebnis von 10/6. Auch dieser Flug gehört in die Kategorie vom Winde verweht bei den südöstlichen Winden und der von südwest hereinziehenden Schlechtwetterfront. Beim Verrechnen in der Einsatzhalle hatte ich noch 17 Preise,jetzt in der offiziellen nur noch 13 Preise,was an den verschiedenen Koordinaten liegt. Fehlen tut noch der jährige 203 der sich bis jetzt mit 2 Spitzenpreisen sehr gut gezeigt hat. Von den Benannten her habe ich sehr schlecht gelegen.

 Insgesamt  nach Ankunft der ersten Tauben in 30 Minuten 37 v0n 50 Tauben über die Antenne ist ein für mich zufriedenstellendes Ergebnis. Die 1.+2. Taube sind Geschwister und stammen aus dem 86 der schon mehrere "Gute" mit verschiedenen Weibchen gebracht hat. Die auf diesem Ausdruck fehlenden Tauben sind auch wieder da.

Der Flug wurde trotz Südöstlicher Winde mit einem guten Gesamtergebniss abgeschlossen. Preise in der Spitze waren daher auch nicht möglich. Aber das Gesamtergebnis mit 50/23 ist gut.Die Weibchen stellen mit 24/14 in der Fluggruppe den größeren Preisanteil. Auch das 11 Tauben ihren 1.Preis flogen freut mich.Die zweijährigen Weibchen haben mit 10/7 in der Fluggr. auch ein starkes Ergebnis<<

Das ist der 174 der den 6.Konkurs fliegt geg. 880 Tauben

Ein Lichtblick sind der 5+6.Konkurs von Wittstock.Die 143 war 2016 meine bestgereiste Taube und ist eine Tochter aus dem 656 Blutführung P.+Chr.Grupp Ottenbach x der 562 aus den besten Linien meines Schlages 293x527 + 617x601

Der 6.Konkurs wird geflogen von dem 174 aus dem Paar 1868 x 3503. Hurrican x Florian Grundmeier aus seinem Stammvogel. Der 174 wurde als Jährig nicht geschickt. Insgesamt gesehen möchte ich schon meine Prozente fliegen die Entwicklung geht schon mal dahin. Ausgeblieben ist bis jetzt die 626 aber vielleicht kommt sie ja noch.<< Neues Bild mit Text >>

Für den Anfang nicht zufriedenstellend aber zumindest sind alle Tauben wieder an Bord. Die 1.Taube der 203 kommt aus einem Kallen Vogel und der 1125 von Karl Buse. Die 2.Taube der 800 stammt aus dem 376 von S.Mimberg und einem Weibchen aus der Pohlmann/Lü

Der Rückenwind aus Südost und die kurze Entfernung von 143km hat die Tauben über das Ziel hinausschiessen lassen. Die späteren Tauben kamen alle aus dem Nordwesten zurück. Fazit: Es war nicht so einfach sich in der Spitze zu platzieren.

Heute ist die FG Liste rausgekommen bei Riro,dort kann man genau lesen wie die Tauben in den einzelnen Rv`en eingeflogen sind. So wie ich es schon vermutet hatte sind die Tauben überweg und die letzten Schläge in der FG haben die stärksten Ergebnisse.

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe Heeschen