Uwe Heeschen "Brieftaubensport in Boostedt" Bei Interesse Anruf ab 19:00 Uhr 04393 6370480 Handy 01742146180 Mail uwe-heeschen-boostedt.de@uwe-heeschen-boostedt.de
 Uwe Heeschen "Brieftaubensport in Boostedt"  Bei Interesse Anruf ab 19:00 Uhr         04393 6370480     Handy 01742146180 Mail  uwe-heeschen-boostedt.de@uwe-heeschen-boostedt.de   

Reiseweibchen

Hier finden sie Reiseweibchen die für 2019 vorgesehen sind. Foto und Abstammung

Zum vergrößern der Bilder und Abstammungen  bitte anklicken

 

Die 03748-18-607W "Die Bandito" Sie ist ein kleines feines blaues Weibchen die alles hat.Neugierig ist sie und garnicht scheu,sie ist beim saubermachen immer um mich herum.Von der Abstammung her ist sie mit das beste was ich auf dem Zuchtschlag habe.

Ein Gutschein,den ich von meinem Freund Albrecht Müller geschenkt bekommen habe,war Ausgangspunkt das ich mir den 07107-16-384V "Müller Albrecht "bei Dirk de Beer selber ausgesucht habe.Er fiel uns gleich ins Auge und haben gedacht das wird ein kleines feines Weibchen. Aber er hat sich dann als Vogel entpuppt. Im ersten Zuchtjahr wurde er verpaart mit der 174 und brachten den 09562-17-306W die bei S.Gelard in der Rv Itzehoe nach 9 Flügen 7Preise mit 490.20AsPkt auf dem Konto hatte. Von dem 9ten Flug kam sie leider nicht zurück.Folgende Preise waren bis dahin auf dem Zettel. 23.,12.,62.,37.,87.,76.,27.,Konkurs.

 

Die 03611-15-405W fiel mir auf der Versteigerung der TG Lauenburg-Stormann-Bad Segeberg-Lübeck im Nov.2016 ins Auge. Als ich sie in der Hand hielt war mir klar das ich sie haben wollte. Das erste Zuchtjahr war nicht von Erfolg gekrönt da die gezogenen Jungen an der JTK erkrankten.

Die 405 "Diadem Lücking" stammt aus einem Sohn des 11 von Wolgang Roeper verpaart mit der Schwester des "Blue Dream" von Wouters. Die Mutter der "405" ist die "3103W eine Täubin die selber 12/11 flog und eine Enkelin des "Mr.Blue" von P.Veenstra verpaart hier mit der "Golden Prinzess" von Jung-Jupid ist. Der "Balou" und die "Kletske" von Verbruggen sind die anderen Grosseltern.

Ein Weibchen wie es mir gefällt die 09562-18-142 fällt einem gleich ins Auge denn sie ist eine ganz aufmerksame. Auf der Reise hat sie sich nicht besonders gezeigt war aber immer wieder am 1.Tag im Schlag.Ich hoffe sie hat genug gelernt um mich in dem nächsten Jahr mit den Jährigen weiter nach vorne zu bringen. 

Der Vater 09562-12-306 ist ein Nachzuchtvogel aus Tauben von Robert Borowitz ,der jetzt schon seit fast 20 Jahren ein exelenter Jungtaubenspieler ist. Von ihm ersteigerte ich den Vater des 306 nämlich den 495 einem Enkel des "Jan" von Heremans/Marina van der Velde. Gleich im 1.Zuchtjahr brachte mir der 495 den 306 der als jährig mit einigen Spitzenpreisen aufwarten und mit 9/6 Preisen glänzen konnte.

Ein Halbbruder errang 2014 als Jungtaube den 1.Konkurs im Regio 100 gegen 2958 Tauben.

Bedingt durch den Umzug und der damit verbundenen Unruhe im Jahr 2014  erreichte der 306 nur 6 Preise. Nach dem Umzug nach Boostedt ging der 306 in die Zucht,seine Eltern der 495 u.die 525 wurden im August 2014 Opfer des Marders,der 36 Zuchttauben mit jungen tötete.

 

Die 01694-14-65W erwarb ich 2015 mit einigen anderen Tauben bei Ewald Fräck in Ostfriesland der seinen Taubenbestand aus gesundheitlichen Gründen reduzieren musste. Eine Abstammung bekam ich nur für einzelne Tauben aber das hat mich nur wenig interessiert wichtig war für mich die Klasse dieser Tauben. E.D.Jacobi suchte mir Dez.2017 die 65 als beste Taube meiner  bewerteten raus. 2018 erringen 2 Töchter die ich in 2017 abgegeben hatte bei Spfrd.Gelard in Itzehoe 7 bzw.6 Preise als jährig. Auch die 142 war auf den Jungflügen 2018 beständig zu Hause.

Dolles Weibchen und ich gehe jede Wette ein das die 199 "Missis" mir noch viel Freude bereiten wird. Sie ist sowas von ausgeglichen im Verhalten und auch in der Hand,aber davon sind mehrere Tiere auf dem Schlag

Der Vater der 09562-18-199W ist der Original Vogel von Dirk de Beer 07107-16-371V aus dem Sohn des Olympiade 03 B-08-6372645 verpaart mit der 1229W, Tochter des Ausnahme Vogels 02098-02-346V und der 07107-09-147W "Olympic Blue".Der 371 ist ein körperlich starker Vogel aber bringt alles mit was ich gerne sehe bei den Zuchttauben,nämlich sehr schöne Herzfedern und ein hohes Auge. Bei der Zusammenstellung des Paares habe ich ausser acht gelassen ein etwas feineres Weibchen für ihn auszusuchen,denn die Mutter der 199 die 01677-15-1125W ist auch ein etwas grösseres Weibchen. Aber hier bei dieser Tochter bin ich sehr zufrieden mit der Ausgewogenheit der Taube. Die 1125 die "Blekkertaube" ist eine Originaltaube von Karl Buse dem Züchter des Ares. Der Vater dieses Weibchens ist ein Enkel des Ares verpaart mit einer Karel Boeckstäubin vom Feinsten. Aus den wirklich aktuellen Leistungsträgern des Züchters kommt diese Taube.Bei dem Vater dem 377 muss ich noch erwähnen das die 03236-00-1445W mit ihm verpaart war. Eine wirkliche Zuchtgranate und Stammweibchen die das Matadorenblut in sich hat.

09562 18 145W "Saphir 145"

Der 86,Vater der "Saphir 145"hat schon mehrere gute Reisetauben mit verschiedenen Weibchen gebracht. Der "Späte 86"ist ein Sohn des 293 meinen Stammvogel der von dem Paramyxo Virus im Oktober 2015 dahingerafft wurde. Über 40 Tauben gingen trotz Notimpfung ein oder wurden von mir erlöst. Ich hatte immer gemeint ich brauche die Zuchttauben nicht zu Impfen. Der 293 ist auch Vater zu meinen TOP-Weibchen 274 +275 die den Hauptanteil an meinen Erfolgen 2013 hatten. Auch die 624 die Mutter von meinen Rv-besten Weibchen 207 kommt aus diesem Vogel. Der 293 geht auf das Blut des "7622 Herman" von Dirk de Beer zurück. Auch das Blut des Supervogels B-3404 von Marko Hoffmann aus Zeppelin fließt in den Adern der Eltern vom Späte 86. Von den Gebr.Jannsen/Arendonk kommt noch aus der 03902-09-612 was ganz edles dazu.

Die Mutter der 145 habe ich von der Benefiz Versteigerung erstanden und wurde von Marina van der Velde dort gestiftet u. hat die Nr.B-5704

Sie führt des Blut der 2 Hauptvertreter der Heremans Tauben mit sich.Das sind einmal der Olympiade 03 und das Blut des "De Jan"

Die `Intelligente´fiel mir von Anfang an schon auf.In den ersten Wochen nach den absetzen lasse ich die Tauben meistens durch die geöffnete Tür raus und dann laufen sie meistens draussen herum. Die 148 lief dann des öfteren bei mir in der Nähe herum. Auf den Jungtaubenflügen hat sie sich aber nicht besonders hervorgetan aber sie hat den 260km auch souverän hinter sich gebracht.

Die Eltern der 148 sind zwei jährige Tauben aus dem Jahre 2017 die sich nicht mehr auf dem Schlag befinden weil sie  als Jungtauben durch die JTK keine Chance hatten an den Flügen teilzunehmen. Das private Trainig im Herbst und im Frühjahr konnten die Erfahrungen die sie in dem Kabi machen,nicht ersetzen. Der Vater 283 kommt aus einenem Orig.Paar von Dirk de Beer das auf den Olympiade 03 ,Gus,346,3105 zurück geht.

Die Mutter die 662 stammt aus einem Vogel von Mathias Hüsgen und einem Original Weibchen von Dirk de Beer die auf den 7622 "Hermann"  und auf P.Janssen Kleve zurückgeht.

Die 09562 18 151W ist ein super Weibchen wie sie nicht besser sein kann. Habe aus diesem Paar das aus dem 01316 14 1868V und der 0666 13 5303W zusammensetzt schon mehrere Gute gezogen. Bisher waren es aber immer gehämmerte und diesmal eine etwas gescheckte blaue.  Bin davon überzeugt das sich hier das blaue  der Mutter 3503W durchgesetzt hat,was ja in dem Vater dieser Täubin dem 600 von Meyerholz drin steckt.

Der Vater 1868 ist aus einem Sohn des Hurrican 51 x der Adomiak 549 und einer Tochter der 1321 (Tochter Hurrican) mal des enggezogenen Kleine Dirk Enkels 1146 von Rainer Püttmann. Diesen 1868 ersteigerte ich für eine betzrächtliche Summe beim Münsterlandderby. Die 3503 war gestiftet von Florian Grundmeier in der Rv Gelsenkirchen und wurde dort von mir erworben. Sie ist ein Enkel des Stammpaares von Fl.Grundmeier  dem 576 x 122 und aus einem Sohn des Mister 100% von Manfred Meyerholz.  

Auch dieses Weibchen begeistert mich und gehört zu meinen Favorieten für das Jahr 2019.

Eigentlich müsste ich das Elternpaar für 2019 zusammen lassen aber ich möchte an die Mutter 262 einen etwas stärkeren Vogel paaren. Auch in diesem Jahr flogen Geschwister zu der 262 ganz stark.

Den Vater der 165 habe ich mir vom Kohaus Rennen 2017 ersteigert weil seine Nestschwester das Preußen Derby 2017 gewonnen hat,habe aber gedacht das der 27 ein Weibchen ist. Die Taube ist gezogen von dem sehr erfolgreichen OLR Züchter Peter Fuschera aus Nortorf. Der 27 geht zurück auf einen Vogel von Harry Gerrits und ein Weibchen von dem Erfolgsschlag Axel Dollberg aus der Rv Rendsburg.

Die Mutter die 262 ist gezogen von Norbert Brosda aus Ochtrup und stammt aus einem Vogel der ein Bruder zu dem Asvogel 438 von Prange ist. Die Mutter dieses Weibchen ist eine Tochter aus dem Donker As von Dirk de Beer.

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe Heeschen